The Ivy Years - Solange wir schweigen
 - Sarina Bowen - PB

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,90

inkl. MwSt.

Lyx
Paperback
New Adult
374 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7363-0806-0
Ersterscheinung: 26.10.2018

The Ivy Years - Solange wir schweigen

Übersetzt von Ralf Schmitz

(81)

Wenn die Liebe dein größtes Geheimnis ist …
Michael Graham ist geschockt, als er erfährt, dass das neueste Mitglied seines Eishockeyteams ausgerechnet John Rikker ist – der Einzige, der Michaels größtes Geheimnis kennt. Michael weiß augenblicklich, dass für ihn nun alles auf dem Spiel steht, was er sich am Harkness College aufgebaut hat. Aber sein Plan, John wenigstens abseits des Spielfelds aus dem Weg zu gehen, gestaltet sich schwieriger als gedacht. Denn auch nach all den Jahren kann John mit einem einzigen Lächeln seine Welt aus den Angeln heben ...
"Sarina Bowens THE IVY YEARS ist für mich die schönste New-Adult-Reihe aller Zeiten!" Elle Kennedy
Band 3 der IVY-YEARS-Reihe von USA-TODAY-Bestseller-Autorin Sarina Bowen

Rezensionen aus der Lesejury (81)

Maike-96 Maike-96

Veröffentlicht am 12.09.2019

Schöne LGTBQ+ Geschichte mit tollen Protagonisten. Absolute Leseempfehlung

Zuerst hat mich der Titel des Buches angesprochen und als ich den Klappentext gelesen habe, war ich erfreut, dass mit Graham und Rikker zwei Männer im Vordergrund stehen.
Beide Protagonisten habe ich ... …mehr

Zuerst hat mich der Titel des Buches angesprochen und als ich den Klappentext gelesen habe, war ich erfreut, dass mit Graham und Rikker zwei Männer im Vordergrund stehen.
Beide Protagonisten habe ich ins Herz geschlossen und dabei sind beide sehr unterschiedlich. Rikker ist der offenere und (unfreiwillig) bereits geoutete und Graham der verschlossener, der sich lieber verdeckt hält und versucht, zu verdrängen.
Die Geschichte wurde nie langweilig, ohne dass sich alles zu schnell entwickelt. Interessant fand ich auch Thematik der Probleme von homosexuellen Sportler und die Vorurteile, gegen die sie zu kämpfen haben. Diese wurde gut umgesetzt.
Das Buch hat mir Lust auf mehr LGTBQ+ Geschichten gemacht und Bella (Protagonistin im vierten Band) war mir schon in hier im dritten Band sehr sympathisch.
.
Fazit: 4,5/5 Sternen
Schöne LGTBQ+ Geschichte mit tollen Protagonisten. Absolute Leseempfehlung

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Vanderl Vanderl

Veröffentlicht am 28.08.2019

Liebe kennt keine Grenzen

Das ist mein zweites Buch aus der "The Ivy-Years" Reihe.
An dieser Reihe gefällt mir sehr gut das die Bücher alle abgeschlossene Geschichten haben und somit unabhängig voneinander gelesen werden können. ... …mehr

Das ist mein zweites Buch aus der "The Ivy-Years" Reihe.
An dieser Reihe gefällt mir sehr gut das die Bücher alle abgeschlossene Geschichten haben und somit unabhängig voneinander gelesen werden können.


Wie bereits bei den anderen Büchern aus dieser Reihe, wird die Geschichte aus den Perspektiven von zwei Personen erzählt.
In diesem Fall aus der Sicht von Michael Graham und John Rikker.

