Wenn Donner und Licht sich berühren
 - Brittainy C. Cherry - PB

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,90

inkl. MwSt.

LYX
Paperback
New Adult
375 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7363-0830-5
Ersterscheinung: 29.04.2019

Wenn Donner und Licht sich berühren

Übersetzt von Katja Bendels

(321)

Sich in Jasmine Greene zu verlieben, fühlte sich an wie ein warmer Sommerregen. Leicht und unbeschreiblich schön. Aber als wir uns Jahre später wieder gegenüberstehen, ist von dem Sommerregen nichts mehr übrig. Stattdessen sehe ich in ihren Augen einen tosenden Sturm. Wie lange tobt er schon dort? Wie lange hat er sich schon in ihrer Seele zusammengebraut? Ihr Herz ist für immer gebrochen, und ich hasse mich dafür, dass ich es jetzt erst bemerke – wo es vielleicht schon zu spät ist.
"Ein absolutes Meisterwerk!" AFTER DARK BOOK LOVERS
Der neue Roman von SPIEGEL-Bestseller-Autorin Brittainy C. Cherry

Rezensionen aus der Lesejury (321)

Angis_bookuniverse Angis_bookuniverse

Veröffentlicht am 20.10.2020

Extrem emotional und berührend!

“Manchmal braucht man nur Raum, um zu fühlen, was man eben fühlt, und jemanden an seiner Seite, der einen daran erinnert, dass man nicht allein ist.”

„Wenn Donner und Licht sich berühren“ ist mein drittes ... …mehr

“Manchmal braucht man nur Raum, um zu fühlen, was man eben fühlt, und jemanden an seiner Seite, der einen daran erinnert, dass man nicht allein ist.”

„Wenn Donner und Licht sich berühren“ ist mein drittes Buch von Brittainy C. Cherry und genau wie die beiden anderen, konnte es mich definitiv überzeugen!😍 Sie ist wirklich eine Meisterin ihres Fachs und der Emotionen. Ihre Bücher sind so emotional und lassen sich sehr flüssig und schnell lesen.

Besonders die Thematisierung von sensiblen und dennoch wichtigen Themen wie Verlust, Mobbing und Trauer gefällt mir bei ihren Büchern immer sehr. Auch in diesem Buch hat sie es geschafft, diese Themen unglaublich gut in das Buch einzubauen.
Auch der Aspekt der Musik ist wirklich wunderschön ausgearbeitet.

Jasmin ist eine unglaublich starke und wundervolle Protagonistin. Ihre Art mit Menschen umzugehen ist einfach genial und macht sie wirklich sehr sympathisch☺️
Besonders die Beziehung zwischen ihr und ihrem Stiefvater Ray hat mir wirklich sehr gefallen! Die Art und Weise wie er alles für Jasmin tun würde hat ihn zu meinem Lieblingscharakter gemacht🥰

Elliot, ist so ganz anders als Jasmin. Er ist schüchtern, stottert und wird oft gemobbt. Doch was die beiden Verbindet ist die Musik. Wie er sie nach seiner Lieblingsmusik - Jazz benannt hat ist wirklich mega süß!
Er ist ein so liebevoll gestalteter Charakter, der mir sofort ans Herz gewachsen ist.

Dieses Buch zeigt einem was wahre Liebe und Engagement sind. Es hat mich tief berührt und lehrt einem so unglaublich viel.

Ich gebe diesem wirklich guten Buch 4,7/5 Sternen🌟

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

triplezed_x3 triplezed_x3

Veröffentlicht am 15.10.2020

Starker erste Hälfte des Buches, tolle Charaktere

Nachdem ich „Wie die Ruhe vor dem Sturm“ zu einem meiner Jahreshighlights gekürt habe (und es noch ein wenig dauert, bis die weiteren Bände erscheinen), wollte ich gerne ein anderes Buch der Autorin lesen. ... …mehr

Nachdem ich „Wie die Ruhe vor dem Sturm“ zu einem meiner Jahreshighlights gekürt habe (und es noch ein wenig dauert, bis die weiteren Bände erscheinen), wollte ich gerne ein anderes Buch der Autorin lesen. Auch „Wenn Donner und Licht sich berühren“ ist in zwei Teile aufgeteilt: Der erste Teil spielt in der Highschool, Jasmine hat sich gegen den Willen ihrer Mutter durchgesetzt, und darf auf die örtliche Highschool gehen, gilt dort recht schnell als eines der „hübscheren und beliebteren“ Mädchen. Zuhause sieht es bei ihr allerdings anders aus: Ihre Mutter schleppt sie zu einem Casting nach dem anderen, weil sie aus Jasmine unbedingt einen Popstar machen möchte.
Elliot hingegen ist mehr das Gegenteil: eher unbeliebt, unscheinbar, schüchtern. Er ist mehr oder weniger der typische Einzelgänger in der Schule – und traut Jasmine erstmal nicht über den Weg, genau wie seine Schwester.
Was sie verbindet? Die Musik. Obwohl die beiden so unterschiedlich sind, habe ich sie schnell ins Herz geschlossen, sie ergänzen sich einfach perfekt.
Ein weiterer toller Charakter, den man in der zweiten Hälfte des Buches besser kennenlernt, ist TJ, den ich wirklich gerne mochte – und der in meinen Augen mehr Vaterfigur ist, als Ray. Aber auch Elliots Schwester, die man in der ersten Hälfte des Buches kennenlernen darf, ist eine Person, die man einfach nur mögen kann. Gerne hätte ich mehr Szenen mit Ray und Jasmine zusammen gehabt, da dieser ja doch eher sporadisch im Buch vorgekommen ist – und dass trotz der engen Bindung, die die beiden haben.
Teil eins mochte in ein bisschen mehr, aber auch in Teil 2 habe ich mit den Charakteren gelitten. Der Schreibstil ist wirklich gut, ich habe das Buch viel zu schnell gelesen gehabt, auch das Cover ist (wie eigentlich fast immer bei LYX) echt schön, nur der Titel passt in meinen Augen irgendwie nicht so, der englische Titel „Behind the Bards“ hat irgendwie eher einen Zusammenhang – dafür gefällt mir das englische Cover so gar nicht…
Insgesamt ein wirklich schönes Buch, das Ende vielleicht ein bisschen zu rund, und manche Charaktere hatten einfach zu wenige Auftritte.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

