Berühre mich. Nicht.
 - Laura Kneidl - PB

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,90

inkl. MwSt.

LYX
Paperback
New Adult
462 Seiten
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-7363-0527-4
Ersterscheinung: 26.10.2017

Berühre mich. Nicht.

(412)

Als Sage in Nevada ankommt, besitzt sie nichts – kein Geld, keine Wohnung, keine Freunde. Nichts außer dem eisernen Willen, neu zu beginnen und das, was zu Hause geschehen ist, zu vergessen. Das ist allerdings schwer, wenn einen die Erinnerungen auf jedem Schritt begleiten und die Angst immer wieder über einen hereinbricht. So auch, als Sage ihren Job in einer Bibliothek antritt und dort auf Luca trifft. Mit seinen stechend grauen Augen und seinen Tätowierungen steht er für alles, wovor Sage sich fürchtet. Doch Luca ist nicht der, der er auf den ersten Blick zu sein scheint. Und als es Sage gelingt, hinter seine Fassade zu blicken, lässt das ihr Herz gefährlich schneller schlagen ...
 


 


Rezensionen aus der Lesejury (412)

moonbookpages moonbookpages

Veröffentlicht am 13.05.2020

Wunderschöne Liebesgeschichte

Die Geschichte von Sage und Luca war einfach herzzerreißend!
Ich bin schnell in die Geschichte eingetaucht und habe den Schreibstil der Autorin als sehr angenehm empfunden. Trotz des sensiblen Themas war ... …mehr

Die Geschichte von Sage und Luca war einfach herzzerreißend!
Ich bin schnell in die Geschichte eingetaucht und habe den Schreibstil der Autorin als sehr angenehm empfunden. Trotz des sensiblen Themas war die Geschichte locker und leicht zu lesen.
Die Hauptprotagonistin Sage war mir sehr sympathisch! Die Geschichte wird ausschließlich aus ihrer Sicht erzählt.
Ihre Angst, die uns die ganze Geschichte über begleitet, hat die Autorin sehr überzeugend und authentisch dargestellt! Auch wenn man keinerlei Erfahrungen bei diesem Thema machen musste, kann man sich gut in Sage hineinversetzen.
Die Puzzleteile ihrer Vergangenheit setzten sich nach und nach zusammen, aber ich konnte schon früh erahnen, was der Ursprung ihrer Angst ist.
Es war auf jeden Fall spannend, mitanzusehen wie Sage sich schrittweise ihrer Angst stellt und sich anderen Menschen gegenüber öffnet. Ihre Handlungen konnte ich oft gut nachvollziehen, manchmal aber auch gar nicht. Ich empfinde es aber als sehr mutig, wie sie mit ihrer Angst umgeht und alles tut um diese zu bekämpfen und ihre Vergangenheit hinter sich zu lassen.
Den männlichen Hauptprotagonist Luca mochte ich extrems gerne! Sein Verhalten wirkt auf mich sehr erwachsen, da er Sage gegenüber viel Freiraum lässt und sie nicht dazu zwingt ihre Reaktionen und Handlungen zu erklären, auch wenn er sich sehr um sie sorgt.
Fazit: Eine sehr schöne, traurige Liebesgeschichte. Ich empfehle sehr, den zweiten Band direkt zur Hand zu haben, denn das Ende ist einfach mies! Für mich 5/5⭐️!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

leolnie leolnie

Veröffentlicht am 11.05.2020

So toll

Perfektes Buch, nichts auszusetzen!!
Das Cover entspricht nicht meinem Geschmack um ehrlich zu sein aber die Handlung der Geschichte war dafür umso besser. …mehr

Perfektes Buch, nichts auszusetzen!!
Das Cover entspricht nicht meinem Geschmack um ehrlich zu sein aber die Handlung der Geschichte war dafür umso besser.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

B00knerd_Amy B00knerd_Amy

Veröffentlicht am 10.05.2020

Unglaublich. Wundervoll!

Sage verfolgt nur ein Ziel: weg von Zuhause. Sie will vergessen, was geschehen ist, und ergreift an ihrem 18. Geburtstag die Flucht. Mit nichts als ihrem alten VW reist sie ans andere Ende des Landes, ... …mehr

Sage verfolgt nur ein Ziel: weg von Zuhause. Sie will vergessen, was geschehen ist, und ergreift an ihrem 18. Geburtstag die Flucht. Mit nichts als ihrem alten VW reist sie ans andere Ende des Landes, um so viel Abstand wie möglich zu ihrer Heimatstadt zu halten. Zu viel ist passiert, als dass sie es dort eine Minute länger ausgehalten hätte. Als Sage in Nevada ankommt, begibt sie sich auf die Suche nach einem Job, um über die Runden zu kommen und trifft dabei auf Luca, der mit seiner Ausstrahlung und seinen Tattoos all ihre Ängste verkörpert. Doch als die Beiden einander näher kennenlernen, erkennt Sage, dass Luca nicht der ist, der er vorgibt zu sein und ihr Herz gefährlich schneller schlagen lässt...

