Die Prinzessinnen von New York - Rumors
 - Anna Godbersen - PB

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,90

inkl. MwSt.

LYX
Paperback
New Adult
391 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7363-1056-8
Ersterscheinung: 30.09.2019

Die Prinzessinnen von New York - Rumors

Übersetzt von Franziska Weyer

(7)

Ihre Liebe verstößt gegen alle Regeln
In der gesellschaftlichen Elite Manhattans 1899 ist nichts gefährlicher als ein Skandal – und nichts wertvoller als ein Geheimnis. Nach der Beerdigung von Elizabeth Holland ist es nun Dianas Pflicht, die Familie durch eine vermögende Heirat zu retten. Aber der Mann, dem ihr Herz gehört, ist für sie unerreichbar: denn Henry Schoonmaker ist der ehemalige Verlobte ihrer Schwester. Trotzdem wollen Diana und Henry für ihre heimliche Liebe kämpfen. Doch sie haben nicht mit der ehrgeizigen Penelope Hayes gerechnet. Die ist fest entschlossen, Elizabeths Platz in der High Society zu übernehmen. Und um zu bekommen, was sie will, ist ihr jedes Mittel recht …
"Romantik, Eifersucht, Verrat, Humor und ein opulentes Setting. Ich konnte DIE PRINZESSINNEN VON NEW YORK nicht zur Seite legen!" CECILY VOM ZIEGESAR, Autorin von GOSSIP GIRL
2. Band der PRINZESSINNEN-VON-NEW-YORK-Reihe

Rezensionen aus der Lesejury (7)

Jessi78 Jessi78

Veröffentlicht am 11.10.2019

2.Teil der Intrigen im 19. Jahrhundert

Der erste Band „Scandal“ ist noch gut in Erinnerung und schon befinden wir uns mit „Rumors“ wieder bei den Hays und Hollands, der Elite Manhattans 1899.
Schon im ersten Band fand ich die Mischung aus New ... …mehr

Der erste Band „Scandal“ ist noch gut in Erinnerung und schon befinden wir uns mit „Rumors“ wieder bei den Hays und Hollands, der Elite Manhattans 1899.
Schon im ersten Band fand ich die Mischung aus New Adult und historischem Roman außergewöhnlich und interessant.
Auch im 2. Band bleibt es gerade durch das Zeitalter und die zahlreiche Intrigen und Geheimnisse spannend.
Die Kapitel werden wieder durch einen Zeitungsartikel oder ein paar Zeilen aus einem Gesellschaftsratgeber eingeleitet, was einen wirklich darüber nachdenken lässt, wie merkwürdig diese Zeit wohl war.
In diesem Band geht es hauptsächlich um Diana ,die Schwester von Elizabeth Holland, welche im ersten Band angeblich starb. Diana ist ein wildes kleines Ding und hält sich nicht immer an die gesellschaftlichen Regeln, was mir ehrlich gesagt gut gefällt. Ihre geheime und unglückliche Liebe zu Henry Schoonmaker steht, im zweite Band, im Vordergrund. Diese Liebe dürfte nämlich eigentlich nicht sein, denn Henry war der Verlobte von Dianas Schwester. Ich hatte sehr gehofft, dass diese Beiden eine Chance bekommen, denn eigentlich werden in dieser Zeit Ehen eher auf geschäftlicher Ebene oder wegen dem Ansehen geschlossen. Diese Zeit ist eben einfach anders und kaum vorstellbar.
Auch über Elizabeth hört man im 2. Band wieder etwas und die Entwicklung, die dieser Teil der Geschichte nimmt, hat mich geschockt. Mehr möchte ich inhaltlich nicht verraten, denn jeder Leser soll selber die Möglichkeit haben in das intrigante Manhattan im 19. Jahhundert zu reisen, ohne gespoilert zu werden.
Dieser Band könnte unabhängig vom ersten gelesen werden, aber mehr Lesevergnügen bringt es bestimmt in der Reihe zu bleiben.
Denn viele Protagonisten konnten schon in „Scandal“ kennengelernt werden.
Ich glaube es ist für jeden Geschmack etwas dabei . Von der quirligen Diana bis zur absolut fiesen Intrigantin Penelope.
Die Sprache ist der Zeit etwas angepasst aber sehr verständlich und überhaupt nicht langweilig. Toll sind die bildreichen Beschreibungen rund um das Setting oder die Kleidung. Der Leser kann sich damit alles gut vorstellen und besser nachempfinden. Für mich blieb auch der 2. Band sehr spannend und mit diesem Ende, bin ich natürlich jetzt schon neugierig auf den 3. Teil. Für alle die mal eine andere New Adult Geschichte wollen, eine klare Leseempfehlung!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

