The Ivy Years – Bevor wir fallen
 - Sarina Bowen - PB

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,90

inkl. MwSt.

Lyx
Paperback
New Adult
311 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7363-0786-5
Ersterscheinung: 29.03.2018

The Ivy Years – Bevor wir fallen

Übersetzt von Ralf Schmitz

(158)

Die Liebe kann dich heilen ... aber auch zerstören.
Wegen eines schweren Sportunfalls muss Corey Callahan das College im Rollstuhl beginnen. In ihrem Wohnheim trifft sie Adam Hartley, einen sexy Eishockeyspieler, der sich das Bein gebrochen hat und wegen seiner Krücken im benachbarten barrierefreien Zimmer untergebracht wurde. Ein Glücksfall, denn Adam behandelt sie als Einziger ganz normal. Corey entwickelt schnell Gefühle für Adam, die über enge Freundschaft weit hinausgehen – aber Adam hat eine wunderhübsche Freundin und gegen die hat Corey in ihrem Rollstuhl doch sowieso keine Chance ...
"Ich liebe Sarina Bowens Geschichten. Ich werde alles von ihr lesen!" Colleen Hoover, Spiegel-Bestseller-Autorin
Band 1 der Ivy-Years-Reihe von USA-Today-Bestseller-Autorin Sarina Bowen  

Rezensionen aus der Lesejury (158)

Inad Inad

Veröffentlicht am 20.10.2018

emotionale Geschichte

Ein trauriges Thema, das total mitreißend in diesem Buch behandelt wird. Sehr emotional. …mehr

Ein trauriges Thema, das total mitreißend in diesem Buch behandelt wird. Sehr emotional.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

emkeyseven emkeyseven

Veröffentlicht am 15.10.2018

Süße Charaktere und Unsicherheit im Rollstuhl

Corey Callahan sitzt seit einigen Monaten wegen einer Rückenmarksverletzung im Rollstuhl, aber sie lässt sich nicht davon nicht aufhalten und geht trotzdem zum College. Dort muss sie in diesen besonderen ... …mehr

Corey Callahan sitzt seit einigen Monaten wegen einer Rückenmarksverletzung im Rollstuhl, aber sie lässt sich nicht davon nicht aufhalten und geht trotzdem zum College. Dort muss sie in diesen besonderen Trakt, wo sie sich auch mit ihrem Rollstuhl frei bewegen kann. Ihr fehlt vor allem auch der Sport, aber sie fühlt sich mit ihrer Verletzung unsichtbar und wird dadurch auch sehr unsicher. Doch sie bleibt trotz allem entschlossen, ihr Studium durchzuziehen und nicht in Selbstmitleid zu versinken.
Als sie sich dann in den ebenfalls verletzten Adam Hartley verguckt, kommt neue Spannung in ihr Leben. Adam hat eine Beziehung und die bedeutet ihm schon eine Menge - und er fühlt sich mit Stacia an seiner Seite zwar besser, aber sie fährt für ein Semester ins Ausland. Gleichzeitig kann er mit seiner Verletzung nicht am Eishockey-Training teilnehmen und hat plötzlich viel Freizeit. Da Corey auch ähnliche Interessen hat, kommen sie sich näher und werden sehr schnell zu Freunden und von Coreys Seite ist da noch etwas mehr.

Ich fand die Geschichte, abgesehen von den Verletzungen nicht allzu originell, aber doch sehr schön. Zwar geht es hier um einen Mann, der in einer Beziehung ist und trotzdem einer anderen Frau näher kommt, aber ich mochte die Chemie zwischen den beiden Protagonisten und Coreys lieben Charakter.

Fazit
Zwar hatte "The Ivy Years - Bevor wir fallen" nicht die spannendste aller Geschichten, aber die Charaktere waren stimmig und passten wunderbar zueinander und darum hat es mir doch gut gefallen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Alice9 Alice9

Veröffentlicht am 15.10.2018

schönes Buch aber konnte mich nicht ganz für sich gewinnen

*Inhalt*
Corey hatte einen schweren Unfall und sitzt seit dem im Rollstuhl. Trotzdem erfüllt sie sich ihren Wunsch und beginnt an der Uni ihres Bruders zu studieren. Sie zieht in ein barrierefreies Wohnheimzimmer ... …mehr

