Wie die Luft zum Atmen
 - Brittainy C. Cherry - PB

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

14,00

inkl. MwSt.

LYX
Paperback
New Adult
358 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7363-0318-8
Ersterscheinung: 13.01.2017

Wie die Luft zum Atmen

Übersetzt von Katja Bendels

(176)

Er küsste mich, als würde er ertrinken. Er küsste mich, als wäre ich für ihn, wie die Luft zum Atmen
Alle hatten mich vor Tristan Cole gewarnt, mich angefleht, ihm aus dem Weg zu gehen. "Er ist ein Monster, er ist verrückt, und er ist tief verletzt, Liz", hatten sie gesagt. "Er ist nichts als die hässlichen Narben seiner Vergangenheit." Doch was sie alle ignorierten, war die Tatsache, dass auch ich ein bisschen verrückt und tief verletzt war, dass auch ich Narben hatte. Und keiner von ihnen bemerkte, dass ich an Tristans Seite endlich wieder atmen konnte. Denn nicht zu vergessen, wie man atmete, das war das Schwierigste, wenn man ohne die Menschen leben musste, die man von ganzem Herzen liebte.
 
"Ein absolutes Meisterwerk!"
Three Girls and a Book Obsession
Band 1 der Romance-Elements-Reihe von Brittainy C. Cherry

Pressestimmen

„Mit leisen ausdrucksvollen Worten schafft die Autorin ein Meisterwerk, das direkt unter die Haut und mitten ins Herz geht. Ein wunderschönes Buch über Liebe, Verlust und Neuanfang.”

Rezensionen aus der Lesejury (176)

Nadinesbuecherwelt Nadinesbuecherwelt

Veröffentlicht am 07.04.2020

Überzeugt!

So viele habe ich von diesem Buch sprechen hören und immer wieder wollte ich es ebenfalls lesen und mich überzeugen lassen. Jetzt habe ich genau das getan und kann es nicht bereuen!
Elizabeth und Tristan ... …mehr

So viele habe ich von diesem Buch sprechen hören und immer wieder wollte ich es ebenfalls lesen und mich überzeugen lassen. Jetzt habe ich genau das getan und kann es nicht bereuen!
Elizabeth und Tristan sind die beiden Protagonisten der Geschichte. Beide haben ihre Ehepartner verloren, allerdings hat Tristan zusätzlich zu seiner Frau Jamie auch seinen Sohn Charlie verloren, während Elizabeth nach dem Tod ihres Mannes Steven noch ihre Tochter Emma als Stütze hat. Man merkt diesen Unterschied definitiv und erkennt schnell, dass beide gebrochen sind und nicht wissen, wie sie mit alledem umgehen sollen. Eine riesige Wende war für mich der Moment, in dem sie sich wirklich verstehen lernen.
Die Beziehung der beiden ist natürlich nicht einfach und zu Beginn gibt es da auch keine direkte Verbindung zwischen ihnen, sondern nur die Narben, die sie in sich selbst tragen und die durch eine ähnliche Geschichte entstanden sind. Was ich besonders schön an Tristan und Lizzie fand war, dass beide sich in vielen Situationen den nötigen Halt gegeben haben und eben nicht oberflächlich waren. Denn viele in der Nachbarschaft sind genau das und als Leser merkt man sich, dass man in die Seele und nicht auf die Gerüchteküche schauen sollte.

Die Story beginnt mit vielen extremen Situationen und auch das Kennenlernen von Tristan und Lizzie verläuft nicht unbedingt gut. Daraufhin lernt man erst einmal den groben und unfreundlichen Tristan kennen, den die Nachbarschaft zu sehen bekommen soll und ihn eigentlich bloß schützt. Doch unsere Protagonistin sieht hinter die Fassade und das bringt einem nicht nur unheimlich schöne und traurige Momente, sondern auch besonders poetische und romantische Stellen im Buch.

