Verliere mich. Nicht.
 - Laura Kneidl - PB

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,90

inkl. MwSt.

LYX
Paperback
New Adult
470 Seiten
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-7363-0549-6
Ersterscheinung: 26.01.2018

Verliere mich. Nicht.

(291)

Sie fürchtet sich vor der Liebe. Doch noch mehr fürchtet sie, ihn zu verlieren ...
Mit Luca war Sage glücklicher als je zuvor in ihrem Leben. Er hat ihr gezeigt, was es bedeutet, zu vertrauen. Zu leben. Und zu lieben. Doch dann hat Sage' dunkle Vergangenheit sie eingeholt – und ihr Glück zerstört. Sage kann Luca nicht vergessen, auch wenn sie es noch so sehr versucht. Jeder Tag, den sie ohne ihn verbringt, fühlt sich an, als würde ein Teil ihrer selbst fehlen. Aber dann taucht Luca plötzlich vor ihrer Tür auf und bittet sie, zurückzukommen. Doch wie soll es für die beiden eine zweite Chance geben, wenn so viel zwischen ihnen steht?
"Dieses Buch bricht einem das Herz und setzt es anschließend liebevoll wieder zusammen." Mona Kasten 
Das große Finale der mitreißenden Liebesgeschichte von Sage und Luca!

Rezensionen aus der Lesejury (291)

meran2003 meran2003

Veröffentlicht am 27.09.2019

Omg

Ich hatte schon den ersten Teil vergöttert, aber dieser Teil hat mich seelisch umgebracht und wiederbelebt. Laura Kneidl ist eine heilige wenn es um Bücher schreiben geht.
…mehr

Ich hatte schon den ersten Teil vergöttert, aber dieser Teil hat mich seelisch umgebracht und wiederbelebt. Laura Kneidl ist eine heilige wenn es um Bücher schreiben geht.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

maechilou maechilou

Veröffentlicht am 24.09.2019

Und am Ende war mein Herz wieder ganz

Es war ein ewiges hin und her, doch das Ende übertraf alles und ließ mich auflächeln. Es war schön das Luka und sage wieder zueinander gefunden hatten, voll und ganz. Ich bin hin und Weg und denke auch ... …mehr

Es war ein ewiges hin und her, doch das Ende übertraf alles und ließ mich auflächeln. Es war schön das Luka und sage wieder zueinander gefunden hatten, voll und ganz. Ich bin hin und Weg und denke auch jetzt noch ganz oft an dieses Buch, es beschäftigt mich und ich bin traurig das es zu Ende ist.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

FlourishandBlotts FlourishandBlotts

Veröffentlicht am 20.09.2019

Besser als der erste Teil

Den zweiten Band finde ich besser, als den ersten, aber trotzdem nicht soo gut. Was mir gefalle hat:

+Laura Kneidls Schreibstil ist angenehm und leicht zu lesen, ich war richtig im Flow

+das Cover ist ... …mehr

Den zweiten Band finde ich besser, als den ersten, aber trotzdem nicht soo gut. Was mir gefalle hat:

+Laura Kneidls Schreibstil ist angenehm und leicht zu lesen, ich war richtig im Flow

+das Cover ist schön, auch wenn es im Vergleich zum Cover vom ersten Band etwas ausgeblichen wirkt

+ich finde Sages Entwicklung gut, sie ist von einer wirklich schwachen Person zu einer starken Frau geworden, die sich wehren kann und für sich selbst einsteht.

Was ich nicht so mochte: (Mini-Spoiler)

-es hat sehr lange gedauert, bis Sage irgendwas wegen Alan gemacht hat, generell war die erzählte Zeit, die Sage im Motel verbracht hat, sehr schleppend

-wie auch im ersten Teil hat die Autorin meiner Meinung nach das Thema sexuellen Missbrauch ins falsche Genre verpackt, Sages Probleme werden nur dazu benutzt, die Story möglichst dramatisch und klischeeerfüllend (starker Bad-Boy, schwaches, hilfsbedürftiges Good-Girl) zu gestalten

