Feel Again
 - Mona Kasten - PB

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,00

inkl. MwSt.

LYX
Paperback
New Adult
467 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7363-0445-1
Ersterscheinung: 26.05.2017

Feel Again

(225)

Er sollte nur ein Projekt sein – doch ihr Herz hat andere Pläne.

Sawyer Dixon ist jung, tough – und eine Außenseiterin. Seit dem Tod ihrer Eltern lässt sie niemanden an sich heran. Das ändert sich, als sie Isaac Grant kennenlernt. Mit seiner Nerd-Brille und den seltsamen Klamotten ist er eigentlich das genaue Gegenteil von Sawyers üblichem Beuteschema. Doch als Isaac, der es satthat, single zu sein, sie um Hilfe bittet, schließen die beiden einen Deal: Sawyer macht aus Isaac einen Bad Boy und darf dafür seine Entwicklung als Fotoprojekt für ihr Studium festhalten. Aber Sawyer hat nicht mit den intensiven Gefühlen gerechnet, die zwischen ihr und Isaac hochkochen …

"Lache, weine und verliebe dich. Mona Kasten hat ein Buch geschrieben, das man nicht aus der Hand legen kann!" ANNA TODD über "Begin Again"

Band 3 der Erfolgsreihe von Platz-1-SPIEGEL-Bestseller-Autorin Mona Kasten

Die "Again"-Reihe:
1. Begin Again
2. Trust Again
3. Feel Again

Pressestimmen

„Feel again ist ein wahnsinnig toller New Adult, in dem die Autorin es schafft, glaubhaft eine wahnsinnig natürliche Charakterentwicklung zu vermitteln, und dabei eine schmerzhaft-schöne Liebesgeschichte erzählt.“

Rezensionen aus der Lesejury (225)

Eldorininasbooks Eldorininasbooks

Veröffentlicht am 13.11.2019

Schade

Am Anfang habe ich mich hier sehr gefreut, dass Sawyer und Isaac sich annähern. Beide waren mir sehr sympathisch und irgendwie passte es perfekt unperfekt. Doch leider nahm diese Ansicht nach und nach ... …mehr

Am Anfang habe ich mich hier sehr gefreut, dass Sawyer und Isaac sich annähern. Beide waren mir sehr sympathisch und irgendwie passte es perfekt unperfekt. Doch leider nahm diese Ansicht nach und nach ab.

Es fängt damit an, dass Isaac unbedingt verändert werden muss. Das kann ich nicht nachvollziehen und finde ich absolut oberflächlich. Dass sich dann im Zuge der Umstyling-Aktion auch noch herausstellt, dass er ja ein Sixpack hat, hat mich absolut aufstöhnen lassen. Unzwar nicht im positiven.. wieso muss denn JEDER Kerl immer absolut „perfekt“ aussehen? Ich habe mich so gefreut, dass hier mal ein Nerd thematisiert wird und dann wird aus diesem wieder der absolute normale Typ aus dem NA-Bereich gemacht. Schade! Es sieht nunmal auch im wahren Leben nicht jeder „perfekt“ aus und es sollte viel mehr hervorgehoben werden, dass man eben genau so, wie man ist, gut ist!

Trotz ein paar merkwürdigen Sätzen, ist Isaac sich aber weitestgehend selbst treu geblieben und ich mag ihn sehr gerne! Ganz im Gegensatz zu Sawyer. Sie wurde mir immer unsympathischer. Sie verhält sich egoistisch, kann sich absolut nicht für ihre Freunde/Familie freuen bzw. nur mit Hintergedanken, wie schlecht es ihr doch geht und hat einfach dauernd negative Gedanken, die ich wirklich nicht verstanden habe. Sie macht sich selbst das Leben schwer und bringt so völlig unnötige Komplikationen in die Geschichte. Natürlich wird auch aufgeklärt, warum sie handelt, wie sie handelt, aber ich fand diese Aufklärung einfach nicht zufriedenstellend und bin der Meinung, dass ich mich trotzdem nicht so verhalten muss. Das einzig Positive ist, dass sie es meist im Nachhinein eingesehen hat.

Schön fand ich an diesem Buch die Fotografie-Vibes. Irgendwie konnte ich mir diesen Part sehr gut vorstellen und würde mir nun wünschen, auch gut fotografieren zu können! Schön fand ich auch, dass die Charaktere aus den anderen Teilen wieder eine Rolle spielen.

