Be My Tomorrow
 - Emma Scott - PB

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

14,00

inkl. MwSt.

LYX
Paperback
New Adult
397 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7363-1532-7
Ersterscheinung: 28.05.2021

Be My Tomorrow

Band 1 der Reihe "Only Love"
Übersetzt von Stephanie Pannen

(98)

Nur die Macht der Vergebung kann ihrer Liebe Flügel verleihen …
Vor zehn Jahren wurde Zeldas Leben zerstört. Ihren Schmerz verarbeitet sie in ihrer Graphic Novel – aber kein Verlag will ihre Geschichte veröffentlichen. Doch dann trifft sie in New York auf Beckett – auch er trägt eine Last, die ihn nicht loslässt. Da sie sich keine eigene Wohnung in New York leisten kann und Beckett mit der Miete im Verzug ist, überredet sie ihn, sie als Mitbewohnerin aufzunehmen. Aus ihrer Zweckgemeinschaft wird schon bald viel mehr, und Zelda und Beckett beginnen ihr Herz füreinander zu öffnen – bis zu dem Moment, an dem sie gezwungen werden, sich zu entscheiden, ob sie an ihrem Schmerz festhalten oder dem Glück eine Chance geben wollen.
„Eine wunderschöne Geschichte, einfach nur perfekt! So viele Gefühle, so viel Hoffnung und Schmerz und Glück!“ BIANCA von BJ‘S BOOK BLOG
Band 1 der ONLY-LOVE-Trilogie

Rezensionen aus der Lesejury (98)

Nickyrella Nickyrella

Veröffentlicht am 29.09.2021

Wunderschön

Zelda kommt nach New York um ihre Graphic Novel bei einem Verlag veröffentlichen zu können, leider kassiert sie nur absagen, doch ein Verlag zeigt Interesse, doch dafür muss sie die Graphic Novel nochmal ... …mehr

Zelda kommt nach New York um ihre Graphic Novel bei einem Verlag veröffentlichen zu können, leider kassiert sie nur absagen, doch ein Verlag zeigt Interesse, doch dafür muss sie die Graphic Novel nochmal überarbeiten.
Da sie nun notgedrungen länger in NY bleiben muss und nicht ausreichend Geld zur Verfügung hat, bittet Sie den jungen Mann Beckett, den Sie erst vor kurzem in einem italienischen Restaurant kennengelernt hat, bei ihm unterzukommen, denn er ist mit der Miete im Verzug und kann den Anteil von ihr dringend gebrauchen.
Beide tragen eine schwere Last mit sich, die ihnen selbst verbietet glücklich zu sein, doch die Anziehungskraft zwischen beiden ist irgendwann doch zu stark.
 
Wieder einmal eine sehr berührende und tiefgründige Geschichte und ich liebe sie.
Der innerliche Kampf der beiden hat mich zerrissen. Beckett hat einen riesigen Fehler begangen, den er sich selbst einfach nicht verzeihen kann und ist der Meinung das ihm kein Glück gewährt werden dürfte.
Zelda ist vor 10 Jahren etwas schreckliches passiert, mit dem sie einfach nicht abschließen kann.
Zwei junge Menschen mit einer riesigen lasst auf den Schultern, die einfach nur ihren Weg finden möchten.
Die Hilfsbereitschaft und Einfühlsamkeit der beiden war überwältigend, zum Ende hin brauchte ich definitiv Taschentücher.
Eine absolute Leseempfehlung.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Mattiasbuecherecke Mattiasbuecherecke

Veröffentlicht am 27.09.2021

Beklemmend und berührend

Bei my Tomorrow ist der Auftakt der Only-Love-Trilogie aus der Feder von Emma Scott.
Meine Meinung
Emma Scott gehört in dem Genre New Adult definitiv zu meinen Lieblingsautorinnen. Ich mag ihren Schreib- ... …mehr

Bei my Tomorrow ist der Auftakt der Only-Love-Trilogie aus der Feder von Emma Scott.
Meine Meinung
Emma Scott gehört in dem Genre New Adult definitiv zu meinen Lieblingsautorinnen. Ich mag ihren Schreib- und Erzählstil total gerne, und finde, dass sie eine wunderbare Art hat, große Emotionen an den Leser heranzutragen.
Be my Tomorrow behandelt zwei extrem erschütternde und beklemmende Themen, die einen nicht kalt lassen. Hier wird sehr einfühlsam erzählt, wie auf der einen Seite ein Täter mit seiner Tat umgeht und unter ihr leidet, und auf der anderen Seite eine Angehörige eines Opfers mit großen Schuldgefühlen kämpft.
Und wenn diese zwei Menschen aufeinander treffen, und sich gegenseitig Halt und Hoffnung machen, macht das etwas mit einem.
Ich möchte bisher alle Bücher, die ich von Emma Scott gelesen habe, und auch dieses hier hat bei mir tief in mir etwas berührt.
Fazit
Be my Tomorrow ist der sehr berührende Auftakt der Only Love-Trilogie, der niemanden kalt lässt. Es war wegen der Thematik nicht immer einfach am Ball zu bleiben, daher finde ich es gut, dass es eine Trigger-Warnung gibt.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Everbooklove Everbooklove

Veröffentlicht am 23.09.2021

Es macht Hoffnung

"Seine Stimme klang gleichgültig, doch mir entging nicht der Blick, den er mir zuwarf. Wie üblich waren Gesicht und Tonfall distanziert, doch seine Augen...die verletzliche Sanftheit darin konnte er nicht ... …mehr

"Seine Stimme klang gleichgültig, doch mir entging nicht der Blick, den er mir zuwarf. Wie üblich waren Gesicht und Tonfall distanziert, doch seine Augen...die verletzliche Sanftheit darin konnte er nicht verbergen." - S. 109 Zelda

