Deine Worte in meiner Seele
 - Brittainy C. Cherry - PB

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,90

inkl. MwSt.

Lyx
Paperback
New Adult
384 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7363-1052-0
Ersterscheinung: 29.03.2019

Deine Worte in meiner Seele

Übersetzt von Barbara Först

(91)

Unsere Liebe verboten zu nennen war einfach. Doch die Gefühle zwischen Daniel und mir waren mehr als nur Leidenschaft. Es ging um Familie. Um Verlust. Um das Gefühl, endlich wieder lebendig zu sein. Unsere Liebe war verrückt und schmerzhaft. Sie bestand aus Lachen und Weinen. Vielleicht war sie verboten. Dennoch war sie wundervoll. Sie war wie wir. Und deshalb werde ich es nie bereuen, dass ich mich in meinen Lehrer Mr Daniels verliebt habe.
"Ich war auf der Suche nach einer großen Liebesgeschichte, doch dieser Roman war so viel mehr!" MARYSE’S BOOK BLOG
Dieser Roman ist bei LYX bereits als Taschenbuch-Ausgabe unter dem Titel VERLIEBT IN MR DANIELS erschienen

Rezensionen aus der Lesejury (91)

Amarylie Amarylie

Veröffentlicht am 28.04.2019

So schön!

Sowohl Ashlyn als auch Daniel konnten mich als Person überzeugen. Ihre Liebe zur Literatur fand ich sehr bezaubernd. Dadurch dass beide harte Schläge vom Schicksal einstecken mussten, war es für mich ... …mehr

Sowohl Ashlyn als auch Daniel konnten mich als Person überzeugen. Ihre Liebe zur Literatur fand ich sehr bezaubernd. Dadurch dass beide harte Schläge vom Schicksal einstecken mussten, war es für mich sehr herzzerreißend zu lesen, wie sie versucht haben sich gegenseitig wiederaufzubauen.

Die anfängliche Liebesgeschichte der beiden wurde durch die Erkenntnis zerstört, als herauskam, dass Mr. D (Ashlyns Englischlehrer) in Wirklichkeit ihr Daniel ist. Um so herzzerreißender fand ich die verbotene Beziehung, als sie versucht haben das Richtige zu tun. Was ich persönlich aber genauso herzzerreißend fand, waren all die Briefe von der Zwillingsschwester, die mir teilweise Tränen beschwert haben.

Im Grunde haben mir alle Charaktere sehr gut gefallen. Sie hatten alle eine gewisse Tiefe, Makeln und Probleme. In dem Roman steht neben der verbotenen Liebe und der Trauer aber auch der Glaube an Gott und das gesellschaftliche Bild bzgl. des Geschlechterbildes eine wichtige Rolle. Auch wenn viele Themen angesprochen wurden, ist dabei nie etwas zu kurz geraten.

Die Wortgewandtheit von Brittainy fand ich absolut hervorragend! Wie sie mit Shakespeares Werken spielt, sie in die Geschichte einflechtet und dabei diverse Parallelen schafft, fand ich so toll. Auch fand ich viele Gedankenwege und Dialoge so extrem poetisch, dass ich mich nur so förmlich in den Schreibstil verliebt habe.

Die einzigen Kritikpunkte sind hierbei, dass mir einiges zu schnell ging, es manchmal sehr kitschig und flirty wurde. Der einzige Makel an dem Schreibstil finde ich die sexuellen Szenen. Denn obwohl Birttainy sehr gut mit Worten umgehen kann und einen eine traurige, glückliche und diverse andere Emotion entlocken kann, wirkten die sexuellen Szenen doch sehr steif. Sie waren nicht so wie die Geschichte selbst, als hätte sie Probleme damit gehabt das körperliche zwischen den Protagonisten auszudrücken.

Ansonsten konnte mich das Buch absolut überzeugen. Allein wegen ihrer Wortgewandtheit, der Liebe zu Shakespeares Werken und der poetischen Passagen, liebe ich das Buch!

