Die Prinzessinnen von New York - Secrets
 - Anna Godbersen - PB

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,90

inkl. MwSt.

LYX
Paperback
New Adult
361 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7363-1070-4
Ersterscheinung: 30.04.2020

Die Prinzessinnen von New York - Secrets

Übersetzt von Ralf Schmitz

(17)

Sind sie bereit, für ihre Liebe alles zu wagen?
In den luxuriösen Kreisen der New Yorker High Society von 1900 verbergen sich die dunkelsten Geheimnisse hinter den strahlendsten Lächeln und den prunkvollsten Fassaden, denn ihre Enthüllung kann ein Leben vollkommen verändern. Auch die Schwestern Diana und Elizabeth Holland haben die zerstörerische Macht eines Skandals bereits zu spüren bekommen und wollen nun gegen die Spielregeln der Elite verstoßen. Denn nur wenn sie alles riskieren – ihren Ruf, ihre gesellschaftliche Position und ihren Reichtum –, besteht für sie noch die Möglichkeit, mit den Männern zusammen sein zu können, die sie wirklich lieben.
"Intrigen, Liebe, Eifersucht, Verrat, Humor und ein opulentes Setting. Ich konnte DIE PRINZESSINNEN VON NEW YORK nicht zur Seite legen!" CECILY VON ZIEGESAR, Autorin von GOSSIP GIRL
4. Band der PRINZESSINNEN-VON-NEW-YORK-Reihe

Rezensionen aus der Lesejury (17)

Buecher_verliebt Buecher_verliebt

Veröffentlicht am 28.07.2020

Wundervoller Abschluss der Reihe

Darum geht es:

Luxus, opulente Partys, geheime Liebschaften und dunkle Geheimnisse

Mädchen, die in schönen Kleidern nächtelang feiern. Junge Männer mit verführerischem Lächeln und gefährlichen Absichten. ... …mehr

Darum geht es:

Luxus, opulente Partys, geheime Liebschaften und dunkle Geheimnisse

Mädchen, die in schönen Kleidern nächtelang feiern. Junge Männer mit verführerischem Lächeln und gefährlichen Absichten. Das ist die Welt, in der die It-Girls Elizabeth und Diana Holland leben. Eine Welt voller Luxus und Vergnügen, aber auch Intrigen und Verrat. Denn dort, wo es nur auf den äußeren Schein ankommt, kann ein Fehltritt den Ausschluss aus der High Society bedeuten. Und eine verbotene Liebe, der Verlust des Vermögens und intrigante Freunde können das Leben der Schwestern für immer zu verändern …

Meine Meinung:

Dies ist der vierte und letzte Band der Reihe „Die Prinzessinnen von New York“

Der Schreibstil der Autorin ist, wie in den Bänden zuvor an die damalige Epoche angepasst. Zu Beginn hatte ich wieder leichte Schwierigkeiten mit dem Schreibstil klar zu kommen, aber nach jeder Seite wurde es wieder besser, sodass es mich später gar nicht mehr gestört hat.
Die Handlung wird abwechselnd aus der Sicht der verschiedenen Charaktere beschrieben, was mir sehr gefallen hat, da ich so das Gefühl bekam sie näher kennenlernen zu können.
Vor jedem Kapitel gab es immer kleine Ausschnitte aus Briefen, aus der Zeitung usw.

Die Charaktere haben im Verlauf der reihe eine starke Entwicklung hingelegt.
Besonders Diana hat mir von Band 1 bis Band 4 hin immer besser gefallen, da man gemerkt hat, dass sie immer unabhängiger geworden ist, aber dabei trotzdem immernoch ihren gewissen Charme behalten hat. Sie hat mir während der gesamten Reihe am besten gefallen, da sie immer für eine überraschende Wendung gut war.
Elizabeth ist mir auch sehr schnell ans Herz gewachsen, da ich nur noch mit ihr gelitten habe, da sie ein Schicksalsschlag nach dem anderen trifft und man sie am liebsten nur noch davor beschützen möchte.