Faye und Tanner sind die besten Freunde von Liz und waren mir eigentlich von Anfang an sympathisch. Ab einem gewissen Punkt wird es mit Tristan allerdings so besonders, dass nicht alle Charaktere damit umgehen können. Auch Faye ist oftmals kritisch und doch muss ich sagen, dass ich sie als Lizzies beste Freundin unheimlich gern mochte und vor allem ihren Humor schätzen gelernt habe. Bei Tanner war es weitaus schwieriger, denn er ist nicht nur der beste Freund von Steven gewesen, sondern auch ganz anders als man anfangs vermutet und zum Ende hin war mir sein Verhalten definitiv zu extrem. Mehr müsst ihr aber selbst herausfinden 😉
Neben diesen Nebencharakteren gab es natürlich noch die Eltern unserer Protagonisten, die ich ebenfalls unheimlich gern mochte und abgesehen von diesen lernt man auch Mr Henson kennen, der einen Laden führt und den ich geradezu geliebt habe! Man merkt schnell, dass er mit das größe Herz hat und man kann ihn eigentlich nur lieben. Neben ihm gibt es noch Mike, der ebenfalls einen Laden führt, in dem auch Faye und Elizabeth, sowie Sam arbeiten. An sich mochte ich sowohl Sam als auch Mike, allerdings waren auch diese nicht immer einfach.

Das Einzige was mich etwas gestört hat war, dass es gegen Ende alles etwas sehr dramatisch wurde. Natürlich hat es zu dieser Geschichte gepasst, allerdings fand ich den ein oder anderen Aspekt etwas zu viel. Für mich hatte die Geschichte auch im Mittelteil viele Höhepunkte und obwohl ich das Ende großartig fand muss ich sagen, dass es den dramatischen Höhepunkt nicht hätte geben müssen. Zumindest nicht in dieser ausgeprägten Form.


Fazit:
Sowohl die Geschichte als auch die Charaktere haben mich voll und ganz überzeugen können! Ich hätte nicht damit gerechnet, dass so viele ernste und emotionale Themen verarbeitet werden würden und man als Leser das Gefühl hat, die Charaktere und ihre Gefühle wirklich zu verstehen. Vor allem zu Beginn konnte ich Tristan nicht wirklich ausstehen, doch Elizabeth hat mir als Leserin gezeigt, dass man hinter die Fassade sehen muss und die wahre Persönlichkeit nur dann erkennt, wenn man wirklich hinsieht. Doch auch die Liebesgeschichte, die langsam entsteht konnte mich überzeugen und die vielen Momente mit Emma oder auch Faye, vor allem aber zwischen Tristan und Elizabeth waren für mich etwas ganz besonderes. Ich sage nur weiße Federn! Jetzt verstehe ich, wieso alle begeistert von der Autorin und ihren Geschichten zu sein scheinen. Für mich eine ganz klare Leseempfehlung für jeden, der eine ernste und überzeugende Liebesgeschichte der anderen Art sucht. Deshalb gibt es von mir 4,5 Federn!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

cissa84 cissa84

Veröffentlicht am 06.04.2020

Perfekt

Ich liebe dieses Buch!! …mehr

Ich liebe dieses Buch!!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

peachlovesbooks peachlovesbooks

Veröffentlicht am 23.03.2020

War nicht so meins

Klappentext
Er küsste mich, als würde er ertrinken. Er küsste mich, als wäre ich für ihn, wie die Luft zum Atmen

Alle hatten mich vor Tristan Cole gewarnt, mich angefleht, ihm aus dem Weg zu gehen. "Er ... …mehr

Klappentext
Er küsste mich, als würde er ertrinken. Er küsste mich, als wäre ich für ihn, wie die Luft zum Atmen

Alle hatten mich vor Tristan Cole gewarnt, mich angefleht, ihm aus dem Weg zu gehen. "Er ist ein Monster, er ist verrückt, und er ist tief verletzt, Liz", hatten sie gesagt. "Er ist nichts als die hässlichen Narben seiner Vergangenheit." Doch was sie alle ignorierten, war die Tatsache, dass auch ich ein bisschen verrückt und tief verletzt war, dass auch ich Narben hatte. Und keiner von ihnen bemerkte, dass ich an Tristans Seite endlich wieder atmen konnte. Denn nicht zu vergessen, wie man atmete, das war das Schwierigste, wenn man ohne die Menschen leben musste, die man von ganzem Herzen liebte.

Meine Meinung

Bei „Wie die Luft zum Atmen“ handelt es sich um den ersten Band der Romance Elements Reihe von Brittainy C. Cherry und ist auch für mich das erste Buch, welches ich von ihr gelesen habe. Da viele immer so sehr von ihren Büchern schwärmen, habe ich mich sehr auf das Buch gefreut. Leider wurden meine Erwartungen nicht wirklich erfüllt und ich blieb etwas enttäuscht zurück.

