Game on - Mein Herz will dich
 - Kristen Callihan - PB

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,90

inkl. MwSt.

LYX
Paperback
New Adult
510 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7363-1301-9
Ersterscheinung: 29.06.2020

Game on - Mein Herz will dich

Übersetzt von Christian Bernhard

(14)

Endlich wieder lieferbar: die New-Adult-Klassiker in neuer Ausstattung!
Anna Jones will vor allem eins: einen guten Collegeabschluss. Dass sie sich in den Star-Quarterback Drew Baylor verliebt, passt daher ganz und gar nicht in ihren Plan. Auch nach der ersten gemeinsamen Nacht mit ihm ist Anna sich sicher: Mehr als ein One-Night-Stand darf die Sache nicht werden. Aber Drew hat sich in den Kopf gesetzt, Anna für sich zu gewinnen. Und wenn er beim Football eines gelernt hat, dann, dass man hartnäckig bleiben muss, wenn man den Sieg davontragen will.
"Sexy und sehr gefühlvoll. Uneingeschränkt empfehlenswert!" DEAR AUTHOR
Auftaktband der GAME-ON-Reihe von NEW-YORK-TIMES- und USA-TODAY-Bestseller-Autorin Kristen Callihan

Rezensionen aus der Lesejury (14)

Liestundlebt Liestundlebt

Veröffentlicht am 12.07.2020

Wenn deine einzige Regel „Kein Sportler“ lautet...

Anna wurde in der Zeit ihrer Highschool nur gemocht. Seit dem ist ihr klar, dass sie nur eine von vielen sein will und die Beachtung andere gar nicht haben will. Doch dann trifft sie bei einer Vorlesung ... …mehr

Anna wurde in der Zeit ihrer Highschool nur gemocht. Seit dem ist ihr klar, dass sie nur eine von vielen sein will und die Beachtung andere gar nicht haben will. Doch dann trifft sie bei einer Vorlesung auf dem beliebtesten Footballspieler Drew. Drew ist von Anfang an von Anna gefesselt. Ihm ist klar, dass er von Anna mehr will. Ein ONS mit ihr bestätigt Drew nur. Doch Anna kann und will keine Beziehung mit Drew eingehen. Kann Drew Anna überzeugen? Wird Anna sich überwinden können? Wird die Liebe ihre Ängste verdrängen können?

Das Cover finde ich sehr vielversprechend und hat mich gleich angesprochen. Die Geschichte wird aus Anna‘s und Drew‘s Sicht erzählt, was mich gleich überzeugen konnte. So konnte man sich relativ schnell mit den Charakteren identifizieren.

Ich finde anfangs hat man etwas gebraucht, um mit der Geschichte warm zu werden. Dann hat mich das Buch allerdings schnell gefesselt und ich wollte das Buch gar nicht mehr hergeben. Aber das Ende hat sich wieder gezogen und ich finde, man hätte es etwas anders gestalten können. Hier hätte ich ein schnelleres Ende bevorzugt, als es nur nochmal in die Länge zu ziehen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Thanis_littleBookWorld Thanis_littleBookWorld

Veröffentlicht am 12.07.2020

Enttäuschung pur!

*Inhalt:*

Anna Jones will nur ihren Abschluss machen. Sich Verlieben stand nicht auf ihrem Plan. Deswegen sollte sie nach dem One-Night-Stand mit dem Star-Quarterback Drew Baylor, es bei einem One-Night-Stand ... …mehr

*Inhalt:*

Anna Jones will nur ihren Abschluss machen. Sich Verlieben stand nicht auf ihrem Plan. Deswegen sollte sie nach dem One-Night-Stand mit dem Star-Quarterback Drew Baylor, es bei einem One-Night-Stand belassen. Doch bei Drew sieht es ganz anders aus, denn er will sie auf jedenfall gewinnen.

