Wenn der Morgen die Dunkelheit vertreibt
 - Brittainy C. Cherry - PB

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,90

inkl. MwSt.

LYX
Paperback
New Adult
448 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7363-1068-1
Ersterscheinung: 31.10.2019

Wenn der Morgen die Dunkelheit vertreibt

Übersetzt von Katja Bendels

(117)

Jackson Emery glaubt nicht an Versprechen. Und ich glaube nicht mehr an die Liebe. Ich bin zu zerbrochen für ihn. Er ist nicht der Richtige für mich. Und doch sind wir perfekt füreinander. Weil wir wissen, dass das zwischen uns nicht für immer sein wird. Weil wir die Hoffnung längst aufgegeben haben, dass uns jemand für den Rest unseres Lebens lieben könnte. Bis der Moment des Abschieds gekommen ist und wir plötzlich merken, dass wir nie wieder ohneeinander sein können.
"Ich liebe Brittainy C. Cherrys Bücher, ihre Worte und wie tief sie ihre Leser bewegt. Dieses Buch wird euch nicht enttäuschen!" UNDER THE COVERS BOOK BLOG
Der neue Roman von SPIEGEL-Bestseller-Autorin Brittainy C. Cherry

Rezensionen aus der Lesejury (117)

ChrissiRie ChrissiRie

Veröffentlicht am 27.05.2020

Absolute Empfehlung!

Nachdem ich auf Instagram nur positives über diesen Roman gehört habe, musste ich es nun auch endlich mal lesen und wurde auch nicht enttäuscht.

Der 2. Roman hat mir noch besser als der erste gefallen. ... …mehr

Nachdem ich auf Instagram nur positives über diesen Roman gehört habe, musste ich es nun auch endlich mal lesen und wurde auch nicht enttäuscht.

Der 2. Roman hat mir noch besser als der erste gefallen. Die Atmosphäre hat mir unfassbar gut gefallen und das Setting der Kleinstadt Chester ebenso.







Zu den Charakteren:
Grace ist ein wundervoller Charakter gewesen. Sie hat für mich einen unglaublich starken Charakter dargestellt. Zumal sie mit Fehlgeburten und mit der Trennung von Finn nach einer langen Ehe sehr zu kämpfen hatte. Anschließend auch die vielen Einmischungen von den anderen Bewohnern von Chester und die Vorurteile ihr gegenüber. Trotzdem ist sie als ein stärkerer Mensch nach diesen Geschehnissen hervor gegangen und hat auch alles mit einer unglaublichen Stärke gemeistert.

Auch Jackson gefiel mir sehr gut. Auch wenn er anfangs recht grob und kalt gewesen ist, hat es mir sehr gefallen seine Entwicklung zu verfolgen. Man hat gemerkt, dass Grace ihm sehr gut tut und die beiden sich gegenseitig heilen. Jackson hat auch mit vielen Vorwürfen und Gerüchten in der Stadt zu kämpfen und hat dem Ganzen standgehalten und durch Grace hat er es geschafft sich auch wieder zu öffnen.

Das Buch hat mir wirklich gut gefallen und kann es auf jedenfalls weiterempfehlen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Josiliinchen Josiliinchen

Veröffentlicht am 26.05.2020

Jahreshighlight!!!

Also erst einmal muss ich sagen, dass ich den Klappentext zu dem Buch nicht gut gewählt finde. Der ist sehr nichts sagend und hab mich überhaupt nicht zum Lesen animiert. Da ich von ihrem letzten Buch ... …mehr

Also erst einmal muss ich sagen, dass ich den Klappentext zu dem Buch nicht gut gewählt finde. Der ist sehr nichts sagend und hab mich überhaupt nicht zum Lesen animiert. Da ich von ihrem letzten Buch „Wenn Donner und Licht sich berühren“ aber so begeistert war, habe ich mich auch an dieses Schätzchen gewagt. Die Charaktere haben mir gut gefallen. Grace hat mir sehr leid, ihre Eltern möchte ich absolut nicht haben (aber man sucht sich seine Familie ja nicht aus). Jackson hingegen war ein echter Arsch und ich ziehe den Hut vor Grace, dass sie ihn so lange ausgehalten hat. Die Geschichte der beiden hat mir gut gefallen, an der einen Stelle ging es mir minimal zu schnell, bzw. der Gefühlsumbruch hätte für mich noch etwas dauern können. Dennoch fand ich das Buch mega gut!!! Ich habe mitgefiebert, mit geweint, mit gelacht und das Buch verschlungen. Ganz klar eines meiner Jahreshighlights 2020!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

alexcathbooks alexcathbooks

Veröffentlicht am 26.05.2020

Ein wenig enttäusschend...

