The Ivy Years – Bevor wir fallen
 - Sarina Bowen - PB

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,90

inkl. MwSt.

Lyx
Paperback
New Adult
311 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7363-0786-5
Ersterscheinung: 29.03.2018

The Ivy Years – Bevor wir fallen

Übersetzt von Ralf Schmitz

(174)

Die Liebe kann dich heilen ... aber auch zerstören.
Wegen eines schweren Sportunfalls muss Corey Callahan das College im Rollstuhl beginnen. In ihrem Wohnheim trifft sie Adam Hartley, einen sexy Eishockeyspieler, der sich das Bein gebrochen hat und wegen seiner Krücken im benachbarten barrierefreien Zimmer untergebracht wurde. Ein Glücksfall, denn Adam behandelt sie als Einziger ganz normal. Corey entwickelt schnell Gefühle für Adam, die über enge Freundschaft weit hinausgehen – aber Adam hat eine wunderhübsche Freundin und gegen die hat Corey in ihrem Rollstuhl doch sowieso keine Chance ...
"Ich liebe Sarina Bowens Geschichten. Ich werde alles von ihr lesen!" Colleen Hoover, Spiegel-Bestseller-Autorin
Band 1 der Ivy-Years-Reihe von USA-Today-Bestseller-Autorin Sarina Bowen  

Rezensionen aus der Lesejury (174)

Cara_Buecherwurm Cara_Buecherwurm

Veröffentlicht am 13.03.2019

Tolle Message im Buch

The Ivy Years war seit langem das erste englische Buch, das ich gelesen habe. Es hat mir wirklich so gut gefallen und war so leicht verständlich, dass ich es jedem empfehlen würde, der gern romantische ... …mehr

The Ivy Years war seit langem das erste englische Buch, das ich gelesen habe. Es hat mir wirklich so gut gefallen und war so leicht verständlich, dass ich es jedem empfehlen würde, der gern romantische und nicht zu klischeehafte Geschichten liest und sich an Englische Bücher heranwagen will.
Was natürlich jetzt nicht ausschließt, dass das Buch auch was für „Fortgeschrittene-Englisch-Leser“ ist. Bloß nicht. Ich würde dieses Buch am liebsten einfach jedem in die Hand drücken. Wie gut, dass es das auch schon eine ganze Weile auf Deutsch gibt.

Die Geschichte von Corey und äh … Adam (jetzt wäre mir doch tatsächlich Hartleys Vorname fast nicht eingefallen) hat mich wirklich irgendwo berührt. Schon die Tatsache, dass Corey keine 08/15-Protagonistin ist, macht diesen Roman in meinen Augen zu etwas besonderem.
Sie ist eine beeindruckende junge Frau, die trotz eines schweren Unfalls versucht, das beste aus ihrem Leben zu machen, auch wenn es erst so scheint, als müsse sie ihren großen Traum für immer aufgeben. Aber davon lässt sie sich nicht unterkriegen. Zumindest nicht dauerhaft. Und ich glaube, ihre Beziehung zu Hartley hat da auch einen ganz großen Anteil daran, allerdings nicht auf die typische Junge-taucht-auf-und-verändert-sie-von-Grund-auf Art. Er gibt ihr lediglich einen kleinen Push in die richtige Richtung.
Corey zeigt uns allerdings auch wunderbar, dass es auch ohne Typen geht. Dass Mädchen und junge Frauen nicht unbedingt einen Kerl an ihrer Seite brauchen, dass sie ihre Ziele erreichen. Sie ist stark und in der Lage, eigene Entscheidungen zu treffen. Finde ich persönlich einen super Aspekt im Buch und eine tolle Message.

Hartley (ich kann mich partout nicht an seinen Vornamen gewöhnen, ist ein Wunder, dass es bei Callaghan klappt) ist auch nicht der typische BadBoy, der uns in vielen anderen Büchern des Genre erwarten würde. Klar hat auch er seine Geheimnisse, sieht gut aus und seine Freundin ist gefühlt die hübscheste junge Frau im ganzen Land, aber in ihn steckt so viel mehr. Humor, ein großes Herz, Charme, Mitgefühl, … Und das nur als kleinen Einblick, ich könnte noch viel mehr aufzählen.
Adam hat für mich seit langem mal wieder so richtiges BookBoyFriend-Potenzial. Nicht nur „Joa, wär ganz nett“, sondern „Den würde ich definitiv auch nehmen“. Ich hatte null Probleme, Coreys Gefühle nachzuvollziehen.