Die Handlung hat mir allgemein wieder sehr gefallen, denn sie war spannend, romantisch, voller überraschender Wendungen und trotzdem wunderschön. Mir hat der Abschluss dieser Reihe unglaublich gut gefallen, was ich zu Beginn her nicht vermutet hätte, da während der ersten 100 Seiten leider nicht so viel passiert ist.
Das Ende hätte ich so aufjedenfall nicht erwartet, da man sich eigentlich immer ein großes Happy End wünscht, es hier aber anders ausgefallen ist.
Ich finde auch das Ende hat zu den ganzen dramatischen Wendungen gepasst und im echten Leben gibt es schließlich auch nicht immer Friede, Freude, Eierkuchen und so war es sehr realistisch gewesen.

Mein Fazit:

Das Ende der Reihe konnte mich überzeugen und es war ein Abschied mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Die Handlung war wieder einmal voller Dramen und Wendungen, was mir sehr gefallen hat, nachdem es doch einen schwachen Start hingelegt hat.

Für mich 4 von 5 Sterne!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

AnnaSchumann2606 AnnaSchumann2606

Veröffentlicht am 11.07.2020

Toller Abschlussband einer fantastischen Reihe

ACHTUNG SPOILER!

Band 4 hat wie auch schon die vorherigen Bände der Reihe wunderschöne Cover, ohne die ich (ehrlich gesagt) niemals zu Band 1 gegriffen hätte damals. Ich mochte das Setting der Bände, ... …mehr

ACHTUNG SPOILER!

Band 4 hat wie auch schon die vorherigen Bände der Reihe wunderschöne Cover, ohne die ich (ehrlich gesagt) niemals zu Band 1 gegriffen hätte damals. Ich mochte das Setting der Bände, da ich anhand der Cover niemals erwartet hätte, dass es sich um eine Geschichte handelt, die nicht und er heutigen sondern um das Jahr 1900 spielt, in dem das Gesellschaftsbild ja noch ein ganz anderes wahr. Ich persönlich habe beim Lesen mehrmals gemerkt, dass Situationen, die für die Protagonisten wirklich schwierig und auch existenzvernichtend gewesen wären heute ganz alltäglich und überhaupt nicht schlimm sind.
Außerdem war die Einstellung der Charaktere zu Situationen und Handlungen andere ganz anders, als man heute denken würde.

Ich mochte es, wie in den Bänden vorher auch schon, dass die Kapitelüberschriften aus verschiedenen Briefen, Zeitungsartikeln oder Buchausschnitten bestanden und die Kapitel selbst immer einen anderen Protagonisten begleitet haben. Das Ende von Teil drei hat sehr viel offen gelassen und deswegen war ich wahnsinnig gespannt, wie sich im letzten Band alles auflöst und zu Ende geht.
Meine liebsten Charaktere waren von Anfang an Diana und auch Henry hat sich immer mehr in mein Herz geschlichen so wie auch Teddy immer mehr und mehr.
Interessant zu lesen fand ich aber auch immer die Kapitel aus Penelope's Sicht und aus Elizabeth's. Man hat in dieser Reihe Charaktere, die alle unterschiedlicher nicht sein könnten, jedoch alle gewissermaßen das selbe Ziel verfolgen oder verfolgen sollten und alle in den selben Gesellschaftskreisen verkehren.

Alles in allem mochte ich die Reihe Wahnsinnig gern. Teil eins war ein absolutes Jahreshighlight für mich, weil die Entwicklung der Geschichte so unerwartet und auch spannend war und die Folgebände trotz öfterem hin und her nie langweilig oder zu viel wurden. Die Charaktere auf Ihrer Reise zu begleiten hat mir wahnsinnig Spaß gemacht und ich habe es genossen, die Entwicklung der verschiedenen Personen mitzuerleben. Das Ende der Reihe hat mein kleines Romantikerherz etwas zerstört, war aber, im Anbetracht der Entwicklung der Charaktere durchaus nachvollziehbar und realistisch. :)
Für mich war es durchgehend eine 5-Sterne-Reihe, die auf jeden Fall mit den anderen Roman-Reihen mithalten kann.