Das Buch hat alles was das Herz begehrt.
Von Sport, zu Erotik,zu Herzschmerz über Frauen bis hin zu der großen Liebe.
Der Schreibstil hat mich auch in diesem Fall sehr gut gefallen.
Es ist auch mein erstes Buch mit dieser Thematik.
und kann es nur weiterempfehlen

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Rikasbookshelf Rikasbookshelf

Veröffentlicht am 25.08.2019

Ein tolles Buch

Dies ist der dritte Band in der “The Ivy Years”-REihe, doch die Bände können von einander unabhänig gelesen werden. In jedem Band gibt es eine in sich abgeschlossene Handlung, man verpasst nur ein ... …mehr

Dies ist der dritte Band in der “The Ivy Years”-REihe, doch die Bände können von einander unabhänig gelesen werden. In jedem Band gibt es eine in sich abgeschlossene Handlung, man verpasst nur ein paar “Eastereggs”.

Ich habe ja schon die ersten beiden Bände gut gefunden, aber der dritte legt noch einmal einen drauf.

Es geht um Graham und Rikker, die beiden haben sich seit Jahren nicht gesehen, doch nun spielen, die beiden wieder gemeinsam Eishockey. Rikker ist der Neue auf dem Harkness College, er hat von einem anderen College gewechselt, Graham spielt schon länger in der Mannschaft und ist geschockt Rikker zu sehen, den Rikker kennt ihn so gut wie sonst niemand und gerade das Verdrängt er schon seit fünf Jahren.


Diese Reihe gehört zu den guten New Adult Romanen, nicht zu kitschig, nicht zu überladen, einfach LYX Hochleistung. In diesem Buch geht es um eine Liebesgeschichte unter Schwulen, nicht jeder mag das Lesen, das verstehe und respektiere ich. Aber dieses Buch ist einfach so gut für die Seele. Ich habe es an einem Abend durch gelesen und zum Schluss dachte ich mir nur, dieses Buch darf noch nicht vorbei sein. Es ist einfach ein Wohlfühlbuch.

In diesem Buch ging es meiner Meinung nach, nicht hauptsächlich um die Liebesgeschichte. Klar das war dreh und Angelpunkt, aber ich bin davon überzeugt es ging eher um den Kampf mit sich selber, wenn man Angst davor hat zu sein wer man wirklich ist und Angst davor hat was passiert, wenn man die Welt daran teilhaben lässt. Das Thema lies sich nur einfach wunderbar mit einer Liebesgeschichte verbinden


Geschrieben ist es wunderbar einfach und mitreißend. Sarina Bowen und der Übersetzter machen es einem so leicht in diese Geschichte einzutauchen und lassen einen die Zeit vergessen.

Fazit
Dieses Buch zeigt wieder einmal, dass ein Buch nicht Kitschig, Oberflächlich oder komplett vorhersehbar sein muss um eine tolle Liebesgeschichte zu bieten. Ich kann es euch nur ans Herz legen, besonders wenn ihr einfach mal wieder ein gutes Buch braucht.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

YaBiaLina YaBiaLina

Veröffentlicht am 25.08.2019

Die Liebe zwischen Männern ist gar nicht so einfach,aber genau so wunderbar wie jede andere Liebe

Nachdem ich Teil 2 der „The Ivy Years“ Reihe verschlungen habe,musste ich direkt den nächsten Teil lesen und mir ist völlig entgangen,das es sich hier um einen Liebesroman mit zwei Männern handelt.Ein ... …mehr

Nachdem ich Teil 2 der „The Ivy Years“ Reihe verschlungen habe,musste ich direkt den nächsten Teil lesen und mir ist völlig entgangen,das es sich hier um einen Liebesroman mit zwei Männern handelt.Ein Buch über ein schwules Pärchen habe ich noch nie gelesen,aber ich war sehr gespannt,was mich erwartet und vor allem wie ich es finde.Aber was soll ich sagen....Liebesgeschichte bleibt Liebesgeschichte,egal welches Geschlecht die Hauptprotagonisten tragen.Mir hat es super gefallen.

