Infinity Falling - Mess Me Up
 - Sarah Sprinz - PB
Coverdownload (300 DPI)

14,00

inkl. MwSt.

LYX
Paperback
New Adult
544 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7363-1973-8
Ersterscheinung: 22.08.2023

Infinity Falling - Mess Me Up

Band 1 der Reihe "Infinity-Reihe"

(99)

Die neue Reihe der Autorin des Bestsellers DUNBRIDGE ACADEMY

Nur wenn sie in fremde Rollen schlüpft, fühlt sich Schauspielerin Aven Amenta wie sie selbst. Doch seit eine Stalkerin in ihre Privatsphäre vorgedrungen ist, würde sich die Zwanzigjährige am liebsten verstecken. Der Umzug nach Vancouver für die Dreharbeiten des Kinoblockbusters INFINITY FALLING kommt Aven daher gerade recht. Womit sie nicht gerechnet hat: Die männliche Hauptrolle wird kurzfristig mit Hayes Chamberlain besetzt. Statt Schauspielerfahrung bringt der Ex-Boyband-Star nur einen Haufen Fans und Medienrummel mit, den Aven eigentlich meiden wollte. Doch mit jedem Tag fällt es ihr schwerer, sich von ihm fernzuhalten. Bis Hayes begreift, dass er nicht mit Aven zusammen sein kann, ohne sie in Gefahr zu bringen. 

Willkommen am Set von INFINITY FALLING!

Auftakt der neuen Serie von SPIEGEL-Bestseller-Autorin Sarah Sprinz

Dieses Buch gibt es in zwei Versionen: mit und ohne Farbschnitt. Sobald die Farbschnitt-Ausgabe ausverkauft ist, liefern wir die Ausgabe ohne Farbschnitt aus.

Weitere Abbildungen

Rezensionen aus der Lesejury (99)

Paulinar Paulinar

Veröffentlicht am 19.09.2023

Eine Geschichte im Rampenlicht!

Hayes und Aven. Beide führen ein Leben voll mit Reichtum und Glammer. Mag man meinen. Doch die beiden führen ein Leben, dass voller Fremdbestimmung, Vorschriften und Stress ist. Ausgerechnet dann treffen ... …mehr

Hayes und Aven. Beide führen ein Leben voll mit Reichtum und Glammer. Mag man meinen. Doch die beiden führen ein Leben, dass voller Fremdbestimmung, Vorschriften und Stress ist. Ausgerechnet dann treffen ich die beiden wieder, am Filmset, alte Gefühle kommen auf, doch die Fans rasten aus.
Die Handlung erinnert mich ein wenig an das Leben vieler Schauspieler, es wirkt wie als hätte Sarah Sprinz sich ein wenig an der Realität orientiert. Was ich absolut nicht schlimm finde!
Die Story war nicht wirklich spannend, klar gab es einige sehr interessante Stellen und es war alles nur nicht langweilig.
Aven und Hayes als Paar haben mir gut gefallen.
Aber ihre Manager waren so lustig und vorallem stark, haben sich die ganze Zeit für die beiden eingesetzt. Das Ende fand ich sehr schön von dem Buch, da die ganzen Probleme nicht sofort wie ein Wunder verschwanden.
Sarah Sprinz Schreibstil hat mir wie immer richtig gut gefallen. Sie schreibt locker, gut lesbar und tiefgründig. So das man immer weiter lesen möchte.
Und zum Schluss möchte ich nur kurz über das Cover reden, den es ist wunderschön, das noch der Farbschnitt, ich kann mich gar nicht sattsehen.
Absolute Leseempfehlung von mir!
Also gebe ich eine 4,75 von 5!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Lales_Leseecke Lales_Leseecke

Veröffentlicht am 18.09.2023

Mal wieder ein absoluter Knaller von Sarah Sprinz

Ich habe so lange auf dieses Buch hingefiebert. Ich habe damals mit der Dunbridge Acadamy Reihe von Sarah Sprinz Büchern gestartet und war direkt begeistert. Auch die what if Reihe und der Einzelband von ... …mehr

Ich habe so lange auf dieses Buch hingefiebert. Ich habe damals mit der Dunbridge Acadamy Reihe von Sarah Sprinz Büchern gestartet und war direkt begeistert. Auch die what if Reihe und der Einzelband von ihr haben mich absolut begeistert.
Im Juli war ich bereits nachdem ich die Leseprobe von Infintiy Falling gelesen habe, absolut angefixt.