Der Klapptext ist sehr schwammig gehalten, wodurch der/die Leser*in sofort ins Ungewisse tappt. Ich hatte mir bereits eine eigene Meinung zu der fortlaufenden Handlung gebildet und wurde gänzlich überrascht! Besonders gefallen hat mir - neben den Charakteren - die Idee hinter dem Ganzen. In vielen Liebesromanen wird aus der tragischen Vergangenheit der Protagonistin ein großes Geheimnis gemacht und als ,,Spannungserhalter" verwendet, wobei es natürlich auch gute Bücher gibt, die dieses Prinzip nutzen. In diesem Buch erfährt man relativ früh, was Sage durchleben musste, wodurch ich sehr neugierig wurde, wie sich die Handlung weiterentwickelt.
Diese ist unvorhersehbar, aber nicht realitätsfern gestaltet. Mich hat es positiv überrascht, wie gefesselt ich bis zur letzten Seite war. Das Buch ist keinesfalls langatmig, aber auch nicht durchgängig spannend, und trotzdem hatte ich es in wenigen Tagen durchgelesen. Die Mischung aus dem ernsten Thema, den Eigenkeiten der Charaktere und dem bildlichen Schreibstil bekräftigen meinen Entschluss nur noch mehr: Mit ,,Berühre mich. Nicht." hat Laura Kneidl ein Meisterwerk geschaffen!
Was ich außerdem sehr wichtig finde, ist, dass bei der ersten Begegnung keine sinnbildlichen Funken fliegen. Sage ist traumatisiert und da ist es nur verständlich, dass sie nicht von der Verkörperung all ihrer Ängste angetan ist. Wieder einmal hebt sich Laura Kneidl mit ihrem Roman von der Menge ab, denn in vielen Romanen wird an den Realitätscheck leider nicht gedacht.
Jeder von den (Neben-)Charakteren hat seine eigene Geschichte, Stärken und Schwächen und doch bleibt das Hauptaugenmerk auf Sage gerichtet. Sie ist eine so starke Protagonistin und eine unglaublich authentische Figur, bei der ich es sehr genossen habe, sie auf ihrem Weg zu begleiten. Wenn man sie im ersten Kapitel kennenlernt und sich dann im Letzten vorläufig von ihr verabschiedet, erkennt man wie sehr Sage sich entwickelt und das Beste aus der Situation gemacht hat und trotzdem kann ich mich nicht entscheiden, welcher mein Lieblingscharakter ist. Sie sind in ihrem Wesen alle so verschieden und passen sie doch perfekt zusammen. Dieses Buch brennt sich einem ins Gedächtnis!

Alles in allem kann man nur sagen: Ein unglaublich berührender Roman, der einen bis zur letzten Seite fesselt! Ich will mehr von Sage und Luca!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Sasi1704 Sasi1704

Veröffentlicht am 16.04.2020

Keine Berührung ist schöner als deine

Nachdem ich durch "Someone New" ein großer Fan von Laura Kneidl geworden bin und die Leseprobe zu "Berühre mich. Nicht" hinten im Buch gelesen habe, wusste ich sofort, dass ich dieses Buch lesen muss. ... …mehr

Nachdem ich durch "Someone New" ein großer Fan von Laura Kneidl geworden bin und die Leseprobe zu "Berühre mich. Nicht" hinten im Buch gelesen habe, wusste ich sofort, dass ich dieses Buch lesen muss. Laura Kneidl ist eine fantastische Autorin und dieses Buch ist ein weiteres Lesehighlight für mich dieses Jahr.

Inhalt:

In diesem Buch geht es Sage, die all ihre Sachen in ihren alten Transporter gepackt hat, nach Nevada gefahren ist und ihre Vergangenheit hinter sich gelassen hat bzw. sie versucht es zumindest. Sie will einfach alles vergessen und neu anfangen, doch jetzt ist sie in einer neuen Stadt, ohne Geld, Wohnung oder Freunde. Ihre Angstzustände machen es ihr schwer Nähe zu zulassen, bis sie auf Luca trifft, der doch ganz anders ist, wie es auf den ersten Blick scheint. Kann sie mit seiner Hilfe ihre Ängste hinter sich lassen ?

