Die letzte erste Nacht
 - Bianca Iosivoni - Taschenbuch

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

10,00

inkl. MwSt.

LYX
Taschenbuch
New Adult
400 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7363-0717-9
Ersterscheinung: 25.05.2018

Die letzte erste Nacht

(133)

Eine einzige Nacht kann dein ganzes Leben verändern …
Sie hätten niemals miteinander im Bett landen dürfen – das ist Tate und Trevor klar. Und schon gar nicht sollten sie den Wunsch verspüren, das Ganze zu wiederholen. Doch für die beiden ist es unmöglich, das Kribbeln zwischen ihnen zu ignorieren. Dabei kann Trevor auf keinen Fall erneut bei Tate schwach werden. Zu nah kommt die junge Studentin seinem dunkelsten Geheimnis: Während sie versucht, herauszufinden, warum ihr Bruder starb, setzt er alles daran, die Antwort auf diese Frage für immer vor ihr zu verbergen ...

"Frech, humorvoll, sexy!" Mona Kasten über Der letzte erste Blick
Die Firsts-Reihe:
1. Der letzte erste Blick
2. Der letzte erste Kuss
3. Die letzte erste Nacht

Rezensionen aus der Lesejury (133)

Cara_Buecherwurm Cara_Buecherwurm

Veröffentlicht am 19.11.2019

Tole explosive Mischung!

Ein kleiner One Night Stand verändert die Freundschaft zwischen Trevor und Tate. Obwohl sie sich geschworen haben, nicht darüber zu reden, können sie nicht aufhören daran zu denken. Während Tate einer ... …mehr

Ein kleiner One Night Stand verändert die Freundschaft zwischen Trevor und Tate. Obwohl sie sich geschworen haben, nicht darüber zu reden, können sie nicht aufhören daran zu denken. Während Tate einer weiteren Nacht auch nicht abgeneigt ist, hält Trevor sie auf Abstand und taucht doch immer wieder in Tates Nähe auf, als diese Nachforschungen zu ihrem toten Bruder Jamie anstellt. Die Recherche treibt sie immer weiter in ein Netz aus Lügen und Gewalt, an dem auch Trevor seinen Anteil hat.

Mir hat der dritte Band der Firsts-Reihe fast am besten gefallen. Tate & Trevor haben nicht ohne Grund den Spitznamen TNT und die explosive Spannung zwischen den beiden zieht sich durch das ganze Buch. In manchen Momenten war es ein Wunder, dass das Buch beim Lesen nicht in die Luft geflogen ist.

Den Humor aus Teil 1 findet man hauptsächlich in den Nebencharakteren, aber es geht sexy her zwischen TNT. Dennoch ist die Grundstimmung des dritten Teils der First-Reihe unheimlich spannend. Ich hab so sehr mit Tate mitgefiebert, als sie versucht hat, die Ursachen von Jamies Tod aufzudecken, und Trevor ist irgendwie so ein richtiger Bad Boy im Vergleich zu den anderen Jungs der Firsts-Clique. Denn in ihm und vor allem auch seiner Vergangenheit steckt deutlich mehr, als man auf den ersten Blick glaubt.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Alice3412 Alice3412

Veröffentlicht am 17.11.2019

Tate's Geschichte

"Die letzte erste Nacht"

Inhalt:

Im dritten Teil der "First-Reihe" geht es um Tate. Seit Jahren sucht Tate nach Antworten nach dem unerklärlichen Tod ihres Bruders Jamie. Sie kommt der Sache immer näher ... …mehr

"Die letzte erste Nacht"

Inhalt:

Im dritten Teil der "First-Reihe" geht es um Tate. Seit Jahren sucht Tate nach Antworten nach dem unerklärlichen Tod ihres Bruders Jamie. Sie kommt der Sache immer näher und muss sich erneut diesem Verlust stellen. Trevor steht ihr als Freund und Lernpartner zur Seite. Doch seit ihrer ersten gemeinsamen Nacht ist alles anders. Welches Geheimnis treibt Trevor dazu, sich immer wieder von Tate zu entfernen?

Meinung:

Diese Geschichte hatte etwas von einem Krimi. Die Suche nach dem wahren Täter und seine Geschichte dazu. Es gab viele sehr spannende Szenen und Momente in denen ich gar nicht aufhören konnte zu lesen.

Dazu waren die Gefühle sehr stark, wirbelten durch die Seiten und zogen mich unweigerlich in ihren Bann. Ich litt mit Tate, liebte und weinte mit ihr. Sie ist eine so starke, selbstbewusste Frau, die nach Jahren immer noch sehr stark unterer dem Verlust ihres Bruders leidet. Ich fühlte mit ihr, da ich auch Brüder habe und konnte mir gut vorstellen ebenfalls alles daran zusetzten den Tod aufzuklären.

