Wie die Luft zum Atmen
 - Brittainy C. Cherry - PB

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

14,00

inkl. MwSt.

Lyx
Paperback
New Adult
358 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7363-0318-8
Ersterscheinung: 13.01.2017

Wie die Luft zum Atmen

Übersetzt von Katja Bendels

(138)

Er küsste mich, als würde er ertrinken. Er küsste mich, als wäre ich für ihn, wie die Luft zum Atmen
Alle hatten mich vor Tristan Cole gewarnt, mich angefleht, ihm aus dem Weg zu gehen. »Er ist ein Monster, er ist verrückt, und er ist tief verletzt, Liz«, hatten sie gesagt. »Er ist nichts als die hässlichen Narben seiner Vergangenheit.« Doch was sie alle ignorierten, war die Tatsache, dass auch ich ein bisschen verrückt und tief verletzt war, dass auch ich Narben hatte. Und keiner von ihnen bemerkte, dass ich an Tristans Seite endlich wieder atmen konnte. Denn nicht zu vergessen, wie man atmete, das war das Schwierigste, wenn man ohne die Menschen leben musste, die man von ganzem Herzen liebte.
 
„Ein absolutes Meisterwerk!“
Three Girls and a Book Obsession
Band 1 der Romance-Elements-Reihe von Brittainy C. Cherry

Pressestimmen

„Mit leisen ausdrucksvollen Worten schafft die Autorin ein Meisterwerk, das direkt unter die Haut und mitten ins Herz geht. Ein wunderschönes Buch über Liebe, Verlust und Neuanfang.”

Rezensionen aus der Lesejury (138)

endlessbookworld endlessbookworld

Veröffentlicht am 07.04.2019

Wunderschön und herzzerreißend

Klappentext:

Alle hatten mich vor Tristan Cole gewarnt, mich angefleht, ihm aus dem Weg zu gehen. "Er ist ein Monster, er ist verrückt, und er ist tief verletzt, Liz", hatten sie gesagt. "Er ist nichts ... …mehr

Klappentext:

Alle hatten mich vor Tristan Cole gewarnt, mich angefleht, ihm aus dem Weg zu gehen. "Er ist ein Monster, er ist verrückt, und er ist tief verletzt, Liz", hatten sie gesagt. "Er ist nichts als die hässlichen Narben seiner Vergangenheit. " Doch was sie alle ignorierten, war die Tatsache, dass auch ich ein bisschen verrückt und tief verletzt war, dass auch ich Narben hatte. Und keiner von ihnen bemerkte, dass ich an Tristans Seite endlich wieder atmen konnte. Denn nicht zu vergessen, wie man atmete, das war das Schwierigste, wenn man ohne die Menschen leben musste, die man von ganzem Herzen liebte.

Meine Meinung:
Zuerst einmal muss ich anmerken, dass dies nicht mein erstes Buch der Autorin war. Dementsprechend hatte ich große Erwartungen, als ich mit dem Buch begonnen habe. Und trotz meiner hohen Erwartungen konnte mich das Buch absolut fesseln und in seinen Bann ziehen.
Die Charaktere waren alle sehr gut dargestellt, sie hatten tiefe und eine nachvollziehbare Persönlichkeit und auch wenn Tristans Verhalten am Anfang richtig schrecklich war, so konnte er mich doch im Laufe des Geschehens für sich gewinnen. Selbst wenn manche Klischees übertrieben dargestellt waren, wie beispielsweise das Leben in einer Kleinstadt inklusive schnatternder Nachbarn, fand ich dass das gut durch die Ehrlichkeit, die die Protagonisten besaßen ausgeglichen wurde.
Des Weiteren besitzt die Autorin einen sehr angenehmen Schreibstil, wodurch das Buch wirklich leicht und schnell zu lesen war. Dies liegt aber auch daran, dass das Geschehen fesselnd, herzzerreißend und teilweise richtig spannend ist. Ich habe es an einem Tag beendet, weil ich es nicht aus der Hand legen konnte und auch nicht wollte !

Fazit:
In meinen Augen, eine klare Empfehlung an jeden, der eine Schwäche für emotionale Liebesromane hat und keinesfalls eine 0815 Story lesen möchte, sondern mitweinen, mitlachen und mitfiebern möchte.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Nati910 Nati910

Veröffentlicht am 07.03.2019

*Da bleibt einem die Luft weg...*

*Kurzbeschreibung:*
Alle hatten mich vor Tristan Cole gewarnt, mich angefleht, ihm aus dem Weg zu gehen. »Er ist ein Monster, er ist verrückt, und er ist tief verletzt, Liz«, hatten sie gesagt. »Er ist ... …mehr

