Die Prinzessinnen von New York - Scandal
 - Anna Godbersen - PB

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,90

inkl. MwSt.

LYX
Paperback
New Adult
383 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7363-0979-1
Ersterscheinung: 28.06.2019

Die Prinzessinnen von New York - Scandal

Übersetzt von Franziska Weyer

(81)

Ihre Liebe ist ihr gefährlichstes Geheimnis
Mädchen, die in schönen Kleidern nächtelang feiern. Junge Männer mit verführerischem Lächeln und gefährlichen Absichten. Das ist die Welt, in der Elizabeth und Diana Holland leben. Eine Welt voller Luxus und Vergnügen, aber auch Intrigen und Verrat. Denn in der High Society Manhattans von 1899 kann ein Skandal den Ausschluss bedeuten. Eigentlich kennen die Schwestern die Spielregeln, an die sie sich halten müssen. Doch als ihre Mutter ihnen ein Geheimnis offenbart, wird den Mädchen klar, dass sich ihr Leben bald vollkommen verändern könnte. Und nun muss Elizabeth mehr denn je fürchten, dass ihre verbotene Liebe zu dem mittellosen Will entdeckt wird, denn dann wäre nicht nur ihre Zukunft, sondern auch die ihrer Familie für immer ruiniert ...

"Romantik, Eifersucht, Verrat, Humor und ein opulentes Setting. Ich konnte Die 'Prinzessinnen von New York' nicht zur Seite legen!" CECILY VON ZIEGESAR, Autorin der "Gossip-Girl"-Reihe
1. Band der "Prinzessinnen-von-New-York"-Reihe

Pressestimmen

„Toll geschrieben, [man] hat auf jeder Seite des Buches das Gefühl[,] sich mitten im Geschehen zu befinden [...] Scandal ist ein Traum für alle Gossip Girl Fans, [...] hier wird viel geboten.“

Rezensionen aus der Lesejury (81)

buch_getraeumt_ buch_getraeumt_

Veröffentlicht am 15.09.2019

Meine Meinung über dieses Buch spaltet sich da wirklich sehr

Ich muss ehrlich sagen, dass dieses Buch ein absoluter Klappentext- und Coverkauf war. Der Klappentext hat mich regelrecht angefixt und da ich historische Liebesromane total mag und dieses Buch nicht nur ... …mehr

Ich muss ehrlich sagen, dass dieses Buch ein absoluter Klappentext- und Coverkauf war. Der Klappentext hat mich regelrecht angefixt und da ich historische Liebesromane total mag und dieses Buch nicht nur ein, sondern zwei Genre bedient, war ich natürlich richtig gespannt. Und das Cover ist natürlich traumhaft.

Zu Beginn gibt es einen Prolog, von dem ich sagen muss, dass er mir gleich das ganze Buch vorgespoilert hat. Was ich natürlich richtig schade fand.
Genauso, dass gleich zu Beginn des Buches in den ersten 40 Seiten so viele Charaktere eingeführt worden sind, von denen man teilweise im Buch nicht viel mitbekommt oder sie auch nicht abspeichern kann.

Protagonistin in diesem Buch war Elizabeth, um sie ging es hauptsächlich in der Geschichte.
Und ich sage ehrlich, dass ich sie anfangs überhaupt nicht mochte. Sie erschien mir unscheinbar, tadellos und nahezu perfekt. Zumindest für dieses Zeitalter war sie das auch. Eine sittsame, gehorsame junge Frau, die ihr persönliches Glück unter das ihrer Familie stellt und dem Pflichtgefühl folgt. Zumindest auf den ersten Blick erscheint einem das so. Doch schon der Klappentext verrät, dass dem nicht so ist.
Denn da ist noch Will, der mittellose Kutscher der Familie Holland, mit dem Elizabeth aufgewachsen ist. Im Laufe der Jahre hatte sich da nämlich aus Freundschaft Liebe entwickelt und die beiden sind ein heimliches Paar, von dem anfangs keiner weiß, dass sie ein Paar sind und das darf natürlich auch nicht herauskommen.

