Berühre mich. Nicht.
 - Laura Kneidl - PB

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,90

inkl. MwSt.

LYX
Paperback
New Adult
462 Seiten
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-7363-0527-4
Ersterscheinung: 26.10.2017

Berühre mich. Nicht.

(383)

Als Sage in Nevada ankommt, besitzt sie nichts – kein Geld, keine Wohnung, keine Freunde. Nichts außer dem eisernen Willen, neu zu beginnen und das, was zu Hause geschehen ist, zu vergessen. Das ist allerdings schwer, wenn einen die Erinnerungen auf jedem Schritt begleiten und die Angst immer wieder über einen hereinbricht. So auch, als Sage ihren Job in einer Bibliothek antritt und dort auf Luca trifft. Mit seinen stechend grauen Augen und seinen Tätowierungen steht er für alles, wovor Sage sich fürchtet. Doch Luca ist nicht der, der er auf den ersten Blick zu sein scheint. Und als es Sage gelingt, hinter seine Fassade zu blicken, lässt das ihr Herz gefährlich schneller schlagen ...
 


 


Rezensionen aus der Lesejury (383)

Sakle88 Sakle88

Veröffentlicht am 16.01.2020

Sage und Luca

Inhalt:
Sage beschließt einen Neuanfang in Nevada zu starten. Auch wenn sie mit nichts dort ankommt, sie hat weder Geld noch eine Wohnung oder Freunde.
Doch sie hat einen eisernen Willen wodurch sie diesen ... …mehr

Inhalt:
Sage beschließt einen Neuanfang in Nevada zu starten. Auch wenn sie mit nichts dort ankommt, sie hat weder Geld noch eine Wohnung oder Freunde.
Doch sie hat einen eisernen Willen wodurch sie diesen Schritt gegangen ist um das was zu Hause geschehen ist zu vergessen. Doch wie soll man seine Vergangenheit hinter sich lasse, wenn sie die Zukunft beeinträchtigt. Denn ihre Erinnerungen lassen sich nicht abschütteln und rufen immer wieder Ängste in ihr hervor. So auch als sie ihren neuen Job in einer Bibliothek annimmt und dort auf den tätowierten Luca trifft, welcher all das verkörpert wovor sie sich am meisten fürchtet. Doch manchmal stimmt das Äußere nicht mit dem Inneren überein. Und so auch bei Luca, denn er scheint nicht der zu sein, den man auf den ersten Blick erwartet. Als es Sage schafft hinter seine Fassade zu blicken muss sie lernen mit ihren Gefühlen und Ängsten umzugehen. Ob ihr das gelingen wird?

Meine Meinung:
Das Cover hat was an sich auch wenn es mir nicht komplett gefällt. Vielleicht liegt es auch dem mir verhassten Pink :D
Der Schreibstil ist angenehm zu lesen. Er ist voller Emotionen die ich greifen konnte. Was sich irgendwie wie eine Art Schatzsuche anfühlte. Denn normalerweise nehme ich sehr großen Abstand zu dieser Art von Büchern, zu diesem Genre. Doch ich wurde eines besseren belehrt und habe gemerkt, dass es gar nicht so verkehrt ist auch mal einen Liebesroman zu lesen.

Sage hat mich von Anfang an auf ihrer Seite gehabt. Auch wenn ich mich manchmal gefragt habe warum sie nicht endlich redet und sagt was in der Vergangenheit passiert ist. Doch ich weiß auch, dass dies kein einfacher Schritt ist, der wohl überlegt werden muss. Trotzdem habe ich mit ihr gelitten. Ich konnte gut nachvollziehen wie es ihr geht. Natürlich kenne ich solche Panikattacken nicht. Doch es klang für mich sehr glaubwürdig und ich kann mir gut vorstellen, dass es nicht einfach ist so seinen normalen Alltag zu meistern. Ich habe sie manchmal bewundert für ihren Mut und manchmal habe ich nicht ganz verstanden warum sie sich in solche Situationen gebracht hat, wenn sie doch genau weiß wie sie drauf reagiert. Aber gut, ich bin nicht Sage, ich kann ihr die Entscheidungen nicht abnehmen. Ich habe sie nur begleitet.

Luca ist von außen ein Badboy durch und durch. Er sieht sehr gut aus und weiß das ihm die Frauen zu Füßen liegen. Das er sie nur ausnutzt fand ich nicht so prickelnd. Aber nachdem auch ich hinter seine Fassade blicken konnte, konnte ich seine Art gut verstehen. Denn auch er hat es nicht leicht gehabt, auch wenn dies mit Sages Vergangeheit kaum zu vergleichen ist.

