Nightsky Full Of Promise
 - Mounia Jayawanth - PB

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,90

inkl. MwSt.

LYX
Paperback
New Adult
479 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7363-1659-1
Ersterscheinung: 29.10.2021

Nightsky Full Of Promise

Band 1 der Reihe "Berlin Night"

(77)

"Irgendwas passiert hier gerade. Ich sehe es nicht, ich rieche es nicht, und doch spüre ich es wie ein Erdbeben, das meine gesamte Gefühlswelt erschüttert."
In einer Berliner Sommernacht verbringen Sydney und Luke ein paar viel zu kurze Stunden miteinander. Ihr Treffen ist ein magischer Moment, der sie für immer verändert zurücklässt. Sie sind sich sicher, dass das zwischen ihnen etwas ganz Großes werden kann – doch Luke will für ein Jahr ins Ausland gehen. Um ihren Gefühlen trotzdem eine Chance zu geben, vereinbaren sie, sich nach Lukes Rückkehr am selben Ort zu treffen. Natürlich ist Sydney zur Stelle – Luke jedoch nicht. Auch fünf Jahre später kann Sydney ihn nicht vergessen. Und dann steht Luke ihr plötzlich wieder gegenüber. Nur erinnert er sich weder an sie noch an ihr Versprechen …
"Ihr haltet hier ein ganz besonderes Buch in den Händen, das direkt mit der ersten Seite einen Platz in meinem Herzen erobert hat. Es ist eine wundervolle Mischung aus Freundschaft, Liebe und dem Ernst des Lebens – was will man mehr?" @BOOKSLOVE128
Erster Band der BERLIN-NIGHT-Trilogie

Rezensionen aus der Lesejury (77)

buecherpinguin_ buecherpinguin_

Veröffentlicht am 13.11.2021

Diese eine Nacht in Berlin

*Spoilerfrei*

Es ist einer dieser Sommernächte, in denen Luke und Sydney sich zum ersten Mal begegnen. Die gemeinsame Zeit ist knapp, denn Luke wird ein Jahr ins Ausland gehen. Die beiden sind sich sicher, ... …mehr

*Spoilerfrei*

Es ist einer dieser Sommernächte, in denen Luke und Sydney sich zum ersten Mal begegnen. Die gemeinsame Zeit ist knapp, denn Luke wird ein Jahr ins Ausland gehen. Die beiden sind sich sicher, dass was zwischen ihnen ist, ist etwas magisches. Und so beschließen die beiden, sich in einem Jahr an genau dem gleichen Ort wieder zu treffen. Sydney ist da, Luke jedoch nicht – auch fünf Jahre später kann Sydney ihn einfach nicht vergessen, plötzlich steht sie Luke wieder gegenüber doch er erinnert sich weder an sie noch an ihr Versprechen…

Zuerst müssen wir dieses unglaublich schöne Cover loben… Gott ich liebe es!
Wie bereits geschrieben geht es um Luke und Sydney die sich in einer Nacht in Berlin treffen. Bereits hier fand ich Luke einfach nur toll. Er ist einfach das Ebenbild meiner Vorstellung für den perfekten Bookboyfriend. Ich liebe seine Art und seine Denkweise.
Sydney fand ich am Anfang toll, jedoch hat sie dann stark nachgelassen und war stellenweise definitiv übertrieben. Auch konnte ich manchmal ihre Art und wie sie mit Konflikten umgeht, nicht nachvollziehen. In Kombination mit Luke war sie aber akzeptabel. Die Nebenfiguren waren ein Träumchen. Ich freue mich schon sehr auf die Geschichte von Vince. Die Handlung und die verschieden Settings, insbesondere das Coffee&Books hat mir unglaublich gut gefallen. Der Schreibstil von der Autorin, ist wirklich gelungen. Das Buch ließt sich flüssig und leicht, ich habe gar nicht gemerkt wie schnell ich voran kam.
Alles in Allem eine sehr gelungene Geschichte, mit tollen Charakteren und einem neuen aufregendem Setting rund um Berlin. Ich vergebe 5 Sterne!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

miss_horizon_ miss_horizon_

Veröffentlicht am 13.11.2021

Magische Nacht, Berliner Setting und Backfetisch

"Irgendwas passiert hier gerade. Ich sehe es nicht, ich rieche es nicht, und doch spüre ich es wie ein Erdbeben, das meine gesamte Gefühlswelt erschüttert."

