Finding Back to Us
 - Bianca Iosivoni - PB

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,90

inkl. MwSt.

LYX
Paperback
New Adult
413 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7363-1119-0
Ersterscheinung: 24.02.2020

Finding Back to Us

(137)

Sie darf ihn nicht lieben – denn er ist ihr Stiefbruder ...
Als Callie nach langer Zeit in ihre Heimatstadt zurückkehrt, ist der Erste, dem sie dort begegnet, ausgerechnet Keith. Keith, der den Autounfall verursachte, bei dem ihr Vater starb. Keith, den sie nie mehr wiedersehen wollte. Sofort flammen der Schmerz und die Wut von damals wieder auf. Aber auch ein gefährliches Prickeln, das Callie völlig verwirrt. Denn Keith ist nicht nur die Person, die sie am meisten hasst. Er ist auch ihr Stiefbruder ...
"Ein ergreifender Liebesoman, der mich gepackt und berührt hat. Absolute Leseempfehlung." ZAUBERHAFTE BÜCHERWELTEN
Die WAS-AUCH-IMMER-GESCHIEHT-Reihe:
1. Finding Back to Us (Callie & Keith)
2. Feeling Close to You (Parker & Teagan)

FINDING BACK TO US ist bereits 2016 unter dem Titel WAS AUCH IMMER GESCHIEHT als Taschenbuch bei LYX erschienen.

Rezensionen aus der Lesejury (137)

Fairylightbooks Fairylightbooks

Veröffentlicht am 21.09.2020

Konnte mich nicht überzeugen

MEINE MEINUNG
Als Callie in den Semesterferien nach Hause fährt, hätte sie nicht damit gerechnet, asugerechnet Keith gegenüber zu stehen. Seit 7 Jahren haben die beiden Stiefgeschwister sich nicht gesehen ... …mehr

MEINE MEINUNG
Als Callie in den Semesterferien nach Hause fährt, hätte sie nicht damit gerechnet, asugerechnet Keith gegenüber zu stehen. Seit 7 Jahren haben die beiden Stiefgeschwister sich nicht gesehen und seit 7 Jahren gibt Callie Keith die Schuld an dem Tod ihres Vaters. Sie ist unglaublich wütend auf ihn und kann kaum in seiner Nähe sein, ohne dass der Hass auflodert. Doch gleichzeitig hat Keith sich ganz schön verändert und löst mittlerweile noch ganz andere Gefühle in Callie aus.

Callie studiert Medizin, obwohl das gar nicht ihr großer Traum ist, weswegen sie sich eher durchquält. Trotzdem ist sie ehrgeizig und zieht ihr Vorhaben eisern durch, ohne sich davon abhalten zu lassen. Seit sie ihren Vater verloren hat, kämpft sie immer wieder mit gedanklichen Rückblicken und ihrer tiefen Trauer, die sie einfach nicht überwinden kann.

Keith ist der Sohn der neuen Frau von Callies Vaters und somit Callies Stiefbruder. Ihm wird die Schuld an dem Tod des Vaters gegeben, weswegen er vor 7 Jahren die Stadt verlassen hat, um zu vergessen. Auch er musste den Tod und vor allem die Schuldgefühle verarbeiten, was er auf eine Art gemacht hat, als Callie.

Wie man merkt, kann ich nicht allzu viel zu den Charakteren sagen. Denn abgesehen von dem Hass zwischen ihnen, definiert sie nicht sonderlich viel. Sie sind sehr austauschbar und haben nicht genügend Tiefe, um als eigenständige Charaktere zu stehen. Callies Charakter lebt nur von der Trauer um ihren Vater und den Hass auf Keith. Und Keiths Charakter besteht eigentlich ebenfalls nur daraus. Natürlich gibt es an der ein oder anderen Stelle noch mehr Charakterzüge, wie dass Callie nicht gerne Pop hört und dass Keith handwerklich begabt ist, aber sie waren beide einfach nichts Ganzes.

Der gesamte Roman ist in der Ich-Form aus Callies Perspektive geschrieben worden und verläuft, bis auf kleine Rückblicke aus Callies Perspektive, chronologisch. Den Schreibstil der Autorin kenne ich nur aus neueren Büchern von ihr und ich muss zugeben, dass man schon einen kleinen Unterschied merkt. Es lässt sich zwar schnell und flüssig lesen, aber mir fehlte hier das Gefühl.

