Tell Me No Lies
 - A.V. Geiger - PB

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,90

inkl. MwSt.

LYX
Paperback
New Adult
333 Seiten
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-7363-1045-2
Ersterscheinung: 27.11.2019

Tell Me No Lies

Übersetzt von Katrin Reichardt

(27)

Was ist mit Eric Thorn geschehen?
Wo ist Eric Thorn? Ist er am Leben? Tessa Hart ist die Einzige, die die Wahrheit kennt. Aber sie hat beschlossen, ihre Eric-Thorn-Fangirl-Zeiten ein für alle Mal hinter sich zu lassen – und nie wieder in die Nähe einer Twitter-App zu kommen. Denn auch wenn sie sich inzwischen traut, ihr Zimmer zu verlassen, so fürchtet sie sich noch immer vor der Vergangenheit. Doch genau dieser muss sich Tessa früher stellen als gedacht ...
"Von Anfang bis Ende ein fesselnder Pageturner!" ANNA TODD über FOLLOW ME BACK
"Der nächste große YA-Thriller." ALI NOVAK

Die packende Fortsetzung von FOLLOW ME BACK!

Rezensionen aus der Lesejury (27)

_-Cinderella-_ _-Cinderella-_

Veröffentlicht am 16.02.2020

Gute Fortsetzung

Nach dem unglaublich fiesen Cliffhanger von "Follow Me Back" musste auch die Fortsetzung "Tell Me No Lies" bei mir einziehen. Ich wollte unbedingt wissen, wie es mit Eric und Tessa weitergeht und wie es ... …mehr

Nach dem unglaublich fiesen Cliffhanger von "Follow Me Back" musste auch die Fortsetzung "Tell Me No Lies" bei mir einziehen. Ich wollte unbedingt wissen, wie es mit Eric und Tessa weitergeht und wie es zu dem Cliffhanger und dem Klappentext von Band 2 kommen konnte.

Zu Weihnachten habe ich die Fortsetzung bekommen und im Januar mit dem Lesen gestartet. Den Schreibstil empfand ich immer noch als sehr süchtig machend, sodass ich die erste Hälfte wieder fast an einem Stück inhalierte. Doch im Gegensatz zu Band 1 schlichen sich hier in der Fortsetzung in der Mitte ein paar Längen ein, welche mich das Buch auch ein paar Tage auf die Seite legen ließen. Nachdem ich es mir dann wieder zu Hand nahm, ging es flüssig weiter und den Rest der Geschichte verschlang ich wieder.

Geschrieben ist auch der zweite und letzte Band der Reihe abwechselnd aus den Sichtweisen der beiden Protagonisten Tessa und Eric. Auch "Tell Me No Lies" bietet wieder spannende und erleuchtende Mitschnitte aus Polizeiverhören, die zwar die Handlung kurzzeitig unterbrachen, mich damit jedoch zum weiterlesen animierten.

Zur Handlung kann ich sagen, dass die Autorin es schon wieder schaffte, mich komplett an der Nase herumzuführen. Mehrmals schwenkte sie um und jedes Mal wurde ich wie von einer Welle im Meer kalt erwischt. Die Autorin hat es einfach drauf Plot Twists zu schreiben!

Der zweite Band der Follow Me Back Reihe gefiel mir nicht ganz so gut wie Band 1. Es schlichen sich in der Mitte ein paar Längen ein und erst das letzte Drittel konnte mich zusammen mit dem Ende wieder komplett umhauen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

kaeferchen kaeferchen

Veröffentlicht am 01.02.2020

fast so gut wie Band 1

Achtung – 2. Band. Inhaltliche Spoiler zum ersten Band vorhanden – Achtung

Follow me back war mein Jahreshighlight 2019. Dementsprechend hoch waren meine Erwartungen – vor allem nach dem fiesen Ende des ... …mehr

Achtung – 2. Band. Inhaltliche Spoiler zum ersten Band vorhanden – Achtung

Follow me back war mein Jahreshighlight 2019. Dementsprechend hoch waren meine Erwartungen – vor allem nach dem fiesen Ende des ersten Teils, das mich ziemlich ratlos zurückgelassen hat.