Nightsky Full Of Promises ist der erste Teil ... …mehr

"Irgendwas passiert hier gerade. Ich sehe es nicht, ich rieche es nicht, und doch spüre ich es wie ein Erdbeben, das meine gesamte Gefühlswelt erschüttert."

Nightsky Full Of Promises ist der erste Teil der Berlin Night Reihe und der erste Roman der Autorin bei LYX. Bevor ich zum Inhalt übergehe, möchte ich an dieser Stelle ein großes Lob an die Illustratorin einfügen. Denn das Cover ist himmlisch! Die schönen Blautönen, die ineinander übergreifen und an die Nacht erinnern, sowie die vergoldete Schrift und die Sterne passen nicht nur perfekt zusammen. Sondern fangen die Gefühle und die Handlung der Geschichte optimal ein. So wie das Cover ist auch die Geschichte zum Träumen schön!
Es geht um Sydney und Luke, die unterschiedlicher nicht hätten sein können. So einzigartig und authentisch wie die beiden sind, ist auch ihre erste Begegnung. Diese findet in der Nacht des Abiballs statt, als sie ziemlich jung sind. Sydney und Luke lernen sich kennen und sprechen eine Weile miteinander. Schnell bemerken sie, dass zwischen ihnen Funken sprühen und dieses Treffen kein normales ist. Denn es geht durch ihr Herz. Beide sind so aufrichtig und zeigen sich, ohne eine Maske oder jeglichem aufgesetzt zu haben. Die Autorin schafft es wirklich, überwältigende Emotionen einzufangen und sie über uns zu brechen. Jede einzelne Zeile, jeder Satz und jedes Wort berührt einen und lässt uns in Luke und Sydney verlieben. Dabei hat der Lesende das Gefühl, dass er selbst im Geschehen sitzt und Zeuge dieser magischen Nacht ist. Doch leider entpuppt sich diese zum Fluch und Segen zugleich. Als das Gespräch zum Ende neigt, nimmt Luke Sydney das Versprechen ab, sich nach einem Jahr an demselben Ort wieder zutreffen. Sydney taucht auf, Luke jedoch nicht. Warum? Weshalb? Wieso? Man weiß es nicht.
Die Geschichte wird aus beiden Sichten geschrieben, weshalb man einen besseren Einblick in die Handlung bekommt. Denn auf diese Weise bleibt uns Lukes Gedankenwelt nicht verwehrt. So erfahren wir im Prolog noch, dass Luke anscheinend nicht der ist, den er zu sein gibt. Den wir ihn zu sein geglaubt haben. Welche Details das sind, möchte ich an dieser Stelle nicht ansprechen, da sie spoilern. Doch eins bleibt sicher: die Illusion um Luke und das Mysterium um ihn herum bleibt bestehen und wird verstärkt, als wir im ersten Kapitel erfahren, dass Luke nie sein Versprechen eingehalten hat. Es tauchen so viele Fragen auf, warum er nicht kam, was passiert ist und ob die Gefühle doch ein Phantom seien. Dabei ist man sich sicher, dass die Aktion von Luke, nicht jedoch seine Gefühle täuschen könnten. Gleichzeitig erfährt man aber auch kleine Details aus Lukes Leben, die einem Hoffnung geben, dass man sich nicht in Luke getäuscht hat.
Während die Autorin uns wegen Luke im Dunkeln zappeln lässt, leuchtet Sydney umso mehr. Sie ist einfacher gestrickt, da sie direkt ist, keinen Blatt vor den Mund nimmt und impulsiv ist. Hinzu kommt ihre Liebe zum Backen, die mir mehr als einmal das Wasser in den Mund laufen ließ. Sie war mir seit der ersten Zeile an sympathisch, auch wenn sie ganz anders als ich ist. Aber ist gerade nicht das das schönste? Dass Autorinnen neue Charaktere erschaffen, die so unterschiedlich, aber authentisch sind? Jeder ihrer Entscheidungen und Handlungen konnte ich anhand ihrer Gedanken nachvollziehen. Zwar hatte ich manchmal das Gefühl, in die Geschichte einzuschreiten und sie zu schütteln, es hat aber auch sehr viel Spaß gemacht, sie zu lesen.
Dass sie zu Beginn nicht gut auf Luke anzusprechen ist, ist verständlich. Denn: Fünf Jahre lang wartet Sydney auf Luke, ohne dass er kommt oder sich meldet. Und als sie sich endlich eingesteht, dass es nutzlos sei, noch mehr auf ihn zu warten und sie einen finalen Schlussstrich setzen möchte, trifft sie ihn ausgerechnet dann völlig unerwartet. Als ob das Schicksal nicht genug Spielchen spielt, erinnert sich Luke auch nicht mehr an Sydney oder an ihre erste Begegnung. War alles dann doch Show gewesen? Diese Erkenntnis hinterlässt einen bitteren Beigeschmack und versetzt einen starken Stich im Herz. Anscheinend hatte diese magische Nacht nur einseitig bestanden.