Fazit

Verliebt in Mr Daniels konnte mich trotz einiger Kritikpunkte absolut überzeugen. Die Thematiken fand ich sehr toll ausgearbeitet. Auch an Emotionen fehlte es kaum und die Liebesgeschichte selbst sowie andere Gegebenheiten fand ich sehr herzzerreißend.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Jani777 Jani777

Veröffentlicht am 28.04.2019

Anders ala erwartet im positiven sinne

Inhalt:

Nachdem ihre Zwillingsschwester gestorben ist zieht die Protagonistin zu ihrem Vater und seine neue Familie. In der neuen Stadt trifft sie auf Daniel, der sie zu verstehen scheint wie kein anderer. ... …mehr

Inhalt:

Nachdem ihre Zwillingsschwester gestorben ist zieht die Protagonistin zu ihrem Vater und seine neue Familie. In der neuen Stadt trifft sie auf Daniel, der sie zu verstehen scheint wie kein anderer. Schnell wird klar dass die beiden nocht ohne einander können, doch als sie ihren ersten Tag an der neuen Schule hat kommt der Schock. Daniel ist ihr neuer Englischlehrer.



Meine Meinung:

Brittainy C Cherry ist einfach die Göttin der Emotionen. Keines ihrer Bücher hat mich bisher unberührt gelassen und ich bin so froh ihre Romane entdeckt zu haben! "Verliebt in Mr. Daniels" wurde ja jetzt mit einem neuen Cover und neuem Titel bestückt und ich musste mich so beherrschen es nicht doch vorher zu lesen, weil ich es einfach nicht mag wenn es ein anderes Format hat ? Deine Worte in meiner Seele hat mir gut gefallen. Ich hatte bei dem Rückentext eigentlich eine ganz andere Geschichte erwartet (z.B. dass mehr auf die heimliche Schwärmerei während des Unterrichts eingegangen wird) jedoch muss ich sagen dass mir diese Art viel mehr gefällt. Es wird mehr auf auf sensible Themen wie Drogenkonsum und Sexualität eingegangen, als dass ein grosser Tamtam wegen der Liebe zwischen Lehrer und Schüler eingegangen wird. Zwar ist dies auch ein Thema, wurde aber nicht überdramatisiert. Es liegen ja auch schließlich nur 3 Jahre zwischen den Protagonisten. Ich kann das Buch jedem empfehlen, auch wenn es meiner Meinung nach auf Emotionsebene nicht so sehr mit den anderen Bücher mithalten kann. Das hat mich aber gar nicht gestört, vor allem weil es ja auch eigentlich das erste war.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

xx_yy xx_yy

Veröffentlicht am 24.04.2019

"Deine Worte in meiner Seele" beziehungsweise Brittainy C.Cherry's Worte in meinem Herzen und Gedächtnis

Ich beginne erst einmal mit einer Zusammenfassung des Buches. Die Hauptfigur ist Ashlyn, die nach dem Tod ihrer Zwillingsschwester total am Boden zerstört ist. Als wäre das nicht schon schlimm genug, ... …mehr

