Bad At Love
 - Morgane Moncomble - PB

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,90

inkl. MwSt.

LYX
Paperback
New Adult
461 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7363-1299-9
Ersterscheinung: 30.09.2020

Bad At Love

Übersetzt von Ulrike Werner-Richter

(80)

Was, wenn unsere Liebe mein Untergang ist?
Als Azalées Mutter stirbt, bleibt ihr nichts anderes übrig: Sie muss nach vier Jahren zum ersten Mal in ihre Heimatstadt zurückkehren. Augenblicklich holen sie dort die schrecklichen Erinnerungen an ihre Vergangenheit ein. Doch nicht nur das: Azalée lernt auch ihren neuen Nachbarn Eden kennen. Er ist sexy und geheimnisvoll, und auch wenn sie sich geschworen hat, niemals Gefühle für einen Mann zu entwickeln, berührt er sie auf eine Weise, die ihre Welt mit jedem Tag ein bisschen mehr ins Wanken bringt …
„Wirkungsvoll, überwältigend, tiefgreifend und mutig. Morgane greift wichtige aktuelle und oft tabuisierte Themen auf und beschreibt sie mit äußerster Genauigkeit und Wahrheit. Dieses Buch ist meisterhaft.“ Lectures de Jenn 
Außerdem von Morgane Moncomble:
1. Never Too Close
2. Never Too Late

Rezensionen aus der Lesejury (80)

Moinseetretboot Moinseetretboot

Veröffentlicht am 26.10.2020

Ich bin sprachlos!

Schon die Leseprobe hat mich gefesselt, aber der Rest des Buches war noch viel besser!

Auch, wenn das Cover jetzt vielleicht nicht so besonders ist, diese Geschichte ist es.
Definitiv eine Kaufempfehlung!

Es ... …mehr

Schon die Leseprobe hat mich gefesselt, aber der Rest des Buches war noch viel besser!

Auch, wenn das Cover jetzt vielleicht nicht so besonders ist, diese Geschichte ist es.
Definitiv eine Kaufempfehlung!

Es geht um die 22-jährige Azalée, die nach vier Jahren unfreiwillig in ihre Heimatstadt zurückkehrt, obwohl sie den traumatischen Erlebnissen ihrer Jugend eigentlich entfliehen wollte.
Doch dann lernt sie ihren Nachbarn Eden kennen, der Gefühle in ihr weckt, die sie eigentlich vermeiden möchte. Und auch Eden hat mit seinen eigenen Problemen zu kämpfen.
Meine kurze Inhaltsangabe wird diesem Buch nicht gerecht. Denn es ist so viel mehr als eine Liebesgeschichte. Es thematisiert extrem viele wichtige Themen, die man viel zu selten Büchern findet (Vergewaltigung, Cybermobbing, Slutshaming, Depression und Suizid).

Begleitet von einem grandiosen Soundtrack verflogen die Seiten wie im Flug! Das Buch war unglaublich fesselnd und der Schreibstil ehrlich und eindringlich, aber auch lustig und leicht stellenweise.
Morgane Moncomble schreibt sehr emotional und hat mich mit ihren Sätzen oft mitten ins Herz getroffen.
Ich kann meine ganzen Lieblingszitate hier gar nicht alle aufzählen. Das würde den Rahmen sprengen.

Nicht nur die vielschichtige Charaktere zeigen, wie viel Arbeit in diesem Buch steckt. Es ist gut recherchiert, genau überlegt und mit viel Liebe zum Detail ausgeführt.
Die Geschichte sind aus den wechselnden Sichten von Azalée und Eden erzählt. Jedes von Azalées Kapiteln beginnt mit einem kurzen Ausschnitt aus ihrem feministischen Podcast, was mir extrem gut gefallen hat, da man nebenbei noch viel über das Thema gelernt hat, aber natürlich auch einen tiefen Einblick in die Ansichten der Autorin bekam.

