The Light in Us
 - Emma Scott - PB

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,90

inkl. MwSt.

LYX
Paperback
New Adult
413 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7363-1044-5
Ersterscheinung: 30.08.2019

The Light in Us

Band 1 der Reihe "Light-in-us-Reihe"
Übersetzt von Inka Marter

(209)

Charlotte Conroy stand am Anfang einer großen Karriere als Geigerin, doch dann zerbrach ihr Leben und die Musik in ihr verstummte. Aus Geldnot nimmt sie den Job als Assistentin für einen jungen Mann an, der sein Augenlicht bei einem Unfall verloren hat. Noah Lake war Fotograf und Extremsportler, immer auf der Jagd nach dem nächsten Adrenalinrausch. Nun stößt er alle Menschen von sich, unfähig, sein Schicksal anzunehmen. Doch Charlotte ist entschlossen, ihm zu beweisen, dass das Leben noch so viel mehr zu bieten hat ...

"Atemberaubend, wunderschön, einzigartig!" Maryse’s Book Blog

Rezensionen aus der Lesejury (209)

campinos campinos

Veröffentlicht am 07.06.2021

Musik trifft Extremsport

Charlotte ist Musikerin. Nach einem Schicksalsschlag verliert sie die Liebe zur Musik. In ihrer Not nimmt sie die Stelle als Assistentin bei Noah an. Noah hatte einen schweren Unfall und ist seitdem blind. ... …mehr

Charlotte ist Musikerin. Nach einem Schicksalsschlag verliert sie die Liebe zur Musik. In ihrer Not nimmt sie die Stelle als Assistentin bei Noah an. Noah hatte einen schweren Unfall und ist seitdem blind. Darunter leidet er sehr.

Ich habe einige Tränen mit den beiden geweint. Beide Charaktere sind authentisch. Beide haben mich berührt. Beide kommen über sich hinaus.

Einziger Kritikpunkt war für mich das etwas vorhersehbare Ende. Das war mir dann doch etwas zu kitschig.

Die Nebenfiguren fand ich auch toll. Aber sie sind wirklich nur Nebenfiguren und haben wenig Tiefe. Das fand ich teilweise schade. Gerne hätte ich mehr über sie erfahren. Melanie, Anthony und Regina haben noch neugierig gemacht.

Die Handlung ist zwischendrin auch überraschend und hat mir gut gefallen. Ich fand den Wechsel zwischen den Perspektiven gelungen. Und auch die Gestaltung im Buch ergänzt das Buch hervorragend.

Fazit: Ein berührender Liebesroman mit tollen Charakteren.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Reebock82 Reebock82

Veröffentlicht am 20.05.2021

Zurück ins Leben

Inhalt

Nach einem Schicksalsschlag hat Charlotte ihren Zugang zur Musik verloren. Fatal für eine talentierte Konzert-Violinistin, die erst vor kurzem ihren Abschluss an der Julliard-School in New York ... …mehr

Inhalt

Nach einem Schicksalsschlag hat Charlotte ihren Zugang zur Musik verloren. Fatal für eine talentierte Konzert-Violinistin, die erst vor kurzem ihren Abschluss an der Julliard-School in New York gemacht hat. Mit Jobs in einem Diner und einer Bar hält sie sich über Wasser. Da bekommt sie das Angebot, Assistentin für Noah Lake zu werden. Der ehemalige Extremsportler und erfolgreiche Journalist ist nach einem schweren Unfall erblindet und versinkt in seiner Verzweiflung. Charlotte nimmt die Stelle bei ihm an und versucht, den griesgrämigen, jungen Mann aus seinem Schneckenhaus zu locken.



Das Wichtigste in Kürze

Ein Roman, der vor allem durch seinen Stil und die Figuren überzeugt und viel Spaß macht. Die Handlung an sich ist nichts Neues, muss sie aber auch nicht sein, man ist trotzdem gefesselt und verfolgt gespannt die Figurenentwicklung und Liebesgeschichte.



