Feeling Close to You
 - Bianca Iosivoni - PB

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,90

inkl. MwSt.

LYX
Paperback
New Adult
470 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7363-1120-6
Ersterscheinung: 24.02.2020

Feeling Close to You

(74)

Was, wenn das Game Over gerade erst der Anfang ist?
Teagan hat nur einen Wunsch: endlich raus aus ihrer Heimatstadt und ans College zu gehen. Um das Geld dafür zu sparen, streamt sie nachts online Videospiele. Sie ist so gut, dass sie sogar Parker, den beliebten YouTube-Gamer, besiegt. Der will unbedingt herausfinden, wer die unbekannte Spielerin ist. Obwohl die beiden Tausende von Meilen trennen und sie zunächst nur über Chats und Nachrichten kommunizieren, knistert es schon bald heftig zwischen ihnen. Doch Teagan ist in der Vergangenheit zu oft verletzt worden – und auch für Parker sind Gefühle das Letzte, was er gerade gebrauchen kann. Dennoch können die beiden einander nicht so einfach vergessen …
"Herzklopfen von der ersten bis zur letzten Seite – FEELING CLOSE TO YOU ist schon jetzt eines meiner Jahreshighlights!" ANABELLE STEHL
Die WAS-AUCH-IMMER-GESCHIEHT-Reihe von Bianca Iosivoni:
1. Finding Back to Us
2. Feeling Close to You

Rezensionen aus der Lesejury (74)

Lexi_liest Lexi_liest

Veröffentlicht am 07.04.2020

Lieblingsbuch!

DIE (WICHTIGSTEN) CHARAKTERE

Teagan ist Einzelgängerin, lustig und sehr unabhängig. Außerdem vorlaut, rebellisch und ziemlich ehrgeizig. Sie liebt Videospiele und möchte ihr Hobby zum Beruf machen, auch ... …mehr

DIE (WICHTIGSTEN) CHARAKTERE

Teagan ist Einzelgängerin, lustig und sehr unabhängig. Außerdem vorlaut, rebellisch und ziemlich ehrgeizig. Sie liebt Videospiele und möchte ihr Hobby zum Beruf machen, auch wenn das bedeutet, auf die finanzielle Unterstützung ihres Vaters zu verzichten. Teagan rebelliert mit ihrem Charakter und ihrem Äußeren gegen das, was andere als normal betrachten. Sie verstellt sich nicht und bleibt ihrem Wesen treu.
Zu ihren charakteristischen Merkmalen zählen ihre vorlaute Art, ihre Unabhängigkeit und der emotionale Abstand zu anderen Menschen. Teagan fällt es schwer, anderen zu vertrauen und rechnet ständig damit, fallengelassen zu werden. In Parker findet sie einen richtigen Freund und einen Gleichgesinnten.

Parker ist ein bekannter Game-Streamer und verdient damit auch sein Geld und unterstützt seine Familie. Er ist lustig, charmant und süß, aber auch zurückhaltend, was sein Privatleben angeht. Er fasst ebenfalls nur schwer Vertrauen in andere; lediglich seine beste Freundin Callie weiß um die Umstände bei ihm zu Hause und er möchte auch, dass das so bleibt.
Seine charakteristischen Merkmale sind sein Humor sowie seine lockere und nette Art. Von seiner letzten „Beziehung“ wurde Parker schwer enttäuscht. Er leidet immer noch unter den Nachwirkungen und will sich auf nichts Ernstes mehr einlassen. Teagan hält er deshalb anfangs auf Abstand, obwohl er zugibt, Gefühle für sie zu haben.

„Ich hatte es immer für eine verkitschte Lüge gehalten, wenn Leute behaupteten, ihnen würde kurz das Herz stehen bleiben. Doch als sich unsere Blicke trafen, hätte ich schwören können, dass mein Herz einen Schlag lang aussetzte und dann in alarmierend schnellem Tempo weiterpochte.“ S. 144


MEINE MEINUNG

Bianca Iosivoni gehört zu meinen Herzensautorinnen und somit zu den Schriftstellern, bei denen jedes Buch (Klappentext-unabhängig) in meinem Regal landet. Ich schätze ihren Schreibstil und die Art und Weise wie sie Charaktere entwickelt. Ihre Bücher sind locker zu lesen, bieten aber eine emotionale Tiefe, die ich bei Geschichten geradezu einfordere. Bisher hat sie mich noch nicht enttäuscht und auch bei „Feeling Close To You“ das geliefert, was ich an Büchern schätze: Humor, Emotion und Tiefe.

