Wie das Feuer zwischen uns
 - Brittainy C. Cherry - PB

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,90

inkl. MwSt.

LYX
Paperback
New Adult
383 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7363-0356-0
Ersterscheinung: 21.07.2017

Wie das Feuer zwischen uns

Band 2 der Reihe "Romance Elements"

(158)

Es gab einmal einen Jungen, den ich liebte.
 
Logan Francis Silverstone und ich waren das komplette Gegenteil. Ich tanzte, er stand still. Er brachte kein Wort heraus, ich hörte nie auf zu reden. Er konnte sich kaum ein Lächeln abringen, während ich zu keinem einzigen finsteren Blick fähig war.
 
Doch in der Nacht, als er mir die Dunkelheit zeigte, die in ihm tobte, konnte ich nicht wegsehen.
 
Wir waren beide zerbrochen und zusammen doch irgendwie ganz. Alles an uns war falsch, und doch fühlte es sich irgendwie richtig an.
Bis zu dem Tag, als ich ihn verlor.
 
Es gab einmal einen Jungen, den ich liebte.
 
Und ich glaube, ein paar Atemzüge lang, für einige wenige Momente liebte er mich auch.

 
 
"Bewegend, atemberaubend, wunderschön und herzzerreißend!" Bookbabes Unite

Rezensionen aus der Lesejury (158)

Rosecarie Rosecarie

Veröffentlicht am 11.01.2021

Ich hab die Charaktere gehasst

Bisher konnte mich jedes Buch von Brittainy C. Cherry begeistern. Dieses leider nicht. Der Schreibstil war wie immer wunderschön, die Autorin kann so gut mit Worten umgehen. Gefühlvoll und humorvoll, da ... …mehr

Bisher konnte mich jedes Buch von Brittainy C. Cherry begeistern. Dieses leider nicht. Der Schreibstil war wie immer wunderschön, die Autorin kann so gut mit Worten umgehen. Gefühlvoll und humorvoll, da konnte sie mich total abholen. Die Lovestory hat mich aber nicht gekriegt.

Alyssa und Logan werden zufällig sehr unwahrscheinliche Freunde. Sie ist eine Vorzeigeschülerin, schön und beliebt, kommt aus „gutem Hause“. Logans Mutter konsumiert Drogen und sein Vater ist Drogendealer und ihr und ihm gegenüber gewalttätig. Sie haben nicht viel Geld und sind von diesem Mann abhängig. Auch Logan nimmt Drogen, um seiner schlimmen Realität zu entfliehen.

Sie sind unterschiedlich und haben doch so viel gemeinsam. Denn auch Alyssa hat eine problematische Familie. Die beiden holen sich regelmäßig aus ihren Tiefs und sind füreinander da. Dass sie sich ineinander verlieben, das war klar und es hat perfekt gepasst. Sie sind ein tolles Paar, bis alles den Bach runtergeht.

Normalerweise kann ich mich gut in die Figuren der Autorin einfühlen, sie immer irgendwo noch verstehen und noch so absurde Handlungen nachvollziehen und verzeihen. Aber dieses Mal nicht. Logan ist ein Mistkerl. Alles bezieht er auf sich, egal wer ein Problem hatte, ihm ging es schlechter. Er machte fremde Probleme zu seinen. Er handelte fast ausschließlich egozentrisch und egoistisch. Am schlimmsten war es, wenn er seine Entscheidungen als selbstlos darstellte. Logan hatte ein schlimmes Leben und musste viel ertragen. Bei den Szenen seiner Kindheit dachte ich immer, warum unternimmt das Jugendamt nichts?! Das erklärt zwar sein späteres Verhalten, es ist aber noch lange keine Entschuldigung... Die Autorin hat sich alle Mühe gegeben, mir als Leserin Verständnis für Logan einzutrichtern. Aber es hat nicht geklappt. Ich mochte ihn nicht. Er tat mir Leid, aber sehr weit reichte mein Mitgefühl nicht.
Und Alyssa ist so... aargghh! Ich hätte sie am liebsten geschüttelt und sie angeschrien, dass sie aufhören soll, diesem Penner nachzulaufen. Hast du keine Selbstachtung, liebe Alissa? Sie blieb fest entschlossen, auch noch Jahre später, alles auszuhalten, alles zu entschuldigen und ihn in Schutz zu nehmen. Er meint es ja alles nicht so, er ist eben verletzt und hatte eine schlimme Kindheit… ähm... ja und?! Alyssa idealisiert ihn, sie ist besessen von ihm. Sie lässt sich wie Dreck behandeln und das wird von der Autorin als heroisch oder stark dargestellt. Eine toxische Beziehung sollte man nicht beschönigen...

