Die letzte erste Nacht
 - Bianca Iosivoni - Taschenbuch

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

10,00

inkl. MwSt.

LYX
Taschenbuch
New Adult
400 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7363-0717-9
Ersterscheinung: 25.05.2018

Die letzte erste Nacht

(143)

Eine einzige Nacht kann dein ganzes Leben verändern …
Sie hätten niemals miteinander im Bett landen dürfen – das ist Tate und Trevor klar. Und schon gar nicht sollten sie den Wunsch verspüren, das Ganze zu wiederholen. Doch für die beiden ist es unmöglich, das Kribbeln zwischen ihnen zu ignorieren. Dabei kann Trevor auf keinen Fall erneut bei Tate schwach werden. Zu nah kommt die junge Studentin seinem dunkelsten Geheimnis: Während sie versucht, herauszufinden, warum ihr Bruder starb, setzt er alles daran, die Antwort auf diese Frage für immer vor ihr zu verbergen ...

"Frech, humorvoll, sexy!" Mona Kasten über Der letzte erste Blick
Die Firsts-Reihe:
1. Der letzte erste Blick
2. Der letzte erste Kuss
3. Die letzte erste Nacht

Rezensionen aus der Lesejury (143)

Jasebou Jasebou

Veröffentlicht am 08.05.2020

Tate & Trevor konnten mich überraschen

_Fazut: Konnte mich genauso wie seine beiden Vorgänger überzeugen_

Teil eins und zwei fand ich schon richtig toll von der Reihe und auch dieser Teil konnte mich wieder überzeugen.

Auf die Geschichte ... …mehr

_Fazut: Konnte mich genauso wie seine beiden Vorgänger überzeugen_

Teil eins und zwei fand ich schon richtig toll von der Reihe und auch dieser Teil konnte mich wieder überzeugen.

Auf die Geschichte von Tate und Trevor war ich super gespannt, weil man in den ersten beiden Büchern nicht viel von ihnen mitbekommt und die Geschichte der beiden hatte es in sich. Sie war anders als die von Elle & Luke und Emery & Dylan und trotzdem sehr besonders. Sie hatte deutlich mehr Action in sich und so viel Schmerz. Es ist erstaunlich wie viel emotionalen Schmerz ein Mensch durchstehen kann. Die Geschichte von TNT gibt dem Leser eine gewisse Vorstellung davon.

Tate fand ich in Teil eins und zwei relativ nervig. Ich mochte ihr Verhalten nicht, dass sie unverantwortlich handelt und ein Kerl ihr immer den Hintern retten muss. Aber als ich ihre Geschichte erfahren habe wusste ich, dass Tate gar keinen Retter benötigt. Ja sie handelt immer noch verantwortungslos und hitzköpfig, aber diese Züge an ihr waren so authentisch.

Trevor hat mich auch sehr überrascht, ich dachte aus den ersten beiden Teilen, dass er einen Drang dazu hat den Menschen zu sagen was sie tun sollen. Tatsächlich ist es aber überhaupt nicht so der Fall. Er möchte definitiv alle retten die ihm wichtig sind, aber er redet niemanden ein was sie seiner Meinung nach tun müssen und das fand ich sehr angenehm. Er hat Tate teilweise einfach machen lassen und war dann für sie da wenn sie ihn brauchte.

Die Geschichte war wie die Vorgänger natürlich voller Dramen, aber ich mag sowas einfach. Es darf nicht zu viel sein, was es zum Glück auch nicht war. Es gab ein großes Drama was sich bis zum Ende hin durchgezogen hat. Am Rande gab es noch etwas Action, was irgendwie erfrischend für mich war und somit auch nicht zu viel Aufregung.
Das einzige was ich etwas merkwürdig fand und somit auch einen Stern kostet war, dass es am Ende zu schnell ging. Der große Showdown hätte gerne schon etwas früher einsetzen können, außerdem wäre es auch mal was anderes gewesen, wenn die TNT am Ende sich nicht in den Armen gelegen hätte. Die Geschichte hätte auch offen enden können, zum Beispiel wenn Tate und Trevor am Ende wieder mit einer Freundschaft begonnen hätten.