Dieses Buch hat mir die Augen geöffnet und mich sprachlos gemacht.
Dieses Buch hat mich geschockt, gerührt und getröstet.
Dieses Buch hat aus mir ein emotionales Wrack gemacht.
Dieses Buch hat mein Herz gebrochen und es wieder zusammengesetzt.
Dieses Buch hat mich unzählige Male zum Lachen gebracht, ich hatte aber auch mal Tränen in den Augen.
Neben diesem Buch wirken andere 5-Sterne-Bücher mittelmäßig.
Dieses Buch ist mein Jahreshighlight 2020!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Aliyah Aliyah

Veröffentlicht am 25.10.2020

Vielleicht ist die Liebe doch das Glück im Leben

"Ich sehne mich nach Schlaf, nach einer Pause, wenigstens für eine Minute"

Azalée ist eine starke Frau, aber wenn es darum geht einmal Schwäche zu zeigen und seine Probleme zu teilen sieht sie schwarz. ... …mehr

"Ich sehne mich nach Schlaf, nach einer Pause, wenigstens für eine Minute"

Azalée ist eine starke Frau, aber wenn es darum geht einmal Schwäche zu zeigen und seine Probleme zu teilen sieht sie schwarz. Trotz ihrer Stärke fällt es ihr schwer sich anderen Menschen zu öffnen und ihnen Vertrauen zu schenken. Dies liegt an ihrer problematischen Vergangenheit. Oft musste sie sich zurückhalten und verstecken. Zuletzt wurde sie im Stich gelassen und wusste selber nichts mehr mit sich anzufangen. Aus diesem Grund lebte sie lange Zeit nur noch in einer Hülle aus Emotionslosigkeit geschützt vor anderen Menschen. Sie wollte weder fühlen noch leben. Nach außen wirkte sie jedoch selbstsicher und stark, aber in Wirklichkeit war sie das Gegenteil – hilflos.

Aber es wäre kein Roman, wenn sie nicht wieder zu Lebensfreude finden würde, dies jedoch nur durch einen hilfsbereiten, verständnisvollen jungen Mann namens Eden. Trotzdem schafft Morgane es dem klassischen Verlauf eines Romans zu entkommen und dem Genre einen neuen Touch zu verleihen.

Zur Romantik kommt Verzweiflung.
Zur Liebe kommen Probleme.
Aber gleichzeitig kommt für Azalée zur Hölle Leben.

Die Schriftstellerin Morgane Moncomble macht aus einem Liebesroman ein ernstes und realitätsgetreueres Buch, indem sie wichtige Themen wie Gewalt, Angst und psychische Krankheiten anspricht. Sie greift also nicht nur typische Handlungen mit Liebe, Schmerz und Romantik auf, sondern möchte ihren Lesern auch den Umgang mit psychisch labilen Menschen, sowie deren Gedankengänge und Emotionen näherbringen. Dies gelingt ihr sehr gut durch ihren ausdrucksstarken und mitreißenden Schreibstil. Trotz der vielen vermittelten Gefühle und der ernsten Themen ging die Spannung nicht verloren und es wird dem Leser ermöglicht in seine eigene Welt abzutauchen. Ein wunderschönes Buch, welches mich zum Lachen und Weinen zugleich brachte.

Dieses Buch beinhaltet nicht nur eine wahnsinnig gut geschriebene und traurige Geschichte, sondern zusätzlich eine Playlist zusammengestellt aus allen Liedern die in ihrem Buch vorkommen.

Fazit:
Selten hat mich ein Buch so sehr berührt wie Dieses. Es war eine Achterbahnfahrt der Emotionen und gehört für mich zu einem der Bücherhighlights des Jahres.
Am Schönsten fand ich die besondere und innige Verbindung zwischen Azalée und Eden.
Morgane äußert sich kritisch und geht mit ihren Worten auf die unzureichende Beachtung solch schwieriger Themen ein, was ich persönlich sehr wichtig und mutig finde.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

flowerpower0701 flowerpower0701

Veröffentlicht am 25.10.2020

Ein absolutes Highlight!

Titel: Bad at Love
Autor: Morgane Moncomble
Verlag: LYX
Preis: 12,90€
Seiten: 464


Inhalt:

Was, wenn unsere Liebe mein Untergang ist?

Als Azalées Mutter stirbt, bleibt ihr nichts anderes übrig: Sie ... …mehr

Titel: Bad at Love
Autor: Morgane Moncomble
Verlag: LYX
Preis: 12,90€
Seiten: 464


Inhalt:

Was, wenn unsere Liebe mein Untergang ist?

