The Ivy Years – Bevor wir fallen
 - Sarina Bowen - PB

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,90

inkl. MwSt.

Lyx
Paperback
New Adult
311 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7363-0786-5
Ersterscheinung: 29.03.2018

The Ivy Years – Bevor wir fallen

Übersetzt von Ralf Schmitz

(101)

Seit einem Sportunfall ist Corey Callahan auf den Rollstuhl angewiesen, doch ihren Platz am renommierten Harkness College will sie auf keinen Fall aufgeben! Im Wohnheim trifft sie auf Adam Hartley – aus dem Zimmer direkt gegenüber. Corey weiß augenblicklich, dass sie das in Schwierigkeiten bringen wird: Denn auch wenn Corey sich von niemandem besser verstanden fühlt als von Adam und sie sich sicher ist, dass es ihm genauso geht – für sie beide gibt es keine Chance ...

"Ich liebe Sarina Bowens Geschichten! Ich werde alles von ihr lesen." Colleen Hoover

Dieses Produkt bei Ihrem lokalen Buchhändler bestellen:

Rezensionen aus der Lesejury (101)

HappyEndBuecherdeNicole HappyEndBuecherdeNicole

Veröffentlicht am 20.05.2018

Leider nur ein durchschnittlicher Young Adult, der sich nicht von der breiten Masse abhebt.

Corey Callahan war eine begeisterte Eishockeyspielerin, bis ein Unfall und dessen Folgen, ihr Leben von einem auf den anderen Tag dramatisch veränderten. Corey hat seitdem mit Lähmungen zu kämpfen, kann ... …mehr

Corey Callahan war eine begeisterte Eishockeyspielerin, bis ein Unfall und dessen Folgen, ihr Leben von einem auf den anderen Tag dramatisch veränderten. Corey hat seitdem mit Lähmungen zu kämpfen, kann sich nur zeitweilig auf Krücken fortbewegen; ist daher die meiste Zeit auf einen Rollstuhl angewiesen. Sie ist die übertriebene Fürsorge ihrer Familie dermaßen leid, dass sie beschließt, sich nicht von ihrem ursprünglichen Plan, aufs College zu gehen, abhalten zu lassen. In Connecticut, dort, wo auch ihr älterer Bruder untergekommen ist, bezieht sie eine kleine Wohnung, die sie sich mit Dana teilt, mit der sich Corey schon bald anfreundet.

Und gleich nebenan bezieht der attraktive Eishockeyspieler Adam Hartley ein Zimmer, der ebenfalls körperlich gehandicapt ist, allerdings nur vorübergehend. Ein Unfall hat ihm ein Gipsbein und starke Schmerzen eingebracht. Corey und Adam freunden sich an, bilden eine Art Leidensgemeinschaft, doch insgeheim hat sich Corey bereits Hals über Kopf in Adam verliebt. Sie befürchtet, dass es dabei bleiben wird, denn Adam hat eine attraktive Freundin, die allerdings im Moment im Ausland weilt. Außerdem glaubt Corey, aufgrund ihrer Behinderung, dass sie womöglich nicht mehr zur geschlechtlichen Liebe fähig sein könnte. Adam will Corey helfen, doch ist es mehr als nur Anteilnahme und Freundschaft, die er für sie empfindet?