The Ivy Years ist für mich einfach die perfekte Mischung aus Romantik, Humor, einer Prise Erotik und Realität. Ich trauere dem Buch fast jetzt schon ein bisschen nach und fand es unglaublich schade, als ich mit Lesen fertig war. Denn obwohl ich es wirklich genossen hab, war es einfach „zu kurz“.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Hannah05 Hannah05

Veröffentlicht am 19.01.2019

Tolle Idee, doch leider nicht ideal umgesetzt...

Worum es geht:

Nach einem schweren Sportunfall muss Corey nicht nur ihre Leidenschaft - das Eishockey spielen aufgeben, sondern sitzt von nun an auch im Rollstuhl. Nichts ist mehr wie zuvor, ihre Eltern ... …mehr

Worum es geht:

Nach einem schweren Sportunfall muss Corey nicht nur ihre Leidenschaft - das Eishockey spielen aufgeben, sondern sitzt von nun an auch im Rollstuhl. Nichts ist mehr wie zuvor, ihre Eltern sind auf einmal über fürsorglich und nur mit Not kann sie sie noch überreden trotz der Verletzung auf ihr Wunschcollege zu gehen. Dort trifft sie auf den gutaussehenden Hartley, der wegen einer Beinverletzung auch in einem barrierefreien Zimmer wohnen muss. Schnell merkt Corey, dass ihre Gefühle weitaus mehr bedeuten als nur Freundschaft zu Hartley, wäre da nur nicht seine Freundin...

Cover:
Das Cover finde ich mit dem floralen Muster sehr schön und die ganze Reihe sieht super zusammen aus!

Meinung zum Buch:
Die Idee des Buches finde ich super, klar ist es nichts neues, doch ich hatte mich auf viele tiefgründige Gedanken, Gefühle und Herzschmerz vorbereitet. Natürlich auch auf einige Lacher und das mir die beiden super schnell ans Herz wachsen werden... leider vergeblich.
Mir fehlte in dem Buch die Tiefe, alles war nur oberflächlich beschrieben und ich glaube es lag auf am Schreibstil der Autorin, dass ich nicht wirklich mitgefiebert habe. Corey wirkte auf mich eher distanziert und ich hatte mir mehr erhofft.

Die Charaktere fand ich im Grunde genommen okay, bei Corey hat mir besonders ihr Mut gefallen und das sie sich nicht unterkriegen lassen wollte.
Auch ihre Mitbewohnerin machte direkt einen super netten Eindruck, sogar Hartley hat mir zumindest am Anfang noch sehr gut gefallen, doch das schwächte sich im Laufe des Buches wieder ab und nahm dann jedoch zum ende wieder zu.

Achtung kleine Spoilergefahr:
Hartley hat in meinen Augen sehr widersprüchlich gehandelt, da man seine Gedanken mitverfolgen konnte, sind einem seine Gefühlsvorgänge und Motive später ein bisschen klare geworden, doch um ehrlich zu sein, haben diese ihn in meinen Augen nur unsympathischer gemacht.
Obwohl ich zugeben muss, dass ich ihn am Ende doch wohl mochte. Da er sich sehr um Corey bemüht hat.

Eine weitere Sache die mir in diesem Buch gefehlt hat, ist definitiv die Spannung! Die war bei 304 Seiten kein einziges mal da!
Man kann sich ja wohl vorstellen wie mühselig und langweilig es war, dieses Buch an manchen Stellen zu lesen, die sich nur wiederholten ode in die Länge zogen.
Wären die Gespräche zwischen Hartley und Corey nur noch ein bisschen lustiger oder unerwarteter gewesen, hätte es dies wieder ausgleichen können, doch auch davon war nichts vorhanden.

Fazit:
Das Buch hatte in meinen Augen viel Potenzial und mit mehr Tiefgründigkeit, Spannung und Witz hätte es definitiv die 4 oder sogar 5 Sterne erreichen können. Davon fehlte aber leider jede Spur, nur wegen den einigermaßen symphytischen Charakteren würde ich noch 2,5 Sterne geben, könnte es aber nicht weiterempfehlen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Elizabeth_blackbird Elizabeth_blackbird

Veröffentlicht am 09.01.2019

Niedliches Buch für Zwischendurch mit tollem Hintergrund!