Ich beginne erst einmal mit einer Zusammenfassung des Buches. Die Hauptfigur ist Ashlyn, die nach dem Tod ihrer Zwillingsschwester total am Boden zerstört ist. Als wäre das nicht schon schlimm genug, schickt sie ihre alkoholsüchtige Mutter zu ihrem leiblichen Vater, den sie nicht leiden kann, da er sich nie sonderlich um sie und ihre Schwester gekümmert hat. Der einzige Trost, der ihr bleibt, ist eine Kiste voller Briefe, die ihre Schwester vor ihrem Tod geschrieben hat, die sie aber erst lesen darf, wenn sie die dazugehörige Aufgabe erfüllt hat. Aber auch die Kiste mit den Briefen schafft es nicht, ihre Traurigkeit verschwinden zu lassen. Erst als sie Daniel kennenlernt und sich in ihn und seine Augen, seine wunderschönen, atemberaubenden, leuchtenden, blauen Augen, verliebt, scheint sie wieder glücklich zu sein und zu leben. Als sie bei Henry, ihrem Vater, ankommt, muss sie erst einmal schlucken, da sie erkennt, dass er eine neue Familie hat. Er lebt zusammen mit Rebecca und deren Kinder Hailey und Ryan in einem Haus. Es ist einen komische Familie mit einer streng gläubigen und konservativen Mutter, die nicht ahnt, dass ihre Tochter Buddhistin und ihr Sohn homosexuell ist. Trotz der anfänglichen Unbeholfenheit Freunden sich Hailey und Ryan im Laufe des Buches mit Ashlyn an, die auch ein paar Punkte der Liste ihrer Schwester abarbeitet, um Briefe von ihr lesen zu können. An Ashlyn's erstem Schultag an der neuen Schule jedoch der Schock: Daniel, den sie so süß fand und in den sie sich verliebt hat, steht voe ihrer Klasse, er ist ihr Lehrer. Beide kommen anfangs mit der Situation nicht zurecht und sind überfordert. Sie lassen sich jedoch dazu verleiten, eine geheime Beziehung zu führen und lieben sich von Tag zu Tag mehr. Das Liebesglück ist aber nicht so perfekt, wie es scheint, denn nicht nur Ashlyn ist in Trauer, sondern auch Daniel. Denn seine Mutter wurde ermordet und auch sein Vater ist gestorben und zudem sitzt sein Bruder im Gefängnis, weil er mit Drogen dealte.
Insgesamt kann man also sagen, dass das Buch von zwei zerfressenen Seelen handelt, die sich gegenseitig mit der Hilfe von Musik und Shakespeare aufbauen und lernen, was es heißt zu leben.

Das Buch handelt von Liebe sowie Alltagsproblemen in der Schule und der Familie. Es setzt sich jedoch auch mit schweren Themen wie (Selbst-) Mord, Tod, Drogen, Alkohol, Homosexualität, Religion und dem Weg zu sich selbst auseinander.
Das Buch greift so viele Themen auf, hat so viel Wendungen und unerwartete Ereignisse, was mir mehrmals den Atem raubte, das Buch so toll machte und mich definitiv nachdenken ließ.
Mich hat überrascht, wie tiefgründig das Buch geschrieben wurde und wie sehr es mich berührt und mitgenommen hat. Ich musste bereits auf Seite 27 weinen und im Laufe der Geschichte noch 2 mal. Ich war jedoch weitaus häufiger kurz davor zu weinen.
Das Buch ist einfach toll, was schon bei der Widmung beginnt, auch wenn man sie erst beim Lesen versteht. Deshalb möchte ich das Gleiche mit meiner Rezension tun:

Für alle Tonys dieser Welt.

Ich sehe dich.
Ich höre dich.
Ich spüre dich.

Und du bist nicht allein.


Brittainy C.Cherry hat mich schon wieder zum weinen gebracht, mich umgehauen und vor allem zum Nachdenken gebracht. Ich kann das Buch nur empfehlen und hoffe, dass es so viele wie möglich lesen und es sich zu Herzen nehmen.
Ich kann es kaum erwarten mehr von dieser grandiosen Autorin zu lesen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Feliz Feliz

Veröffentlicht am 23.04.2019

Ein Lehrer zum Verlieben

Ich habe noch das eBook mit dem alten Cover und dem alten Titel bekommen und erst nach einiger Zeit gelesen, weil mich weder das eine noch das andere gereizt hat. Auch den Klappentext fand nicht besonders ... …mehr

Ich habe noch das eBook mit dem alten Cover und dem alten Titel bekommen und erst nach einiger Zeit gelesen, weil mich weder das eine noch das andere gereizt hat. Auch den Klappentext fand nicht besonders ansprechend und so habe ich schlicht vergessen, dass ich es besitze. Als ich dann aber meinen Reader auf der Suche nach einem Buch, zum Zeitvertreib durchforstet habe, bin ich wieder darauf gestoßen und kann sagen, dass ich es hätte, schon viel früher lesen sollen. Ich finde aber das neue Cover und den neuen Titel viel passender, weil das vorherige Design einen kindlichen und naiven Teenagerroman vermuten ließen und ich nicht mit dieser Emotionalität zu rechnen war.