Ich muss leider sagen, dass Sawyers Verhalten mir dieses Buch wirklich ziemlich kaputt gemacht hat, ansonsten hätte es Dank Isaac das Potential gehabt, das Beste der Reihe zu werden. So bleibt es leider durchschnittlich.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

wortmacht wortmacht

Veröffentlicht am 12.11.2019

mein liebling

mein lieblings-band. die hintergrundgeschichte, insbesondere von sawyer, und die art des kennenlernens der beiden erschien mir so unerwartet.. vor allem, weil ich ähnliches tatsächlich schon erlebt habe! ... …mehr

mein lieblings-band. die hintergrundgeschichte, insbesondere von sawyer, und die art des kennenlernens der beiden erschien mir so unerwartet.. vor allem, weil ich ähnliches tatsächlich schon erlebt habe! die vergangenheit von sawyer hat mich sehr berührt und die familiäre situation von sawyer stark beschäftigt. es kam mir vor, als wäre dieses buch länger als die anderen, was natürlich nicht stimmt und auf keinen fall negativ gemeint ist! hier passiert so viel, aber nicht unrealistisch viel, sodass man immer bei der sache bleiben und der handlung gut folgen kann - alles baut aufeinander auf und fügt sich nach und nach total passend zusammen. ich liebe die geschichte der beiden einfach.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Dreamingbookland_ Dreamingbookland_

Veröffentlicht am 03.11.2019

Wunderschön

Der Schreibstil von Mona Kasten ist wieder wunderbar, sodass man gleich wieder in Woddshill ankommt. Der Einstieg ist mir dadurch auch sehr leicht gefallen. Auch das Cover ist wunderschön und passend gestaltet.

Die ... …mehr

Der Schreibstil von Mona Kasten ist wieder wunderbar, sodass man gleich wieder in Woddshill ankommt. Der Einstieg ist mir dadurch auch sehr leicht gefallen. Auch das Cover ist wunderschön und passend gestaltet.

Die Liebesgeschichte ist ist sehr emotional und spannend erzählt. Ich finde Isaac und Sawyer ist (bisher) die außergewöhnliche Liebesgeschichte aus der Reihe, da die beiden charakterlich so verschieden sind. Insbesondere fand ich Sawyer in den letzten beiden Bändern eher unsympathisch. Jedoch kann man nun ihr Handeln besser verstehen sodass mir Sawyer total sympathisch geworden ist.

Isaac zeigt in dem Buch eine gute Charakterentwicklung (vom schüchternen Nerd zum selbstbewussten Mann). Auch Sawyers Entwicklung gefällt mir sehr gut. Ich finde mit ihr können sich einige gut identifizieren. Schließlich hat Sawyer Angst eine Verbindung und Vertrauen in eine Person aufzubauen.
Am liebsten war mir jedoch Isaacs Familie. Isaacs Verbundenheit zur seiner Familie finde ich sehr bewundernswert auch wenn seine Eltern nicht begeistert sind, dass er studiert.

Fazit:
Eine wundervolle, emotionale Geschichte mit wunderbaren Charakteren.
⭐️5 von 5 Sternen⭐️

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Becci5997 Becci5997

Veröffentlicht am 18.10.2019

Was war denn hier los? - kleiner Hänger..

Inhalt:
„Er sollte nur ein Projekt sein – doch ihr Herz hat andere Pläne.
Sawyer Dixon ist jung, tough – und eine Außenseiterin. Seit dem Tod ihrer Eltern lässt sie niemanden an sich heran. Das ändert ... …mehr

Inhalt:
„Er sollte nur ein Projekt sein – doch ihr Herz hat andere Pläne.
Sawyer Dixon ist jung, tough – und eine Außenseiterin. Seit dem Tod ihrer Eltern lässt sie niemanden an sich heran. Das ändert sich, als sie Isaac Grant kennenlernt. Mit seiner Nerd-Brille und den seltsamen Klamotten ist er eigentlich das genaue Gegenteil von Sawyers üblichem Beuteschema. Doch als Isaac, der es satthat, Single zu sein, sie um Hilfe bittet, schließen die beiden einen Deal: Sawyer macht aus Isaac einen Bad Boy und darf dafür seine Entwicklung als Fotoprojekt für ihr Studium festhalten. Aber Sawyer hat nicht mit den intensiven Gefühlen gerechnet, die zwischen ihr und Isaac hochkochen …“
Quelle: Buchrücken „Feel again“ von Mona Kasten