*Kurzbeschreibung:*
Alle hatten mich vor Tristan Cole gewarnt, mich angefleht, ihm aus dem Weg zu gehen. »Er ist ein Monster, er ist verrückt, und er ist tief verletzt, Liz«, hatten sie gesagt. »Er ist nichts als die hässlichen Narben seiner Vergangenheit.« Doch was sie alle ignorierten, war die Tatsache, dass auch ich ein bisschen verrückt und tief verletzt war, dass auch ich Narben hatte. Und keiner von ihnen bemerkte, dass ich an Tristans Seite endlich wieder atmen konnte. Denn nicht zu vergessen, wie man atmete, das war das Schwierigste, wenn man ohne die Menschen leben musste, die man von ganzem Herzen liebte.
*Cover:*
Das Cover zeigt nur einen Mann mit gesenktem Kopf. Vor allem aber durch die Farbgestaltung, Schwarz und Weiß, hat es mich irgendwie sofort angesprochen. Einfach und doch so anziehend.
*Schreibstil*
Unglaublich, emotional, flüssig. Man kommt gut in die Geschichte rein und so bleibt es auch bis zum Schluss, es zieht sich nicht, wird nicht langweilig, bleibt von Anfang bis zum Ende spannend. Viele Emotionen, angefangen von Trauer und Schmerz bis hin zu Liebe und Hoffnung aber trotzdem nicht erdrückend.
*Meine Meinung*
Schon durch die Kurzbeschreibung wollte ich mehr von dieser Geschichte wissen.
Diese wird aus der Sicht der beiden Hauptprotagonisten erzählt, Liz und Tristan, so lernt man beide Charaktere sehr gut kennen.
Beide haben in der Vergangenheit einen schmerzhaften Verlust ertragen, den man nicht einfach so wegstecken kann, diesen bekommt man gleich am Anfang mitgeteilt. Dann geht es relativ schnell bis sich beide treffen, was ich gut finde, da es sich nicht unnötig in die Länge zieht um "wirklich" in die Geschichte zu starten. Schon als ich die ersten Seiten gelesen habe, wusste ich das dieses Buch nicht einfach wird, gepackt von Emotionen. Ja, die ersten Tränen flossen bereits. Die Geschichte der beiden ist für mich so nah gewesen und doch so fern. Ich fühlte mich als ob ich immer dabei bin, durch das ganze Buch durch, auch wenn ich manchmal wusste was passieren muss, wollte ich es lesen und dabei sein. Ich will euch nicht zu viel verraten von der Geschichte der beiden, da ich finde, die Kurzbeschreibung trifft es auf den Punkt. Ich kann euch nur sagen, dieses Buch wird euch zu Tränen rühren, euch das Herz auseinander reißen, euch Schuldgefühle bringen verbunden mit Wut, aber es wird euch auch, eure Tränen trocknen, euer Herz zusammen flicken, die Hoffnung erwecken und die Liebe spüren lassen.
*Fazit*
Bei diesem Roman bleibt einem die Luft weg. Ein gelungener Einstieg in die Element-Reihe.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

BookWonderland BookWonderland

Veröffentlicht am 05.02.2019

Überraschend und dramatisch mit einer Prise Humor

Ich bin schon lange um die Bücher von Brittainy C. Cherry rumgeschlichen und ich konnte jetzt einfach nicht mehr ander und musste mit 'Wie die Luft zum Atmen' anfangen.

Elizabeth kehrt zusammen mit ihrer ... …mehr

Ich bin schon lange um die Bücher von Brittainy C. Cherry rumgeschlichen und ich konnte jetzt einfach nicht mehr ander und musste mit 'Wie die Luft zum Atmen' anfangen.

Elizabeth kehrt zusammen mit ihrer Tochter Emma nach einem Jahr wieder nach Meadows Creek zurück. Sie ist noch nicht ganz angekommen, als sie den Hund ihres Nachbarn Tristan anfährt. Der Nachbar ist natürlich aufgebracht und wütend. Die beiden laufen sich immer wieder über den Weg und auch wenn sie und Tristan es nicht wollen, knistert es gewaltig zwischen den beiden. Beide sind nicht wirklich bereit für das 'etwas', das sich zwischen ihnen entwickelt und sträuben sich gegen die Gefühle.

Tristan Cole hat seine Frau und seinen Sohn verloren und ist seitdem nicht mehr derselbe. Er ist mürrisch, unfreundlich, in sich gekehrt und wird von allen in der Stadt gemieden. Das einzige, was ihm etwas zu bedeuten scheint, ist sein Hund. Vorallem gegenüber von Liz zeigt er sich abweisend und eigentlich sogar von seiner schlechtesten Seite. Man hat seine Wut sogar nachvollziehen können und auch irgendwie das Gefühl der Schuld, trotzdem war er schon ein ziemliches Arschloch. Er leidet sehr, aber er will damit auch nicht aufhören.

