Verliere mich. Nicht.
 - Laura Kneidl - PB

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,90

inkl. MwSt.

LYX
Paperback
New Adult
470 Seiten
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-7363-0549-6
Ersterscheinung: 26.01.2018

Verliere mich. Nicht.

(338)

Sie fürchtet sich vor der Liebe. Doch noch mehr fürchtet sie, ihn zu verlieren ...
Mit Luca war Sage glücklicher als je zuvor in ihrem Leben. Er hat ihr gezeigt, was es bedeutet, zu vertrauen. Zu leben. Und zu lieben. Doch dann hat Sage' dunkle Vergangenheit sie eingeholt – und ihr Glück zerstört. Sage kann Luca nicht vergessen, auch wenn sie es noch so sehr versucht. Jeder Tag, den sie ohne ihn verbringt, fühlt sich an, als würde ein Teil ihrer selbst fehlen. Aber dann taucht Luca plötzlich vor ihrer Tür auf und bittet sie, zurückzukommen. Doch wie soll es für die beiden eine zweite Chance geben, wenn so viel zwischen ihnen steht?
"Dieses Buch bricht einem das Herz und setzt es anschließend liebevoll wieder zusammen." Mona Kasten 
Das große Finale der mitreißenden Liebesgeschichte von Sage und Luca!

Rezensionen aus der Lesejury (338)

DieBuechertante DieBuechertante

Veröffentlicht am 28.07.2020

Ich konnte es nicht erwarten, weiterzulesen

Ihr Stiefvater hat sie gefunden und droht Sage nach Hause zu holen. Obwohl es mit Luca grade richtig perfekt ist, flieht sie. Sie hat große Angst auch April als Freundin verloren zu haben, die aber die ... …mehr

Ihr Stiefvater hat sie gefunden und droht Sage nach Hause zu holen. Obwohl es mit Luca grade richtig perfekt ist, flieht sie. Sie hat große Angst auch April als Freundin verloren zu haben, die aber die Trennung recht locker sieht. So verbringen April und Sage Silvester zusammen mit Freunden. Leider auch mit Luca, der zu allen Überfluss nicht alleine zur Party kommt.
Kurze Zeit später steht Luca vor Sages Tür und bittet sie, zurückzukommen. Natürlich wird das Ganze schwierig, wieder zu Dritt zusammenzuwohnen. Und als dann Sages Stiefvater irgendwann vor ihrer Tür steht, kann sie auch ihre Vergangenheit nicht mehr vor Luca geheimhalten.

Was ich sehr toll an dieser Reihe finde, ist, dass kein großer Bruch entsteht. Wenn man den zweiten Teil aufschlägt, ist es so, als würde man einfach das nächste Kapitel im Buch aufschlagen. Es geht nahtlos weiter.

Außerdem gefällt mir sehr gut, dass Megan, April und Sage zu einem Dreigespann, so gut wie durch die Entfernung möglich, geworden sind.

Auch wenn mir dieser Teil gut gefallen hat, habe ich ein mehr Kritikpunkte, als beim ersten Teil.

Der Kuss zwischen Gavin und Sage an Silvester wurde nie weiter thematisiert. Luca war ziemlich eifersüchtig, aber auch zwischen seiner und Gavins Freundschaft hat er nichts verändert oder war ein Thema. Der Kuss wurde einfach als "Gavin wollte Sage aufmuntern" im Nebensatz abgetan.

Für meinen Geschmack hat Sage Luca zu schnell an sich rangelassen und ihr schweigen gebrochen, dafür, dass sie durch ihren Stiefvater so unter Druck gesetzt wurde und solche Angst hatte, darüber zu reden.

Genauso ging es für meinen Geschmack viel zu schnell, viel zu einfach, dass die Wahrheit über Sages Stiefvater raus kam. Das wirkte sehr übers Knie gebrochen, als müsste dieser Teil der Geschichte kurz vor Ende noch schnell aufgelöst werden. Dem hätte man etwas mehr Zeit widmen können.

Auch wie plötzlich die Beziehung zwischen Luca und seiner leiblichen Mutter besser wurde kam mir doch etwas unrealistisch vor.

Es wurden in beiden Bänden sehr viele, mögliche Liebesbeziehungen angedeutet, aber keine wurde letztlich wirklich aufgeklärt. Das fand ich sehr schade.

