Follow Me Back
 - A.V. Geiger - PB
Coverdownload (300 DPI)

12,90

inkl. MwSt.

LYX
Paperback
New Adult
358 Seiten
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-7363-0997-5
Ersterscheinung: 30.09.2019

Follow Me Back

Band 1 der Reihe "Follow Me Back"
Übersetzt von Katrin Reichardt

(160)

Bist du ein Hater oder ein Fan?

Tessa Hart fürchtet sich davor, ihr Zimmer zu verlassen. Ihr einziger Kontakt zur Außenwelt ist ihr Twitter-Account @TessaHeartsEric, auf dem sie sich mit anderen Fans über ihre Liebe zu dem Popstar Eric Thorn austauscht. Was sie nicht ahnt: Der Sänger ist eine der Personen, mit denen sie sich regelmäßig Privatnachrichten schreibt! Eric weiß, dass er Tessa die Wahrheit sagen muss, zumal die junge Frau mit jedem Tag tiefere Gefühle in ihm weckt. Doch als die beiden sich für ihr erstes Treffen verabreden, nimmt plötzlich alles eine gefährliche Wendung ...

"Von Anfang bis Ende ein fesselnder Pageturner!" ANNA TODD

Band 2 der Reihe (TELL ME NO LIES) erscheint am 29. November 2019.

Rezensionen aus der Lesejury (160)

bluetenzeilen bluetenzeilen

Veröffentlicht am 31.01.2020

Ein super spannendes Buch

Inhalt:

Tessa Hart fürchtet sich davor, ihr Zimmer zu verlassen. Ihr einziger Kontakt zur Außenwelt ist ihr Twitter-Account @TessaHeartsEric, auf dem sie sich mit anderen Fans über ihre Liebe zu dem ... …mehr

Inhalt:

Tessa Hart fürchtet sich davor, ihr Zimmer zu verlassen. Ihr einziger Kontakt zur Außenwelt ist ihr Twitter-Account @TessaHeartsEric, auf dem sie sich mit anderen Fans über ihre Liebe zu dem Popstar Eric Thorn austauscht. Was sie nicht ahnt: Der Sänger ist eine der Personen, mit denen sie sich regelmäßig Privatnachrichten schreibt! Eric weiß, dass er Tessa die Wahrheit sagen muss, zumal die junge Frau mit jedem Tag tiefere Gefühle in ihm weckt. Doch als die beiden sich für ihr erstes Treffen verabreden, nimmt plötzlich alles eine gefährliche Wendung ..

Meinung:

Dieses Cover ist einfach nur wunderschön. Ich habe mich direkt in die Farben verliebt. Und auch die Geschichte hat sich direkt richtig spannend angehört, sodass ich es unbedingt lesen wollte. Den Schreibstil der Autorin finde ich wirklich gut. Man findet schnell in die Geschichte und Handlung herein, doch gegen Ende war ich ein wenig verwirrt, auch wenn sich dieses Problem kurzen Zeit später aufgedeckt hat. Generell wirkte Tessa auf mich wie das nette Mädchen von nebenan, welche jedoch einige mehr Probleme hat, als man anfänglich vermutet. Oftmals werden im Buch auch psychologische Begriffe genannt, wie vielleicht für den einen oder anderen interessant sein könnten. Eric hingegen ist eben der Popstar wie er im Buche steht. Doch schnell muss man feststellen, dass hinter seiner Fassade so viel mehr steckt, als man am Anfang vermutet.

Ich bin schon jetzt sehr auf den zweiten Band gespannt, da dieses Ende einfach so unglaublich war.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Kitty Kitty

Veröffentlicht am 24.01.2020

Unfassbar gut!