*Meine Meinung:*

Die Protagonisten haben mich am meisten gestört.
Ich habe Anna einfach nicht verstanden. Was war nur ihr Problem? Wieso ist sie so gegen Drew und einer Beziehung mit ihm?
Manchmal kam sie echt zickig rüber, und auch sehr unfair. Sie hatte es zwar nicht ganz leicht, aber ihre Beweggründe waren mir vollkommen fremd. Nur an seltenen Stellen konnte ich mich mit ihr anfreunden.
Drew Baylor war auch nicht viel besser. Ich konnte ihn so schlecht einschätzen. Er hat mich oft verwirrt. War er ein Playboy? Oder ein Good Boy? Oder was ganz anderes? Ich konnte ihn leider nicht in Herz schließen, da er einfach für mich nicht sehr sympathisch rüberkam.
Ich habe persönlich ihre Beziehung und Gefühle gar nicht verstanden. War das Liebe auf den ersten Blick?
Ich finde auch, dass sie gar nicht zusammenpassen und ich ihre Gespräche nicht so wirklich verstehen konnte und lahm fand, wie auch platt. Als Leser konnte man das Funken und die Liebe nicht sehen und spüren. Sehr gegen Ende haben sie sich immer noch mit dem Nachnamen angesprochen, was für mich sehr unpersönlich rüber kam.
Auch die anderen Figuren sind mir nicht ins Herz gekrochen. Ehrlich gesagt, war mir fast niemand sehr sympathisch.

Der Schreibstil war eine Katastrophe!
Die Sätze waren so abgehackt und kurz, sodass sie nicht flüssig zu lesen war. So gegen Ende konnte ich mich einigermaßen daran gewöhnen. Obwohl es manchmal dann immer noch etwas unangenehm zu lesen war.
Das Buch wurde aus der Sicht von Drew und Anna erzählt. Dennoch hatte ich nicht das Gefühl sie gut zu kennen.

Ich kam wirklich sehr schwer in die Story rein. Den Prolog fande ich etwas unlogisch und nicht sehr passend. Es entwickelt sich für mich nicht sehr spannend an. Ich musste mich förmlich zwingen das Buch zu beenden. Die Spannung hat sich nicht sehr gut aufgebaut und konnte den Leser nur an kurzen Passagen fesseln. Ansonsten war die Handlung sehr flach gehalten.
Das letzte Drittel, also das Ende, war sehr schnell abgehandelt. Und als bei den letzten Seiten einigermaßen Spannung war, kam dann das abrupte Ende. Und der Abschluss war nicht mal gut. Schön, aber er könnte besser sein. Er hat sich nicht so gut gefügt, doch der Prolog war eigentlich sehr romantisch und passte.

Das neue Cover von der Neuauflage, ist auf dem ersten Blick sehr schön, doch langsam wird es dann sehr langweilig. Und stellt sich als sehr normal heraus. Die Farben passen nicht zueinander und es hat nichts besonderes an sich.

*Fazit:*

Ich habe wirklich mehr erwartet. Ich würde selber die nächsten Bücher der Reihe nicht unbedingt lesen wollen, ist aber ein New Adult-Buch, dass ganz in Ordnung ist. Trotzdem ein sehr schwaches Buch, dass mehr Potenzial haben könnte.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

prettylittlebooknerd prettylittlebooknerd

Veröffentlicht am 11.07.2020

"Game On - Mein Herz will dich" von Kristen Callihan

Das Buch habe ich als kostenloses Rezensionsexemplar von der Bloggerjury zur Verfügung gestellt bekommen, was keine Auswirkungen auf die Ehrlichkeit der Rezension hat.

Das Buch ist eine Neuauflage (ich ... …mehr

Das Buch habe ich als kostenloses Rezensionsexemplar von der Bloggerjury zur Verfügung gestellt bekommen, was keine Auswirkungen auf die Ehrlichkeit der Rezension hat.

Das Buch ist eine Neuauflage (ich glaube, die ganze Reihe wurde bzw. wird neu aufgelegt) und ich mag das neue Cover lieber als das Alte. Es hat mich auch wesentlich besser angesprochen. Die Bände handeln immer von anderen “Pärchen”, was ich sehr gute finde, da man die Bücher dann auch unabhängig voneinander lesen kann.

