Never Too Close
 - Morgane Moncomble - PB

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,90

inkl. MwSt.

LYX
Paperback
New Adult
463 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7363-1122-0
Ersterscheinung: 30.09.2019

Never Too Close

Übersetzt von Ulrike Werner-Richter

(101)

Der erste Roman von Morgane Moncomble – der New-Adult-Sensation aus Frankreich!

Wenn aus besten Freunden plötzlich mehr wird ...
Seit sie gemeinsam in einem Aufzug eingeschlossen waren, sind Loan und Violette beste Freunde. Das zwischen ihnen ist vollkommen platonisch – zumindest bis jetzt. Denn als Violette beschließt, dass sie nicht länger Jungfrau sein will, ist es Loan, den sie bittet, ihr auszuhelfen. Schließlich vertraut sie niemandem so sehr wie ihrem besten Freund. Loan ist von der Idee zunächst alles andere als begeistert, doch schließlich willigt er ein. Es ist ja nur dieses eine Mal ... oder?

Die NEVER-Reihe:
1. Never Too Close
2. Never Too Late

Leserstimmen aus der französischen Buch-Community:
"Ich bin total verliebt – in die Atmosphäre, den Humor, die Figuren. Ich würde am liebsten der ganzen Welt sagen, dass sie dieses Buch lesen soll."  La fée liseuse et les livres
"Am liebsten würde ich das Buch noch mal lesen, nur um diese Atmosphäre wieder heraufzubeschwören und jene Momente noch einmal erleben zu können, die für Loan und Violette so bedeutend und wichtig gewesen sind." Livre sa vie
"Ein erfrischender und prickelnder Liebesroman voller Humor und Gefühl, den ich allen New-Adult-Fans nur empfehlen kann. Ein neues Lieblingsbuch!" Les milles et une pages de LM

Rezensionen aus der Lesejury (101)

naitomia naitomia

Veröffentlicht am 10.11.2019

Guter Anfang, nahm gegen Ende ab

Es ist ein Buch aus dem New-Adult Genre, das viele aktuell in die Kamera halten und genau deshalb kam ich an diesem Buch nicht vorbei.

In “Never too close” geht es um die junge Violett, welche mit ihren ... …mehr

Es ist ein Buch aus dem New-Adult Genre, das viele aktuell in die Kamera halten und genau deshalb kam ich an diesem Buch nicht vorbei.

In “Never too close” geht es um die junge Violett, welche mit ihren beiden besten Freunden in einer Wohnung wohnt und Modedesign in Paris studiert. Einer der Freunde ist der Feuerwehrmann Loan. Die beiden Protagonisten lernen sich im Fahrstuhl ihres Wohnkomplexes kennen, als dieser am Silvesterabend stecken blieb.
Als Violett dann beschließt, dass sie keine Jungfrau mehr sein will, ist es Loan den sie um diesen Gefallen bittet. Und diese Sache bringt ihre Freundschaft ins Wanken.

Das Cover des Buches sieht aus wie ein New-Adult Roman. Ich hole hier jetzt nicht wieder aus, was ich von diesen Covern halte. Nur zu diesem Titel so viel: Die Farben sind zusammen sehr stimmig und einen Türkiston haben wir eher seltener auf den Covern.

Ich muss hier keinem sagen, dass aus dieser Freundschaft von Loan und Violett mehr wird und dann die großen Gefühle mitspielen. Darauf stellt man sich ein, wenn man allein den Klappentext gelesen hat und genau das passiert auch. Es gibt – für mich – keine großen Überraschungen oder Wendungen, die mich komplett von den Socken gehauen haben.
Der Schreibstil von Morgane ist angenehm, nicht zu poetisch aber auch nicht zu stumpf. Alles in größter Ordnung und an sich auch sehr unterhaltsam.
Aber – und ja, jetzt kommt das Gemecker – man hätte dieses Buch auch abkürzen können.
Im Laufe der Geschichte kommt auch noch Clement, Violetts (mehr oder weniger) Freund, dazu. Anfangs kam er wirklich sehr bezaubernd rüber, aber ab da tauchten mehr und mehr negative Eigenschaften auf, sodass man als Leser direkt dazu gezwungen wurde ihn nicht zu mögen bzw. Violett lieber an Loans Seite zu mögen als an Clements.
Dieses Hin und Her ist ja typisch für “New Adult” Bücher, aber in diesem Titel war mir das definitiv zu viel und zu lang. Manche Konflikte waren auch für mich unnötig.
Allerdings hat eine Sache für mich den Vogel abgeschossen.

