Verliere mich. Nicht.
 - Laura Kneidl - PB

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,90

inkl. MwSt.

Lyx
Paperback
New Adult
470 Seiten
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-7363-0549-6
Ersterscheinung: 26.01.2018

Verliere mich. Nicht.

(276)

Sie fürchtet sich vor der Liebe. Doch noch mehr fürchtet sie, ihn zu verlieren ...
Mit Luca war Sage glücklicher als je zuvor in ihrem Leben. Er hat ihr gezeigt, was es bedeutet, zu vertrauen. Zu leben. Und zu lieben. Doch dann hat Sage' dunkle Vergangenheit sie eingeholt – und ihr Glück zerstört. Sage kann Luca nicht vergessen, auch wenn sie es noch so sehr versucht. Jeder Tag, den sie ohne ihn verbringt, fühlt sich an, als würde ein Teil ihrer selbst fehlen. Aber dann taucht Luca plötzlich vor ihrer Tür auf und bittet sie, zurückzukommen. Doch wie soll es für die beiden eine zweite Chance geben, wenn so viel zwischen ihnen steht?
"Dieses Buch bricht einem das Herz und setzt es anschließend liebevoll wieder zusammen." Mona Kasten 
Das große Finale der mitreißenden Liebesgeschichte von Sage und Luca!

Rezensionen aus der Lesejury (276)

bluetenzeilen bluetenzeilen

Veröffentlicht am 15.07.2019

Eine tolle Story

Zum Inhalt:

Mit Luca war Sage glücklicher als je zuvor in ihrem Leben. Er hat ihr gezeigt, was es bedeutet, zu vertrauen. Zu leben. Und zu lieben. Doch dann hat Sage' dunkle Vergangenheit sie eingeholt ... …mehr

Zum Inhalt:

Mit Luca war Sage glücklicher als je zuvor in ihrem Leben. Er hat ihr gezeigt, was es bedeutet, zu vertrauen. Zu leben. Und zu lieben. Doch dann hat Sage' dunkle Vergangenheit sie eingeholt - und ihr Glück zerstört. Sage kann Luca nicht vergessen, auch wenn sie es noch so sehr versucht. Jeder Tag, den sie ohne ihn verbringt, fühlt sich an, als würde ein Teil ihrer selbst fehlen. Aber dann taucht Luca plötzlich vor ihrer Tür auf und bittet sie, zurückzukommen. Doch wie soll es für die beiden eine zweite Chance geben, wenn so viel zwischen ihnen steht?

Fazit:

Ich fand das Buch wirklich Klasse. Sage und Luca haben mich auch dieses Mal in ihren Bann gezogen und ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen.

Der Plot und der Inhalt war grandios und das Finale erst. Tolle Story mit vielen wirklich schöne Szenen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

book_lover730 book_lover730

Veröffentlicht am 07.07.2019

Naja

*Zusammenfassung*
"Verliere mich. Nicht." ist die Fortsetzung von "Berühre mich. Nicht.". Die beiden Bücher gehen bis auf eine kurze Zusammenfassung des ersten Teils nahtlos übereinander über.
Im ... …mehr

*Zusammenfassung*
"Verliere mich. Nicht." ist die Fortsetzung von "Berühre mich. Nicht.". Die beiden Bücher gehen bis auf eine kurze Zusammenfassung des ersten Teils nahtlos übereinander über.
Im zweiten Band geht es darum, das Sage mit ihrer Vergangenheit konfrontiert wird. Dieses Problem stellt sich immer mehr in ihr Leben und macht es ihr nicht einfacher ihr Chaos zu ordnen. Ebenso erschwert es die Beziehung zu Jungs, ganz besonderen zu Luca, auch wenn sich ihre Beziehung gerade in die richtige Richtung entwickelt.

"Eigene Meinung"
Leider lässt hat mich die Überzeugung dieser Reihe beim zweiten Band verlassen. Vom ersten Band bin ich überzeugt und hatte Freude ihn zulegen. Aber beim zweiten Band ist diese immer mehr zurückgegangen.
Für mich gab es in diesem Buch viel zu wenig Spannung und viel zu viel Wiederholung. Es war immer die gleiche Leier, von wegen Vergangenheit, Papa und ich kann das nicht. Das hat mir nicht gefallen und leider auch das Buch sehr geschwächt :/

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Jenny1990 Jenny1990

Veröffentlicht am 05.07.2019

Perfektes Ende - enthält SPOILER!

Luca und Sage haben es nicht einfach. Viele Faktoren halten sie voneinander fern, doch niemand kann sie endgültig trennen.
Dieser Abschluss der Diologie war wunderschön wie der erste Band. Viele Emotionen, ... …mehr

Luca und Sage haben es nicht einfach. Viele Faktoren halten sie voneinander fern, doch niemand kann sie endgültig trennen.
Dieser Abschluss der Diologie war wunderschön wie der erste Band. Viele Emotionen, die einen erst verzweifeln lassen und abschließend das Herz wieder zusammensetzt.
Diese beiden zu "erleben" tut der Seele gut. Sie zeigen, dass Schicksale nie leicht zu ertragen sind, aber dennoch überwindbar.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Bee20 Bee20