Bitte lest nicht weiter, wenn ihr Band 2 schon lesebereit liegen habt und komplett offen und neugierig an das Buch herangehen wollt. Zwar versuche ich, Spoiler in der Rezension zu vermeiden, aber nach dem superfiesen Cliffhanger ist zwangsläufig jeder Satz ein Spoiler. Schließlich stellt sich hier eine Frage auf Leben und Tod.

Vorwissen ist zum Verständnis des Buches zwingend notwendig. Die Handlung setzt kurz nach den Ereignissen des ersten Bandes ein. Es wird auf viele Geschehnisse bezug genommen, wobei nur auf die wichtigsten Details ganz kurz zurückgeblickt wird.

Grundsätzlich ist Tell me no lies ähnlich aufgebaut wie auch schon Follow me back. Erneut gibt es Ermittlungsprotokolle und wieder stellt sich die Frage: was genau ist vorgefallen, worüber reden die in ihrer Vernehmung überhaupt?! Häppchenweise klärt die Geschichte über die Vorgänge auf, bevor neue Vernehmungsprotokolle neue Fragen aufwerfen.
Dadurch empfand ich auch diesen Band als unheimlich spannend – dabei war ich selbst überrascht davon, dass das selbe Prinzip nochmal genauso gut funktioniert.
Es fiel mir schwer, Lesepausen einzulegen, weil mich die Geschichte total gefesselt hat. Ich wollte wissen, was passiert ist und wie es mit den Figuren weitergeht. Mehrfach konnte mich das Buch dabei mit neuen Verstrickungen und unerwarteten Hintergründen überraschen. Nach und nach fügen sich lauter kleine Puzzelteile zusammen, ohne dabei völlig konstruiert zu wirken (nur ein bisschen vielleicht 😉 ).

Tessa und Eric mag ich total gern. Beide sind etwas verrückt und wissen dies auch. Tessa hat ihre bereits bekannte Angststörung. Mediale Aufmerksamkeit ist für sie der absolute Horror. Da passt es natürlich überhaupt nicht, dass sie ausgerechnet zu Eric Kontakt hat, der kaum einen Schritt ohne Paparazzis im Nacken wagen kann. Und auch Popstar Eric ist durch das Showbiz und die Sorge vor übergriffigen Fans stark geprägt und psychisch angespannt. Immer wieder nett sind hierbei Tessas Ausflüge ins therapeutische Begriffswirrwarr. Sie wirft gern mit psychologischen Fachbegriffen um sich, erklärt diese aber in einfachen Worten und mit nachvollziehbaren Beispielen.

So gefühlsgeladene die Geschichte an vielen Stellen auch ist – weil beide durch ihre Ängste stark belastet sind und immer neue Vorfälle die Gefühle hochkochen lassen, fehlten mir die Emotionen an anderer Stelle ein klein wenig. Die intensive Verbindung, die sich zwischen Tessa und Eric im ersten Band aufbaut, kommt in diesem Teil etwas zu kurz, da es vergleichsweise wenig gemeinsame Szenen gibt.

Das Ende lässt zwar wenig Frage offen, ich hätte aber dennoch nichts gegen einen weiteren Band aus diesem Twitterversum.