Gleichzeitig wird das Fragezeichen immer größer: Warum hat Luke Sydney vergessen? Warum kam er nie am vereinbarten Tag? Was ist passiert? Warum erinnert er sich nicht an sie? Diese Fragen ziehen sich durch das ganze Buch. Sydney ist so enttäuscht und verletzt, dass sie ihn nicht darauf anspricht und erst einmal verbittert reagiert. Auch als er regelmäßig in ihrem Leben auftaucht, benimmt sie sich verbissen gegenüber Luke. Auch wenn ich persönlich nie so reagieren würde, passt es zu Sydney, da sie ein impulsiver Mensch ist, der gerne nach den Gefühlen handelt. Nachdem ihre beiden Freundinnen - Vicky und Maya - darauf hinweisen, realisiert Sydney, dass sie keine professionelle Haltung an den Tag gelegt hat. So schließt sie mit ihm Frieden, der auf wackeligem Grat jongliert. Luke dagegen ist sehr ahnungslos und möchte wissen, warum Sydney ihn dermaßen behandelt. Er kann sich nicht erinnern, sich falsch verhalten zu haben, dass sie sauer auf ihn ist und so reagiert. Aus diesem Grund sucht er das Gespräch auf und die Nähe zu ihr. Dabei ist er sehr vorsichtig, da er nie weiß, wie Sydney reagieren wird. Luke ist sehr einfühlsam und aufmerksam. Obwohl er nichts mit Star Wars am Hut hat, schaut er Sydney zu Liebe die Filme, damit sie eine Gemeinsamkeit und ein Gesprächsthema haben. Immer wieder unternimmt Luke solche Kleinigkeiten, nur um Sydneys Wohlgefallen zu erregen. Diese Eigenschaft von ihm lässt unsere Meinung über ihn revidieren und ein dickes, rotes Fragezeichen malen. Wer ist er nun? Der Macho aus dem Prolog, oder doch der magische Junge von der Nacht oder der jetzige Luke, den wir zu lesen bekommen?
Während die erste Hälfte die Beziehung und die Entwicklung der beiden in den Vordergrund stellt, geht es in der zweiten Hälfte um die Auflösung. An sich passiert nicht viel, da tatsächlich die Beziehung der beiden im Rampenlicht gestellt ist. Dabei muss ich ehrlich sagen, dass das Buch auch keine großen Geheimnisse und Lüftung dieser benötigt. Allein die Fragen, ob Sydney Luke je die Wahrheit sagen wird und ob des Rätsels Lösung, was in jener Nacht passiert ist, aufkommen, halten die Spannung aufrecht. Das Hin und Her, Vor- und Zurücktreten, einen Schritt näherkommen und dann wieder welche nach hinten fallen – es gleicht einem Tanz, den wir erst zu tanzen lernen müssen. Die Seiten fliegen nur so vor sich hin, was nicht zuletzt an den einfühlsamen, humorvollen und bildlichem Schreibstil liegt. Geschickt wirft die Autorin uns häppchenweise Hinweise hin, die der Leser gierig ergreift und nach mehr trachtet. Natürlich kommen Vermutungen auf, die dann letztendlich bestätigt werden. Aber was erwartet man auch anderes, wenn die Autorin genau darauf abzielt? Schwarz auf Weiß die eigenen Vermutungen bestätigt zu bekommen, erlaubt dem Leser endlich mal aufzuatmen. Wobei eine Tatsache einen doch geschockt zurücklässt. Welche das ist, müsst ihr selbst lesen. Gegen dem Ende geht es Schlag auf Schlag zu. Neben Sydney und Luke werden weitere Aspekte beleuchtet, das Geheimnis gelüftet und eine Wendung eingebaut, die bis zum Schluss keine Versöhnung zwischen den beiden hervorbringt. Ich fand diesen Aspekt so toll, dass die Autorin aufzeigt, dass man zuerst mit sich selbst glücklich und zufrieden sein muss, bevor man es mit jemand anderes sein kann. Dadurch bricht die Autorin das Klischee, dass Liebe heilt. Ja, Liebe macht vieles erträglicher, aber heilen kann man erst dann, wenn man es zulässt. Dies hat bei mir viele Pluspunkte eingebracht. Generell bringt die Autorin Themen ein, die auch unangenehm für den ein oder anderen sein können. Zwar ist wirklich die Beziehung der beiden der Hauptpunkt, doch greift die Autorin in Nebenhandlungen andere wichtige Punkte auf: die Frage nach der Zukunft, Ziele, Träume, Feminismus, Familie, Erwartungsdruck und viele mehr. Diese sind liebevoll in die Geschichte eingebettet, ohne dass sie zu viel oder zu wenig wirkten. Ebenso sind die Nebencharaktere fein ausgearbeitet und greifbar dargestellt. Da hat man direkt Lust, in ihre Geschichten zu lesen.
Das Buch endet in einem Epilog, der kurz und knackig ist, und die Geschichte abrundet. Da, wo das Leben seinen Lauf genommen hat, endet der Kreis der Ewigkeit.
Alles in allem lässt sich sagen, dass der Schreibstil authentisch die Handlung rüberbringt. Nicht nur Luke und Sydney sind greifbare Protagonisten, sondern auch Ani, Maya, Vicky, Lennart und Vince.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