Aber im großen und ganzen find ich die Reihe bis jetzt wirklich toll und freue mich schon auf Masons Geschichte.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

CrazycolorTiger CrazycolorTiger

Veröffentlicht am 01.05.2020

Ich hätte nach dem zweiten Band mehr erwartet

Tate und Trevor haben mich schon in den anderen Büchern nicht sehr interessiert, da beide so still und nebensächlich waren. Ich hatte bereits am Anfang Mühe mit Tates Sicht, doch dann konnte ich mich trotzdem ... …mehr

Tate und Trevor haben mich schon in den anderen Büchern nicht sehr interessiert, da beide so still und nebensächlich waren. Ich hatte bereits am Anfang Mühe mit Tates Sicht, doch dann konnte ich mich trotzdem ein wenig mehr für sie erwärmen.

Doch dann kam eine Szene, welche überhaupt keinen Sinn ergeben hat. Ich werde nicht Spoilern, doch sage ich nur so viel: Es wurde über die Periode der Mädchen diskutiert, doch plötzlich hatte Tate ganz andere Dinge im Kopf und es war nie mehr die Rede darüber und leider hat es in diesem Zusammenhang auch keinen Sinn ergeben, da es nicht funktionieren würde, wenn ihre Periode einfach Puff verschwindet. Ich habe es mehrere Male durchgelesen, aber ich hatte mich nicht verlesen.

Durch den einen Hinweis konnte ich mehr oder weniger daraufschliessen, was der grosse Plottwist war und ich war schon ein wenig überrascht. Allerdings konnte mich das Ende dann auch nicht wirklich fesseln und ich habe es mehr oder weniger einfach hingenommen.

Versteht mich nicht falsch, ich liebe Biancas Schreibstil und ihre Stories und Verknüpfungen zu den anderen Büchern sind einfach der Wahnsinn, aber leider haben mich Tate und Trevor nicht ganz so in den Bann gezogen, wie man es von TNT erwarten würde. Vielleicht aber lag es auch daran, dass ich bereits in den anderen Büchern nicht viel von ihnen mitbekommen habe. Allerdings ging es auch hier wieder um Freundschaft und mehr, was sie daran zuerst zweifeln liessen und sie waren nicht mal Freunde… Also hätte man sich das auch ein wenig sparen können, weil es zu Beginn den Anschein macht, dass es dieselbe Storyline wie im zweiten Band wird, doch zum Glück wurde dann trotzdem noch etwas Einzigartiges daraus.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

bookdreamworld bookdreamworld

Veröffentlicht am 05.04.2020

Ein eher durchschnittliches Buch

#Sowohl gute, als auch schlechte Passagen# Ich hatte ziemlich große Hoffnungen in das Buch, nachdem mich der 2. Band, der ja stark gehyped wurde schon nicht richtig überzeugen konnte. Band 1 hat mir sehr ... …mehr

#Sowohl gute, als auch schlechte Passagen# Ich hatte ziemlich große Hoffnungen in das Buch, nachdem mich der 2. Band, der ja stark gehyped wurde schon nicht richtig überzeugen konnte. Band 1 hat mir sehr gut gefallen.

Schon zu Beginn auf den ersten 50 Seiten, hat mir die Motivation zum lesen gefehlt. Da mir eine Freundin allerdings versprochen hatte, dass es ab 100 Seiten besser wird, habe ich -in der Hoffnung, dass der Fall eintritt- weitergelesen. Ab der Mitte circa wurde es besser und an einigen Stellen sogar extrem gut :-) Zum Ende jedoch, hat mir wieder die Spannung gefehlt. Ich hatte das Gefühl, dass die Charaktere nur halbherzig ausgearbeitet waren und die Geschichte einige Logikfehler hat.