Als Azalées Mutter stirbt, bleibt ihr nichts anderes übrig: Sie muss nach vier Jahren zum ersten Mal in ihre Heimatstadt zurückkehren. Augenblicklich holen sie dort die schrecklichen Erinnerungen an ihre Vergangenheit ein. Doch nicht nur das: Azalée lernt auch ihren neuen Nachbarn Eden kennen. Er ist sexy und geheimnisvoll, und auch wenn sie sich geschworen hat, niemals Gefühle für einen Mann zu entwickeln, berührt er sie auf eine Weise, die ihre Welt mit jedem Tag ein bisschen mehr ins Wanken bringt ...


*Meine Meinung:*

Das Cover des Buches ist einfach nur unglaublich schön. Schon als ich es das erste Mal gesehen habe, hatte ich mich in die tolle Gestaltung verliebt. Dabei finde ich es großartig, dass man durch die Schriftart des Titels einen gewissen Wiedererkennungswert von Morgane Moncomble hat, denn auch bei ihren bereits erschienen Büchern findet man diese Art wieder. Ebenso sind auch die goldenen Sprenkel etwas das ich bereits von ihren Büchern kenne und liebe.

Azalée fand ich vom ersten Moment an symoathisch. Ich denke sie ist kein Charakter, den jeder auf den ersten Blick mögen wird, einfach weil sie auch ein bisschen ruppig ist, aber Seite für Seite kann man sie immer besser verstehen und weiß wieso sie so ist, wie sie ist. Sie geht ihren eigenen Weg, denn sie hat auch Angst verletzt zu werden.
Was ihr passiert ist, tat mir schrecklich leid und niemand sollte so etwas durch machen. Dennoch fand ich es gut und wichtig, wie die Autorin mit dem Thema umgegangen ist.
Azalée hat sich in meinen Augen in diesem Buch definitiv weiterentwickelt. Sie hat Menschen wieder an sich ran gelassen, allen voran Eden.

Eden war einfach nur großartig. Ich fand ihn als Charakter einfach super spannend. Am Anfang hatte ich viele Fragen zu ihm, weswegen er mir sehr rätselhaft vorkam. Dies hat für mich aber für noch mehr Spannung gesorgt. Er war aber immer für Azalée da und hat sie immer unterstützt, auch wenn er es selbst als Kind nicht leicht hatte.

Was mich am meisten überrascht hat, war dass die Geschichte dieses mal in Amerika spielt. Dadurch das Morgane Moncomble selbst Französin ist und ihre letzten beiden Bücher in Frankreich gespielt haben und der Name Azalée sich auch französisch angehört hat, hatte ich erwartet das auch dieses Buch wieder in Frankreich spielt. Doch ich habe mich gefreut, dass die Autorin auch etwas anderes ausprobiert.

Auch gab es viele Nebencharaktere, die ich großartig fand, darunter vor allem Josh und Andrew. Azalée hatte sie damals beide verlassen ohne ein Wort zu sagen und als sie wieder auftaucht, tragen sie ihr das nicht nach. Ich persönlich hätte wahrscheinlich anders reagiert, aber das lieht auch daran, dass ich ein sehr nachtragender Mensch bin. Ich bewundere sie beide auf jeden Fall dafür, dass sie solche großartigen Menschen sind.

Die Handlung fand ich wirklich sehr spannend. Es gab viele wichtige Themen, die im Buch angesprochen wurden und ich fand es gut, dass sie so eine große Beachtung bekommen haben und nicht untergegangen sind.

Der Schreibstil von Morgane Moncomble ist einer meiner absolut liebsten. Ich habe bereits ihre anderen Bücher gelesen und fand beide großartig, doch meiner Meinung nach können sie nicht mehr mit diesem mithalten. Ich habe auch das Gefühl, dass sie von Buch zu Buch immer stärker wird und die Themen immer ernster.

Ich kann nur sagen, dass dieses Buch ein großes Highlight für mich gewesen ist und ich mich schon auf viele weitere Bücher von ihr freue.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Schoppi124 Schoppi124

Veröffentlicht am 25.10.2020

Rezension: Bad At Love

Inhalt:
Azalèe ist aus ihrer Heimatstadt geflüchtet und sie hatte nicht vorgehabt dorthin zurückzukehren. Doch als ihre Mutter stirbt, bleibt ihr keine andere Wahl. Doch nicht nur ihre Vergangenheit holt ... …mehr

Inhalt:
Azalèe ist aus ihrer Heimatstadt geflüchtet und sie hatte nicht vorgehabt dorthin zurückzukehren. Doch als ihre Mutter stirbt, bleibt ihr keine andere Wahl. Doch nicht nur ihre Vergangenheit holt sie dort ein. Auch ihr neuer, durchaus attraktiver Nachbar, bringt ihre Welt ordentlich durcheinander. Dabei wollte sie einfach schnell und unkompliziert ihre Angelegenheiten klären und wieder verschwinden.