Liz hat ihren Mann verloren und fängt langsam erst wieder an ihr altes Leben zu leben. Sie startet neu, sucht sich einen Job, zieht in ihr altes Haus und macht es fertig. Sie versucht alles alleine zu schaffen und wird im Laufe der Geschichte selbstständiger. Liz fühlt sich schuldig, denn in Gedanken ist sie immer noch verheiratet und wie soll sie nur die Gefühlt rechtfertigen.

Ihre beste Freundin Faye war einfach zum Brüllen, vorallem mit ihrer lockeren und vorlauten Art Sex gegenüber. Gerade durch sie wurde die schwere Geschichte etwas humorvoller, obwohl ich es zwischendurch dann doch etwas übertrieben fand.

Die Geschichte spielt vorallem in der Gegenwart, während die Abschnitte von Trsitand zwischen heute und vor einem Jahr als er alles verlor. Dadurch lerne man ihn besser kennen und verstand ihn auch viel besser.

Die Autorin hat eine wirklich gute Mischung zwischen Romantik, Erotik, Drama und einer Prise Humor gefunden. Man musste zwischendurch Grinsen, aber es gab auch Momente, die einen wirklich geschockt haben. Einiges hatte ich mir schon zu Beginn gedacht, aber andere Sachen hatten mich dann wirklich überrascht. Auch wenn dieses Buch mich nicht komplett umgehauen hat, freue ich mich schon auf weitere Bücher der Autorin.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Sabbii Sabbii

Veröffentlicht am 28.01.2019

Fantastisch!!!

Diese Buch ist einfach genjal.

Ich habe das buch regelrecht aufgesogen.
Bei Jeder Seite, Zeile und Wort habe ich mitgefühlt.
Ich hätte fast geweint, habe gelacht und war erschüttert, in Panik und dann ... …mehr

Diese Buch ist einfach genjal.

Ich habe das buch regelrecht aufgesogen.
Bei Jeder Seite, Zeile und Wort habe ich mitgefühlt.
Ich hätte fast geweint, habe gelacht und war erschüttert, in Panik und dann wieder voller Hoffnung.
Diese Buch bietet einfach alles was man nur haben kann an gefühlen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

lottislife lottislife

Veröffentlicht am 25.01.2019

nicht mein Lieblingsbuch, aber lesenswert

Alle hatten mich vor Tristan Cole gewarnt, mich angefleht, ihm aus dem Weg zu gehen. 'Er ist ein Monster, er ist verrückt, und er ist tief verletzt, Liz', hatten sie gesagt. 'Er ist nichts als die hässlichen ... …mehr

Alle hatten mich vor Tristan Cole gewarnt, mich angefleht, ihm aus dem Weg zu gehen. 'Er ist ein Monster, er ist verrückt, und er ist tief verletzt, Liz', hatten sie gesagt. 'Er ist nichts als die hässlichen Narben seiner Vergangenheit.' Doch was sie alle ignorierten, war die Tatsache, dass auch ich ein bisschen verrückt und tief verletzt war, dass auch ich Narben hatte. Und keiner von ihnen bemerkte, dass ich an Tristans Seite endlich wieder atmen konnte. Denn nicht zu vergessen, wie man atmete, das war das Schwierigste, wenn man ohne die Menschen leben musste, die man von ganzem Herzen liebte.
- Klappentext


Schreibstil: Die Autorin versteht davon, schöne Zitate mit einzubringen und auch die Story gut herüberkommen zu lassen. Trotzdem war ich jetzt nicht wirklich sehr gefesselt.

Charaktere: Wie in jedem NA tragen die Protagonisten beide ihre Päckchen und haben auch ihre Geheimnisse. Nicht sonderlich originell waren auch die Hipster beste Freundin, die etwas zu aufgedreht ist oder auch der eifersüchtige beste Freund, der sich erhofft hat, ihr neuer Liebhaber zu werden. Ich finde alle nicht sonderlich sympathisch, nur ihre kleine Tochter Emma ist wirklich Zucker :)

Handlung: Nicht sehr spannend, aber sehr viel Klischee. Anhand der anderen Rezensionen merke ich schon, dass ich es fast als einzige nicht wie ein Meisterwerk ansehe, aber mir gefiel das Buch einfach nicht so. Es war auch zum Teil nicht sehr jugendfrei, denn es kamen ziemlich viele intime Handlungen, welche ich jetzt nicht als sehr schön empfand, da sie wirklich zu oft vorkamen.




Cover: Ich muss sagen, das Cover ist eigentlich ganz gut gelungen.



Fazit: Nebenbei lesen ja, den Ruhm hat es meiner Meinung nach nicht verdient...

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Brittainy C. Cherry

Brittainy C. Cherry - Autor
© Olivier Favre

Brittainy C. Cherrys erste große Liebe war die Literatur. Sie hat einen Abschluss der Carroll Universität in Schauspiel und Creative Writing und schreibt hauptberuflich Theaterstücke und Romane. Sie lebt mit ihrer Familie in Milwaukee, Wisconsin.

Mehr erfahren
Alle Verlage