Der letzte erste Song
 - Bianca Iosivoni - Taschenbuch

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

10,00

inkl. MwSt.

Lyx
Taschenbuch
New Adult
447 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7363-0913-5
Ersterscheinung: 30.11.2018

Der letzte erste Song

(99)

Wenn ein einziger Song alles verändert
Ich werde nie wieder singen. Dieses Versprechen hat sich Grace vor langer Zeit gegeben. Doch als Masons Band eine Sängerin sucht, lässt sie sich dazu überreden, mitzumachen. Allerdings ist sie nicht auf das Prickeln vorbereitet, das sie plötzlich in Masons Nähe spürt – und auch nicht auf die Erkenntnis, dass sich hinter seinen vorlauten Sprüchen viel mehr verbirgt, als es den Anschein hat. Mit ihm gemeinsam Songs zu schreiben, fühlt sich richtiger an als alles andere. Aber Grace weiß, dass sie nie mehr als Freunde sein können. Denn Masons Herz gehört einer anderen …

"Ein absolutes Muss für alle Fans von romantischen New-Adult-Romanen!" Merlins Bücherkiste über Der letzte erste Kuss
Das mitreißend romantische Finale der Firsts-Reihe

Rezensionen aus der Lesejury (99)

Feliz Feliz

Veröffentlicht am 15.02.2019

Leider nicht ganz der Abschluss, den die Reihe verdient

Das Cover passt hervorragend zu den anderen Teilen der Reihe und ich mag auch, dass die gezeigten Personen sehr gut zu Mason und Grace zu passen scheinen, sodass man sie sich gut vorstellen kann.

Die ... …mehr

Das Cover passt hervorragend zu den anderen Teilen der Reihe und ich mag auch, dass die gezeigten Personen sehr gut zu Mason und Grace zu passen scheinen, sodass man sie sich gut vorstellen kann.

Die Story passt ebenso zu den anderen Geschichten: Masons Band braucht unbedingt eine neue Sängerin, nachdem Hazel die Uni verlassen hat. Er ist begeistert, als Grace plötzlich in den Proberaum tritt und vorsingt, schließlich weiß er genau, wie gut ihre Stimme zu seiner passt. Doch nicht nur ihre Stimmen passen perfekt zueinander, sondern auch die Chemie zwischen den beiden stimmt perfekt. Doch Grace weiß nicht, ob sie wirklich wieder singen soll, hat sie sich doch geschworen nie wieder aufzutreten. Auch ihre Gefühle für Mason muss sie mit aller Macht unterdrücken, liebt er doch seine Freundin Jenny.

Ich war wirklich gespannt auf die Geschichte rund um Mason und Grace, weil ich Mason aus den ersten Teilen nicht besonders mochte. Schon im ersten Teil hat er Dylan bestochen, damit er Emery aus dem gemeinsamen Zimmer lockt. Das gefiel mir ebenso wenig wie seine Beziehung zu Jenny, die schon von außen seltsam wirkte. In diesem Buch gefiel mit Mason definitiv besser, weil man ihn und seine Geschichte mit Jenny besser verstehen kann. Er hat sein ganzes Leben auf sie ausgerichtet, ist sogar zu Militär gegangen, nur um Jenny genug Freiraum zu geben und dann mit ihr zusammen sein zu können. Masons Hoffnung auf einen Neuanfang tat mir das ganze Buch über Leid, auch wenn ich nicht so ganz verstehen konnte, wie er sich so lange von ihr hinhalten lassen konnte. Dennoch fand ich Mason ziemlich glaubwürdig, er liebt seine Musik und nachdem er sich über seinen Weg klar geworden ist, zieht er ihn auch durch. Bei Grace hingegen bin ich mir nicht so sicher. Sie zweifelt die ganze Zeit an sich und ihren Fähigkeiten, dies ist zwar kein Wunder, wenn man sich ihre Familiengeschichte anschaut, aber es hat mich einfach nicht so richtig überzeugt. Dass sie am Anfang zweifelt, ob sie auftreten soll, kann ich noch verstehen, doch für ihre Zweifel an Mason gibt es einfach keinen Grund: Er lügt sie nicht an und unterstützt sie im allem, doch sie zieht sich immer wieder vor ihm zurück. Das hat mich zum Ende hin immer mehr genervt, weil man natürlich wusste, dass die beiden zueinander finden, der Weg dahin wurde aber immer wieder künstlich in die Länge gezogen.

Alles in allem habe ich das Buch dennoch gerne gelesen, weil man zum letzten Mal alle seine liebgewonnen Charaktere trifft und der Schreibstil von Bianca Iosivoni es einfach schafft, dass die Seiten nur so dahin fliegen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Bookaholicgroup Bookaholicgroup

Veröffentlicht am 12.02.2019

Wundervolles Finale! Alles hat gestimmt.