Mich würde jedoch ein Band, der unsere Charaktere in 5 oder 10 Jahren nochmal zeigt durchaus reizen. :D

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

EifelBuecherwurm EifelBuecherwurm

Veröffentlicht am 08.07.2020

Grandioses Finale

Preis: € 9,99 [D]
Verlag: LYX
Seiten: 361
Format: Ebook
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
Reihe: Band 4/4
Erscheinungsdatum: 30.04.2020

Inhalt:

Sind sie bereit, für ihre Liebe alles zu wagen?

In den luxuriösen ... …mehr

Preis: € 9,99 [D]
Verlag: LYX
Seiten: 361
Format: Ebook
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
Reihe: Band 4/4
Erscheinungsdatum: 30.04.2020

Inhalt:

Sind sie bereit, für ihre Liebe alles zu wagen?

In den luxuriösen Kreisen der New Yorker High Society von 1900 verbergen sich die dunkelsten Geheimnisse hinter den strahlendsten Lächeln und den prunkvollsten Fassaden, denn ihre Enthüllung kann ein Leben vollkommen verändern. Auch die Schwestern Diana und Elizabeth Holland haben die zerstörerische Macht eines Skandals bereits zu spüren bekommen und wollen nun gegen die Spielregeln der Elite verstoßen. Denn nur wenn sie alles riskieren – ihren Ruf, ihre gesellschaftliche Position und ihren Reichtum –, besteht für sie noch die Möglichkeit, mit den Männern zusammen sein zu können, die sie wirklich lieben.

Meine Meinung:

Was für ein Finale! Ich mochte die ersten drei Bücher schon gerne, doch in diesem Band hat sich die Autorin selbst übertroffen. Alle Fäden der Geschichte finden zueinander. Man kann das große Ganze erkennen, den Masterplan hinter der Story. Und der gefällt mir außerordentlich.

Dieses Mal werden keine neuen Charaktere mehr eingeführt. Es dreht sich alles um die bereits bekannten Gesichter. Das fand ich gut, denn es gab wirklich noch viel zu erzählen. Dabei schafft es die Autorin viel Handlung in wenig Seiten zu packen, ohne dass es gehetzt wirkt.
Wie immer wechselt sie den Schauplatz und die Erzählperspektive von Kapitel zu Kapitel. Dabei kommt keiner zu kurz, die Handlungen sind sehr ausgewogen. Es gab keinen Charakter, von dem mir noch mehr Lesezeit gewünscht hätte.

Insgesamt bin ich auch mit dem Ausgang des Buches zu 100 Prozent zufrieden. Jeder bekommt das, was er verdient. Natürlich gibt es noch den ein oder anderen Stolperstein, aber was wäre die High Society schon ohne kleinere und größere Skandale? Und natürlich kann ich auch verstehen, dass manche die Enden der Geschichten vielleicht doof finden (da es nicht für alle ein Happy End gibt), doch für mich steht fest: hätte ich mir aussuchen dürfen wie das alles endet, wäre es genauso gelaufen.

Ich bin jetzt nur noch traurig, dass die Geschichte schon vorbei ist. Für mich hätte sie gut und gerne noch mehrere weitere Bände haben können. Aber ehrlich gesagt ist es so perfekt, wie es ist. Nichts wurde unnötig in die Länge gezogen.

Der Schreibstil ist wieder locker-leicht und detailverliebt. Besonders, wenn sie sich auf Beschreibungen der Umgebung und der Kleidung einschießt, kann ich mir das alles richtig gut vorstellen. Daher flogen auch dieses Mal die Seiten nur so dahin und in kürzester Zeit hatte ich das Buch beendet.

Im Epilog werden noch kleine Ausblicke auf die weiteren Schicksale der Protagonisten gegeben, sodass die Reihe damit wirklich schlussendlich beendet ist.