Der Schreibstil ist super angenehm. Die Handlung verspricht absolut Popstar feeling und knüpft ein wenig an den dritten Band von what if an (ich empfehle entsprechend die what if Reihe vorher zu lesen, ist aber kein muss). Ich habe mich gefreut die Charaktere wiederzusehen und fand diese schön in die aktuelle Geschichte eingebracht.
Avery und Hayes sind zwei mega Protagonisten die beide mit ihren Dämonen zu kämpfen haben. Das Buch zeigt die Schattenseiten des Star-Daseins und das nicht als Gold ist was glitzert.
Der große Knall, den ich persönlich bei new Adult am wenigsten mag, weil es so oft an fehlender Kommunikation etc liegt, hat mir hier tatsächlich mal gut gefallen. Ja auch hier ist die Kommunikation einer der Faktoren, aber ich konnte mich in die Situation und Gedanken der beiden Protas sehr gut hineinversetzen und entsprechend nachvollziehen.
Sarah Sprinz hat mich hier wieder einmal absolut begeistert und gleichzeitig traurig gemacht, denn jetzt heißt es wieder warten auf Band 2.
Ich lese übrigens keine Buchrücken und weiß somit bei Folgebänden auch nie um welche Charaktere es gehen wird, aber ich habe große Hoffnung für den nächsten Band in Bezug auf die Protas in diesem.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Ninex Ninex

Veröffentlicht am 17.09.2023

Jahreshighlight - Ein absoluter Must-Read für alle NA-Liebhaber!

Meine Meinung:

Endlich wieder Lesestoff von Sarah Sprinz! Ich habe diese Autorin ja schon durch ihre erste Reihe damals in mein Herz geschlossen und inzwischen gehört sie zu einer meiner liebsten deutschen ... …mehr

Meine Meinung:

Endlich wieder Lesestoff von Sarah Sprinz! Ich habe diese Autorin ja schon durch ihre erste Reihe damals in mein Herz geschlossen und inzwischen gehört sie zu einer meiner liebsten deutschen Autorinnen. Deswegen war ich von Beginn an richtig hyped auf diesen Roman - und ich wurde nicht enttäuscht. Das Setting ist im NA-Bereich ja doch noch nicht so verbreitet und ich habe es geliebt, wie die Thematik des Hollywood-Settings hier umgesetzt wurde. Gleichzeitig erwartet uns eine intensive Liebesgeschichte, die uns auf so einige Höhen und Tiefen mitnimmt. Gefühle, Drama und die ganz große Leinwand - Bei „Infinity Falling - Mess me up“ stimmt das Gesamtpaket!

Können wir kurz über dieses WUNDERSCHÖNE Design sprechen? Ich liebe die Farbe, die schlichte und doch auffällige Covergestaltung und der Farbschnitt erst! Wenn ihr die Möglichkeit bekommt, das Buch in der ersten Auflage zu bekommen, holt es euch unbedingt, denn die Gestaltung ist und bleibt ein Träumchen. In den Innenklappen findet man hier auch zwei wunderschöne Charakterillustrationen, die das Werk in meinen Augen noch einmal total aufwerten.

Beschrieben wird der Roman aus den Sichtweisen beider Protagonisten, sodass ich mich von Anfang an gut in sie hineinversetzen konnte. Aven und Hayden sind beide nicht unbedingt die leichtesten Persönlichkeiten, aber ich fand sie beide von Anfang an sympathisch. Manchmal wechselte die Perspektive auch innerhalb eines Kapitels, aber das empfand ich nicht als störend. Der Schreibstil von Sarah Sprinz selbst ist jugendlich und frisch, lässt sich flüssig lesen und hat mich wunderbar durch die Zeilen begleitet, sodass es mir total einfach fiel, mich in den Seiten dieses Buches zu verlieren. Ich habe ja schon kurz angesprochen, dass das Setting hier doch eher besonders ist, aber ich möchte noch einmal betonen, wie toll die Autorin die Idee umgesetzt hat. Es war manchmal so detailliert, dass ich wirklich das Gefühl hatte, hinter die Kulissen eines richtigen Filmsets zu schauen und die Spannung wurde wunderbar aufgebaut. Die Story folgt einem roten Faden, es gab für mich keine Unklarheiten und insgesamt war es einfach schön zu lesen! Hayden und Avens gemeinsame (und auch getrennte) Vergangenheit bot genügend Konfliktpotenzial, sodass auch die Drama-Liebhaber hier nicht zu kurz kommen. Und natürlich wurde der spice nicht vergessen, also hier ist wirklich für alles gesorgt - das perfekte NA-Buch!