Lange musste ich mich gedulden, bis endlich der 4. Teil der "Firsts Reihe" erschienen ist.

Aber jetzt ist er da und ich musste ihn sofort lesen!

Die vorherigen Teile der Reihe konnte mich alle überzeugen, ... …mehr

Lange musste ich mich gedulden, bis endlich der 4. Teil der "Firsts Reihe" erschienen ist.

Aber jetzt ist er da und ich musste ihn sofort lesen!

Die vorherigen Teile der Reihe konnte mich alle überzeugen, die Geschichten waren unterhaltsam, abwechslungsreich und so emotional und süß!


Dass man die Charaktere bereits aus den anderen Teilen kennt, hat einem den Einstieg in die Geschichte leicht gemacht, ich war nach wenigen Seiten schon so gefesselt.


Das Cover passt super zu den anderen und es sieht einfach wunderschön aus, wie sie so zusammen im Regal stehen.


Ich habe erst überlegt, ob ich überhaupt beginnen soll, das Buch zu lesen, weil ich eigentlich ziemlich im Lernstress stecke. Und ich wusste einfach, dass, wenn ich erstmal angefangen habe, ich nicht mehr aufhören könnte. Und so ist es auch gewesen ;)

Der Schreibstil von Bianca ist einfach unfassbar fesselnd. Ich konnte das Buch einfach nicht aus der Hand legen. Ich bin ja kein Fan von Geschichten, bei denen es nach 30 Seiten zur Sache geht... Dann ist irgendwie sofort in die Spannung weg, aber hier wartet man die ganze Zeit sehnsüchtig darauf, dass die beiden sich näher kommen.


Die Beziehung der beiden Protagonisten ist einfach so unglaublich süß, amüsant und trotzdem auf eine Weise ernst. Auch wenn sie vor Kurzem noch nichts miteinander zu tun hatten, merken sie nach und nach, dass da vielleicht doch etwas mehr dahinter steckt.

Ich war von Anfang an gespannt, wie die Autorin die Situation mit Mason und seiner Freundin lösen würde, ich bin nämlich kein Fan von Dreiecks-Beziehungen, aber auch in diesem Punkt wurde ich nicht enttäuscht :)


Die ganzen Charaktere aus den anderen Büchern wieder zu treffen war einfach toll! Ich liebe Elle, Tate und Emery und die Jungs natürlich auch, da war es einfach schön zu sehen, wie die Freundschaft über die Jahre wächst.


Obwohl die Geschichte 460 Seiten hat, habe ich das Buch in 2 Tagen durchgesuchtet.

Wie gesagt, ich konnte und wollte es einfach nicht mehr aus Hand legen und die Zeit beim Lesen ging so schnell vorbei.

Auf der einen Seite bin ich echt froh, dass ich jetzt alle Bücher der "Firsts- Reihe" gelesen habe, aber auf der anderen Seite ist es irgendwie auch traurig, sich jetzt endgültig von den Charakteren verabschieden zu müssen. Man hat sich in ihrer Welt pudelwohl gefüllt, als sei man selbst ein Teil von der Truppe.

Aber ich weiß, dass weitere Bücher in Planung sind und dass Bianca uns sicher nicht enttäuschen wird!





Fazit


Ein wunderschönes Finale der "Firsts-Reihe". Grace und Mason waren so besondere Charaktere und ich habe jede einzelne Seite genossen!

⭐⭐⭐⭐⭐/⭐⭐⭐⭐⭐

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

TJ28 TJ28

Veröffentlicht am 12.02.2019

Schöner abschluss

Der letzte Teil der Reihe war fast genauso gut wie die vorherigen Teile. Doch leider dauerte es mir ein bisschen zu lange, bis ihre gemeinsame Geschichte Fahrt aufgenommen hatte. Mason ist ein toller Kerl ... …mehr

Der letzte Teil der Reihe war fast genauso gut wie die vorherigen Teile. Doch leider dauerte es mir ein bisschen zu lange, bis ihre gemeinsame Geschichte Fahrt aufgenommen hatte. Mason ist ein toller Kerl und auch Grace gefällt mir als Person total gut, doch auch wenn sie zum Anfang gleich zusammen ihr Fitness Programm starten, blieb das Gefühl für die beiden noch aus. Als sie dann in der Band singt und sie sich langsam öffnet, ist es unheimlich schön zu lesen, wie sie sich ineinander verlieben. Er ist einfach ein Mann, den man lieben muss und Grace hat mit ihrer Mutter nicht wirklich den Jackpot gezogen.
Deswegen finde ich das Buch mit ein paar minimalen Schwächen super gelungen und da ich ein großer Fan ihrer Bücher bin, hat es mich auch nicht ganz so gestört.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Caro_ Caro_

Veröffentlicht am 31.01.2019

Mason und Grace sind ein tolles Pärchen!