*Achtung hier kommt ein eventueller Spoiler!*

Gegen Ende des Buches (ich habe es größten Teils als Hörbuch gehört, deswegen würde ich sagen nach ca. 11h Hörzeit) kommt ein guter Freund von Loan ums Leben und er hat nichts besseres zu tun als Violett flach zu legen.
Als ich diese Stelle hörte, musste ich das Hörbuch ausmachen und habe fast mein Telefon aus dem Auto geworfen.
Ja, jeder geht mit Trauer anders um. Aber gerade ist ein guter Freund gestorben, das wird gefühlte 3 Sätze lang erwähnt und dann lese/höre ich wieder was von wunderschöner Haut und dunklen Brustwarzen? Nein, das ist für mich wirklich nicht taktvoll und hat mir das ganze Buch einfach nur zerstört.

*Spoiler Ende!*

Alles in Allem ein Buch, welches mich eine Zeit lang unterhalten hat, aber dann immer mehr ab nahm.
Für Leute, die viel Drama in Romanen mögen sicherlich ein gutes Buch. Mein Geschmack traf es nicht ganz.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Jo-Henni Jo-Henni

Veröffentlicht am 10.11.2019

Violan

Puh, ich fasse zusammen: ein richtig schönes Cover welches aus der Masse heraus sticht, ein Klappentext der zum Lesen einlädt und eine Geschichte die alles hat um zu Träumen.
Die Protagonisten sind sympathisch, ... …mehr

Puh, ich fasse zusammen: ein richtig schönes Cover welches aus der Masse heraus sticht, ein Klappentext der zum Lesen einlädt und eine Geschichte die alles hat um zu Träumen.
Die Protagonisten sind sympathisch, total verrückt und liebenswert.
Ich freue mich auf Teil zwei und hoffe die beiden Loan und Violette wieder zu sehen.
Die Geschichte hat sich super gelesen weil der Schreibstil sehr gut war.
Ich fand die Kapitelunterteilung auch toll, da die Geschichte in sich noch mal in Abschnitte unterteilt war.
Ich war ja von der ersten Seite an schockverliebt in Violette, ich habe so viel von ihr in mir entdeckt und oft musste ich über ihren Humor lachen.
Danke an die Autorin für dieses tolle Buch und die schönen Lesestunden.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Sera2007 Sera2007

Veröffentlicht am 09.11.2019

Humorvoll, leidenschaftlich, spannend, romantisch und traurig zu gleich

Dieses Buch habe ich mir direkt am Erscheinungstag gekauft.
Der Klappentext hatte mich bereits vorab begeistert und es war damit sofort klar, dass ich dieses Buch kaufen muss.

Das Cover gefällt mir ... …mehr

Dieses Buch habe ich mir direkt am Erscheinungstag gekauft.
Der Klappentext hatte mich bereits vorab begeistert und es war damit sofort klar, dass ich dieses Buch kaufen muss.

Das Cover gefällt mir von der Farbwahl sehr gut. Es ist durch die Farben schlicht, aber trotzdem edel. Ich hätte allerdings den Titel in einem Goldton gewählt, anstatt so eine leichte Holzoptik. Das hätte vielleicht sogar noch etwas stimmiger ausgesehen. Aber im Großen und Ganzen finde ich es sehr schön.

Ich war etwas hin und her gerissen, wann ich dieses Buch lesen werde, weil es doch etwas dicker ist, wie die Bücher, die ich in letzter Zeit gelesen habe. Konnte dann aber länger als eine Woche nicht wiederstehen. :)
Trotz der Länge habe ich dieses Buch regelrecht verschlungen.

Ich habe ein paar negative Stimmen zu diesem Buch gehört. Unter anderem habe ich gelesen, dass das Buch aufgrund seiner Länge langweilig und zäh zum lesen ist. Ich war dadurch skeptisch. Hatte mich aber nicht beirren lassen.