Bereits in „Finding Back To Us“ (damals noch „Was auch immer geschieht“) fand ich Parker sehr interessant und wollte unbedingt mehr über ihn erfahren. Er wirkte lustig, geheimnisvoll und schien Probleme zu haben. Ich war gespannt, was Bianca aus ihm herausholen würde. Und wow… Sie hat da wirklich tief in ihre Autorentaschen gegriffen und mit Teagan das perfekte Gegenstück für ihn gefunden.
Die beiden harmonieren einfach toll zusammen und es macht Spaß, sie bei ihrem Kennenlernen zu begleiten. Die Chats und Streams sind lustig, neckisch und romantisch und außerdem so glaubhaft, dass man sich die beiden auch im Real Life gut vorstellen kann. Die Beziehung ging weder zu schnell noch zu zog sie sich unnötig in die Länge.

Neben der Romantik werden im Buch auch alltagsrelevante Themen wie Leistungsdruck, Vorurteile und Sexismus aufgegriffen. Denn Teagan ist ein Mädchen, das Videospiele liebt und in einer männerdominanten Branche arbeiten möchte. Sie wird in ihrer Heimatstadt von ihren Mitschülern ausgegrenzt, weil sie anders ist, weil sie sich nicht wie ein typisches Mädchen verhält und sich auch äußerlich nicht an ein Mädchen-Klischee anpasst. Teagan ist cool, rebellisch und scheißt auf die Meinung der anderen (entschuldigt den Ausdruck….). Sie weiß, was sie will und wie sie es erreichen kann. Im Weg stehen ihr nur die ausstehenden Zusagen der Colleges und ihr Vater, der sich weigert, ihren Traumberuf als solchen anzuerkennen und ihr ständig das Gefühl gibt, in einer Traumwelt zu leben.

Auch in Parkers Leben läuft es nicht so perfekt, wie man es sich bei einem gefeierten Star vorstellt. Anstatt Werbedeals, Partys und wilde Nächte, ist Parkers Leben vom Krankheitsverlauf seiner Mutter geprägt. Er unterstützt seine Familie so gut er kann und lässt sich nicht anmerken, dass ihn die Situation überfordert und ihm große Angst macht.
Parker mochte ich unheimlich gerne. Er ist kein Bad Boy, kein Rebell und keine zerbrochene Seele, die durch eine Frau geheilt wird, sondern ein lustiger und charmanter Good Guy, der für seine Freunde und die Menschen, die er liebt, alles besser machten möchte. Gerade diese Einstellung ist es, die ihn von anderen abschirmt und dafür sorgt, dass er sich niemandem anvertraut. Denn Parker möchte keine Belastung sein. Das führt natürlich dazu, dass er Teagan von sich stößt und …. mehr verrate ich nicht 😉

„Wie konnte ich ihn umarmen und küssen, ihn aber am liebsten auch ins Meer schubsen wollen? S. 451

Einen kleinen Kritikpunkt gibt es aber dennoch: Das schnelle Ende.
Gerade weil sich die Beziehung zwischen Parker und Teagan langsam angebahnt hat und sehr viel Zeit für ihre Freundschaft verwendet wurde, hätte ich mir am Ende etwas mehr „Paarzeit“ gewünscht. Somit hätte das Ende für mich noch gute 20 Seiten gebraucht, um wirklich einen Abschluss zu schaffen.


FAZIT

Feeling Close To You ist eine wunderbare, lustige und alltagsrelevante Geschichte, die mich sowohl hinsichtlich ihrer Handlung als auch der Charaktere überzeugt hat. Bianca Iosivoni hat wieder einmal bewiesen, dass sie sich den Platz unter meinen Lieblingsautorinnen verdient hat und ich hoffe auf eine baldige Fortsetzung zur Chaos-WG! Insbesondere eine Geschichte über Cole würde mich glücklich machen, denn dieser tätowierte Chaot hat sich direkt in mein Herz geschlichen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Millstry06 Millstry06

Veröffentlicht am 06.04.2020

Du hast mir versprochen mich nicht fallen zu lassen...

