Between Your Words
 - Emma Scott - PB

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

14,00

inkl. MwSt.

LYX
Paperback
New Adult
462 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7363-1428-3
Ersterscheinung: 29.01.2021

Between Your Words

Übersetzt von Inka Marter

(104)

Reichen fünf Minuten, um sich zu verlieben?
Thea leidet unter einer dramatischen Form der Amnesie. Sie hat fünf Minuten, bevor ihr Kurzzeitgedächtnis wieder gelöscht wird. Für alle außer Jim Whelan ist sie ein hoffnungsloser Fall. Allein Jim erkennt, dass ihre seltsamen Kunstwerke aus Wortketten ein Hilferuf sind. Trotz aller Widrigkeiten entsteht zwischen ihm und Thea eine tiefe Verbindung. Als sich eine neue riskante Behandlungsmöglichkeit auftut, könnte dies eine Chance für ihre scheinbar unmögliche Liebe sein – oder aber ihr Ende bedeuten …
"Schnappt euch genug Taschentücher und lest diese unvergleichliche Geschichte von der unfassbar talentierten Emma Scott!" TOTALLY BOOKED BLOG
Emma Scotts Helden sind so voll innerer Schönheit, dass man nicht anders kann, als ihnen zu verfallen

Rezensionen aus der Lesejury (104)

Sasi1704 Sasi1704

Veröffentlicht am 27.02.2021

Ein Taschentuch reicht da nicht aus

Dies ist das erste Buch von Emma Scott, dass ich gelesen habe und das obwohl ich schon ein paar von ihr im Regal stehen habe. Ich bin so froh dieses Buch gelesen zu haben, denn jetzt warte ich nicht mehr ... …mehr

Dies ist das erste Buch von Emma Scott, dass ich gelesen habe und das obwohl ich schon ein paar von ihr im Regal stehen habe. Ich bin so froh dieses Buch gelesen zu haben, denn jetzt warte ich nicht mehr so lange bis die restlichen Bücher von ihr folgen werden.

Die lebensfrohe, künstlerich veranlagte Thea leidet seit einem Unfall an einer schlimmen Form der Amnesie. 5 Minuten hat sie um zu leben, denn beginnt ein Neustart und ihr Kurzzeitgedächnis geht wieder auf Anfang. Von den Ärzten und Pfelgern ist sie abgeschrieben und keiner, außer der neue Hilfspfelger Jim Wheelan, erkennt die tiefere Bedeutung hinter ihren Kunstwerken aus Wortketten. Kann Jim, dessen Leben auch nicht immer leicht war, die Kraft finden und Thea helfen. Und dann ist da auch noch Theas ältere Schwester Delia, die die aufkeimende Verbindung zwischen Jim und Thea mit Skepsis betrachtet. Als eine neue Behandlungsmethode im Gespräch ist, könnte dies ein neues Leben für Thea bedeuten, sie könnte aber auch alles verlieren.

Allein das Cover ist ein Kunstwerk, die Farbwahl ist sehr gelungen, denn die Farben harmonisieren perfekt miteinander. Ich finde auch, dass man in den Farben und ihrer Anordnung, die Handlung wiedererkennen kann. Auch der Klappentext ist sehr sorgfältig ausgewählt worden, denn ohne zu viel zu verraten, weckt er die Lust im Leser, dieses Buch in die Hand zu nehmen.

Der Schreibstil war sehr angenehm zu lesen, passt er doch zum Alter der Protagonisten, aber auch zur Zielgruppe der Leser, nämlich "Young Adult". Durch die gewählte einfachere Sprache konnte ich mich las Leser besser mit dem Inhalt und der Geschichte identifizieren. Die Seiten sind nur so dahingeflogen, ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen, Emma Scott hat mich einfach in ihren Bann gezogen. Spannung kam nicht zu kurz, so dass ich alles um mich herum vergessen habe, denn ich musste einfach wissen wie es weitergeht. Neben der Spannung, kam natürlich Emotionen nicht zu kurz und es gab so viele von ihnen, die ich, dank dem fantastischen Schreibstil, alle mitfühlen durfte. Es gab so viele Gänsehautmomente, aber auch glückliche und vorallem solche, bei denen nicht nur eine Träne geflossen ist.

