Berühre mich. Nicht.
 - Laura Kneidl - PB

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,90

inkl. MwSt.

LYX
Paperback
New Adult
462 Seiten
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-7363-0527-4
Ersterscheinung: 26.10.2017

Berühre mich. Nicht.

Band 1 der Reihe "Berühre mich nicht Reihe"

(460)

Als Sage in Nevada ankommt, besitzt sie nichts – kein Geld, keine Wohnung, keine Freunde. Nichts außer dem eisernen Willen, neu zu beginnen und das, was zu Hause geschehen ist, zu vergessen. Das ist allerdings schwer, wenn einen die Erinnerungen auf jedem Schritt begleiten und die Angst immer wieder über einen hereinbricht. So auch, als Sage ihren Job in einer Bibliothek antritt und dort auf Luca trifft. Mit seinen stechend grauen Augen und seinen Tätowierungen steht er für alles, wovor Sage sich fürchtet. Doch Luca ist nicht der, der er auf den ersten Blick zu sein scheint. Und als es Sage gelingt, hinter seine Fassade zu blicken, lässt das ihr Herz gefährlich schneller schlagen ...
 


 


Rezensionen aus der Lesejury (460)

Kristja Kristja

Veröffentlicht am 14.03.2021

Habe viel mehr von dem Buch erwartet

Dafür, dass das Buch so gehyped wird, habe ich so viel erwartet. Nur leider wurden diese Erwartungen nicht mal im Ansatz erfüllt.

Zunächst einmal: Ich weiß, dass das Thema Angstzustände und Panikattacken ... …mehr

Dafür, dass das Buch so gehyped wird, habe ich so viel erwartet. Nur leider wurden diese Erwartungen nicht mal im Ansatz erfüllt.

Zunächst einmal: Ich weiß, dass das Thema Angstzustände und Panikattacken insbesondere bei dem Hintergrund sehr sensibel ist. Und viele Verhaltensweisen sind auch nicht erklärbar, aber trotzdem finde ich das Thema in dem Buch nicht gut umgesetzt.

Fangen wir erst mal von vorne an. Sage haut von zu Hause mit ihrem VW-Bulli ab und will wo anders neu anfangen. Doch da sie quasi vor jeder männlichen Person Angst hat, ist das gar nicht so einfach. Schnell trifft sie auch das erste Mal auf Luca und rennt panisch davon. Bis hier her noch alles okay. Nicht wirklich mitreißend oder gefühlvoll, sondern okay.
Doch dann fingen die "Zufälle" an. Sie findet sofort eine beste Freundin, nämlich April, die auch noch die Schwester von Luca ist. Und natürlich haben die beiden eine riesige Wohnung ihrer Mutter, wo sie dann auch später Sage aufnehmen können. Wirklich? Das ist doch einfach nur zu perfekt. Genau wie das mit dem Psychotherapeuten. Nicht nur, dass ihr am Telefon gesagt wurde schon in 9 Wochen! Ich meine, WHAT? Hier in Deutschland muss man mindestens 1 Jahr warten. Das ist total unrealistisch. Nein, sie bekommt sogar aufgrund noch eines "Zufalls" einen noch früheren Termin... Ich verstehe ja, dass es zur Handlung beitragen soll. Aber dann hätte sie doch schon länger auf der Suche sein oder über Vitamin B schneller einen Termin bekommen können. Aber so?! NOP!

Doch kommen wir zu dem Angstthema zurück. Denn das wird ständig wieder erwähnt. Meiner Meinung nach viel zu viel. Generell war es für mich sehr sprunghaft.. so kann eine Angst sein, ich weiß.. ABER sie wirkte in der einen Situation so normal als wäre nichts (auch mit Männern) und dann als hätte die Autorin sich erinnert, dass sie ja Probleme hat, bekommt sie plötzlich Panik in der nächsten ähnlichen Situation. Es war für mich einfach nur inkonsistent und damit konnte ich auch nicht wirklich mit Sage mitfühlen. Insbesondere bei Luca. Erst hat sie Angst vor ihm, dann nicht, dann wieder doch? Dann umarmt sie ihn? Eh okay.

