Die Prinzessinnen von New York - Rumors
 - Anna Godbersen - PB

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,90

inkl. MwSt.

LYX
Paperback
New Adult
391 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7363-1056-8
Ersterscheinung: 30.09.2019

Die Prinzessinnen von New York - Rumors

Übersetzt von Franziska Weyer

(9)

Ihre Liebe verstößt gegen alle Regeln
In der gesellschaftlichen Elite Manhattans 1899 ist nichts gefährlicher als ein Skandal – und nichts wertvoller als ein Geheimnis. Nach der Beerdigung von Elizabeth Holland ist es nun Dianas Pflicht, die Familie durch eine vermögende Heirat zu retten. Aber der Mann, dem ihr Herz gehört, ist für sie unerreichbar: denn Henry Schoonmaker ist der ehemalige Verlobte ihrer Schwester. Trotzdem wollen Diana und Henry für ihre heimliche Liebe kämpfen. Doch sie haben nicht mit der ehrgeizigen Penelope Hayes gerechnet. Die ist fest entschlossen, Elizabeths Platz in der High Society zu übernehmen. Und um zu bekommen, was sie will, ist ihr jedes Mittel recht …
"Romantik, Eifersucht, Verrat, Humor und ein opulentes Setting. Ich konnte DIE PRINZESSINNEN VON NEW YORK nicht zur Seite legen!" CECILY VOM ZIEGESAR, Autorin von GOSSIP GIRL
2. Band der PRINZESSINNEN-VON-NEW-YORK-Reihe

Rezensionen aus der Lesejury (9)

Laraundluca Laraundluca

Veröffentlicht am 17.10.2019

Die Prinzessinnen von New York - Rumors

Inhalt:

Luxus, opulente Partys, geheime Liebschaften und dunkle Geheimnisse

In den luxuriösen Kreisen der gesellschaftlichen Elite ist nichts gefährlicher als ein Skandal und nichts wertvoller als ein ... …mehr

Inhalt:

Luxus, opulente Partys, geheime Liebschaften und dunkle Geheimnisse

In den luxuriösen Kreisen der gesellschaftlichen Elite ist nichts gefährlicher als ein Skandal und nichts wertvoller als ein Geheimnis. Doch während Vermögen und Abstammung unbezahlbar sind, ist Klatsch die neue Währung. In dieser schwierigen Welt müssen Diana Holland und Henry Schoonmaker für ihre heimliche Liebe kämpfen. Doch sie haben nicht mit der ehrgeizigen Penelope Hayes gerechnet, die fest entschlossen ist, Henry für sich zu gewinnen, und der dazu jedes Mittel recht ist.

Meine Meinung:

Der Schreibstil ist anspruchsvoll, passend zur Zeit um die Jahrhundertwende.

Die Handlung hat mir gut gefallen, sie war überraschend und enthielt Wendungen, mit denen ich nicht gerechnet habe.
Im Vordergrund steht Diana, die Schwester der frisch beerdigten Elizabeth Holland. Ihrer heimliche Liebe zu Henry werden einige Steine und Hindernisse in den Weg gelegt. Penelope hat es sich zur Aufgabe gemacht Schoonmaker für sich zu gewinnen, mit allen Mitteln und Wegen. Arrogant, schrecklich und egoistisch steht sie nicht auf der Liste sympathischer Charaktere.

Das Buch hat mich gut unterhalten und mir eine schöne, spannende Lesezeit beschert.

Fazit:

Ein gelungener zweiter Teil. Leseempfehlung.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

ZuHaLiKo ZuHaLiKo

Veröffentlicht am 13.10.2019

Rumors - die Prinzessinen von New York

---SPOILER !!!! ---

Nach Teil 1 nun Teil 2. Ich war gespannt, wie man die Situation mit Diana und Henry lösen wird. Diana war mir schon im ersten Teil sympathisch und wurde im Teil 2 zum Glück ausführlicher ... …mehr

---SPOILER !!!! ---

Nach Teil 1 nun Teil 2. Ich war gespannt, wie man die Situation mit Diana und Henry lösen wird. Diana war mir schon im ersten Teil sympathisch und wurde im Teil 2 zum Glück ausführlicher dargestellt. Ich hatte gehofft, dass sich dieser Teil nun nur mit ihr und nicht mit ihrer Schwester und William befasst. Auch hatte ich gehofft, dass diese vielleicht nur insoweit in Erscheinung treten, dass sie sich gefunden haben, wovon ich ausgegangen bin, wobei das etwas einfach dargestellt war.