Erstmal vor weg, es war eins der Besten Bücher, die ich je gelesen habe! Ich war am Anfang etwas skeptisch gegenüber dem Thema, da ich mich nicht so für Streaming und Online Spiele interessiere, aber das ... …mehr

Erstmal vor weg, es war eins der Besten Bücher, die ich je gelesen habe! Ich war am Anfang etwas skeptisch gegenüber dem Thema, da ich mich nicht so für Streaming und Online Spiele interessiere, aber das Buch hat mich so neugierig darauf gemacht, dass ich sofort meine Schwester gefragt habe, ob sie mir das Zocken beibringt. Sie hat sich selten so sehr über eine Frage gefreut😂 Nun ja, jedenfalls lerne ich jetzt fleißig. Der Schreibstil von Bianca Iosivoni ist und bleibt einfach unfassbar gut. Vor allem hat mich das Buch so sehr gepackt, da ich mich in manchen Momenten einfach so gut in Teagan hineinversetzen konnte. (VORSICHT KLEINE SPOILER). In dem Moment, wo sie von Parker ignoriert wurde und so enttäuscht war, weil sie von vielen Menschen die ihr wichtig waren fallen gelassen wurde und er ihr versprochen hat, sie nie fallen zu lassen, es dann aber doch getan hat. Das kann ich sehr nachvollziehen muss ich leider sagen, da ich auch schon oft von Menschen verlassen wurde, die mir sehr viel bedeutet haben und tatsächlich ist mir genau ihre Situation mit dem ignorieren letztens auch passiert. Auch mir wurde von einer Person versprochen, dass sie mich nicht fallen lässt und trotzdem hat diese Person es kurz danach getan. Dadurch habe ich mit Teagan so sehr mitgefühlt, wie ich es noch nie getan habe. Ich hatte wirklich mega den Druck in der Brust und musste so übelst weinen. Allein das hat für mich gereicht, dass dieses Buch für mich absolut perfekt war. Viele Leute meinten, dass es keinen Tiefgang besitzt. Das finde ich überhaupt nicht. Ich denke diese Leute haben so etwas wahrscheinlich noch nicht erlebt und dann ist es wirklich schwer, jedoch gab es auch noch viele andere Punkte, die Tiefgang besaßen. Allein schon die Familien von Parker und Teagan schließen da viel ein. Was ich richtig toll fand, war, dass ich Parker schon mal ganz kurz bei „Der letzte erste Kuss“ Kennengelernt habe.
Das Buch kriegt volle 5 Sterne!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

meinHerzimBuch meinHerzimBuch

Veröffentlicht am 06.04.2020

Ein witziges und süßes Gaming-Pair.

Klappentext:
Teagan hat nur einen Wunsch: endlich raus aus ihrer Heimatstadt und ans College zu gehen. Um das Geld dafür zu sparen, streamt sie nachts online Videospiele. Sie ist so gut, dass sie sogar ... …mehr

Klappentext:
Teagan hat nur einen Wunsch: endlich raus aus ihrer Heimatstadt und ans College zu gehen. Um das Geld dafür zu sparen, streamt sie nachts online Videospiele. Sie ist so gut, dass sie sogar Parker, den beliebten YouTube-Gamer, besiegt. Der will unbedingt herausfinden, wer die unbekannte Spielerin ist. Obwohl die beiden Tausende von Meilen trennen und sie zunächst nur über Chats und Nachrichten kommunizieren, knistert es schon bald heftig zwischen ihnen. Doch Teagan ist in der Vergangenheit zu oft verletzt worden - und auch für Parker sind Gefühle das Letzte, was er gerade gebrauchen kann. Dennoch können die beiden einander nicht so einfach vergessen ...

Meinung:
Feeling close to you ist der zweite Band einr New Adult Dilogie von Bianca Iosivoni und umfasst 468 Seiten. Zum Verständnis benötigt man nicht den ersten Band, dieser handelt von einem anderen Paar und ist eine Neuauflage von „Was auch immer geschieht“, aber auch der ist sehr zu empfehlen. Die Cover sind, wie vom LYX Verlag erwartet, einfach wunderschön.
Der zweite Band handelt von den Gamern Teagan und Parker, welche beide einen tollen Charakter haben. Besonders ihre Chats, in denen sie sich necken sind super und auch die beschriebenen Gamingszenen.
Als die beiden sich in der Realität treffen und verlieben, müssen sie darum kämpfen und die Darstellung der Beziehung ist sehr authentisch und herzzerreißend.