Zwar habe ich in den vergangenen Jahren schon einige Young und New Adult Romances gelesen, doch war bislang noch nichts der Autorin Sarina Bowen dabei, von der ich im Vorfeld schon viel Gutes gehört hatte. Neugierig geworden, habe ich mich nun dem ersten Teil ihrer neuen „The Ivy Years“Reihe gewidmet. Um es vorweg zu nehmen. Die Autorin hat einen sehr eingängigen Schreibstil, die Dialoge ihrer Romanfiguren wirken locker leicht und lässig, also sehr lebensecht und dazu hat sie hier eine interessante Ausgangssituation für das Heldenpaar geschaffen. Warum also nur drei von fünf Punkten?
Meine Krux ist es vermutlich, dass ich einfach schon zu viele Romances dieses Genres gelesen habe und Sarina Bowen hier leider nichts Neues anbietet. Das ist im Grunde genommen auch gar nicht tragisch, wäre sie nicht beim Schreiben so sehr auf Nummer Sicher gegangen- etwa, wenn es um Coreys Behinderung geht. Die Autorin reißt Unangenehmes lediglich unterschwellig an, lässt Corey so gar nicht großartig mit ihrem Schicksal hadern, was nach der kurzen Verarbeitungszeit eigentlich nur logisch gewesen wäre und hat ihrer Heldin praktischerweise dann stattdessen eine Behinderung auf den Leib geschrieben, die es der Heldin dennoch ermöglicht, gewisse Schwierigkeiten ohne Probleme zu lösen. In manchen Romanpassagen wirkt es eher so, als wäre Adam schwerer gehandicapt, als Corey, was ja eigentlich nicht Sinn der Sache sein sollte. Dazu fand ich den Einfall mit dem geschenkten Vibrator, dermaßen plump und zum Fremdschämen, dass ich ehrlich gesagt keine Worte dafür finden konnte. Okay, wenn sich Corey und Adam bereits länger gekannt hätten, dann vielleicht, aber so, wirkte Adams Idee mehr als deplatziert.
Schade fand ich es zudem, dass dem Heldenpaar keinerlei Ecken und Kanten auf den Leib geschrieben wurden. Dazu lief vieles so glatt und rund ab; ich brauche zwar kein großes Drama, doch zumindest hätte ich mir mehr Emotionen gewünscht und vor allem, dass die Autorin auf Coreys Behinderung auf andere Art und Weise eingegangen wäre- also auch mal emotionale Tiefs Erwähnung gefunden hätten in diese Story. Da das aber leider nicht der Fall war, liest sich „Bevor wir fallen“, halt nur wie ein stereotypischer Young Adult Roman, der sich leider in keiner Weise abhebt, von den üblichen Verdächtigen dieses Genres.
Wer sich für Romances mit ähnlicher Thematik interessiert, sich aber mehr Tiefgang dabei erhofft, sollte unbedingt mal in „Pinguine lieben nur einmal“, von Kyra Groh oder Romane von Petra Hülsmann, hineinlesen.

Kurz gefasst: Leider nur ein durchschnittlicher Young Adult, der sich nicht von der breiten Masse abhebt.


Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Jess_Ne Jess_Ne

Veröffentlicht am 17.05.2018

Emotionale Achterbahnfahrt

Sticht positiv aus der Masse der New Adult Bücher heraus und konnte mich, trotz fehlenden Tiefgangs an einigen Stellen, dennoch überzeugen


MEINE MEINUNG

Seit es angekündigt wurde, wollte ich 'The Ivy ... …mehr

Sticht positiv aus der Masse der New Adult Bücher heraus und konnte mich, trotz fehlenden Tiefgangs an einigen Stellen, dennoch überzeugen


MEINE MEINUNG

Seit es angekündigt wurde, wollte ich 'The Ivy Years - Bevor wir fallen' unbedingt lesen. Es bildet den Auftakt einer Reihe, geschrieben von Sarina Bowen, aus deren Feder auch die 'True North' - Reihe stammt. Die Bände können unabhängig voneinander gelesen werden, dass heißt, Coreys und Hartleys Geschichte ist in sich abgeschlossen. Meiner Meinung nach ein weiterer Pluspunkt, da ich kurze Liebesgeschichten mehr mag, als künstlich in die Länge gezogenen Mehrteiler.
Das Cover ist mir direkt positiv aufgefallen und auch beim Klappentext hat man sofort das Gefühl, nicht den x-ten klischeebehafteten Roman aus der New Adult Schublade in der Hand zu halten, sondern eine intelligente und abwechslungsreiche Liebesgeschichte, für die ich sehr hohe Hoffnungen hatte.

