Berühre mich. Nicht.
 - Laura Kneidl - PB
Coverdownload (300 DPI)

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,99

inkl. MwSt.

LYX
Paperback
New Adult
462 Seiten
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-7363-0527-4
Ersterscheinung: 26.10.2017

Berühre mich. Nicht.

Band 1 der Reihe "Berühre mich nicht Reihe"

(503)

Als Sage in Nevada ankommt, besitzt sie nichts – kein Geld, keine Wohnung, keine Freunde. Nichts außer dem eisernen Willen, neu zu beginnen und das, was zu Hause geschehen ist, zu vergessen. Das ist allerdings schwer, wenn einen die Erinnerungen auf jedem Schritt begleiten und die Angst immer wieder über einen hereinbricht. So auch, als Sage ihren Job in einer Bibliothek antritt und dort auf Luca trifft. Mit seinen stechend grauen Augen und seinen Tätowierungen steht er für alles, wovor Sage sich fürchtet. Doch Luca ist nicht der, der er auf den ersten Blick zu sein scheint. Und als es Sage gelingt, hinter seine Fassade zu blicken, lässt das ihr Herz gefährlich schneller schlagen ...
 


 


Rezensionen aus der Lesejury (503)

cxtxi_buecherliebe cxtxi_buecherliebe

Veröffentlicht am 13.07.2022

hoffnungsvoll

„Ich habe keine Angst. Die Angst ist nicht real.“

Das ist Sage‘s Mantra. Doch leider hat sie Angst. Und die Angst ist sowohl real, als auch berechtigt. Sage ist schließlich nicht ohne Grund über 3.000 ... …mehr

„Ich habe keine Angst. Die Angst ist nicht real.“

Das ist Sage‘s Mantra. Doch leider hat sie Angst. Und die Angst ist sowohl real, als auch berechtigt. Sage ist schließlich nicht ohne Grund über 3.000 Km von zuhause abgehauen und schläft seitdem in ihrem kalten Transporter. Sie will einfach nur weg. Weg und vergessen. Doch dann lernt sie April kennen, die sie bei sich in der WG aufnimmt, wo auch ihr Bruder Luca lebt. Und Luca lässt Sage weder weg, noch vergessen.

-

„Berühre mich. nicht.“ von Laura Kneidl hat mich wirklich berührt. Jeder der mit dem Thema PTBS einigermaßen vertraut ist, sollte sich gut überlegen, ob dieses Buch was für einen ist. Es triggert und das nicht zu knapp. Aber es verleiht genauso Hoffnung und Aussicht auf Besserung. Aussicht darauf, jemanden zu finden, der einen zwar nicht vergessen lässt, aber der mit Liebe, Geduld und Zuversicht hilft, mit allem zu leben. Aussicht darauf, dass es besser wird.

Ich habe bei diesem Roman wirklich ein paar Tränchen verdrücken müssen und Laura Kneidls toller und einfühlsamer Schreibstil hat mir da den Rest gegeben.

Sage und Luca sind einzigartige Charaktere, die Fehler machen, die einen manchmal wütend machen, die aber stets kämpfen. Für sich und füreinander.
❤️🫶🏻

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

JulesZissi JulesZissi

Veröffentlicht am 04.06.2022

Wow

Diese Reihe habe ich von meiner lieben Buddyread Partnerin schon vor 2 Jahren auf eine Liste der „Musst du unbedingt Lesen“ Bücher bekommen. Weil jetzt der dritte Teil rauskam, habe ich angefangen den ... …mehr

Diese Reihe habe ich von meiner lieben Buddyread Partnerin schon vor 2 Jahren auf eine Liste der „Musst du unbedingt Lesen“ Bücher bekommen. Weil jetzt der dritte Teil rauskam, habe ich angefangen den ersten Teil zu lesen und was soll ich sagen?
Sage ist wie eine sanfte Blume, die sich ihren Weg durch den Asphalt erkämpfen muss um wieder das Sonnenlicht zu erblicken und erblühen zu können. Doch es ist nicht immer Tag, sondern oft bricht auch die Nacht heran. Daher fallen immer wieder Schatten auf die sanfte Blume.
Doch die Blume bekommt einen Scheinwerfer, jedenfalls stelle ich mir Luca als solchen vor. Er bringt Licht in die Dunkelheit, wo die Klauen der bösen Schatten auf Sage warten. Das Ende hat mich wirklich fertig gemacht und ich muss unbedingt den zweiten Teil lesen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Alexaelly Alexaelly