Auf der anderen Seite sind dann so viele weitere Protagonisten wie Elizabeths Schwester Diana, die beste Frenemy Penelopé, die Zofe Lina (die ich überhaupt nicht leiden konnte) und der junge und reiche Henry, der ein ausschweifendes Leben führt und dessen Hörner nun gestutzt werden sollen.

Denn Elizabeth und Henry sollen für das Wohl ihrer beider Familien verheiratet werden und auch wenn dies in diesem Jahrhundert normal war, früh verheiratet zu werden, war ich von der Vehemenz des Planes total schockiert und konnte da gar nicht mitgehen.

Doch auch Elizabeths Schwester und Penelopé haben ein Auge auf den smarten Junggesellen geworfen und schwupp ist man auf einmal in einer Fünferbeziehung drin, die man gar nicht so richtig verstehen kann, weil die Gefühle der Protagonisten nicht wirklich transparent erscheinen. Einzig die Gefühle von Diana Holland kann man durchblicken und sie war auch der bunteste, lebhafteste und liebenswerteste Charakter in der ganzen Geschichte.

Aber lest es selbst und macht euch ein Bild davon, denn über dieses Buch gehen die Meinungen tatsächlich auseinander.

Zum Schreibstil der Autorin muss ich sagen, dass es anfangs total viele Perspektivenwechsel gab, die mich nur verwirrt haben. Das hat es nicht nur schwer gemacht in die Story reinzukommen und mit ihr warm zu werden. Sondern auch schnell ermüdet.
Teilweise habe ich mich wirklich nur durch das Buch gequält (Was vor allem an diesem Prolog lag) bis es dann ab dem letzten Drittel doch spannend wurde und ich diese letzten Seiten dann regelrecht verschlungen habe.
Ich hatte bisher bei keinem Buch groß Schwierigkeiten mit der Sprache in einem Buch, ich habe bisher auch schon andere historisch angehauchte Romane gelesen, aber dieses war tatsächlich eher harte Kost für mich. Weshalb habe ich schon zu Beginn des Absatzes erklärt.

Doch ich würde auch den zweiten Band Rumors lesen, da ich gerne wissen will, wie es weitergeht und gebe der Reihe und der Autorin nochmal eine Chance.

Insgesamt konnte das Buch dennoch eher weniger bei mir punkten und bekommt daher auch leider nur 2,5 von 5 ? von mir.


Diese Rezension erschien zuerst auf meinem Blog buchvertraeumt.blogspot.com

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

kleinebuecherwelt kleinebuecherwelt

Veröffentlicht am 13.09.2019

Sehr unterhaltsam

Die Prinzessinnen von New York - Scandal entführt den Leser in ein mehr als 100 Jahre altes New York, in dem Klassenunterschiede noch deutlich spürbar sind. Vor dem Lesen befürchtete ich, dass die Zeit, ... …mehr