April, Lucas Schwester und Sages Freundin ist eine tolle Person. Sie ist so lieb, so loyal und tut alles in ihrer Macht stehende um Sage zu helfen. Ich finde diese Freundschaft wirklich bewundernswert und kann mir gar nicht vorstellen, was Sage ohne April tun würde.
Ebenso sind auch meine Gedanken, wenn ich an Megan denke. Sages beste Freundin schon von klein auf. Auch wenn Megan mir manchmal zu viel geworden ist, trotz dem wenigen Kontakt der beiden :D

Die Handlung entwickelt sich ruhig und stetig, was mir sehr gefallen hat.
Zum Schluss hin wird es aber unruhiger und spannend. Ich konnte die Gefühle regelrecht greifen. Auch wenn ich am Ende wirklich das saß und keine Worte mehr hatte. Ich wusste nicht was ich darauf sagen oder denken sollte.
Ich habe auch direkt mit dem zweiten Band angefangen, denn so konnte und durfte ich es nicht stehen lassen :)

Fazit:
Die Geschichte von Sage und Luca hat mich sehr berührt und ich bin froh, dass ich direkt weiter lesen kann. Ich kann das Buch nur empfehlen und gebe fünf Sterne sowie eine klare Kauf- und Leseempfehlung!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Steffi_liest Steffi_liest

Veröffentlicht am 28.12.2019

New Adult par excellence

„Berühre mich. Nicht.“ ist der erste Band der Berühre mich nicht-Dilogie von Laura Kneidl.

Selten habe ich knapp 500 Seiten in so kurzer Zeit verschlungen wie in diesem Fall. Die Geschichte von Sage und ... …mehr

„Berühre mich. Nicht.“ ist der erste Band der Berühre mich nicht-Dilogie von Laura Kneidl.

Selten habe ich knapp 500 Seiten in so kurzer Zeit verschlungen wie in diesem Fall. Die Geschichte von Sage und Luca hat mich von der ersten Sekunde dermaßen in Bann gezogen, dass ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen konnte. Luca ist für mich der Inbegriff eines Book-Boyfriends – ein toller Typ, sowohl optisch, als auch charakterlich. Verständnisvoll, hilfsbereit und höllisch heißt… Was mich vor allem total begeistert hat, sind die kleinen Schritte, die Sage und Luca miteinander machen, die kleinen Berührungen, die kleinen Fortschritte – alles andere wäre im Zusammenhang mit Sages Angststörung total unpassend gewesen. Und was mal wieder ganz klar geworden ist in diesem Buch: Es braucht keine überladenen Sexszenen um knisternde Spannung und tiefe Gefühle zu erzeugen!

Das Thema Angststörung und damit verbunden auch die Aufarbeitung von Sages Vergangenheit fand ich gut umgesetzt. Ich bin absolut kein Freund von diesen Roman-Figuren, die immer alles tot schweigen und sich am Ende wundern, warum alles so furchtbar schief gelaufen ist. In diesem Fall konnte ich aber gut nachvollziehen, wie verängstigt Sage war und warum sie sich niemandem öffnen konnte. Auch wenn man sich in diesen Situationen immer denkt „Mensch, Mädel, sag’s ihm halt einfach!“ – denn einfach ist sowas halt auch in Wirklichkeit nicht.

Hervorheben möchte ich auch noch die super sympathischen Nebencharaktere – April, Gavin, Connor etc. Eine tolle Clique, die sich da im Laufe der Kapitel zusammen findet. Ich hoffe, die Autorin führt das im zweiten Band so weiter.

Mein Fazit: Volle Punktzahl – 5 von 5 Sternen!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

_tanja_te _tanja_te

Veröffentlicht am 27.12.2019

Tolles Buch in dem ein wichtiges Thema angesprochen wird!

Von mir eine klare Empfehlung. Hier war ich von Anfang an gefesselt und so im Bann, das ich viel zu schnell damit fertig war.
Freu mich schon sehr hier die Fortsetzung in kürze zu lesen.! …mehr

Von mir eine klare Empfehlung. Hier war ich von Anfang an gefesselt und so im Bann, das ich viel zu schnell damit fertig war.
Freu mich schon sehr hier die Fortsetzung in kürze zu lesen.!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Julianasview Julianasview

Veröffentlicht am 27.12.2019

Laura Kneidl, die Recherchequeen

Sage und Luca bringen Young Adult/ New Adult auf ein ganz neues Level. Sages Geschichte geht tief und kratzt nicht nur an einer Oberfläche. Der Verlauf der Geschichte ist bewegend, rührend und nichts für ... …mehr

Sage und Luca bringen Young Adult/ New Adult auf ein ganz neues Level. Sages Geschichte geht tief und kratzt nicht nur an einer Oberfläche. Der Verlauf der Geschichte ist bewegend, rührend und nichts für schwache Nerven.