Ich kann zu der Länge nur sagen, dass ich glücklich bin, dass das Buch so lang ist.
Es war für mich an keiner Stelle langweilig. Im Gegenteil. Ich bin froh, dass die Freundschaft zwischen Violette und Loan so detailreich beschrieben wird. Es ist gelungen, dass man jeden einzelnen Werdegang instensiv mitbekommt. Wie die Freundschaft zwischen Violette und Loan begann, wie sie in den letzten 7 Monaten so verlaufen ist und natürlich wie es auch endet. Alles ist mit so einer Leidenschaft beschrieben, dass ich nicht finde, dass man sich bei diesem Buch langweilen kann.

Als Leser bekommt einen intensiven Eindruck von Violettes und Loans Leben. Das Buch hat emotionale Höhen und Tiefen und ich selbst habe ziemlich zum Schluss viele Tränen vergossen. Sowohl Trauertränen als auch Freudentränen. Wobei ich zugeben muss, dass die Trauertränen wirklich im letzten Kapitel mehr waren als die Freudentränen. Was aber nichts zu heißen hat. ^^

Das Buch zeigt, dass das Leben nicht immer rosig ist, aber wenn man die richtigen Leute an seiner Seite hat, dass man alles überstehen kann. Das Schicksal schlängt manchmal in komischen Momenten zu. Was in diesem Fall von Violette und Loan perfekter hätte nicht laufen können.

Ich fand dieses Buch auf jedenfall 5 Sterne wert. Der Schreibstil war toll. Ich habe mich weder gelangweilt, noch konnte ich das Buch aus der Hand legen. Die Geschichte war humorvoll, leidenschaftlich, spannend, romantisch und traurig. Alles im Allen rund um gelungen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

readbooksandbefree readbooksandbefree

Veröffentlicht am 05.11.2019

Ein großartiger, herzzerreißender Roman!

Erst mal zu dem Cover: Ist es nicht einfach umwerfen schön!? Als ich es gesehen habe, wusste ich, ich muss es lesen! Diese Farben, das Zusammespiel von Ornamenten und den Klecksen... einfach zu schön das ... …mehr

Erst mal zu dem Cover: Ist es nicht einfach umwerfen schön!? Als ich es gesehen habe, wusste ich, ich muss es lesen! Diese Farben, das Zusammespiel von Ornamenten und den Klecksen... einfach zu schön das Cover und dann noch der Klappentext dazu... es verführt einen direkt zum lesen!

Der Schreibstil der Autorin gefällt mir sehr gut, ist absolut locker zu lesen und man will das Buch gar nicht mehr weglegen so gut wird es!



Die Protagonisten Violette und Loan finde ich einfach bezaubernd, allein die Story wie sie sich kennengelernt haben... einfach zu gut geschrieben und es war ein Traum es zu lesen!

Mit Violette wurde ich sofort warm, aber auch mit Loan, den ich mir am liebsten herwünschen würde!

Man lernt die beiden auch gut kennen, die Kapitel sind abwechselnd aus der Sicht der beiden geschrieben, was mir unheimlich gut gefällt!



Die Geschichte selber finde ich auch sehr toll, es zu lesen bleibt einfach toll! Aber ich muss auch sagen ich habe einige Tränchen vergossen beim lesen!

Es war immer toll zu lesen und es waren auch so emotionale Stellen dabei, da könnt ihr euch die Taschentücher sofort herrichten!

Auch die Beziehung zwischen den beiden war einfach zu toll sie miterleben zu dürfen! Natürlich fehlt es auch nicht an Erotik und Spannung, welche sehr gut ins Buch eingebracht wurde!



Das Ende fand ich auch einfach nur hinreißend zu lesen, auch die lustigen Aussagen von Violette haben es mir sehr angetan! Ich will mehr!

Schade das es vorbei ist, aber es kommt j noch ein Teil zum Glück aller Leser!


Fazit


Eine großartige Geschichte mit wundervollen, auch tränenreichen Momenten die die einfach fesseln werden!

Eine absolute Leseempfehlung!

Vergebe ⭐⭐⭐⭐⭐/5 Sterne!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Becci5997 Becci5997

Veröffentlicht am 03.11.2019

Beste Freunde oder doch mehr?