Gelangweilt war ich von Lina. Ihre Geschichte nebenbei hätte man sich bis jetzt sparen können. Mir war sie weder sympathisch noch ist sie interessant dargestellt. Im Grunde war sie so, was sie ja verkörpern soll, langweilig und Nebendarstellerin, wenn überhaupt. Ich kann mir aber vorstellen, dass das beabsichtigt ist und ihrer Rolle noch mehr Bedeutung zukommt. Das wird sie mir nicht unbedingt sympathischer werden lassen.

--- nochmal Warnung: SPOILER !!! ---

Ich fand es schade, dass Elizabeth und William dann doch wieder nach New York zurückgekommen sind. Sie hatte da eigentlich gar nichts zu suchen und ich fand ihre Entscheidungsfindung und den Weg dahin auch zu einfach dargestellt. Immerhin haben sie gerade angefangen, sich ein gutes Leben aufzubauen und Elizabeth kam mir bis jetzt nicht so vor, als würde sie so an ihrer Familie - speziell an ihrer Mutter - hängen. Dass sie nun aber mir nichts, dir nichts, alles stehen und liegen lässt, um zurückzukehren und damit alles, was sie sich aufgebaut hat, zu zerstören, war unlogisch.

Logisch dagegen war Penelope. Ihre Intrigen und ihr Spiel, Henry zu bekommen, haben mich überzeugt. Das passte zu ihr, zu ihrem bisherigen Auftreten und dem Fortgang der Geschichte.

--- ein letztes Mal: SPOILER !!! ---

Schockiert hat mich die Szene am Bahnhof. Das konnte ich überhaupt nicht verstehen. Warum musste Elizabeths Happy End zerstört werden? Das hat sich mir nicht erschlossen und ich fand es fehl am Platz. Auch der Cliffhanger am Ende war eigenartig. Penelope gewinnt und Elizabeth und Diana schmieden einen Plan? Keine Frage, es kam unerwartet - zumindest für mich. Aber wie gesagt, das Auftauchen von Elizabeth und William empfand ich bis jetzt als unnötig. Das Ende hätte auch ohne sie und diesen Schicksalsschlag kommen können.

Vielleicht muss ich meine Meinung nach Buch 3 wieder revidieren. Das werde ich dann sehen, wie das Ganze gelöst wird. Und ich werde Band 3 lesen, da ich nun doch neugierig bin. Aber jetzt, nach Band 2, bin ich nicht überzeugt, dass das gesamte Bild schlüssig ist. Schade eigentlich.

Vom Schreibstil her war wieder nichts zu bemängeln. Man befand sich wieder im New York Ende des 19. Jahrhunderts. Schreibstil und Zeit bzw. Ort passten super zusammen und es hat Spaß gemacht, dem Geschehen zu folgen - wenn auch das Geschehen nicht immer mein Geschmack entsprach.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Jessi78 Jessi78

Veröffentlicht am 11.10.2019

2.Teil der Intrigen im 19. Jahrhundert

Der erste Band „Scandal“ ist noch gut in Erinnerung und schon befinden wir uns mit „Rumors“ wieder bei den Hays und Hollands, der Elite Manhattans 1899.
Schon im ersten Band fand ich die Mischung aus New ... …mehr

