Trust
 - Kylie Scott - PB

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,90

inkl. MwSt.

LYX
Paperback
New Adult
375 Seiten
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-7363-0807-7
Ersterscheinung: 26.10.2018

Trust

Übersetzt von Katrin Reichardt

(64)

Edie Millen hatte hohe Erwartungen an ihr letztes Highschooljahr – mitten in einen Raubüberfall zu stolpern, gehörte jedoch nicht dazu. Als ihr das Gerede ihrer Mitschüler zu viel wird, wechselt sie die Schule – nicht ahnend, dass sie dort auf John Cole treffen würde, der ihr an jenem Abend das Leben rettete. Wilde Gerüchte ranken sich um John – er sei gewalttätig und deale mit Drogen. Edie weiß, dass sie ihr Herz aufs Spiel setzt, doch kann sie nicht gegen die Gefühle ankämpfen, die John in ihr hervorruft ... 

"Ein Roman, der wunderbar einzigartig ist und Herzen höher schlagen lässt." KATY EVANS

Rezensionen aus der Lesejury (64)

Romanticbookfan Romanticbookfan

Veröffentlicht am 07.11.2019

packende lovestory

Edie möchte ihr letztes Schuljahr genießen und es sich zusammen mit ihrer besten Freundin richtig gut gehen lassen. Wegen ihrer paar Kilo zuviel wird sie oft in der Schule gehänselt, bis jetzt hat sie ... …mehr

Edie möchte ihr letztes Schuljahr genießen und es sich zusammen mit ihrer besten Freundin richtig gut gehen lassen. Wegen ihrer paar Kilo zuviel wird sie oft in der Schule gehänselt, bis jetzt hat sie immer versucht, dies zu ignorieren.

Ihre Leben ändert sich komplett als sie Teil eines Raubüberfalls wird. Sie wird zur Geisel eines Drogenabhängigen und blickt dem Tod in die Augen. Danach ändert sich alles für sie. Sie sieht viele Dinge mit anderen Augen und ihre Prioritäten verschieben sich. John hat eine schwierige, kriminelle Vergangenheit, doch während es Raubüberfalls hat er Edie gerettet und auch danach ist er derjenige, an den sich Edie wendet.

Das Buch sticht so wohltuend aus den New Adult Romanen heraus, weil es viel um das Thema Traumata geht und was sich dadurch für betroffene Personen verändert. Die Autorin zeigt auch Möglichkeiten damit umzugehen und zeigt sensibel wie John und Edie Freunde werden und vielleicht sogar mehr.

Auch das Umfeld webt die Autorin mit ein. Edies Mutter ist allein erziehend und macht sich große Sorgen um ihre Tochter. Sie weiß jedoch auch nicht so recht, wie sie ihr helfen kann.

Eine sehr packende, aufwühlende Geschichte, die mich in den Bann gezogen hat. Ich kenne Kylie Scott bisher eher von leichtgängigeren Geschichten, hier zeigt sie mehr Tiefe, was dem Roman sehr gut tut

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Sarih151 Sarih151

Veröffentlicht am 17.09.2019

Eindrucksvolle Liebesgeschichte – mitreißend, süß, aber auch etwas monoton

In „Trust“ erzählt Kylie Scott eine imposante New-Adult-Geschichte,
die mit einer spannenden Handlung und Thematik punktet und den Leser fesselt.

Es dauert vielleicht manchmal etwas länger, ehe ich zum ... …mehr

In „Trust“ erzählt Kylie Scott eine imposante New-Adult-Geschichte,
die mit einer spannenden Handlung und Thematik punktet und den Leser fesselt.

Es dauert vielleicht manchmal etwas länger, ehe ich zum Buch greife, aber eigentlich lese ich alles, wo Kylie Scott drauf steht. ;)
Bei „Trust“ blieb mein Blick auch an dem interessanten Cover hängen – dieser gebrochen wirkende Mann und der dunkle Farbton, wirkten anziehend.
Der Klappentext versprach eine spannende und aufregende Geschichte!

