Everything I Ever Needed
 - Kim Nina Ocker - PB

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,90

inkl. MwSt.

LYX
Paperback
New Adult
457 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7363-0996-8
Ersterscheinung: 28.05.2021

Everything I Ever Needed

(43)

Gefühle sind gefährlich. Sie brechen einem das Herz. Und ihres ist zu wertvoll, um es in Gefahr zu bringen
Ava Walker sehnt sich nach einem Neustart: Nachdem sie wegen einer Herzerkrankung während ihrer Highschool-Zeit viel verpasst hat, soll auf der Preston University nun alles anders werden! Ava ist fest entschlossen, der zweiten Chance – die sie durch das Herz eines anderen Menschen, das nun in ihrer Brust schlägt, bekommen hat – gerecht zu werden. Endlich will sie selbstständig sein, Freunde finden und ein »normales« College-Leben führen. Doch dann trifft sie gleich an ihrem ersten Tag auf Dexter – und merkt schnell, dass er ihre Welt vollkommen auf den Kopf stellen kann. Denn obwohl er Ava immer wieder von sich stößt, bringt er ihr Herz doch bei jeder Begegnung dazu gefährlich schnell zu schlagen …
„Lest dieses Buch. Ich hoffe, ihr werdet Kim Nina Ockers Geschichte mit ebenso viel Herzklopfen verfolgen wie ich.“ @KIELFEDER über EVERYTHING I DIDN'T SAY

Rezensionen aus der Lesejury (43)

bookswithginger bookswithginger

Veröffentlicht am 12.06.2021

Suchtfaktor mit toller Message

“Es gibt viel zu viele verpasste Chancen, nur weil die Leute nie alles sagen, was sie zu sagen haben.“

Als Jamie diesen Statz zu Ava gesagt hat… ich weiß gar nicht wie ich das Gefühl beschreiben soll, ... …mehr

“Es gibt viel zu viele verpasste Chancen, nur weil die Leute nie alles sagen, was sie zu sagen haben.“

Als Jamie diesen Statz zu Ava gesagt hat… ich weiß gar nicht wie ich das Gefühl beschreiben soll, es war unglaublich, denn dieser Satz sagt einfach noch so viel mehr! Aber eigentlich hatte mich „Every Thing I Ever Needed“ schon nach dem allerersten Satz total gecatcht.

„Es gibt viele Arten von Geschichten und mindestens ebenso viele Gründe, sie zu erzählen“.

(//) Und ich bin super froh das Kim Nina Ocker uns die Chance gegeben hat die Geschichte von Ava und Dexter zu hören. Die beiden Protagonisten scheinen zuerst ziemlich unterschiedlich, doch je mehr man sie kennenlernt erkennt man das die beiden Puzzleteile perfekt zusammenpassen. Dabei fand ich schön das beide von dem jeweils anderem lernen, sich positiv beeinflussen und dadurch eine sehr starke Entwicklung durchmachen. Auch wenn Ihnen immer wieder Steine und die eigenen Gefühle im Weg liegen.

(//) In dem Buch gibt es zwar oft ein hin und her zwischen den beiden/ bzw. dreien, doch Ocker trifft dabei genau die Mitte, so dass ich nie genervt war. Die Handlung im Allgemeinen hatte immer wieder Wendung, auch viele mit denen ich nicht gerechnet hatte. (Was ich bei New Adult Romanen essentiell finde, denn sie behandeln ja doch alle recht ähnliche Themen). Zudem zeigt sich das Buch, wie ich finde ich sehr modern indem es z.B Themen wie Homosexualität mit Respekt behandelt und diese nicht in Frage stellt, sondern als Alltäglich ansieht.

(//) Der Schreibstil der Autorin ist humorvoll, locker und leicht sarkastisch angehaucht, so dass man oft zum Schmunzeln muss. ABER auch ein paar Tränen bleiben nicht aus, besonders wenn es um Dexters Vergangenheit geht.

