Wenn der Morgen die Dunkelheit vertreibt
 - Brittainy C. Cherry - PB

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,90

inkl. MwSt.

LYX
Paperback
New Adult
448 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7363-1068-1
Ersterscheinung: 31.10.2019

Wenn der Morgen die Dunkelheit vertreibt

Übersetzt von Katja Bendels

(36)

Jackson Emery glaubt nicht an Versprechen. Und ich glaube nicht mehr an die Liebe. Ich bin zu zerbrochen für ihn. Er ist nicht der Richtige für mich. Und doch sind wir perfekt füreinander. Weil wir wissen, dass das zwischen uns nicht für immer sein wird. Weil wir die Hoffnung längst aufgegeben haben, dass uns jemand für den Rest unseres Lebens lieben könnte. Bis der Moment des Abschieds gekommen ist und wir plötzlich merken, dass wir nie wieder ohneeinander sein können.
"Ich liebe Brittainy C. Cherrys Bücher, ihre Worte und wie tief sie ihre Leser bewegt. Dieses Buch wird euch nicht enttäuschen!" UNDER THE COVERS BOOK BLOG
Der neue Roman von SPIEGEL-Bestseller-Autorin Brittainy C. Cherry

Rezensionen aus der Lesejury (36)

AllysBookishThings AllysBookishThings

Veröffentlicht am 11.11.2019

Ein schönes Buch zum abschalten

Lange lange habe ich auf dieses Buch gewartet und ich war super froh es endlich lesen zu können. Innerhalb kürzester Zeit habe ich es beendet, was unter anderem an Cherrys unverwechselbaren und einzigartigem ... …mehr

Lange lange habe ich auf dieses Buch gewartet und ich war super froh es endlich lesen zu können. Innerhalb kürzester Zeit habe ich es beendet, was unter anderem an Cherrys unverwechselbaren und einzigartigem Schreibstil lag.
Die Geschichte von Grace und Jackson hat mich wirklich sehr interessiert, da sie für das Genre total unüblich war und die Autorin wirklich gute und wichtige Thematiken darin verpackt hat. Hätte ich dieses Buch von ihr vor allen anderen gelesen, hätte ich es wahrscheinlich perfekt gefunden. Traurige und herzzerreißende Passagen, die ich sonst von ihr kannte kamen für mich persönlich in diesem Buch nicht vor. Versteht mich nicht falsch, ich fand das Buch wirklich gut und es hat Spaß gemacht es zu lesen, ich bin von der Autorin nur etwas anderes gewohnt.
Trotzdem möchte ich auch die positiven Seiten des Buches verdeutlichen. Jackson und auch Grace haben in dem Buch eine unglaublich geniale Wandlung hinter sich gebracht die mit jeder Seite dem Leser verdeutlicht wurde. Es gab viele Momente die mich sehr glücklich gemacht haben und es hat mich sehr gefreut zu lesen wie sich alles entwickelt hat.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

zissynchen zissynchen

Veröffentlicht am 11.11.2019

Leichte Startschwierigkeiten

Ehrlich gesagt war ich von der Thematik zu Beginn wirklich etwas überrumpelt und es ist mir nicht unbedingt leicht gefallen mich überhaupt darauf einzulassen. Aber, als es mir dann gelungen ist, war ich ... …mehr

Ehrlich gesagt war ich von der Thematik zu Beginn wirklich etwas überrumpelt und es ist mir nicht unbedingt leicht gefallen mich überhaupt darauf einzulassen. Aber, als es mir dann gelungen ist, war ich komplett drin und hatte das Buch an einem Wochenende komplett durchgelesen.

Ich habe mit Grace gelitten und geweint, wollte ihre Mutter schütteln und ihren Ehemann überfahren. Ja, es war wieder die gewohnte Achterbahnfahrt der Gefühle 😍😭😡 Es hat mich komplett in den Bann gezogen und ich habe mir ehrlich gewünscht, dass Grace glücklich wird und sich selbst findet.