Es wurde sowohl aus Alyssas als auch aus Logans Perspektive erzählt. Wir kriegen die ganze Zeit Einblicke in Logans komplexe Gefühlswelt. Das war spannend und interessant! Aber was ist mit Alyssas Emotionen? Sie hat auch Traumatisches erlebt, sie hat so viel durchmachen müssen. Logan behandelt sie so schlecht und trotzdem drehen sich ihre Gedanken nur um ihn. Er beherrscht ihre Gedanken. Wenn er da ist, geht es nur darum, dass sie sich so angezogen von ihm fühlt und wenn er weg ist, nur darum, wie sehr sie ihn vermisst. Das war so eindimensional. Das bin ich von der Autorin nicht gewohnt.

Dieses Mal habe ich nicht mitgefiebert, dass die Protas wieder zusammenkommen. Ich hab für Alyssa gehofft, dass sie jemand Besseren findet.

Der erste Teil des Buches hat mir gut gefallen, aber es wurde richtig schlecht. Ich bewerte das mal als Ausrutscher. Das nächste Buch von B. C. Cherry werde ich wieder lieben!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

kathisbooks kathisbooks

Veröffentlicht am 06.01.2021

Schöne Geschichte, aber zu viel Drama

Ich liebe die Bücher der Autorin und daher fällt es mir wirklich schwer diese Rezension zu schreiben. Aber das bleibt halt immer Geschmacksache und für mich war es leider keins meiner liebsten Bücher von ... …mehr

Ich liebe die Bücher der Autorin und daher fällt es mir wirklich schwer diese Rezension zu schreiben. Aber das bleibt halt immer Geschmacksache und für mich war es leider keins meiner liebsten Bücher von ihr.

Natürlich war dieses Buch wieder unglaublich emotional, das erwartet man ja auch irgendwie bei Ihren Büchern. Aber irgendwie, und vielleicht war es auch einfach die falsche Zeit für das Buch, fand ich es hier einfach too much. Einfach zu viel Drama. Auch bin ich leider mit den Charakteren nicht wirklich warm geworden und konnte mich nicht in sie hineinversetzen.

Trotz der Kritik muss es natürlich nicht jedem so gehen. Ich denke das Buch kann Fans der Autorin durchaus richtig gut gefallen, es war nur einfach nicht unbedingt was für mich. Der Schreibstil war aber wie gewohnt wirklich schön und angenehm zu lesen und besonders gegen Ende hat mich die Geschichte dann auch mehr erreicht.

Trotz dessen möchte ich natürlich die Elements Reihe weiterverfolgen und bin gespannt ob mir ihr nächstes Buch, dann wieder so gut gefällt, wie gewohnt.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Leaandthebooks Leaandthebooks

Veröffentlicht am 25.10.2020

Wie das Feuer zwischen uns


Titel: Wie das Feuer zwischen uns (Band 2)
-
Buchreihe: Romance Elements
-
Autorin: Brittainy C. Cherry
-
Genre: New Adult
-
Verlag: LYX
-
Erscheinungsdatum: 21. Juli 2017
-
Seitenzahlen: 384



Inhalt:
Jeder ... …mehr


Titel: Wie das Feuer zwischen uns (Band 2)
-
Buchreihe: Romance Elements
-
Autorin: Brittainy C. Cherry
-
Genre: New Adult
-
Verlag: LYX
-
Erscheinungsdatum: 21. Juli 2017
-
Seitenzahlen: 384