In diesem Teil hat mich am Meisten die Botschaft begeistert und mitgerissen. Jedes der Bücher hatte irgendeine wichtige Botschaft, doch hier war es für mich deutlicher und klarer. Es geht nicht um Vergessen und sofortiges Vergeben. Vergeben funktioniert nur auf Zeit und wenn ich mir wirklich bewusst bin, dass ich diesen Menschen trotz seiner Tat weiterhin in meinem Leben halten möchte. Diese Nachricht, die stärke hier von Tate hat mich tief beeindruckt und bewegt.

Gefreut hat mich, dass Emery und Dylan wieder mehr aufgetreten sind. Irgendwie sind sie mir ein wenig in Ellen's Geschichte verloren gegangen. Die Nacht ohne Licht war so schön und harmonisch in der Gruppe, das hatte ich nach dem Campingausflug im ersten Teil etwas vermisst.

Ich kann die Reihe voller Begeisterung weiter empfehlen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Bee20 Bee20

Veröffentlicht am 02.11.2019

Der beste Teil der Reihe !

Meine Meinung
Dieses Buch ist mal wieder ein Beweis, warum ich nicht auf die Meinungen anderer Leser höre. Ich bin ein bisschen skeptisch mit diesem Buch umgegangen und hatte ein bisschen Angst vorm Lesen, ... …mehr

Meine Meinung
Dieses Buch ist mal wieder ein Beweis, warum ich nicht auf die Meinungen anderer Leser höre. Ich bin ein bisschen skeptisch mit diesem Buch umgegangen und hatte ein bisschen Angst vorm Lesen, da der letzte Teil wirklich sehr gut war und eine Erwartungen dementsprechend hoch waren. Und in ein paar Rezis habe ich gelesen, dass dieser Teil der schlechteste sein soll... Bis jetzt fand ich in am Besten!
Mit diesem teil hat die Autorin nicht nur einen Zahn zu gelegt, sie hat die Messlatte für den letzten Teil verdammt hoch gelegt! Dieser Teil ist wirklich spannend und der Fesselfaktor war nicht nur da, er hat mich gepackt, dass ich dieses Buch binnen 24 Stunden ausgelesen habe!! Mit diesem Buch wirken die anderen Teile sogar etwas langatmig, wenn man sieht, wie viel Handlung dieser Teil hat....
Ich bin in die Charaktere verliebt. Tate, die eine wilde Ader hat und einen Selbstzerstörer Knopf muss man leider erwähnen. Trevor, der so verschlossen, distanziert, aber auch so fürsorglich sein kann.
Ich bin von dieser Handlung immer noch hin und weg. Ich hatte ja schon eine Vorahnung, die sich auch bestätigt hat, aber wie dieser Roman aufgebaut ist, einfach nur der Hammer. Ich war sofort im Buch drinnen und konnte es einfach nicht mehr aus der Hand legen. Ich finde es toll, dass alle Charaktere hier auch eine Rolle spielen, egal wie groß sie ist.
Dieses Buch ist tiefgründig, spannend und einfach nur herzzerreißend. Das Ende war vielleicht ein bisschen sehr schnell, aber für mich das schönste Ende bis jetzt in dieser Reihe.

Cover
Ich bin immer noch kein Weiß Fan, leider. Aber die bunten Blasen gefallen mir gut.

Fazit
Mein Lieblingsteil dieser Reihe und glaube, er bleibt es auch. Endlich war mehr Spannung und Action drinnen, Leidenschaft und Liebe, Hass und Wut, Schuldgefühle und Selbstmitleid.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Kathi_88 Kathi_88

Veröffentlicht am 07.09.2019

Ich liebe Tate und Trevor!!

Die Bücher von Bianca Iosivoni sind einfach immer wundervoll! Doch mit Die letzte erste Nacht hat sie bei mir einen besonderen Platz im Regal verdient! Dieser Teil ihrer Reihe ist definitiv mein Lieblingsbuch ... …mehr

Die Bücher von Bianca Iosivoni sind einfach immer wundervoll! Doch mit Die letzte erste Nacht hat sie bei mir einen besonderen Platz im Regal verdient! Dieser Teil ihrer Reihe ist definitiv mein Lieblingsbuch von ihr!

Mit Tate haben wir eine Protagonistin, welche mir sofort sympathisch war, aber ich wollte ihr auch unglaublich oft mal die Meinung sagen, weil sie so dumme, dumme Sachen macht! Trotzdem konnte ich verstehen, warum sie diese dummen Sachen macht. Tate ist einfach jung und versucht ihren Schmerz zu überleben, da macht man nun mal dumme Sachen und genau das macht mir Tate so sympathisch!

