Follow Me Back
 - A.V. Geiger - PB

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,90

inkl. MwSt.

LYX
Paperback
New Adult
358 Seiten
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-7363-0997-5
Ersterscheinung: 30.09.2019

Follow Me Back

Übersetzt von Katrin Reichardt

(124)

Bist du ein Hater oder ein Fan?
Tessa Hart fürchtet sich davor, ihr Zimmer zu verlassen. Ihr einziger Kontakt zur Außenwelt ist ihr Twitter-Account @TessaHeartsEric, auf dem sie sich mit anderen Fans über ihre Liebe zu dem Popstar Eric Thorn austauscht. Was sie nicht ahnt: Der Sänger ist eine der Personen, mit denen sie sich regelmäßig Privatnachrichten schreibt! Eric weiß, dass er Tessa die Wahrheit sagen muss, zumal die junge Frau mit jedem Tag tiefere Gefühle in ihm weckt. Doch als die beiden sich für ihr erstes Treffen verabreden, nimmt plötzlich alles eine gefährliche Wendung ...
"Von Anfang bis Ende ein fesselnder Pageturner!" ANNA TODD
Band 2 der Reihe (TELL ME NO LIES) erscheint am 29. November 2019.

Rezensionen aus der Lesejury (124)

Jazzys-Lesewelt Jazzys-Lesewelt

Veröffentlicht am 25.03.2020

Packend und voller Spannung

Ich fand das Buch toll. Die Geschichte ist sehr spannend im Aufbau und Anfangs weiss man noch nicht so richtig wohin dass sich das Ganze entwickeln wird. Dennoch hat das Buch den einen oder anderen Plottwist ... …mehr

Ich fand das Buch toll. Die Geschichte ist sehr spannend im Aufbau und Anfangs weiss man noch nicht so richtig wohin dass sich das Ganze entwickeln wird. Dennoch hat das Buch den einen oder anderen Plottwist drin der die Spannung aufbaut.

Ich fand es toll und würde es weiterempfehlen

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

readness_ readness_

Veröffentlicht am 24.03.2020

Zu unrealistisch

Oh man, dieses Buch...
Auch dieses habe ich durch Instagram gekauft, ohne wirklich zu wissen, worum es geht. Es sollte keine klassische New Adult Geschichte sein, ja, aber ein Thriller oder ähnliches war ... …mehr

Oh man, dieses Buch...
Auch dieses habe ich durch Instagram gekauft, ohne wirklich zu wissen, worum es geht. Es sollte keine klassische New Adult Geschichte sein, ja, aber ein Thriller oder ähnliches war es für mich auch nicht. Naja.

Es geht um Tessa, die Angstzustände bzw. Verfolgungswahn hat. Sie sperrt sich zuhause ein und gibt sich völlig ihrer Lieblingsmusik hin. Eric ist ihr liebster Sänger, und er sieht so gut aus. Sie verfolgt alles, was er auf Twitter postet oder andere über ihn...

Sie glaubt in seinem Gesichtsausdruck im Fernsehen lesen zu können, dass auch er unter Verfolgungswahn leidet. Wenn sie wüsste wie recht er damit hat...

Ihr schreibt plötzlich ein Hater über Twitter und will über Eric herziehen. Doch es ist niemand geringeres, als er selbst, was Tessa natürlich nicht weiß. Alles kommt anders und die beiden beginnen zu schreiben und sich anzufreunden.

Er setzt alles auf eine Karte und veranstaltet ein Gewinnspiel mit dem Hauptgewinn ihn zu treffen..

Doch Tessa hat ihren Verfolgungswahn nicht von ungefähr. Auch Eric sollte sich Sorgen machen, beide werden überwacht...

Crazy Story, für mich zu unrealistisch.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

novembertraeumerin novembertraeumerin

Veröffentlicht am 16.03.2020

spannend und mitreißend!

"Follow me back" ist ein New Adult Roman mit Hang zum Thriller.
Für alle Leute, die Thriller eher meiden, kann man sagen: soo "schlimm" ist es gar nicht, aber spannend!