cbee cbee

Veröffentlicht am 11.10.2019

Liebe und andere Intrigen

Inhalt:
Nach der Beerdigung ihrer Schwester und einer angemessenen Trauerzeit, liegt es nun an Diana, die Familie durch eine vermögende Heirat zu retten. Doch Diana liebt Henry Schoonmaker, den ehemaligen ... …mehr

Inhalt:
Nach der Beerdigung ihrer Schwester und einer angemessenen Trauerzeit, liegt es nun an Diana, die Familie durch eine vermögende Heirat zu retten. Doch Diana liebt Henry Schoonmaker, den ehemaligen Verlobten ihrer Schwester. Eine Heirat der beiden wäre höchst unangemessen. Die beiden Verliebten wollen aber trotzdem dafür kämpfen. Sie haben allerdings nicht mit Penelope Hayes gerechnet, die unbedingt die Frau von Henry werden möchte und der dafür jedes Mittel recht ist.

Meinung:

Band 1 der Prinzessinnen von New York hat mir zwar gefallen, aber Band 2 fand ich um ein Vielfaches besser. Vielleicht weil wir die Charaktere schon kennen und wir sie noch besser kennenlernen, vielleicht weil die Gefühle tiefgehender sind. Auf jeden Fall konnte ich mich diesmal voll und ganz in der Geschichte verlieren, ich habe mitgelitten und mich mitgefreut und mich über Intrigen geärgert usw.

Natürlich passt auch wieder das wunderschöne Cover hervorragend zu der Geschichte. Mir gefallen diese langen und weiten Kleider sowieso und zu einer Geschichte, die um 1900 spielt, gehören diese schönen Kleider einfach dazu.

Im Vordergrund stehen Diana Holland und Henry Schoonmaker und ihre Liebe zueinander. Da Henry der ehemalige Verlobte von Elizabeth Holland ist, die ja im ersten Band (angeblich) gestorben ist, wäre es den gesellschaftlichen Regeln entsprechend absolut unpassend, wenn die zwei heiraten würden. Trotzdem wünscht man es den beiden, denn man kann in jeder Zeile lesen, wie sehr sie sich lieben.

Diesmal gab es auch nur einen Charakter, den ich ganz und gar nicht ausstehen konnte: Penelope Hayes. Wie man nur so intregant und skrupellos sein kann, ist mir ein Rätsel. Das was sie will, das bekommt sie auch und dafür ist ihr jedes Mittel recht.

Alle anderen Charaktere mochte ich gern - sogar Lina, die mir im ersten Buch ziemlich unsympathisch war. Sie fällt zwar nicht immer die richtigen Entscheidungen, aber es ist nachvollziehbar, warum sie es macht und irgendwie kann man sie doch verstehen.

Wie schon vorher geschrieben, ich habe mich in der Geschichte verloren und konnte mich wunderbar in die Charaktere hineinversetzen. Allerdings hat mir der Schluss das Herz gebrochen. Ich war absolut geschockt und konnte/wollte es nicht glauben und war Stunden später noch immer mit der Geschichte bzw dem Schluss beschäftigt. Ich denke, wenn einem Autor das gelingt, dann hat er bzw in dem Fall natürlich sie ein wunderbares Buch geschrieben.

Fazit:
Mir hat der zweite Teil besser gefallen als der erste. Absolut emotional und herzbrechend.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

SamyM89 SamyM89

Veröffentlicht am 11.10.2019

Die Geschichte ist im ganzen etwas runter wie ihr Vorgänger

Hier ist nun der zweite Teil der Reihe und es geht mit der kleinen Schwester weiter. Hier steht also nun Diana im Vordergrund. Diese möchte nur mit ihrer Liebe Henry zusammen sein. Immerhin ist dafür ihre ... …mehr