Die Prinzessinnen von New York - Scandal entführt den Leser in ein mehr als 100 Jahre altes New York, in dem Klassenunterschiede noch deutlich spürbar sind. Vor dem Lesen befürchtete ich, dass die Zeit, in der das Buch spielt, mir Probleme beim Einstieg bereiten könnte, doch das ist glücklicherweise nicht eingetroffen. Der Autorin gelingt es nämlich sehr anschaulich die damalige Zeit darzustellen und die Themen Liebe, Verrat und Neid sind nach wie vor aktuell. Das macht Anna Godbersens Roman zu einer modern verpackten historischen Geschichte. Ich habe es sogar sehr spannend gefunden über ein New York aus dieser Zeit zu lesen, da das etwas Neues für mich gewesen ist und die Atmosphäre die Geschichte besonders macht.
In Die Prinzessinnen von New York - Scandal kommen zahlreiche Charaktere vor und man kann sich schnell von jedem ein Bild machen. Das liegt vor allem daran, dass die meisten durch einfache Charakterzüge definiert werden. Penelope vor allem durch ihren Neid auf Elizabeth und Diana durch ihr leicht rebellisches Verhalten. Elizabeth wirkt etwas vielschichtiger, da sie zum einen das Mädchen ist, das perfekt angepasst wirkt und zum anderen verbotenerweise in den Angestellten Will verliebt ist. Durch die einfachen Charakterisierungen wirken die anderen Figuren zwar etwas flach, aber aufgrund der Spannung und Menge der Charaktere ist das nicht störend.
Spannend ist die Geschichte von Beginn an. Zwar nimmt der Prolog das Ende vorweg und dieses ist vorhersehbar, aber die einzelnen Figurenkonstellationen und verschiedenen Themen sorgen dafür, dass man das Buch nicht aus der Hand legen kann. Bei manchen Büchern geht es nicht um das Ende, sondern den Weg dorthin und genau das macht Die Prinzessinnen von New York - Scandal so lesenswert. Die Seiten verfliegen beim Lesen und man möchte immer mehr über die Charaktere und deren Zukunft erfahren.
Auch wenn das Ende vorhersehbar ist, lässt es dennoch die Neugierde auf den zweiten Band steigen, den ich auf jeden Fall auch noch lesen möchte.

Fazit: Ein unterhaltsamer Roman voller interessanter Charaktere und Themen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

me_betweenthelines me_betweenthelines

Veröffentlicht am 03.09.2019

leider sehr vorhersehbar

❧ Zusammenfassung:
Die Welt von Elizabeth und Diana Holland besteht aus schönen Kleidern, nächtelangen Feiern und jungen Männern mit verführerischen Lächeln und gefährlichen Absichten.
Ihre Welt ... …mehr

❧ Zusammenfassung:
Die Welt von Elizabeth und Diana Holland besteht aus schönen Kleidern, nächtelangen Feiern und jungen Männern mit verführerischen Lächeln und gefährlichen Absichten.
Ihre Welt scheint voller Luxus und Vergnügen, aber ist gleichzeitig getränkt von Intrigen und Verrat.
Die Mädchen wissen, wie sie sich verhalten müssen, damit ihr Ansehen erhalten bleibt, denn ein Skandal kann den Ausschluss aus aus der High Society Manhattens bedeuten. Doch als ihre Mutter ihnen ein Geheimnis offenbart, wird Elizabeth und Diana bewusst, dass sich ihr ganzes Leben radikal verändern könnte.
Elizabeth fürchtet mehr denn je, dass ihre verbotene Liebe zu Will entdeckt wird. Wenn das an die Öffentlichkeit käme wäre nicht nur ihre Zukunft, sondern auch ihre Familie für immer ruiniert..