Wie auch schon bei den anderen Teilen kam ich einfach nicht weg von dem Buch. Sarina Bowen nimmt den Leser mit ihrem mitreißendem Schreibstil so gefangen,das man einfach nicht weg kommt und der flüssige und lockere Schreibstil treibt das Lesetempo noch voran.Ich weiß nicht wie schwer es für eine Autorin ist,sich in die Gedankenwelt eines Mannes hineinzuversetzen,besonders dann,wenn es sich auch noch um einen schwulen Mann handelt.Aber ihre Darstellung der beiden Hauptprotagonisten,die mit der Sache voll und ganz verschiedene umgehen,ist ihr super gelungen.

John ist derjenige,der sich offen dazu bekennt,das er schwul ist,auch wenn sein Outing eher unfreiwillig war.Mit Michael hat er eine gemeinsame Vergangenheit,die Michael so gut es geht versucht,zu vermeiden,nur ist das nicht mehr so leicht,seitdem John aufgetaucht ist.Besonders Michaels Perspektive und sein innerer Kampf gegen seine Gefühle und die Angst davor zuzugeben,schwul zu sein,macht ihm sehr zu schaffen.Dies hat die Autorin sehr authentisch zu Wort gebracht.Auch wenn ich persönlich keinen Schwulen kenne,war das alles absolut glaubwürdig erzählt.

Für mich war diese Art Roman total neu,aber es hat mich absolut begeistert :)

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

aly53 aly53

Veröffentlicht am 24.08.2019

Ein Roman über das Leben, Selbstakzeptanz und der schwere Schritt dahin

Hierbei handelt es sich um den dritten Band der Ivy Years Reihe und diesmal ist eine etwas andere Lovestory. Und obwohl ich mit dieser Art von Verbundenheit eigentlich nicht viel anfangen kann, war ich ... …mehr

Hierbei handelt es sich um den dritten Band der Ivy Years Reihe und diesmal ist eine etwas andere Lovestory. Und obwohl ich mit dieser Art von Verbundenheit eigentlich nicht viel anfangen kann, war ich doch neugierig und musste es einfach lesen.
Man kann diesen Band auch sehr gut lesen, wenn man die Vorgänger noch nicht kennt. Da alle Bände für sich genommen, abgeschlossen sind.

Durch den leichten und lockeren Schreibstil der Autorin, war ich ziemlich schnell in der Story drin.
Hierbei geht es vor allem um Graham, den man bereits kurz im letzten Band kennenlernen konnte.
Graham ist ein junger Mann, den man schnell ins Herz schließt. Der Ecken und Kanten hat und dadurch wirklich in Atem hält.
Aber auch eine große Herausforderung darstellt.
Daneben lernt man auch noch Rikker kennen. Er ist im Gegensatz zu Graham, etwas härter und reifer.
Das Leben hat ihn nicht unbedingt belohnt und mehr Hürden durchlaufen lassen, als er verdient hätte.
Von beiden erfährt man auch die Perspektiven, was ich richtig klasse fand. Denn so lernt man sie erst richtig kennen und versteht mit welchem Konflikt sie zu kämpfen haben.
Hierbei geht es um Homosexualität. Ansich nichts weltbewegendes. Nicht so für die beiden.
Denn sie haben mit allerlei zu kämpfen.
Ich konnte mich gut in sie hineinversetzen. Besonders bei Graham habe ich diese innere Selbstzerfleischung wirklich verstanden. Leider muss ich auch sagen, das er mich mit seinen ständigen Auf und Abs schier in den Wahnsinn getrieben hat. Dadurch ergaben sich immer Wiederholungen und ich fing schon oft im Vorfeld an, mit den Augen zu rollen.
Ja, die Vergangenheit war schmerzlich.
Ja, man muss sich mit einigen Hindernissen auseinandersetzen. Das es einfach ist, sagt niemand.
Aber entscheiden sollte man sich.