Sage selbst ist für mich einfach ein komischer Charakter, den ich nicht verstehen konnte. Sie handelt widersprüchlich, kindisch und ist total dramatisch. Auch fand ich sie teilweise sehr respektlos. Als sie einmal nämlich durch Zufall alleine bei April und Luca war, weil die weg mussten, hat sie sich nicht einfach nur Aprils Laptop geschnappt. Nein, sie geht auch noch erst mal gemütlich bei denen baden, als würde sie da schon ewig wohnen. SOWAS MACHT MAN NICHT! Und dann ist sie total pleite, weil eine gewisse Sache passiert ist und was tut sie? Erst mal Schmuck bestellen. Auf die Adresse von April und Luca.. Alles klar, vielleicht wenigstens vorher fragen? Doch nicht nur das. Statt Geld zu sparen für sehr wichtige Dinge, weil sie ja schon mietfrei bei denen lebt, gibt sie das GELIEHENE GELD lieber für ein dämliches Halloween Kostüm aus?! Wie wenig Verstand kann man haben?

Das Ende war auch nicht wirklich besser. Es war einfach ein künstliches Drama, damit es noch einen 2. Teil gibt. Damit hat es auch null zu den Charakteren gepasst, wie die sich da benommen haben..


Fazit:

Insbesondere Sage als Charakter fand ich widersprüchlich, kindisch und frech. Auch die Story konnte mich nicht packen. Das Buch hatte für mich einfach kein Gefühl und das obwohl es um so ein sensibles Thema ging. Zusätzlich war es für mich einfach zu unrealistisch dargestellt. Es lief für Sage alles zu perfekt..


1/5 Sterne

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Corayx3 Corayx3

Veröffentlicht am 22.02.2021

Cool

Kann ich nur empfehlen, tiefgründige Themen …mehr

Kann ich nur empfehlen, tiefgründige Themen

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

bookwormceli bookwormceli

Veröffentlicht am 21.02.2021

Gefühlvoll bis zur letzten Seite

In „Berühre mich. Nicht.“ geht es um die 18-jährige Sage. Sie versucht ihre Vergangenheit in Maine zurückzulassen, um so weit wie möglich von zu Hause entfernt ein neues Leben zu beginnen. Dazu gehört: ... …mehr

In „Berühre mich. Nicht.“ geht es um die 18-jährige Sage. Sie versucht ihre Vergangenheit in Maine zurückzulassen, um so weit wie möglich von zu Hause entfernt ein neues Leben zu beginnen. Dazu gehört: ein Studium, ein Job und eine bessere Unterkunft als ihr eigenes Auto. Doch das alles zu finden ist leichter gesagt als getan, wenn man dabei von seiner Vergangenheit und den damit verbundenen Ängsten verfolgt wird.

Ich habe das Buch bereits zum zweiten Mal gelesen, mochte es aber immer noch sehr gern! Lauras Schreibstil ist einfach super gut zu lesen. Die Geschichte ist voll von Gefühlen, aber Beziehung und Sex sind in diesem Buch nicht sie ausschlaggebenden Punkte. Als ich das Buch zum ersten Mal gelesen habe, war ich vom Ende sehr schockiert, da ich nicht damit gerechnet habe und wollte sofort den 2. Band lesen. Da ich es aber zum zweiten Mal gelesen habe, hat es mich weniger „gekümmert“, da ich ja Band 2 bereits kenne.

Sage bekommt von anderen Leuten oft vielleicht eher wenig Verständnis für ihre Ängste, da sie auf einen manchmal übertrieben wirken könnten. Wenn man aber selber (so wie ich) ein eher ängstlicher Mensch ist oder sich näher mit der Psyche beschäftigt, kann man sie total gut verstehen. Ich persönlich finde auch, dass Laura Kneidl Sages Gefühle sehr authentisch beschrieben hat, sodass man alles gut nachvollziehen konnte.