Mit 526 Seiten handelt es sich hier um schon ein etwas dickeres Buch, aber ganz ehrlich? Das habe ich in einem Rutsch weggelesen, weil es einfach so süchtig machend ist! Die Handlung selbst ist unterteilt in 49 Kapitel, sodass sich eine schöne durchschnittliche Leselänge pro Kapitel ergab, die genügend Raum gibt, um bestimmte Szenen zu beschreiben. Alles in Allem brauchte die Story auch diese Länge und ich bin froh, dass die Autorin all den Gefühlen ausreichend Platz gegeben hat, um ausgelebt zu werden.

Fans der Autorin dürfen sich auch auf ein Wiedersehen mit geliebten Charakteren freuen, was für mich die Kirsche auf dem Eisbecher war. Aber auch die Protagonisten Aven und Hayes haben mich sofort um ihren Finger wickeln können. Aven ist eine ehrgeizige, junge Schauspielerin, die in ihren jungen Jahren schon wahnsinnig viel erreicht hat. Trotz dessen ist der Dreh für „Infinity Falling“ der Wendepunkt in ihrer Karriere und ich fand es total schön, dass sie mitten im Buch so einen Meilenstein erreicht hat. Trotzdem ist bei ihr nicht alles FriedeFreudeEierkuchen und hinter der Fassade verstecken sich so einige Unsicherheiten und Ängste. Aber vor allem Hayes hat mit so einigen Dämonen zu kämpfen, was man ihm anfangs gar nicht anzumerken scheint. Es war für mich manchmal so schwer, weil ich ihn nicht in den Arm nehmen konnte! Das hat ihn aber nochmal total nahbar gemacht, denn auch der perfekte Sunny-Rockstar ist nicht perfekt - ganz gewiss nicht. Wir haben also einen tollen Mix aus der Liebesgeschichte und einigen ernsten Themen, die vor allem die Schattenseiten des Business’ zeigen.

Spannend, Hinreißend und Emotional! Mit „Infinity Falling“ erobert Sarah Sprinz mit Recht die Bestseller-Listen, denn dieser Roman ist einer der Besten, den sie bisher geschrieben hat. Für alle New-Adult Fans ein absoluter Must-Read!

Ich danke dem LYX Verlag und der Bloggerjury für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars.

5+ Sternchen von 5 Sternchen

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

heartsandbooks heartsandbooks

Veröffentlicht am 17.09.2023

Große Gefühle am Filmset

Inhalt

Aven Amenta ist Schauspielerin und liebt es schon seit ihrer Jugend, vor der Kamera in verschiedene Rollen zu schlüpfen. Nachdem eine Stalkerin in ihrem Hotelzimmer aufgetaucht ist, fühlt sie ... …mehr

Inhalt

Aven Amenta ist Schauspielerin und liebt es schon seit ihrer Jugend, vor der Kamera in verschiedene Rollen zu schlüpfen. Nachdem eine Stalkerin in ihrem Hotelzimmer aufgetaucht ist, fühlt sie sich nicht mehr komplett sicher und meidet die Öffentlichkeit. Trotzdem hat sie jetzt eine Rolle bekommen, die ihre ganze Karriere auf ein ganz neues Level haben kann. Sie soll die Hauptrolle in Infinity Falling spielen und ist extra dafür umgezogen. Am Filmset wartet dann aber eine unschöne Überraschung auf sie. Die Hauptrolle muss spontan anders besetzt werden und ausgerechnet ihr Exfreund Hayes soll diese übernehmen. Ein gefundenes Fressen für die Medien und etwas, das Aven jetzt eigentlich gar nicht gebrauchen kann. Ob sich die beiden bei den Dreharbeiten wohl doch wieder etwas näher kommen?