Fazit

Irgendwie nochmal genau wie Teil 1 und doch wieder gar nicht. Erneut konnte mich die Erzählweise mit den eingeschobenen Polizeiprotokollen, die mehr Frage naufwerfen als Antworten zu geben, total fesseln. Die gefühlsgeladene, teilweise sehr dramatische Handlung konnte mich mehrfach überraschen, sodass es mir schwer fiel, das Buch überhaupt aus der Hand zu legen. Band 1 war dennoch ein klein bisschen spannender und durch die emotionale Annährung zwischen Tessa und Eric noch ein wenig schöner.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

buchwurm_de buchwurm_de

Veröffentlicht am 31.01.2020

Super, spannende Fortsetzung

Alle wollen wissen, wo Eric 👱🏼‍♂️Thron ist? Ist er noch am Leben❤️? Die Einzige, die die Wahrheit✅ weiß, ist Tessa👩🏻 Hart. Sie hat ihren Fan-Girl-Momenten 🥰abgeschworen und auch Twitter🦜. Inzwischen kann ... …mehr

Alle wollen wissen, wo Eric 👱🏼‍♂️Thron ist? Ist er noch am Leben❤️? Die Einzige, die die Wahrheit✅ weiß, ist Tessa👩🏻 Hart. Sie hat ihren Fan-Girl-Momenten 🥰abgeschworen und auch Twitter🦜. Inzwischen kann sie ihr Zimmer 🚪verlassen, aber reicht das aus, um der Wahrheit ins Gesicht zu sehen?
♨️
Was für eine Fortsetzung! Es ist so spannend geschrieben, dass die Seiten nur förmlich so dahingleiten. Der Schreibstil ist der Selbe, es wird im Erzählstil berichtet und je nach Szene mehr Aufmerksamkeit auf Tesse oder Eric gelegt. Es tauchen neue interessante Figuren auf und die Handlung nimmt ihren Lauf. Die Polizeiprotokolle unterbrechen im passenden Rahmen die Handlung. Dem Geschehen kann man aber trotzdem sehr gut folgen und mir hat gefallen, das die Drehung drin war mit der ich nie gerechnet hätte! Als der Mord passiert wurde es richtig gut! Tessa und Eric kennt man ja schon aus dem vorherigen Band und dadurch fiel es mir auch nicht schwer hineinzukommen. In diesem Band wird auch gezeigt, dass Technik sowohl Segen als auch Fluch ist und ich denke, dass das Stalking keineswegs übertrieben dargestellt wird. Ich hatte so viel Freude beim Lesen und kann es euch nur empfehlen zu lesen. Aber wenn ihr den ersten Band „Follow me back“ gelesen habt, glaubt mir wollt ihr eh wissen wie es weiter geht 😉 Viel mehr kann ich auch nicht verraten, da man bei diesem Buch leicht Spoilern könnte und die Spannung weg wäre. Aber es ist wirklich sehr schön!

Meine Bewertung: ⭐️⭐️⭐️⭐️💫(4,5 von 5)

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

bibliophilehermine bibliophilehermine

Veröffentlicht am 27.01.2020

Leider nicht so stark wie der erste Band

Band 1 endete mit einem der fiesesten Cliffhängern der Buchgeschichte, einer dieser Cliffhänger die einen verzweifeln lässt , wenn man nicht sofort weiterlesen kann. Ein Knall aus Ereignissen und Emotionen. ... …mehr

Band 1 endete mit einem der fiesesten Cliffhängern der Buchgeschichte, einer dieser Cliffhänger die einen verzweifeln lässt , wenn man nicht sofort weiterlesen kann. Ein Knall aus Ereignissen und Emotionen. Der Grund warum ich die Reihe Fortsetzen wollte.


Und die ersten Seiten waren auch wirklich vielversprechend , ich wollte mehr über die Hintergründe wissen,das große Warum, wollte sehen wie es sich entwickelt. Wie die Charaktere sich entwickeln und vor allem was noch auf mich zukommt. Nur leider stellte sich recht schnell Ernüchterung ein.