Grahams und Rikkers Story empfand ich als sehr berührend, aber auch als schwer und drückend.
Diese Zweifel und die Wut , die sie mit sich herumtragen, wird auch nach außen hin spürbar.
Eine wahre Wohltat war für mich Bella. Jetzt im Ernst. Jeder sollte eine Bella haben.
Es macht das Leben leichter, bunter und so viel wertvoller.
Sie hat mich so oft zum lachen gebracht, was das Ganze etwas leichter machte.
Insgesamt fand ich die Charaktere sehr gut ausgearbeitet. Greifbar, authentisch und mit reichlich Ecken und Kanten ausgestattet.

Die Story selbst wird nicht nur von der Lovestory beherrscht , die mehr Tiefen , als Höhen durchläuft.
Vielmehr erkennt man, das Selbstakzeptanz nicht so einfach ist.
Es erfordert viel Stärke und Mut.
Manchmal scheitert man vielleicht, aber manchmal erlebt man dadurch vielleicht auch das größte Glück auf Erden.
Es gab so viele Momente, die mich wahnsinnig bewegt und gerührt haben.
Die Menschen, die diesem Roman Leben einhauchten und mir gezeigt haben, was Großmut und Stärke bedeuten.
Ich finde keine Worte um dies zu beschreiben, man muss es wirklich fühlen.
Rikkers Oma und Grahams Mama hätte ich am liebsten behalten, weil ich sie so sehr, so tief ins Herz geschlossen habe.
Sarina Bowen hat hier nicht nur einen herzzerreißenden und intensiven Roman über zwei Jungs geschrieben, die so sehr zu kämpfen haben.
Es geht auch um die Gesellschaft, um Schuld.
Um Neuanfang und Akzeptanz.
Es geht darum sich selbst anzunehmen und zu leben.
Ganz egal , was all die anderen sagen. Wichtig ist, was man selbst fühlt.
Es ist ein Roman der wirklich sehr fordert, der mich am Ende aber wirklich nochmal rührselig werden ließ. Der nicht gänzlich ohne Dramatik auskommt, denn davon gibt es hier eine ganze Menge.

Schlussendlich kann ich sagen. Es spielt keine Rolle welche Art der Verbindung besteht. Wenn es aus dem Herzen kommt und man dies spürt, dann spielt es einfach keine Rolle mehr.
Ich habe diesen Roman so sehr genossen.
Den Humor, die Dunkelheit und den Mut, jeden Morgen aufzustehen und gegen den Strom zu schwimmen.
Die Trauer, die Wehmut und die Verzweiflung.
Ein Roman , der sich merklich entwickelt hat und der Hintergründe zum Vorschein bringt, die mich fast zum weinen brachten.
Wut, Angst, Verzweiflung. All das findet man hier und noch so viel mehr.
Bis auf ein paar Abstriche überaus gelungen.

Fazit:
Beim dritten Band der Ivy Years Reihe , geht es um Graham, seine inneren Konflikte und Selbstzweifel.
Ein Lovestory, die ich normalerweise nicht lese.
Aber diese musste ich lesen und am Ende wurde ich belohnt
Denn es ist so viel mehr als Liebe.
Es ist Schmerz, Wut und Angst.
Es ist Verbundenheit, Freundschaft und Loyalität.
Es ist das Leben.
Manchmal fordert es dich heraus und manchmal belohnt es dich sogar.
Ein Roman über das Leben, Selbstakzeptanz und der schwere Schritt dahin.
Bis auf wenige Abstriche absolut gelungen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Sarina Bowen

Sarina Bowen - Autor
© Michael Lake

Sarina Bowen und Elle Kennedy leben und schreiben in den USA. Beide haben bereits zahlreiche Bestseller veröffentlicht. HIM - Mit ihm allein ist ihr erstes gemeinsames Projekt. Der Roman konnte Tausende englischsprachiger Fans begeistern und stieg aus dem Stand in die USA-Today-Bestsellerliste ein.

Mehr erfahren
Alle Verlage