Abschließend lässt sich sagen das „Every Thing I Ever Needed“ ein toller gefühlvoll und locker geschriebener New Adult Roman mit Suchtfaktor ist, für denn es noch nicht einmal nötig ist den ersten Band der Reihe gelesen zu haben.

(Kurze Info: Solltest du Band 1 jedoch noch nicht gelesen haben würdest du dich mit dem Buch sehr Spoilern!)

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Minka_Grey Minka_Grey

Veröffentlicht am 09.06.2021

Tolles Buch mit wichtiger Nachricht

Zuallererst ein riesiges Dankeschön an die Lesejury für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars. Meine Meinung wird dadurch natürlich nicht beeinflusst.

"Everything I ever needed" ist der zweite Band ... …mehr

Zuallererst ein riesiges Dankeschön an die Lesejury für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars. Meine Meinung wird dadurch natürlich nicht beeinflusst.

"Everything I ever needed" ist der zweite Band der Everything - Reihe von Kim Nina Ocker. Den ersten Teil hatte ich schon 2019 gelesen und habe seitdem sehnsüchtig auf den zweiten Teil gewartet. Nun kann ich sagen, dass sich das Warten vollkommen gelohnt hat, denn es ist nicht nur eine wundervolle Liebesgeschichte, Kim Nina Ocker hat hier ein wirklich wichtiges Buch geschaffen. Darauf komme ich aber später nochmal zurück. Ich liebe das Cover von dem Buch! Wenn ich nicht gerade gelesen habe, dann habe ich die ganze Zeit das Cover angestarrt und mich gefreut, weil es einfach so unfassbar hübsch ist. #Coveropfer Ich liebe ja blau über alles und es harmoniert so schön mit dem Rot und Rosa. Der Aufdruck ist Hochglanz, da stört es mich ein wenig, dass man die Fingerabdrücke drauf sieht, aber es ist jetzt nicht hochdramatisch für mich. Optisch passt es auf jeden Fall gut zu Band 1. Die beiden Bücher können unabhängig voneinander gelesen werden, aber es schadet nicht den ersten Teil zuerst zu lesen, wenn man vor hat beide zu lesen, da man sich im zweiten Teil bespoilert.

Sechs Jahre nach ihrer Herztransplantation kann Ava Walker sich endlich ihren Traum erfüllen: Endlich frei sein und aufs College gehen. Und da sie nicht alleine irgendwo neu anfangen möchte, wählt sie die Uni auf der ihr Freund Nathan vor einem Jahr sein Studium begonnen hat. Alles scheint für sie geradezu perfekt, doch dann trifft sie am ersten Tag auf Dexter, der zwar heiß, aber auch unverschämt und gemein ist, und auch Nathan verhält sich ihr gegenüber total seltsam.

Die Protagonistin Ava war mir von der allerersten Seite an mega sympathisch. Sie ist höflich, ruhig und hat eine große Freude an ihrem neu gewonnenen Leben. Sie versucht es wirklich in vollen Zügen zu genießen, doch das ist in einigen Moment gar nicht so einfach. Zum Beispiel, wenn sich der Neue namens Dexter sich ihr gegenüber wieder widersprüchlich verhält oder ihr Freund Nathan sie mal wieder sitzen lässt. Sie ist wirklich unfassbar stark und das finde ich unglaublich bewundernswert. Ich weiß nicht, ob ich an ihrer Stelle auch so stark und mutig wäre.

Dexter ist für mich der Typ "Harte Schale - Weicher Kern". Nachdem Tod seiner Familie bei einem Autounfall vor einigen Jahren stürzte er total ab, doch mit der Hilfe von seinem besten Freund Carter Dillane hat er es wieder aus seinem Loch geschafft und die Aufnahmebestätigung der Preston University ist der Beginn seines neuen Lebens. Doch er rechnet nicht mit Ava und was sie mit ihm anstellt. Er verhält sich ihr gegenüber meistens wie ein Arsch, aber er beschützt sie vom ersten Tag an, was ich persönlich unfassbar süß finde. Damit hatte er eigentlich direkt mein Herz gewonnen. Dexters Vergangenheit belastet ihn sehr und es fällt ihm schwer sich von ihr abzuwenden.