Was ich von der Handlung halten soll, weiß ich nicht wirklich.
Eigentlich stehe ich nicht besonders auf Stiefgeschwister-Geschichten, aber weil ich super gespannt auf den 2. Teil der Reihe bin, musste ich auch einfach den 1. zuerst lesen. Leider finde ich das Zusammenspiel hier noch seltsamer, als in anderen Geschichten dieser Art, da Keith und Callie tatsächlich miteinander aufgewachsen sind, also noch näher am echten Geschwister-Sein sind. Häufig in solchen Geschichten lernt das Stiefgeschwister-Paar sich erst im jungen Erwachsenen-Alter kennen, wenn die Eltern sich im späteren Alter ineinander verlieben. Aber hier kennen die beiden sich wirklich seit ihrer Kindheit, die sie gemeinsam, als Geschwister verbracht haben. Das war irgendwie komisch.

Zudem passiert in dem Roman an sich nicht wirklich viel. Es steht immer wieder im Vordergrund, dass Callie Keith hasst und ihm nicht verzeihen kann. Dann merkt sie, wie heiß er geworden ist und wie er mit ihr flirtet. Aber dann merkt sie wieder, dass sie ihn ja hasst. Währenddessen wird die Vergangenheit stückchenweise aufgearbeitet, sodass auch der Leser langsam erfährt, was denn damals geschehen ist.
Drumherum geschieht allerdings nicht viel... Die Charaktere drehen sich viel im Kreis, die Handlung kommt nicht voran und natürlich weiß man schon ab der ersten Seite, dass Keith und Callie sich der Leidenschaft hingeben werden. Dadurch hat sich die Handlung sehr gezogen und wurde schnell langweilig.

Es hat mich einfach nicht so sehr begeistern können, wie die anderen Romane der Autorin es immer tun. Es war zwar insgesamt nicht unbedingt schlecht und es ließ sich auch recht schnell lesen, aber es hat mich nicht umgehauen.

FAZIT
Leider eine kleine Enttäuschung. Es ließ sich zwar sehr gut lesen, aber leider waren die Charaktere zu austauschbar und die Handlung etwas langweilig. Nicht so gut, wie erwartet. Den zweiten Teil werde ich dennoch lesen, auf den habe ich mich sowieso mehr gefreut!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Natalie86Hosang Natalie86Hosang

Veröffentlicht am 17.09.2020

Keith gehört mir

Rezension „Finding Back to Us (Was auch immer geschieht, Band 1)“ von Bianca Iosivoni



Meinung

Wenn es eine Autorin gibt, für die ich im New Adult Bereich sogar morgens um 4 Uhr in die Buchhandlung ... …mehr

Rezension „Finding Back to Us (Was auch immer geschieht, Band 1)“ von Bianca Iosivoni



Meinung

Wenn es eine Autorin gibt, für die ich im New Adult Bereich sogar morgens um 4 Uhr in die Buchhandlung stürmen würde, dann ist es Bianca Iosivoni. Meine German New Adult Herzensbuch Queen. Jedes Mal schafft sie es, mein Herz und meine Seele zu zerreißen. Und jedes Mal flickt sie es am Ende wieder zusammen. Warum sollte es bei diesem Buch anders gewesen sein? Verdammt richtig, weil sie New Adult in Perfektion beherrscht.

Staunen, Unglaube, Überwältigung, grenzenlose Liebe, Zerrissenheit, Schmerz, Trauer. Diese Emotionen und noch eine ganze Wagenladung mehr, durchströmten mich bei Callies und Keiths Geschichte. Einer Geschichte wie sie das Leben schreibt. Mit Höhen und Tiefen, Ecken und Kanten, einer Achterbahnfahrt bis hoch zum Mount Everest und wieder runter. Denn das ist es, was dieses Genre ausmacht.

Biancas Stil ist bahnbrechend, einnehmend, sinnlich, leidenschaftlich, prickelnd, anziehend, heiß, humorvoll und entfacht ein Feuer, dass der Hölle Konkurrenz macht. Ihre Erzählweise versetzt Berge, gigantische Eisberge und lässt mich jedes Mal heulen. Einmal ihre Bücher aufgeschlagen, könnte neben mir der Himmel brennen, ich würde es nicht realisieren. Gefangen in Worten und einer Melodie, gleich einer Oper.

Callie.... ich wollte deinen Schmerz von dir nehmen. Ich wollte deine Last mit dir teilen. Ich spürte deine Gefühle, deine Dunkelheit, dein Leid, als seien sie meine eigenen. Ich bewunderte dich vom ersten Moment. Du trägst eine Stärke in dir, und bist doch auch so zerbrechlich, dass ich dich einfach vor allem beschützen wollte. Du besaßt mein Herz, ab dem Flughafen. Deine Geschichte, dein Weg, deine Wandlung, atemberaubend.

Keith.... Hach Keith. Ich sah in deine Augen, dein Herz, deine Seele. Dunkel, voller Leid, zerbrochen, in Scherben, voller Narben, so viel Schmerz. Ich sah deine wahre Seele. Deine Arroganz, dein entwaffnendes, neckisches, herausforderndes Verhalten, zum Teil eine Maske. Aber zum anderen Teil auch nicht. Und dieser brach mir das Herz. Du nahmst es, stahlst es, und zündetest es an. Du gabst mir eine lang verborgene Sehnsucht. Und ich? Ich gab dir mein Herz.