Fazit:

Ein würdiger Abschluss für diese wundervolle Reihe. Tolle Charaktere, ein interessantes Setting und glaubwürdige Handlungen mit einer Prise Spannung. Ich liebe diese Reihe und finde das Finale grandios. Daher kann es dafür nur verdiente 5 Sterne geben.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Ascora Ascora

Veröffentlicht am 24.06.2020

Der letzte Band der Prinzessinnen Reihe

Der Klappentext: „In den luxuriösen Kreisen der New Yorker High Society von 1900 verbergen sich die dunkelsten Geheimnisse hinter den strahlendsten Lächeln und den prunkvollsten Fassaden, denn ihre Enthüllung ... …mehr

Der Klappentext: „In den luxuriösen Kreisen der New Yorker High Society von 1900 verbergen sich die dunkelsten Geheimnisse hinter den strahlendsten Lächeln und den prunkvollsten Fassaden, denn ihre Enthüllung kann ein Leben vollkommen verändern. Auch die Schwestern Diana und Elizabeth Holland haben die zerstörerische Macht eines Skandals bereits zu spüren bekommen und wollen nun gegen die Spielregeln der Elite verstoßen. Denn nur wenn sie alles riskieren - ihren Ruf, ihre gesellschaftliche Position und ihren Reichtum -, besteht für sie noch die Möglichkeit, mit den Männern zusammen sein zu können, die sie wirklich lieben...“
Zum Inhalt: Secrets ist der vierte und letzte Band der Prinzessinnen von New York Serie von Anna Godbersen rund um die Schwestern Diana und Elizabeth Holland und ich würde empfehlen, die Reihe komplett zu lesen, da die einzelnen Bände doch eng miteinander verknüpft und mehr oder weniger fortlaufend erzählt werden. Deswegen ist es auch schwierig den Inhalt zusammenzufassen ohne zu viel von der ganzen Geschichte zu verraten. Wir bewegen uns auf jeden Fall in New Yorks High Society, in der der gute Ruf und der äußere Schein alles ist und wehe dem, der die Regeln verletzt, den der Strutz ist tief und gnadenlos.
Der Stil: Die Autorin Anna Godbersen hat einen sehr flüssigen und einprägsamen Schreibstil, da sie ihre Sprache ein wenig der Zeit angepasst hat, braucht man vielleicht etwas um wirklich reinzukommen, aber das lohnt sich. Erzählt wird in der 3. Person und man begleitet abwechselnd die Protagonisten, so dass sich ihre Geschichten Stück für Stück zusammensetzten und die Handlungsstränge wechselweise erzählt werden. Dadurch muss man etwas aufpassen und man tut sich definitiv leichter, wenn man die komplette Reihe und somit das ganze Geschehen kennt. Die einzelnen Charaktere entwickeln sich im Laufe der kompletten Reihe immer weiter und wachsen an, oft echt überraschenden Wendungen, um nicht zu sagen Schicksalsschlägen. Auch einige der Nebenfiguren machen am Ende noch eine interessante Wendung durch, lasst euch überraschen und nicht von euren ersten Eindrücken aus den ersten Teilen abschrecken. Wie immer gelingt es der Autorin die Zeit der Jahrhundertwende und die Orte des Geschehens sehr farbig und authentisch rüberzubringen und ihre Geschichte gelungen einzubetten. Als besonderes Highlight empfand ich immer den kurzen Zeitungsauszug am Anfang der Kapitel, die noch einmal die damalige Sichtweise, hauptsächlich auf die bessere Gesellschaft verdeutlichten.
Mein Fazit: Ein gelungener Abschluss dieser Reihe, aber ich kann nur jedem Leser die chronologische Reihenfolge empfehlen um diese Geschichte wirklich zu genießen.

Ich danke dem Lyx Verlag und NetGalley für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars, meine Meinung wurde davon aber nicht beeinflusst.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

ElleChocolate ElleChocolate

Veröffentlicht am 10.06.2020

Vom Anfang bis zum Schluss spannend, Ereignisse überschlagen sich geradezu

Das vierte und letzte Buch der Reihe "Die Prinzessinnen von New York" ist das Ende der Geschichten der High Society von Manhattan, zumindest das geschriebene Ende.
Diana Holland, die Henry Schoonmaker ... …mehr