Inhalt:
Jeder weiß, dass Logan Silverstone und Alyssa Walters nicht zusammenpassen. Sie sind viel zu unterschiedlich, führen völlig verschiedene Leben, und Logan ist einfach kein Umgang für eine Tochter aus gutem Hause. Logan weiß, dass er sich von Alyssa fernhalten sollte. Doch wenn sie zusammen sind, fühlt es sich an, als bliebe die Welt stehen, als sei nichts unmöglich. Alyssa ist alles für ihn, seine Liebe, sein höchstes Gut - bis ein Moment der Unachtsamkeit ihr Glück für immer zerstört, und Logan sich abwendet, als Alyssa ihn am dringendsten braucht.



Rezension:
Das Cover hat mir ähnlich, wie beim ersten Band ganz gut gefallen und wieder konnte ich in dem Model auf dem Cover, Logan wiedererkenne. Es hat mich nicht geflasht und war auch nichts Besonderes, farblich aber wieder toll auf den Inhalt und den Titel angepasst. Auch ein Bezug zum Element Feuer hat nicht gefehlt.

Wie das Feuer zwischen uns ist der zweite Teil der Romance Elements-Reihe, dieser kann wieder unabhängig von den anderen Bänden der Reihe gelesen werden. Erzählt wird wieder eine komplett andere Geschichte aus der Sicht der zwei Protagonisten, Alyssa und Logan. Nachdem ich den ersten Band verschlungen und geliebt habe, war ich natürlich Feuer und Flamme endlich Wie das Feuer zwischen uns zu lesen. Nach dem spektakulären Einstieg mit Band 1 konnte ich nur mit hohen Erwartungen an dieses Buch gehen.

Dass mir mit dem zweiten Teil der Reihe auch wieder ein emotionales Abenteuer geboten wird, hat natürlich der Klappentext gezeigt, dieser war nur kurz und knapp, aber hat mich wirklich heiß auf die Geschichte gemacht. Der Schreibstil war hier wieder einmal kaum zu toppen. Selten habe ich einen Schreibstil gelesen, bei dem die Autorin so perfekt Emotionen, Gefühle, Belastungen versteht und diese auch so auf Papier bringt, dass der Leser in einen emotionalen Bann gezogen wird. Auf jeder einzelnen Seite werden die Qualen, Ängste und Dämonen zum Ausdruck gebracht, dass ich teilweise das Buch weglegen musste, weil es echt oft belastend war, so viel am Stück zu lesen. Das muss man erstmal schaffen, etwas Derartiges hinzubekommen. Mir wurde es an einigen Stellen echt zu viel, zu viele Schicksalsschläge, zu viel Sucht, zu viel Gewalt, zu viel Verlust, zu viel Hoffnungslosigkeit, Trauer und Schmerz.

Was mit einer verständnisvollen, unbeschwerten Freundschaft zwischen zwei Teenagern beginnt, wird zu einer Liebe zwischen zwei besten Freunden, die schon im Vorfeld dazu verurteilt ist, zu scheitern. Es treffen zwei so unterschiedliche Welten aufeinander, dass sie nicht anders können, als aneinander abzuprallen.

Alyssa, die sich nicht aus den Fängen ihrer Mutter befreien kann. Ständig unter dem Druck steht, dem perfekten Ideal entsprechen zu müssen. Mit jedem Mittel versucht die Aufmerksamkeit ihres Vaters zu erlangen, der sie verließ und sich nicht einmal die Mühe machte, sich nach seiner Tochter zu erkundigen. Alyssas starke Bindung zur Musik dient ihr des Öfteren als Rettungsanker und Gelegenheit der Realität wenigstens für einen Moment zu entfliehen. Alyssa war mir zwar sympathisch und auch die Entwicklung, welche sie durchmachte, begeisterte mich, doch so wirklich eine Bindung zu ihr aufbauen konnte ich nicht. Nie hatte ich das Gefühl sie wirklich zu kennen und zu verstehen. Ich fand es echt heftig, was sie schon in ihren jungen Jahren durchmachen musste und, dass sie solch etwas überstehen konnte, aber wirklich mitgelitten habe ich nicht. Fünf verdammte Jahre klammerte sie sich an Logan fest und ließ die Vergangenheit nie richtig hinter sich.