Meine Meinung

Nach der Dunbridge Academy habe ich mich sehr gefreut, als ich gesehen habe, dass eine neue Geschichte von Sarah Sprinz erscheint. Das Cover war wunderschön und mal wieder in meiner absoluten Lieblingsfarbe. Und der Farbschnitt der ersten Auflage ist auch traumhaft. Ich habe ihn jetzt schon einige Male in der Buchhandlung gesehen und bin wirklich verliebt. Ein Blick auf den Klappentext hat mich dann endgültig überzeugt. Die Filmthematik ist etwas, das ich so vorher noch nie gelesen habe, hat sich aber direkt total spannend angehört. Schauspielerei war mein absoluter Kindheitstraum und ich habe mich sehr gefreut, hier mal etwas hinter die Kulissen schauen zu können. Ich hatte also hohe Erwartungen und die wurden zu großen Teilen auch erfüllt.
Der Schreibstil von Sarah hat mir, wie auch in der Dunbridge Academy, sehr gut gefallen. Sie beschreibt alles so, dass ich mich direkt in das Setting versetzt gefühlt habe. Dabei war ich total in den Emotionen der Charaktere gefangen, habe mich in den leichteren Momenten aber auch mit ihnen freuen können. Das Filmset und die ganze Welt in Hollywood mochte ich richtig gerne und auch wenn sie mir eigentlich so fremd ist, war sie mir am Ende der Geschichte doch irgendwie vertraut.
Direkt im ersten Kapitel lernen wir Aven kennen. Zunächst in der Stalkerszene in ihrem Hotel und dann auch in ihrem ganz normalen Alltag am Set. Ich konnte direkt mit ihr mitfühlen. Der Anfang der Geschichte war wirklich beängstigend und ich möchte mir gar nicht vorstellen, so etwas zu erleben. Darum konnte ich auch zu späteren Zeitpunkten der Geschichte gut nachvollziehen, warum sie so handelt, wie sie es eben tut. Aber auch sonst mochte ich sie sehr gerne. Sie ist zwar ein Star und viele Menschen schauen zu ihr auf, dabei bleibt sie aber total bodenständig und ist freundlich zu den Menschen in ihrer Umgebung. Außer vielleicht zu Hayes, aber das hat ja auch seine Gründe.
Hayes ist auch schonder männliche Protagonist. Er ist ein wirklich interessanter Charakter. Man merkt, dass er an vielen Stellen eher ein Opfer des Systems ist und selber vielleicht gar nicht so ganz durchschauen kann, was er Aven in der Vergangenheit angetan hat. Gerade über ihn lernen wir auch die Schattenseiten des Berühmtseins kennen. Eine Schattenseite ist dabei auch seine Essstörung, die ich trotz der Spoilergefahr hier einmal erwähnen möchte. Ich habe schon wirklich viele Geschichten mit dieser Thematik gelesen, aber diese war anders. Alles war so realistisch und dieser Strang hatte so viele Details, dass ich das Gefühl hatte, dass die Autorin hier zumindest mit Betroffenen gesprochen haben muss. Darum möchte ich an dieser Stelle ganz besonders schreiben: Lest bitte die Triggerwarnung und überlegt ganz genau, ob ihr nicht getriggert werden könntet. Ich fand die Thematik hier nämlich besonders realistisch und hatte wirklich das Gefühl, in Darrens Kopf zu sein und all die schlimmen Gedanken zu erleben.
Der Trope der Liebesgeschichte kann wahrscheinlich als „Second Chance“/“Enemies to lovers“ beschrieben werden. Eine Geschichte, in der ein ehemaliges Paar wieder miteinander zu tun hat, habe ich bisher nicht gelesen und deshalb war dieser Part für mich sehr spannend. Insgesamt mochte ich die Dynamik zwischen den beiden sehr gerne.

Fazit

Der erste Teil von „Infinity Falling“ hat mir insgesamt wirklich gut gefallen. Die Protagonist*innen, das Setting und auch die Handlung haben dazu geführt, dass ich mich insgesamt in der Geschichte wohlgefühlt habe. Ich finde es toll, dass Sarah hier verschiedene psychische Störungsbilder anspricht und diese sehr realistisch beschreibt. Besonders gut fand ich auch die „männliche“ Sicht einer Essstörung. Das ist in den meisten Medien leider viel zu wenig vertreten, aber Sarah hat es hier ganz wundervoll geschafft, diese Seite der Essstörungen zu vermitteln. Ich freue mich auf jeden Fall sehr, dass ich schon bald in einem weiteren Teil an das Filmset zurückkehren darf.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

sophiaxoxo sophiaxoxo

Veröffentlicht am 17.09.2023

An ein Buch gefesselt

Klappentext:
Nur wenn sie in fremde Rollen schlüpft, fühlt sich Schauspielerin Aven Amenta wie sie selbst. Doch seit eine Stalkerin in ihre Privatsphäre vorgedrungen ist, würde sich die Zwanzigjährige ... …mehr