Das Buch ist keinesfalls ein typischer ... …mehr

"Follow me back" ist ein New Adult Roman mit Hang zum Thriller.
Für alle Leute, die Thriller eher meiden, kann man sagen: soo "schlimm" ist es gar nicht, aber spannend!

Das Buch ist keinesfalls ein typischer New Adult- Roman, unvorhersehbar und voller Plottwists, die mir sehr gefallen haben.

Tessa sitzt zu Hause fest und hat Ängste, die ihr ein normales Leben schwer machen. Eric ist der erfolgreiße Musiker, der Angst vor zu verrückten Fans hat.

Beide Charaktere sind gut dargestellt und erleben im Laufe der Geschichte ein Wandel, der die Charakterentwicklung gut deutlich macht.

Die Einschübe zwischen den Kapiteln, in denen Auszüge aus einem Polizeiverhör eingeschoben werden, machen es für die LeserInnen nur noch spannender.

Ein gelungener Roman mit einem packenden Ende.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Buchbahnhof Buchbahnhof

Veröffentlicht am 13.03.2020

Nachdem die Einstiegsschwierigkeiten überwunden waren, war ich gefesselt

Der Einstieg in diesen Roman ist mir nicht so leicht gefallen. Es geht los, mit einem Vernehmungsprotokoll von Eric Thorn und danach mit Tessa im August 2016. Die gesamte Geschichte spielt übrigens über ... …mehr

Der Einstieg in diesen Roman ist mir nicht so leicht gefallen. Es geht los, mit einem Vernehmungsprotokoll von Eric Thorn und danach mit Tessa im August 2016. Die gesamte Geschichte spielt übrigens über rund 5 Monate im Jahr 2016. Dass dies in den Kapitelüberschriften erwähnt wurde hat mir übrigens gut gefallen, weil ich mich bei einigen Romanen manchmal frage, über welchen Zeitraum sich die Geschichte eigentlich entwickelt. Warum hatte ich nun zunächst Probleme, den Einstieg zu finden? Es war Tessa mit ihrer doch etwas merkwürdigen Art, die es mir schwer machte, an der Geschichte dran zu bleiben. Erst, als es zu den ersten Kontakten zwischen Tylor und ihr kam, wurde ich langsam mit den Protagonisten warm.

Die Geschichte wird immer abwechselnd aus Tessas und Erics Perspektive erzählt, so dass wir bei beiden Protagonisten sehr nahe an deren Gefühlswelt dran sind. Eric hat es mir etwas einfacher gemacht, ihn zu mögen, als Tessa, aber letzten Endes bin ich doch mit beiden Figuren gut warm geworden.

Tessa tat mir immer mehr leid. Ihre Mutter hat absolut kein Verständnis für ihre Probleme und steht überhaupt nicht zu ihr. Die Ermittler machen es ihr, obwohl sie betonen, dass Tessa hier das Opfer ist, nicht wirklich leicht. Tessas Therapeutin und die Wendung, die diese Geschichte nahm, habe ich ehrlich gesagt nicht verstanden, ich bin gespannt, ob diese im nächsten Band noch aufgelöst wird. Wenn nicht, dann ist das leider für mich unrund.

Eric war mir, wie gesagt, gleich sehr sympathisch. Ich konnte seine Gedanken und Gefühle gut nachvollziehen. Ab und an empfand ich ihn allerdings als etwas antriebslos. Klar, er ist durch Plattenverträge gebunden, aber letzten Endes kann ihn dennoch niemand zwingen, Dinge zu tun, die er nicht tun will. Ein bisschen mehr Initiative und für seine Wünsche einstehen hätte ihm gut getan.