Ich liebe dich, doch eigentlich kenne ich dich nicht. In „Follow me back“ geht es um Starliebe und wohin sie führen kann. Ich kann gleich zum Anfang sagen, dass ich nicht damit gerechnet habe, wohin sich ... …mehr

Ich liebe dich, doch eigentlich kenne ich dich nicht. In „Follow me back“ geht es um Starliebe und wohin sie führen kann. Ich kann gleich zum Anfang sagen, dass ich nicht damit gerechnet habe, wohin sich die Geschichte entwickelt. Zuerst ist da Tessa, die es aufgrund ihrer Angststörung nicht schafft, das Haus zu verlassen. Sie wohnt zusammen mit ihrer Mutter, die einen Fulltime Job als Krankenschwester hat und Tessa nicht wirklich ernst nimmt. Viele Kleinigkeiten, die Tessa wieder zurückgeworfen haben, konnte ihre Mutter nicht verstehen, was ich sehr, sehr traurig fand.
Und dann ist da auch noch Eric, der in seinem Plattenvertrag festhängt und aus dem gerne ausbrechen möchte. Er möchte singen, ja, aber sich nicht mehr so darstellen müssen, wie es der Vertrag von ihm verlangt. Ständig seinen Körper zur Show zu stellen, da hat er keine Lust drauf und auf die Fans, die meinen ihn zu lieben erst recht nicht. Das treibt ihn dazu, einen zweiten Twitteraccount anzulegen: „EricThornIstScheisse“. Bei diesem gibt er sich als „Taylor“ aus und chattet mit Tessa. Diese weiß allerdings nicht, dass sich hinter Taylor der echte Eric verbirgt. Aufgrund der schon von mir erwähnten Angststörung der Protagonistin und dem damit nicht verbundenen Sozialleben, ist Tessa täglich auf Twitter unterwegs und chattet regelmäßig mit Taylor, der schon bald zu ihrem engsten Vertrauten wird. Beim Lesen war ich so gespannt, wann endlich rauskommen würde, mit wem die Protagonistin tatsächlich schreibt. Da ich selbst in jungen Jahren auch einmal von einem Star geschwärmt habe, konnte mich so da richtig gut hineinversetzen.


>„Ich bin es, Tessa. […] Ich bin real. Du bist real. Diese Verbindung zwischen uns ist real. […] Das ist das einzig Reale in meinem Leben. Alles andere ist bloß Fake.“<
Zitat aus: "Follow me back"


Ich habe mit Tessa mitgefiebert. Es wird ständig erwähnt, dass Tessa etwas Schlimmes passiert sein muss, was schließlich zu ihrer Krankheit führte. Bis man als Leser erfährt, worum es geht, dauert es allerdings eine ganze Weile.
Der Roman ist super temporeich und extrem spannend geschrieben. Mir gefallen die Tweets, die natürlich ein großer Bestandteil der Geschichte sind, sehr. Zusätzlich dazu wird immer mal wieder ein Verhör-Protokoll der Polizei eingeworfen, bei dem man sich ständig fragt, was denn überhaupt Schlimmes passiert ist. Warum werden die Personen verhört? Ich habe die ganze Zeit im Dunklen getappt und es einfach sehr genossen, nur so durch die Seiten zu fliegen. Ständig hat es man es mit einer neuen Überraschung zutun, auf die eine Wendung folgt, die dem Ganzen noch die Krone aufsetzt. Ich kann mich nicht dran erinnern, wann ich mich das letzte Mal so atemlos schnell durch eine Geschichte gelesen habe.
Die Personen sind allesamt sehr gut gezeichnet und wirkten echt auf mich. Genau so, wie es beschrieben wird, kann es auch passieren. In der Anonymität des Internets empfinde ich eine solche Geschichte als sehr wichtig, da sie auch die Gefahren, die von Social Media ausgehen aufzeigt, ohne dabei den Zeigefinger zu erheben. Sie regt zweifellos zum Nachdenken an und hallt noch lange nach.

Die Geschichte endet mit einem gemeinen Cliffhanger. Doch glücklicherweise habe ich den zweiten Band bereits neben mir liegen.