Die Nebencharaktere fand ich dennoch sehr gut. Tate mochte ich von Anfang an nicht und Trevor war für mich auch kein Lieblingscharakter. Dies hat sich im Buch nur noch weiter gezeigt. Ich konnte seine Handlung nicht nachvollziehen. Der Schreibstil hat mir ganz gut gefallen, aber für mich war es bis jetzt das schwächste Buch von Bianca.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

fatimaa_el fatimaa_el

Veröffentlicht am 31.03.2020

Ein schönes Buch mit einer krassen Wendung

Die letzte erste Nacht.. Dieser Teil der First-Reihe hat mir mit dem zweiten Teil am besten gefallen.
Schon in den ersten Teilen habe ich mich in Trevor verliebt und habe mir einen eigenen Trevor gewünscht ... …mehr

Die letzte erste Nacht.. Dieser Teil der First-Reihe hat mir mit dem zweiten Teil am besten gefallen.
Schon in den ersten Teilen habe ich mich in Trevor verliebt und habe mir einen eigenen Trevor gewünscht (Wer nicht?:D)
Als sie das eine Mal im Bett gelandet sind, hat sich viel zwischen ihnen geändert und das Kribbeln zwischen ihnen wurde nur noch mehr. Irgendwann konnten sie sich selber nicht beherrschen.
Dieser Teil der First-Reihe hatte meiner Meinung nach die krassester Wendung bzw. die krassester Überraschung.
Denn für mich war das nicht die Nacht, wo sie im Bett gelandet sind, die die alles verändert hat. Für mich war das die Nacht, wo sie alles über ihren toten Bruder erfahren hat.
Mich gefiel es, dass sie indirekt eine gemeinsame Vergangenheit hatten. Es war schwer für Tate normal weiterzuleben nachdem sie alles erfahren hat, jedoch hat es mir gefallen, wie sie zueinander gefunden haben.
Bevor ich diesen Teil gelesen habe, wusste ich schon, dass es eines meiner Lieblingsteile sein wird. Und ich hatte recht. Das Buch ist der Hammer. Eines der wichtigsten Sachen ist, dass mir der Ehegeiz von ihnen gefallen hat und wie sie für ihre Uni gelernt haben. Das motiviert mich auch ;D

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

_lealiest_ _lealiest_

Veröffentlicht am 21.03.2020

Tragische und dramatische Liebesgeschichte

Inhalt:
Eigentlich sind Tate und Trevor nur Freunde – bis sie gemeinsam im Bett landen. Danach versuchen sie beide vergeblich, die gemeinsame Nacht zu vergessen. Parallel versucht Tate herauszufinden, ... …mehr

Inhalt:
Eigentlich sind Tate und Trevor nur Freunde – bis sie gemeinsam im Bett landen. Danach versuchen sie beide vergeblich, die gemeinsame Nacht zu vergessen. Parallel versucht Tate herauszufinden, was mit ihrem Bruder passiert ist und ahnt nicht, dass Trevor genau diese Antworten vor ihr verbirgt und damit ihre Freundschaft für immer zerstören könnte. Als Tate schließlich ihre Antworten bekommt, weiß sie nicht mehr, wie sie Trevor noch vertrauen kann.
Bewertung:
Wie auch die beiden ersten Teile der Reihe, lässt sich das Buch sehr locker und flüssig lesen. Inhaltlich finde ich diesen Teil sogar stärker als die ersten beiden, was vermutlich daran liegt, dass die Ereignisse dramatischer sind und eine sehr tragische Wendung nehmen. Ich konnte mit Tate sehr gut mitfühlen und vor allem am Ende mitleiden und konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Bianca Iosivoni ist wieder ein hervorragendes Buch gelungen.
Fazit:
Eine tragische und dramatische Liebesgeschichte, die ich nicht mehr aus der Hand legen wollte und jedem empfehlen kann!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Bianca Iosivoni

Bianca Iosivoni - Autor
© Olivier Favre

Schon seit frühester Kindheit ist Bianca Iosivoni, geb. 1986, von Geschichten fasziniert. Mindestens ebenso lange begleiten diese Geschichten sie durch ihr Leben. Den Kopf voller Ideen begann sie als Teenager mit dem Schreiben und kann sich seither nicht vorstellen, je wieder damit aufzuhören.

Mehr erfahren
Alle Verlage