Logan, gefangen in einer Welt der Drogen, Gewalt, Hoffnungslosigkeit und Angst, einer Welt ohne Liebe und Fürsorge. Eine schreckliche Kindheit mit einer drogensüchtigen Mutter und einem grausamen Dealer als Vater. In seinem Leben gab es nie eine Vorbildperson, somit war es abzusehen, dass auch er sich fallen lässt, Erlösung in den Drogen sucht und furchtbare Angst hat, sich auf jemanden einzulassen, stets im Hinterkopf diese verletzten oder verlieren zu können. Er war für mich eine unfassbar einnehmende und überzeugende Persönlichkeit. Ständig wird ihm der Boden unter den Füßen weggezogen, ständig häufen sich die Probleme, ständig wird ihm etwas genommen, dass er liebt, ständig holen ihn seine Dämonen ein. Aber er macht den Entzug und kämpft dagegen an wieder abzurutschen. Auch er hat in den Jahren sein Herz nie jemand anderem anvertraut und so geliebt, wie damals mit Alyssa. Mein Gott er tat mir so unfassbar leid, als sein Bruder die Schocknachricht bekam, in diesem Moment hätte ich wirklich gedacht, dass er wieder rückfällig wird, aber nein, denn er kämpft längst nicht mehr allein. Logan beweist, dass es selbst unter den schwierigsten Umständen und Voraussetzungen möglich ist, seinen Traum zu verfolgen. Seinen Traum vom Kochen.

Trotz der starken Anziehungskraft und der unendlichen Liebe, leben beide in einer anderen Wirklichkeit. Beide scheinen auf den ersten Blick nichts gemeinsam zu haben. Sie kommt aus gutem Hause, er lebt am Rande der Gesellschaft. Doch was sie verbindet, ist ihre Liebe. Eine Liebe, die beweist, dass alles möglich ist, dass selbst nach Jahren der Trennung, die Gefühle nicht nachlassen und sie immer noch innerlich verbrennen, wie am ersten Tag. Die atemraubende Geschichte von Logan und Alyssa. Von Lo und High. Vom Tief und Hoch.

Auch wenn mir dieser Band im Vergleich nicht so gut gefallen hat, wie der Erste, fand ich es dennoch gut, es schlussendlich gelesen habe, weil ein Teil der Geschichte mir persönlich wirklich wichtig war. Der Teil, welcher rundum das Thema Krebs eingeht und beschreibt, wie hilflos man sich fühlt, wenn es jemanden trifft, der jemandem nahesteht. Es traf mich mitten ins Herz und selbst jetzt machen mich einige Stellen noch traurig und stimmen mich nachdenklich. Der Inhalt der Geschichte, eine Mischung aus verschiedenen Facetten und Dramen, die ein Mensch durchleben kann, ist einfach authentisch dargestellt, aber nicht sehr realitätsnah. Abschließend kann ich also nur sagen, dass ich Wie das Feuer zwischen uns sehr mochte und unfassbar emotional fand. Wichtig zu wissen ist, dass es definitiv kein lockeres Buch für zwischendurch ist und auch nicht jedem zusagen und gefallen wird. Deshalb möchte ich zum Schluss noch darauf hinweisen, dass das Buch viele verschiedene Thematiken behandelt, denn die Geschichte an sich ist wahnsinnig tragisch und traurig, an manchen Stellen schon fast zu übertrieben. Es gab eine beträchtliche Menge an Problemen: Sucht, Krankheit, Verlust, Gewalt, Bindungsängste, familiäre Streitigkeiten, Missverständnisse und vieles mehr.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Maries-booklove Maries-booklove

