Der letzte erste Song
 - Bianca Iosivoni - Taschenbuch

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

10,00

inkl. MwSt.

LYX
Taschenbuch
New Adult
454 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7363-0913-5
Ersterscheinung: 30.11.2018

Der letzte erste Song

Band 4 der Reihe "Firsts-Reihe"

(147)

Wenn ein einziger Song alles verändert
Ich werde nie wieder singen. Dieses Versprechen hat sich Grace vor langer Zeit gegeben. Doch als Masons Band eine Sängerin sucht, lässt sie sich dazu überreden, mitzumachen. Allerdings ist sie nicht auf das Prickeln vorbereitet, das sie plötzlich in Masons Nähe spürt – und auch nicht auf die Erkenntnis, dass sich hinter seinen vorlauten Sprüchen viel mehr verbirgt, als es den Anschein hat. Mit ihm gemeinsam Songs zu schreiben, fühlt sich richtiger an als alles andere. Aber Grace weiß, dass sie nie mehr als Freunde sein können. Denn Masons Herz gehört einer anderen …

"Ein absolutes Muss für alle Fans von romantischen New-Adult-Romanen!" Merlins Bücherkiste über Der letzte erste Kuss
Das mitreißend romantische Finale der Firsts-Reihe

Rezensionen aus der Lesejury (147)

MalliMou1706 MalliMou1706

Veröffentlicht am 24.11.2020

Wenn Musik alle Hürden überwindet

Inhalt:
Grace hat sich geschworen nie, nie wieder zu singen. Ja, sie konnte singen. Aber sie wird es nie wieder tun. Das hat sich Grace nach ihrem Unfall geschworen. Und nicht nur der Unfall ist schuld, ... …mehr

Inhalt:
Grace hat sich geschworen nie, nie wieder zu singen. Ja, sie konnte singen. Aber sie wird es nie wieder tun. Das hat sich Grace nach ihrem Unfall geschworen. Und nicht nur der Unfall ist schuld, dass sie den Glauben an ihre Stimme verloren hat. Als jedoch in Mason’s Band die Frontsängerin kurzerhand bei einem Auftritt krank wird, springt sie ein und beweist, dass sie es sehr wohl noch drauf hat. Jedoch versteckt sich Grace immer wieder hinter ihrer Angst zu versagen. Mason jedoch hat sie singen hören und er hat sehr gute Ohren, die man als Bandleader benötigt. Da kann Grace noch so vehement abstreiten, dass sie nicht singen kann. Mason merkt, dass Grace vom Singen etwas anderes als die Stimme abhält. Doch wäre er nicht dringend auf der Suche nach Ersatz für seine ehemalige Frontsängerin, wäre er nie in Versuchung gekommen, was sich hinter der geheimnisvollen Grace noch so versteckt!

Story:
An dieser Story hat mir vor allem die Quintessenz gefallen, da hier immer wieder die Mutter von Grace angesprochen wird, die das eigentlich Übel in Grace‘ Leben ist. Deshalb kann ich sehr gut verstehen, dass Grace Reißaus genommen hat und so weit weg wie möglich von ihrer Familie studiert. Einzig und allein ihre Schwester weiß um die Geheimnisse und Machenschaften ihrer Mutter. Ich finde Geschichte wunderschön, die sie so schön seicht und nicht zu aufdringlich ist. Hier ist sehr viel Gefühl angeschrieben worden. Für Mason war es ein Drahtseilakt Grace ihren Glauben an sich selbst wiederzugeben. Weil er nie aufgegeben hat und immer an Grace geglaubt hat, erkennt auch Grace, dass sie ohne Mason nicht mehr kann.