Ashlyn zieht nach dem Tod ihrer Zwillingsschwester Gabby zu ihrem Vater, weil ihre Mutter ihren Anblick nicht mehr ertragen kann. Zu Henry hatte sie die letzten Jahre allerhöchstens an Geburtstagen Kontakt, sodass sie mehr als nur überrascht ist, dass sie neben einer Stiefmutter nun plötzlich auch eine Stiefschwester und einen –bruder hat. Mehr schlecht als recht versucht sie sich in die neue Familie einzufügen. Der einzige Lichtblick stellen die Briefe dar, die Gabby ihr hinterlassen hat und die sie dazu bringen, zu dem Auftritt der Band Romeo’s Quest in eine Bar zu gehen. Deren Sänger Daniel gefällt ihr ab dem ersten Moment und sie kommen sich näher als Ash gedacht hätte. Doch am nächsten Tag ist das Hochgefühl verflogen, denn Daniel ist nicht irgendwer, sondern ihr Lehrer Mr. Daniels…

Ich habe mit einem Roman gerechnet, in dem sich ein naives Mädchen in ihren gutaussenden Lehrer verliebt und beide dann vor der Entscheidung stehen, sich zu entscheiden, wie es weitergehen soll. Ich hatte damit rechnen sollen, dass ein Roman von Brittainy C. Cherry von Emotionen nur so trotzt und sie es auch hier schafft, mich vollkommen in den Bann der Geschichte zu ziehen. Ihr Schreibstil ist gewohnt flüssig, dabei schafft sie es aber dennoch, mich immer wieder emotional einzufangen und in die Geschichte zu ziehen. Dies liegt vor allem daran, dass man ab der ersten Sekunde mit Ashlynn mitfiebert und mitleidet. Sie erleidet einen Schicksalschlag nach dem anderen und man möchte einfach nur, dass sie endlich wieder glücklich werden kann. Genauso ging es mir mit Daniel, in den ich mich wahrscheinlich spätestens nach seinem Auftritt auch verliebt hätte. Die beiden wissen nicht, dass er ihr Lehrer ist und stehen ihrer Anziehung fast machtlos gegenüber, weil sie sich unter anderen Vorzeichen kennengelernt haben. Man sieht sie von Anfang an, auf ihr Unglück zusteuern und sieht auch als Leser keinen Ausgang aus diesem Dilemma. Mein einziger Kritikpunkt an der Geschichte ist, dass das es zu viele Menschen aus dem Umfeld der Hauptpersonen sterben oder schon gestorben sind. Das war ein bisschen zu viel des Guten. Besonders einen Tod hätte man weglassen können, welchen werde ich hier aus Spoilergründen nicht genauer ausführen. Dieser hat mich unvorbereitet getroffen und nochmal aus der Bahn geworfen. Ich finde aber wirkich, dass das ganze Buch auch ohne den Tod dieser Person schon emotional und traurig genau war, sodass ich ein bisschen sauer darüber war und es noch immer bin.

Alles in allem ist es wieder mal ein unglaublich emotionales und mitreißendes Buch von Brittainy Cherry, das sich sein neues Cover und den neue Titel redlich verdient hat.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

EvasBookworld EvasBookworld

Veröffentlicht am 23.04.2019

So emotinal, so tiefgründig, so wunderschön!

Das Buch „Deine Worte in meiner Seele“ von der amerikanischen Autorin Brittainy C. Cherry erzählt eine Liebesgeschichte, in der eine Liebe zweier Menschen kaum eine Chance hat, da die männliche Hauptperson ... …mehr

Das Buch „Deine Worte in meiner Seele“ von der amerikanischen Autorin Brittainy C. Cherry erzählt eine Liebesgeschichte, in der eine Liebe zweier Menschen kaum eine Chance hat, da die männliche Hauptperson ihr Lehrer ist.