die_booktique die_booktique

Veröffentlicht am 13.10.2020

Musik und drama

"Zuhause ist nicht Der Ort an dem man anfängt sondern der wo man am Ende landet" ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
Dieses wunderschöne Zitat stammt aus "Wenn Donner und Licht sich berühren". Vor ein paar ... …mehr

"Zuhause ist nicht Der Ort an dem man anfängt sondern der wo man am Ende landet" ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
Dieses wunderschöne Zitat stammt aus "Wenn Donner und Licht sich berühren". Vor ein paar Tagen habe ich das Buch beendet und ganz gemischte Gefühle über dessen Inhalt. Über das gesamte Buch hinweg, bin ich einfach nicht mit den Charakteren warm geworden. Ich weiß nicht, ob es daran lag,dass ich es gehört habe anstatt zu lesen oder ob es andere Gründe dafür gibt, wie beispielsweise die häufigen Zeitsprünge. Aber die Emotionen, Schicksalsschläge haben nicht die Wirkung gehabt, welche sich die Autorin sicherlich erhofft hat. Die Themen, die das Buch anspricht sind sehr viele und wichtig, aber meiner Meinung nach waren es zu viele auf einmal,denn die meisten Themen wurden dann nur oberflächlich behandelt. Was mir besonders gut gefallen hat, war die Dynamik zwischen den Charakteren. Besonders die Vater /Tochter Beziehung zwischen Jasmine und Ray.
Die Beziehung zwischen Elliot und Jasmine war teilweise sehr süß, speziell die Momente wo sie sich gegenseitig geholfen haben. Manchmal aber ware mir die Dialoge zu kitschig. Ich weiß nicht, wie es ist, wenn man das Buch liest, wahrscheinlich ist man dann mehr in die Geschichte investiert und hat eine bessere Bindung zu den Charakteren. Ich kann euch nur empfehlen in das Buch mal einzulesen und selbst zu entscheiden, ob es nach eurem Geschmack ist.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Medea Medea

Veröffentlicht am 10.10.2020

Rezension

Es ist mein erstes Buch von Brittainy C. Cherry. Die Elements Reihe von ihr stehen schon länger auf meiner Wunschliste, aber "Wenn Donner und Licht sich berühren" hat sich durch ein Gewinnspiel früher ... …mehr

Es ist mein erstes Buch von Brittainy C. Cherry. Die Elements Reihe von ihr stehen schon länger auf meiner Wunschliste, aber "Wenn Donner und Licht sich berühren" hat sich durch ein Gewinnspiel früher in meinem Regal platziert.
Nachdem ich schon so viel gutes über das Buch gehört habe, habe ich mich auch schon sehr darauf gefreut. Schon die ersten Seiten haben mich in die Geschichte eintauchen lassen. Die beiden Hauptprotagonisten habe ich ebenfalls schnell in mein Herz geschlossen. Sie sind beide auf ihre Art zwei ganz wundervolle Figuren. Vor allem bewundere ich ihren Mut und ihre Kraft. Jasmine und Elliot ergänzen sich gegenseitig perfekt. Das spürt man schon in den ersten Szenen wo sie zusammen auftauchen. Aber so sehr ich die beiden liebe, so sehr hasse ich Todd und auch Jasmines Mutter. Traurig, dass es solche Menschen wirklich gibt.
Ich habe auch immer mitgefühlt und dadurch hatte ich auch hin und wieder ein paar Tränen in den Augen gehabt oder ein Lächeln auf den Lippen getragen. Die grausamen und traurigen Szenen haben mich besonders mitgenommen. Welche Bösheit in manchen Menschen steckt ist erschreckend. Da bekommt man sogar leichte Wut. Ganz harmlos ist dieses Buch jedefalls nicht. Mir stand auch bei manchen Szenen der Mund offen.
Obwohl Jazz wirklich nicht zu oder Musik gehört, die ich gerne höre oder überhaupt jemals richtig gehört habe, hat die Autorin es durch die Beschreibungen geschafft, dass ich mich in die Musik verliebt habe. Nur schade, dass es keine Jazz-Playlist in dem Buch gibt. Das hätte ich richtig toll gefunden.
Es wird aus Jasmines und Elliots Sicht jeweils ich der Ich-Form geschrieben. Die Sichten wechseln sich relativ Regalmäßig ab. Außerdem ist das Buch in zwei Teilen geschrieben. Einmal vor der unfreiwilligen Trennung über tausende Kilometer und im zweiten Teil nachdem sie sich nach 6 Jahren wieder gegenüber stehen. Im zweiten Teil konnte ich TJ mit seiner Musik in mein Herz schließen. Er ist so ein toller und einfühlsamer Mensch. Auch die starke Entwicklung von Jasmine und Elliot gefallen mir.
Zwar hat mir das Buch immer großen und ganzen sehr gut gefallen, aber einzelne Entscheidungen konnte ich einfach nicht verstehen. Damit meine ich vor allem die Entscheidung von Elliots Mutter zum Ende hin. Da habe ich total mit Elliot mitgefühlt. Und auch die von Ray waren für mich nicht greifbar. Deshalb und weil ich mir auch noch ein bisschen mehr Gefühle gewünscht habe, hat es nicht für die 5 Sterne gereicht.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Booknightstories Booknightstories