Für die Tränen haben die beiden Protagonisten gesorgt, die mich beide zu tiefst berührt haben, aber auch zum Nachdenken angeregt haben. Man erkennt beim Leben sofort die Liebe und die Mühe, mit der die Autorin die beiden Protagonisten gestaltet hat, denn sie wirken sehr autenthisch. Thea und Jim könnten auf den ersten Blick nicht unterschiedlicher sein, aber sie harmonisieren auf einer tieferen Ebene miteinander, wodurch eine tiefere Verbindung zwischen den beiden entsteht, aller Probleme zum Trotz. Beides haben die Protagonisten jedoch gemeinsam: Sie sind beide unglaublich stark und haben ihr Mitgefühl und ihren Mut nicht verloren, obwohl beide guten Grund dafür hatten. Die beiden sind so unglaubliche Menschen und was sie alles geleistet haben, hat mich einfach zu tiefst gerührt. Vorallem Thea und ihre Situation haben mich oft zum Nachdenken angeregt und ich habe nicht nur einmal überlegt, wie ich mich an ihrer Stelle entschieden hätte. Neben den beiden Protagonisten wurden auch die Nebencharaktere von der Autorin sehr sorgfältig gestaltet und haben heftige Reaktionen in unterschiedliche Richtungen bei mir ausgelöst.

Das Buch ist in drei Abschnitte eingeteilt, die meiner Meinung nach perfekt gewählt wurden, denn sie spiegeln nicht nur die Entwicklung der Geschichte wider, sondern auch die der Charaktere. Alle drei Abschnitte haben mich überzeugt und ich kann mich nicht entscheiden, welchen ich am besten fand, denn alle waren so unterschiedlich, haben mich aber doch in ihren Bann gezogen und haben viele Emotionen in mir ausgelöst.

Die Autorin versteht es wirklich wie man mit den Emotionen des Lesers spielt und gerade das hat mir am besten gefallen, denn ich habe so viele unterschiedliche Gefühle beim Lesen gespürt und richtig mit Thea und Jim mitgefühlt, ob Trauer, Verzweiflung oder Freude. Dieses Buch zählt zu meinen Jahreshighlights und hat gute Chancen auf Platz 1 zu landen. Ich habe noch nie so viele Tränen vergossen beim Lesen eines Buches wie bei diesem und normalerweise ist dies nicht meine Art, aber bei diesem Meisterwerk bleibt kein Auge trocken, denn das Gelesene geht direk ins Herz.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Tine_1980 Tine_1980

Veröffentlicht am 27.02.2021

Zwischen den Zeilen

Thea leidet unter einer dramatischen Form der Amnesie. Immer nur 5 Minuten, bevor ihr Kurzzeitgedächtnis wieder gelöscht wird. Für alle außer Jim Whelan ist sie ein hoffnungsloser Fall. Jim sieht mehr ... …mehr

Thea leidet unter einer dramatischen Form der Amnesie. Immer nur 5 Minuten, bevor ihr Kurzzeitgedächtnis wieder gelöscht wird. Für alle außer Jim Whelan ist sie ein hoffnungsloser Fall. Jim sieht mehr in ihr und versucht ihr zu helfen. Doch dann besteht eine Möglichkeit, sie aus ihrer Amnesie durch eine riskante Behandlungsmöglichkeit zu holen. Könnte dies eine Chance für ihr Liebe sein oder gar ihr Ende bedeuten?