Zum Buch:
Nicht nur das Cover hatte es mir angetan, auch die vorherigen Bücher der Autorin konnten mich überzeugen und so war mir relativ schnell klar, dass ich auch dieses lesen musste. Daher eine Dankeschön an netgalley.de für die Bereitstellung des Exemplars.
Der Schreibstil ist wieder flüssig, einfach und fesselnd, und das obwohl die Geschichte teils wirklich ernst ist. Es werden sehr ernste wichtige Themen angesprochen und das auf eine sehr ehrliche Art. Es ist sicher nichts für schwache Nerven. Man sieht wieder einmal wie viel Einfluss andere Leute auf uns haben können. Egal wie sehr wir auch versuchen es nicht an uns heranzulassen. Der Druck anderer, Vorurteile oder sogar Mobbing beeinflussen uns in vielerlei Hinsicht.

">>Ich hab dich sehr lieb, Azalèe. Mehr als gestern und weniger als morgen.<<

Azalèe fand ich zunächst sehr schwierig. Sie ist sehr distanziert, teils unhöflich. Sie trägt eine Maske, gibt tough und kalt. Aber in Wahrheit ist sie innerlich zerbrochen und am Ende ihrer Kräfte. Sie macht eine große Entwicklung innerhalb des Buches durch, die komplett nachvollziehbar ist.

"Doch seit Azalèe und ich uns näher gekommen sind, scheint plötzlich alles in
Reichweite zu sein, sogar die Sterne."

Eden ist großartig. Er hatte ein hartes Leben und muss kämpfen, aber er ist witzig, sensibel und hat einfach ein gutes Herz. Vor allem tun sich die beiden gegenseitig unglaublich gut und ergänzen sich wunderbar.

Fazit:
Das Buch ist emotional, humorvoll und realistisch. Einige Aspekte bzw Geschehnisse haben mir nicht zugesprochen, aber alles in allem ist es eine tolle Geschichte.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

schmoekereule schmoekereule

Veröffentlicht am 25.10.2020

Emotional, Tiefgründig und Wunderschön

Wow dieses Buch... erstmal vielen Dank an die Lesejury, dass ich "Bad at Love" in einer Leserunde vorablesen durfte!☺🥰

Aze ist ein wundervoller und so mutiger Charakter. Sie ist super schlagfertig und ... …mehr

Wow dieses Buch... erstmal vielen Dank an die Lesejury, dass ich "Bad at Love" in einer Leserunde vorablesen durfte!☺🥰

Aze ist ein wundervoller und so mutiger Charakter. Sie ist super schlagfertig und hat eine tolle feministische Ader (aber nicht so übertrieben, dass sie alle verteufelt, sondern genau richtig), die sie durch ihren Podcast "Dear Patriarchy" auslebt und anderen Frauen Mut macht. Der Podcast ist ihre Art, mit ihrer Vergangenheit umzugehen. Man bekommt immer einzelne Teile daraus zu Beginn ihrer Kapitel mit und ich habe mir so viele davon markiert, da ich so begeistert von diesem Podcast und seinen Aussagen bin.😍

Man erfährt ziemlich schnell, dass Aze Opfer einer Vergewaltigung ist (deshalb zähle ich das mal nicht als Spoiler), woraufhin sie versucht hat, dieses Ereignis damit zu kompensieren, dass sie mit ganz vielen anderen Menschen schläft. Sie zieht sich also nicht wie erwartet zurück, sondern baut eine Mauer auf eine andere Art und Weise auf, die noch viel schwieriger einzureißen ist. Hinzu kommt noch, dass sie wegen ihrer zahlreichen Bettgeschichten als "Schlampe" oder auch "Die Nutte von Bishop" bezeichnet wird. Also Slutshaming vom feinsten...🥺

Deshalb ist sie nach der Highschool aus ihrem Heimatort abgehauen und nach New York gezogen, um sich ein neues Leben aufzubauen, Dabei hat sie Josh, ihren damaligen Freund, und Andrew, ihren besten Freund, ohne eine Erklärung zurückgelassen. Als sie jedoch wieder nach dem Tod ihrer Mutter zurück kommen muss, trifft sie nicht nur ihre alten Freunde wieder, sondern lernt auch Eden, ihren Nachbarn kennen.☺