Die Idee der Geschichte hat mir gut gefallen, mich angesprochen und ist für mich besonders gewesen, da sie nicht wie so viele andere zu sein schien. Das hat sich auch für mich bewahrheitet, allerdings war die Umsetzung dieser Idee für mich mit Mängeln behaftet.

In so vielen Situationen konnte ich das Verhalten der Protagonisten nicht verstehen und habe es auch an vielen Stellen als sehr toxisch und selbstzerstörerisch empfunden. Verständlich ist für mich zwar, dass man nach dem Verlust von geliebten Menschen Probleme haben kann das zu akzeptieren, aber alles zu versuchen, um diese krampfhaft bei sich zu behalten, obwohl das unmöglich ist, war für mich unverständlich.

Auch kamen die Emotionen, die rüber gebracht werden sollten nicht wirklich an und ich musste einfach nur sehr oft den Kopf schütteln.

Am Besten hat mir Liz Tochter gefallen, deren Szenen mich sehr zum Lächeln gebracht haben und teilweise auch zum Lachen. Genauso wie die Szenen mit Liz bester Freundin Faye (bis auf eine Ausnahme). Während ich mit den Protagonisten absolut nicht klar kam, haben beide einen Platz in meinem Herzen bekommen.

Im Verlauf des Buches wurde es für mich besser dieses Buch zu lesen, da mit der Zeit etwas Spannung rein kam und man nicht mehr das Gefühl hatte, dass eigentlich gar nicht viel passiert.

Die Auflösung am Ende war gut gelöst, aber bei genauem Lesen auch sehr vorhersehbar und deshalb für mich nicht sehr überraschend.

Brittainy C. Cherrys Schreibstil hat mir aber sehr gut gefallen, auch wenn dieser zu Beginn für mich etwas gewöhnungsbedürftig war, da er nicht ganz einfach ist.
Wegen der guten Grundidee und dem tollen Schreibstil möchte ich anderen Büchern von ihr noch eine Chance geben mich zu überzeugen, auch wenn dieses nichts für mich war.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

ceraunophiliea ceraunophiliea

Veröffentlicht am 15.03.2020

Perfekt

Allgemeine Informationen:
Autor/in: Brittainy C. Cherry
Genre: Young adult
Seiten: 358
Erscheinungsdatum: 13.01.2017
Verlag: Lyx
ISBN: 978-3-7363-0318-8
Preis: 14€

Klappentext:
Als Elizabeth mit ihrer ... …mehr

Allgemeine Informationen:
Autor/in: Brittainy C. Cherry
Genre: Young adult
Seiten: 358
Erscheinungsdatum: 13.01.2017
Verlag: Lyx
ISBN: 978-3-7363-0318-8
Preis: 14€

Klappentext:
Als Elizabeth mit ihrer kleinen Tochter Emma nach über einem Jahr nach Meadows Creek zurückkehrt und wenige Meter vor ihrem Haus einen Hund anfährt, ahnt sie noch nicht, dass dies die erste missglückte Begegnung mit ihrem neuen Nachbarn ist. Der verzweifelte und von Kopf bis Fuss tätowierte Tristan Cole ist ausser sich und gibt Elizabeth mehr als deutlich zu verstehen, dass sie sich besser von ihm fernhalten sollte, wenn kein weiteres Unglück geschehen soll. Und auch in dem kleinen Ort in Wisconsin ranken sich seltsame Gerüchte um den Fremden. Tristan sei wild, unberechenbar, ein Monster, und Liz sollte sich ja nicht in seine Nähe begeben. Doch so sehr alle versuchen, Liz vor ihm zu warnen, kann die junge Mutter der Anziehungskraft nicht widerstehen, die der geheimnisvolle Mann auf sie ausübt. Denn so gefährlich er auch sein soll, schon beim ersten Blick in seine sturmumtosten Augen sah Liz einen Schmerz, den sie selbst nur allzu gut kennt und der ihr sagt, dass Tristan Cole der Einzige ist, der ihr geben kann, wonach sie sich seit einem Jahr von ganzem Herzen sehnt.

Diese Rezension könnte Spoiler enthalten!

Cover:
Obwohl ich Menschen auf einem Cover nicht so gerne mag, gefällt mir dieses sehr gut. Der Mann ist attraktiv und geheimnisvoll und der Titel und die Federn sind so schön gestaltet.