*Inhalt*
Corey hatte einen schweren Unfall und sitzt seit dem im Rollstuhl. Trotzdem erfüllt sie sich ihren Wunsch und beginnt an der Uni ihres Bruders zu studieren. Sie zieht in ein barrierefreies Wohnheimzimmer und lernt direkt am ersten Tag ihren Nachbarn von gegenüber kennen: Hartley, der ebenfalls dort ein barrierefreies Zimmer bewohnt, weil er sich das Bein gebrochen hat. Für Corey hätte es nicht besser laufen können, da Hartley sie ganz normal behandelt und sie beginnt Gefühle für ihn zu entwickeln…

*Meine Meinung*
Mir hat das Buch gut gefallen. Es erzählt eine tolle Geschichte und hat eine tolle Botschaft. Allerdings konnte es mich leider nicht ganz überzeugen.

Die Handlung beginnt mit Coreys Umzug ins Wohnheim. Man lernt mit ihr die neue Umgebung kennen und erfährt ein bisschen was über sie und ihr Umfeld. Vieles wird aber noch verheimlicht, was mir sehr gut gefallen hat, da so die Spannung stets aufrechterhalten wurde und es ein paar Überraschungsmomente gab. Erst nach und nach setzen sich die Puzzlestücke zusammen und man hat ein Gesamtbild bekommen.
Auch im weiteren Verlauf der Handlung konnte das Buch mich fesseln, da es zum einen einfach spannend war, wie sich alles weiter entwickelt und zum anderen auch unterhaltsam war.
Leider fand ich aber auch, dass es mir manchmal einfach alles ein bisschen schnell ging. Es passiert sehr viel in dem Buch, weswegen vieles auch schnell und kurz abgehandelt wurde, sodass es manchmal ein bisschen abgehakt wirkte. An den Stellen hätte ich mir einfach ein paar Seiten mehr gewünscht.

Corey ist eine starke Persönlichkeit und war mir direkt sympathisch. Sie hat einiges mitmachen müssen und ist trotzdem positiv geblieben. Mir gefällt ihr Umgang mit anderen Menschen und ihre Schlagfertigkeit sorgt für viele witzige Momente.
Vor allem aber die Momente zwischen Corey und Hartley fand ich toll, weil die Beiden so süß miteinander umgehen, dass mir einfach das Herz aufging.
Ich fand es allerdings ein bisschen schade, dass nicht so viel an Gefühlen und Emotionen ins Spiel gebracht wurden. Es ging da alles sehr schnell, weil sie alles direkt in ihrem innersten vergräbt und nichts ihre Gedanken bestimmen lässt. Daher bekommt man (bis auf 1 oder 2 Momente) nur selten mit, wie es wirklich in ihr aussieht bzw es kamen keine Gefühle bei mir an.

Der Schreibstil ist einfach und flüssig gehalten, sodass man gut und schnell vorangekommen ist. Wie schon erwähnt fand ich es schade, dass der emotionale Aspekt (für mich persönlich) ein bisschen vernachlässigt wurde. Wenn es mal zu einem emotionalen Moment kam, war der leider wieder so schnell vorbei, dass gar nichts bei mir angekommen ist.

Insgesamt ein schönes Buch mit einer schönen Geschichte, die mich aber nicht ganz überzeugen konnte, da mir die Handlung einfach zu schnell ging.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

elena_gtm elena_gtm

Veröffentlicht am 12.10.2018

Tolles Buch!

Ich war am Anfang ein bisschen skeptisch, doch es hat mich umgehauen!
Cover:
Das Cover gefällt mir unheimlich gut. Die Farben mit den Rosen passt einfach sehr gut zusammen.

Handlung:
Wegen einem schweren ... …mehr

Ich war am Anfang ein bisschen skeptisch, doch es hat mich umgehauen!
Cover:
Das Cover gefällt mir unheimlich gut. Die Farben mit den Rosen passt einfach sehr gut zusammen.

Handlung:
Wegen einem schweren Sportunfall sitzt Corey Callahan im Rollstuhl. In ihrem Wohnheimzimmer trifft sie Adam Harley, einen sehr hübschen eishockeyspieler, der sich das Bein gebrochen hat und wegrn seinen Krücken im benachbarten barrierefreien Zimmer untergebracht wurde. Corey entwickelt schnell Gefühle für Hartley, doch dies ist gar nicht so toll, wegen seiner Freundin....