-Meghan war mir in diesem Teil einfach zu übertrieben, sie hat Cameron sexuell belästigt und das wurde ziemlich romantisiert (das ganze wird noch deutlicher, wenn Meghan und Cameron Geschlechter tauschen würden), die Storyline mit ihren Eltern, die ihr ein Ultimatum stellen, fand ich aber sehr interessant, wobei wir auch schon beim nächsten Punkt:


-DAS ENDE: Mir kam es einfach so vor, als hätte die Autorin keine Lust mehr, ihr eigenes Buch zu beenden. Es gab einfach zu viele Handlungsstränge, die nicht oder nur ganz kurz angeschnitten wurden: (einige Beispiele)
-Geht Meghan jetzt studieren oder macht sie ihr eigenes Ding?
-Steht Aaron jetzt auf Männer und kommen er und Connor(?) zusammen?
-Wie geht es mit Alan weiter? Wie kommt Nora mit dem Ganzen klar?

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

lovelystudyblog lovelystudyblog

Veröffentlicht am 19.09.2019

Verliere mich. Nicht.


!Achtung, Spoiler!
Nachdem ich ,,Berühre mich. Nicht.‘‘ beendet hatte, wollte ich unbedingt wissen, wie es weitergeht. Da das Ende ein mieser Cliffhanger war, habe ich mir direkt ,,Verliere mich. Nicht.‘‘ ... …mehr


!Achtung, Spoiler!
Nachdem ich ,,Berühre mich. Nicht.‘‘ beendet hatte, wollte ich unbedingt wissen, wie es weitergeht. Da das Ende ein mieser Cliffhanger war, habe ich mir direkt ,,Verliere mich. Nicht.‘‘ zugelegt und weitergelesen.
Manchmal ist es ja so, dass der erste Band einer Reihe besser ist, als die darauffolgenden. Doch dies war hier gar nicht der Fall.
Der zweite Band war genauso spannend, wie der erste Band. Man wollte unbedingt wissen, wie es weitergeht und konnte das Buch nicht aus der Hand legen.
Außerdem fand ich die Entwicklung der Protsgonisten echt toll und, dass Sage ihre Ängste überwinden konnte.
Das Ende fand ich auch perfekt - es war so, wie ich es mir gewünscht habe.
Die Dilogie war ein echtes Highlight für mich und ich würde sie jederzeit wieder lesen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

lauri2001 lauri2001

Veröffentlicht am 14.09.2019

Schöne Fortsetzung

Sage hat nach Ihrer Trennung von Luca noch mit viel mehr Problemen zu kämpfen, als ihrer Angst. Sie muss aus der Wohnung ausziehen und hat noch keine neue Bleibe. Außerdem steht ihre Freundschaft zu April ... …mehr

Sage hat nach Ihrer Trennung von Luca noch mit viel mehr Problemen zu kämpfen, als ihrer Angst. Sie muss aus der Wohnung ausziehen und hat noch keine neue Bleibe. Außerdem steht ihre Freundschaft zu April auf dem Spiel. Und Alan existiert in ihrem Leben auch noch...
Die Fortsetzung zu _Berühre. Mich. Nicht._ kommt auf jeden Fall an den Ersten Teil ran. Die Figuren sowie die Geschichte bleiben spannend und es gibt immer noch mehrere Konflikte, sodass hier keiner perfekt wirkt, wie in manch anderen Büchern. Es entstehen neue Freundschaften und Sage entwickelt sich ebenfalls weiter. Mir gefiel das Buch sehr und es gibt eine Leseempfehlung :-)

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Laura Kneidl

Laura Kneidl - Autor
© Olivier Favre

Laura Kneidl schreibt Romane über alltägliche Herausforderungen, phantastische Welten und die Liebe. Sie wurde 1990 in Erlangen geboren und studierte Bibliotheks- und Informationsmanagement in Stuttgart. Inspiriert von ihren Lieblingsbüchern begann sie 2009 an ihrem ersten eigenen Roman zu arbeiten. Nach einem längeren Aufenthalt in Schottland lebt die Autorin heute in Leipzig, wo ihre Wohnung einer Bibliothek ähnelt. Sie ist auf Instagram und Twitter (@laurakneidl) aktiv und tauscht sich …

Mehr erfahren
Alle Verlage