Hier ist nun der zweite Teil der Reihe und es geht mit der kleinen Schwester weiter. Hier steht also nun Diana im Vordergrund. Diese möchte nur mit ihrer Liebe Henry zusammen sein. Immerhin ist dafür ihre Schwester ‘gestorben’. Natürlich ist Elizabeth nicht gestorben wie wir wissen aber das denken immerhin alle auser Diana und Penelope. Die Charaktere im Buch sind wieder so unterschiedlich das es der Wahnsinn ist. Manchmal musste ich mir wirklich notizen machen. Ging nicht ohne bei diesem Buch. Penelope ist wieder die hinterhältige Zicke die sie im ersten Teil ist und möchte Henry wie immer nur für sich. Dieser aber liebt die kleine Diana. Diese darf aber nicht an ihn ran weil es der ex-Verlobte ihrer ‘toten’ Schwester ist. Ihr seht also alles sehr kompliziert. Doch das was hier so kompliziert ist finde ich mega Spannend. Doch im ersten Buch kam ja dann auch noch Lina dazu, diese kommt auch in diesem Buch wieder mit ihrer Rolle zurück. Doch hier weiß ich immernoch nicht was ich von ihr halten soll. Sie ist ein schwerer Charakter.

Wie schon das erste Buch konnte ich dieses hier auch verschlingen. Ich wollte nicht aufhören zu Lesen weil ich einfach wissen wollte wie die Geschichte endet. Immerhin mag ich Diana und Henry seit dem Ende vom Buch 01 dann doch ganz gern. Im ganzen hat mir dann die Geschichte hier sogar besser gefallen als die zwischen Elizabeth und Will. Diana und Henry passen einfach richtig zusammen und müssen dann heimlich für ihre Liebe kämpfen, doch das ist eben nicht einfach weil alle ihr Steine in den weg legen. Geschrieben ist das ganze wieder so wunderbar flüssig und lebendig wie schon das erste Buch. Man lernt viele Charaktere besser kennen und wundert sich über einige dennen man es nicht zugetraut hätte. Das Ende hier vom Buch überrascht mal wieder, interessant als auch schrecklich, das kann die Autorin wirklich gut. Jetzt heißt es wieder warten und überlegen was kommen mag.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

dielesebrille dielesebrille

Veröffentlicht am 09.10.2019

Konnte sich im Vergleich zu Band 1 steigern

Rumors
Autorin: Anna Godbersen
Seitenzahl: 400
Verlag: Lyx
Erschienen: September 2019
Genre: Liebe, Dramatik, Emotion, Historisch

Ich bedanke mich an dieser Stelle bei "Netgalley" und dem Verlag für ... …mehr

Rumors
Autorin: Anna Godbersen
Seitenzahl: 400
Verlag: Lyx
Erschienen: September 2019
Genre: Liebe, Dramatik, Emotion, Historisch

Ich bedanke mich an dieser Stelle bei "Netgalley" und dem Verlag für das zur Verfügung gestellte Rezensionsexemplar und weise an dieser Stelle auf mögliche Spoiler bezüglich des ersten Bandes hin!

Klappentext:

Ihre Liebe verstößt gegen alle Regeln

In der gesellschaftlichen Elite Manhattans 1899 ist nichts gefährlicher als ein Skandal - und nichts wertvoller als ein Geheimnis. Nach der Beerdigung von Elizabeth Holland ist es nun Dianas Pflicht, die Familie durch eine vermögende Heirat zu retten. Aber der Mann, dem ihr Herz gehört, ist für sie unerreichbar: denn Henry Schoonmaker ist der ehemalige Verlobte ihrer Schwester. Trotzdem wollen Diana und Henry für ihre heimliche Liebe kämpfen. Doch sie haben nicht mit der ehrgeizigen Penelope Hayes gerechnet. Die ist fest entschlossen, Elizabeths Platz in der High Society zu übernehmen. Und um zu bekommen, was sie will, ist ihr jedes Mittel recht ...

Meine Meinung:

Die High Society ist zurück. Es ist noch gar nicht so lange her, dass wir mit "Scandal" in die Irrrungen und Wirrungen des 19. Jahrhunderts entführt wurden und ich kann mich noch erinnern, dass ich nicht so ganz überzeugt war von dieser ganzen Geschichte. Und doch entschied ich mich dazu, den zweiten Band ebenfalls zu lesen, weil es einfach irgendetwas an sich hatte, was mich nicht losließ. Also ging es jetzt für mich mit "Rumors" weiter, welches erneut mit einem ansprechenden und eleganten Cover aufwarten kann, was bei dieser Reihe wirklich auch sehr gut ins Bild passt.