❧ Meine Meinung:
Zunächst muss ich sagen, dass ich das Cover absolut wunderschön finde! Die Farben und auch das Motiv passen einfach super zur Handlung.
Die Reihe lässt sich dem New Adult Genre zuordnen und beinhaltet für mich eine Menge Drama. Vom Aufbau her könnte es auch ein klassisches Drama sein. Die Erzählung spielt 1899 und sollte deshalb auch im damaligen Kontext gesehen werden. Hier wird im Buch aber immer wieder erklärt, warum der Figur zum Beispiel ihr Äußerliches sehr wichtig ist.
Die zentralen Personen sind Elizabeth und Diana Holland, Penelope Hayes und Henry Schoonmaker.
Elizabeth war für mich eine sehr unsympathische Hauptfigur. Sie wirkte für die Öffentlichkeit immer perfekt und mäkelte ständig an ihrer Schwester herum, da diese sich dem gesellschaftlichen Zwang nicht ergeben hatte. Ich hatte immer das Gefühl, dass Elizabeth eifersüchtig auf Diana war, weil sie eben so war, wie sie sein wollte.
Diana war mir auf jeden Fall viel sympathischer. Sie war frech, schlagfertig und einzigartig für ihre Zeit. Für sie war das Gesellschaftsleben nichts weiter als eine Tortur, der sie schnellstmöglich entkommen wollte.
Bei Henry sind meine Gedanken im Zwiespalt. Seinen Umgang mit Elizabeth war immer sehr steif und gezwungen, was aber beidseitig bedingt war. Seine Frauengeschichten und seine Vergangenheit holen ihn nun ein, denn sein Vater setzt ihm ein Ultimatum. Entweder er fügt sich dem Willen seines Vaters oder endet mittellos auf der Straße. Mit diesem Ultimatum nimmt das Drama seinen Lauf. Ein Problem setzt das nächste in Gang und es fühlte sich wie ein Dominoeffekt an.
Meiner Meinung nach hatten die Figuren jeweils mehrere Facetten. So war Elizabeth nicht so perfekt, wie sie scheint, Penelope ist nicht so nett, wie sie scheint, und Lina, Elizabeths Dienerin, nicht so unscheinbar, wie man meint.
Penelopes hinterhältiger Charakter wird schnell aufgedeckt für den Leser und sie fungiert als die typische böse Zicke in der Erzählung. Ich muss sagen, dass mir Penelope noch unsympathischer als Elizabeth war und sich das auch während des gesamten Buches nicht verändert hat. Manchmal wurde ich richtig wütend, weil niemand hinter ihre schöne Fassade zu blicken scheint, obwohl es mehr als offensichtlich war.
Leider konnte ich mich in die Erzählung absolut nicht einfühlen, da ich bereits nach 15 Seiten sagen konnte, wie es ausgeht. Einen so heftigen Spoiler direkt als Prolog und somit an den Anfang des Buches zu setzen ist wirklich mutig und hat hier leider so gar nicht funktioniert. Zumindest für mich nicht. Da ich quasi die Auflösung des Ganzes bereits im Kopf hatte viel es mir schwer mich auf das vermeintliche Drama einzulassen. Es war mehr Augenverdrehen als Mitfühlen.
Die Erzählung wird aus mehreren Perspektiven erzählt. Mir persönlich viel der Einstieg etwas schwerer, da man direkt zu Beginn so viele Namen liest, die ich mir gar nicht merken konnte. Ich habe mehr als 100 Seiten gebraucht bis ich das Gefühl hatte etwas in der Geschichte angekommen zu sein. Die einzelnen Kapitel waren aber ganz gut geschrieben. Der Schreibstil wurde den Figuren angepasst und nach einer Weile war es ganz schön die verschiedenen Perspektiven zu einer Handlung zu lesen. Die Intentionen der Figuren wurden für mich zwar sehr schnell aufgedeckt, was die Spannung etwas verringerte, aber als Nachmittagslektüre nach der Arbeit war es für mich in Ordnung.
Schön fand ich die Kapitelüberschriften, die aus Benimmbüchern für junge Damen stammen, also quasi einem Knigge. Die Überschriften haben mich das ein oder andere Mal zum Schmunzeln gebracht. Wirklich eine schöne Idee!
Leider muss ich sagen, dass für mich die ganze Spannung durch den Prolog bereits genommen wurde. Somit war das Buch für mich eher langweilig und ich war teilweise wirklich verführt es einfach zu überfliegen, anstatt konzentriert zu lesen.
Dennoch gab es eine überraschende Wendung für mich relativ am Ende des Buches, was Lina betrifft. Ich hoffe, dass das alles im zweiten Band noch aufgegriffen und aufgeklärt wird, da hier eine Art Cliffhanger entsteht.
Ich konnte mich nicht sehr gut in die Handlung hineinversetzen, da mir die Figuren sehr unsympathisch waren. Am interessantesten fand ich Diana und über sie würde ich auch gerne noch mehr lesen. Sonst blieb mir der Inhalt eher fremd und ich konnte nicht wirklich mitfühlen, wie sich zum Beispiel Elizabeth gefühlt hat. Mir tat Will einfach unglaublich leid, weil so mit seinen Gefühlen gespielt wird.
Die Zielgruppe der Reihe sind wahrscheinlich Jugendliche und junge Erwachsene. Ich würde es ab 16 Jahren empfehlen, da es stellenweise auch um Sex und sexuelle Manipulation geht.

