Be My Tomorrow
 - Emma Scott - PB
Coverdownload (300 DPI)

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

14,00

inkl. MwSt.

LYX
Paperback
New Adult
397 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7363-1532-7
Ersterscheinung: 28.05.2021

Be My Tomorrow

Band 1 der Reihe "Only Love"
Übersetzt von Stephanie Pannen

(139)

Nur die Macht der Vergebung kann ihrer Liebe Flügel verleihen …

Vor zehn Jahren wurde Zeldas Leben zerstört. Ihren Schmerz verarbeitet sie in ihrer Graphic Novel – aber kein Verlag will ihre Geschichte veröffentlichen. Doch dann trifft sie in New York auf Beckett – auch er trägt eine Last, die ihn nicht loslässt. Da sie sich keine eigene Wohnung in New York leisten kann und Beckett mit der Miete im Verzug ist, überredet sie ihn, sie als Mitbewohnerin aufzunehmen. Aus ihrer Zweckgemeinschaft wird schon bald viel mehr, und Zelda und Beckett beginnen ihr Herz füreinander zu öffnen – bis zu dem Moment, an dem sie gezwungen werden, sich zu entscheiden, ob sie an ihrem Schmerz festhalten oder dem Glück eine Chance geben wollen.

„Eine wunderschöne Geschichte, einfach nur perfekt! So viele Gefühle, so viel Hoffnung und Schmerz und Glück!“ BIANCA von BJ‘S BOOK BLOG

Band 1 der ONLY-LOVE-Trilogie

Rezensionen aus der Lesejury (139)

bookish_mother bookish_mother

Veröffentlicht am 07.01.2023

Be My Tomorrow von Emma Scott

Zusammenfassung des Inhalts:

Nachdem Zelda vor 10 Jahren ein traumatisches Erlebnis ereilt hat, versucht sie ihren Schmerz darüber anhand einer Graphic Novel zu verarbeiten und hofft, diese veröffentlichen ... …mehr

Zusammenfassung des Inhalts:

Nachdem Zelda vor 10 Jahren ein traumatisches Erlebnis ereilt hat, versucht sie ihren Schmerz darüber anhand einer Graphic Novel zu verarbeiten und hofft, diese veröffentlichen zu können. Doch kein Verlag will ihre Geschichte annehmen. Ihnen fehlt es an Herz in der Geschichte. Das Schlimme, sie ist nach New York gegangen um sich diesen Wunsch zu erfüllen und wollte dort gleichzeitig in ein neues Leben starten und nun droht alles zu scheitern. Doch eines Abends lernt sie unverhofft Beckett kennen. Er selbst trägt auch ein dunkles Geheimnis und eine prägende Vergangenheit mit sich herum. Als er von ihrer aussichtslosen Lage erfährt, nimmt er sie nach ihrem Betteln bei sich als Mitbewohnerin auf. Da er selbst kaum die Miete im Monat aufbringen kann, kommt ihm das sogar ganz gelegen. Doch schon bald wird aus ihrer Zweckgemeinschaft unbeabsichtigt mehr. Beide von Schmerz zerfressen müssen sich doch bald schon fragen, ob sie dem Glück eine Chance geben oder sich weiterhin ihrem Schmerz hingeben.


Mein Fazit:

Mal wieder ein grandioses Werk von Emma Scoot mit ganz viel Gefühl und Tiefe. Zalda und Beckett waren ganz einzigartige tolle Charaktere für sich und Message war klar und deutlich zu erkennen, dass egal, was für eine Vergangenheit man hat und zu was für einen Menschen es einen auch macht, man deswegen nicht weniger wert ist und trotzdem einen tollen Charakter haben und aus Fehlern lernen kann. Darlene war ebenso ein toller Herzensmensch in der Geschichte und ihr Vorfall innerhakb der Geschichte war so schlimm für mich, dass ich sogar ein oaar Tränchen vergießen musste. Auf jeden Fall ein Jahreshighlight!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