Der Schreibstil ist sehr angenehm und fesselnd.
Obwohl man die Geschichte nur aus der Sicht von Edie erlebt,
stellt sie sich sehr eindrucksvoll und gewaltig dar.
Ab und an, vermisste ich aber doch den Einblick in die Gedanken von John.

Es sollte ein gemütlicher Filmabend werden, stattdessen wird Edie Geisel in einem Raubüberfall. Nur dank des Einsatzes von John Cole,
kann sie nach Stunden voller Angst und Panik,
dieser Hölle lebend entkommen.
Doch nach diesem Abend ist nichts mehr wie zuvor.
Plötzlich wird Edie aufmüpfig und sucht den Nervenkitzel.
Um all dem Gerede, Getue und dem Rummel, um ihrer Person zu entkommen,
wechselt sie die Schule. Dort trifft sie auch John wieder.
Entweder suchen seine Mitschüler seine Aufmerksamkeit und Nähe,
oder verachten ihn …
vor allem aber, wollen viele die Drogen, die er bisher vertickt hat.
Obwohl sie ich von ihm fernhalten sollte,
sucht Edie seine Nähe,
weil er auch der Einzige zu sein scheint, der sie versteht.
Und obwohl sie weiß, dass niemand die Verbindung zwischen John und ihr gutheißen wird, kann sie das Kribbeln in seiner Nähe nicht unterdrücken,
und stürzt sich förmlich in eine Verbindung mit ihm,
bei der bald nicht nur ihr Herz auf dem Spiel steht ...

Die Geschichte von Edie und John startet mit viel Spannung und Drama,
und ich konnte sie schon aber der ersten Seite nicht aus der Hand legen!

Sie behandelt sehr sensible und bedenkliche Themen.
Es ist mitreißend, fesselnd und beeindruckend.
Die Geschichte ist zum Teil etwas düster und trübsinnig,
aber faszinierend.

Aufgrund ihres Gewichts, kämpft Edie bereits zuvor mit den Anfeindungen ihrer Mitschüler.
Seitdem Raubüberfall, steht sie allerdings noch mehr im Mittelpunkt
und muss sich zudem auch noch mit ihrer um Aufmerksamkeit heischenden, besten Freundin herumplagen.
Bis ihr der Kragen platzt.
Das einst liebe und gehorsame Mädchen,
sucht in waghalsigen und aufmüpfigen Aktionen, ein Ventil um Dampf abzulassen und zu vergessen.
Ihr Handeln zeigt ihre inneren Zerrissenheit,
auch, wenn manches doch etwas kindisch wirkte.

Zunächst tritt John als „böser Junge“ auf.
Doch das Ereignis hat auch bei ihm seine Spuren hinterlassen.
Im Gegensatz zu Edie, versucht er, sein Leben in die Hand zu nehmen,
und mit seiner Vergangenheit abzuschließen.
Doch die Vorurteile der Gesellschaft machen es ihm schwer.

Nach dem spannungsreichen Beginn,
entwickelt sich die Geschichte von John und Edie
eher ruhig und langsam,
aber dennoch fesselnd.
Mit Edies Sicht, erlebt man ein Auf und Ab der Gefühle.
Obwohl die Entwicklung der Beziehung zwischen ihnen sehr schön
beschrieben und langsam von statten ging,
wirkte es manchmal doch auch etwas langatmig.

Edie und ihr provokantes Verhalten ging mir zudem auch gelegentlich etwas gegen den Strich.
Da fehlte mir die Einbeziehung ihrer Umwelt – alle schauen irgendwie nur zu,
oder regieren mit Verbote …
Die Therapiestunden werden leider immer nur nebenbei erwähnt,
währenddessen sie in den Gesprächen mit John ihr Herz ausschüttet.
Ein wenig schade, ist auch, dass das Thema Mobbing und Evies angebliche Gewichtsprobleme nur angeschnitten werden ...