Veröffentlicht am 23.03.2022

EInfach mitreisend

Ich persönlich kann dieses Buch nur jedem ans Herz legen der bei Lovestorys genau so mitfiebert wie ich. Trotz Sages Umstände lernt sie Angst vorallem gegenüber Luca, dem jungen den sie kennenlernt besser ... …mehr

Ich persönlich kann dieses Buch nur jedem ans Herz legen der bei Lovestorys genau so mitfiebert wie ich. Trotz Sages Umstände lernt sie Angst vorallem gegenüber Luca, dem jungen den sie kennenlernt besser zu kontrollieren.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

blaetter_kunst blaetter_kunst

Veröffentlicht am 08.12.2021

-herzzereissemd emotional-

Hallo ihr Lieben 🥰

ich hatte keine großen Erwartungen an das Buch, eine schöne New Adult Geschichte die mich gut unterhalten wird. Doch was ich bekommen habe war ein Fluss aus tausenden Gefühlen, eine ... …mehr

Hallo ihr Lieben 🥰

ich hatte keine großen Erwartungen an das Buch, eine schöne New Adult Geschichte die mich gut unterhalten wird. Doch was ich bekommen habe war ein Fluss aus tausenden Gefühlen, eine herzzerreißende Geschichte mit so viel Tiefgründigkeit.

Mir war schnell bewusst welches Thema @laurakneidl hier behandelt und ich wurde erstmals skeptisch, denn es ist heftig und schwierig und mit nur einem falschen Wort hätte man alles kaputt machen können. Aber wie ihr bereits lesen konntet ist das definitiv nicht geschehen.
Im Gegenteil, hier wurde meiner Meinung nach alles gut gelöst. Sage’s Geschichte musste erst erzählt werden, und nein es kommt nicht immer der Prinz und schon nach kurzer Zeit sind alle Ängste und Sorgen weggeweht. Denn so funktioniert es nicht und die rosarote Brille hat Laura Kneidel hier auch abgelegt.

„Berühre mich. Nicht. „ hat mich mit so vielen Emotionen zurückgelassen. Mit Sprachlosigkeit, Wut, Trauer, Schokierung aber auch mit etwas Freude.
Nach beenden,brauchte ich erstmal Zeit um alles sacken zu lassen und zu verarbeiten. Isy von @chapteraboutisy sagte, es sei Intensiv und das kann ich nur zu 100% bestätigen.

Die Entwicklungen von Sage und Luca sind sehr logisch nachzuvollziehen. Jeder nimmt sich seine Zeit. Luca ist irgendwie auch ganz anders als man es so von typischen NA Bücher kennt. Er ist normal. Kein Badboy kein Goodguy. Ja, es brachte mich an den Rand der Verzweiflung wie lange Sage und Luca brauchten um sich etwas näher zu kommen. Denn Liebe ist einfach nicht immer ein Wunderheilmittel das über Nacht wirkt.

Beim Lesen war ich gefesselt und das nicht nur von dem echt tollen Schreibstil, sondern ich habe mitgefiebert, mich für jeden kleinen Fortschritt den Sage machte gefreut.

