Trust
 - Kylie Scott - PB

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,90

inkl. MwSt.

Lyx
Paperback
New Adult
375 Seiten
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-7363-0807-7
Ersterscheinung: 26.10.2018

Trust

Übersetzt von Katrin Reichardt

(15)

Edie Millen hatte hohe Erwartungen an ihr letztes Highschooljahr – mitten in einen Raubüberfall zu stolpern, gehörte jedoch nicht dazu. Als ihr das Gerede ihrer Mitschüler zu viel wird, wechselt sie die Schule – nicht ahnend, dass sie dort auf John Cole treffen würde, der ihr an jenem Abend das Leben rettete. Wilde Gerüchte ranken sich um John – er sei gewalttätig und deale mit Drogen. Edie weiß, dass sie ihr Herz aufs Spiel setzt, doch kann sie nicht gegen die Gefühle ankämpfen, die John in ihr hervorruft ... 

"Ein Roman, der wunderbar einzigartig ist und Herzen höher schlagen lässt." KATY EVANS

Rezensionen aus der Lesejury (15)

buchgeruch buchgeruch

Veröffentlicht am 17.11.2018

Fantastisch und lebendig. Eine Geschichte, die einen wichtigen, neuen Blickwinkel auf das Leben mitbringt

Edie und John verbindet so einiges, aber auch genauso wenig.

Durch eine Raubüberfall mit blutigem Ausgang gehen sie als einzige Lebende Betroffene -außer dem Täter- an diesem Abend aus der Tankstelle ... …mehr

Edie und John verbindet so einiges, aber auch genauso wenig.

Durch eine Raubüberfall mit blutigem Ausgang gehen sie als einzige Lebende Betroffene -außer dem Täter- an diesem Abend aus der Tankstelle heraus.
Diese Stunden ändern alles in Dies Leben.
Hat sie vorher versucht sich an ihrer Schule anzupassen und nicht aufzufallen, wird sie nun umso mehr verspottet und gemobbt.

Daher beschließt sie, die Schule zu wechseln und von ihrer Privatschule auf eine öffentliche Schule zu gehen. Ihre Hoffnungen, dort nicht mehr belangt zu werden, weil sie anders ist, werden erhört.
Doch unerwartet trifft sie dort Joh wieder. John, der mit ihr in der Tankstelle war. John, der sie vor dem Psycho beschützt hat und um den sich viele Gerüchte und Spekulationen ranken.

Edie gibt sich nach außen unantastbar und unverletzt. Stark und unberührt. Doch in Wahrheit, wird sie innerlich immer mehr aufgefressen. Albträume bestimmen ihr Leben und auch wenn sie gleichgültig handelt und agiert, nimmt sie die ganze Sache mehr mit, als sie zugeben möchte.
Der einzige mit dem sie wirklich reden kann ist John. John, der sie am ersten Tag in der Schule am Abend zu Hause besucht, um mit ihr zu reden.

Eine Geschichte, die rasant, fesselnd und emotional ist. Die den Leser auf ihre ganz eigene Art tief berührt und mitnimmt in Edies Welt. Eine Welt, die nur durch John wieder an Farbe gewinnt, die lebendiger und fröhlicher wird, als irgendwann vorher.

Ich dachte nicht, dass mich dieser Roman so berühren wird. Doch diese unterdrückten Gefühle werden durch die unglaubliche Schreibweise direkt in das Herz des Lesers getragen und warten dort bis zum Ende um sich zu entfalten.

Ein fantastischer Roman, eine berührende Liebesgeschichte und eine Bestätigung an alle, die vielleicht schon eine Weile nach einer solchen suchen.