Luca hatte ein kleines Klischee an sich: zu Beginn war er der Aufreißer, aber für die eine große Liebe ändert er sich. Auch wenn ich Klischees nicht so mag, finde ich sowas trotzdem immer wieder süß. Luca war auch super lieb und wie er auf Sages Ängste reagiert bzw Rücksicht genommen hat, fand ich total gut.

April war mir von der ersten Sekunde an sympathisch. Sie ist ein total lieber und aufgeweckter Mensch und eine tolle Freundin. Allein dass sie Sage aufgenommen hat, ohne sie zu kennen, zeigt ihren tollen Charakter.

„Berühre mich. Nicht.“ war, als ich es vor ein paar Jahren zum ersten Mal gelesen habe, eines meiner ersten New Adult Bücher, womit ich einen super Start in dieses Genre hatte.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Sura Sura

Veröffentlicht am 15.02.2021

Kann ich bitte einen Luca haben?

Worum geht es: Sage beginnt mit 18 ein neues Leben in Nevada. Weit weg von Ihrer Familie und ihrem Alptraum von Stiefvater. Sie hat kein Geld. Kein Wohnung und keine Freunde. Bis sie April kennen lernt ... …mehr

Worum geht es: Sage beginnt mit 18 ein neues Leben in Nevada. Weit weg von Ihrer Familie und ihrem Alptraum von Stiefvater. Sie hat kein Geld. Kein Wohnung und keine Freunde. Bis sie April kennen lernt und ihre Bruder Luca, der mit ihr zusammen in der Bibliothek arbeitet.
Ich fand es so toll zu sehen wie sich die Freundschaft zwischen den dreien entwickelt und auch wie zwischen Luca und Sage mehr aus Freundschaft wird. Ich glaube jeder will nach diesem Buch einen Luca haben.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Kat_Kunterbunt Kat_Kunterbunt

Veröffentlicht am 13.02.2021

Typisch Young Adult

Ich hatte so viel mehr erwartet, nach dem ganzen Hype um die Bücher.... Aber es war einfach nur nervig und langweilig. In dem ganzen Buch passiert dich gefühlt gar nichts bis kurz vor Ende 🙄🤦🏼‍♀️ Die Charaktere ... …mehr

Ich hatte so viel mehr erwartet, nach dem ganzen Hype um die Bücher.... Aber es war einfach nur nervig und langweilig. In dem ganzen Buch passiert dich gefühlt gar nichts bis kurz vor Ende 🙄🤦🏼‍♀️ Die Charaktere haben sich kindisch und nervig verhalten und agierten wie Kleinkinder 🤦🏼‍♀️

Für mich war dieses Buch reine Zeitverschwendung! Ich habe nur weitergelesen, in der Hoffnung, es passiert doch noch irgendwann mal was. Natürlich endet das Buch mit einen Cliffhanger der neugierig auf Band 2 macht. Aber ein wenig schreckt die Vorstellung Band 2 zu lesen schon ab! Ich habe die befürchtung das dieser genauso langatmig werden wird....

Fazit zu Band 1:

Kann man lesen, muss man aber nicht!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Laura Kneidl

Laura Kneidl - Autor
© Olivier Favre

Laura Kneidl schreibt Romane über alltägliche Herausforderungen, phantastische Welten und die Liebe. Sie wurde 1990 in Erlangen geboren und studierte Bibliotheks- und Informationsmanagement in Stuttgart. Inspiriert von ihren Lieblingsbüchern begann sie 2009 an ihrem ersten eigenen Roman zu arbeiten. Nach einem längeren Aufenthalt in Schottland lebt die Autorin heute in Leipzig, wo ihre Wohnung einer Bibliothek ähnelt. Sie ist auf Instagram (@laurakneidl) aktiv und tauscht sich dort gerne …

Mehr erfahren
Alle Verlage