Trotz kleiner Startschwierigkeiten finde „Wenn der Morgen die Dunkelheit vertreibt“ wirklich gelungen und finde es ist „erwachsener“ als die anderen Bücher der Autorin.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

manu710 manu710

Veröffentlicht am 10.11.2019

Eine wunderschöne und emotionale Geschichte

Und da war er wieder der Moment wo du voller Emotionen in die Bücher von Brittainy C. Cherry eintauchen kannst. Emotionen, Gefühlsachterbahn und unglaublich tolle Charaktere. Mit dem neuesten Buch „Wenn ... …mehr

Und da war er wieder der Moment wo du voller Emotionen in die Bücher von Brittainy C. Cherry eintauchen kannst. Emotionen, Gefühlsachterbahn und unglaublich tolle Charaktere. Mit dem neuesten Buch „Wenn der Morgen die Dunkelheit vertreibt“ hat mich die Autorin restlos begeistert. Dieses Buch war dieses Mal etwas anders, aber für mich dennoch auf die gewohnte Art emotional und einfühlsam. Auch wurde von der Autorin ein Thema aufgegriffen, welches kein einfaches ist und ich kann sagen, es wurde in meinen Augen sehr authentisch rübergebracht.
Besonders haben mich die Charaktere begeistert, die eine unglaubliche Wandlung durchlebt haben. Jackson der im Grunde von vielen verachtet wurde, sieht durch Grace wieder mehr Licht in seinem Leben. Aber Grace hat von Jackson profitieren können. Sie konnte ihre Ketten sprengen und zu sich selbst finden.
Für mich war es wieder ein Lesehighlight. Ein mitnehmender Schreibstil, eine Handlung die von Anfang an spannend war und die von ihren Charakteren lebt. Die Story ist aus den Sichtweisen von Grace und Jackson geschrieben und so hat man noch mehr sich in die Gefühlslagen hineinversetzen können.
Ich kann dieses Buch nur weiterempfehlen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

thebookpassion thebookpassion

Veröffentlicht am 10.11.2019

Berührend

Grace wurde nach einer harten Zeit von ihrem Ehemann verlassen. Jackson musste ebenfalls in seiner Kindheit mit großen Verlusten umgehen. Grace ist die Tochter des Pfarrers und Jason der Sohn des Trunkenboldes ... …mehr

Grace wurde nach einer harten Zeit von ihrem Ehemann verlassen. Jackson musste ebenfalls in seiner Kindheit mit großen Verlusten umgehen. Grace ist die Tochter des Pfarrers und Jason der Sohn des Trunkenboldes der Stadt. Beide könnten nicht unterschiedlicher sein und dennoch harmonieren sie perfekt. Helfen sich gegenseitig die Scherben aufzuheben und etwas Neues daraus zu kreieren.

Ich kann einfach nicht oft genug betonen, wie sehr ich Brittainy C. Cherry und ihre Romane schätze. Sie zählt einfach zu meinen absoluten Lieblingsautorinnen und bei jedem Roman von ihr bin ich mir sicher, dass er einfach wundervoll traurig, berührend und ergreifend ist. Auch mit „Wenn der Morgen die Dunkelheit vertreibt“ ist es der Autorin gelungen mich zu begeistern. Der Roman spielt vor allem in der Kleinstadt Chester, die für mich recht klischeehaft beschrieben wird. So stellt man sich einfach eine typische Kleinstadt in Amerika vor: alle kennen sich, die Pastoren Familie sind immer unter Beobachtung und „kleine Stars“ und natürlich darf auch eine Außenseiter-Familie nicht fehlen.