MissBucheule MissBucheule

Veröffentlicht am 08.10.2022

Ein Buch voller Gefühle

Emma Scott macht einfach geniale Bücher. Bücher von ihr landen bei mir sofort im Warenkorb, ohne vorher den Klappentext zu lesen. Ich liebe, liebe, liebe ihre Bücher. Mehr kann ich nicht dazu sagen. Zart, ... …mehr

Emma Scott macht einfach geniale Bücher. Bücher von ihr landen bei mir sofort im Warenkorb, ohne vorher den Klappentext zu lesen. Ich liebe, liebe, liebe ihre Bücher. Mehr kann ich nicht dazu sagen. Zart, gefühlvoll und hoffnungsvoll - einfach nur wunderschön. <3-)

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Fairylightbooks Fairylightbooks

Veröffentlicht am 09.09.2022

Absolut herzzerreißend

Meine Meinung
Bei Büchern von Emma Scott habe ich immer das Gefühl, das Buch zu einem richtigen Zeitpunkt lesen zu müssen, weil ich stets eine so emotionale Geschichte erwarte, die sehr vermutlich mein ... …mehr

Meine Meinung
Bei Büchern von Emma Scott habe ich immer das Gefühl, das Buch zu einem richtigen Zeitpunkt lesen zu müssen, weil ich stets eine so emotionale Geschichte erwarte, die sehr vermutlich mein Herz brechen wird. Also lag "Be My Tomorrow" etwas zu lange auf meinem SuB, aber neulich hatte ich das Gefühl, es sei genau der richtige Moment, um mir das Herz brechen zu lassen, also habe ich es endlich gelesen.

Als Zelda nach New York kommt hat sie nur ein paar Kleidungsstücke, ihr Skizzenbuch und ganz viel Hoffnung dabei. Sie möchte ihre Graphic Novel endlich in einem Verlag veröffentlichen, doch leider wird sie von jedem Verlag abgelehnt und ihre Hoffnung zerplatzt. Gerade als sie aufgeben will, trifft sie auf Beckett und wird spontan seine Mitbewohnerin. Doch sie bleiben nicht lange nur Mitbewohner ...

Ich habe Zelda von Anfang an sehr bewundert und rückblickend kann ich auch ihre Entwicklung absolut bewundern. Ein schreckliches Erlebnis hat ihr Leben vor einigen Jahren auf den Kopf gestellt und seitdem befindet sie sich nur noch auf der Flucht vor ihren Gedanken. Sie verarbeitet ihre Geschichte in einer Graphic Novel, in der ihr ganzes Herzblut geflossen ist, weswegen ihr die Absagen der Verlagen noch mehr zusetzen. Eigentlich steht sie kurz vor dem Nichts, doch sie gibt nicht auf, was ich so bewundernswert finde.

Auch Becketts Leben hat sich vor einigen Jahren auf den Kopf gestellt und er trägt immer noch die Konsequenzen davon. Er hat nicht die besten Entscheidungen getroffen, bereut dies aber zutiefst und tut nun alles dafür, um sich selbst dafür zu bestrafen. Er lässt nicht zu, glücklich zu sein, wenn andere Menschen unter seinen Taten leiden mussten und zieht sich nun immer mehr zurück, bis Zelda auf einmal in seinem Leben auftaucht. Ich muss zugeben, dass ich Becket gegenüber zunächst ein wenig zwiegespalten war. (view spoiler) Letztendlich hat er sich doch in mein Herz schleichen können, auch wenn ich nie ganz über seine Vergangenheit hinweg sehen konnte.

Was mir aber vor allem richtig gut gefallen hat, war die Verbindung zwischen Zelda und Beckett. Es hat so sehr zwischen ihnen geknistert und ich habe es so geliebt, wie sie immer das beste aus dem jeweils anderen hervorholen konnten. Fand ich wirklich sehr schön.