Auch dieses mal hat mich die Autorin wieder an ihre Worte gefesselt und ich konnte das Buch einfach nicht aus der Hand legen und bin schon ganz verzweifelt, da ich unbedingt wissen will wie es weitergeht und es kaum abwarten kann, "Verliere mich.Nicht" in den Händen zu halten. Das Buch ist voller Gefühle und berührt einem tief im Herzen. Ich finde es einzigartig wie die Autorin so kritische Themen geschickt in einen Roman verpacken kann und man auch hier, wie schon bei "Someone New" das Thema nicht sofort aus Auge gedrückt hat, sondern erst nach und nach die ganzen Hintergründe erfährt, was auch noch den positiven Nebeneffekt hat, dass die Spannung kontinuierlich aufrecht erhalten wird. Ich finde Sage ist eine so starke Persönlichkeit, denn sie kämpft für ihr Leben und schafft es immer wieder aufzustehen, trotz zahlreicher Rückschläge. Man kann zwar ihre Situation und auch manche ihrer Handlungen nicht nachvollziehen, da man sowas wie sie nicht erlebt hat. Trotzdem schafft es die Autorin Sages Gedanken perfekt zu erfassen und nieder zuschreiben, sodass man Verständnis entwickelt und ihre Gedanken und Reaktionen besser verstehen kann. Neben Sage ist April ein weiterer liebenswürdiger Charakter, den man einfach gern haben muss, da sie eine perfekte Freundin für Sage ist. Luca hingegen war mir zunächst etwas unsympathisch, jedoch versteht man auch ihn mit der Zeit besser und ich finde es einfach toll von ihm, dass er auf keine Antworten drängt.

Nachdem ich von der Story einfach nur begeistert bin, bin ich einfach nur gespannt wie und ob es mit den beiden weitergeht und ob Sage gegen ihre Dämonen gewinnt.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Celine-E-Jones Celine-E-Jones

Veröffentlicht am 12.04.2020

Gefühlvoll und emotional!

Berühre mich . Nicht . war heftig und intensiv. Ich hatte am Anfang gar keine Ahnung auf was für ein gefährliches Gebiet ich mich begebe.
Man lernte Sage als sehr ängstliche Person kennen, was mich am ... …mehr

Berühre mich . Nicht . war heftig und intensiv. Ich hatte am Anfang gar keine Ahnung auf was für ein gefährliches Gebiet ich mich begebe.
Man lernte Sage als sehr ängstliche Person kennen, was mich am Anfang nicht abgeschreckt sondern eher ein kleines Bisschen genervt hat. Versteht mich nicht falsch, ich fand ihre Angst nur ein klein wenig zu übertrieben dargestellt ,ansonsten hat es mich natürlich als Leser sehr erschüttert was ihr passiert ist und was für eine große Angst sie hatte. Abgesehen von ihrer Angst habe ich sie als eher zurückhaltende und unauffällige Person kennengelernt die eher ums stille Überleben gekämpft hat als das Leben zu genießen. Genauso würde ich das Verhalten von Luca beschreiben. Bei ihm war das nicht zu extrem der Fall,aber man hat schon gemerkt dass er sich von einer schweren Last ablenken wollte und die Liebesbeziehung die sich zwischen den beiden langsam aber sicher entwickelt hat, hat mir gezeigt wie toll und fürsorglich Luca sein kann und wie sehr die beiden sich gut getan haben. Was man auch daran gemerkt hat, dass Sage ihre Ängste bei ihm vergessen konnte und ihre positive Entwicklung hat mich sehr stolz auf sie gemacht.Der Schreibstil der Autorin war super und ich hatte beim Lesen das Gefühl, dass es sich bei der Geschichte wirklich um Sages Geschichte handelte und man richtig in ihrem Kopf steckte und von Anfang an dabei war.
Ich könnte jetzt auf der Stelle wieder in Tränen ausbrechen wenn ich an das Ende denke und ich hoffe einfach dass die Beiden im zweiten Teil der Reihe wieder zueinander finden und Sage Luca endlich die Wahrheit sagen kann.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Laura Kneidl

Laura Kneidl - Autor
© Olivier Favre

Laura Kneidl schreibt Romane über alltägliche Herausforderungen, phantastische Welten und die Liebe. Sie wurde 1990 in Erlangen geboren und studierte Bibliotheks- und Informationsmanagement in Stuttgart. Inspiriert von ihren Lieblingsbüchern begann sie 2009 an ihrem ersten eigenen Roman zu arbeiten. Nach einem längeren Aufenthalt in Schottland lebt die Autorin heute in Leipzig, wo ihre Wohnung einer Bibliothek ähnelt. Sie ist auf Instagram und Twitter (@laurakneidl) aktiv und tauscht sich …

Mehr erfahren
Alle Verlage