Zum Schluss kommt es noch einmal zu einem spannenden Showdown,
der sich im Verlauf schon etwas angedeutet hat.
Leider wird die Story etwas abrupt beendet.
Ein Epilog fehlt leider gänzlich …

Trotz einer gewissen Monotonie, die sich einstellt,
ist die Geschichte von Edie und John,
mitreißend und beeindruckend!
Ich vergebe 4 von 5 Sterne.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

KerstinsBuecherstube KerstinsBuecherstube

Veröffentlicht am 14.09.2019

Ganz nett, aber mehr nicht

Angezogen hat mich das Cover von "Trust". Es wirkte so düster und gefiel mir sehr gut.
Trust war mein zweites Buch welches ich von Kylie Scott gelesen habe. Perfect Mistake hat mich leider
nicht überzeugen ... …mehr

Angezogen hat mich das Cover von "Trust". Es wirkte so düster und gefiel mir sehr gut.
Trust war mein zweites Buch welches ich von Kylie Scott gelesen habe. Perfect Mistake hat mich leider
nicht überzeugen können. Umso gespannter war ich auf dieses Buch.

Und ich muss sagen, es konnte mich auf jedenfall mehr überzeugen als Perfect Mistake.
Ich kam recht gut in die Geschichte und sie war auch super spannend zu lesen anfangs.
Es war ein ganz anderer Einstieg als ich erwartet hatte und das machte mich sehr neugierig.
Die anfänglichen Emotionen in dieser Situation konnte ich super nachvollziehen und sie kamen auch wirklich
bei mir an. .... Leider verloren sich die Emotionen im Laufe der Geschichte etwas.
Und doch habe ich verstanden, dass sich Edie und John brauchten. Denn sie waren alles für einander.

Trust wird nur aus der Sicht von Edie erzählt. Leider hat mir das nicht so sehr gefallen in dieser Story.
Die Emotionen ließen irgendwann stark nach und auch die Geschichte wurde langatmig. Schade eigentlich. Denn Potenzial
war da. Definitiv. Aber für mich leider nicht gut umgesetzt.

Gefallen hat mir, dass die Protagonistin Edie nicht die typische schüchterne schlanke Frau bzw. Mädchen war. Sie ist ein bisschen
rundlicher, hat aber mit sich selbst auch ein kleines Problemchen. Aber trotzdem versucht sie zwischendurch stark zu sein.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

YaBiaLina YaBiaLina

Veröffentlicht am 11.08.2019

Absolut mitreißend und authentisch

"Trust" von Kylie Scott war mal wieder eins solcher Bücher,die mich total mitgerissen haben und ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen konnte.

Worum geht es:
Edie Millen hatte hohe Erwartungen an ... …mehr

"Trust" von Kylie Scott war mal wieder eins solcher Bücher,die mich total mitgerissen haben und ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen konnte.

Worum geht es:
Edie Millen hatte hohe Erwartungen an ihr letztes Highschooljahr - mitten in einen Raubüberfall zu stolpern und beinahe zu sterben, gehörte allerdings nicht dazu. Von einem Moment auf den anderen ändert sich ihr Leben grundlegend. Als ihr die Blicke und das Gerede ihrer Mitschüler zu viel werden, wechselt sie kurzerhand die Schule - nicht ahnend, dass sie dort John Cole wiedersehen würde, den Jungen, der ihr an jenem Abend das Leben rettete. Die wildesten Gerüchte ranken sich um John - er sei gewalttätig und deale mit Drogen. Doch auch wenn Edie weiß, dass sie womöglich ihr Herz aufs Spiel setzt, kann und will sie nicht gegen die Gefühle ankämpfen, die John in ihr hervorruft.