Insgesamt fand ich, dass sich die Geschichte gut vorwärts entwickelt und ich hatte zu keiner Zeit das Gefühl, nicht dran bleiben zu wollen. Nach und nach fand ich auch die Vernehmungsprotokolle immer spannender, weil der Leser über diese auch langsam etwas darüber erfährt, was eigentlich passiert ist. Vor allem fragt man sich natürlich, was Tessa im vergangenen Jahr erlebt hat, dass sie nun derartig große Probleme hat. Auch dies wird über die Vernehmungsprotokolle dem Leser häppchenweise immer mehr offenbart. Die Auflösung von Tessas Problemen empfand ich dann allerdings als zu problemlos. Sicher wäre es schwierig gewesen, die Geschichte sonst zum Ende zu bringen, aber irgendwie konnte ich ihre “Heilung” nicht nachvollziehen und die Begründung, warum sie nun plötzlich so schnell gesund wird, war ein bisschen an den Haaren herbeigezogen.

Das Ende ist ein ziemlich fieser Cliffhanger, der allerdings seine Wirkung vermutlich stärker entfaltet, wenn man nicht schon den Klappentext zu Band 2 gelesen hat. Da Band 2 schon bestellt ist und ich nächste Woche wohl weiter lesen kann, störte er mich nicht so sehr.

Von mir gibt es 4 Sterne für einen Roman, mit dem ich zuerst ein bisschen warm werden musste, der mich dann aber fesseln konnte.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

my_bookblog my_bookblog

Veröffentlicht am 10.03.2020

sehr fesselnd und super zum durchsuchten

Bevor ich das Buch gelesen habe, habe ich sehr oft gehört, dass das Buch nur eine Nachmache von Cinder&Ella wäre und nichts Neues mehr. Ich kann verstehen, wenn man das denkt und es gibt tatsächlich auch ... …mehr

Bevor ich das Buch gelesen habe, habe ich sehr oft gehört, dass das Buch nur eine Nachmache von Cinder&Ella wäre und nichts Neues mehr. Ich kann verstehen, wenn man das denkt und es gibt tatsächlich auch viele Parallelen, dennoch ist das Buch an sich wunderbar und absolut lesenswert. Cinder& ella hat mich mit der Geschichte mehr überzeugt, jedoch hat mich follow me back viel mehr gepackt. Ich habe beide Bücher gelesen und kann nur sagen, dass beide Bücher absolut toll sind und auf ihre Weise wumdervoll. So jetzt aber genug mit dem vergleichen, ich wollte dazu nur kurz meine Meinung schreiben.
Follow me back hat mich nach den ersten Kapiteln schon total gefesselt, die Seiten sind nur so verflogen und ich wollte es überhaupt nicht weglegen. Ich habe diese Chats sehr gemocht und diesen stumpfen Humor zwischendurch hat es immer wieder aufgelockert. Außerdem habe ich diese zwischenzeitlichen Verhöre in der Zukunft so geliebt. Mit Tessa musste ich anfangs ein wenig warm werden, weil ich mir am Anfang nicht sicher war, was ich von ihr halten soll. Es ging sehr viel um ihre Ängste und es wirkte für mich ein wenig aufgesetzt bis ich aber immer mehr von ihr erfahren habe, und mich richtig mit ihr identifizieren konnte und mitgefühlt habe. Eric war mir hingegen von Anfang an sympathisch. Er war nicht dieser typische arrogante Superstar aus den Rockstar Büchern, sondern war bescheiden und wollte gar nicht so dargestellt werden. Er hatte eine verletzliche Seite und er hatte eine Sehnsucht in sich, die man beim Lesen gespürt hat. Machmal bin ich während des Lesens so wütend geworden, wenn er wieder zu irgendetwas diktiert worden war. Bei der Optik des Buches hat der @lyx_verlag sich mal wieder selbst übertroffen. Ich mag dieses lackartige cover super gerne und der Titel ist auch absolut passend.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

A.V. Geiger

A.V. Geiger - Autor
© James DeSalvo

A.V. Geiger lebt mit ihrer Familie in New Jersey. Sie begann ihre Autorenkarriere mit dem Schreiben von Fanfiction und veröffentlich ihre Geschichten heute sehr erfolgreich auf Wattpad. Für ihren Debütroman konnte sie aus ihren Erfahrungen aus den Bereichen Fankultur und Social Media schöpfen.

Mehr erfahren
Alle Verlage