Es geht um die junge Frau Corey Callahan, die nach einem Unfall auf den Rollstuhl angewiesen ist. Ihren Platz am angesehenen Harkness College will sie aber auf keinen Fall verlieren und findet sich zum Semesterbeginn gegen der Rat ihrer Eltern und des Dekans in der Universität ein. Sie trifft dort auf den gutaussehenden Sportler Adam, zu dem sie sich sofort hingezogen und von dem sie sich verstanden fühlt, doch er ist leider vergeben und scheint seine Freundin über alles zu lieben, die zu allem Überfluss auch noch perfekt zu sein scheint...
Der Klappentext lässt nur vermuten, was für eine berührende und originelle Geschichte sich hinter diesen wunderschönen Buchdeckeln verbirgt. Die Charaktere sind alle einzigartig und während des Lesens gut unterscheidbar. Die Autorin hat es geschafft, den beiden Protagonisten unverwechselbare Stimmen zu verleihen, sodass ich auch ohne die Überschriften gewusst hätte, aus wessen Sicht ich die Handlung gerade verfolge. Auch die vielen Nebencharaktere hatten alle ihre besonderen Eigenschaften und Eigenheiten, welche die Geschichte noch facettenreicher und interessanter gemacht haben.
Der flüssige und ruhige Schreibstil der Autorin hat mich durch die Seiten nur so fliegen lassen und viel zu schnell war ich am Ende angekommen, dass sich alles in allem rund und plausibel anfühlte. Die einfühlsamen Beschreibungen und süßen Szenen zwischen den Protagonisten erzählen von einer zarten aufkeimende Liebe, die unter keinem guten Stern steht und einem von beiden das Herz brechen wird, so wie mir. Zeitweise hatte ich wirklich Tränen in den Augen und hätte den Reader am liebsten an die Wand geworfen. Und gerade das macht ein gutes Buch in meinen Augen aus, dass es starke Gefühle im Leser auslöst, sodass er lachen, weinen, schreien oder vielleicht alles gleichzeitig will und 'The Ivy Years' ist genauso ein Buch.

FAZIT

Ein emotionales Buch, bei dem ich mir an einigen Stellen noch mehr Tiefgang gewünscht hätte, besonders bei den Rückblenden, dass aber wegen der lebendig gezeichneten Charaktere und der originellen Ausgangssituation der Protagonisten die 5 Stere zu recht verdient hat.
Von mir gibt es eine klare Empfehlung

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Serenatime Serenatime

Veröffentlicht am 16.05.2018

Wunderschön

_Die Story_
Corey sitzt seid einem Sportunfall im Rollstuhl und wird von ihren Eltern eingeengt. Um zu zeigen, dass sie nicht immer bemuttert werden muss, beschließt sie auf ein College weit weg von ihren ... …mehr

_Die Story_
Corey sitzt seid einem Sportunfall im Rollstuhl und wird von ihren Eltern eingeengt. Um zu zeigen, dass sie nicht immer bemuttert werden muss, beschließt sie auf ein College weit weg von ihren Eltern zu gehen. Dort trifft sie Adam, der im barrierefreien Zimmer neben ihr untergekommen ist. Er ist Sportler, sieht gut aus und hat eine wunderschöne Freundin. Gegen diese hat Corey doch eh keine Chance… Denkt sie…

_Das Cover_
Den schwarzen Hintergrund mit den rosaroten Blüten finde ich wunderschön. Es ist mal etwas Einzigartiges und passt super zu den alten aber schönen Unigebäuden, welche ich in meinem Kopf habe, was mich gleich zum nächsten Punkt bringt.

_Der Schreibstil_
In dem Buch wird vieles sehr bildlich geschrieben, weshalb ich ein ziemlich exaktes Bild von Corey und ihrer Umgebung habe, aber es ist nie zu viel. Genau die richtige Dosis an Details, die ich in einem Buch benötige. Die Story ist perfekt umgesetzt. Flüssig und Spannend. Ich konnte es gar nicht weglegen und habe es in einem Rutsch durchgelesen. Dadurch, dass das Buch mal aus der Perspektive von Corey und mal aus der von Adam geschrieben wurde, hat man noch bessere Einblicke ihn ihre Situationen bekommen und hat sie lieben gelernt.

_Die Charaktere_
Corey lässt sich von der Situation, dass sie im Rollstuhl sitzt nicht unterkriegen. Vor allem möchte sie nicht bemitleidet werden. Sie hat eine starke Persönlichkeit an der natürlich seid dem Unfall auch Selbstzweifel nagen, aber das ganze macht sie umso authentischer. Sie ist liebenswert und hat so viele wunderbare Eigenschaften, dass man sie als Hautcharakter nur lieben kann.
Adam, welcher im Buch eigentlich nur Hartley genannt wird, ist charaktermäßig perfekt. Er ist fürsorglich, humorvoll und mit ihm scheint es nie langweilig zu werden. Leider hat er diese verwöhnte Göre als Freundin. Das aber soll er lieber selber erklären.