Der erste Band „Scandal“ ist noch gut in Erinnerung und schon befinden wir uns mit „Rumors“ wieder bei den Hays und Hollands, der Elite Manhattans 1899.
Schon im ersten Band fand ich die Mischung aus New Adult und historischem Roman außergewöhnlich und interessant.
Auch im 2. Band bleibt es gerade durch das Zeitalter und die zahlreiche Intrigen und Geheimnisse spannend.
Die Kapitel werden wieder durch einen Zeitungsartikel oder ein paar Zeilen aus einem Gesellschaftsratgeber eingeleitet, was einen wirklich darüber nachdenken lässt, wie merkwürdig diese Zeit wohl war.
In diesem Band geht es hauptsächlich um Diana ,die Schwester von Elizabeth Holland, welche im ersten Band angeblich starb. Diana ist ein wildes kleines Ding und hält sich nicht immer an die gesellschaftlichen Regeln, was mir ehrlich gesagt gut gefällt. Ihre geheime und unglückliche Liebe zu Henry Schoonmaker steht, im zweite Band, im Vordergrund. Diese Liebe dürfte nämlich eigentlich nicht sein, denn Henry war der Verlobte von Dianas Schwester. Ich hatte sehr gehofft, dass diese Beiden eine Chance bekommen, denn eigentlich werden in dieser Zeit Ehen eher auf geschäftlicher Ebene oder wegen dem Ansehen geschlossen. Diese Zeit ist eben einfach anders und kaum vorstellbar.
Auch über Elizabeth hört man im 2. Band wieder etwas und die Entwicklung, die dieser Teil der Geschichte nimmt, hat mich geschockt. Mehr möchte ich inhaltlich nicht verraten, denn jeder Leser soll selber die Möglichkeit haben in das intrigante Manhattan im 19. Jahhundert zu reisen, ohne gespoilert zu werden.
Dieser Band könnte unabhängig vom ersten gelesen werden, aber mehr Lesevergnügen bringt es bestimmt in der Reihe zu bleiben.
Denn viele Protagonisten konnten schon in „Scandal“ kennengelernt werden.
Ich glaube es ist für jeden Geschmack etwas dabei . Von der quirligen Diana bis zur absolut fiesen Intrigantin Penelope.
Die Sprache ist der Zeit etwas angepasst aber sehr verständlich und überhaupt nicht langweilig. Toll sind die bildreichen Beschreibungen rund um das Setting oder die Kleidung. Der Leser kann sich damit alles gut vorstellen und besser nachempfinden. Für mich blieb auch der 2. Band sehr spannend und mit diesem Ende, bin ich natürlich jetzt schon neugierig auf den 3. Teil. Für alle die mal eine andere New Adult Geschichte wollen, eine klare Leseempfehlung!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

cbee cbee

Veröffentlicht am 11.10.2019

Liebe und andere Intrigen

Inhalt:
Nach der Beerdigung ihrer Schwester und einer angemessenen Trauerzeit, liegt es nun an Diana, die Familie durch eine vermögende Heirat zu retten. Doch Diana liebt Henry Schoonmaker, den ehemaligen ... …mehr

Inhalt:
Nach der Beerdigung ihrer Schwester und einer angemessenen Trauerzeit, liegt es nun an Diana, die Familie durch eine vermögende Heirat zu retten. Doch Diana liebt Henry Schoonmaker, den ehemaligen Verlobten ihrer Schwester. Eine Heirat der beiden wäre höchst unangemessen. Die beiden Verliebten wollen aber trotzdem dafür kämpfen. Sie haben allerdings nicht mit Penelope Hayes gerechnet, die unbedingt die Frau von Henry werden möchte und der dafür jedes Mittel recht ist.

Meinung:

Band 1 der Prinzessinnen von New York hat mir zwar gefallen, aber Band 2 fand ich um ein Vielfaches besser. Vielleicht weil wir die Charaktere schon kennen und wir sie noch besser kennenlernen, vielleicht weil die Gefühle tiefgehender sind. Auf jeden Fall konnte ich mich diesmal voll und ganz in der Geschichte verlieren, ich habe mitgelitten und mich mitgefreut und mich über Intrigen geärgert usw.

Natürlich passt auch wieder das wunderschöne Cover hervorragend zu der Geschichte. Mir gefallen diese langen und weiten Kleider sowieso und zu einer Geschichte, die um 1900 spielt, gehören diese schönen Kleider einfach dazu.

Im Vordergrund stehen Diana Holland und Henry Schoonmaker und ihre Liebe zueinander. Da Henry der ehemalige Verlobte von Elizabeth Holland ist, die ja im ersten Band (angeblich) gestorben ist, wäre es den gesellschaftlichen Regeln entsprechend absolut unpassend, wenn die zwei heiraten würden. Trotzdem wünscht man es den beiden, denn man kann in jeder Zeile lesen, wie sehr sie sich lieben.