Der Schreibstil von Kim Nina Ocker war einfach toll. Die Seiten flogen einfach nur so dahin und plötzlich war ein einfach vorbei. Ich habe jede einzelne Seite geliebt und habe so sehr mit Ava und Dexter gelitten und geliebt. Das Knistern zwischen den beiden fiel mir relativ schnell auf. Es gab viele falsche Entscheidungen, aber das macht alles erst richtig wirklich. Besonders gut fand ich den Aspekt mit der Organspende.
Ich finde es wichtig, dass Organspende in Büchern thematisiert wird. Die Spendebereitschaft in Deutschland lag im letzten Jahr bei 84 Prozent, doch nur 36 Prozent der Deutschen tragen einen Organspendeausweis. (Quelle: IKK Classic) Einer der 36 Prozent bin ich. Schon seit Jahren besitze ich einen solchen Ausweis, weil ich nach meinem Tod wenigstens den Menschen helfen möchte, die noch eine Chance haben zu überleben. Ich selbst liebe das Leben, egal wie hart es sein mag, und daher möchte ich wenigstens nach meinem Tod dafür sorgen, dass jemand anderes weiterleben kann. Wusstest du zum Beispiel, dass ein Organspender im Durchschnitt drei Kranken ein neues Leben ermöglicht? Zumal die Erfolgsquoten von Transplantationen in den letzten Jahren kontinuierlich gestiegen sind. Das Alter des Spenders ist egal, entscheidend ist letztendlich der gesundheitliche Zustand der Organe. Ich trage meinen Ausweis immer bei mir, auch meine Familie weiß, dass ich einen besitze. Damit nehme ich nämlich auch meiner Familie, im Fall meines Todes, die Entscheidung über meine Organe ab. Ab dem 16. Lebensjahr kann man einen Organspendeausweis ausfüllen. Organspende geht uns allen an. Schließlich könnten wir alle einmal in einer Situation landen, wo wir auf ein solches Organ angewiesen sind.

Mein Fazit
Ein unfassbar tolles Buch mit einer wundervollen Protagonistin, die für ihr neues Leben kämpft. Ich finde den Aspekt mit der Organspende super wichtig, weil es einfach immer noch zu selten thematisiert wird und immer noch zu wenig Menschen einen Organspendeausweis besitzen. Organspende rettet Leben.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

DawnWoodshill DawnWoodshill

Veröffentlicht am 06.06.2021

Perfectly Imperfect

"Es gibt viele Arten von Geschichten und mindestens ebenso viele Gründe, sie zu erzählen."

Ich habe mich so sehr auf "Everything I Ever Needed" von Kim Nina Ocker gefreut und es einfach nur geliebt. ... …mehr

"Es gibt viele Arten von Geschichten und mindestens ebenso viele Gründe, sie zu erzählen."

Ich habe mich so sehr auf "Everything I Ever Needed" von Kim Nina Ocker gefreut und es einfach nur geliebt. Der Band ist der zweite Band einer Dilogie, die man auch unabhängig voneinander lesen kann. Allerdings hängen die Charaktere miteinander zusammen und dadurch gibt es in diesem Band einige Spoiler, die "Everything I Didn't Say" betreffen. Daher würde ich es empfehlen erst die Geschichte von Jamie und Carter zu lesen (die übrigens auch sehr empfehlenswert ist) bevor man die von Dexter und Ava liest.

Das Cover ist unglaublich schön! Ich liebe die Pinselstriche, die Farben und einfach alles daran. Durch die Sprenkel und die nicht ganz vollendeten Striche wirkt es so "perfectly imperfect". Genau so würde ich auch den Inhalt des Romans beschreiben!