Wunderschön und so verdammt schmerzhaft.
Zelda ist gefangen und lässt sich selbst nicht loslassen. Aber sie gibt nicht auf, ist wirklich sehr liebevoll und fürsorglich. Dabei verliert sie ihre Schlagfertigkeit nicht und beweist großen Mut und Stärke.
Auch Backett kann sich nicht verzeihen und ist gefangen. Für ihn ist alles grau, aber er ist groß und gutherzig. Auch er ist sehr fürsorglich, verletzlich und sehr süß.
Hab ich erwähnt wie emotional das Buch für mich war? Ich habe es geliebt. Für mich war es ergreifend und schmerzhaft wie viel und was die beiden mit sich schleppen. Beide haben ihren eigenen Weg aber sie greifen nacheinander und helfen sich.
Darleen, Wes, Roy und Nigel haben die Geschichte schön aufgelockert und ergänzt und waren dabei so sympathisch. Wobei Darleen selbst auch eine sehr besondere Rolle inne hat.
Becketts und Zeldas Geschichte war sehr süß ohne großes Drama und trotzdem tief und definitiv keine durchschnittliche Story.
Es war zum fallen lassen, einfach fühlen, Wärme und einfach schön.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Victoria_ Victoria_

Veröffentlicht am 16.09.2021

Ich liebe es!

Ich weiß gar nicht wie ich am Besten anfangen soll. Vielleicht damit, dass ich euch das Buch empfehlen möchte. Von Herzen. ,,Be my tomorrow‘‘ ist für mich nämlich ein Herzensbuch. Ich habe Zelda und Beckett ... …mehr

Ich weiß gar nicht wie ich am Besten anfangen soll. Vielleicht damit, dass ich euch das Buch empfehlen möchte. Von Herzen. ,,Be my tomorrow‘‘ ist für mich nämlich ein Herzensbuch. Ich habe Zelda und Beckett in mein Herz geschlossen. Sie sind beide so stark, doch so zerbrechlich, so verletzt, aber zusammen, da heilen sie sich gegenseitig. Es ist emotional und packend. Weil das Emma Scott einfach so gut kann. Weil das der Grund ist, weshalb ihre Bücher immer wieder überzeugen. Es wurde nicht langweilig. Es war einfach nur schön. Und auch wenn sich ,,schön‘‘ ganz langweilig und unbedeutend anhört, hier ist es anders zu verstehen. Schön im Sinne von wunderschön, es hat mich berührt, mich mitfühlen lassen, und mich vor Allem absolut überzeugt.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Sera2007 Sera2007

Veröffentlicht am 11.09.2021

Von Comic zur Liebe

*Meine Meinung:*

Dieses Buch habe ich vor einer Weile schon gelesen und jetzt komme ich endlich dazu meine Rezension dazu zu verfassen.

Ich liebe ja die Geschichten von Emma Scott. Sie schreibt immer ... …mehr

*Meine Meinung:*

Dieses Buch habe ich vor einer Weile schon gelesen und jetzt komme ich endlich dazu meine Rezension dazu zu verfassen.

Ich liebe ja die Geschichten von Emma Scott. Sie schreibt immer sehr tolle Werke.

Auch dieses Buch stand klar ganz oben auf meiner Leseliste.

Das Cover ist durch das Lila sehr auffällig und ein bisschen glitzert es auch.
Ich war gespannt auf die Geschichte. Der Klappentext hat bereits viel versprochen und der Inhalt der Geschichte noch viel mehr.

Der Schreibstil von Emma Scott ist wunderbar. Man fühlt sich bei ihrem Schreibstil einfach direkt wohl und bisher ließen sich alle ihre Geschichten wunderbar flüssig lesen.

Ich finde den Namen der Protagonisten ganz besonders. Am Anfang dachte ich zwar, warum nennt man sein Kind so, aber es passte einfach zu ihr. Zelda.... ich musste sofort an das Computerspiel denken. ^^ Aber es passt. Was noch verrückter ist, dass Zelda auf Comics steht und selbst welche zeichnet. Die Kombi war für mich am Anfang wirklich etwas gewöhnungsbedürftig, aber weil ich eben nicht so auf Comics stehe und auch gar nicht so mich damit auskenne.
Aber Zelda muss man lieben. Genau so wie Beckett. Er ist auch einer meiner liebsten Protas. Beide haben nach dem ganzen Scheiß der ihnen widerfahren ist, ein bisschen Liebe verdient.

Die Highlights allerdings dieses Buches sind die zwischendurch eingefügten Comics, an denen Zelda und Beckett arbeiten. Das ist so toll gewesen, weil man so einen Eindruck von der Arbeit der beiden bekommt und sich alles ganz genau vorstellen kann.

*Mein Fazit:*

Ich war am Anfang wegen dem ganzen Comicstuff total skeptisch. Das ist einfach nicht meine Welt und ich war wirklich unsicher, ob ich das Buch wirklich hätte kaufen sollen. Ich wollte es aber dann doch lesen und was soll ich sagen, ich habe es nicht bereut. Ich finde es so gut, dass es definitiv ein Lesehighlight für mich ist.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Emma Scott

Emma Scott - Autor
© Emma Scott

Emma Scott schreibt am liebsten Liebesgeschichten mit nicht so perfekten Charakteren, über Menschen mit einer Künstlerseele, Menschen, die Bücher lieben und schreiben. Diversität, Toleranz und Offenheit sind ihr ein wichtiges Anliegen. Mit ihren Romanen, die sie als Self-Publisherin herausbrachte, hat sie sich eine treue und begeisterte Fangemeinde erschrieben.

Mehr erfahren
Alle Verlage