Veröffentlicht am 08.10.2020

Einfach klasse

Dieses Buch ist bis jetzt mein absolutes jahreshighlight 😍 Es erzählt eine unfassbar tolle Geschichte über Freundschaft, Familie und Liebe. Man sieht dass nicht alles immer einfach ist und man Menschen ... …mehr

Dieses Buch ist bis jetzt mein absolutes jahreshighlight 😍 Es erzählt eine unfassbar tolle Geschichte über Freundschaft, Familie und Liebe. Man sieht dass nicht alles immer einfach ist und man Menschen auf keinem Fall an dem äußeren beurteilen sollte.
Den schreibstil von Brittainy Liebe ich auch einfach nur abgöttisch. In dem Buch switcht man wie auch bei allen anderen Büchern von ihr zwischen dem männlichen und weiblichen Protagonisten hin und her was aber auf gar keinen Fall verwirrend ist. Ich empfehle euch dieses Buch so sehr

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

annasbookplanet annasbookplanet

Veröffentlicht am 04.10.2020

Emotionaler Roman!

*Klappentext*
Logan Francis Silverstone und ich waren das komplette Gegenteil. Ich tanzte, er stand still. Er brachte kein Wort heraus, ich hörte nie auf zu reden. Er konnte sich kaum ein Lächeln abringen, ... …mehr

*Klappentext*
Logan Francis Silverstone und ich waren das komplette Gegenteil. Ich tanzte, er stand still. Er brachte kein Wort heraus, ich hörte nie auf zu reden. Er konnte sich kaum ein Lächeln abringen, während ich zu keinem einzigen finsteren Blick fähig war. Doch in der Nacht, als er mir die Dunkelheit zeigte, die in ihm tobte, konnte ich nicht wegsehen. Wir waren beide zerbrochen und zusammen doch irgendwie ganz. Alles an uns war falsch, und doch fühlte es sich irgendwie richtig an.
Bis zu dem Tag, als ich ihn verlor.
Es gab einmal einen Jungen, den ich liebte. Und ich glaube, ein paar Atemzüge lang, für einige wenige Momente liebte er mich auch.

*Meine Meinung*
Das Cover des Buches gefällt mir gut, auch wenn ich kein großer Fan von Menschen auf Covern bin.

Die Hauptcharaktere des Buches sind Logan Francis Silverstone und Alyssa Marie Walters. Alyssa ist eine Kämpferin mit einem wahnsinnigen Durchhaltevermögen. Sie war mir von Beginn an des Buches sehr sympathisch. Auch Logan mochte ich sehr gerne. Trotz seiner Schattenseiten ist er ein sehr hilfsbereiter und liebevoller Mann sowie loyaler Bruder. Auch Logans Bruder habe ich wirklich sehr gern gemocht.

Der Schreibstil von Brittainy C. Cherry ist immer wieder ein Genuss. Sie schreibt sehr gefühlvoll und poetisch und gewährt dem Leser durch Sichtwechsel einen sehr intensiven Einblick in die Charaktere und deren Geschichte. „Wie das Feuer zwischen uns“ ist ein Roman voller Liebe und Schmerz. Die Autorin hat mich mit Logans und Alyssas Geschichte emotional berührt und mir das ein oder andere Mal das Herz zerrissen. Die Geschichte um Logan und Alyssa hat mich wirklich sehr mitgerissen. Besonders gut gefallen hat mir auch, dass die Leitsätze der Charaktere immer wieder wiederholt wurden und eine wichtige Rolle gespielt haben.

*Fazit*
„Wie das Feuer zwischen uns“ ist ein emotionaler Roman voller Schmerz und Liebe, der mich sehr mitgerissen hat. Leseempfehlung!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Brittainy C. Cherry

Brittainy C. Cherry - Autor
© Brittainy Cherry

Brittainy C. Cherrys erste große Liebe war die Literatur. Sie hat einen Abschluss der Carroll Universität in Schauspiel und Creative Writing und schreibt hauptberuflich Theaterstücke und Romane. Sie lebt mit ihrer Familie in Milwaukee, Wisconsin.

Mehr erfahren
Alle Verlage