_Fazit_
Es ist eine wunderschöne Story mit liebenswerten Protagonisten und ich kann es nur jedem empfehlen dieses Buch zu lesen. Es ist eindeutig eins von meinen neuen Lieblingsbüchern und ich kann es kaum erwarten den zweiten Teil zu lesen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

naitomia naitomia

Veröffentlicht am 16.05.2018

Rezension "the Ivy years - Bevor wir fallen"

Im LYX Verlag erschien am 30. April ein neues Buch der erfolgreichen Autorin Sarina Bowen. Mit „the Ivy years – Bevor wir fallen“ startet eine neue Reihe mit unterschiedlichen Protagonisten pro Band. Im ... …mehr

Im LYX Verlag erschien am 30. April ein neues Buch der erfolgreichen Autorin Sarina Bowen. Mit „the Ivy years – Bevor wir fallen“ startet eine neue Reihe mit unterschiedlichen Protagonisten pro Band. Im englischsprachigen Raum umfasst die Reihe fünf Bände und es gibt eine ebenfalls fünf-teilige Spin-off Reihe im gleichen „Universum“. Dank NetGalley und dem Verlag durfte ich die E-Book Version des Buches als Rezensionsexemplar bekommen. Vielen Dank dafür.

Auf 352 Seiten geht es um Corey, welche eine leidenschaftliche Eishockey-Spielerin ist, jedoch seit einem Unfall nicht mehr ihrem Sport nachgehen kann. Sie ist auf Gehhilfen und den Rollstuhl angewiesen. Gegen den Willen ihrer Eltern geht sie dennoch auf das angesehene Harkness College und bekommt dort im Wohnheim ein behinderten gerechtes Zimmer. Dumm nur, dass es genau gegenüber von dem Eishockeyspieler Adam liegt. Dieser ist ebenfalls – durch einen Unfall bedingt – im „Behindertenabteil“ des Colleges untergebracht. Ihre Begegnung bedeutet – das weiß Corey sofort – nichts gutes und wirft das Leben beider ein wenig aus der Bahn.


Hat sich jemand von euch mal die original Cover angeschaut? Da können wir nur sagen, dass wir wirklich den Jackpot bekommen haben. Denn bei uns hier im deutschsprachigen Raum sehen die Cover hundert mal schöner aus. Das Blumen-Thema auf dem Cover wird sich auf die nächsten Teile fortsetzen. Bislang habe ich gesehen, dass bis Band 4 übersetzt wird. Was mich sehr freut, denn in dem dritten Band zu dieser Reihe geht es um ein homosexuelles Paar. Der Grundgedanke von diesem Buch bzw. dieser Geschichte fand ich richtig gut. Es war etwas anders. Klar, es spielt an einem College aber die Umstände sind für das Genre neu.
Leider muss ich aber gestehen, dass ich nicht so viel Freude mit dem Buch hatte wie erwartet. Ich konnte keine richtige Beziehung zu den Protagonisten aufbauen. Es war einfach für mich sehr merkwürdig, dass sie sich nur mit Nachnamen ansprachen. Davon ab konnten sie mich einfach nicht von sich überzeugen. Außerdem gibt es ein paar Stellen in dem Buch, bei denen ich die Hände über den Kopf zusammen geschlagen habe. Denn so sehr es auch an die Realität grenzt, sobald es um Vertrauensverrat geht bin ich raus. Ich mag das persönlich nicht und möchte darüber auch nichts lesen. That’s it.
Dennoch wurde ich hier gut unterhalten und werde mir die Folgebände auch zulegen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

dieSeitenfluesterer-unserBuchblog dieSeitenfluesterer-unserBuchblog

Veröffentlicht am 14.05.2018

Freundschaft, Liebe, Mut ...

Sarina Bowens Werk „The Ivy Years – Bevor wir fallen“ erschien im LYX-Verlag Ende März 2018. Auf 321 Seiten zeichnet sie eine starke Geschichte, voller Anstrengungen, dass Leben zu meistern.