Schreibstil:
Der Schreibstil ist so verdammt gut. Dadurch, dass aus beiden Sichten erzählt wurde, konnte ich mich so gut in die Geschichte einfinden und mich in die Protagonisten hineinversetzen. Alles war verständlich und einfach zu verstehen.

Charaktere:
Elizabeth: Elizabeth war mir unglaublich sympathisch und ich habe ihren Schmerz so fühlen können. Emma war ihr Ein und Alles und ich war froh, dass sie jemanden hatte, der ihr aus der Traurigkeit geholfen hat. Sie wollte einen Neuanfang und war zu jedem nett, selbst zu denen, die sie für eben diesen Neuanfang, den sie verdient hat, verurteilten. Ich mochte es, dass sie an Tristan festgehalten hat, konnte aber auch verstehen, als sie das eigentlich nicht mehr konnte.

Tristan: Tristan war mir am Anfang nicht unbedingt sympathisch, aber ich fand ihn interessant. Er war geheimnisvoll und ich wollte mehr wissen über seine Vergangenheit. Ich wollte all seine Gefühle und Schmerzen erfahren, genauso wie Elizabeth. Ich liebe es, wie gefühlvoll er war und wie sensibel, denn das sind leider wenige Menschen, vor allem, wenn sie alles verlieren. Wie er sich dann in Elizabeth verliebte, hat mein Herz erwärmt und wieder geheilt, nachdem es durch die ersten Kapitel gebrochen war.

Fazit:
Ich weiss nicht, was ich zu diesem Buch sagen kann. Ich liebe es einfach. Es ist so emotional und ich musste mehrmals weinen. Ich liebe einfach die Kraft und wie sehr Tristan und Elizabeth kämpfen und sich lieben. Es ist schade, wie sehr alle über die beiden urteilen, aber die beiden lassen sich nicht beirren und machen, was sie für richtig halten. Das ist einfach wahre Liebe und zeigt, dass das Leben weitergeht.

Meine Sternenbewertung:
5/5 Sternen

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Ana-Woods Ana-Woods

Veröffentlicht am 09.02.2020

Ganz viel Liebe für dieses Meisterwerk

Mit Tränen in den Augen und zittrigen Händen sitze ich hier nun an meinem PC und versuche die richtigen Worte zu finden. Doch um dieses Buch zu beschreiben, gibt es glaube ich keine richtigen Worte. So ... …mehr

Mit Tränen in den Augen und zittrigen Händen sitze ich hier nun an meinem PC und versuche die richtigen Worte zu finden. Doch um dieses Buch zu beschreiben, gibt es glaube ich keine richtigen Worte. So gerne würde ich eine Rezension schreiben, um euch meine tiefe Liebe zu verdeutlichen, doch könnte ich das niemals angemessen beschreiben.
Dieses Buch ist Liebe pur. Lange habe ich nach einer Autorin gesucht, die mich so begeistern und faszinieren kann, wie es Colleen Hoover tut. Liebesgeschichten zu schreiben, die berühren und vor Emotionen nur so übersprudeln, ist eine Kunst für sich. Doch Brittainy C. Cherry ist es gelungen Gefühle in mir hervorzurufen, von deren Existenz ich nichtmal wusste.
Ich liebe Elizabeth, ich liebe Tristan, ich liebe Emma, ich liebe Faye, ich liebe dieses Buch. Mehr kann ich dazu eigentlich nicht sagen. Liebe kann man halt echt schwer in Worte fassen, man weiß einfach, dass sie da ist <3
Für mich definitiv eines meiner Jahreshighlights und ich würde sogar behaupten, dass es das bisher beste Buch des Jahres für mich ist <3

"It wasn't right, yet somehow it made sense." - Perfekte Beschreibung für dieses Buch <3

"He was thunder, I was lightning, and we were seconds away from creating the perfect storm."

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Brittainy C. Cherry

Brittainy C. Cherry - Autor
© Brittainy Cherry

Brittainy C. Cherrys erste große Liebe war die Literatur. Sie hat einen Abschluss der Carroll Universität in Schauspiel und Creative Writing und schreibt hauptberuflich Theaterstücke und Romane. Sie lebt mit ihrer Familie in Milwaukee, Wisconsin.

Mehr erfahren
Alle Verlage