Sages Probleme in Laura Kneidls Roman kratzen nicht nur, in YA-Manier, an der Oberfläche. Es geht nicht um einen bösen Exfreund oder überstrenge, distanzierte Eltern. Die Themen die in Berühre mich. Nicht. angesprochen und aufgearbeitet werden, sind ernstzunehmende Konflikte, die Laura Kneidl realistisch und sensibel aufarbeitet.

Es kann sein, dass Sages Angstzustände für Leserinnen auf den ersten Blick überspitzt oder übertrieben wirken. Ich kann mir vorstellen, dass Leserinnen sie sogar als nervig empfinden könnten. Solltet ihr also keine Geduld für einen Hauptcharakter haben, der gegen Probleme kämpft, die sich nicht auf 400 Seiten lösen lassen, ist dieses Buch nichts für euch.

Sage kämpft mit ihren inneren Dämonen und findet dabei die große Liebe, die sie aber aufgrund ihrer Vergangenheit nicht so weiters zulassen kann.

Luca hingegen passt auf den ersten Blick perfekt in die Reihe aus männlichen Protagonisten mit vielen Tattoos, perfekten Augen und einem aufgeblasenen Ego, das zum Kotzen ist. Bei genauerem Hinsehen erkennt man aber, dass Luca nicht der distanzierte Bad Boy ist, der für dieses Genre typisch ist. Beide Protagonisten zeichnen sich durch ihre innere Zerrissenheit aus. Es sind keine eindimensionalen Mittzwanziger, die sich verlieben und durch die gleichen Themen immer wieder auseinander getrieben werden.

Sage und Luca sind Charaktere, die man nicht immer verstehen muss, aber dennoch, wenn man es schafft genügend Empathie aufzubringen, gerne hat.

Zusammenfassend möchte ich noch einmal die großartige Recherchearbeit von Laura Kneidl loben, die es geschafft hat eine Geschichte zu erzählen, die spannend, bewegend, erschütternd und dabei zutiefst romantisch ist.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Tara01092012 Tara01092012

Veröffentlicht am 24.11.2019

Unglaublich

2 ganz tolle Bücher die ich nicht mehr aus den Händen legen konnte... Ich hab es tatsächlich geschafft fast 900 Seiten in nicht mal 2 Tagen zu lesen...
Die Reihe hat mich von der ersten Seite an fasziniert ... …mehr

2 ganz tolle Bücher die ich nicht mehr aus den Händen legen konnte... Ich hab es tatsächlich geschafft fast 900 Seiten in nicht mal 2 Tagen zu lesen...
Die Reihe hat mich von der ersten Seite an fasziniert und gefesselt, wie schon lange kein Buch mehr getan hat.
Die Autorin hat es geschafft alle Emotionen, die die Hauptcharaktere erleben durften auch auf den Leser zu übertragen.

Ich kann die Reihe ohne ein wenn und aber weiterempfehlen, jedoch sollte man sich das zweite Buch schon parat halten bevor das erste endet - der Cliffhanger ist wirklich mehr als gemein und ich garantiere, dass man gar nicht anders kann als direkt den zweiten Teil zur Hand zu nehmen.
⭐⭐⭐⭐⭐+⭐⭐⭐⭐⭐

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Laura Kneidl

Laura Kneidl - Autor
© Olivier Favre

Laura Kneidl schreibt Romane über alltägliche Herausforderungen, phantastische Welten und die Liebe. Sie wurde 1990 in Erlangen geboren und studierte Bibliotheks- und Informationsmanagement in Stuttgart. Inspiriert von ihren Lieblingsbüchern begann sie 2009 an ihrem ersten eigenen Roman zu arbeiten. Nach einem längeren Aufenthalt in Schottland lebt die Autorin heute in Leipzig, wo ihre Wohnung einer Bibliothek ähnelt. Sie ist auf Instagram und Twitter (@laurakneidl) aktiv und tauscht sich …

Mehr erfahren
Alle Verlage