Klappentext:
Nur wenn sie in fremde Rollen schlüpft, fühlt sich Schauspielerin Aven Amenta wie sie selbst. Doch seit eine Stalkerin in ihre Privatsphäre vorgedrungen ist, würde sich die Zwanzigjährige am liebsten verstecken. Der Umzug nach Vancouver für die Dreharbeiten des Kinoblockbusters INFINITY FALLING kommt Aven daher gerade recht. Womit sie nicht gerechnet hat: Die männliche Hauptrolle wird kurzfristig mit Hayes Chamberlain besetzt. Statt Schauspielerfahrung bringt der Ex-Boyband-Star nur einen Haufen Fans und Medienrummel mit, den Aven eigentlich meiden wollte. Doch mit jedem Tag fällt es ihr schwerer, sich von ihm fernzuhalten. Bis Hayes begreift, dass er nicht mit Aven zusammen sein kann, ohne sie in Gefahr zu bringen. Willkommen am Set von INFINITY FALLING!

Meine Fazit zu dem Buch:
Sarah Sprinz hat es mal wieder geschafft, dass ich mich in die Charaktere verliebe und das Manuskript kaum aus den Händen legen konnte.

Das Cover sowie der Farbschnitt haben mich wirklich umgehauen. Die Farbwahl hat wirklich gepasst und dazu die Schreibweise des Titels sind passend gestaltet. Es ist ein wirklich ausgefeiltes und doch diskretes Cover, also meiner Meinung nach vollkommen gelungen!

Durch den Sichtwechsel zwischen Aven und Hayes hatte man die Möglichkeit sich in beide Charaktere hinein zu versetzen um sie so noch viel besser kennen sowie lieben lernen zu können. Starke Protagonistinnen haben mir persönlich schon immer zugesagt, weshalb ich Aven direkt als angenehme Erzählperspektive empfunden habe. Auch wenn die Kommunikation zwischen Aven und Hayes mich manchmal in den Wahnsinn getrieben hat, ganz besonders anfangs bezüglich des Liedes, wo eine weibliche Stimme noch vom Anrufbeantworter zu hören war, hab ich die Chemie und Tension der beiden geliebt.

Zu dem inhaltlichen fand ich es wirklich sehr gut, dass Sarah Sprinz auch auf den Film und deren Protagonisten eingegangen ist, genauso wie es wirklich an einem Filmset aussieht. Oft mangelt es in manchen Büchern an Wissen zu diesem Thema, weshalb das nicht so detailreich ausformuliert und beschrieben wird. Dort also ein großer Pluspunkt von meiner Seite aus.
Dazu hat es mir wirklich sehr gut gefallen, dass Sarah Sprinz auf die Probleme innerhalb dieser harten Industrie eingegangen ist wie die Essstörung, das Stalking aber auch der Konsum von Drogen. Es wurde sehr sensibel mit diesen Themen umgegangen und auch richtig erläutert, was dies für Konsequenzen bei den Betroffenen hat. So wurde auch noch Aufmerksamkeit auf diese Probleme in unserer Gesellschaft gelegt.
Gerade auch, dass nicht nur Frauen unter Anorexie leiden können, sondern dass es genauso auch eine Krankheit bei Männern sein kann, ist mir besonders positiv aufgefallen.

Die Hintergrundgeschichte und der weitere Verlauf im Buch war fesselnd, die Spannung wie es weitergeht immer da, sodass ich kaum in der Lage war mit dem Lesen aufzuhören.

Der Schreibstil von Sarah Sprinz hat mich schon in ihren vorherigen Büchern wirklich umgehauen und ich wurde dieses Mal auch wieder nicht enttäuscht.

Zusammengefasst bin ich wirklich glücklich mit diesem Buch und freue mich auf weitere Exemplare dieser Reihe, die ich mir definitiv holen und wahrscheinlich genauso wie Infinity Falling – Mess Me Up, jedem der dieses Genre gerne liest, wärmsten empfehlen würde.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Sarah Sprinz

Sarah Sprinz - Autor
© Sarah Sprinz

Sarah Sprinz wurde 1996 in Tettnang geboren. Für ihr Medizinstudium verschlug es sie nach Aachen, bevor sie zurück an den Bodensee zog. Wenn sie nicht gerade schreibt, lässt sie sich während langer Spaziergänge am Seeufer zu neuen Geschichten inspirieren und träumt von ihren nächsten Reisen nach Kanada und Schottland. Sie liebt Schreibnachmittage im Café, Ahornsirup und den Austausch mit ihren Leser:innen auf Instagram (@sarahsprinz).

Mehr erfahren
Alle Verlage