Die Details

Der Klappentext hört sich nach "Ein ganzes halbes Jahr" an? Abwegig ist dieser Vergleich nicht und er wird auch zwangsläufig vor Augen geführt. Zwar auf andere Art erzählt, erinnert diese Geschichte doch sehr stark an den erfolgreichen Roman. Das tut dem Lesespaß jedoch überhaupt keinen Abbruch, denn die Figuren sind andere, die Ausgangslage ist eine andere und auch der Stil ist anders.

Mit viel Freude kann man in das Buch eintauchen und die Figuren bei ihrer Entwicklung begleiten. Natürlich ist die Handlung vorhersehbar, aber warum auch nicht. Mit erfreulich wenig (Beziehungs-) Drama und trotzdem ohne langweilig zu sein wird hier eine schöne Liebesgeschichte erzählt. Einen großen Einfluss hat dabei auch der Stil, der auf eine Art leicht geschrieben und doch unglaublich poetisch ist. Sei es nun, die Musik für den Leser greifbar zu machen, Noahs Blindheit und dessen Bedeutung eindrücklich zu zeigen, oder auch Noahs Welt anders als durch "sehende" Beschreibungen zum Leben zu erwecken.

Zugelassen wird dieser Stil auch durch das Wechseln der Perspektiven, sodass man die Welt sowohl durch Charlottes Augen, als auch Noahs Wahrnehmung sieht. So bekommt man auch einen Einblick in die Gefühlswelt beider Protagonisten und kann viele ihrer Handlungen, vor allem aber die von Noah, gut nachvollziehen. Besonders hervorzuheben ist hier auch, wie Emma Scott es schafft auf eindrückliche Weise zu verdeutlichen, in welcher Lage Noah sich befindet und welche Dramatik und Endgültigkeit sein neues Leben für ihn hat. Denkt man da am Anfang vielleicht noch, dass es im Vergleich zu einer kompletten Lähmung (Hallo, Will) doch recht harmlos ist, zu erblinden, wird man da schnell eines Besseren belehrt.

Mit viel Feingefühl, und doch ohne Längen wird auch die Entwicklung von Charlotte und Noah erzählt. Hier gibt es allerdings wenig Überraschungen. Der Handlungsbogen verläuft wie bei jeder anderen typischen Liebesgeschichte. Deshalb war ich besonders froh, dass der übliche Tiefpunkt vor dem Ende nicht ganz so tief war, wie erwartet. Wenn klar ist, wie die Geschichte ausgeht, finde ich dieses letzte Hindernis (oft ein Missverständnis, bei dem dann einer von beiden (meistens die Frau) alles in Frage stellt) fast immer eher störend, als dass er nochmal für Spannung sorgt. Umso schöner war es, dass der Tiefpunkt in diesem Buch ein bisschen anders war und zudem tatsächlich logisch in die Geschichte gepasst hat.

So kann man dann das Buch am Ende zufrieden schließen und sich darüber freuen, dass es noch eine kleine Novella gibt.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

neues-kapitel neues-kapitel

Veröffentlicht am 20.05.2021

Herzensbuch!

Worum geht es?

Charlotte Conroy stand am Anfang einer großen Karriere als Geigerin, doch dann zerbrach ihr Leben und die Musik in ihr verstummte. Aus Geldnot nimmt sie den Job als Assistentin für einen ... …mehr

Worum geht es?

Charlotte Conroy stand am Anfang einer großen Karriere als Geigerin, doch dann zerbrach ihr Leben und die Musik in ihr verstummte. Aus Geldnot nimmt sie den Job als Assistentin für einen jungen Mann an, der sein Augenlicht bei einem Unfall verloren hat. Noah Lake war Fotograf und Extremsportler, immer auf der Jagd nach dem nächsten Adrenalinrausch. Nun stößt er alle Menschen von sich, unfähig, sein Schicksal anzunehmen. Doch Charlotte ist entschlossen, ihm zu beweisen, dass das Leben noch so viel mehr zu bieten hat ...