mellyszeilen mellyszeilen

Veröffentlicht am 11.11.2021

Eine süße Geschichte

Cover:
Das ist ein Coverhighlight 2021 🤍💭 Es sieht so schön aus und steht in meinem Regal echt super 😍✨

Schreibstil:
Ich fand ihn sehr angenehm. Im Buch hatte ich einen guten Lesefluss und @ hat sehr ... …mehr

Cover:
Das ist ein Coverhighlight 2021 🤍💭 Es sieht so schön aus und steht in meinem Regal echt super 😍✨

Schreibstil:
Ich fand ihn sehr angenehm. Im Buch hatte ich einen guten Lesefluss und @ hat sehr gute Spannung erzeugt. Ebenfalls kann sie super schreiben und die vielfalt aller Charaktere kann man sehr schön sehen. Humor und Emotionale Sachen sind ebenfalls da 🥰

Handlung:
In der Danksagung habe ich gelesen, dass sie etwas von sich, was sie erlebt hat, mit einbezogen hat. Was ich sehr toll finde 💭 Sie hat in hier Buchbaby etwas mehr von sich reingesteckt🥰 Ich fand es war eine schöne Geschichte. Man sollte an Schicksäle glauben ✨💭 Auf jeden Fall kann ich eins sagen, nachdem ich es gelesen habe: Urteile nicht, bevor du noch nicht alles weißt🤍

Charaktere:
Am Anfang hat Sydney mich manchmal auf die Palme gebracht 😅 Ich weiß, sie war verletzt, aber sie war wirklich sehr wütend. Aber ich konnte sie nicht wirklich nachvollziehen. Das alles geschah vor 5 Jahren und so gut kannten sie sich nun auch wieder nicht. Aber zum Ende hin, was sie einfach nur: W.O.W 💭❤️ Luke war sehr charmant. Ich wusste das etwas nicht stimmte und habe auch sowas ähnliches erahnt, was am Ende rauskam... 😂Ich spoiler jetzt mal nicht! Auf jeden Fall fand ich ihn mega sympathisch und auch alle anderen Charaktere haben ein Stück von meinem Herzen mitgetragen 😮‍💨