Man wird ohne großes Vorspiel direkt in die Geschichte rein geschleudet, alles passiert unheimlich schnell. Das Tempo zieht sich auch durch die ganze Geschichte, was mich ein bisschen gestört hat. Anfänglich dreht sich alles um die oberflächige Anziehungskraft von Anna und Drew, viel Gedankengänge drehen sich ausschließlich darum, wie heiß und sexy sie sich finden. Ich habe wirklich nichts gegen Erotik in Büchern, aber in diesem Buch war mir das doch alles ein bisschen zu viel des Guten.

Mit Anna hatte ich leider einige Schwierigkeiten und ich konnte mich nur schwer in sie hineinversetzen. Sie kämpft mit sehr vielen Vorurteilen und tut sich schwer damit, diese abzulegen. Am schlimmsten empfand ich die extremen Selbstzweifel, obwohl Drew immer alles gibt um ihr das bestmögliche Gefühl zu geben, blockt Anna immer wieder ab und macht dicht. Ihr Verhalten dabei ist oft sehr kindisch und übertrieben dramatisch, was ihr aber auch bewusst ist, denn eigentlich weiß sie, dass sie sich für nichts schämen braucht, dass sie kein hässliches Entlein ist. Sie will sich und ihr Herz unbedingt schützen und steht sich damit selbst im Weg. Irgendwie hatte ich auch ständig das Gefühl sie ist dauererregt, was etwas lästig war. Ich hätte mir in bisschen weniger Drama und mehr “Tiefe” in ihrem Charakter gewünscht.

Drew hingegen mochte ich sehr gerne. Obwohl er ein beliebter Sportler ist, alles und jede bekommen könnte, bildet er sich darauf nichts ein. Er arbeitet hart für seine Karriere als Football-Spieler und sein Studium. Man merkt durchweg, dass er alles für die Dinge tun würde, die er liebt: sei es Football oder Anna. Genau wie diese hat er einige Päckchen mit sich zu tragen, geht aber wesentlich undramatischer damit um. Er ist gutherzig, liebenswürdig und weiß was er will, was ihn allein deshalb schon sehr attraktiv macht, aber am allerbesten hat mir seine Einstellung Frauen gegenüber gefallen. Da könnten sich wirklich viele Männer mal eine Scheibe von abschneiden. Seine Reaktionen und Handlungen konnte ich gut nachvollziehen.

Ich weiß nicht so genau, was ich von der Beziehung und dem Umgang der beiden miteinander halten soll. Irgendwie finde ich sie süß, vorallem gegen Ende als sich Anna mal ein bisschen mehr öffnet, aber irgendwie habe ich auch das Gefühl gehabt, dass die Beziehung oft toxisch ist.

Der Schreibstil ist sehr flüssig und bildhaft, was aufgrund der vielen Sexszenen irgendwann etwas unangenehm wurde. Die beschriebenen Gedankengänge der Protagonisten (beide Sichtweisen werden dargestellt), sind verrucht und fast schon derb. Die Geschichte und Handlungen waren mit stellenweise zu schnell und es fehlte an Tiefgang. Erst gegen Ende kamen auch mal tiefere Gespräche zustande. Was mir wiederum sehr gut gefallen hat waren die Handlungen neben der Liebesgeschichte zum Beispiel die Ereignisse mit den jeweiligen besten Freunden.

Fazit: “Game On – Mein Herz will dich” konnte mich leider nur bedingt überzeugen. Mir fehlte allgemein einfach ein bisschen an Tiefgang und ich hätte mir weniger Drama gewünscht. Auch die vielen Sexszenen waren mir ein bisschen “too much”. Allein wegen Drew und den Nebenhandlungen ist das Buch allerdings trotz der vielen Kritikpunkte kein Fehlgriff.