Mit „Der letzte erste Song“ liest man den letzten Teil der „Firsts“-Reihe und lernt das letzte Paar kennen. Das Buch ist in sich abgeschlossen und lässt sich daher unabhängig von den anderen Bänden lesen, ... …mehr

Mit „Der letzte erste Song“ liest man den letzten Teil der „Firsts“-Reihe und lernt das letzte Paar kennen. Das Buch ist in sich abgeschlossen und lässt sich daher unabhängig von den anderen Bänden lesen, allerdings spoilert man sich selbst mit den anderen Paaren und ihren Geschichten, da man diese auch in diesem Buch wiedertrifft.


In diesem Buch lernt man Grace und Mason besser kennen, die beide schon Auftritte in den vorherigen Bänden hatten. Die Charaktere sind sehr unterschiedlich, aber passen dennoch perfekt zueinander.


Mason fand ich in den vorherigen Bänden schon großartig und umso glücklicher war ich, ihn nun so richtig kennenzulernen. Er ist ein liebenswerter, herzensguter und leidenschaftlicher Charakter. In der Musik geht er so richtig auf, er lebt für seine Band! Er ist ein guter Freund, loyal und immer für einen da. Auch für die Liebe nimmt er jede Hürde.


Grace ist eine sehr spannende Persönlichkeit. Sie hatte es nie leicht, ihre Mutter hat sie immer unter Druck gesetzt, sie durfte keine freien Entscheidungen treffen und musste immer auf ihr Äußeres achten. Deshalb ist es auch verständlich, dass sie in vor allem Stresssituationen so reagiert, wie sie es tut. Grace ist ein liebenswerter und authentischer Charakter, ich mochte sie sehr. Sie wächst in dieser Geschichte über sich hinaus und stellt sich ihren Ängsten, auch wenn ihr das alles andere als leichtfällt.


Die Liebesgeschichte nimmt logischerweise einen großen Anteil dieses Buches ein. Sie ist durchweg authentisch und gefühlvoll beschrieben. Man kann die Gefühle fassen und nachvollziehen. Das Herantasten der Charaktere ist glaubhaft und keinesfalls überstürzt. Die Chemie zwischen Grace und Mason stimmt einfach, sie können sich aufeinander verlassen und geben sich gegenseitig Kraft.


Der Schreibstil ist sehr eingängig und leicht zu lesen. Die Geschichte ist mit viel Humor versehen, sodass es ein sehr lockeres und angenehmes Leseerlebnis, ich konnte ich super in die Geschichte fallen lassen.

Es hat mir auch sehr gut gefallen, dass die Paare auch in diesem Band noch eine wichtige Rolle spielen und man sie noch einmal erleben darf.


Fazit:

Mit dem Abschluss der „Firsts“-Reihe geht eine großartige Reihe zu Ende. Auch mit dem letzten Band um Mason und Grace hat die Autorin wieder eine tolle lockere Liebesgeschichte geschrieben, die ich jedem empfehlen kann!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Tynes Tynes

Veröffentlicht am 29.01.2019

Der letzte erste Song

Nachdem ich die ersten 3 Bände der Reihe regelrecht verschlungen hatte, stand außer Frage, dass auch der vierte - und damit leider, leider auch der letzte - Band her musste.
Und wieder hat mich die Autorin ... …mehr

Nachdem ich die ersten 3 Bände der Reihe regelrecht verschlungen hatte, stand außer Frage, dass auch der vierte - und damit leider, leider auch der letzte - Band her musste.
Und wieder hat mich die Autorin nicht enttäuscht.
Wieder hat sie zwei Charaktere in den Mittelpunkt gestellt, die man einfach lieben muss.
Dadurch, dass man abwechselnd aus beiden Perspektiven liest, fühlt man mit beiden mit, man fiebert mit ihnen, man leidet mit ihnen, man freut sich mit ihnen.
Die Geschichte ist wie immer zwar relativ verhersehbar, aber dennoch wunderschön geschrieben und von der ersten bis zur letzten Seite absolut fesselnd.
Ich bin traurig, dass die Geschichten um Emery, Dylan, Elle, Luke, Tate, Trevor, Grace und Mason nun vorbei sind :(

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Bianca Iosivoni

Bianca Iosivoni - Autor
© Olivier Favre

Schon seit frühester Kindheit ist Bianca Iosivoni, geb. 1986, von Geschichten fasziniert. Mindestens ebenso lange begleiten diese Geschichten sie durch ihr Leben. Den Kopf voller Ideen begann sie als Teenager mit dem Schreiben und kann sich seither nicht vorstellen, je wieder damit aufzuhören.

Mehr erfahren
Alle Verlage