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

vanessalaukert vanessalaukert

Veröffentlicht am 10.11.2021

Wunderschöne Geschichte

Ich weiß gar nicht wie ich anfangen soll.
Zu aller erst: das Cover ist traumhaft schön und die Handlung .. ich bin schockverliebt in dieses Buch!
Mounia Jayawanth hat hier eine ganz ganz besondere Geschichte ... …mehr

Ich weiß gar nicht wie ich anfangen soll.
Zu aller erst: das Cover ist traumhaft schön und die Handlung .. ich bin schockverliebt in dieses Buch!
Mounia Jayawanth hat hier eine ganz ganz besondere Geschichte geschrieben.

In dem Buch geht es um Sydney und Luke die sich eines Abends kennengelernt und eine Nacht voller wundervoller Gespräche haben. Daher wollen die beiden sich nach Lukes Auslandsjahr, genau ein Jahr später am selben Ort wieder treffen.
Allerdings taucht Luke nicht auf und einige Jahre später stellt sich raus, das er sich an gar nichts erinnert ..

Der Schreibstil von Mounia ist grandios! Man fliegt nur so durch die Seiten, es ist voller Humor und so greifbar.
Das Buch ist aus beiden Sichten geschrieben, was vor allem hier sehr wichtig ist damit man auch Luke‘s Sicht verstehen kann.

Die Charaktere sind sehr authentisch.
Sie machen Fehler und handeln vielleicht nicht immer logisch. Vor allem Sydney‘s Verhalten könnte einigen negativ auffallen, aber wenn ich mich in ihre Lage versetzen würde, finde ich es einfach menschlich.
Dieses Buch ist einfach voller Charaktere, die so unglaublich real wirken & so geht es mir selten bei Büchern!

Ebenso werden hier immer wieder nebenbei auch ernstere Themen angesprochen, die ich so nicht aus New Adult Büchern kannte. Das hat mir wirklich gut gefallen!

An dieser Geschichte hab ich wirklich alles gemocht und hab die Lesezeit richtig genossen.
Ich freue mich schon riesig auf die Folgebände, denn Sydneys Freundinnen sind so unterschiedlich und alle so sympathisch.. ich kann’s gar nicht mehr abwarten! 🥰

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Basmaaa Basmaaa

Veröffentlicht am 07.11.2021

Wohlfühlbuch <3

Ein Wohlfühlbuch, dass in meiner Lieblingsstadt spielt mit Orten, die ich liebe und einem Schreibstil den ich vergöttere. Dazu noch Figuren, die so extrem relatable sind und die man anfängt zu mögen, weil ... …mehr

Ein Wohlfühlbuch, dass in meiner Lieblingsstadt spielt mit Orten, die ich liebe und einem Schreibstil den ich vergöttere. Dazu noch Figuren, die so extrem relatable sind und die man anfängt zu mögen, weil sie einen an Freunde erinnern…

Sydney und Luke treffen sich in einer Partynacht und das erste Treffen ist magisch und bereits zu diesem Zeitpunkt hat mich die Handlung gepackt. Ich fand den Dialog zwischen beiden so charmant und lustig. Ich muss aber allgemein sagen, dass der Humor der Autorin absolut meinen trifft. Das Berlin-Setting am Wasser, die Chemie zwischen beiden, es ist super zauberhaft.

Protagonistin des Romans ist Sydney, Studentin und leidenschaftliche Bäckerin, die nach fünf Jahren ihren Schwarm wieder trifft, den sie nie vergessen hat. Muss ehrlich sagen, das war die einzige Stelle wo ich nicht relaten konnte.. ich könnte niemals fünf Jahre an einem Typen hängen, aber andererseits hatte ich auch noch nie so eine Begegnung und möglicherweise bin ich ein kleines bisschen zynisch. Nichtsdestotrotz muss ich aber sagen, dass ich Sydneys Verhalten nach dem Wiedersehen absolut nachvollziehen kann. Ich wäre sogar noch viel dramatischer gewesen.

