Verliere mich. Nicht.
 - Laura Kneidl - PB

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,90

inkl. MwSt.

LYX
Paperback
New Adult
470 Seiten
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-7363-0549-6
Ersterscheinung: 26.01.2018

Verliere mich. Nicht.

(307)

Sie fürchtet sich vor der Liebe. Doch noch mehr fürchtet sie, ihn zu verlieren ...
Mit Luca war Sage glücklicher als je zuvor in ihrem Leben. Er hat ihr gezeigt, was es bedeutet, zu vertrauen. Zu leben. Und zu lieben. Doch dann hat Sage' dunkle Vergangenheit sie eingeholt – und ihr Glück zerstört. Sage kann Luca nicht vergessen, auch wenn sie es noch so sehr versucht. Jeder Tag, den sie ohne ihn verbringt, fühlt sich an, als würde ein Teil ihrer selbst fehlen. Aber dann taucht Luca plötzlich vor ihrer Tür auf und bittet sie, zurückzukommen. Doch wie soll es für die beiden eine zweite Chance geben, wenn so viel zwischen ihnen steht?
"Dieses Buch bricht einem das Herz und setzt es anschließend liebevoll wieder zusammen." Mona Kasten 
Das große Finale der mitreißenden Liebesgeschichte von Sage und Luca!

Rezensionen aus der Lesejury (307)

Allorefiora Allorefiora

Veröffentlicht am 16.02.2020

Mein Lieblings Buch!

Diese Reihe hat mein Herz gewonnen. Das sind mit Abstand meine beiden lieblingsbücher und ich kann jedem empfehlen sie zu lesen. Da ist von Spannung und romanze bis hin zu Erotik und heul Krämpfe alles ... …mehr

Diese Reihe hat mein Herz gewonnen. Das sind mit Abstand meine beiden lieblingsbücher und ich kann jedem empfehlen sie zu lesen. Da ist von Spannung und romanze bis hin zu Erotik und heul Krämpfe alles dabei.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

xx_yy xx_yy

Veröffentlicht am 08.02.2020

toller zweiter Teil

*Inhalt*
Das Buch beginnt damit, dass Sage sich von Luca getrennt hat, da sie realisiert hat, dass er etwas besseres als sie verdient hat. Zudem will sie nicht, dass Luca sie verlässt, sollte er doch einmal ... …mehr

*Inhalt*
Das Buch beginnt damit, dass Sage sich von Luca getrennt hat, da sie realisiert hat, dass er etwas besseres als sie verdient hat. Zudem will sie nicht, dass Luca sie verlässt, sollte er doch einmal hinter die Gründe für ihre Angstzustände kommen. Dazu kommt noch, dass sie immer noch Angst hat, dass Alan zu ihr kommt, um sie zu holen. Und auf keinen Fall möchte sie Luca da mit reinziehen. Schließlich hat er ihr sehr dabei geholfen, mit ihren Angstzuständen zurecht kommen, weshalb er ihr auch unglaublich viel bedeutet. Umso trauriger ist sie, ihn so verletzt und somit für immer verloren zu haben. Doch als er plötzlich vor ihrer Tür steht und sie bittet, wieder bei ihm einzuziehen, scheint sich das zu ändern. Aber kann sich Sage wieder auf ihn einlassen? Ihr Verstand sagt nein, schließlich verdient er etwas besseres und sie weiß nicht, ob sie ihn nicht doch irgendwann wieder von sich stoßen wird. Ihr Körper jedoch reagiert bei jeder seiner Bewegungen und Berührungen und sehnt sich von Tag zu Tag mehr zu Lucas Körper hingezogen.

*Meinung*
Mit diesem Teil endet nun die wunderbare Geschichte von Luca und Sage. Und an alle die Zweifel daran haben, ob der zweite Teil weiterhin spannend ist: Ja, ist er. Er ist aufwühlend und hat auf jeden Fall an meinen Nerven gezerrt. Es war ein auf und ab meiner Gefühle und ich habe die Charaktere mit jeder Seite mehr in mein Herz geschlossen. Ich kann das Buch genauso wie Teil 1 nur empfehlen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Nataschas_Lesewunderwelt Nataschas_Lesewunderwelt

Veröffentlicht am 03.02.2020

Emotional gehts weiter! :-)

Verliere mich. Nicht von Laura Kneidl ist die Fortsetzung von Berühre mich. Nicht und somit der Abschluss der Diologie.

Der Roman setzt da an, wo der erste Teil mit einem Cliffhänger geendet hat.

Es ... …mehr

Verliere mich. Nicht von Laura Kneidl ist die Fortsetzung von Berühre mich. Nicht und somit der Abschluss der Diologie.

Der Roman setzt da an, wo der erste Teil mit einem Cliffhänger geendet hat.