Im dritten Teil der „Again“-Reihe dreht sich die Handlung diesmal um Sawyer und Isaac. Beide sind auch Studenten an der Woodshill University und könnten sich ähnlicher kaum sein, auch wenn die Gründe verschiedener Natur sind.
Sawyer lebt ziemlich abgeschottet ohne viele Freunde oder Beziehung. In sich trägt sie ziemlich viel Wut, meiner Meinung nach wäre hier eine Therapie vielleicht mal angebracht, die auf ihre Familie und Vergangenheit zurückgeht.
Isaac ist von Natur aus ein stiller, zurückgezogener und schüchterner Kerl. Auch bei ihm zu Hause gibt es einige Differenzen, die erklären, warum seine Persönlichkeit sich so entwickelt hat.
Es kommt natürlich wie es kommen muss: Die Beiden lernen sich kennen und beschließen, sich gegenseitig zu helfen, was allerdings auch bedeutet, sehr viel Zeit miteinander zu verbringen.

Leider hat mich der dritte Band nicht so sehr in seinen Bann gezogen, wie die ersten beiden Teile. Immer wieder hatte ich das Gefühl, als würde die Handlung nur so vor sich hindümpeln und als würde überhaupt nichts wirklich inhaltlich Relevantes passieren. Auch mit den Charakteren bin ich nicht vollends warm geworden. Isaac war mir ziemlich sympathisch, aber ich konnte mir den Grund für seine Zurückhaltung zu lange nicht erklären. Positiv an ihm muss ich jedoch anmerken, war die deutlich sichtbare Persönlichkeitsentwicklung unter Sawyers Anleitung. Bei Sawyer und ihren Gefühlen und Zweifeln hingegen, wovon in der Geschichte einige angesprochen werden, waren für mich absolut nachvollziehbar, ihr daraus resultierendes Verhalten allerdings nicht. Da war in meinen Augen einiges auf Drama getrimmt, ohne dass es zwingend notwendig gewesen wäre.

Gut gehandhabt fand ich allerdings, dass die ganzen anderen Hauptcharaktere aus den ersten Bänden weniger Auftritte hatten, dafür es aber in diesem Fall mal eine intensivere Auseinandersetzung mit den jeweiligen Familien der Protagonisten gab. Auch sehr gefallen hat mir, dass man mal etwas mehr Uni-Input bekommen hat, in Form von Sawyers Studium und notwendigen Inhalten etc. Der Schreibstil war, wie immer, sehr angenehm und flüssig. Sehr gut wurden dadurch auch viele der unterdrückten Gefühle von Sawyer und Isaac deutlich. Das Cover war erneut passend zu den Vorgängerbänden gestaltet, diesmal farblich in lila gehalten.

Mein Lieblingsbuch der „Again“-Reihe wird dieser Band leider nicht. Aber trotzdem empfand ich es als ein sehr schönes Buch. Denn zum Ende hin wurde es auch inhaltlich wieder wesentlich besser und es gab noch die ein oder andere Überraschung.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Anja95 Anja95

Veröffentlicht am 02.10.2019

Feel Again

Inhalt:

Für ihr Abschlussprojekt an der Universität hat sich Sawyer zur Aufgabe gemacht den schüchternen Nerd Issac in einen Bad Boy zu verwandeln. Sie hilft ihm dabei Selbstbewusstsein aufzubauen und ... …mehr

Inhalt:

Für ihr Abschlussprojekt an der Universität hat sich Sawyer zur Aufgabe gemacht den schüchternen Nerd Issac in einen Bad Boy zu verwandeln. Sie hilft ihm dabei Selbstbewusstsein aufzubauen und bringt ihm bei wie man richtig mit Frauen flirtet. Womit Sawyer jedoch gar nicht gerechnet hat sind die plötzlichen Gefühle die sie für Isaac entwickelt.

Meine Meinung:

Um ehrlich zu sein hatte ich einige bedenken was "Feel Again" angeht. Nicht nur weil mich der zweite Band leider komplett enttäuscht hat, sondern vor allem weil ich befürchtet habe das diese Geschichte sehr oberflächlich ist und dem Leser die Message vermitteln könnte, dass man sich verbiegen muss um anderen zu gefallen und bloß nicht man selber sein darf. Hier hat Mona Kasten zum Glück alles richtig gemacht und schnell waren diese Zweifel vergessen. Das Buch vermittelt nämlich genau das Gegenteil. Sei immer du selbst und verstell dich nicht um andere zu gefallen.