Meine Meinung:
Ich fand dieses Buch sehr gut. Es hat mich total berührt, da es mal eine etwas andere Geschichte war. Ich fand die Beziehung zwischen Corey und Hartly sehr schön.
Es wurde aus beiden Sichten erzählt.
Was ich sehr toll und ungewöhnlich fand, dass die Charaktere sich mit dem Nachnamen angesprochen haben, aber dies hat mir sehr gut gefallen.
Der Schreibstil war sehr gut und flüssig zu lesen.
Die Geschichte hatte einen anderen Hintergrund und ich fand es wirklich sehr gut.

Fazit:
Das Buch ist sehr schön und ich kann es jedem empfehlen.


Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

VerasLiteraturtraum VerasLiteraturtraum

Veröffentlicht am 01.10.2018

Schönes Buch für zwischendurch

Nachdem ich auf mehreren Blogs sehr positive Rezensionen über dieses Buch gelesen habe, dachte ich mir, dass ich es jetzt auch mal lese, da die Autorin so gehypt wird. Ich muss allerdings sagen, dass ich ... …mehr

Nachdem ich auf mehreren Blogs sehr positive Rezensionen über dieses Buch gelesen habe, dachte ich mir, dass ich es jetzt auch mal lese, da die Autorin so gehypt wird. Ich muss allerdings sagen, dass ich ein wenig enttäuscht war. Das Buch an sich selber ist mir leider viel zu dünn; meiner Meinung nach müssen New Adult - Romane noch etwas dicker sein, um die Entwicklung der Liebesgeschichte besser zu verstehen, da eine Beziehung nicht aus dem nichts kommen kann - besonders wenn man sich erst kennenlernen muss. Dafür ist das Cover aber wirklich schön anzusehen und gut ausgearbeitet! Bei Sarina's erstem Teil - der in sich selbst schon abgeschlossen ist - der Reihe THE IVY YEARS sitzt die Hauptprotagonistin im Rollstuhl und verliebt sich in ihren Nachbarn, der allerdings selbst eine wunderschöne, allerdings fiese und arrogante Freundin hat. Der Plot an sich selber ist natürlich typisch New Adult - aber irgendwie war mir das zu wenig. Das gewisse Etwas hat mir gefehlt; natürlich gab es noch ein Geheimnis von Hartley, das herausgefunden werden wollte, aber trotzdem war mir die Handlung zu langweilig. Für mich gab es immer zu große Zeitsprünge, aber trotzdem war das Buch sehr unterhaltsam (Stichworte: Coreys Hoffnungsfee, Hockey-Videogame-Duelle, Mr. Digby) und hat mich zwischendurch immer wieder zum Schmunzeln gebracht, weil Corey doch ein sehr taffer Mensch ist, der es gar nicht leider kann, bemitleidet zu werden, weshalb sie Hartley auch auf Anhieb sympathisch (und ziemlich heiß) findet, da er sie quasi wie einen normalen Menschen behandelt. Ich fand die Entwicklung der Liebesgeschichte an sich selber etwas zu schnell und trotzdem gefühlvoll, ganz besonders am Ende des Buches. Aber es waren wirklich schöne Szenen zwischen den beiden beschrieben, ausserdem fand ich es toll, dass das Buch aus beiden Perspektiven geschrieben wurde, was dem Leser einmal zu einem anderen Blickwinkel verhilft. Die beiden waren mir auf Anhieb sympathisch, auch wenn ich am Anfang über Hartley gedacht habe, warum er mit so einer arroganten Schnepfe zusammen ist, obwohl er ein echt cooler Typ ist.

Wer etwas für zwischendurch sucht und typische New Adult - Romane mag, der sollte sich dieses Buch durchlesen. Mich persönlich konnte es leider mangels des Plots nicht mitreißen, aber der Schreibstil war sehr unterhaltsam und die wichtigen Szenen zwischen den beiden Protagonisten gut beschrieben und gefühlvoll, weshalb es am Ende für mich ein Geheimtipp ist.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Sarina Bowen

Sarina Bowen - Autor
© Michael Lake

Sarina Bowen und Elle Kennedy leben und schreiben in den USA. Beide haben bereits zahlreiche Bestseller veröffentlicht. HIM - Mit ihm allein ist ihr erstes gemeinsames Projekt. Der Roman konnte Tausende englischsprachiger Fans begeistern und stieg aus dem Stand in die USA-Today-Bestsellerliste ein.

Mehr erfahren
Alle Verlage