Es geht weiterhin um Sage und Luca. In dieser kurzen Zeit, welche die beiden zusammen verbracht habe, war Sage glücklicher als je zuvor. Luca zeigte ihr, wie es ist zu lieben und geliebt zu werden. Er zeigt ihr, was vertrauen bedeutet und wie schön das Leben ist. Doch vor seiner Vergangenheit kann man nicht weglaufen, egal wie viel Mühe man sich gibt. Auch das muss Sage schmerzlich erfahren. Sage ist gedrungen ihr Glück wieder aufzugeben, dabei kann Sie Luca aber einfach nicht vergessen. Jeder Tag ohne ihn, fühlt sich für Sage an, als würde ein Teil in Ihr fehlen.

Aber dann taucht Luca vor ihrer Tür auf und bittet Sage wieder zurückzukommen. Doch wie soll es für die beiden eine zweite Chance geben, wenn so viel zwischen ihnen steht?

Wie auch den ersten Teil habe ich für diesen Roman mit ca. 480 Seiten nur einen kurzen Zeitraum benötigt, da ich das Buch mal wieder geradezu verschlungen habe.

*Charaktere*

Sage war im ersten Buches sehr glücklich mit Luca und ich hatte das Gefühl sie ist mit sich und der Welt gerade sehr zufrieden. Dann kam dieses Ende und Schluss. Seitdem ist Sage genau an dem Punkt, wie man sie kennengelernt hat. Zurückgezogen, ängstlich und anfangs sehr abweisend, da sie sich bei keinem meldet. Sie ist zurück in Ihr altes Muster gefallen und wenn ich mich nicht irre, ist es jetzt noch ein bisschen extremer.

Bis Sage sich wieder öffnet, dauert mir persönlich viel zulange, aber irgendwie kann ich es auch nachvollziehen. Sie schämt sich und hat Angst das Luca Sie nicht mehr so sieht wie vorher. Trotzdem hätte ich mir gewünscht, das sie sich früher öffnet. So haben sich manche Stellen leider leicht gezogen.

Luca ist trotz der Enttäuschung noch besorgt um Sage und ich denke er hat schon längst verstanden, dass Sage ihre Worte nicht ernst gemeint hat und etwas anderes dahintersteckt. (Nachdem er sich beruhigt hatte). Zwischendurch hätte ich ihn aber echt prügeln können für deine Aktionen. Sonst finde ich Luca genauso toll wie beim ersten Teil. Als Sage sich ihm dann endlich öffnet reagiert er verständnisvoll und rücksichtsvoll.

April ist einfach April. Mal wieder überzeugt sie mich vollkommen und ist definitiv einer meiner liebster Nebencharakter. Auch wenn Sie hin und her gerissen ist zwischen ihrem Bruder und Sage, finde ich es toll, dass Sie weiterhin eine tolle und unterstützende Freundin für Sage ist. Gegenüber Ihren Bruder ist Sie manchesmal etwas giftig, was ich aber vollkommen nachvollziehen kann.

*Die Handlung und der Schreibstil*

Die Handlung hat mir auch in diesem Teil sehr gefallen. Für mein Empfinden haben sich, wie aber bereits angemerkt, die ein oder andere Stelle ein wenig gezogen. Sonst finde ich die Story aber hervorragend ausarbeitet und das Ende ist perfekt für die beiden. Sage hat sich Ihrer Angst gestellt und meiner Meinung nach das richtige getan.

Der Schreibstil hat mir auch bei diesem Buch wieder gut gefallen. Einen großen Teil dazu beigetragen hat der flüssigen Übergang zwischen den Büchern.

Die Emotionen haben mich wieder tief berührt, muss aber sagen, dass es wesentlich weniger dieser Momente gab als im ersten Band. Aber Qualität ist genauso gut wie Quantität.

*Das Cover*

Das Cover ist genauso aufgebaut wie beim ersten Teil, es kamen lediglich andere Farben zum Einsatz. Dennoch finde ich diese Zusammengehörigkeit durch dieses gleiche Cover sehr gelungen. Die Farben harmonieren genauso gut wie beim ersten Teil.

*Meine Meinung*

Ich finde Verliere mich. Nicht ist eine tolle Fortsetzung als auch ein tolles „Finale“ für Sage und Lucas Geschichte. Einen kleinen Tuck schwächer als der erste Band hinsichtlich der Spannung. Deshalb habe ich hier einen Stern abgezogen, weil die beiden Bände nicht komplett auf Augenhöhe waren.

4/5 Sterne. :-)

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Booksworld_by_Sakle Booksworld_by_Sakle

Veröffentlicht am 01.02.2020

Hat mich nicht so berührt wie Band Eins

Inhalt:
Noch nie war Sage glücklicher als mit Luca. Luca hat ihr alles gezeigt, was man sich nur vorstellen kann. Er hat ihr gezeigt wie es ist zu lieben, geliebt zu werden, zu vertrauen und zu leben. ... …mehr

Inhalt:
Noch nie war Sage glücklicher als mit Luca. Luca hat ihr alles gezeigt, was man sich nur vorstellen kann. Er hat ihr gezeigt wie es ist zu lieben, geliebt zu werden, zu vertrauen und zu leben. Doch ihre Vergangenheit holt sie ziemlich schnell wieder ein. Wodurch Sage sich von Luca trennt. Doch sie kann und will ihn nicht vergessen. Und dann steht er vor ihr und will sie zurück holen. Kann Sage es schaffen und glücklich werden?