Meine Meinung:
Ich kenne bereits die Rockstar Serie der Autorin und schon da,aber genau so bei diesem Buch,konnte sie mich mit ihrem Schreibstil,der fesselnd,aber locker-leicht und flüssig war,überzeugen.Aber auch ihrer Art die Geschichte zu erzählen und was sie alles mit rein packt,konnte mich überzeugen.Der Leser bekommt hier alles geboten:Spannung,Angst und Freude,Gefühle und Emotionen,Liebe und Glück.

Edie und John verbindet die gemeinsame Erfahrung einer schrecklichen Straftat.Sie gehen damit ganz unterschiedlich um,trotzdem finden sie zu einander,auch wenn dies alles erst etwas zögerlich beginnt und mit einer Freundschaft weiter geht.Edie empfand ich als super authentisch,denn sie war nicht das beliebte und schlanke Mädchen,das von jeden gemocht wird.Nein - sie wird gemobbt und hintergangen,macht dies mit sich ganz alleine aus und auch ihre Figur ist anders als andere.Sie ist mollig und steht dazu,was ich ausgesprochen toll finde. Sie krempelt ihr Leben um und wechselt die Schule - sie nimmt kein Blatt mehr vor den Mund und wehrt sich,wenn es drauf an kommt.Auch John hat sich verändert,nach dieser schicksalhaften Nacht.Ich denke,so ein Ereignis lässt einen das ganze Leben überdenken und was hier der Fall.

Der Verlauf der Geschichte hat mit total gefallen und es hat mich so mitgerissen,das ich gar nicht mehr aufhören konnte zu lesen.Dieses Buch hat mir ausgesprochen gut gefallen und ich weiß,das wird nicht das letzte Buch der Autorin gewesen sein :)

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Kathi_88 Kathi_88

Veröffentlicht am 28.06.2019

Spannend und einfach toll!

Kylie Scott ist ein Name, der mich immer lockt! Schon ihre Rockstar-Reihe hat mich wirklich gut unterhalten. Der Klappentext von Trust klang für mich schon einmal wieder sehr vielversprechend!

Schon der ... …mehr

Kylie Scott ist ein Name, der mich immer lockt! Schon ihre Rockstar-Reihe hat mich wirklich gut unterhalten. Der Klappentext von Trust klang für mich schon einmal wieder sehr vielversprechend!

Schon der Anfang geht rasant los! Der Leser wird gleich in einen Überfall geworfen und erlebt hautnah mit wie Edie diesen erlebt und wie sehr sie dieses Erlebnis verändert hat. Edie ist mir wahnsinng schnell sympathisch geworden. Sie ist ein relativ normales Mädchen. Sie hat keine Modelmaße und gehört in der Schule nicht zu den beliebten Schülern und flüchtet sich daher ins Lernen. Doch nach dem Überfall kommt sie mit dem Mobbing nicht zurecht und wechselt daher die Schule. In der neuen Schule trifft sie auf John, welcher beim Raubüberfall ebenfalls anwesend war.

Die beiden haben eine besondere Verbindung und das merkt man als Leser auch! John und Edie harmonieren auf jeder einzelnen Seite wunderbar miteinander! Die Beziehung zwischen den beiden baut sich in einem angemessenen Tempo auf und wirkt nicht übertrieben. Ich fand es wirklich spannend zu lesen wie sich dieses Band zwischen den beiden entwickelt. Trotz aller Ernsthaftigkeit mit dem Erlebten kommt auch der Humor nicht zu kurz.


Fazit

Eine wirklich tolle Geschichte mit sympathischen Protagonisten

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Kylie Scott

Kylie Scott - Autor
© Passion Pages

Kylie Scott ist ein großer Fan erotischer Liebesromane und zweitklassiger Horrorfilme. Sie verlangt immer ein Happy End – wenn Blut und Gemetzel auch noch vorkommen, umso besser! Mit ihren zwei Kindern und ihrem Ehemann lebt Kylie in Queensland, Australien. Sie war mit ihrer Stage-Dive-Reihe auf der New-York-Times-, der USA-Today- sowie der Spiegel-Bestseller-Liste vertreten.

Mehr erfahren
Alle Verlage