Wie der Titel des Buches schon sagt, geht es hier um Sawyer die lernt endlich wieder Gefühle zu zulassen, obwohl genau das ihr eine Heidenangst einjagt. Nachdem schrecklichen Tod ihrer Eltern hat sie komplett dicht gemacht und nie jemanden an sich heran gelassen. Durch ihren einzigartigen Style ist sie auch eher eine Außenseiterin und bei den Jungs der Woodshill University unter dem "Mädchen für eine Nacht" bekannt. Bis jetzt hatte sie auch nie ein Problem damit. Das ist das was sie wollte. Ihren Spaß haben und alle schrecklichen Gefühle die in ihr wüten betäuben. Die Mauer die sie sich über all die Jahre aufgebaut hat bloß nicht zum einstürzen bringen.Es ist kein Spoiler wenn ich sage das dies nicht mehr lange klappen wird. Und so versucht sie sich mit all dem auseinander zu setzen und langsam aber sicher vertrauen zu den Menschen aufzubauen die ihr genau das entgegen bringen.Die einzige Person der sie je voll und ganz vertraut hat ist ihre ältere Schwester. Gemeinsam haben sie ihre schreckliche Vergangenheit überstanden und jedes Hindernis, dass das Leben ihnen in den Weg gestellt hat gemeistert. Die Liebe die, die beiden zu einander haben war deutlich spürbar und hat mich daran erinnert wie stark das band zwischen Geschwistern sein kann.

Ich muss gestehen das ich beim Lesen Sawyers Vergangenheit gar nicht hinterfragt habe. Von Anfang an ist klar das ihre Eltern verstorben sind, aber ich habe mich nie gefragt woran. Als sie Isaac dann aber von ihrer Vergangenheit erzählt hat musste ich mir die ein oder andere Träne verkneifen. Generell habe ich mich oft in Sawyer wieder erkannt, was ein bisschen unheimlich war, aber meine Sicht der Dinge vielleicht doch ein bisschen verändert hat.

Isaac ist der typische Bilderbuch Nerd,mit Brille, Hosenträger, Hemd und Fliege. Schnell merkt man aber das hinter dem schüchternen Jungen Mann noch soviel mehr steckt als ein Nerd der sich nicht traut Mädchen an zusprechen. Ihn als Protagonisten mochte ich unglaublich gerne. Seine gesamte Art ist einfach Herz allerliebst. Wenn er Menschen mag tut er alles dafür um sie glücklich zu sehen. Er scheint auch der einzige zu sein dem es gelungen ist hinter Sawyers eiskalte Fassade blicken zu können, was verdeutlicht wie viel Empathie in ihm steckt. Auch das er sich sofort auf den Deal mit Sawyer eingelassen hat fand ich bewundernswert, ich glaube nicht das ich das persönlich gekonnt hätte, egal was für mich dabei raus springt.

Was mir hier jedoch ein bisschen gefehlt hat waren Ally und Kaden. Ich kann schon verstehen warum es so war, schließlich sind Ally, Kaden und Sawyer nicht die dicksten Freunde,aber dennoch,mein Herz für Kaden hat ein bisschen gelitten.

Was das Drama in "Feel Again" angeht, gab es davon auch einiges, jedoch nicht so übermäßig viel das man das Gefühle hatte es ist übertrieben. Die Situationen waren realistisch dargestellt und auch die Handlungen der Protagonisten durchaus verständlich.

Mein Fazit:

Ein durch und durch gefühlvoller Roman mit einer wunderbaren Message und super sympatischen Charakteren. Bis jetzt mein liebster Teil der Again Reihe!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Mona Kasten

Mona Kasten - Autor
© Mona Kasten

Mona Kasten wurde 1992 geboren und studierte Bibliotheks- und Informationsmanagement, bevor sie sich ganz dem Schreiben widmete. Sie lebt gemeinsam mit ihrem Mann und ihren Katzen sowie unendlich vielen Büchern in Hamburg, liebt Koffein in jeglicher Form, lange Waldspaziergänge und Tage, an denen sie nur schreiben kann. Weitere Informationen unter: www.monakasten.de 

Mehr erfahren
Alle Verlage