Diesmal gab es auch nur einen Charakter, den ich ganz und gar nicht ausstehen konnte: Penelope Hayes. Wie man nur so intregant und skrupellos sein kann, ist mir ein Rätsel. Das was sie will, das bekommt sie auch und dafür ist ihr jedes Mittel recht.

Alle anderen Charaktere mochte ich gern - sogar Lina, die mir im ersten Buch ziemlich unsympathisch war. Sie fällt zwar nicht immer die richtigen Entscheidungen, aber es ist nachvollziehbar, warum sie es macht und irgendwie kann man sie doch verstehen.

Wie schon vorher geschrieben, ich habe mich in der Geschichte verloren und konnte mich wunderbar in die Charaktere hineinversetzen. Allerdings hat mir der Schluss das Herz gebrochen. Ich war absolut geschockt und konnte/wollte es nicht glauben und war Stunden später noch immer mit der Geschichte bzw dem Schluss beschäftigt. Ich denke, wenn einem Autor das gelingt, dann hat er bzw in dem Fall natürlich sie ein wunderbares Buch geschrieben.

Fazit:
Mir hat der zweite Teil besser gefallen als der erste. Absolut emotional und herzbrechend.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

SamyM89 SamyM89

Veröffentlicht am 11.10.2019

Die Geschichte ist im ganzen etwas runter wie ihr Vorgänger

Hier ist nun der zweite Teil der Reihe und es geht mit der kleinen Schwester weiter. Hier steht also nun Diana im Vordergrund. Diese möchte nur mit ihrer Liebe Henry zusammen sein. Immerhin ist dafür ihre ... …mehr

Hier ist nun der zweite Teil der Reihe und es geht mit der kleinen Schwester weiter. Hier steht also nun Diana im Vordergrund. Diese möchte nur mit ihrer Liebe Henry zusammen sein. Immerhin ist dafür ihre Schwester ‘gestorben’. Natürlich ist Elizabeth nicht gestorben wie wir wissen aber das denken immerhin alle auser Diana und Penelope. Die Charaktere im Buch sind wieder so unterschiedlich das es der Wahnsinn ist. Manchmal musste ich mir wirklich notizen machen. Ging nicht ohne bei diesem Buch. Penelope ist wieder die hinterhältige Zicke die sie im ersten Teil ist und möchte Henry wie immer nur für sich. Dieser aber liebt die kleine Diana. Diese darf aber nicht an ihn ran weil es der ex-Verlobte ihrer ‘toten’ Schwester ist. Ihr seht also alles sehr kompliziert. Doch das was hier so kompliziert ist finde ich mega Spannend. Doch im ersten Buch kam ja dann auch noch Lina dazu, diese kommt auch in diesem Buch wieder mit ihrer Rolle zurück. Doch hier weiß ich immernoch nicht was ich von ihr halten soll. Sie ist ein schwerer Charakter.

Wie schon das erste Buch konnte ich dieses hier auch verschlingen. Ich wollte nicht aufhören zu Lesen weil ich einfach wissen wollte wie die Geschichte endet. Immerhin mag ich Diana und Henry seit dem Ende vom Buch 01 dann doch ganz gern. Im ganzen hat mir dann die Geschichte hier sogar besser gefallen als die zwischen Elizabeth und Will. Diana und Henry passen einfach richtig zusammen und müssen dann heimlich für ihre Liebe kämpfen, doch das ist eben nicht einfach weil alle ihr Steine in den weg legen. Geschrieben ist das ganze wieder so wunderbar flüssig und lebendig wie schon das erste Buch. Man lernt viele Charaktere besser kennen und wundert sich über einige dennen man es nicht zugetraut hätte. Das Ende hier vom Buch überrascht mal wieder, interessant als auch schrecklich, das kann die Autorin wirklich gut. Jetzt heißt es wieder warten und überlegen was kommen mag.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Anna Godbersen

Anna Godbersen - Autor
© Maya Galbis

Anna Godbersen wurde 1980 in Berkeley, Kalifornien, geboren und studierte Englische Literatur am Barnard College in New York. Sie schreibt Buch-Rezensionen und arbeitet als freie Literaturkritikerin u.a. für The New York Times Book Review. Weitere Informationen unter: annagodbersen.com

Mehr erfahren
Alle Verlage