Fazit:
Was für ein grandioses, spannendes und gefühlvolles Buch! Ich bin begeistert vom temporeichen Schreibstil der Autorin, sowie von der gesamten Struktur des Buches. Tessa und Eric muss man einfach ins Herz schließen und mit ihnen mitfiebern. Die vielen Überraschungen haben mich genauso umgehauen, wie die Emotionen der Figuren, die mich stets erreichen konnten. Zudem zeigt „Follow me back“ wie gefährlich und problematisch der Umgang in den sozialen Netzwerken werden kann.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Rose27 Rose27

Veröffentlicht am 07.01.2020

Mehr als nur ein Jahreshighlight!

*Inhalt:* „Follow me back“ von A. V. Geiger ist am 30.09.2019 bei Lyx erschienen. Es ist der erste Band der zweiteiligen Reihe. Tessa Heart ist ein riesiger Fan von Eric Thorn. Über ihren Twitteraccount ... …mehr

*Inhalt:* „Follow me back“ von A. V. Geiger ist am 30.09.2019 bei Lyx erschienen. Es ist der erste Band der zweiteiligen Reihe. Tessa Heart ist ein riesiger Fan von Eric Thorn. Über ihren Twitteraccount @TessaHeartsEric verfolgt sie alles rund um ihn. Da sie Angst hat ihr Zimmer zu verlassen ist Twitter ihr einziger Kontakt zur Außenwelt. Was sie nicht ahnt ist, dass hinter einem Hateraccount, mit dem sie regelmäßig schreibt, Eric Thorn persönlich steckt. Eric weiß, dass er ihr endlich die Wahrheit sorgen muss. Immerhin sind mittlerweile Gefühle im Spiel. Als die beiden sich jedoch treffen wollen, passiert etwas gefährliches...


*Meinung:* Cover ist wunderschön. Es ist mir direkt in die Augen gesprungen. Die dunkle Seite passt perfekt zum Verlauf der Geschichte und das helle glitzernde passt perfekt in die Popstarwelt. Es harmoniert perfekt. Hinzukommen noch die gleichen Farben als Titel. Ich habe mich direkt in das Cover verliebt. Übersetzt wurde das Buch von Katrin Reichhardt. Der Schreibstil ist wirklich großartig und einzigartig. Es gelingt der Autorin eine Spannung aufzubauen, die sich mal mehr, mal weniger stark durchs Buch zieht, aber nie ganz verschwindet. Besonders durch jedes zweite Kapitel, die aus den Polizeiprotokollen bestehen bleibt es interessant. Bei und nach jedem Polizeiprotokoll hofft man, dass man im nächsten Kapitel böse überrascht und über das Ganze aufgeklärt wird. Die Geschichte startet aber ganz normal und überraschend langsam. Man bekommt genügend Zeit sowohl Tessa als auch Eric kennenzulernen. Man erfährt viel über ihre Charaktere und ihre derzeitigen Situationen. Bei Tessa löst sich das Ganze, aber erst am Ende des Buches richtig auf. Das Vorgehen und Timing der Autorin ist perfekt. Ich habe die meiste Zeit im Dunkeln getappt. Man stellt sich immer wieder neue Frage und stellt eigene Vermutungen an. Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen und habe es an einem Tag gelesen. Die Geschichte wird sowohl aus Tessas als auch Erics Sicht erzählt. Dazwischen kommen immer noch die Polizeiprotokolle. So konnte man sich noch besser in die Charaktere hineinversetzen. Ich habe richtig mit ihnen gelitten und mitgefiebert. Man bekommt mit, dass nicht nur Tessa Probleme hat sondern auch Eric. Zwischendurch gibt es aber auch immer wieder Stellen, bei denen ich lachen mussten. Insbesondere war dies bei den Twitternachrichten der Fall. Obwohl die beiden in komplett verschiedenen Welten leben, immerhin tour Eric durch die ganze Welt, während Tessa nur in ihrem Zimmer ist, haben sie doch auch ein paar Gemeinsamkeiten. Ich möchte nicht zu viel über die beiden verraten, aber ich kann sagen, dass ich die beiden geliebt habe! Eventuell habe ich mich auch ein bisschen in Eric verknallt ;)
Nicht nur die Story und Hauptcharaktere sind toll, sondern auch die ganzen Nebencharaktere und Orte. Ich kann es kaum erwarten zu erfahren, wie es mit den beiden weitergeht. Der Cliffhanger war schon ziemlich fies!