Gestaltung und Schreibstil

Emma Scotts Liebessymphonie bei der die leisen Töne genauso einnehmend sind, wie die Lauten.
Das Cover ist ein absoluter Traum. Ich liebe die vielen Schichten, denn darin erkenne ich Noah und Charlotte wieder. Die vielen Ebenen des Gefühlsspektrum, das beide durchlaufen auf der Suche nach Erlösung. Die Geschichte wird wechselweise aus der Sicht von Charlotte und Noah erzählt, wodurch man einen Einblick in beide Gedankenwelten bekommt und den Schmerz und die Liebe nachempfinden kann. Der Schreibstil ist hoch emotional, atemberaubend und künstlerisch, wie ein Pinselstrich auf einer leeren Leinwand und am Ende erhält man ein wunderschönes Bild, dass man in der Seele und in Herzen trägt.
Am Anfang gibt es einen Prolog, wo man erfährt wie Noah blind geworden ist. Was für einen Unfall erhalte. Und zum Ende gibt es einen Epilog, wo man als Leser miterlebt, wie es mit Charlotte und Noah weitergeht. Das schöne in dem Buch, ist, dass es in sich in drei Teile unterteilt ist und jeweils mit einer musikalischen Überschrift versehen wurde. Außerdem befindet sich unter jedem Kapitel nochmal die Blindenschrift dazu, was es nur noch authentischer macht.

Charaktere

Noah lebt in mitten von Schmerz, Wut, Bitterkeit und hat seinen Lebenssinn verloren. Er vegetiert vor sich hin und sperrt sich selber in ein Käfig in Form von einem Stadthaus in New York. Sein Verlust von Augenlicht hat seine Seele und sein Herz eingenommen. Seine Leidenschaft wurde ihm genommen, weshalb er jetzt ohne Plan weitermachen soll, aber nicht kann. Für ihn gibt es nur noch Dunkelheit.

Charlotte ist fleißig. Arbeitet um sich über Wasser zu halten und hat einen Abschluss an der Julliard. Dennoch hat ihr die Trauer ihre musikalische Stimme genommen. Ihre Seele ist gefangen in einem Käfig aus Angst und Trauer. Als sie einen Job als Noahs Assistentin bekommt, sieht sie nicht den verbitterten jungen Mann, sondern eine verlorene Seele, die sich von der Welt und seinen liebsten Menschen abkapselt. Sie sieht nicht seine Blindheit, sondern einen Mann. Doch kann sie durch ihn auch wieder zu ihrer Musik finden?

Meine Meinung

Ein weiteres Meisterwerk!
Ein Jahreshighlight mit einer tiefgründigen und vielschichtigen Geschichte!
Mit jeden Kapitel kann man mehr in ihre Köpfe gucken und ihre Handlungen sowie Gefühle nachvollziehen. Ich finde, dass es ein Thema ist, was nicht häufig genug angesprochen wird, aber für die Gesellschaft essentielle ist. Seit langem hat mich ein Buch mein eigenes Verhalten hinterfragen lassen. Ich will ein besserer Mensch sein auch für meine Mitmenschen. Charlotte und Noah lehren einen sehr viel. Dass eine Krankheit oder eine Behinderung einen Menschen nicht definiert, sondern sein Charakter.
Die Charakterentwicklung ist unglaublich und ich hatte keinen Augenblick das Gefühl, dass sie auf der Stelle treten, sondern finden sich selber individuell und ineinander. Sie sind die Seelenverwandte für die Vertrauen auf der ersten Stelle steht.

Ich liebe das Buch. 5/5 ⭐️ sind eigentlich zu wenig. Es ist ein absolutes Herzensbuch für mich, denn ich habe die Charaktere von der ersten Seite an geliebt und werde sie in guter Erinnerung wahren.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

zugerland zugerland

Veröffentlicht am 10.05.2021

Wechselbad der Gefühle

In diesem Buch geht es um Charlotte und Noah. Charlotte ist ein Wunderkind mit ihrer Violine. Noah hingegen der totale Adrinalinjunkie der alle gefährlichen Sportarten ausprobiert.

Das Buch beginnt sehr ... …mehr

In diesem Buch geht es um Charlotte und Noah. Charlotte ist ein Wunderkind mit ihrer Violine. Noah hingegen der totale Adrinalinjunkie der alle gefährlichen Sportarten ausprobiert.

Das Buch beginnt sehr spannend. Da ich auch mit Mozart aufgewachsen bin und dies auf dem Klavier gelernt habe, konnte ich mir Charlotte sehr gut vorstellen und hatte sofort die Musik im Kopf.