❧ Mein Fazit:
Ich fand sehr schade, dass bereits am Anfang so ein heftiger Spoiler stand. Für mich war damit leider die Luft raus, weil ich bereits wusste, wie die Intrigen aufgedeckt werden und was die Lösung des Ganzen ist. Zu Beginn wurden mir zu viele Figuren vorgestellt, die auch noch ziemlich unsympathisch und oberflächlich waren, was aber leider der damaligen Zeit geschuldet ist. Der Schreibstil an sich war ganz gut, aber dennoch hat mir die Würze gefehlt. Ich glaube leider, dass es wirklich an dem Spoiler am Anfang lag. Ich habe es in einem Buddyread mit zwei anderen Bookstagramern gelesen und wir empfanden den Spoiler alle als störend.
Dennoch muss ich sagen, dass ich neugierig bin, wie es weitergeht. Ich will wissen, was aus Lina wird und wie es mit Diana und mit Henry weitergeht. Deshalb bekommt das Buch von mir auch 2 von 5 Sternen, anstatt nur einen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Nynaeve Nynaeve

Veröffentlicht am 02.09.2019

Historischer Roman im modernen Kleid

Ihre Liebe ist ihr gefährlichstes Geheimnis

Mädchen, die in schönen Kleidern nächtelang feiern. Junge Männer mit verführerischem Lächeln und gefährlichen Absichten. Das ist die Welt, in der Elizabeth ... …mehr

Ihre Liebe ist ihr gefährlichstes Geheimnis

Mädchen, die in schönen Kleidern nächtelang feiern. Junge Männer mit verführerischem Lächeln und gefährlichen Absichten. Das ist die Welt, in der Elizabeth und Diana Holland leben. Eine Welt voller Luxus und Vergnügen, aber auch Intrigen und Verrat. Denn in der High Society Manhattans von 1899 kann ein Skandal den Ausschluss bedeuten. Eigentlich kennen die Schwestern die Spielregeln, an die sie sich halten müssen. Doch als ihre Mutter ihnen ein Geheimnis offenbart, wird den Mädchen klar, dass sich ihr Leben bald vollkommen verändern könnte. Und nun muss Elizabeth mehr denn je fürchten, dass ihre verbotene Liebe zu dem mittellosen Will entdeckt wird, denn dann wäre nicht nur ihre Zukunft, sondern auch die ihrer Familie für immer ruiniert ...

Als ich das Cover gesehen und den Klappentext gelesen hatte war mir sofort klar dass ich dieses Buch lesen muss. Ich habe mich wirklich sehr darauf gefreut, doch leider war ich eher enttäuscht...

Denn der erste "Schock" war dass das Buch im Jahr 1899 spielt. Ich lese zwar historische Romane, möchte aber auch darauf eingestellt sein und nicht plötzlich überrascht werden. Nun gut, ich hab dem Buch weiterhin eine Chance und habe länger mit dem Gedanken gespielt es abzubrechen. Denn erst nach circa 25% hätte ich etwad Spaß an der Geschichte. Davor war ich meist mit den Namen überfordert und mit der Zuordnung wer in welchem Verhältnis zueinander steht. Das empfand ich als sehr anstrengend, ein Glossar wäre hier sehr hilfreich gewesen.

Nun gut, ein Viertel habe ich mich durch gekämpft, danach ist es besser geworden. Jedoch konnten mich die Figuren nicht wirklich erreichen. Ich konnte einfach keine Verbindung zu ihnen aufbauen. Das passiert mir nicht oft, doch wenn es so ist finde ich das sehr schade und störend.

Der Spannungsbogen ließ stark zu wünschen übrig und Überraschungen gab es leider auch nicht. Es ist mir durchaus bewusst dass es in einer Liebesgeschichte nicht Schlag auf Schlag geht, doch bei dieser passiert lange gefühlt gar nichts.