*Fazit:* Ein Jahreshighlight! Es ist ein Muss für alle New Adult Fans. Es ist anders und einzigartig. Die Autorin fesselt einen an dieses Buch und lässt einen miträtseln und fiebern. Eigentlich bin ich kein Thrillerfan, aber das muss man auch gar nicht sein, um dieses Buch zu lieben. Jeder der gerne Liebesgeschichten, Thriller und/oder keine klischeehaften Geschichten mag ist hier richtig. Jeder sollte dem Buch eine Chance geben. Der zweite Teil „Tell me no lies“ ist am 27.11.2019 beim Lyx Verlag erschienen. Große Empfehlung an alle!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

buecherwurm94 buecherwurm94

Veröffentlicht am 31.01.2020

Wow, Geschichte mit Herzklopf-Garantie

Tessa hat ein Trauma erlitten und kann seit dem ihr Zimmer nicht mehr verlassen.
Ihr einziger Kontakt zur Außenwelt ist ihr Twitter-Account. Dort schreibt sie mit anderen Fans über ihre Liebe zu dem Popstar ... …mehr

Tessa hat ein Trauma erlitten und kann seit dem ihr Zimmer nicht mehr verlassen.
Ihr einziger Kontakt zur Außenwelt ist ihr Twitter-Account. Dort schreibt sie mit anderen Fans über ihre Liebe zu dem Popstar Eric Thorne.
Was sie nicht ahnt: schon seit Wochen schreibt sie mit einem Fan, der in Wahrheit niemand anderes als Eric Throne persönlich ist.
Sie beginnt, ernsthafte Gefühle für ihn zu entwickeln und auch Eric hat sich in Tessa verliebt. Bei einem Treffen will er ihr endlich die Wahrheit sagen, doch alles kommt ganz anders...

Ich habe mich zuerst in das Cover des Buches verliebt. Es schreit richtig: LYX-Verlag! Es ist schlicht aber doch ein Eye-Catcher.

Der Schreibstil der Autorin ist klasse, sehr leicht und fließend. Die Perspektiven haben mich anfangs etwas verwirrt. Die Geschichte wird nicht nur aus Tessas Sicht erzählt, auch Eric kommt zu Wort. Das konnte ich noch ganz gut unterscheiden. Zwischendurch liest man immer wieder einen Teil eines Vernehmungsprotokolls bei der Polizei, auf den man sich erst am Ende des Buches einen Reim machen kann.
Dazwischen kommt eine andere Person zu Wort, die man gar nicht einordnen kann, das hat das Buch ziemlich spannend gemacht. Mit der Auflösung hatte ich gar nicht gerechnet, aber da ich nicht spoilern will, kann ich das nicht näher ausführen.

Mit Tessa habe ich mich direkt verbunden gefühlt. Sie hat mit sozialen Ängsten zu kämpfen und kann das Haus nicht verlassen. Damit einher geht natürlich, dass sie immer isolierter wird, da sie ja keine Kontakte hat, von Eric mal abgesehen.
Dennoch versucht sie, ihr Leben und ihre Ängste in den Griff zu bekommen, sehr bewundernswert.
Man wird Zeuge von Rückschlägen und Erfolgen, ich habe richtig mit ihr mitgefiebert.
Tessa ist extrem sympathisch, einfühlsam, lustig, die perfekte beste Freundin.

Eric habe ich mir anfangs immer als den perfekten Popstar vorgestellt. Makelloses Image, perfektes Leben etc, weitere Gedanken habe ich mir nie gemacht. Das Buch regt wirklich zum Nachdenken an.
Ich war auch Fan einer Band, Tokio Hotel, wie ich zugeben muss, aber nie so wie hier beschrieben.
Gut, damals gab es diese ganzen sozialen Medien noch nicht so wie heute, aber auch da gab es schon Fans, die die Grenze überschritten haben.
Für mich ging das nie über Schmachten und die CDs kaufen hinaus, aber krass, wie man sich in etwas hineinsteigern kann.