Der Ablauf des Buches ist ähnlich dem des ersten Bandes. Zu Beginn jedes Kapitels wird ein Eintrag aus einer Zeitung oder einem Gesellschaftsratgeber als Einleitung verwendet, was ich persönlich sehr gerne mochte. Es passt einfach gut in das Konzept und noch dazu spiegelt es die Gegebenheiten dieser Zeit sehr schön wieder. Die Kapitel selbst behandeln jeweils verschiedene Protagonisten, da es hier ja mehrere Handlungsstränge gibt, die verfolgt werden.

Im Vordergrund steht die Geschichte rund um Diana, die Schwester der frisch beerdigten Elizabeth Holland. Sie war bereits im ersten Band der Sonnenstrahl im Dunkeln und hat mit ihrer Art und ihrem Wesen alles aufgemischt. Ihre heimliche Liebe zu Henry Schoonmaker indes steht unter keinem guten Stern, denn er war ja zuvor mit ihrer Schwester verlobt und eine Beziehung mit ihm käme einem Affront gleich. Doch eigentlich sollte es kein Problem sein, weiß hier doch der ein oder andere mehr, als er zugibt. Ich mag die Liebesgeschichte dieser beiden sehr gerne, denn im Prinzip ist es ja so, dass sich hier genau die zwei gefunden haben, die eigentlich mit festen Partnern so gar nichts am Hut hatten. Ich habe ihnen immer wieder gewünscht, dass sie eine Chance miteinander bekommen, wo sie doch wahrhaft Gefühle füreinander haben. Doch da werden dann eben wieder sehr schön die Probleme und Konventionen der Zeit aufgedeckt und man erkennt, dass das damals eben einfach alles anders war. Und als es dann doch einen Lichtstreifen am Horizont gibt und man als Leser innerlich schon jubelt, tritt das nächste Problem auf den Plan.

In diesem Fall Penelope Hayes. Sie hat es sich zur Aufgabe gesetzt, unbedingt Henry Schoonmaker zurückzuerobern, nachdem sie einst eine Liaison miteinander hatten. Doch so richtig will es ihr nicht gelingen und ich fand es sehr interessant, was für Mittel und Wege sie genutzt hat und welche Beziehungen sie hier spielen ließ, um in seinen Mittelpunkt zu rücken. Für mich ist Penelope ein absoluter Hasscharakter und ich finde sie schrecklich. Sie ist arrogant, egoistisch und fies und das wird immer wieder mehr als deutlich. Ich kann auch in keinster Weise Mitleid mit ihr haben oder Verständnis für sie aufbringen, dafür ist sie mir zu durchtrieben.

Ähnlich erging es mir mit Lina, die es im ersten Band aufgrund ihrer herausragenden "Ehrlichkeit" geschafft hat, sich Geld anzueignen, das ihr nun einen kleinen Schritt in die Welt der Reichen und Schönen ermöglicht hat. Ihre Art mag ich eigentlich genauso wenig, wie die von Penelope, aber hier passt es einfach auch. Sie sehnt sich nach mehr, nach dem, was sie sonst nie haben könnte und dafür ist ihr beinahe jedes Mittel recht. Doch schnell muss sie feststellen, dass Reichtum auch schnell wieder vergeht und dass es auch nicht nur darum geht, Geld zu haben, sondern man muss auch jemand "sein". Allerdings hat dieses Mädel immer wieder Glück im Unglück und sobald sich eine Tür schließt, geht eine andere wieder auf.

Doch auch was das Thema Elizabeth angeht, ist noch nicht das letzte Wort gesprochen. Dieser Teil der Geschichte ist emotional und tiefgründig und ich will an dieser Stelle natürlich nicht zu viel verraten. Für mich ist dieser Part des Buches einfach so ein Zeichen für wahre Liebe und umso schockierter war ich, als ich die letzten Kapitel las. Ich muss sagen, ich war wahnsinnig geschockt und hätte nicht gedacht, dass wir hier so eine Entwicklung erleben. Aber wie ich immer nur sagen kann: andere Zeiten, andere Sitten....