Inhalt:
„WENN AUS BESTEN FREUNDEN PLÖTZLICH MEHR WIRD…
Seit sie gemeinsam in einem Aufzug eingeschlossen waren, sind Loan und Violette beste Freunde. Das zwischen ihnen ist vollkommen platonisch – zumindest ... …mehr

Inhalt:
„WENN AUS BESTEN FREUNDEN PLÖTZLICH MEHR WIRD…
Seit sie gemeinsam in einem Aufzug eingeschlossen waren, sind Loan und Violette beste Freunde. Das zwischen ihnen ist vollkommen platonisch – zumindest bis jetzt. Denn als Violette beschließt, dass sie nicht länger Jungfrau sein will, ist es Loan, den sie bittet, ihr auszuhelfen. Schließlich vertraut sie niemandem so sehr wie ihrem besten Freund. Loan ist von der Idee zunächst alles andere als begeistert, doch schließlich willigt er ein. Es ist ja nur dieses eine Mal … oder?“
Quelle: Buchrücken „Never too close“ von Morgane Moncomble

Mit „Never too close“ habe ich mich ehrlich gesagt ein klein wenig schwer getan, was allerdings nicht an dem Buch selbst liegt, sondern eher daran, was es für mich symbolisiert bzw. bedeutet.
Aber lasst mich erstmal zum Anfang kommen. Auf die Geschichte aufmerksam geworden bin ich durch das Cover. Blau zählt zu meinen Lieblingsfarben und mit dem schönen Glitzern hatte es mich einfach direkt erwischt. Der Klappentext hat mich auch sehr angesprochen, denn die Thematik ist sicher etwas, mit dem sich der ein oder andere auch schonmal beschäftigt hat und ich war gespannt, was in diesem Fall dabei herauskommen würde.

Violette und Loan sind beste Freunde. Aber definitiv nicht mehr. Nur Freunde. Während V. Modedesign studiert, ist Loan Feuerwehrmann. Was die beiden gemeinsam haben, ist, dass beide so ihre Probleme mit ihren Familien haben. Violettes Mutter hat sie und ihren Vater verlassen und sich eine neue Familie aufgebaut. Loans Mutter ist krank und hat ihren Sohn, zwar unabsichtlich, nicht nur einmal verletzt. Beide haben schwere seelische „Schäden“ davongetragen.

„Never too close“ erzählt eine wundervolle Liebesgeschichte für zwischendurch. Neben den beiden Hauptcharakteren lernen wir einen tollen Freundeskreis (Zoe, Jason, Ethan) kennen und unterstützt durch den überaus flüssigen und humorvollen Schreibstil hatte ich ein wirklich angenehmes Leseerlebnis. Die Charaktere sind alle größtenteils sehr authentisch gestaltet, sodass sie mich des Öfteren mal an meine eigenen Freunde oder verschiedene Bekannte erinnert haben.

Allerdings musste ich, wie man auch anhand meiner Bewertung sehen kann, einen Stern abziehen. Warum? Die Freundschaft und die daraus hervorgehende Beziehung der Protagonisten war irgendwie nicht allzu realistisch.

ACHTUNG SPOILER!
Ich mein, ja, auch als beste Freunde kann man sicher in einem Bett schlafen, ohne das etwas passiert, aber wenn ich dann noch weiter lese, wie „leicht bekleidet“ Violette teilweise in der gemeinsamen Wohnung herumgelaufen ist, dann kann ich mir nur schwer vorstellen, wie ein Mann das auf Dauer ignorieren kann und da absolut nie auf die Idee kommt, mit dieser Person mehr anfangen zu wollen.
SPOILER ENDE

Und ja – damit hatte ich einfach so mein Problem. Einfach auch unter dem Aspekt betrachtet, dass ich absolut niemanden kenne, bei dem so eine enge Freundschaft auch wirklich dabei geblieben ist, ohne das je etwas passiert ist.

Ansonsten auf jeden Fall ein sehr schönes Buch und ich bin gespannt, wie der zweite Band ausfallen wird und freu mich drauf.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Morgane Moncomble

Morgane Moncomble - Autor
© Morgane Moncomble

Morgane Moncomble ist 22 Jahre alt und studiert in Paris an der Sorbonne Literatur. Bereits mit zwölf Jahren schrieb sie ihren ersten Roman, doch erst 2015 begann sie, ihre Werke auf der Schreibplattform Wattpad zu veröffentlichen. Sie mag es zu verreisen und liebt Schokolade und Weihnachtsfilme.

Mehr erfahren
Alle Verlage