Die Beziehung zwischen Tessa und Eric beginnt ganz langsam, sie braucht Zeit, bis sie ihm vertraut und sich öffnen kann. Schließlich gelingt es ihr, was mich sehr berührt hat.

Als sie die Wahrheit erfährt, ist sie mir ein bisschen zu lange böse auf ihn.
Ja klar, mich hätte es auch umgehauen, ich glaube jeder hat sich schon mal gewünscht, die Freundin das angebeteten Sängers/Schauspielers zu sein, aber ich hätte glaube ich früher eingelenkt.

Das Buch endet ganz schön gemein. Tessa und Eric bekommen ihr Happy End, aber der letzte Satz lies mein Kopfkino direkt auf Hochtouren laufen:
_" Schlaf mit einem Engel und du wirst womöglich ausgeblutet."_

Ich bin so gespannt, wie es weitergeht, kann es kaum erwarten, weiterzulesen.

Für mich ist das ein geniales Buch, das ich nur weiterempfehlen kann.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

marias_buecherchaos marias_buecherchaos

Veröffentlicht am 29.12.2019

Von wegen Fangirl

Wow, was für ein tolles Buch.
Als ich den Klappentext gelesen habe, dachte ich, es wäre ein Typisches New Adult Buch mit vielen Klischees und vielen Herzchen. Popstar Eric verliebt sich in das Mädchen ... …mehr

Wow, was für ein tolles Buch.
Als ich den Klappentext gelesen habe, dachte ich, es wäre ein Typisches New Adult Buch mit vielen Klischees und vielen Herzchen. Popstar Eric verliebt sich in das Mädchen von „Nebenan“ Tessa.
Doch weit gefehlt!
Man wird langsam in die Geschichte eingeführt und man merkt, dass beide, Tessa und Eric Probleme haben.
Die Geschichte startet mit einem Polizeiprotokoll und es werden immer wieder Auszüge davon vor kommen. Aber eigentlich ist das Buch aus der Sicht der beiden Protagonisten Eric und Tessa geschrieben. Der Sichtwechsel ermöglicht es die beiden noch besser kennenzulernen und ihr handeln zu verstehen.
Ich war von Anfang an gefesselt und konnte das Buch nicht aus den Händen legen. Es tauchen immer wieder neue Fragen auf, wo man unbedingt eine Antwort für braucht. Aber die größte Frage ist, was genau ist bei Tessa passiert, dass Sie sich nicht traut ihr Zimmer zu verlassen. Bis zum Ende war das Buch super spannend und mit den beiden Protagonisten Eric und Tessa, die beide super sympathisch und für mich total greifbar waren, habe ich etwas erlebt, womit ich nicht gerechnet hatte.
Es gibt einen Satz im Klappentext, der ansatzweise verrät, wie spannend das Buch wird: „Doch als die beiden sich für ihr erstes Treffen verabreden, nimmt plötzlich alles eine gefährliche Wendung...“
Die Geschichte ist gut geschrieben und wirklich spannend aufgebaut und der Cliffhänger hat mich total hart getroffen. Am Ende saß ich zum Teil nur noch da und dacht ‚Was? Nein! Was? OMG!‘.

Fazit: Das Buch ist der absolut Hammer und ihr müsst es gelesen haben. Der Klappentext gibt nicht ansatzweise wieder, wie spannend dieses Buch ist. Und das Cover ist der Hingucker für jedes Bücherregal.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

A.V. Geiger

A.V. Geiger - Autor
© James DeSalvo

A.V. Geiger lebt mit ihrer Familie in New Jersey. Sie begann ihre Autorenkarriere mit dem Schreiben von Fanfiction und veröffentlich ihre Geschichten heute sehr erfolgreich auf Wattpad. Für ihren Debütroman konnte sie aus ihren Erfahrungen aus den Bereichen Fankultur und Social Media schöpfen.

Mehr erfahren
Alle Verlage