Veröffentlicht am 24.09.2020

Ein wundervolles, emotionales Buch

Inhalt:
In „Wenn Donner und Licht sich berühren“ geht es um Jasmine und Elliot, die sich mit 16 Jahren in der Schule kennenlernen. Das Leben der beiden scheint, auf den ersten Blick, keine Parallelem aufzuweisen. ... …mehr

Inhalt:
In „Wenn Donner und Licht sich berühren“ geht es um Jasmine und Elliot, die sich mit 16 Jahren in der Schule kennenlernen. Das Leben der beiden scheint, auf den ersten Blick, keine Parallelem aufzuweisen. Eliot ist unscheinbar, unbeliebt, dünn und stottert, was sein Schulleben erheblich erschwert. Jasmine ist so ziemlich das Gegenteil. Das wunderschöne Mädchen ist neu in der Schule, doch gehört schnell zu den Beliebten dort. Trotzdem kreuzen sich die Wege der beiden und sie finden heraus, dass sie Ähnlichkeiten haben und ihre größte Leidenschaft teilen.
Jahre nach der Highschool treffen sie wieder aufeinander, beide haben viel erlebt, sind gebrochen. Doch schaffen sie es abzuschließen und wieder glücklich zu werden?

Meinung:
Brittainy C. Cherry hat ein unfassbar emotionales Werk geschaffen!
Die Geschichte von Elliot und Jasmine ist alles andere als normal. Der Leser erfährt viel über die privaten Hintergründe der Jugendlichen, beide haben ein großes Päckchen zu tragen. Diese sind so unfassbar tragisch, dass ich zwischenzeitlich Tränen in den Augen hatte. Auch der Plot Twist kam so überraschend, war so furchtbar, dass ich es kaum glauben konnte...
Es gefiel mir sehr gut, wie ich Elliot und Jasmine in der Highschool kennenlernen und dann ihr Leben über ein paar Jahre begleiten durfte.
Das Buch ist so toll geschrieben und hat eine wundervolle Botschaft an alle Leser!
Ich habe mir ganz viele Zitate markiert, die mir unfassbar gut gefallen haben.

Charaktere:
Elliot, der unbeliebte, stotternde Schüler, ist ein so unfassbar toller und sympathischer Junge, der einfach nur versucht seinen Weg zu gehen. Er hat ein riesiges Herz und ist wirklich sehr liebeswert, jedoch ist sein Selbstbewusstsein ein wenig zu gering, sodass er sich für alles die Schuld gibt.
Jasmine habe ich auch sofort gemocht, trotz ihrem schweren Weg, ist sie selbstbewusst und sehr aufgeschlossen. Sie ist nicht dieses „Typische beliebte Highschoolmädchen“, was mir richtig gut gefällt. Sie ist super emphatisch und hat, wie Elliot, ein riesiges Herz.
Auch die anderen Charaktere, gerade Ray und Elliots Familie habe ich in mein Herz schließen können.

Fazit:
Ein wundervolles, emotionales Buch, das unter anderem Schicksalsschläge behandelt und zeigt, dass man oftmals stärker ist als man denkt und viel durchstehen kann, wenn man es möchte und sich traut etwas zu riskieren! Es hat mir richtig gut gefallen und ich denke, dass man für sich selbst einige Botschaften daraus mitnehmen kann.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Brittainy C. Cherry

Brittainy C. Cherry - Autor
© Brittainy Cherry

Brittainy C. Cherrys erste große Liebe war die Literatur. Sie hat einen Abschluss der Carroll Universität in Schauspiel und Creative Writing und schreibt hauptberuflich Theaterstücke und Romane. Sie lebt mit ihrer Familie in Milwaukee, Wisconsin.

Mehr erfahren
Alle Verlage