Die Autorin schafft es mal wieder, einem in den Bann des Buches zu ziehen. Nach kurzer Zeit konnte und wollte ich das Buch nicht mehr aus den Händen legen. Die beiden Protagonisten mit den unterschiedlichen Schicksalsschlagen, welche trotzdem ähnliches erlebt haben.

Noah und Charlotte haben mich in einen Strudel voll Hass, Liebe, Mitgefühl, Zuneigung und Selbstzerstörung mitgenommen und mich durch ein Wechselbad der Gefühle gejagt. Am Ende wurde mein Herz, welches während der Geschichte gebrochen war, wieder zusammengefügt.

Auch wenn meiner Meinung nach, dies nicht das stärkste Buch von Emma Scott war, konnte es mich doch wieder mit Emotionen überrennen. Ich kann das Buch jedem empfehlen und hoffe euch gefällt die Geschichte genau so wie mir.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

travelbooksandcoffee travelbooksandcoffee

Veröffentlicht am 28.04.2021

Oh Gott!!! Ich liebe liebe liebe es!

Emma Scott haut mich jedes Mal mit ihren Geschichten vom Hocker!

„Freude, Liebe, Glück… Ich war so hochgeflogen. Höher, als ich je für möglich gehalten hatte. Aber dann hatte der Wind sich gedreht, und ... …mehr

Emma Scott haut mich jedes Mal mit ihren Geschichten vom Hocker!

„Freude, Liebe, Glück… Ich war so hochgeflogen. Höher, als ich je für möglich gehalten hatte. Aber dann hatte der Wind sich gedreht, und plötzlich befand ich mich in freiem Fall und konnte nichts tun, außer zuzusehen, wie der Boden immer näherkam.“

Noah hat den Lebensmut verloren. Ihm wurde Freude genommen, zu tun, was er am meisten liebte, und übrig blieben nur Wut, Schmerz, Zorn und Bitterkeit. Er war ein mürrisches, schlecht gelauntes Kunstwerk. Sein Verlust war mehr als spürbar und hat auch mein Herz komplett zerrissen. Sein Schicksal hat mich wirklich sehr bedrückt.

„Der Hass überspülte mich wie Wellen einen Strand; er schwoll an und ebbte ab, und jedes Mal nahm er ein Stück von mir mit. Eines Tages würde nichts mehr übrig sein.“ Und dann traf er Charlotte…..und trotz all seiner vorlauten, taktlosen Arroganz wollte sie, dass es ihm besser geht…

Charlotte war eine junge fleißige Frau, die keine Angst hatte, ihre Meinung zu sagen, und doch das Herz und die Seele einer Künstlerin hatte. Eine Frau mit dickem Fell, die nie aufgibt, aber sie trug etwas Belastendes mit sich herum, etwas, was sie niederdrückte. Und Noah hat es ihr nicht immer leicht gemacht… Wird sie ihm so richtig in den Hintern treten? Wird sie es schaffen Noah aus seinem selbstauferlegten Gefängnis zu locken?

„Verschwenden Sie Ihr Leben nicht, indem Sie darauf warten, dass etwas zu Ihnen kommt. Sie müssen schon losgehen und es sich holen. Nehmen Sie es sich. Sie können nie wissen, wann alles über Ihnen zusammenbricht“

Fazit: Diese Geschichte ist atemberaubend, einzigartig und tiefgründig mit wichtigem Thema und facettenreichen Charakteren. Es geht um Trauer, Selbstfindung, Akzeptanz und die Verarbeitung von Schicksalsschlägen. Oh Gott!!! Ich liebe liebe liebe es!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Emma Scott

Emma Scott - Autor
© Emma Scott

Emma Scott schreibt am liebsten Liebesgeschichten mit nicht so perfekten Charakteren, über Menschen mit einer Künstlerseele, Menschen, die Bücher lieben und schreiben. Diversität, Toleranz und Offenheit sind ihr ein wichtiges Anliegen. Mit ihren Romanen, die sie als Self-Publisherin herausbrachte, hat sie sich eine treue und begeisterte Fangemeinde erschrieben.

Mehr erfahren
Alle Verlage