Ich weine um Callie und Keith. Denn ihre Geschichte ist so f......g grandios. Diese Chemie, dieses Feuer, es braucht keine Worte. Bianca riss mich in den Abgrund. Verführte mich mit sinnlicher Erotik und purer Leidenschaft. Sorry Callie, aber Keith gehört mir. Diese Figuren sind das pure Leben. In all seiner Vielfalt, mit all seinen Facetten. Wer Helden sucht, die man während und nach der Geschichte einpacken und mitnehmen will, die in einem selbst weiterleben, der sollte unbedingt Bekanntschaft mit diesen Figuren hier machen.

Ich habe geträumt, gefiebert, geweint, gelacht, geflucht, geschmunzelt, und bin mit Sicherheit tausend Tode gestorben. Meine Gedanken gaben keine Ruhe. Bianca schafft es immer wieder, mich nicht loszulassen. Egal wie lange ihr Buch her ist. BÄHM!

Bevor ich nun eine Rezension schreibe, die die Länge eines Buches hat, will ich euch eigentlich nur eins sagen. LEST DIESE GESCHICHTE UND FINGER WEG VON KEITH!!!!! Ich hoffe das war deutlich, LOL. Mehr Spannung, Dramatik, Tragik, Nervenkitzel, Liebe, Sex, Herzschmerz, Freude, Tränen, gibt es nur im Kino. Und da gehören solche Bücher hin. Denn das hier, ist definitiv und unbestreitbar ganz großes Kino!!


Fazit

Wenn es eine deutsche Autorin schafft mir die Worte zu nehmen, mich mit einer tiefen Leere, zerstörten Seele, gebrochenem Herzen und doch so glücklich wie nie zurück zu lassen, dann ist es Bianca Iosivoni. Diese Geschichte kommt direkt aus der Hölle und bringt einen Sturm mit sich, vor dem es kein Entrinnen gibt. Das ist New Adult at it’s best. Callie und Keith, zwei Geschichten, zwei Seelen, ein Weg.

Stürmisch, berauschend, süchtig machend, gnadenlos gewaltig. Ein Hurrikan.


Meine Bewertung

🌹💛🌹💛🌹 5/5 Herzen (jemand sollte unbedingt mal die 10 Sterne möglich machen)

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Crazy_Mone42 Crazy_Mone42

Veröffentlicht am 13.09.2020

Wunderschön

Als Callie nach langer Zeit in ihre Heimatstadt zurückkehrt, ist der Erste, dem sie dort begegnet, ausgerechnet Keith. Keith, der den Autounfall verursachte, bei dem ihr Vater starb. Keith, den sie nie ... …mehr

Als Callie nach langer Zeit in ihre Heimatstadt zurückkehrt, ist der Erste, dem sie dort begegnet, ausgerechnet Keith. Keith, der den Autounfall verursachte, bei dem ihr Vater starb. Keith, den sie nie mehr wiedersehen wollte. Sofort flammen der Schmerz und die Wut von damals wieder auf. Aber auch ein gefährliches Prickeln, das Callie völlig verwirrt. Denn Keith ist nicht nur die Person, die sie am meisten hasst. Er ist auch ihr Stiefbruder

Was mir hier besonders gut gefiel ist das sich alles zwischen Keith und Callie langsam übers ganze Buch gezogen, entwickelt hat.
Denn wenn man sich den klappentext durch liest hasst Callie Keith für das was passiert ist. Jetzt bedenke mal das wäre alles schnell gegangen wäre es doch so unrealistisch gewesen.

Wie immer ist der schreibstil wunderbar angenehm flüssig und man kommt sofort rein in die Geschichte. Und dann noch das Cover perfekt alles in allem eine wunderschöne Geschichte die 5 Sterne verdient hat

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Buchgefuehle Buchgefuehle

Veröffentlicht am 08.09.2020

Süsse Geschichte für zwischendurch

Finding Back To Us ist ein toller New Adult Roman, der eine tragische, aber auch wunderschöne Geschichte erzählt. Die Charaktere waren toll ausgearbeitet und mir sofort sympathisch. Die Beziehung von Callie ... …mehr

Finding Back To Us ist ein toller New Adult Roman, der eine tragische, aber auch wunderschöne Geschichte erzählt. Die Charaktere waren toll ausgearbeitet und mir sofort sympathisch. Die Beziehung von Callie und Keith hat mich schon am Anfang gepackt und sich gut entwickelt. Der Schreibstil von Bianca Iosivoni war sehr angenehm und passte perfekt zu dieser Geschichte. Kein Jahreshighlight aber eine schöne Geschichte für zwischendurch.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Alice9 Alice9