Eden ist ein zuckersüßer Bookboyfriend. Auch seine Vergangenheit war wie erwartet nicht einfach und er hat viel mit sich selbst zu kämpfen. Jedoch schafft er es nach einer lustigen ersten Begegnung mit viel Feinfühligkeit und seiner humorvollen Art zu Aze durchzudringen. Die beiden lernen sich immer besser kennen und man fängt auch an, Aze Entscheidungen besser zu verstehen. Zwischendurch erscheint Eden etwas zu hartnäckig, doch auch das, ist letztendlich gut so, da er sonst noch viel Schlimmeres passiert wäre. Eden hat auch ein kleines Geheimnis und als das gelüftet würde war ich noch mehr in ihn verliebt.🤭

Die beiden als Paar sind nicht nur niedlich sondern auch leidenschaftlich und einfach nur wundervoll. Aber es geht in diesem Buch nicht nur um die Lovestory zwischen den beiden, sondern auch um so viel anderes. Die Lovestory ist hier eher der rote Faden, durch den man an die einzelnen Vergangenheitspunkte von Aze und Ede kommt. In "Bad at Love" werden so viele tiefgründige Themen wie Slushaming, häusliche und sexuelle Gewalt und die daraus resultierenden psychischen Probleme behandelt, weswegen ich die Triggerwarnung zu Beginn mehr als gerechtfertigt finde.🥺

Nun noch einmal zu den Nebencharakteren, Josh und Andrew sowie zu Alyssa, Joshs Freundin. Das Verhältnis von den dreien zu Aze ist von Anfang an etwas schwierig, da sie nichts von Azes Vergangenheit wissen. Besonders Andrew fühlt sich durch Azes schnelles Verschwinden ziemlich verraten und er ist Aze zunächst etwas böse. Josh jedoch versucht schnell Aze in seinem Freundeskreis zu integrieren, was sie ihm aber auch nicht immer so einfach macht und auch Josh begeht selbst einen ziemlich schweren Fehler am Ende, weswegen ich ihn kurzzeitig echt gehasst habe. Zu Alyssa baut Aze unerwarteterweise eine tolle Freundschaft auf. Bei Andrew und ihr hätte ich mir deutlich mehr Szenen zusammen erhofft, da ihre Freundschaft für mich zu wenig greifbar war.🙈

Weitere Nebencharaktere sind Noah und Alec, die sich sehr schnell in mein Herz geschlichen haben. Auch von denen hätte ich gerne mehr gesehen.🙊

Das Ende war echt krass. Es ist so viel auf einmal passiert und mit so einem lauten Knall. Nichts war wirklich stark vorhersehbar, dennoch war es nicht so einfach, auch wenn man bestimmte Ahnungen hatte. Dieses Ende hat noch einmal die Beziehung von Aze und Eden auf ein neues Level gebracht und das Ausmaß von Azes Vergangenheit verdeutlicht.💕

Jedoch hätte ich mir am Ende noch ein bisschen mehr gewünscht, da einige Dinge für mich viel zu kurz kamen, obwohl sie so eine Wichtigkeit haben.🙂

Morgane Moncombles Schreibstil war in "Bad at Love" ein Traum. Die Seiten sind nur so dahingeflogen und ich wollte unbedingt schnell weiterlesen.😍

Mir sind auch schon die anderen beiden Werke der Autorin bekannt, die mir beide auch echt gut gefallen haben. Jedoch kann weder "Never too Close" noch "Never too Late" diesem Buch das Wasser reichen. Für mich definitiv der Favorit der Autorin.❤

Von mir gibt es aber trotz der kleinen Kritikpunkte 5/5 Sterne und eine große Empfehlung an alle! Macht euch aber auf ein sehr emotionales Buch gefasst, von dem ihr ganz viel mitnehmen könnt.🤭

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Morgane Moncomble

Morgane Moncomble - Autor
© Morgane Moncomble

Morgane Moncomble ist 22 Jahre alt und studiert in Paris an der Sorbonne Literatur. Bereits mit zwölf Jahren schrieb sie ihren ersten Roman, doch erst 2015 begann sie, ihre Werke auf der Schreibplattform Wattpad zu veröffentlichen. Sie mag es zu verreisen und liebt Schokolade und Weihnachtsfilme.

Mehr erfahren
Alle Verlage