Fazit:
Wer taffe Charakter und die Gamingszene mag, wird dieses Buch lieben.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Jazzys-Lesewelt Jazzys-Lesewelt

Veröffentlicht am 03.04.2020

Ein echter Highscore von einem Buch

Die Charaktere:
Die Geschichte dreht sich um Teagen und Parker. Teagen ist genauso wie Parker in der Gamer-Szene unterwegs und dort lernen sie sich dann auch kennen. Beide Charaktere sind sehr unterschiedlich ... …mehr

Die Charaktere:
Die Geschichte dreht sich um Teagen und Parker. Teagen ist genauso wie Parker in der Gamer-Szene unterwegs und dort lernen sie sich dann auch kennen. Beide Charaktere sind sehr unterschiedlich auf den ersten Blick, aber im Verlauf merkt man, dass sie doch einiges verbindet. Man merkt auch in der Geschichte das die Bindung die sie aufbauen sinnvoll und echt ist. Sie passen zusammen und die Chemie zwischen ihnen wird spürbar dargestellt.
Ich muss zugeben dass ich die beiden zusammen echt lieb gewonnen habe mit ihrer Art.
Die Nebencharaktere wurden auch wunderbar eingefügt und der Zusammenhang zum vorhergehenden Buch ‚Finding back to us‘ war gut ersichtlich. Aber die Bücher können auch gut unabhängig voneinander gelesen werden finde ich.

Die Geschichte:
Der Aufbau der Geschichte war gut umgesetzt. Es wurde aus beiden Sichten von Teagen und Parker erzählt und man war vom ersten Kapitel an mitten im Geschehen. Durch das ganze Buch hindurch war die Handlung nachvollziehbar und aneinanderhängend. Es beinhaltet viele Höhen und Tiefen und eine gewisse Spannung ist immer vorhanden.
Der Schreibstil war auch sehr flüssig und angenehm zu lesen.


Fazit:
Ich fand das Buch toll. Es war gefüllt mit viel Liebe und Humor. Ich hatte richtig Spass beim Lesen und hätte am liebsten noch mehr über Teagen und Parker erfahren und mehr mit ihnen erlebt. Ich empfehle dieses Buch auf jeden Fall weiter und auch an die die Young Adult Romane nicht so mögen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

BooksHeaven BooksHeaven

Veröffentlicht am 01.04.2020

Besser als Band eins

Mehr auf: https://xobooksheaven.wordpress.com/

<b>Inhalt:</b>

Was, wenn das Game Over gerade erst der Anfang ist?

Teagan hat nur einen Wunsch: endlich raus aus ihrer Heimatstadt und ans College zu gehen. ... …mehr

Mehr auf: https://xobooksheaven.wordpress.com/

<b>Inhalt:</b>

Was, wenn das Game Over gerade erst der Anfang ist?

Teagan hat nur einen Wunsch: endlich raus aus ihrer Heimatstadt und ans College zu gehen. Um das Geld dafür zu sparen, streamt sie nachts online Videospiele. Sie ist so gut, dass sie sogar Parker, den beliebten YouTube-Gamer, besiegt. Der will unbedingt herausfinden, wer die unbekannte Spielerin ist. Obwohl die beiden Tausende von Meilen trennen und sie zunächst nur über Chats und Nachrichten kommunizieren, knistert es schon bald heftig zwischen ihnen. Doch Teagan ist in der Vergangenheit zu oft verletzt worden – und auch für Parker sind Gefühle das Letzte, was er gerade gebrauchen kann. Dennoch können die beiden einander nicht so einfach vergessen …
Quelle: luebbe.de

<b>Meinung:</b>

<i> Computerspiele machten mich nicht aggressiv.</i>

Das Cover ist, wie beim ersten Teil auch schon, sehr schön gestaltet. Es sieht ein wenig aus wie ein gebrochener Kristall. Ich finde die Farben, und die Gestaltung im allgemeinen klasse, blau gefällt mir einfach besser als das Grün von Teil eins.

Der Schreibstil der Autorin ist angenehm und einfach zu lesen. Ich kam schnell weiter und habe trotzdem mit den beiden Protagonisten mitgefiebert. Die Gefühle, als auch die Umgebung kamen bei mir gut an und ich spürte die Anziehung förmlich. Dadurch, dass man abwechselnd aus Sicht von Parker und Teagen liest, lernt man beide besser kennen und lieben.

Zu Beginn lernt man Teagen kennen, die gerade im letzten Jahr an der Highschool ist, am Abend Spiele streamt und sich bald für ein College entscheiden muss. Als der bekannte Gamer Parker immer mehr mit ihr zu tun hat, öffnet sie ihr Herz seit langer Zeit wieder.