Einmal das Buch in der Hand gehabt, war ich kaum in der Lage es wieder loszulassen. Ich musste einfach die ganze Zeit weiterlesen und hatte eine unglaublich schöne Zeit in Chicago.
Beim Lesen habe ich mich wirklich sehr wohlgefühlt und das liegt definitiv am Schreibstil von Kim Nina Ocker. Es ist einfach so ein lockerer, witziger und authentischer Schreibstil. Nichts war über dramatisiert und man hat sich den Charakteren einfach nah gefühlt. Besonders ergreifend war für mich die Entwicklung von Dexter. Ihn kannte ich schon aus dem ersten Band und hätte wahrscheinlich nie mit der Charakterentwicklung gerechnet. Ich glaube wenn ein Spruch auf ihn zutreffen würde, dann wohl ganz klar "Harte Schale, weicher Kern". Dexters Hintergrundgeschichte und wie er in der Gegenwart damit umgegangen ist, war einfach nur herzzerreißend und berührend.
Avas Charakter war in meinen Augen nicht ganz so ausgeprägt wie Dexters, allerdings habe ich sie durch ihre herrlich authentische Art einfach liebgewonnen. Manchmal hätte ich die beiden einfach geschüttelt aber andererseits auch viel lieber umarmt.
Es gab eine große Wendung, bei der ich wirklich am zittern war und die mich mitgenommen hat.
Ich kann es gar nicht richtig beschreiben ohne möglicherweise zu spoilern aber alles in diesem Roman war einfach authentisch. Nicht immer ist alles glatt gelaufen, sogar des Öfteren auch mal ordentlich schiefgelaufen aber genau das war so wunderschön.

Es ist in mehr als einer Hinsicht ein kleines Herzensbuch für mich geworden und hat mich wirklich begeistert und zum Lachen gebracht.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

NelliCL NelliCL

Veröffentlicht am 06.06.2021

Everything I ever needed

In dem neuen Buch von Kim Nina Ocker, geht es um Ava Walker die sich nach einen Neustart im College sehnt.Durch ihrer Herzerkrankung, hat sie viel ihrer Highschool-Zeit verpasst, dass soll sich ändern, ... …mehr

In dem neuen Buch von Kim Nina Ocker, geht es um Ava Walker die sich nach einen Neustart im College sehnt.Durch ihrer Herzerkrankung, hat sie viel ihrer Highschool-Zeit verpasst, dass soll sich ändern, sie will selbstständiger werden. Das soll sich am College ändern, wo auch ihr Freund ist, der sich aber seltsam verhält. Gleich am ersten Tag trifft sie auf Dexter, der direkt einen Eindruck hinterlässt bei ihr. Dexter versucht ihn fern zuhalten von sich, aufgrund seiner Vergangenheit, doch ihre herzen sind nicht mehr die selben.

Ich bedanke mich im vorraus bei Lesejury zur ereitstellung des Leseexemplares.
Ich muss sagen, dass Buch hat mich umgehauen. Ich war anfangs skeptisch, ob es mit seinen Vorreiter ,,Everything I didn´t say" mithalten kann, doch das kann dieses Buch definitv, wenn nicht sogar mehr.

Doch vorab ist das Cover ein Traum und es passt sehr gut zu seinen Vorgänger und auch die Farbkombination ist sehr schön anzugucken.
Der Schreibstil vom Kim Nina Ocker ist unglaublich flüssig zu lesen und man wird aufgesogen davon. Er ehält einen roten Faden und er wird auch schön Tiefgründig, sodass man sich die ein oder andere Stelle markieren muss mit einen Zettel.
Die Charakter waren so wunderbar aufgebaut und ich habe Ava und Dexter von der ersten Seite in mein Herz geschlossen und sie wuchsen immer weiter ran. Sie sind wunderbar und haben vieles durchmachen müssen. Sie sind gewachse in der geschichte und haben gelitten und gelernt.
Die Handlung war gut durchdacht und es wurde nicht langweilig, man wollte wissen wie ihre Geschichte wächst und entwickelt. Das einzige was ich mir gewünscht habe, ist leider nicht passiert, aber ich will ja nicht spoilern. Es war dennoch eine wunderbare Geschichte, wo man mitgelitte hat und mitgezweifelt hat. Ich wollte gar nicht mehr weg und dort bleiben.