Das vierte und letzte Buch der Reihe "Die Prinzessinnen von New York" ist das Ende der Geschichten der High Society von Manhattan, zumindest das geschriebene Ende.
Diana Holland, die Henry Schoonmaker nach Kuba gefolgt ist, kämpft weiterhin für ihre Liebe wobei Penelope Schoonmaker nun nicht mehr das grösste Hindernis darstellt. Letztere hat die Nase nun eindeutig voll von ihrem Ehemann, der sie grösstenteils ignoriert und kommt stattdessen dem Prinzen von Bayern näher.
Elizabeth Cairns, ehemalige Holland, verbringt die Tage mit einem dicken Babybauch und einem hilfsbereiten Ehemann in ihrem neuen Haus und geniesst die scheinbare Idylle. Zudem kommt Teddy Cutting aus dem Krieg zurück.
Und Carolina Broad hat nun endlich erreicht, was schon immer ihr Traum gewesen war: Sie war endlich reich. Und auch in ihrem Liebesleben geht es bergauf. Der reizende Leland Bouchard scheint nämlich sehr angetan von ihr zu sein.
Doch all das wird auf die verschiedensten Arten auf den Kopf gestellt und bald verliert man beinahe die Übersicht zwischen all den Toten, Liebenden und Hochzeiten...

Meinung:
ACHTUNG SPOILER!!!
Starten wir mit Henry und Diana. Ihre Liebesgeschichte war immer mein Highlight und der Start vielversprechend. Ich glaubte die ganze Zeit, dass die Society und ihre Eltern (und Penelope, wenn auch nicht mehr so stark) das Einzige waren, was einem Happy End im Wege stand, doch das stellte sich als falsch heraus. Das Ende habe ich zwar irgendwie verstanden, doch sie hätten bestimmt einen Kompromiss eingehen können. Vielleicht ein paar Jahre reisen und dann in die Gesellschaft zurückkehren oder was auch immer... Auf jeden Fall fand ich die Vorstellung schrecklich, dass die beiden jemand anderen als sich gegenseitig lieben könnten. Ich denke auch, dass es ganz anders geendet hätte, wenn Henrys Vater noch am Leben geblieben wäre und bin diesbezüglich auch ein wenig wütend auf ihn. Auf alle Fälle kam sein Tod sehr überraschend für mich.
Penelopes Verhalten hingegen verstand ich voll und ganz. Vor lauter Mangel an Aufmerksamkeit hat sie alles andere vergessen und sich sehr schnell auf den bayrischen Prinzen eingelassen, aber ich fand das ganz verständlich.
Was mich überrascht hat, war dass Elizabeths Teil mir dieses Mal am besten gefallen hat. Es war spannend und wirklich mitreissend. Dass Snowden hinter dem Tod ihres Vaters steckte, hatte ich schon vermutet, seit er in ihr Leben gekommen war. Doch Will auch noch? Das war ein Schock. Und ich hätte nie erwartet, dass Elizabeth zu so etwas wie einem Mord fähig wäre... Wow! In dem Teil hat sie eindeutig Mut und Charakterstärke bewiesen.
Sie hat sich während des letzten Buches eindeutig zu meinem Lieblingscharakter entwickelt. Denn Dianas nicht vorhandene Bereitschaft für einen Kompromiss, hat sie in meinen Augen absteigen lassen...
Und dann gibt es noch Carolinas Story. Anfangs hatte ich sie nicht sonderlich gemocht, doch gegen Ende hatte ich sie in mein Herz geschlossen. Deshalb war es auch hart mit anzusehen, wie ihre Welt in sich zusammenbrach. Ich verstand Bouchards Verhalten, und doch war ich unglaublich traurig. Dass das Ganze sie und ihre Schwester wieder zusammengebracht hatte, fand ich ganz toll, doch ich mochte Leland wirklich und fand die beiden echt toll zusammen.
Doch das Ende vermittelt einem auch die Stimmung nach einem neuen Start und nach Hoffnung und ist somit nicht nur traurig.

Fazit: Die Spannung wurde die ganze Zeit über hoch gehalten und es war das pure Drama. Ein sehr würdiges Ende für diese Reihe.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Anna Godbersen

Anna Godbersen - Autor
© Maya Galbis

Anna Godbersen wurde 1980 in Berkeley, Kalifornien, geboren und studierte Englische Literatur am Barnard College in New York. Sie schreibt Buch-Rezensionen und arbeitet als freie Literaturkritikerin u.a. für The New York Times Book Review. Weitere Informationen unter: annagodbersen.com

Mehr erfahren
Alle Verlage