Veröffentlicht am 17.08.2020

Berührend und emotional

*Inhalt*
Für einen letzten gemeinsamen Sommer mit ihrer Schwester Holly, kehrt Callie zurück nach Hause zur ihrer Schwester und ihrer Stiefmutter. Womit sie aber nicht gerechnet hat, ist, dass ihr Stiefbruder ... …mehr

*Inhalt*
Für einen letzten gemeinsamen Sommer mit ihrer Schwester Holly, kehrt Callie zurück nach Hause zur ihrer Schwester und ihrer Stiefmutter. Womit sie aber nicht gerechnet hat, ist, dass ihr Stiefbruder Keith ebenfalls nach Hause gekommen ist. Callie fällt aus allen Wolken, denn Keith ist Schuld an dem Tod ihres Vaters, der bei einem Autounfall ums Leben gekommen ist. Die Wut und der Hass auf ihn sind immer noch präsent, doch auch ihre Schwärmerei von damals für ihn ist nicht vergessen...

*Meine Meinung*
Eine wirklich berührende Geschichte mit einem interessanten und spannenden Thema. Nachdem ich „Feeling Close to You“ schon gelesen und geliebt hatte, hatte ich natürlich auch hohe Erwartungen an dieses Buch – und wurde nicht enttäuscht.

Das Cover ist einfach wunderschön gestaltet. Es ist ein absoluter Hingucker und es gefällt mir richtig gut, dass es perfekt zu dem zweiten Band passt.

Die Handlung ist geprägt durch die Gefühle und Emotionen von Callie. Wir erleben ihren Schmerz über den Verlust von ihrem Vater und ihre verschiedenen Reaktion auf Keith. Das macht die Handlung sehr interessant, abwechslungsreich und spannend. Das ernste Thema rund um den Tod ihres Vaters und der Tatsache, dass Keith ihr Stiefbruder ist, machen die Geschichte sehr spannend und verleihen ihr ernste Töne. Die Aufbereitung der Themen hat mir sehr gut gefallen und konnte mich fesseln. Diese wurden häufig abgelöst durch viele verschiedene Geschehnisse, die der Geschichte wiederum eine gewisse Leichtigkeit verliehen. Die Mischung hat hier einfach gestimmt.
Ebenso hat mir gut gefallen, dass es hier auch eine unerwartete Wendung gab, mit der ich so nicht gerechnet hatte.
Natürlich kommt hier auch nicht die Romantik und die Liebe zu kurz. Diese Momente konnten mich definitiv mitreißen und berühren.

Callie und Keith mochte ich sehr. Beide haben so einiges mitgemacht im Leben und lernen noch, damit umzugehen und das zu verarbeiten. Doch sie haben eine tolle Dynamik und haben wundbar miteinander harmoniert. Gleich am Anfang merkte man schon, dass die Beiden viel Entwicklungspotenzial haben und es hatte mich neugierig gemacht, wie dieses ausgeschöpft wurde.
Auch die anderen Protagonisten des Buches, habe ich sofort ins Herz geschlossen. Vor allem Holly und Faye haben es mir angetan. Die Beiden sind einfach fantastisch und ich mag es richtig gerne,wie sie mit Callie umgehen. Auch Stella konnte mich von sich überzeugen. Sie ist eine tolle Mutter und es ist einfach herzzerreißend, wie sie mit der ganzen Situation umgeht.
Ich konnte jedenfalls mit Callie richtig gut mitfiebern und mich in sie einfühlen.

Der Schreibstil ist, wie nicht anders zu erwarten, einfach und flüssig gehalten, sodass man gut voran gekommen ist. Ebenso hat mir die Atmosphäre gut gefallen, die hier kreiert wurde. Sie ist größtenteils locker und leicht, hat aber einen ernsten Beigeschmack aufgrund des Verlustes der Familie, der immer präsent ist. Dadurch sind auch die Gefühle und Emotionen wunderbar rüber gebracht worden, sodass mich die Geschichte auch berühren und emotional mitreißen konnte.

Insgesamt ein wirklich sehr berührendes, emotionales aber auch spannendes Buch, das mich von sich überzeugen konnte.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Bianca Iosivoni

Bianca Iosivoni - Autor
© Olivier Favre

Schon seit frühester Kindheit ist Bianca Iosivoni, geb. 1986, von Geschichten fasziniert. Mindestens ebenso lange begleiten diese Geschichten sie durch ihr Leben. Den Kopf voller Ideen begann sie als Teenager mit dem Schreiben und kann sich seither nicht vorstellen, je wieder damit aufzuhören.

Mehr erfahren
Alle Verlage