Veröffentlicht am 01.07.2019

Eine gute Reihe

Auch der zweite Teil ist so gut wie er erste. Am Anfang finde ich es ein bisschen schwer, sich in die Geschichte hineinzuversetzen. Ich kann Sage manchmal nicht verstehen, wieso sie nicht über ihre Ängste ... …mehr

Auch der zweite Teil ist so gut wie er erste. Am Anfang finde ich es ein bisschen schwer, sich in die Geschichte hineinzuversetzen. Ich kann Sage manchmal nicht verstehen, wieso sie nicht über ihre Ängste springt. Doch je mehr man liest, desto mehr versteht man sie.
Diese Geschichte ist etwas einzigartiges und das finde ich echt super!
Die Autorin schreibt sehr gut, teilweise mag ich ihren Schreibstil zwar überhaupt nicht, aber man kann ihre Bücher gut und schnell lesen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

prettytiger prettytiger

Veröffentlicht am 30.06.2019

Verliere mich. Nicht. (Bd.2) von Laura Kneidl

Mein Eindruck:

Auf den Abschlussband von Laura Kneidls Dilogie, der bereits am 26. Januar erschienen ist, war ich dank des fiesen Cliffhangers am Ende von „Berühre mich. Nicht.“ besonders gespannt. ... …mehr

Mein Eindruck:

Auf den Abschlussband von Laura Kneidls Dilogie, der bereits am 26. Januar erschienen ist, war ich dank des fiesen Cliffhangers am Ende von „Berühre mich. Nicht.“ besonders gespannt. Die Geschichte knüpft nahtlos an die Geschehnisse aus dem ersten Band an. Sage ist nach dem Streit mit Luca vollkommen am Boden und verkriecht sich in ein heruntergekommenes Motel, wo sie sich ihrem Elend hingibt und tagelang von der Außenwelt abkapselt. Noch immer ist sie davon überzeugt, richtig gehandelt zu haben. Luca und seine Familie sind in Sicherheit und nur das zählt, auch wenn die Trennung Sage das Herz bricht.

Auch Luca ist zutiefst verletzt, doch er geht seiner Exfreundin und einem klärenden Gespräch immer wieder aus dem Weg und sucht Ablenkung von seinem Liebeskummer. Durch seine Schwester April sind die beiden dennoch weiterhin verbunden und so kommt es schon bald zum ersten Zusammentreffen nach der Trennung …

Emotional hat mich die Geschichte absolut mitgenommen. Sage' Gefühle werden eindrücklich geschildert, sodass ich mich sehr gut in ihre Lage hineinversetzen konnte. Ihre Verzweiflung nach der Drohung ihres Stiefvaters und ihre Sehnsucht nach Lucas Umarmung. Dieser hat mich im zweiten Band der Dilogie wiederum enttäuscht. Er kämpft nicht, resigniert und wirkt, als würde ihn die Trennung vollkommen kalt lassen. Luca schafft es einfach nicht, Sage nach den Gründen zu fragen, sodass ihr Geheimnis auch weiterhin zwischen ihnen steht. Wie gerne hätte ich beiden einfach einen kleinen Schubs in die richtige Richtung gegeben. Doch noch immer beherrscht Alan Sage' Gedanken und kontrolliert sie durch ihre Angst.

Die Geschichten der Nebencharaktere werden ebenfalls weitergesponnen, viele Andeutungen gemacht und … dann einfach fallengelassen. Im Epilog sitzen alle vergnüglich zusammen, doch für mich hat sich das Ende unfertig und zu abrupt angefühlt. Mir sind die Figuren allesamt sehr ans Herz gewachsen und ich hätte mir einen runden Abschluss für sie alle gewünscht. So geht die Erzählung insgesamt leider zu glatt zu Ende und auch der große Showdown und das Aufeinandertreffen von Sage und Alan hat mich nicht besonders mitgenommen. Die gesamte Handlung läuft darauf hinaus, dennoch wirkt die gesamte Begegnung einfach nicht bedeutsam genug.

Insgesamt bildet „Verliere mich. Nicht.“ auf jeden Fall eine solide Fortsetzung, die den Hauptstrang der Geschichte passend zu Ende führt. Wer den ersten Band gelesen hat, sollte also unbedingt weiterlesen. Für mich persönlich wurde allerdings auf den letzten Metern unnötig Potenzial verschenkt, sodass ich das Buch nicht hundertprozentig zufrieden beiseitelegen kann.

Bewertung: 3 von 5 Sternen
Lisa von Prettytigers Bücherregal
https://prettytigerbuch.blogspot.de/

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Laura Kneidl

Laura Kneidl - Autor
© Olivier Favre

Laura Kneidl schreibt Romane über alltägliche Herausforderungen, phantastische Welten und die Liebe. Sie wurde 1990 in Erlangen geboren und studierte Bibliotheks- und Informationsmanagement in Stuttgart. Inspiriert von ihren Lieblingsbüchern begann sie 2009 an ihrem ersten eigenen Roman zu arbeiten. Nach einem längeren Aufenthalt in Schottland lebt die Autorin heute in Leipzig, wo ihre Wohnung einer Bibliothek ähnelt. Sie ist auf Instagram und Twitter (@laurakneidl) aktiv und tauscht sich …

Mehr erfahren
Alle Verlage