Die Selbstfindung der beiden Hauptfiguren steht im Vordergrund. Nach der Trennung weiß vor allem Grace nicht, wer sie wirklich ist. Vorher gab es sie immer nur mit ihrem Ehemann, der den Ton angab, im Doppelpack. All die Jahre hatte sie daher nie die Zeit wirklich herauszufinden, wer sie ist und wer sie sein möchte. Die Autorin nimmt uns bei diesem Prozess mit und zeigt uns, wie Grace immer mehr zu sich selbst findet und auch lernt für sich einzutreten. Auch Jackson kann eigentlich nicht sein wahres Selbst zeigen, da er von den Bewohnern der Kleinstadt stark vorverurteilt wird und wirklich niemand hinter die Fassade schaut und alle das Verhalten seines Vaters auf Jackson projizieren.
Ein wichtiges Thema in dem Roman ist zudem die Fehlgeburten von Grace und wie sie damit umgeht. Hier hätte ich mir zu Beginn des Romans eine Triggerwarnung gewünscht, da dies ein absolut emotionales Thema ist und Frauen, die dies durchmachen mussten, emotional sehr belasten kann!

Vor allem zu Beginn des Romans herrscht eine eher drückende und traurige Atmosphäre, da Grace Schmerz allgegenwärtig ist. Die Atmosphäre lockert sich jedoch immer weiter auf, da auch Grace immer mehr aufblüht. Oftmals baut Brittainy C. Cherry in ihren Romanen einen großen Knall ein, dieser fehlt hier. Ich empfand dies als absolut passend, da mich der Roman insgesamt eher traurig gestimmt hat und ich mehr Dramatik einfach nicht ertragen hätte. Leider wirkte das Ende des Romans jedoch etwas zu überstürzt und daher auch etwas zu unrealistisch auf mich.

Insgesamt konnte mich Brittainy C. Cherry wieder einmal begeistern! „Wenn der Morgen die Dunkelheit vertreibt“ ist ein berührender Roman über die Selbstfindung, über Schmerz und auch über die Liebe, das Glück und die Hoffnung.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

CynthiaM94 CynthiaM94

Veröffentlicht am 10.11.2019

Wieder eine gelungene Liebesgeschichte

Meine Erwartung an dieses Buch waren von Anfang an sehr hoch, weil ich den Vorgänger so toll fand. Und was soll ich sagen, dieses Buch hat mir sogar noch besser gefallen.

Zum Inhalt: Grace hatte es nicht ... …mehr

Meine Erwartung an dieses Buch waren von Anfang an sehr hoch, weil ich den Vorgänger so toll fand. Und was soll ich sagen, dieses Buch hat mir sogar noch besser gefallen.

Zum Inhalt: Grace hatte es nicht leicht in letzter Zeit, ihre Ehe steht vor dem aus und zudem ist sie gezwungen vorübergehende in ihre Heimatstadt zurückzuziehen. Dieses ist eine typische Kleinstadt, wo kein Geheimnis lange verborgen bleibt.
Dort lebt auch Jackson, dem von den Einwohnern der Stadt übel mitgespielt wird und der einen sehr fraglichen Ruf genießt.
Doch alles ist anders als es scheint und Grace und Jackson scheint mehr zu verbinden als sich auf den ersten Blick erkennen ist.

Es ist eine Geschichte mit großen Emotionen und vielen verwinkelten Handlungssträngen. Niemand in der Stadt ist ganz offen und so kommen nach und nach die Geheimnisse ans Licht, die das Leben der Leute verändern.

Der Schreibstil war sehr leicht und flüssig. Das Buch konnte man eigentlich in einem Rutsch lesen und es ist mir schwergefallen es überhaupt aus der Hand zu legen. Man konnte sich gut in Grace aber auch in Jackson hineinversetzen, sodass sie einem schnell ans Herz wachsen. Ich war am Ende des Buches sehr traurig, dass die Geschichte um die beiden vorbei sein soll und man nicht erfährt wie ihre Liebesgeschichte weitergeht.

Alles in allem war es ein Buch, dass ich jedem wärmstens ans Herz legen kann, der sich für romantische Young-Adult-Geschichten interessiert.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Brittainy C. Cherry

Brittainy C. Cherry - Autor
© Olivier Favre

Brittainy C. Cherrys erste große Liebe war die Literatur. Sie hat einen Abschluss der Carroll Universität in Schauspiel und Creative Writing und schreibt hauptberuflich Theaterstücke und Romane. Sie lebt mit ihrer Familie in Milwaukee, Wisconsin.

Mehr erfahren
Alle Verlage