Den Schreibstil der Autorin fand ich ebenfalls sehr schön. Ich habe ja schon einige Bücher von ihr gelesen und in jedem gefällt mir ihre Wortwahl und Ausdrucksweise wirklich sehr gut. Ich kann ihre Bücher so schnell lesen und gleichzeitig bleiben die Emotionen nicht auf der Strecke, was mir sehr gut gefällt.

Und auch die Handlung hat mir wieder sehr gut gefallen. Die Idee ist mal etwas ganz anderes und ich fand es wirklich schön, mal etwas für mich ganz neues zu lesen.

Wie gesagt hat Zelda eigentlich nichts, als sie nach NY kommt und als sie auf Beckett trifft, der sehr sympathisch und zuvorkommend wirkt, zwingt sie sich quasi als zukünftige Mitbewohnerin auf. Beckett hat allerdings selbst nur ein kleines Ein-Zimmer-Apartment, das nicht mal eine vernünftige Heizung hat und er kommt selbst nur schwer über die Runden. Ich kenne mich zwar nicht so wahnsinnig gut aus, aber ich hatte das Gefühl, dass die Autorin hier eine ganz realistische Darstellung vom Leben in NY aufzeigt, wenn man wirklich nicht viel Geld hat. Fand ich alles ganz interessant, wie gesagt ist es echt mal etwas anderes. Dabei hat mir aber auch besonders gefallen, dass besonders Zelda immer das beste aus der Situation machen möchte und dass es nicht darum geht, das meiste Geld zu haben.

Ich muss auch noch sagen, dass mich Zeldas Geschichte wahnsinnig berührt hat und mir beim Lesen regelmäßig Tränen über die Wangen gelaufen sind. Emma Scott schafft es wirklich jedes Mal, mich mit ihren Themen absolut zu berühren und wie erwartet, wurde mein Herz absolut gebrochen. Dazu muss ich auch sagen, dass ich wirklich jedem empfehlen kann, die Trigger-Warnung zu lesen!

Und zu guter Letzt möchte ich noch einmal die Illustrationen loben, die immer mal wieder gezeigt wurden. Ich fand es wirklich schön, Zeldas Graphic Novel auch sehen zu können und mochte es sehr, wie intensiv wir auch am ihrem Entstehungsprozess teilhaben durften.

FAZIT
Wie erwartet mal wieder ein Buch von Emma Scott, das mich emotional absolut eingenommen und zerrissen hat. Die Geschichte ist sehr emotional und hat mich in der ein oder anderen Situation auf jeden Fall zum Nachdenken angeregt.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Mariakosta Mariakosta

Veröffentlicht am 05.09.2022

Ein Meisterwerk der Gefühle

Jeder, der new Adult Bücher liest, kommt nicht darüber hinweg, etwas von Emma Scott zu lesen. Ich habe schon sehr viele Bücher von ihr gelesen, wenn nicht fast alle und mich haut es jedes Mal um, was für ... …mehr

Jeder, der new Adult Bücher liest, kommt nicht darüber hinweg, etwas von Emma Scott zu lesen. Ich habe schon sehr viele Bücher von ihr gelesen, wenn nicht fast alle und mich haut es jedes Mal um, was für emotionale und tiefgründige Bücher sie schreibt. Ich bewundere, wie sie es schafft, schlimme Themen wie z.B. Tod und Entführung in ihren Büchern zu verarbeiten, ohne das es je zu krass wird oder das Thema verharmlost wird.
Auch dieses Buch von ihr ist wieder sehr herzzerreißend, traurig und schmerzhaft, aber hat auch eine sehr süße und angenehme Ebene. Es hat für mich die perfekte Mischung zwischen Gefühl, Herzklopfen und Tragik.
Was mir außerdem sehr gut gefallen hat, ist das Thema Graphic Novel, was ich sehr cool finde😜

Zelda ist eine sehr starke Protagonistin, die mir wirklich in Erinnerung bleiben wird, außerdem finde ich ihren Namen einfach richtig toll😬
Beckett ist ein sehr liebevoller Charakter, der einen schlimmen Fehler begangen hat, den er aber jeden Tag in seinem Leben bereut.
Die Mischung der beiden Protagonisten macht dieses Buch einfach zu etwas außergewöhnlichem❤️

