The Light in Us
 - Emma Scott - PB

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,90

inkl. MwSt.

LYX
Paperback
New Adult
413 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7363-1044-5
Ersterscheinung: 30.08.2019

The Light in Us

Übersetzt von Inka Marter

(106)

Charlotte Conroy stand am Anfang einer großen Karriere als Geigerin, doch dann zerbrach ihr Leben und die Musik in ihr verstummte. Aus Geldnot nimmt sie den Job als Assistentin für einen jungen Mann an, der sein Augenlicht bei einem Unfall verloren hat. Noah Lake war Fotograf und Extremsportler, immer auf der Jagd nach dem nächsten Adrenalinrausch. Nun stößt er alle Menschen von sich, unfähig, sein Schicksal anzunehmen. Doch Charlotte ist entschlossen, ihm zu beweisen, dass das Leben noch so viel mehr zu bieten hat ...

"Atemberaubend, wunderschön, einzigartig!" Maryse’s Book Blog

Rezensionen aus der Lesejury (106)

MrsBookwonderland MrsBookwonderland

Veröffentlicht am 03.11.2019

Ein absolutes Highlight für mich!

Cover:Das Cover ist einfach nur wunderschön! Es ist sehr dezent gehalten und dennoch finde ich, dass es auf sich aufmerksam macht.

Schreibstil :
Der Schreibstil der Autorin ist mir schon aus anderen ... …mehr

Cover:Das Cover ist einfach nur wunderschön! Es ist sehr dezent gehalten und dennoch finde ich, dass es auf sich aufmerksam macht.

Schreibstil :
Der Schreibstil der Autorin ist mir schon aus anderen Büchern bekannt. Und auch hier war er wieder einfach wunderbar. Die Autorin schreibt sehr locker, leicht und flüssig. Und wie soll es anderes sein? Sehr emotional und romantisch.

Story :
Die Story hat mir sehr sehr gut gefallen. Sie ist sehr emotional und trifft einfach mitten ins Herz ❤️ Auch hier sind die Charaktere einfach toll und sind mir unglaublich ans Herz gewachsen.

Die Autorin hat hier wieder ein absolutes Meisterwerk erschaffen!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

katharia katharia

Veröffentlicht am 01.11.2019

Ein schönes Leseerlebnis!

The Light in Us war ein wirklich schönes Buch, an dem mich Kleinigkeiten gestört haben (teilweise fand ich manche Stellen ein wenig unrealistisch bzw. zu klischeehaft). Aber insgesamt eine süße Geschichte ... …mehr

The Light in Us war ein wirklich schönes Buch, an dem mich Kleinigkeiten gestört haben (teilweise fand ich manche Stellen ein wenig unrealistisch bzw. zu klischeehaft). Aber insgesamt eine süße Geschichte mit wunderbaren Charakteren und einer wirklich guten Buchidee!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

JennyChris JennyChris

Veröffentlicht am 01.11.2019

Gefühlvolle Charaktere und eine schöne Liebesgeschichte

*Meine Meinung*

Das Cover ist sehr schlicht, jedoch gefällt es mir. Ich finde die Harmonie der Farben sehr schön, auch der kleine Lichtschein passt sehr gut zum Titel.

Der Schreibstil der Autorin ist ... …mehr

*Meine Meinung*

Das Cover ist sehr schlicht, jedoch gefällt es mir. Ich finde die Harmonie der Farben sehr schön, auch der kleine Lichtschein passt sehr gut zum Titel.

Der Schreibstil der Autorin ist leicht und flüssig, jedoch fehlte mir irgendwie die Poesie, die ich bei All in gefühlt habe. Irgendwie wirkte dieses Buch weniger tief. Die Geschichte wird aus der Ich-Perspektive von Charlotte und Noah erzählt.

Charlotte ist ein sehr lebensbejahender Mensch, auch wenn sie auf den ersten Blick eher gebrochen wird. Sie hat ihren Bruder verloren, ihre große Liebe hat sich wie ein Arschloch benommen und die Musik scheint sie nicht mehr glücklich zu machen. Doch während der Geschichte merkt man, wie sie zu heilen beginnt, wie sie dadurch, dass sie Noah helfen muss, endlich wieder zu sich selber findet. Als wenn sie über Noahs Probleme ihre eigenen heilt und endlich wieder anfängt zu leben. Einen Neuanfang, denn sie dringend gebraucht hat. Noah hingegen ist nach seinem Unfall introvertiert und verschlossen. Für ihn gibt es nichts mehr, was sich zu leben lohnt. Erst Charlotte scheint ihm beweisen zu können, dass es immer etwas gibt für das sich das Leben lohnt.

Die Geschichte beinhaltet sehr viel Potential, zwei Charaktere mit einer Leidenschaft. Während Charlotte ihre Musik verloren hat, nachdem sie auch ihren Bruder verloren hat, hat Noah sein Augenlicht verloren. Sein Augenlicht und damit auch seine Welt, denn der Adrenalinkick ist alles für ihn. Und somit bricht für ihn eine Welt zusammen. Es ist eine Geschichte über das Wiederaufstehen, über Verlust und der tiefe Schleier der Trauer. Und doch habe ich das Gefühl, dass Emma Scott hier nicht ihr ganzes Potential reinsteckt. Im Gegensatz zu den All in Büchern scheint diese Geschichte nur an der Oberfläche zu kratzen. Versteht mich nicht falsch, die Geschichte ist wirklich toll und es ist wahrscheinlich auch Jammern auf hohem Niveau, aber dem Buch fehlt halt das Gewisse etwas.