Corey hatte ... …mehr

Sarina Bowens Werk „The Ivy Years – Bevor wir fallen“ erschien im LYX-Verlag Ende März 2018. Auf 321 Seiten zeichnet sie eine starke Geschichte, voller Anstrengungen, dass Leben zu meistern.

Corey hatte einen Sportunfall, der sie an den Rollstuhl fesselte. Doch die Chance aufs College gehen zu können und endlich ein eigenständiges Leben zu führen, davon lässt sie sich durch diesen Umstand nicht umbringen. Und wenn dann auch noch ein Eishockeyspieler, mit gebrochenem Bein, ihr Nachbar wird, steht einer guten Zeit am College doch eigentlich nichts im Weg. Wenn da dessen Freundin und ihr Rollstuhl nicht wären ...

Sarina Bowens Werk hat mich durch das tolle Cover auf sich aufmerksam gemacht. Aber auch der Klappentext tat sein Übriges. Denn schon einmal habe ich eine Geschichte der Autorin gelesen, in derer der Protagonist im Rollstuhl saß.
Hier nun formen Corey und Adam die Protagonisten. Wobei die Autorin mehr die Handlung auf Corey auslegt und Adam ein toller Gegenspieler wird.

Cory erkennt man sogleich als äußerst starke Figur, die sich gegen ihre Widrigkeit durchzusetzen versucht. Über ihren Unfall und dem Grund, weswegen sie im Rollstuhl sitzt, gibt sie erst nach und nach Preis. Hier nun merkt man, dass ihr körperliches Gebrechen sie nicht nur in dieser Hinsicht einzuschränken versucht. Auch das Psychische legt die Autorin hier in den Fokus. Denn sich schwach und unbedeutend zu fühlen, das gibt Corey immer wieder mal Preis. Dennoch empfand ich ihre Lage und die Meisterung dessen, als bemerkenswert. Kann man sich doch nicht vorstellen, wie man selbst in ihrer Situation fühlen würde. Wo man an alltägliche Dinge keinen Gedanken verschwendet, setzt für Corey die Probleme ein.
Aber Freunde und Familie geben einem im Leben immer wieder den größten Halt. So natürlich auch bei Corey.

Hier nun kommt Adam in den Mittelpunkt. Denn durch seinen Beinbruch ist auch er an Hilfe angewiesen. Und begegnet zum Glück auf diesem Weg Corey.
Hier muss ich ehrlich zugeben, dass ich mich, dank Coreys Beschreibung, sofort in Adam verliebt habe. Und wenn man ihn näher kennenlernt, fällt man in dieses Gefühl immer tiefer hinein. Adam akzeptiert Corey vom ersten Augenblick an und er bemitleidet sie in keinster Weise. Er zeigt ihr sofort, dass sie ein ganz normaler Mensch ist. Auch fand ich seine loyale Seite toll, sei sie nun seiner Freundin gegenüber, oder eben Corey. Adam war hier derjenige, der Corey immer mehr dazu ermutigte ihren eigenen Weg zu gehen und Neues auszuprobieren.
Ganz interessant waren hier auch die sexuellen Aspekte, mit dem sich früher oder später jeder auseinandersetzt. Gerade Corey hat in ihrer Situation deutlich gemacht, dass sie sich große Sorgen darum macht.

Sarina Bowen zeichnet hier starke Figuren, die ihren eigenen Kopf haben und sehr viele Gefühle an den Leser transportieren. Man muss einfach Corey und Adam lieben, und sich mit beiden in das Leben verlieben!

„The Ivy Years – Bevor wir fallen“ ist eine Geschichte voller Freundschaft und dem Weg allen zu beweisen, dass man nur mutig genug sein muss, um sein Ziel zu erreichen!

Copright: dieSeitenfluesterer-unserBuchblog

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Sarina Bowen

Sarina Bowen - Autor
© Michael Lake

Sarina Bowen und Elle Kennedy leben und schreiben in den USA. Beide haben bereits zahlreiche Bestseller veröffentlicht. HIM - Mit ihm allein ist ihr erstes gemeinsames Projekt. Der Roman konnte Tausende englischsprachiger Fans begeistern und stieg aus dem Stand in die USA-Today-Bestsellerliste ein.

Mehr erfahren
Alle Verlage