Im nächsten Buch geht es um Gray, Drews besten Freund, und ich bin sehr gespannt, wie die Geschichte dort umgesetzt wurde und ob mich diese mehr überzeugen kann.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

_Morlas_Books_ _Morlas_Books_

Veröffentlicht am 09.07.2020

Football und die Liebe - der richtige Cocktail für mich!

Kristen Callihan – Game On – Mein Herz will dich
.
Football und die Liebe – der richtige Cocktail für mich! .
.
Klappentext:
Anna Jones will vor allem eins: einen guten Collegeabschluss. Dass sie sich ... …mehr

Kristen Callihan – Game On – Mein Herz will dich
.
Football und die Liebe – der richtige Cocktail für mich! .
.
Klappentext:
Anna Jones will vor allem eins: einen guten Collegeabschluss. Dass sie sich in den Star-Quarterback Drew Baylor verliebt, passt daher ganz und gar nicht in ihren Plan. Auch nach der ersten gemeinsamen Nacht mit ihm ist Anna sich sicher: Mehr als ein One-Night-Stand darf die Sache nicht werden. Aber Drew hat sich in den Kopf gesetzt, Anna für sich zu gewinnen. Und wenn er beim Football eines gelernt hat, dann, dass man hartnäckig bleiben muss, wenn man den Sieg davontragen will.
.
Ich habe das Buch als Rezensionsexemplar erhalten von der Bloggerjury und vom LYX-Verlag und möchte mich hierfür recht herzlich bedanken. Da ich großer NFL Fan (National Football League) bin, musste ich das Buch unbedingt lesen. Der Klappentext schien wie für mich gemacht zu sein.
.
Die Geschichte fängt gleich direkt mit der Lovestory an und man wird regelrecht in die Gefühlswelt von Jones und Baylor geworfen. Hier wird nicht lange herum geschrieben, hier stößt man bereits auf Seite 2 auf harte Nippel und Gefühlsregungen im Lendenbereich.
.
Normalerweise liebe ich es, wenn sich eine Liebesgeschichte aufbaut, langsam, sanft und zaghaft. Ich liebe die Explosion an Gefühlen die später entsteht. Bei „Game On“ gibt es nichts langsames, zaghaftes oder gar sanftes. Hier wird man direkt in eine Freundschaft Plus Beziehung geworfen, die einem den Atem nimmt.
.
Jones und Baylor sind so verdammt cool miteinander, und ich habe jede Seite des Buches einfach nur genossen. Das Buch ist ein Leckerbissen an Sex und Erotik zwischen zwei Jugendlichen! Die Wortgefechte, die sich die Beiden immer wieder liefern, und der heiße Sex danach sind unbeschreiblich! Das Buch regte nicht nur mein Kopfkino an. :)
.
Ich finde es toll, dass es noch Bücher gibt, wo Sex im Vordergrund steht obwohl das Wort „Beziehung“ noch nicht gefallen ist. Anna ist einfach toll und entscheidet sich für „Freundschaft Plus“ und wisst ihr was? Ich stand daneben und sie bekam immer wieder tosenden Applaus von mir!
.
Obwohl die Protagonisten relativ jung sind, hat mich die Geschichte überzeugt. Ich war selbst wieder am College und ich war selbst wieder jung. Kristen Callihan hat hier alles, wirklich alles richtig gemacht. Ich bin für mehr solcher Story‘s, heiße Footballer und Gefühle!
100%ige Leseempfehlung!
.
5 ⭐️ / 5 ⭐️
.
Cover und Gesamteindruck:
Das Buch war wie immer qualitativ hochwertig und die Schriftart war sehr angenehm zu lesen. Das neu erstellte Cover ist ein absoluter Hingucker und hier hat der LYX Verlag einfach alles richtig gemacht!
TOP TOP TOP
.
5 ⭐️/ 5 ⭐️

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Maike-96 Maike-96

Veröffentlicht am 08.07.2020

Für Zwischendurch

Dies ist eine Neuauflage und mir gefällt das neue Cover auch wirklich besser. Der Schreibstil ist sehr leicht zu lesen, sodass ich schnell durch gekommen bin.