Wer „Berühre mich. Nicht “ noch nicht kennt hat auf jedenfalls etwas verpasst in diesem Genre, und sollte das dringend nachholen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Sarah_257 Sarah_257

Veröffentlicht am 10.11.2021

Herzensbuch

Titel: Berühre mich. Nicht.
Autor: Laura Kneidl
Verlag: LYX Bastei Lübbe AG
Erscheinung: 2018
Preis: 12,90€
Link: https://www.luebbe.de/lyx/buecher/new-adult/beruehre-mich-nicht/id_6319905
Seitenzahl: ... …mehr

Titel: Berühre mich. Nicht.
Autor: Laura Kneidl
Verlag: LYX Bastei Lübbe AG
Erscheinung: 2018
Preis: 12,90€
Link: https://www.luebbe.de/lyx/buecher/new-adult/beruehre-mich-nicht/id_6319905
Seitenzahl: 459

Klappentext:
"Als Sage in Nevada ankommt, besitzt sie nichts - kein Geld, keine Wohnung, keine Freunde. Nichts außer dem eisernen Willen, neu zu beginnen und das, was zu Hause geschehen ist, zu vergessen. Das ist allerdings schwer, wenn einen die Erinnerungen auf jedem Schritt begleiten und die Angst immer wieder über einen hereinbricht. So auch, als Sage ihren Job in einer Bibliothek antritt und dort auf Luca trifft. Mit seinen stechend grauen Augen und seinen Tätowierungen steht er für alles, wovor Sage sich fürchtet. Doch Luca ist nicht der, der auf den ersten Blick zu sein scheint. Und als es Sage gelingt, hinter seine Fassade zu blicken, lässt das ihr Herz gefährlich schneller schlagen." (Berühre mich. Nicht. von Laura Kneidl)

Diejenigen von Euch die meinen Blog schon etwas länger verfolgen, werden wissen wie wir anfangen. Beginnen wir wie immer mit dem Cover. Der Einband ist einem schönen, etwas mädchenhaften Rosaton gehalten. Die Vorderseite ist mit wunderschönen rosa Rosen gestaltet. Farblich heben sich die verschiedenen weißen Dreiecke sehr gut ab. Auch die verschnörkelte Schrift hebt sich gut ab und verleiht dem Cover das letzte gewisse Etwas. Alles in allem ist ein stimmiger, erster Eindruck, der eine gute Mischung aus mädchenhaft und elegant ist und einen Blickfang in jedem Bücherregal darstellt.

Der Schreibstil von Laura Kneidl gefällt mir unheimlich gut. Sie schreibt sehr flüssig und sehr detailliert dabei. Die Story beginnt direkt, man kommt hinein, ohne eine ellenlange Einführung in die Geschichte zu bekommen, wie es bei manchen Büchern der Fall ist. Meiner Meinung nach, ist der Schreibstil sehr bildhaft, so dass ich mir vieles recht genau vorstellen konnte. Mein persönliches Highlight des Schreibstils sind definitiv die Flashbacks von Sage, die passend hinein gearbeitet wurden. Sie machen die Geschichte einfacher runder und helfen mir mich besser in Sage hineinzuversetzen zu können.

Zu den Charakteren kann ich nur sagen: Wow. Ich hatte es selten in einem Buch, dass ich mich so gut in eine Protagonistin hineinversetzen konnte.
Beginnen wir zuerst einmal mit Sage. Sage hat in ihrem jungen Leben schon einige Dinge miterlebt, die ich meinem schlimmsten Feind nicht wünschen würde. Als sie in Nevada ankommt hat sie nichts, nichts außer der Angst, die ihr ständig im Nacken sitzt. Sie wirkt zu Beginn der Story ziemlich scheu und introvertiert, was ich allerdings anhand der Flashbacks gut verstehen kann. Allerdings hat sie sich fest in den Kopf gesetzt ein neues Leben zu beginnen, was ihr durch ihre Vergangenheit nicht immer leicht gemacht wird. Sie beginnt eine Therapie und freundet sich nach kurzer Zeit mit April und dann auch Luca an, auch wenn er anfangs große Ängste in ihr auslöst. Immer wieder gibt es Momente, in denen sie über sich hinauswächst und ihre enorme Stärke beweist. Ich persönlich fand den Charakter von Sage zu Beginn direkt toll, ich konnte sie nicht, nicht mögen.