*Mein Fazit*

The Light in us ist eine wundervolle Liebesgeschichte voller Verlust, Trauer, aber auch Wiederaufstehen. Sich nicht verlieren, sondern jeden Stein den das Leben uns in den Weg stellt, entweder zu umschiffen oder darüber hinweg zu klettern. Jedoch fehlt mir hier so ein bisschen Tiefe in der Geschichte. Irgendwie hatte ich manchmal das Gefühl, dass die Geschichte nur an der Oberfläche kratzt.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

josi-liest josi-liest

Veröffentlicht am 31.10.2019

Eine unglaublich gefühlsvolle und herzzerreißende Liebesgeschichte, die mir noch lange in Erinnerung bleiben wird!

"The Light in Us" hat mir sehr, sehr gut gefallen. Es hat mich ein bisschen an "Ein ganzes halbes Jahr" erinnert, war allerdings doch wieder komplett anders. Charlotte ist eine so herzliche und liebenswerte ... …mehr

"The Light in Us" hat mir sehr, sehr gut gefallen. Es hat mich ein bisschen an "Ein ganzes halbes Jahr" erinnert, war allerdings doch wieder komplett anders. Charlotte ist eine so herzliche und liebenswerte Protagonisten, die kein Blatt vor dem Mund hat und immer gerade heraus sagt, was sie gerade denkt. Mr. Lake dagegen ist ein miesepetriger, verbitterter junger Mann. Bei ihm ist die Weiterentwicklung der Protagonisten jedoch mit jeder Seite spürbar und auch er wuchs mir immer mehr ans Herz. Die Geschichte der Beiden ist so unglaublich schön und mitreisend, auf der anderen Seite aber auch sehr traurig und wirklich herzzerreißend. Was sowohl Charlotte als auch Mr. Lake durchmachen mussten und wie gleich sie sich doch sind, obwohl sie so unterschiedliche Schicksalsschläge erlebt haben, ist tragisch und man kann nicht anders als mit ihnen mitfühlen. Dazu dann noch Emma Scotts Schreibstil. Mir standen einige Male die Tränen in den Augen. Diese Geschichte wird mir noch sehr lange in Erinnerung bleiben.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

sjule sjule

Veröffentlicht am 28.10.2019

Schöne Liebesgeschichte

Emma Scotts neuen Roman musste ich nach der "All In " Dilogie, die mich wirklich begeistern konnte, unbedingt lesen. Daher bin ich mit hohe Erwartungen an dieses Buch gegangen.

Mein Problem mit der Geschichte ... …mehr

Emma Scotts neuen Roman musste ich nach der "All In " Dilogie, die mich wirklich begeistern konnte, unbedingt lesen. Daher bin ich mit hohe Erwartungen an dieses Buch gegangen.

Mein Problem mit der Geschichte nach Beenden... Es ist kein schlechtes Buch, aber mir fällt auch nicht besonders viel ein. Ab und an passiert mir das nach einem Buch.

Emma Scott hat wieder eine schöne Liebesgeschichte geschrieben. Mit Noah Lake kann man nur Mitgefühl empfinden, denn wenn man so ein Leben führt, welches auf den nächsten Adrenalinrausch aufgebaut ist und man dadurch auch bekannt geworden ist und dieses auf einmal wegbricht, ja was bleibt dann noch ? Man muss sich erst einmal neu finden und rausfinden, was man mit seinem "neuem" Leben anfangen möchte. So geht es Noah natürlich, doch er sperrt sich auch noch gegen sein neues Leben. Deshalb konnte ich sein Verhalten auch nachvollziehen.

Und dann kommt da eine Charlotte daher, die zwar selber nicht sehr viel Glück hatte in ihrem letzten Jahr, aber trotz Problemen immer versucht etwas Positives zu sehen und das Beste aus der Situation zu machen. Als sie durch Geldnot getrieben den Job annimmt sich um Noah zu kümmern, kann es ja nur Reibungen geben. Der musikalische Aspekt bei Charlotte mit der Geige fand ich schön miteingebracht, auch wenn ich schon das ein oder andere Mal gelesen habe, dass es handwerklich nicht gut recherchiert ist, aber da ich kein Experte dafür bin, habe ich das nicht gemerkt.

Zu Beginn ging es mir ein wenig zu flott, gerade von Charlottes Seite aus und stellenweise wirkt das gesagte auch etwas kitschig, doch Emma Scott schafft es, dass man sich in beide Charaktere gut reinversetzen kann, was das Schreiben aus beiden Sichten meist schon mit sich bringt.

Zum Ende konnte mich ein kleiner Plot Twist doch noch überraschen,aber an sich waren die Entscheidungen gerade später realistisch und nachvollziehbar.


Dieses Buch lässt mich nach einer schönen Liebesgeschichte zufrieden zurück. Doch wirkte "All In" bei mir länger nach. Das Buch hat keine großen Schwächen, mir persönlich ging die Liebesgeschichte zu Beginn nur etwas zu flott, sonst konnte es mich aber wieder gut mitziehen. Es ist eine schöne interessante, aber kurzweilige Liebesgeschichte mit einem schönen Schreibstil.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Emma Scott

Emma Scott - Autor
© Emma Scott

Emma Scott schreibt am liebsten Liebesgeschichten mit nicht so perfekten Charakteren, über Menschen mit einer Künstlerseele, Menschen, die Bücher lieben und schreiben. Diversität, Toleranz und Offenheit sind ihr ein wichtiges Anliegen. Mit ihren Romanen, die sie als Self-Publisherin herausbrachte, hat sie sich eine treue und begeisterte Fangemeinde erschrieben.

Mehr erfahren
Alle Verlage