Meinung:
Ich finde diese Geschichte einen schönen Abschluss der Reihe. Ich habe alle Bände gern gelesen. Mich habe sie herzzerreißend mitgerissen, sodass ich sie nicht aus den Fingern legen konnte. Hach, schade, dass es schon zu Ende ist.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

paige81 paige81

Veröffentlicht am 08.11.2020

Tolles Finale

Ein absolut gelungener Abschlussband....
Ich hatte mich seit dem 1. Teil der First Reihe auf Masons Geschichte gefreut...denn in den Vorgängern fand ich ihn immer absolut liebenswert und charmant (wenn ... …mehr

Ein absolut gelungener Abschlussband....
Ich hatte mich seit dem 1. Teil der First Reihe auf Masons Geschichte gefreut...denn in den Vorgängern fand ich ihn immer absolut liebenswert und charmant (wenn auch er im 1. Teil der Reihe Dylans Situation schamlos ausgenutzt hat)
Ich fand das On/Off zwischen ihm und Jenny furchtbar für ihn,denn man konnte erkennen das er darunter leidet. Grace fand ich klasse, weil sie eine wahnsinns Kraft in sich hat, auch wenn sie einen kleinen Rückschlag erlegen ist.
Die beiden sind wirklich füreinander geschaffen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

thelastfirstbook thelastfirstbook

Veröffentlicht am 29.09.2020

Wohlfühlbuch mit der schönsten Playlist!

„Der letzte erste Song“ ist das Finale der Firsts-Reihe & ich war unglaublich gespannt auf die Geschichte von Grace & Mason. Grace war in den ersten zwei Bänden eher ein oberflächlicher Nebencharakter, ... …mehr

„Der letzte erste Song“ ist das Finale der Firsts-Reihe & ich war unglaublich gespannt auf die Geschichte von Grace & Mason. Grace war in den ersten zwei Bänden eher ein oberflächlicher Nebencharakter, erst im 3. Band hat man mehr von ihr kennengelernt. Sie war mir sofort sympathisch, ebenso wie Mason. Mason hat seit Band 1 eine große Rolle in den Geschichten gespielt, so hatte man schon eine Bindung zu ihm. Er war immer witzig & war für seine toxische Beziehung zu Jenny bekannt. In Band 4 hat man beide Charaktere, aber erst so richtig kennen- & lieben gelernt.
Mir hat die Entwicklung beider Charaktere sehr gut gefallen. Jeder hatte seine eigene Hürde zu meistern, so dass sie am Ende zu einer Einheit werden konnten. Die Dynamik & das richtige Kennenlernen zwischen Grace und Mason war so schön mitzuerleben. Jede gemeinsame Szene hat nur so vor Leidenschaft gesprüht. Ich war verliebt in die Thematik rund um Musik & die Band. Die Playlist hat hier eine ganz andere Bedeutung & Wirkung bekommen, da fast jeder Song von Grace & Mason gecovert wurde oder auf eine andere Weise eine große Rolle in der Geschichte spielte. Die Songs werden direkt mit der jeweiligen Szene verknüpft & auch noch Wochen nach dem Lesen des Buches denke ich an Mason & Grace, wenn ich diese Songs höre. Die Playlist hat das Leseerlebnis zusätzlich bereichert & intensiviert. Auch die Bandmitglieder haben es mir während der Geschichte total angetan! Die Jungs haben einen immer zum Schmunzeln gebracht. Die Charaktere aus den vorherigen Bänden waren auch sehr präsent, was den finalen Band umso schöner gemacht hat.
Mit dem Schreibstil ist Bianca Iosivoni sich treu geblieben. Das Buch war geprägt von langen & sehr detaillierten Monologen. Wie ich schon öfter in Rezensionen erwähnt habe, ist dies für mich persönlich immer ein wenig anstrengend, weswegen ich einige Seiten auch nur überflogen habe. Trotzdem bin ich in der Geschichte rund um Grace & Mason versunken, habe dieses Buch verschlungen & mich einfach nur wohlgefühlt!
Ich hätte mir keinen schöneren Abschluss dieser Reihe vorstellen können. Jeder, der die letzten Kapitel gelesen hat, weiß wovon ich spreche! So ein schönes Ende einer Reihe habe ich noch nie gelesen… da kamen mir doch glatt ein oder zwei Tränen!
Ich kann nur sagen: es ist ein absolutes Wohlfühlbuch & ein Muss für jeden Bianca Iosivoni, Laura Kneidl, Sarina Bowen & Mona Kasten Fan!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Fairylightbooks Fairylightbooks