Das Buch teilt sich in drei Teilen und diese sind auch unterschiedlich zu bewerten. Am Anfang gefiel mir das Buch sehr, in der Mitte war es deutlich schwächer und am Ende nimmt es wieder an Spannung zu.
Thea ist der zweitschlimmste Fall einer Amnesie und man kann es sich nur schwer vorstellen, wie es sein muss, alle 5 Minuten einen Neustart zu erleben und alles von gerade eben zu vergessen. Dabei war sie eine begnadete Künstlerin, die durch den Unfall nicht nur ihr Gedächtnis, sondern auch ihre Eltern verliert.
Ihr Leben ist im Blue Ridge Sanatorium nicht das, was sie sich für sich vorgestellt hat, bis Jim dort zu arbeiten beginnt.
Jim betrachtet nicht nur die 5 Minuten, die er immer und immer wieder mit ihr erleben darf, er betrachtet auch die Kunstwerke aus Wortketten und entdeckt Dinge, die anderen bisher nicht aufgefallen waren. Er beginnt, sich Gedanken zu machen, wie er ihr Leben, trotz der kurzen Aufnahmezeit, verschönern kann und besorgt eine Leinwand und Farbe, spielt ihr Musik vor und es scheint ihr besser zu gehen.
Delia, Theas Schwester, war mir ein Dorn im Auge. Natürlich will sie ihre Schwester vor Anfällen schützen, aber sie erlaubt nichts, was Thea das Leben verschönern könnte. Ich konnte sie überhaupt nicht verstehen. Für mich war sie fast ein Monster, dass ihre Schwester in einem Käfig vor allem beschützen möchte und ihr kein normales Leben wünscht.
Die OP ist für die Beiden die einzige Möglichkeit, doch ein Zusammen erleben zu dürfen. Diese wurde für mich nur leider viel zu locker dargestellt. Vom Klappentext her hätte ich schon dabei deutliche Komplikationen erwartet, doch es passiert nichts und Jim erfüllt Thea einen großen Traum.
Die Story hatte viel Potenzial und es war erschreckend, wie so ein Leben ablaufen könnte. Es war faszinierend zu lesen, wie Jim und Thea sich trotz aller Widrigkeiten näherkommen, diese besondere Verbindung zu spüren, die Verzweiflung Thea nicht helfen zu können und die Verzweiflung von Thea, endlich leben zu dürfen. Doch im Mittelteil war es zwar nett zu lesen, doch hat mir hier die Tiefe gefehlt. Bis dann natürlich noch etwas passieren musste, darauf hat man seit der OP gewartet und die Spannung zum Ende hin noch mal zunimmt. Das Ende fand ich gut gewählt.
Der Schreibstil ist flüssig und gut zu lesen. So merkt man gar nicht, wie schnell die Seiten dahinfliegen.

Ein schönes Buch mit einer tollen Idee, das im Mittelteil sehr schwach ist. Eine Schwester, die einem gegen den Strich geht und eine schöne Liebe, die sich toll lesen lässt.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

xana15 xana15

Veröffentlicht am 26.02.2021

Toller Anfang, schwache Mitte, gutes Ende

Between your words ist ein Roman, den man durch seine spannende und mitnehmende Geschichte sowie den alltäglichen Sprechstil sehr schnell lesen kann.
Es geht um Thea und Jim, aus deren Perspektiven man ... …mehr

Between your words ist ein Roman, den man durch seine spannende und mitnehmende Geschichte sowie den alltäglichen Sprechstil sehr schnell lesen kann.
Es geht um Thea und Jim, aus deren Perspektiven man ihrer beider Geschichte liest. Thea hat eine Gehirnverletzung und nur jeweils 5 Minuten, bevor sie alles, was sie erlebt, wieder vergisst. Da sie jung und wunderschön und charmant ist, verliebt sich der super-sexy-Harley-fahrende-Lederjacke-tragende-Gitarre-spielende-stotternde-Pflegekind Jim dennoch in sie und tut alles, um ihre scheinbar hoffnungslose Situation zu verbessern.
Das Buch ist in drei Teile gespalten und so ist es auch mit meiner Bewertung des Buchs: erster Teil 5 Sterne, zweiter Teil 3 Sterne, dritter Teil 4 Sterne, insgesamt also 4. Es hat durchaus viel Spaß gemacht, es zu lesen, aber man muss ein paar unrealistisch wirkende Geschehnisse außen vor lassen. Zudem ist der Schreibstil teilweise etwas plump ("Oh Gott", etwa 30 mal), gerade in den – Achtung, kleiner Spoiler – kapitellangen Sexszenen, die irgendwie nichts aussagen, nichts zur Handlung beitragen, und aus meiner Sicht hätten komplett weggelassen werden können.
Dennoch ist die Darstellung der alles andere als perfekten Charaktere gut gelungen. Die Geschichte nimmt schnell mit und lässt nicht so schnell los, wenn man vom langweiligen Sextal in der Mitte absieht. Insgesamt durchaus empfehlenswert für Liebhaber romantischer, leicht kitschiger und teils schmerzhafter Geschichten.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Serenatime Serenatime

Veröffentlicht am 24.02.2021

Sehr emotional

_Der Schreibstil_
Das Buch ist hauptsächlich aus der Sicht von Jim geschrieben. Seine Perspektive ist fantastisch umgesetzt. Es ist schwer mit anzusehen, wie Thea so dahinlebt und eigentlich schon aufgegeben ... …mehr