Ich mochte schon den ersten Teil der Reihe, hatte aber keine allzu hohen Erwartungen an den zweiten Band, da ich schon einige negative Meinungen gehört habe. Der Beginn aber konnte mich sofort fesseln und ich wollte am liebsten gleich weiter lesen. Da ich das Buch aber in einer Leserunde gelesen habe, musste ich mich auf drei Kapitel pro Tag beschränken. Teagen war mir sofort sympathisch, für ihr Alter war sie auch schon sehr reif und ging mir nicht auf den Keks, was in anderen Büchern schon öfter der Fall war. Recht schnell lernt man dann auch Parker kennen, den ich schon im ersten Teil sehr gern mochte.

Das Gaming nimmt hier einen sehr großen Teil ein, weil beide Hauptcharaktere bekannte Streamer sind und auch immer wieder zusammen spielen. Was ich besonders toll finde ist, dass Teagen auch alte Spiele, wie die ersten Tomb Raider spielt und das auch recht oft erwähnt wird. Ich selbst habe die ersten Teile gespielt und habe mich richtig gefreut, als Teagen dies ebenfalls gemacht hat. In einigen Rezensionen habe ich gelesen, dass sie das viele Gerede über Spiele langweilig fande, ich empfand das aber nicht so. Für mich war es eher erfrischend, da es nicht immer nur um Liebe und Sex und anderwertige Gefühle ging. Man merkt richtig, dass die Autorin selbst viel spielt, denn sie kennt sich sehr gut mit Twitch, Dead by Daylight und anderen spielen, die in dem Buch erwähnt werden aus.

Abgesehen von den Spielen ist die Chaos-WG auch noch ein großer Pluspunkt in dem Buch. Parker lebt mit vier anderen Leuten zusammen und die sind alle nicht ganz normal. Zugegeben, sie sind alle sehr nett und super drauf, aber jeder hat so seine Eigenheiten. Am liebsten mochte ich hier Cole, auch weil er am öftestens erwähnt wurde. Aber seine Eigenheiten und allgemein sein Charakter haben mir sehr gefallen. Von ihm könnte ich noch ein eigenes Buch lesen.

Nun aber zur eigentlichen Geschichte. Im Großteil vom Buch sind Parker und Teagen nicht einmal zusammen und kommunizieren nur über Chat. Hier wurden echte Chats eingebaut, was das Buch ein wenig auflockert. Manchmal gingen die Chats nur ein paar Zeilen lang, manchmal mehrere Seiten. Für mich waren sie ein kleines Highlight, da ich diese Form in Büchern gerne mag. Durch diese kommen sich beiden auch immer näher, denn ihre erste Begegnung war in einem Spiel und danach in Discord.

Die Autorin hat es hier wirklich gut gelöst, wie die beiden zueinander finden. Durch Besuche oder andere Events, an denen beide teilnehmen, sehen sie sich und verbringen so auch in echt Zeit miteinander. Bereits ab der ersten Minute spürt man die Anziehung zwischen den beiden und man weiß einfach, dass sie perfekt zusammen sind. Das hat mir zum Beispiel in Teil eins gefehlt, aber hier war es einfach perfekt. Die Geschichte entwickelt sich danach recht langsam weiter, die beiden streamen immer, reden oder haben ihre eigenen Probleme, die am Ende aber kein allzu großes Drama bringen. Hier konnte ich Teagens Entschluss am Ende, Parker zu ignorieren, wirklich verstehen. Meist habe ich mit den Dramen so meine Probleme, aber in diesem Buch war es gerechtfertigt und es passte auch zum Rest der Geschichte.

Das Ende selbst hat mir dann sehr gut gefallen. Alles, ab dem Moment, in dem sich Teagen für ein College entschieden hatte, war einfach perfekt. Es kommen nochmal alle Charaktere vor, Zwists werden beiseite gelegt und Teagen sowie Parker sind ehrlich mit sich selbst und mit ihren Freunden. Es hätte eigentlich nicht schöner enden können.

<b>Fazit:</b>

Für mich war dieses Buch einfach perfekt. Ich bin durch die Seiten geflogen, habe Parker und Teagen in mein Herz geschlossen und mit ihnen gelacht, aber auch geweint. Der Gaminganteil war genau richtig und durch die Chats, die immer wieder im Buch waren, wurde das Ganze ein wenig aufgelockert. Ich gebe dem Buch 5 Sterne.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Bianca Iosivoni

Bianca Iosivoni - Autor
© Olivier Favre

Schon seit frühester Kindheit ist Bianca Iosivoni, geb. 1986, von Geschichten fasziniert. Mindestens ebenso lange begleiten diese Geschichten sie durch ihr Leben. Den Kopf voller Ideen begann sie als Teenager mit dem Schreiben und kann sich seither nicht vorstellen, je wieder damit aufzuhören.

Mehr erfahren
Alle Verlage