Veröffentlicht am 25.08.2020

Leider der schwächste Teil der Reihe

MEINE MEINUNG
Nach etwas zu langer Zeit habe ich nun auch endlich zum letzen Band der Firsts-Reihe geriffen. Das Cover reiht sich gut in die Reihe ein, auch wenn ich immer noch kein großer Fan von der ... …mehr

MEINE MEINUNG
Nach etwas zu langer Zeit habe ich nun auch endlich zum letzen Band der Firsts-Reihe geriffen. Das Cover reiht sich gut in die Reihe ein, auch wenn ich immer noch kein großer Fan von der Gestaltung bin. Doch hier mag ich den Farbakzent am meisten.

Mason und Grace haben nicht viel gemeinsam und haben nur durch ihre gemeinsame Freundesgruppe Kontakt. Bis Masons Band eine Sängerin fehlt und Grace von ihrer besten Freundin überredet wird, vorzusingen. Wider Erwarten wird sie in der Band aufgenommen und verbringt nun regelmäßig Zeit mit Mason, der ihren Bauch mittlerweile zum Kribbeln bringt. Doch Mason ist bereits an seine große Liebe vergeben ...

Grace haben wir ja schon in den vorherigen Teilen kennen gelernt, auch wenn man nicht allzu viel über sie erfahren hat. Die Distanz war immer noch etwas zu groß, weswegen ich sehr gespannt auf ihre Geschichte war. Sie kommt aus der gleichen Stadt wie Emery, lebte dort aber in ganz anderen Kreisen. Ihre Familie ist wohlhabend und ihre Mutter hat große Pläne für ihre Tochter, mit denen Grace aber weniger einverstanden ist. Lieber studiert sie, spielt Theater und singt in ihrer Freizeit - niemals auf einer großen Bühne. Aber obwohl ihre Mutter so weit entfernt ist, schafft sie es noch immer Grace (gedanklich) unter Kontrolle zu halten, weswegen sie zurückhaltend ist und sich zu wenig zutraut.
Mason kennen wir auch schon, doch war er mir vorher wenig sympathisch. Hier lernen wir allerdings ganz neue Seiten von ihm kennen, die ganz spannend waren. Er liebt sehr stark und ist sehr aufopferungsvoll; für die Menschen, die er mag und liebt würde er so einiges tun. Er liebt zudem die Musik und kann darin komplet aufgehen und er selbst sein.

Beide Charaktere haben mir gut gefallen, besonders Mason hatte ich mir ganz anders vorgestellt. Ich fand es schön, eine andere Seite von ihm kennen zu lernen, die teilweise sehr romantisch und süß ist. Er versteht vieles auch ohne Worte und weiß oft genau, was er machen muss, um aufzumuntern. Ich habe ihn in diesem Teil wirklich in mein Herz schließen können, genauso wie Grace auch.

Die Handlung hat mir sehr gut gefallen, auch wenn es nicht besonders aufregend oder außergewöhnlich war. Eigentlich war es sogar sehr vorherhsehbar, was mich aber hier nicht wirklich gestört hat. Ich mochte die Atmosphäre des Buches, die seichte Handlung, die nicht zu viel Aufregung fordert, aber an einigen Stellen natürlich trotzdem etwas Drama beinhaltet.

Graces Situation bietet da noch ein wenig mehr Tiefgang, doch leider wurde das hier nicht vollends ausgeschöpft. (view spoiler) Da hätte ich mir noch ein wenig mehr gewünscht, aber gleichzeitig passte es auch nicht wirklich zur Leichtigkeit des restlichen Romans.

Insgesamt blieb die Handlung also eher oberflächig, was ich in diesem Fall aber gar nicht negativ meine. So war es ein ruhiger Roman, den ich richtig zum Abschalten lesen konnte, was mir sehr gefallen hat.