Insgesamt war der zweite Teil im Stil des ersten Teils. Also nicht nur vom Übergang der Geschichte, sondern auch vom Schreibstil und der Dynamik. Er lies sich genau so gut lesen und all das Positive aus dem ersten Teil, kann ich in den zweiten übernehmen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

12ayliensbuecherwelt07 12ayliensbuecherwelt07

Veröffentlicht am 21.07.2020

Rezension zu ,,Verliere mich. Nicht" von Laura Kneidl

•Rezension•

Verliere mich. Nicht. von Laura Kneidl
Handlung:

Mit Luca war Sage glücklicher als je zuvor in ihrem Leben. Er hat ihr gezeigt, was es bedeutet, zu vertrauen. Zu leben. Und zu lieben. Doch ... …mehr

•Rezension•

Verliere mich. Nicht. von Laura Kneidl
Handlung:

Mit Luca war Sage glücklicher als je zuvor in ihrem Leben. Er hat ihr gezeigt, was es bedeutet, zu vertrauen. Zu leben. Und zu lieben. Doch dann hat Sage' dunkle Vergangenheit sie eingeholt - und ihr Glück zerstört. Sage kann Luca nicht vergessen, auch wenn sie es noch so sehr versucht. Jeder Tag, den sie ohne ihn verbringt, fühlt sich an, als würde ein Teil ihrer selbst fehlen. Aber dann taucht Luca plötzlich vor ihrer Tür auf und bittet sie, zurückzukommen. Doch wie soll es für die beiden eine zweite Chance geben, wenn so viel zwischen ihnen steht? ❤️ Meine Meinung:
Tatsächlich hatte mich der erste Band, also Berühre mich. Nicht, nicht wirklich vom Hocker gerissen. Sage war mir im ersten Teil oft zu naiv und ihr kindisches Verhalten gegenüber Luca war mir oft zu nervig. Jedoch hatte mich das Ende zerrissen und Luca tat mir in dem Moment so leid, dass ich nun endlich weiterlesen musste. Und ich wurde in keinster Weise enttäuscht... Mal abgesehen von Laura Kneidls emotionalen und tiefgründigen Schreibstil, ist dies nun auch mein liebstes Coverbuch😍 Die Farben sind so wunderschön gewählt und machen in einem Bücherregal einiges her. Wie gesagt, ich liebe den Schreibstil der Autorin und es macht das Buch immer wieder zu einem besonderen Leseereignis. Sage war mir im zweiten Band um
einiges sympathischer und auch ihre Gefühle und Gedanken waren viel verständlicher und mitfühlender als im ersten Band. Luca und April sind immer noch meine Liebsten 😊 April ist nicht nur eine unfassbar starke Persönlichkeit in meinen Augen, sondern auch eine grandiose beste Freundin und Schwester. Luca hat zwar oft einen Tritt in den Po von ihr bekommen, aber das fand ich an vielen Stellen amüsant und passend 😅 Luca.... ich habe ihn so ins Herz geschlossen. Auch wenn ich mir so sehr gewünscht hätte, einige Kapitel aus seiner Sicht zu lesen, hat es die Autorin trotzdem geschafft, mich in seine Gefühlswelt eintauchen zu lassen. Das Buch war von der ersten Seite an spannend und war überhaupt nicht langatmig.
Es sind viele Dinge passiert und auch neue, interessante Charaktere haben ihren Platz in der Geschichte bekommen. Das Ende habe ich mir genauso gewünscht wie es war und ein bisschen traurig bin ich schon, dass die Geschichte um Sage und Luca nun vorbei ist 🙃

5/5⭐️

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Archer Archer

Veröffentlicht am 11.07.2020

Drama, Baby, Drama

Also, stellt euch vor, ihr lest den ersten Band. Gut. Jetzt stellt euch vor, ihr lest den ersten Band noch mal, nur dass Sage und Luca nicht zusammen sind, weil sie sich gestritten bzw. aus Gründen, die ... …mehr

Also, stellt euch vor, ihr lest den ersten Band. Gut. Jetzt stellt euch vor, ihr lest den ersten Band noch mal, nur dass Sage und Luca nicht zusammen sind, weil sie sich gestritten bzw. aus Gründen, die nicht nachvollziehbar waren, getrennt haben. Nehmt dazu noch ein bisschen Teenie-Drama, weil der eine und der andere was machen, was Dreizehnjährige so machen ... ach, die sind schon achtzehn und einundzwanzig? Ist mir gar nicht aufgefallen, sorrynotsorry.

Und jetzt bringen wir die beiden einfach wie im ersten Teil der Dilogie wieder zusammen. Dabei werden alle Klischees aufgefahren, die auf der Welt existieren. Sage wird (vielleicht, vielleicht auch nicht, man weiß es nicht genau) von einem Betrunkenen belästigt, Luca kreuzt mit seiner Neuen auf (immerhin ist die nett und war mir im ganzen Buch am sympathischsten, weil sie sich wie ein normaler Mensch verhalten hat), Luca muss sich betrinken und prügeln, weil ... weil man das eben so macht in solchen Büchern. Das bedeutet wahrscheinlich großes Leid und Sehnsucht.

Und zum Schluss gibt's einen Höhepunkt ohne Höhen und ein Friede-Freude-Eierkuchen-Ende. Kann man machen. Muss man aber nicht. Anderthalb von. Fünf Punkten. (Ja, diese Art, einen Titel zu verunstalten, finde ich immer noch richtig dumm.)

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Thanis_littleBookWorld Thanis_littleBookWorld

Veröffentlicht am 09.07.2020

Verliere mich. Nicht.