Wenn ihr Mal wieder Lust habt auf ein Romance Buch, dass nicht 0815 ist und sich mit den andern New Adult ähnelt, solltet ihr auf jeden Fall zu diesem Buch greifen😊❤️

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

FrlWunder FrlWunder

Veröffentlicht am 29.08.2022

Warmherzige, ruhig erzählte Geschichte

Um ihre Graphic Novel zu veröffentlichen, in der Zelda ein Trauma ihrer Jugend verarbeitet, setzt die junge Frau alles auf eine Karte und reist nach New York - doch kein Verlag gibt ihr eine Zusage. Als ... …mehr

Um ihre Graphic Novel zu veröffentlichen, in der Zelda ein Trauma ihrer Jugend verarbeitet, setzt die junge Frau alles auf eine Karte und reist nach New York - doch kein Verlag gibt ihr eine Zusage. Als sie auf Beckett trifft, dem trotz zwei Jobs am Monatsende noch Geld für die Miete fehlt, beschließen sie, sich seine Wohnung zu teilen, schon bald darauf beginnt es zwischen ihnen zu knistern. Aber auch Beckett trägt eine Last aus seiner Vergangenheit und glaubt, dass er keine Chance auf Glück verdient hat.

"Be My Tomorrow" von Emma Scott hat mich schnell in seinen Bann gezogen - ehrlich gesagt habe ich es von der Autorin nicht anders erwartet. Ihre Figuren tragen regelmäßig traumatische Erfahrungen mit sich, so auch Zelda und Beckett in diesem Roman. Die typische emotionale Schreibweise ließ mich an der Seite der Protagonisten durch die Handlung gehen, ich habe mit den Beiden gefühlt, gefiebert und gelitten. Auch ihre Freunde und Familie fand ich lebendig beschrieben, ich konnte sie mir Alle bildlich vorstellen. Einigen Abschnitten des Buches war eine Seite aus Zeldas Graphic Novel vorangestellt, dieses Stilmittel hat mir gut gefallen, besonders da die ausgewählte Szene immer an die aktuelle Handlung angepasst war.

Ein großes Thema in der Geschichte war Schuld und Vergebung, beide Hauptfiguren trugen einen tiefen Schmerz mit sich und konnten sich lange nicht mit den daraus resultierenden Schuldgefühlen auseinander setzen. Erst durch die zarten Gefühle, die zwischen ihnen aufkeimen, können sie beginnen, die Vergangenheit zu verarbeiten. Ich fand dieses Buch ruhig erzählt, im Vergleich mit anderen Werken der Autorin war mein Verbrauch an Taschentüchern deutlich niedriger. Und dennoch hatte der Roman seinen besonderen Zauber, der mich bis zur letzten Seite gefesselt hat. Die geruhsame Entwicklung der Liebesgeschichte inmitten eines eher düsteren Viertel New Yorks hat mir Wohlfühlatmosphäre mit gebracht, so dass ich das Leseerlebnis als sehr angenehm empfunden habe. Deshalb spreche ich gern eine Leseempfehlung aus.

Fazit: Die ruhig erzählte Geschichte hat mir sehr gefallen und mich emotional in ihren Bann gezogen. Die zarte Entwicklung zwischen den Protagonisten hat mein Herz erwärmt, so dass ich dieses Buch gern weiter empfehle.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Emma Scott

Emma Scott - Autor
© Emma Scott

Emma Scott schreibt am liebsten Liebesgeschichten mit nicht so perfekten Charakteren, über Menschen mit einer Künstlerseele, Menschen, die Bücher lieben und schreiben. Diversität, Toleranz und Offenheit sind ihr ein wichtiges Anliegen. Mit ihren Romanen, die sie als Self-Publisherin herausbrachte, hat sie sich eine treue und begeisterte Fangemeinde erschrieben.

Mehr erfahren
Alle Verlage