_Der Schreibstil_
Das Buch ist hauptsächlich aus der Sicht von Jim geschrieben. Seine Perspektive ist fantastisch umgesetzt. Es ist schwer mit anzusehen, wie Thea so dahinlebt und eigentlich schon aufgegeben wurde, doch er sieht etwas in ihr und versucht mit jedem Tag, ihr das Leben besser zu machen.
Ab und zu erhält man auch Einblicke aus der Sicht von Thea. Diese sind immer ganz besonders emotional, denn man hat sofort das Gefühl, selbst in sich gefangen zu sein. Ich bin unglaublich froh, dass Jim sie trotz all der Probleme versteht und versucht ihr zu helfen.

_Die Handlung_
Bei der Handlung muss ich sagen, dass ich den Anfang unglaublich toll geschrieben fand und auch das Ende ist wieder unglaublich emotional und mitreißend. Aber zwischendrin habe ich alles als zu überspitzt gefunden. Ich hatte Probleme mit dem schnellen Krankheitsverlauf und auch manchmal mit Theas Reaktionen. Sie passten kaum zu den Reaktionen, die man von ihr vorher gewohnt war.

_Die Charaktere_
Jim ist ein toller Mensch. Er hat so viel Leid erfahren und sich trotzdem selbst nie aufgegeben. Er möchte unbedingt anderen Menschen helfen und das ist das, was er auch macht. Seine ganze Art passt perfekt in das Buch und es ist genau das, was Thea braucht.
Thea ist eine spontane, lustige und einfühlsame Frau. Sie schafft es immer wieder Jim in 5 Minuten zu durchblicken, wie es alle anderen nicht schaffen. Gerade ihre Sicht der Dinge ist sehr berührend.

_Fazit_
Der Einstieg in das Buch und damit in die gesamte Situation ist wunderbar gestaltet und auch die Charaktere finde ich toll, aber trotzdem hat mich das Buch nicht immer mitgerissen. Ich habe gerade in der Mitte oft das Gefühl gehabt, es ist alles übertrieben und braucht doch eigentlich mehr Zeit. Aber das atemberaubende emotionale Ende hat diese Gefühle überstrahlt und mich doch noch positiv überrascht. Ich kann nur sagen, legt euch Taschentücher bereit.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

lanasbookworld lanasbookworld

Veröffentlicht am 24.02.2021

Dieses Buch ist einfach einzigartig!

Das Thema Amnesie konnte mich faszinieren und Emma Scott ist wirklich gelungen damit umgegangen. Thea erhellte mit ihrer positiven und direkten Art den Raum. Doch das konnte nicht immer von ihrer inneren ... …mehr

Das Thema Amnesie konnte mich faszinieren und Emma Scott ist wirklich gelungen damit umgegangen. Thea erhellte mit ihrer positiven und direkten Art den Raum. Doch das konnte nicht immer von ihrer inneren Dunkelheit ablenken. Jim hat nicht nur Theas sondern auch mein Herz im Sturm erobert. Er war hilfsbereit, einfühlsam und gutherzig, das machte ihn so liebenswert, auch wenn er es selbst nicht glaubte. Es gab so viele Tiefschläge, die einfach nur erschütternd waren und doch verlor man nie die Hoffnung - so aussichtslos es auch erscheinen mochte. Es war fast schon so als würde man auf das nächste Unheil warten- denn nichts Gutes wahrt für immer. Dieses Buch hat mich in ein emotionales Wrack verwandelt. Es war so unglaublich gefühlvoll und tiefgründig. Mein Herz wurde unzählige Male gebrochen und immer wieder neu zusammengesetzt. Die Geschichte von Jimmy und Thea ist einfach einzigartig und perfekt! Ich kann euch das Buch nur ans Herz legen, denn für mich ist es ein Jahreshighlight.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Emma Scott

Emma Scott - Autor
© Emma Scott

Emma Scott schreibt am liebsten Liebesgeschichten mit nicht so perfekten Charakteren, über Menschen mit einer Künstlerseele, Menschen, die Bücher lieben und schreiben. Diversität, Toleranz und Offenheit sind ihr ein wichtiges Anliegen. Mit ihren Romanen, die sie als Self-Publisherin herausbrachte, hat sie sich eine treue und begeisterte Fangemeinde erschrieben.

Mehr erfahren
Alle Verlage