*Inhalt:*

Luca hat Sage das Leben gezeigt. Zusammen mit Luca war Sage glücklicher als je zuvor. Doch als ihre Vergangenheit sie einholt, muss sie sich von Luca trennen. Und obwohl es Sage, wie auch Luca, ... …mehr

*Inhalt:*

Luca hat Sage das Leben gezeigt. Zusammen mit Luca war Sage glücklicher als je zuvor. Doch als ihre Vergangenheit sie einholt, muss sie sich von Luca trennen. Und obwohl es Sage, wie auch Luca, das Herz gebrochen hat, steht er plötzlich vor ihrer Tür und bittet sie wieder zurückzukommen. Aber wie kann ihre Liebe eine Chance haben?

*Meine Meinung:*

Als ich das Buch _Berühre mich. Nicht._ verschlungen habe, musste der zweite Teil gleich gelesen werden. Und auch dieser konnte mich überzeugen.

Die Handlung im Buch war wieder total fesselnd. Man konnte vollends in das Geschehen reintauchen. Ich habe dieses Buch auch in nur zwei Tagen verschlungen und habe gar nicht gemerkt wie schnell das Buch dann zu ende ging. Schon am Anfang fing es sehr spannend an. Der Anfang knüpfte gleich an dem Ende, des ersten Bands. Im Verlaufe der Geschichte, hat Laura Kneidl wieder sehr viele emotionale Wendungen mit eingebracht, die mein Herz völlig zerrissen haben. Das Ende des Buches war einfach wundervoll! Dennoch war ich etwas traurig, als die Dilogie fertig war. :-(

Die Protagonisten waren wieder so toll, wie in _Berühre mich. Nicht._. Ich habe Luca mit dem süßem Charakter so vermisst. Ich finde vor allem sehr toll, dass er versucht immer das Richtige zu tun. Auch Sage war wieder eine sehr nette Figur, doch ich fande sie persönlich in diesem Band etwas feige. Sie hat Luca so von sich gestoßen, dass mir Luca dann sofort leid tat. Trotzdem hatte Sage auch eine mutigere und liebenswürdige Seite an sich. Sie hat auch eine sehr erstaunliche Entwicklung durchgemacht.

Der Schreibstil war wieder sehr flüssig. Laura Kneidl kann toll über die Gefühle schreiben und sie sehr deutlich zum Ausdruck bringen. Die Worte und Zusammenhänge konnte man als Leser sehr schnell und leicht verstehen.

Das Cover ist mal wieder sehr gelungen! Es passt gut zu dem ersten Teil und hat etwas Vintage-Artiges an sich. Auch die Farben sehen toll aus, in Kombination mit den Blüten.

*Fazit:*

_Verliere mich. Nicht._ war ein sehr schönes New Adult – Buch mit sehr vielen Emotionen und Gefühlen. Ein purer Genuss, der einen ziemlich viel Herzschmerz verursacht. Dennoch war die Fortsetzung ein winziges bisschen schwächer, als der erste Band. Schon Anhand diesen Büchern kann man sehen, dass die Autorin sehr viel Potenzial hat. 4 Sterne für dieses grandiose Buch!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

linabee linabee

Veröffentlicht am 06.07.2020

Gelungene Fortsetzung

Das Cover sieht wieder atemberaubend schön aus!
Der Schreibstil von Laura Kneidl hat mich wieder nicht enttäuscht. Es war so fesselnd und spannend. Ich konnte nicht aufhören zu lesen und hab das Buch schnell ... …mehr

Das Cover sieht wieder atemberaubend schön aus!
Der Schreibstil von Laura Kneidl hat mich wieder nicht enttäuscht. Es war so fesselnd und spannend. Ich konnte nicht aufhören zu lesen und hab das Buch schnell durch gehabt.
Luca und Sage waren wieder großartig. Mein Herz war echt zerbrochen nach dem ersten Band, doch der zweite Band hat es wieder wettgemacht. Ich hab es geliebt! Ich kann es nichtmal in Worte fassen!
Es hat sich etwas gezogen, was ich aber überhaupt nicht schlimm fande! Ich hab es verstanden wieso Sage so lang gebraucht hat, deshalb fand ich das vollkommen okay, dass sie eben etwas länger gebraucht hat. Die Thematik war sehr wichtig und ihre Flashbacks wurden gut umgesetzt. Ich war wirklich mehr als zufrieden mit der Fortsetzung! Absolutes Must Read!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Laura Kneidl

Laura Kneidl - Autor
© Olivier Favre

Laura Kneidl schreibt Romane über alltägliche Herausforderungen, phantastische Welten und die Liebe. Sie wurde 1990 in Erlangen geboren und studierte Bibliotheks- und Informationsmanagement in Stuttgart. Inspiriert von ihren Lieblingsbüchern begann sie 2009 an ihrem ersten eigenen Roman zu arbeiten. Nach einem längeren Aufenthalt in Schottland lebt die Autorin heute in Leipzig, wo ihre Wohnung einer Bibliothek ähnelt. Sie ist auf Instagram und Twitter (@laurakneidl) aktiv und tauscht sich …

Mehr erfahren
Alle Verlage