Hut ab - dass die Autorin einen so tollen Roman zu einem so schwierigen Thema schreibt. Corey ist nicht wie übliche Protagonisten total fit, sondern sitzt seit einem Unfall im Rollstuhl. So ein Thema zu ... …mehr

Hut ab - dass die Autorin einen so tollen Roman zu einem so schwierigen Thema schreibt. Corey ist nicht wie übliche Protagonisten total fit, sondern sitzt seit einem Unfall im Rollstuhl. So ein Thema zu wählen finde ich gut und sehr positiv - jedoch kann ich mich so gar nicht wieder finden, weshalb ich das Buch zwar sehr gut finde, es jedoch nicht weiterempfehlen würde.

Ich möchte mit Büchern in eine Traumwelt abtauchen, in der gerne Drama herrschen darf, jedoch nicht so viel, das es für mich keine Märchenwelt mehr ist.

Die Entwicklung zwischen Corey und Hartley gefällt mir gut. Der Schreibstil ist locker und es wird definitiv nicht langweilig.

Das Ende fand ich persönlich eher langweilig, werde Band 2 aber trotzdem lesen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

StellaLuna StellaLuna

Veröffentlicht am 28.12.2018

Bevor wir fallen

Das Cover fand ich sehr ansprechend, durch die Schrift und den Blumen auf dem dunklen Hintergrund.
Die Story ist spannend und interessant und echt schön .
Der Schreibstil ist flüssig , sodass man immer ... …mehr

Das Cover fand ich sehr ansprechend, durch die Schrift und den Blumen auf dem dunklen Hintergrund.
Die Story ist spannend und interessant und echt schön .
Der Schreibstil ist flüssig , sodass man immer weiter lesen kann. :-)

Die Charaktere waren mir sofort sympathisch.
Ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

ScheckTina ScheckTina

Veröffentlicht am 13.12.2018

Eine nette Geschichte für einen ruhigen Abend

Dieses Buch hat mir eine Freundin empfohlen. Und nach langer Überlegung habe ich mich dann durchgerungen es zu lesen. Es handelt sich um zwei College Absolventen.

Corey ist neu am College und bezieht ... …mehr

Dieses Buch hat mir eine Freundin empfohlen. Und nach langer Überlegung habe ich mich dann durchgerungen es zu lesen. Es handelt sich um zwei College Absolventen.

Corey ist neu am College und bezieht gerade ihr neues Zimmer. Es könnte der schönste Tag sein. Endlich von zu Hause los zu kommen und auf eigenen Beinen zu stehen. Ja, wenn sie dass nur könnte. Denn vor knapp einem Jahr hatte sie einen Unfall und ist seit dem Querschnittsgelähmt. Da hatte sie allerdings noch eine menge Glück gehabt, denn sie kann nur ihre Beine nicht mehr bewegen. Was sie dazu veranlasst im einen Rollstuhl zu sitzen. Auch wenn sie sich die Freitagabende anders vorgestellt hat, ist sie dennoch froh einen netten Nachbarn zu haben, der die Abende mit Ihr verbringt. Denn Ihm bleibt auch nichts anderes übrig, seit sein Bein eingegipst wurde.

Hartley ist mittlerweile im dritten Collegejahr. Durch seine Dummheit muss er jetzt umziehen in ein behindertengerechtes Zimmer im Erdgeschoss. Da sein Bein jetzt für eine paar Monate außer Gefecht ist und er weder am Trainingsstunden noch an einer Party teilnehmen kann, verbringt er die meiste Zeit mit seiner neuen Nachbarin. Und im laufe der Zeit entsteht mehr als nur eine Freundschaft.

Die Geschichte ist nicht schlecht. Es war sehr angenehm sie zu lesen. Leider war es auch schon. Hartley und Corey sind sehr sympathische Protagonisten. Es mussten auch ein paar Probleme aus dem weg geräumt werden, bevor sie ein Paar wurden, aber nicht was das Herz schneller schlagen lässt und man auf das nächste Kapitel gespannt ist. Es ist eine ruhige, nette Geschichte die mich leider nicht sehr angesprochen hat.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Sarina Bowen

Sarina Bowen - Autor
© Michael Lake

Sarina Bowen und Elle Kennedy leben und schreiben in den USA. Beide haben bereits zahlreiche Bestseller veröffentlicht. HIM - Mit ihm allein ist ihr erstes gemeinsames Projekt. Der Roman konnte Tausende englischsprachiger Fans begeistern und stieg aus dem Stand in die USA-Today-Bestsellerliste ein.

Mehr erfahren
Alle Verlage