Luke fand ich echt sympathisch und keine Ahnung wieso, aber genau seine Planlosigkeit und dieser Fakt, dass er sich auch mit Mitte 20 und fünf Jahre nach dem Abi nicht gefunden hat, fand ich irgendwie so nachvollziehbar und GENAU wegen solchen Dingen mochte ich das Buch so. Endlich mal ein Typ der nicht mit Anfang 20 sein Leben und sein Sixpack absolut im Griff hat. Die Kommunikation der beiden könnte tbh besser sein, aber genau das ist der Fakt. Dass die Autorin es einfach geschafft hat, zwei Figuren zu porträtieren, die so relatable sind und ja wenn wir ehrlich sind, wer von uns kann bei einigen Situationen sofort das Gespräch suchen und dadurch Probleme aus der Welt schaffen.

Das Setting dieses Buches ist Berlin, meine Lieblingsstadt. Zu lesen, wie diese Figuren, die ich irgendwann wie Freunde empfunden habe, durch Orte schlendern, an denen ich selbst oft langlaufe, macht es so besonders. Dazu noch ein riesiger Pluspunkt, dass es einfach in Deutschland spielt, kommt meiner Meinung einfach viel zu selten vor. Auch der Arbeitsplatz der beiden, dass Cafe in dem man sowohl Kuchen, Kaffee als auch Bücher bekommt versprüht einfach Charme. Bin schon verzweifelt auf der Suche nach dem Cafe in Berlin, damit ich mich da so lange reinsetze, bis ich mich verliebe.

Ich finde es wundervoll, wie in dem Buch die Figuren es schaffen ihr eigenes Verhalten zu reflektieren und auch zweite Chancen so normal sind. Dazu mochte ich es einfach so sehr, dass Sydneys Hobby einfach das Backen ist und mal nicht nur das Lesen. Kein Bashing, ich liebe Lesen ja auch, aber einfach mal diese Szenen, in denen sie backt, etc. haben mir total viel gegeben und auch das Rezept am Ende des Buches. Ich finde es so schön wenn Autoren sich die Mühe machen dem Leser noch eine Art Verbindung zum Buch zu geben. . Das selbe gilt btw. auch für die Playlist am Anfang des Buches.

Mounias Jayawanth Schreibstil war mir bereits aus ihren früheren Werken bekannt und immer wenn ich ein Buch von ihr lese, kann ich das Buch nicht weglegen. Die Wortfindung, der Charme, diese bildliche Sprache, einfach alles, was mich durch die Seiten hat fliegen lassen. Habe das Buch auch nach weniger als drei Stunden beendet und habe es mit einem großen Lächeln zur Seite gelegt.

Die Geschichte macht Spaß und hat mir einfach das Gefühl von Verliebtheit vermittelt. Einfach ein Buch in das ich gerne reisen würde, einfach weil mich das ganze Setting so verzaubert (hust vielleicht habe ich schon erwähnt, dass ich Berlin liebe?)

Beim Cover muss unbedingt der Verlag gelobt werden.. i mean es ist so so wunderschön und es wird meiner Meinung nach dem Inhalt des Buches einfach gerecht.

Ich habe das Buch extrem gerne gelesen, es hatte was von einem Netflixfilm der Spaß machen soll und einem ein gutes Gefühl vermitteln soll und genau das hat die Autorin einfach geschafft.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Mounia Jayawanth

Mounia Jayawanth - Autor
© Antonia Legand

Mounia Jayawanth lebt in Berlin und hat Kulturwissenschaft studiert. Angetrieben durch ihre Passion fürs Lesen und Schreiben hat sie 2017 den Blog MIAS ANKER gegründet, in dem sie über ihre Essstörung schreibt, Betroffenen symbolischen Halt gibt, die Stigmatisierungen psychischer Krankheiten aufzubrechen versucht und sich für Diversität, Female Empowerment sowie Körperakzeptanz stark macht.Weitere Informationen unter: www.miasanker.comInstagram: @miasanker

Mehr erfahren
Alle Verlage