Meine Meinung:
Nach dem fiesen Cliffhanger von Band 1 musste ich natürlich sofort weiter lesen. Ich hatte große Erwartungen an den zweiten Band und wurde leider doch enttäuscht.

Das Cover hier ist auch schön, es hat halt nur eine andere Farbe. Wodurch man aber gut sehen kann das beide Bücher zueinander gehören.
Der Schreibstil war auch hier leicht und angenehm zu lesen. Aber die Emotionen kamen für mich nicht greifbar rüber. Während ich im ersten Band voll bei der Sache war und ständig mit Sage mitgefühlt habe, war ich doch zum Teil sehr genervt von ihrere Art. Sage ist in alte Verhaltensmuster zurück gefallen. Doch ich habe das Gefühl, dass diese noch schlimmer waren als vorher. Es hat mich zum Teil genervt das hier viel Zeit und Raum verschwendet wurde.
Als es dann endlich spannend wurde und Sage sich endlich auch Luca anvertraut (meiner Meinung nach hätte das schon längst passieren müssen) ging es plötzlich Schlag auf Schlag. Keiner hatte großartig Fragen. Alles wurde so hingenommen. Und von einer kleinen Unscheinbaren und verängstigten Sage war urplötzlich nichts mehr zu sehen. Von jetzt auf gleich hat sie ein komplett anderes Wesen, was ich nur schwer nachvollziehen konnte, da ihre Vergangenheit nicht einfach so verschwinden kann.

Als es dann Richtung Ende zum Showdown mit ihrer Vergangenheit gekommen ist, ging mir auch das zu schnell. Irgendwie hat ihr jeder geglaubt und keiner auch nur Ansatzweise etwas in Frage gestellt. Was doch auch etwas zu einfach und zu schnell war. In meinen Augen.
Ich wollte es unbedingt zu Ende lesen, bin auch froh das ich es gemacht habe. Trotzdem konnte mich das Buch nicht vollkommen überzeugen und auch nicht komplett greifen.

Fazit:
Während mir vieles zu lange gedauert hat und man eher vor sich hin gedümpelt ist, war mir anderes einfach zu schnell und zu einfach. Da hätte an mancher Stelle weniger Zeit und an anderer Stelle mehr Zeit gut getan.
Trotzdem empfehle ich das Buch jedem, der den ersten Band ebenfalls gelesen hat. Denn es rundet die Geschichte um Sage und Luca ab. Aber ich sage auch gleich dazu, dass die Erwartung nicht zu hoch gestellt werden solte.
Von mir gibt es drei Sterne.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Stinus Stinus

Veröffentlicht am 02.01.2020

Ein MUSS!

„Berühre mich nicht“ und „Verliere mich nicht“ von Laura Kneidl
Was soll ich sagen? Ich habe mir die Bücher am 31.12.2019 gekauft und sie heute Mittag (02.01.2020) beendet. Ich denke, das sagt einiges ... …mehr

„Berühre mich nicht“ und „Verliere mich nicht“ von Laura Kneidl
Was soll ich sagen? Ich habe mir die Bücher am 31.12.2019 gekauft und sie heute Mittag (02.01.2020) beendet. Ich denke, das sagt einiges über die Bücher aus! Der Schreibstil von Laura Kneidl ist einfach nur toll und total gut zu lesen. Die Geschichte von Luca und Sage hat mein Herz berührt. Luca, so wie ich ihn mir vorgestellt habe ist mein absoluter Traum-Typ. Die Art, wie er sich um seinen Mitmenschen, die ihm etwas bedeuten, kümmert ist einfach nur toll. Die Beziehung zwischen Luca und April hat mich manchmal an die Beziehung zwischen meiner großen Schwester und mir erinnert. Ich fand es super, dass man sich so in die Situationen reindenken konnte und ich immer das Gefühl hatte Teil des Geschehens zu sein!
Für mich ist diese Reihe ein absoluter MUSS und ich kann sie nur jedem empfehlen!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Laura Kneidl

Laura Kneidl - Autor
© Olivier Favre

Laura Kneidl schreibt Romane über alltägliche Herausforderungen, phantastische Welten und die Liebe. Sie wurde 1990 in Erlangen geboren und studierte Bibliotheks- und Informationsmanagement in Stuttgart. Inspiriert von ihren Lieblingsbüchern begann sie 2009 an ihrem ersten eigenen Roman zu arbeiten. Nach einem längeren Aufenthalt in Schottland lebt die Autorin heute in Leipzig, wo ihre Wohnung einer Bibliothek ähnelt. Sie ist auf Instagram und Twitter (@laurakneidl) aktiv und tauscht sich …

Mehr erfahren
Alle Verlage