Auch jetzt Wochen nachdem ich die Geschichte gelesen habe, ist eine Stück Edie und John in meinem Herzen geblieben. Und hilft mir Dinge aus einem ganz anderen Blickwinkel zu sehen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Stefanie_booksweetbook Stefanie_booksweetbook

Veröffentlicht am 16.11.2018

Ich bin leider enttäuscht

Ich war so gespannt auf das neue Buch von Kylie Scott, da der Klappentext recht vielversprechend klang.
Der Einstieg in die Geschichte war richtig gut und hat eine gute Spannung erzeugt. Ich war sofort ... …mehr

Ich war so gespannt auf das neue Buch von Kylie Scott, da der Klappentext recht vielversprechend klang.
Der Einstieg in die Geschichte war richtig gut und hat eine gute Spannung erzeugt. Ich war sofort gefesselt von der Geschichte. Die Situation war toll beschrieben und spannend dargestellt.
Nur umso weiter ich die Geschichte verfolgte umso langgezogener und langweiliger wurde sie für mich. Mit Edie wurde ich nicht so richtig warm da sie mir nicht recht sympathisch war. Ständig wird erwähnt wie dick und f... sie ist , das hat mich mit der Zeit eher genervt. Da die Geschichte aus ihrer Sicht geschrieben ist hat man John auch nicht so richtig kennenlernen können. Die Gefühle und Emotionen die ich zum Beginn der Geschichte hatte konnte ich beim Rest gar nicht fühlen. Gegen Ende wurde es nochmal kurz spannend aber das war es dann auch.
Ich bin daher leider enttäuscht und vergebe hier nur 3 Sterne.
Vielen Dank an den Lyx Verlag und NetGalley für das bereitgestellte Rezensionsexemplar.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Zeilenflut Zeilenflut

Veröffentlicht am 15.11.2018

Zeit zu vertrauen

Zusammenfassung:
Edie gerät bei einem abendlichen Einkauf für einen Filmmarathon in einen Raubüberfall. John rettet ihr dabei das Leben.
Nach dem Überfall hält sie es nicht mehr in ihrer alten Schule aus. ... …mehr

Zusammenfassung:
Edie gerät bei einem abendlichen Einkauf für einen Filmmarathon in einen Raubüberfall. John rettet ihr dabei das Leben.
Nach dem Überfall hält sie es nicht mehr in ihrer alten Schule aus. Auf der neuen Schule trifft sie wieder auf ihren Lebensretter John. Doch jeder warnt sie vor ihm, denn sein Ruf ist alles andere als gut.
Doch der Überfall hat auch sein Leben verändert. Edie ist es egal, wer er früher war und vertraut auf den neuen John.

Meine Meinung:
Das Cover ist sehr düster gehalten, was aber sehr gut zur doch eher düsteren Geschichte passt. Ich finde es schön, dass es komplett in Grautönen gehalten ist.
Das Buch ist in der ersten Person aus Edie's Sicht geschrieben. Es lässt sich sehr leicht und flüssig lesen.
Ich hätte mir zwischendurch sehr gewünscht auch mal in Johns Kopf schauen zu dürfen, aber leider hat Kylie Scott mir das verwehrt.
"Trust" ist ein eher düsterer New Adult Roman in welchem Drogen, besonders Marihuana und Crystal Meth eine wichtige Rolle spielen.
Edie ist 17 Jahre als, sie ist kräftig gebaut und eine Außenseiterin in ihrer Schule. Zur Seite steht ihr nur ihre beste Freundin Georgia.
Doch als Edie Opfer eines Raubüberfalls wird und mit einer Waffe bedroht wird, ändert sich ihr komplettes Leben. Sie wird von ihrer besten Freundin verraten und sieht keine große Bedeutung mehr in vielen Dingen.
Nach ihrem Schulwechsel schafft sie es, mit Johns Hilfe, ihrem Leben wieder einen Sinn und ein Ziel zu geben.
John ist im selben Raubüberfall verwickelt und schafft es am Ende, den Geiselnehmer zu überwältigen. Doch hierdurch Ändert sich seine Einstellung. Er hat mit Marihuana an seiner Schule und außerhalb gedealt. Doch als er den Crystal Meth Süchtigen Räuber sieht, bekommt er Angst, dass er auch so enden könnte.
Er entschließt sich, nicht mehr zu dealen, seinen Schulabschluss zu schaffen und sein Leben in den Griff zu bekommen. Doch es wird ihm, durch die vielen Vorurteile, nicht leicht gemacht.
Edie und John sind beides keine Hauptprotagonisten, wie man sie meist in Romanen vorfindet. Edie ist keine gertenschlanke Schönheit. Und John ist bzw. war ein Drogendealer der auch selbst gerne mal zu Drogen und Alkohol greift. Das macht den Roman auf jeden Fall abwechslungsreich.
Edie und John ziehen sich gegenseitig an, doch beide sind so sehr damit beschäftigt an sich selbst zu zweifeln, dass sie sich nicht vorstellen können, dass der andere genau so fühlt.