Alles in allem muss ich sagen, dass mir dieser zweite Band bei Weitem besser gefallen hat, als der erste. Ich war viel mehr drin in der Geschichte, wurde viel mehr überrascht und man konnte mit den ganzen Personen und dem ganzen Drumherum inzwischen viel mehr anfangen. Man kann sich gut hineinversetzen, wie es eben in dieser Zeit ausgesehen hat und dass da eben auch andere Dinge im Fokus standen und man eben auch nicht immer die freie Wahl hatte, was das eigene Leben anging. Die Spanungsmomente waren diesmal ebenfalls höher und ich war weit mehr gefesselt, als beim Auftakt. Auch, wenn ich es anfangs stellenweise etwas langatmig fand, so finde ich, ist dies ein gelungener zweiter Teil, der zumindest mir definitiv Lust auf mehr gemacht hat. Ich bin sehr gespannt, wie sich die neusten Entwicklungen auf Band 3 auswirken und ob es hier überhaupt noch in irgendeiner Form auf ein Happy End gibt - egal, um wen es geht.

Fazit:
★★★★☆
Ein gelungener zweiter Band mit schockierenden Entwicklungen, die mich immer noch sprachlos machen. Ich bin froh, dass ich nach dem ersten Teil drangeblieben bin und freue mich sehr auf das nächste Buch der Reihe! 4 von 5 Sternchen!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

ax_227 ax_227

Veröffentlicht am 09.10.2019

„Er ballte die Fäuste und starrte die Menschen an, die ihn von Diana fernhielten.“

Kann Spoiler enthalten, wenn Band 1 noch nicht gelesen wurde!!!

Wieder zurück im Jahr 1899 in New York. Durch den tragischen „Todesfall“ von Elizabeth Holland ist die New Yorker Gesellschaft betrübt und ... …mehr

Kann Spoiler enthalten, wenn Band 1 noch nicht gelesen wurde!!!

Wieder zurück im Jahr 1899 in New York. Durch den tragischen „Todesfall“ von Elizabeth Holland ist die New Yorker Gesellschaft betrübt und hat ein besonderes Augenmerk an den Verlobten Henry Schoonmaker geworfen. Wird sein Herz heilen und einer neuen Verlobung Platz machen? Hinter den Kulissen kämpfen Henry und Diana Holland, Lizzys kleine Schwester, um ihre heimliche Liebe. Nur Penelope Hayes steht noch zwischen den Beiden und sie gibt nicht kampflos auf.

Die Charaktere kennt man ja noch vom ersten Band. Nun muss ich aber auch anmerken wie verlogen und gierig das frühere Dienstmädchen Lina doch ist. In diesem Buch kommt es immer mehr zur Geltung und brachte mich häufig zur Weißglut. Sonst kann ich aber nicht mehr sehr viel hinzufügen. Elizabeth lebt glücklich mit Ihrem Will zusammen und muss sich an den Westen gewöhnen. Penelope ist immer noch so verbissen gesellschaftlich aufzusteigen und Mrs. Holland wird mit der Situation einfach nicht fertig.

Obwohl die Geschichte dieses Mal sehr eintönig war, weil es eben nur um Henry und seine zukünftige Mrs. X ging, war eine gewisse Spannung trotzdem vorhanden. Man fiebert eben leicht mit wenn es um eine junge, aufglühende Liebe geht (Also Diana & Henry versteht sich ;)) Auch durch das riesige Geheimnis, dass Elizabeth am Leben ist und sie die einzige Person ist die alles noch zum guten Wenden kann, geht später die Spannung immer weiter rauf. Und dann kam der Schluss mit diesem Cliffhanger… ich werde bis Dezember (Band 3) bestimmt schon wahnsinnig sein. :)

Fazit

Spannung auf jeden Fall vorhanden nur die Thematik ist etwas einseitig. Sonst wie immer ein Buch voller Liebe und Intrigen. Für mich wirklich ein Buch, welches sich zum lesen lohnt!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Anna Godbersen

Anna Godbersen - Autor
© Maya Galbis

Anna Godbersen wurde 1980 in Berkeley, Kalifornien, geboren und studierte Englische Literatur am Barnard College in New York. Sie schreibt Buch-Rezensionen und arbeitet als freie Literaturkritikerin u.a. für The New York Times Book Review. Weitere Informationen unter: annagodbersen.com

Mehr erfahren
Alle Verlage