Trotzdem hatte ich einige Probleme in die ... …mehr

Dies ist eine Neuauflage und mir gefällt das neue Cover auch wirklich besser. Der Schreibstil ist sehr leicht zu lesen, sodass ich schnell durch gekommen bin.

Trotzdem hatte ich einige Probleme in die Geschichte reinzukommen, weil es am Anfang quasi nur um die äußerliche Anziehungskraft zwischen Anna und Drew und dann auch schnell um Sex geht. Im Grunde habe ich auch nichts gegen erotischere Geschichten, aber mich hat es gestört, dass sowohl Drew als auch Anna zunächst nur darüber nachgedacht haben, wie heiß und scharf sie einander finden, wobei Anna Drew eigentlich auch gar nicht leiden kann bzw. will. Aber zum Glück kommt es dann schnell zu ernsteren Gesprächen zwischen den beiden und man merkt, wie gut sie einander tun. Allerdings war mir vor allem Annas Wechsel von „ich will nur Sex“ zu „ich koche für dich und will viel Zeit mit dir verbringen“ etwas zu schnell.

Mit Anna hatte ich insgesamt meine Probleme, weil sie doch große Vorurteile hegt, zum Beispiel gegenüber Sportlern, zu denen auch Drew gehört. Ihre Beziehung zu ihrer Mutter und ihren engsten Freunden fand ich sehr interessant, leider wurden sie im Laufe der Geschichte vernachlässigt, währenddessen wird Anna nach einiger Zeit stärker und fängt an zu kämpfen.

Drew hingegen konnte mich von sich überzeugen. Er liebt das Football-Spielen von ganzem Herzen und arbeitet hart für seinen Traum als Leistungssportler. Er musste bereits den Verlust seiner Eltern verkraften, die er immer noch sehr vermisst. Obwohl er mit seinem Leben zufrieden ist und die Aufmerksamkeit der Frauen genießt, möchte er nicht von Professoren bevorzugt werden, sondern für seine wahre Leistung belohnt werden. Ich konnte seine Reaktionen, auch die negativeren, in der Regel sehr gut nachvollziehen. Auch seinen besten Freund und Football-Kollege Gray, um den es im zweiten Teil geht, fand ich auch toll, weil er für Drew ein wahrer Freund ist und immer hinter ihm steht.

Gut an dieser Geschichte gefällt mir, dass die Liebesgeschichte für das Genre New Adult etwas atypisch verläuft, und im Laufe des Buches konnte mich auch dies Liebesbeziehung zwischen Anna und Drew mehr überzeugen, da beide bereit sind an sich zu arbeiten. Mein Highlight ist aber der Umgang mit dem College-Leistungssport. Anhand von Drew und seinen Teamkameraden wurde gezeigt, welche Arbeit dahinter steckt und welche Opfer sie bringen müssen, um auch als Profisportler durchzustarten. So nimmt der Sport viel Zeit in Anspruch, was auch eine Beziehung schwieriger macht. Auch werden sie zwar gefeiert, aber nur so lange es bei ihnen es glatt läuft und sie Erfolg haben. Es ist ein schmaler Grad und es gibt viele Personen, die sie ausnutzen wollen, sei es Frauen oder auch Agenten oder andere.

*FAZIT:* 3⭐️
Eine gute Geschichte für Zwischendurch, die aber nicht lange im Gedächtnis bleiben wird.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Kristen Callihan

Kristen Callihan - Autor
© Kristen Callihan

Kristen Callihan hat sich bisher vor allem mit Romantic Fantasy einen Namen gemacht. Game On ist ihr erster Ausflug in das Genre der zeitgenössischen Liebesromane. Der erste Band der Reihe wurde aus dem Stand ein Bestseller. Sie lebt mit ihrem Mann und zwei Kindern in der Nähe von Washington D.C.

Mehr erfahren
Alle Verlage