Trevor ist so süß! Ich weiß das klingt jetzt total langweilig und nichts sagend. Doch ich fand es so unfassbar süß wie er immer versucht Tate vor sich selbst zu beschützen. Am Anfang bin ich nicht so ganz schlau aus Trevor geworden, doch von Kapitel zu Kapitel konnte ich ihn immer besser verstehen und hatte eine Ahnung warum er so handelt, wie er handelt.

Zusammen fand ich Tate und Trevor unglaublich harmonisch. Es gab witzige Momente, aber auch sehr emotionale Momente zwischen den beiden, welche die Autorin wirklich glaubhaft geschrieben hat. Die Entwicklungen der Geschichte und der Protagonisten fand ich glaubhaft und passend zu ihrer Situation. Natürlich gibt es am Ende das große Drama, welches ich aber wirklich angemessen fand. Auch sehr schön fand ich, das es am Ende nicht sofort diese Friede-Freude-Eierkuchen Stimmung gab. Bei dieser Situation in der sich Tate und Trevor befinden, braucht man ein bisschen um verzeihen zu können und genau das wurde hier auch berücksichtigt.

Der Schreibstil ist flüssig und modern. Ich konnte mich super schnell in der Geschichte verlieren und das Buch nicht mehr zur Seite legen. Ich habe mich auch sehr gefreut alte Bekannte wieder zusehen und einen kleinen Einblick in ihr Leben zu bekommen. Das Cover ist ansprechend und passend zu den anderen Teilen gestaltet mit passenden Models welche die Beschreibungen von Tate und Trevor wieder spiegeln.


Fazit

Tate und Trevor haben mich komplett in ihren Bann gezogen! Bester Teil der Reihe für mich!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

GrimMoon GrimMoon

Veröffentlicht am 15.06.2019

Ich habe mehr erwartet

_>>Trevor Alvarez war ganz und gar nicht mein Typ. Er war so viel mehr als das.<<_ (S.393)

>>Die letzte erste Nacht<< ist der dritte von vier Teilen der Firsts-Reihe von Bianca Iosivoni.

Das *Cover* ... …mehr

_>>Trevor Alvarez war ganz und gar nicht mein Typ. Er war so viel mehr als das.<<_ (S.393)

>>Die letzte erste Nacht<< ist der dritte von vier Teilen der Firsts-Reihe von Bianca Iosivoni.

Das *Cover* ist schlicht gehalten. Man kann die beiden Protagonisten neben dem Titel sehen. Die Schrift hat eine schöne Schriftart. Ich liebe, wie alles zusammen harmoniert.

:SPOILER: SPOILER :SPOILER:

Die *Protagonisten* heißen Trevor und Tate. Sie beide verbindet lediglich, dass sie im gleichen Wohnheim wohnen, am selben Campus studieren und das sie miteinander geschlafen haben.
Tate hat außerdem ihren Bruder Jamie verloren. Die Gründe sind aus polizeilicher Sicht geklärt aber Tate glaubt dem ganzen nicht. Sie setzt Nachforschungen an und stößt auf einen Fight Club unter einem Fitnessstudio. Sie findet nicht nur rohe Gewalt, Blut und Faustschläge sondern auch Trevor. Er hat dort früher gekämpft um genügend Geld für sich und seine Familie zu haben. Er beendet seine Karriere schlagartig, als er einen Boxer im Ring tötet. Das dieser Tot ihre Gefühle für Trevor auf den Kopf stellen ahnt Tate zu diesem Zeitpunkt noch nicht.

Der *Schreibstil* von Bianca Iosivoni ist wirklich sehr angenehm. Das Buch zu lesen ging relativ schnell. Trotzdem waren manche Kapitel für mich zu lang und der Anfang zu in die Länge gezogen.

Meiner *Meinung* nach ist die Story wirklich schön, aber es baut sich viel zu langsam Spannung auf. Mich konnte das Buch erst so ab der Hälfte fesseln. Erst als der Fight Club aufkam konnte ich mich wirklich in das Buch vertiefen. Der Anfang war für mich viel zu schleichend und selbst nach der Hälfte gab es Kapitel die auf mich wie ein Füller wirkten. Dennoch gab es bei mir Momente, an denen ich das Buch nicht aus der Hand legen konnte.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Bianca Iosivoni

Bianca Iosivoni - Autor
© Olivier Favre

Schon seit frühester Kindheit ist Bianca Iosivoni, geb. 1986, von Geschichten fasziniert. Mindestens ebenso lange begleiten diese Geschichten sie durch ihr Leben. Den Kopf voller Ideen begann sie als Teenager mit dem Schreiben und kann sich seither nicht vorstellen, je wieder damit aufzuhören.

Mehr erfahren
Alle Verlage