Fazit:
Der Roman Spaß gemacht zu lesen, aber es gab auch einige Punkte die mich gestört und genervt haben. Mit der Zeit fand ich es wirklich nervig, dass Edie und John nicht offen miteinander reden und sich ihre Gefühle gestehen. Aber irgendwie hat das dem Buch auch das besondere Etwas gegeben.
Was mich wirklich gestört hat war das Thema Drogen. Es wurde nicht positiv geredet, aber im Zusammenhang mit Marihuana meiner Meinung nach verharmlost.
Ich habe also etwas gemischte Gefühle. Nichts desto trotz ist es ein toller und etwas andrer New Adult Roman, den ich auf jeden Fall weiterempfehlen kann.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

merlin78 merlin78

Veröffentlicht am 15.11.2018

Eine Geschichte mit vielen Ideen...

Per Zufall steht die 17-jährige Edie spät abends in genau dem Supermarkt, der überfallen wird. Mit ihr ist dort ein weiterer Teenager, der versucht, mit dem Gangster zu reden und ihr damit gleichzeitig ... …mehr

Per Zufall steht die 17-jährige Edie spät abends in genau dem Supermarkt, der überfallen wird. Mit ihr ist dort ein weiterer Teenager, der versucht, mit dem Gangster zu reden und ihr damit gleichzeitig das Leben rettet. Doch danach gehen die Gerüchte erst richtig los und Edie muss sich mit ihren Mitschülern auseinandersetzen. Prompt wechselt sie die Schule und möchte an einer anderen Highschool noch einmal neu durchstarten. Ohne zu ahnen, dass ihr Retter, John Cole, in ihrem Jahrgang ist...

Die Schriftstellerin Kylie Scott ist vielen Lesern durch ihre „Rockstar-Reihe“ bereits ein Begriff. Mit „Trust“ geht beschreiten sie einen anderen Weg und erweckt durch ihre Ideen Edie und John zum Leben.

Edie (wird Iiidiiih ausgesprochen) ist die Hauptperson in diesem Werk, die aus ihrer Sicht die Dinge beschreibt und so den Leser hautnah an den Erlebnissen teilhaben lässt.
Sie ist eine junge Frau, die unter starken Komplexen leidet. Mit etwas Übergewicht ist sie ohnehin schon ein leichtes Mobbing-Opfer. Als dann auch noch die Erlebnisse über den Überfall von einer Freundin exklusiv im TV ausgeplaudert werden, verliert sie das restliche Vertrauen in die Menschen. Dabei möchte sie einfach nur glücklich sein. Kurz entschlossen wechselt sie die Schule ohne zu wissen, dass ausgerechnet John Cole in ihrem Englischunterricht auftauchen würde.

Die Handlung ist sehr umfangreich und es gibt unzählige Themen, die hier aufgegriffen und verarbeitet werden. Das Buch hat also viel Tiefgang und bietet eine Menge Emotionen. Durch die beiden sehr lebendigen und sympathischen Hauptpersonen wird die Erzählung zudem intensiv und leidenschaftlich. Außerdem wird durch die moderne Ausdrucksweise der Autorin eine bildliche Atmosphäre erzeugt.

So viele Ideen, nur an der Umsetzung hadert es ein wenig...

Mein persönliches Fazit:
Die Grundgeschichte hat mir sehr gut gefallen, denn durch Edies Erlebnisse wird eine herrliche Kulisse erzeugt, in die ich mich einfach hineinfallen lassen könnte. Doch leider gibt es auch ein Manko, was mich ungemein genervt hat. Die Autorin hat so viele Themen aufgegriffen, die alle für sich allein gestanden, bereits für ordentlich Schwung und Aufregung gesorgt hätten. Doch das reichte ihr nicht, ihre Protagonisten mussten sich gleich mit einer Unmenge an Problemen auseinander, die aber nicht vernünftig und schlüssig aufgearbeitet worden sind. Mobbing durch Übergewicht, die Verarbeitung der Ereignisse durch den Überfall, Drogen und Dealen, Familienprobleme, erste große Liebe... Diese Geschichte ist so umfangreich, doch irgendwie fehlte mir der ganz große Durchbruch, der mich restlos begeistert hätte. Deshalb ist dieses Buch zwar gut, doch kein wirkliches Highlight. Dafür fehlte mir einfach der Knaller, der mich berührt hätte. Dennoch gibt es eine Leseempfehlung, denn die zarte Liebesgeschichte ist herzlich und absolut romantisch. Für mich das Besondere an der Erzählung, die sonst einiges an Potenzial auf der Strecke gelassen hat.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Lrvtcb Lrvtcb