Der Schreibstil ist wie beim ersten Band sehr ruhig , lässt sich aber gut und schnell weglesen. Es gab immer wieder Passagen, die mich total catchen konnten , aber eben auch welche in denen die Geschichte einfach nicht voran kam. Es dümpelte vor sich hin und zog sich so in die Länge. Es ist so schade, weil ich die Geschichte eigentlich gut finde, sie mich gleichzeitig aber auch oftmals einfach nicht so halten konnte. Ich hatte nicht das Gefühl ein richtig gutes Buch zu lesen, aber auch kein richtig schlechtes. Es war einfach Okay. Mir fehlte persönlich auch son bisschen der Fokus auf Tessas und Erics Verbindung,dass was sich im ersten Band aufgebaut hat geriet mir persönlich zu sehr in den Hintergrund. Was ich wiederum richtig gut fand , waren wie in Band 1 die Protokolle. Die geben dem ganzen das besondere Etwas.

Tell me no Lies, kann mit Plottwist und spannenden Stellen glänzen, zumindest Teilweise. Für mich ein guter Abschluss, aber einer der mehr Potential gehabt hätte.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Sarih151 Sarih151

Veröffentlicht am 27.01.2020

fesselnde Fortsetzung, aber auch etwas überdramatisiert

„Tell me no Lies“ ist sowohl Fortsetzung als auch Abschluss der Liebesgeschichte aus „Follow Me Back“.

Nach dem packenden Start der Dilogie und dem fiesen Ende in Band eins,
war es für mich unmöglich, ... …mehr

„Tell me no Lies“ ist sowohl Fortsetzung als auch Abschluss der Liebesgeschichte aus „Follow Me Back“.

Nach dem packenden Start der Dilogie und dem fiesen Ende in Band eins,
war es für mich unmöglich, den zweiten Teil nicht zu lesen. ;)

Wie bereits sein Vorgänger, weist auch die Fortsetzung wieder so einige Nervenkitzel-Momente auf.

Nachdem ein weiterer Weltstar spurlos verschwunden ist,
steht das kräftezehrende Leben der Stars im Mittelpunkt.
Die ihnen entgegengebrachte Liebe, positiver sowie negativer Art,
wird thematisiert und überaus dramatisiert.

Die Stimmung in der Geschichte ist stets angespannt,
und ein bisschen befremdlich.
Der Schreibstil ist erneut locker und angenehm.

Die Story wird in der dritten Person erzählt,
und nimmt Bezug auf die Gefühle und Erlebnisse der Hauptprotagonisten.
Beide kennt man bereits aus dem vorherigen Band.
Obwohl ich das Pärchen eigentlich ganz süß fand,
war es mir auch ein wenig befremdlich,
dass inzwischen beide unter extremer Paranoia und einer psychischen Erkrankung leiden.
Die Welt um sie herum, wird heimtückisch und boshaft dargestellt.
Als ob wirklich jeder, dem anderen etwas Böses will, man niemandem mehr vertrauen kann und als ob es in der Welt wirklich nichts Gutes mehr gibt.

Ich hatte ehrlich gesagt auf ein bisschen mehr Liebe und Ruhe gehofft.
Ein paar zärtliche Momente ließen mein Herz aber hüpfen.

Die aufregenden Entwicklungen hielten mich auch hier ans Buch gefesselt.
Man will unbedingt wissen, wie es endet.
Die Auflösung fand ich allerdings ein bisschen weit hergeholt …
Das Umfeld der Protagonisten wurde hier wirklich total durch den Dreck gezogen.

Diese Fortsetzung mit Abschluss in einem, hat mir fesselnde Lesemomente beschert.
Ein bisschen düster und übermäßig dramatisiert,
aber packend und berauschend.

Von mir gibt es 4 von 5 Sterne.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

A.V. Geiger

A.V. Geiger - Autor
© James DeSalvo

A.V. Geiger lebt mit ihrer Familie in New Jersey. Sie begann ihre Autorenkarriere mit dem Schreiben von Fanfiction und veröffentlich ihre Geschichten heute sehr erfolgreich auf Wattpad. Für ihren Debütroman konnte sie aus ihren Erfahrungen aus den Bereichen Fankultur und Social Media schöpfen.

Mehr erfahren
Alle Verlage