Nachdem ich Wenn Donner Und Licht Sich Berühren gelesen habe, habe ich mich darauf gefreut zu sehen, welche Gefühle die Autorin mit diesem Buch aus mir hervorholt.
Leider, konnte mich die Geschichte nicht ... …mehr

Nachdem ich Wenn Donner Und Licht Sich Berühren gelesen habe, habe ich mich darauf gefreut zu sehen, welche Gefühle die Autorin mit diesem Buch aus mir hervorholt.
Leider, konnte mich die Geschichte nicht annähernd so mitreißen, wie die vorige und ich empfand sie als nicht wirklich emotional.
Teilweise haben sich die Plots wiederholt oder ich hatte das Gefühl, die Charaktere drehen sich im Kreis.
Vielleicht hätte mir das Buch besser gefallen, hätte ich nicht so hohe Erwartungen gehabt.
Trotzdem, kann man keineswegs sagen, dass das Buch schlecht war.
Der Erzählstil war sehr angenehm und uns begegnen vielfältige Charaktere und einige Plot Twists.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Eileens_leseecke Eileens_leseecke

Veröffentlicht am 24.05.2020

Schöner Roman, doch unpassendes Ende!

Mein 2. Buch von Brittainy C. Cherry nach "Wenn Donner und Licht sich berühren". Dieser Roman war jedoch erwachsener und düsterer. Die Protagonisten Jackson und Grace könnten unterschiedlicher nicht sein ... …mehr

Mein 2. Buch von Brittainy C. Cherry nach "Wenn Donner und Licht sich berühren". Dieser Roman war jedoch erwachsener und düsterer. Die Protagonisten Jackson und Grace könnten unterschiedlicher nicht sein und sind dennoch aus dem gleichen Holz geschnitzt, beide haben ihr Päckchen zu tragen und müssen sich noch selbst finden. Beim Lesen wurden in mir verschiedenste Emotionen geweckt, ob es stellenweise Hass und Unverständnis gegenüber der Mutter waren, Mitleid mit Grace oder auch Freude. Cherry hat es mal wieder geschafft einen schönen Roman zu kreieren, der ans Herz geht.
Leider muss ich allerdings einen Stern abziehen.
ACHTUNG SPOILER!!!!:

Das Ende hat mir persönlich nicht gefallen, da es mir zu glatt und zu kitschig war. Ein Heiratsantrag und eine Hochzeit, obwohl sich die beiden kaum kennen, Vergebung zwischen den so verfeindeten Familien, ein Park zu Ehren Tuckers und der Mutter, eine komplette Wesensänderung von Grace Mutter und Jackson
Ich hatte das Gefühl, dass die Autorin am Ende ein zu perfektes Happy End wollte. Ich bin zwar auch eine Romantikerin, aber das war mir schlicht gesagt too much!
Ich hätte es schöner gefunden, wenn es einen kleinen Ausblick gegeben hätte, durch den das ein oder andere angedeutet wird, aber mehr auch nicht. Das Ende passt meiner Meinung nach nicht zum Rest des Buches, Schade!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Michelleslittlebookworld Michelleslittlebookworld

Veröffentlicht am 23.05.2020

Ein absolutes Lesehighlight

Grace und Jackson lernen sich kennen als sie herausfindet, dass ihr Mann sie mit ihrer besten Freundin betrügt und dann auch noch ihr Auto kaputt geht und Jackson sie davor bewahrt einen Unfall zu bauen. ... …mehr

Grace und Jackson lernen sich kennen als sie herausfindet, dass ihr Mann sie mit ihrer besten Freundin betrügt und dann auch noch ihr Auto kaputt geht und Jackson sie davor bewahrt einen Unfall zu bauen. Danach laufen sie sich immer wieder über den Weg und kommen sich näher, bis sie herausfinden das ihre Familien mehr verbindet als sie geahnt haben.
Grace und Jackson sind wie Feuer und Wasser. Er ist unangepasst und schützt sich durch Feindseligkeit vor der Ablehnung andere Menschen und sie ist sanft und versucht es allen Menschen um sich herum recht zu machen und denkt dabei zuletzt an sich selber.
Was mich total wütend gemacht hat, ist das Jackson als Monster betitelt wird, obwohl er die Menschen um sich herum nicht einmal hab so schlimm behandelt, wie die Menschen ihn. Nur weil er nicht so ist wie sie ihn gerne hatten und sein Vater Fehler gemacht hat bestrafen ihn. Dabei verstehe ich nicht wie man Jackson nicht lieben kann, ich habe ihn schon ins Herz geschlossen, nachdem heraus kam wie er mit seinem Hund Tucker umgeht und gerne Young Adult Bücher liest.
Was ich super finde ist, das er Grace dabei hilft sich nicht mehr für andere Menschen zu verbiegen. Er hilft ihr zu sich selbst zu finden und zu sich zu stehen. Und sie hilft ihn zu erkennen, dass ihn nicht alle Menschen verlassen und er so wieder lernt zu vertrauen. Auch Josie Silent Bookshop finde ich toll und ich wäre eindeutig ein Stammgast bei ihr.
Insgesamt ein großartiges Buch, wie nicht anders zu erwarten.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Brittainy C. Cherry

Brittainy C. Cherry - Autor
© Brittainy Cherry

Brittainy C. Cherrys erste große Liebe war die Literatur. Sie hat einen Abschluss der Carroll Universität in Schauspiel und Creative Writing und schreibt hauptberuflich Theaterstücke und Romane. Sie lebt mit ihrer Familie in Milwaukee, Wisconsin.

Mehr erfahren
Alle Verlage