Luca hingegen wirkt am Anfang wie ein distanzierter Frauenheld. Ihn interessieren nur kurze Bettgeschichten und er hat kein Problem damit, die Frauen danach abzuweisen. Im Laufe der Geschichte lernt der Leser allerdings den wahren Luca kennen. Er selbst fühlt sich, obwohl er genug Selbstbewusstsein zu haben scheint, eigentlich eher klein und ist innerlich verletzlich, da seine Mutter ihm nie das Gefühl gegeben hat etwas Wert zu sein. Im krassen Kontrast zu seiner Aufreißernummer, versteckt er sich eigentlich liebend gern hinter seinen Bücher. Was man aber definitiv über ihn sagen kann, ist dass er für seine Freunde und Familie durchs Feuer gehen würde. Für die Leute, die er liebt, ist er dermaßen liebevoll und fürsorglich, dass eigentlich jede Frau insgeheim einen Typen wie Luca haben wollen würde. Auch seinen Humor fand ich von Anfang an echt klasse.

April ist Lucas Schwester und Sage einzige Freundin, sie ist sehr selbstbewusst und kann sich gut gegen ihren älteren Bruder durchsetzen. Ansonsten scheint sie mir eine loyale Freundin zu sein, die sehr herzlich, wenn auch manchmal etwas naiv zu sein scheint.
 
Wie bereits im Klappentext erwähnt kommt Sage mit nahezu gar nichts in Nevada an. Aufgrund ihrer Vergangenheit leidet sie an einer Angststörung, den Grund dafür möchte ich allerdings Euch nicht vorwegnehmen. Sie bewirbt sich für einen Job in einer Bibliothek, da sie denkt, dass sie dort möglichst wenig mit Menschen reden muss. Hierbei lernt sie Luca kennen, der sie direkt einschüchtert, wenn auch gleich etwas fasziniert. Dieser ist ausgerechnet der Bruder von ihrer Freundin April und so muss Sage notgedrungen Zeit mit ihm verbringen. Da Sage nicht möchte, dass die Angst ihr Leben bestimmt entschließt sie sich eine Therapie zu machen um gegen ihre Krankheit zu kämpfen. Im Laufe der Geschichte kommt es dazu, dass sie bei April und Luca einzieht und so den wahren Luca kennenlernt. Durch eine verzwickte Situation kommt Sage Luca näher und blickt hinter die Fassade. Zum ersten Mal in ihrem Leben verliebt sie sich. Wird Sage es schaffen trotz ihrer Ängste Luca an sich heranzulassen? Finden die beiden zueinander? Was ist der Grund für Sage Ängste? Nun...findet es am besten selbst heraus..  

 Jetzt könnte man denken..welch ein Klischee...der Aufreißer beeindruckt das unerfahrene junge Mädchen und ist in Wirklichkeit ein Softie. Doch diese Geschichte ist anders. Klar ist sie in gewisser Weise eine typische New-Adult Story, aber diese Story viel tiefgehender und emotionaler als es am Anfang scheint. Gerade durch die vielen Flashbacks und die langsame Annäherung der beiden Protagonisten wirkt dieses Buch so real und die Charaktere so echt. Am Ende der Story dachte ich mir nur: Das kann nicht der Ernst der Autorin sein...Sie kann den Leser nicht so lange warten lassen, wie es an dieser Stelle weiter geht. Meiner Meinung nach ist dieses Buch echt klasse geworden und ich konnte es kaum erwarten Band 2 zu lesen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Laura Kneidl

Laura Kneidl - Autor
© Nicole Böhm

Laura Kneidl schreibt Romane über alltägliche Herausforderungen, phantastische Welten und die Liebe. Sie wurde 1990 in Erlangen geboren und studierte Bibliotheks- und Informationsmanagement in Stuttgart. Inspiriert von ihren Lieblingsbüchern begann sie 2009 an ihrem ersten eigenen Roman zu arbeiten. Nach einem längeren Aufenthalt in Schottland lebt die Autorin heute in Leipzig, wo ihre Wohnung einer Bibliothek ähnelt. Sie ist auf Instagram (@laurakneidl) aktiv und tauscht sich dort gerne …

Mehr erfahren
Alle Verlage