Das Cover ist wie gesagt ein absoluter Hingucker, jedoch fehlt ihm der Bezug zu etwas historischem. Man erwartet wirklich einen Roman der in der Gegenwart spielt.

Ich kann das Buch nur bedingt weiter empfehlen, werde immer sagen dass es historisch ist, denn das ist für mich eine wichtige Information. Von mir gibt's 2 1/2 Sterne mit der Tendenz zu 2.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Haihappen_Uhaha Haihappen_Uhaha

Veröffentlicht am 01.09.2019

Ein muss für Downton-Abbey Fans!

" Such nicht nach dem Jungen im Dunkeln,
dort tun sie dir weh und munkeln
dir auch noch nette Sachen ins Ohr.
Halt lieber Ausschau im Park hinterm Tor.
Ein Gentleman ist, wer dort stellt sich vor"
-Ein ... …mehr

" Such nicht nach dem Jungen im Dunkeln,
dort tun sie dir weh und munkeln
dir auch noch nette Sachen ins Ohr.
Halt lieber Ausschau im Park hinterm Tor.
Ein Gentleman ist, wer dort stellt sich vor"
-Ein Binnenreim, 1898 (Skandal-Prinzessinnen von New York)

Das Cover wirkt sehr prinzessinnenhaft- und ein wenig kitschig, aber nicht auf die billige Art, sondern wirklich schön.
Leider könnte es den Eindruck vermitteln, es gehe Richtung "Selection" oder etwas moderneres "Gossip Girl", das ist aber nicht der Fall! Es handelt sich um einen historischen Liebesroman, der sich leicht lesen lässt.

Handlung: Elizabeth muss einen Mann heiraten den sie nicht liebt, um die Ehre der Familie zu wahren. In Wirklichkeit gehört ihr Herz jedoch Will, dem armen romantischen Kutscher. Doch Elisabeth soll ausgerechnet den Lover ihrer besten Freundin heiraten! Henry, der gut aussehende Womanizer, der sich eigentlich nie binden wollte. Ob das gut gehen kann?
Spannender historischer Liebesroman, voller Intrigen und Geheimnissen. Freundinnen die man lieber nicht zu Feinden haben
möchte!

Meinung: Wow! Das Buch hat mich wirklich überrascht. Ich habe zunächst damit gerechnet, dass es wie schon erwähnt, Richtung "Selection" oder "die Erbin" gehen würde, doch das hier hat mich einfach nur umgehauen! Was für eine wunderschöne, tragisch-dramatische Liebesgeschichte, voller Machtspielchen und hinterlistigen Racheplänen, sowie romantischen und geheimnisvollen Treffen zwischen Liebenden.
Der Schreibstil war wirklich ein klein wenig der Zeit angepasst, poetisch, doch schön für junge Menschen zu lesen und verstehen. Aber auch der Plot war unheimlich spannend aufgebaut. Somit startet der Prolog bereits mit einer Beerdigung! Man muss sofort weiterlesen um zu erfahren, was eigentlich passiert ist. Immer wieder kommt etwas unerwartetes, vielleicht nicht wirklich schockierendes, doch immer wieder verlockendes ans Tageslicht. Ich konnte das Buch bis zum Schluss nicht aus der Hand legen, habe es binnen weniger als 2 Tagen durchgelesen.
Die verbotene Liebesgeschichte, wie die Wege der Protagonisten zusammenführen und sich langsam verstricken, zu zerreißen drohen und aus Freunden Freunde werden, war einfach grandios! Man denkt man kennt den Protagonisten, dann überrascht er dich doch.
Ein muss für Downton-Abbey Fans!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Anna Godbersen

Anna Godbersen - Autor
© Maya Galbis

Anna Godbersen wurde 1980 in Berkeley, Kalifornien, geboren und studierte Englische Literatur am Barnard College in New York. Sie schreibt Buch-Rezensionen und arbeitet als freie Literaturkritikerin u.a. für The New York Times Book Review. Weitere Informationen unter: annagodbersen.com

Mehr erfahren
Alle Verlage