Auch gut gefallen hat mir das Tempo der Beziehung zwischen Grace und Mason. Wir starten wirklich bei Null, bei zwei Personen, die sich kaum kennen und langsam eine Freundschaft aufbauen, aus der letztendlich eben auch mehr wird. Ich habe diese Entwicklung, die auf mich einen authentischen Eindruck machte, sehr gerne verfolgt.
Wäre da nicht Jenny, Masons Herzensdame, gewesen. Der Klappentext und die Vorgänger haben da schon einiges verraten, aber leider war es doch etwas nerviger, als gedacht. (view spoiler)

Auch das Ende war meiner Meinung nach viel zu dramatisiert, das haben die beiden Charaktere gar nicht mehr gebraucht.

Aber trotz allem habe ich das Buch sehr genossen und sehr gerne gelesen. Es ist nicht mein Favorit der Reihe, aber es hat mir trotzdem Spaß gemacht, es zu lesen.

FAZIT
Ein etwas enttäuschender Abschluss einer sonst so schönen Reihe. Leider konnte mich die Handlung nicht mehr vollends überzeugen und hat mich nicht immer begeistert. Die Dynamik und Atmosphäre fand ich super schön und die Charaktere an sich haben mir auch gefallen. Nicht mein Favorit der Reihe, dennoch nicht wirklich schlecht.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Alice3412 Alice3412

Veröffentlicht am 31.07.2020

Ein Song für Grace und Mason

"Der letzte erste Song" Teil 4 der "First-Reihe"

Inhalt:

Mason sucht für seine Band eine neue Sängerin und Grace muss sich etwas beweisen. So kommen sie einander näher und sehen den anderen mit ganz ... …mehr

"Der letzte erste Song" Teil 4 der "First-Reihe"

Inhalt:

Mason sucht für seine Band eine neue Sängerin und Grace muss sich etwas beweisen. So kommen sie einander näher und sehen den anderen mit ganz anderen Augen. Mason lebt noch immer mit seiner Highschool Beziehung Jenny in eine Wechsel aus Hochs und Tiefs. Grace hat einen Freund und doch spüren beide Gefühle für einander. Die Musik bringt sie näher zueinander und vor allem Grace beginnt mit ihrer Vergangenheit zu kämpfen.

Meinung:

Besonderes berührt hat mich in dieser Geschichte Grace Veränderung. Sie wirkte in den vorangegangen Bänden sehr kühl, oft arrogant und aufgedonnert. Doch erst jetzt wurde deutlich und klar, warum sie so ist und sich so gibt. Ihr Seelenleben, ihre tiefen Selbstzweifel haben sie mir sehr nahe gebracht und sie wurde menschlich. Ich hab mich gut mit ihr identifizieren können und fühlte alles mit.

Die Botschaft war für mich: Leben dein eigenes Leben, so das es dir gut geht und für dich stimmig ist. Auch wenn andere dich anders sehen oder es nicht gut finden was du machst/bist. Sei du selbst.

Erneut fand ich einige Momente in der Geschichte sehr berührend oder haben einfach nur Spaß gemacht. Vor allem alle gemeinsamen Aktivitäten mit der Clique Elle, Tate, Emery, Trevor, Dylan und Luke gaben mir ein schönes Gefühl von Geborgenheit und tiefer Freundschaft.

Das Ende war sehr passend und eine gute Aussicht auf die gemeinsame Zukunft dieser besonderen Freunde. Danke für diese Reihe und die damit einher gegangenen Gefühle.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Bianca Iosivoni

Bianca Iosivoni - Autor
© Olivier Favre

Schon seit frühester Kindheit ist Bianca Iosivoni, geb. 1986, von Geschichten fasziniert. Mindestens ebenso lange begleiten diese Geschichten sie durch ihr Leben. Den Kopf voller Ideen begann sie als Teenager mit dem Schreiben und kann sich seither nicht vorstellen, je wieder damit aufzuhören.

Mehr erfahren
Alle Verlage