Die Handlung spielt in Edgewood, eine Kleinstadt in Amerika. Die neunzehnjährige Ashlyn hat erst vor kurzem ihre geliebte Zwillingsschwester Gabby verloren. Kurz darauf muss sie dann erfahren, dass sie zu ihrem Vater ziehen muss, welchen sie nur noch als Kleinkind zu Gesicht bekommen hatte. Ihr Leben droht aus den Ruder zu laufen, als sie bei ihrem Vater und dessen neue Familie ankam, doch das Einzige, dass ihr noch Kraft und Halt gibt, ist eine Schatzkiste voller Briefe, die Gabby vor ihrem Tod an Ash geschrieben hat. Ashlyn darf die Briefe nur öffnen, wenn sie eine Aufgabe erfüllt hat, welche auf einer Liste steht, die Gabby ebenfalls verfasst hat. Die Neunzehnjährige will nicht lange Warten bis sie die Briefe öffnen kann, denn sie beschließt in eine Bar zu gehen und eine Aufgabe von der Liste zu erfüllen. In der Bar trifft sie auf Daniel, welcher auch mit vielen Verlusten von geliebten Menschen zu kämpfen hat. Sofort ist klar, dass die beiden Gefühle füreinander entwickeln, doch als Ashlyn ihren ersten Schultag an ihrer neuen Schule hat, begegnet sie ihrem Englischlehrer, der kein anderer als Daniel ist. Die beiden versuchen zunächst nur Freunde zu bleiben, doch auch das ist keine Lösung. Als sie dann ihren Gefühlen freien Lauf geben, versuchen sie ihre Liebe geheim zu halten.

Mich hat alleine der Titel des Buches angesprochen und als ich dann auch noch den Klappentext gelesen habe, stand für mich klar, dass ich es lesen muss. Zuerst muss ich einmal sagen, dass ich selbst noch nicht viel über dieses Buch gehört habe, doch ich denke das wird sich schleunigst ändern, denn dieses Buch ist von so vielen Gefühlen überflutet, dass es jeden Geschmack trifft. Die Handlung zeigt Verlust, Glück, Hoffnung, Traurigkeit und Liebe. Alles widerfährt der neunzehnjährigen Ashlyn, die auf mich einen guten Eindruck gemacht hat. Ihre Art, wie sie handelt oder spricht, finde ich sehr passend. Auch mag ich ihre starke und schwache Seite, die sie ihren Mitmenschen gegenüber zeigt. Sie versteckt sich nicht vor anderen, sondern lässt ihren Gefühlen freien Lauf, wobei es eine Sache gibt, die sie niemals vor anderen preisgeben würde: Die Beziehung zu ihrem Englischlehrer Daniel Daniels.

Auch er ist mir während der Geschichte sympathisch vorgekommen, denn seine Art wie er Ashlyn aus ihrem tiefsten Loch wiederaufbaut, ist einfach herzzerreißend. Er sorgt sich so liebevoll und verständnisvoll um Ash, als wäre das für ihn selbstverständlich.
Außerdem möchte ich zum Ausdruck bringen, dass ich das Thema – eine Beziehung zwischen einem Lehrer und seiner Schülerin – sehr interessant finde, denn es gibt nicht viele Bücher, in denen so etwas geschildert wird.
Auch finde ich den Schreibstil der Autorin hervorragend, denn man konnte das Buch so flüssig und verständlich lesen, dass es für mich schwierig wurde, das Buch wegzulegen.
Zum Schluss möchte ich deutlich machen, dass es sich lohnt, dieses wunderbare Buch in die Hände zu nehmen, daraus lesen und in einer anderen Welt zu versinken. Denn ich habe mit diesem Buch gelacht und auch geweint, da es in einem Gefühle hervorbringt, die man unter normalen Umständen nicht bekommen würde.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Brittainy C. Cherry

Brittainy C. Cherry - Autor
© Olivier Favre

Brittainy C. Cherrys erste große Liebe war die Literatur. Sie hat einen Abschluss der Carroll Universität in Schauspiel und Creative Writing und schreibt hauptberuflich Theaterstücke und Romane. Sie lebt mit ihrer Familie in Milwaukee, Wisconsin.

Mehr erfahren
Alle Verlage