Veröffentlicht am 12.11.2018

Spannend, fesselnd und kurzweilig

„Der Drop Stop und alles, was damit in Verbindung stand, mussten aus meinem Kopf verschwinden. Das galt auch für John. Unsere einzige Gemeinsamkeit war eine Nacht voller Blut und Gewalt. Ende.“

Edie geht ... …mehr

„Der Drop Stop und alles, was damit in Verbindung stand, mussten aus meinem Kopf verschwinden. Das galt auch für John. Unsere einzige Gemeinsamkeit war eine Nacht voller Blut und Gewalt. Ende.“

Edie geht auf eine Privatschule, hat eine gute Freundin und ein tolles Leben. Bis zu dem Abend, als sie in einem Raubüberfall beteiligt ist. Von da an ist ihr alles andere egal, weil das Leben zu kurz und zu viel zu unwichtig ist. Lediglich John, der ihr während des Überfalls das Leben gerettet hat, kann sie verstehen. Sie sollte nicht mit ihm befreundet sein, aber dennoch kann sie nicht von ihm lassen.

Kylie Scott war mir als Autorin bis dato kein Begriff. Den Namen werde ich nun nicht mehr vergessen, da mich „Trust“ wirklich gut unterhalten hat. Mir hat besonders gut bei der Geschichte gefallen, dass sie direkt los geht. Es gibt keine lange Einführung oder große Erklärungen. Bereits mit wenigen Worten und Augenblicken wird deutlich, wie Edies Leben vor dem Raubüberfall aussieht. Die Autorin schafft es direkt, dass der Leser das Gefühl hat die Hauptperson etwas zu kennen. Dadurch wird der Kontrast zu ihrem Leben danach sehr deutlich. Die Entwicklung ist damit vollkommen nachvollziehbar.

Johns Leben ist ebenfalls nicht so einfach. Als ehemaliger Drogendealer ist der Raubüberfall für ihn ein Weckruf und ein Neustart. Er hat mit vielen Vorurteilen zu kämpfen und muss immer wieder seinen guten Willen beweisen. Seine Geschichte ist ebenso spannend, wie fesselnd. Durch die Vorgeschichten werden einige Emotionen vermittelt, die dafür sorgen, dass man das Buch nicht mehr beiseitelegen möchte. Man fühlt mit Edie und John mit.

Bei dem Buch habt mir so gut gefallen, dass so viele verschiedene Themen auf eine authentische Art und Weise angesprochen werden. Es geht um traumatische Erlebnisse, Neuanfänge, Drogen und Trauer. So ist die Handlung abwechslungsreich und keinesfalls langweilig. Obwohl ich durch die Lektüre sehr gut unterhalten wurde, ist es keine Geschichte, die mich zu tiefgründigen Gedankengängen animiert hat. Das heißt nicht, dass sie oberflächlich, sondern eher kurzweilig ist. Eine wunderschöne Liebesgeschichte mit ein bisschen Tiefgang.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Kylie Scott

Kylie Scott - Autor
© Jenny Ruddle Photography

Kylie Scott ist ein großer Fan erotischer Liebesromane und zweitklassiger Horrorfilme. Sie verlangt immer ein Happy End – wenn Blut und Gemetzel auch noch vorkommen, umso besser! Mit ihren zwei Kindern und ihrem Ehemann lebt Kylie in Queensland, Australien. Sie war mit ihrer Stage-Dive-Reihe auf der New-York-Times-, der USA-Today- sowie der Spiegel-Bestseller-Liste vertreten.

Mehr erfahren
Alle Verlage