Mein Kritikpunkt ist kein Kritikpunkt, sondern nur was erhofftes, deswegen git es volle 5 Sterne und eine riesen Leseempfehlung, für jeden der gute und turbolente Liebesgeschichten mag.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

book_lovely29 book_lovely29

Veröffentlicht am 05.06.2021

Eine gefühlvolle Geschichte!

"Everything I Ever Needed" ist der Folgeband nach "Everything I Didn`t Say" und ich habe mich schon riesig auf die Fortsetzung gefreut.
Dieses Mal steht Dexter, der beste Freund von Carter aus Band 1 im ... …mehr

"Everything I Ever Needed" ist der Folgeband nach "Everything I Didn`t Say" und ich habe mich schon riesig auf die Fortsetzung gefreut.
Dieses Mal steht Dexter, der beste Freund von Carter aus Band 1 im Vordergrund, der mit einem Studium einen Neuanfang wagt.
Hier trifft er auf Ava, die genau wie Dex neu beginnen möchte.
Die beiden haben keine leichte Vergangenheit und ihre Geschichte war einfach nur wundervoll.
Sie haben mein Herz im Sturm erobert.
Ava ist eine sympathische und starke junge Frau, die aufgrund einer Herzerkrankung immer zurückstecken musste.
Endlich kann sie unabhängig sein, ihr Leben genießen und kann es kaum erwarten, ihr Studium zu beginnen.
Gleich am ersten Studientag trifft sie auf Dexter, mit dem sie gemeinsam eine Schnitzeljagd machen muss.
Hier fliegen nicht nur Fetzen, hier sprühen auch ordentlich die Funken.
Doch es dauert lange, bis sich die beiden näher kommen, denn einer gemeinsamen Beziehung steht noch zu viel im Weg.
Besonders Dex hat mit den Dämonen seiner Vergangenheit zu kämpfen und mit jeder Seite konnte man ihn besser kennenlernen und sein Verhalten verstehen.
Auf der einen Seite wirkt er wie der klassische Badboy, auf der anderen Seite ist er unglaublich gefühlvoll und fürsorglich.
Der Schreibstil der Autorin ist leidenschaftlich und angenehm zu lesen und durch den Perspektivenwechsel konnte ich mich sehr gut in die Charaktere hineinversetzen.
Einmal begonnen, bin ich nur so durch die Seiten geflogen.
Besonders gut gefallen hat mir das Setting, ich habe die ganze Atmosphäre rund um die Uni geliebt.
In diesem Buch werden sehr wichtige und ernste Themen behandelt, die sehr gut in die Geschichte eingebaut wurden und zum Nachdenken anregen.
Es war ein Auf und Ab der Gefühle und ich habe bis zum Ende mit Ava & Dex mitgefiebert.
Ihre Geschichte hat mich zu Tränen gerührt, aber auch so oft zum Lachen gebracht.
Gerade dieser Mix macht sie zu etwas ganz Besonderem.
Auch die Nebencharaktere waren authentisch und wundervoll ausgearbeitet und ich fand es toll, dass Carter & Jamie auch wieder dabei waren.
"Everything I Ever Needed" ist es eine einzigartige Geschichte mit wundervollen Charakteren, unbeschreiblichen Emotionen und einigen Überraschungen, die mein Herz berührt hat.
Ich kann es jedem nur ans Herz legen!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Kim Nina Ocker

Kim Nina Ocker - Autor
© Tarik Güven

Kim Nina Ocker, geboren 1993, wuchs in Nordrhein-Westfalen auf und lebt heute mit ihrer Familie in der Nähe von Hannover. Ihre ersten literarischen Meisterwerke bestanden aus bereits existierenden Geschichten, bei denen sie lediglich die Protagonistin in »Kim« umbenannte. Leider war die Welt noch nicht bereit für diese Sternstunde der Kreativität, und so musste der große schriftstellerische Durchbruch noch ein wenig warten. Zehn Jahre später veröffentlichte Kim schließlich ihren …

Mehr erfahren
Alle Verlage