Wie die Ruhe vor dem Sturm
 - Brittainy C. Cherry - PB

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,90

inkl. MwSt.

LYX
Paperback
New Adult
440 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7363-1279-1
Ersterscheinung: 29.06.2020

Wie die Ruhe vor dem Sturm

Band 1 der Reihe "Chances-Reihe"
Übersetzt von Katja Bendels

(312)

Grey hatte Spuren in meinem Herzen hinterlassen. Und ich hoffe so sehr, dass ich auch welche in seinem hinterlassen habe
Als ich meinen neuen Job als Nanny einer reichen Familie antrat, ahnte ich nicht, dass es Greysons Kinder waren, die ich betreuen würde. Und auch nicht, dass aus dem Junge, den ich einmal geliebt hatte, ein Mann geworden ist – ein eiskalter, einsamer, unnahbarer Mann. Greys Lachen ist verschwunden. Alles an ihm ist in Schmerz versunken. Doch ab und zu erkenne ich noch den Jungen von damals in seinen sturmgrauen Augen – und ich weiß, dass es sich um ihn zu kämpfen lohnt.
"Brittainy C. Cherry ist für mich die Königin der Worte und Emotionen. Niemand kann dich mit seinen Geschichten gleichzeitig so glücklich und traurig machen wie sie." BERENIKES BÜCHERHIMMEL
Auftakt der herzzerreißenden CHANCES-Reihe von SPIEGEL-Bestseller-Autorin Brittainy C. Cherry

Rezensionen aus der Lesejury (312)

Librocubicularist_lena Librocubicularist_lena

Veröffentlicht am 16.04.2021

Wie ein Sturm von Gefühlen

_"Hast du noch nie in einem Raum voller Menschen gestanden und das Gefühl gehabt, dass kein Einziger etwas über dich weiß?" (Seite 66)_

Klappentext (laut Verlag) :

Grey hatte Spuren in meinem Herzen ... …mehr

_"Hast du noch nie in einem Raum voller Menschen gestanden und das Gefühl gehabt, dass kein Einziger etwas über dich weiß?" (Seite 66)_

Klappentext (laut Verlag) :

Grey hatte Spuren in meinem Herzen hinterlassen. Und ich hoffe so sehr, dass ich auch welche in seinem hinterlassen habe

Als ich meinen neuen Job als Nanny einer reichen Familie antrat, ahnte ich nicht, dass es Greysons Kinder waren, die ich betreuen würde. Und auch nicht, dass aus dem Junge, den ich einmal geliebt hatte, ein Mann geworden ist - ein eiskalter, einsamer, unnahbarer Mann. Greys Lachen ist verschwunden. Alles an ihm ist in Schmerz versunken. Doch ab und zu erkenne ich noch den Jungen von damals in seinen sturmgrauen Augen - und ich weiß, dass es sich um ihn zu kämpfen lohnt.

Meine Meinung:

Ich muss unbedingt loswerden, dass ich schon lange nicht mehr so viel bei einem Buch geheult habe, wie bei diesem. Die Geschichte von Ellie und Grey hat mich so sehr berührt, dass ich den Schmerz und die Emotionen von beiden so sehr nachvollziehen konnte, dass sogar ich solche Schmerzen hatte, obwohl ich, Gott sei dank, noch nie in dieser Situation war.
Bei den ersten 130 Seiten habe ich schon so viele Tränen vergossen, dass ich meine Eltern fragen musste, wo wir noch Taschentücher haben.

Ellie ist für mich ein sehr besonderer Charakter, der schon in jungen Jahren so viel Schmerz erleben musste, und trotzdem ist sie sich selbst treu geblieben. Sie ist mir so unglaublich sympathisch gewesen und ich fand es toll, wie sie mit Karla und Lorelai umgegangen ist.
Grey mochte ich während der ersten 150 Seiten recht gern, weshalb ich mich fast erschreckt habe, als ich bemerkt habe, was aus ihm geworden war. Je mehr ich gelesen habe, desto besser habe ich ihn aber verstehen können und fing wieder an, ihn mehr zu mögen. Vor allem das Ende hat mich dann nochmal sehr berührt, ebenso wie die ganze Geschichte, wegen seiner Frau.

Abschließend kann ich nur sagen, dass Brittainy C. Cherry in meinen Augen eine Königin der Emotionen ist und ich dem Buch, wenn ich könnte, mehr als 5 Sterne geben würde.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

jackiherzi jackiherzi

Veröffentlicht am 10.04.2021

Sehr berührend, man weint und lächelt glücklich zugleich

Inhalt: Grey hatte Spuren in meinem Herzen hinterlassen. Und ich hoffe so sehr, dass ich auch welche in seinem hinterlassen habe
Als ich meinen neuen Job als Nanny einer reichen Familie antrat, ahnte ich ... …mehr

Inhalt: Grey hatte Spuren in meinem Herzen hinterlassen. Und ich hoffe so sehr, dass ich auch welche in seinem hinterlassen habe
Als ich meinen neuen Job als Nanny einer reichen Familie antrat, ahnte ich nicht, dass es Greysons Kinder waren, die ich betreuen würde. Und auch nicht, dass aus dem Junge, den ich einmal geliebt hatte, ein Mann geworden ist – ein eiskalter, einsamer, unnahbarer Mann. Greys Lachen ist verschwunden. Alles an ihm ist in Schmerz versunken. Doch ab und zu erkenne ich noch den Jungen von damals in seinen sturmgrauen Augen – und ich weiß, dass es sich um ihn zu kämpfen lohnt.

Cover: Das Cover ist ästhetisch, schön anzusehen. Besonders gefällt mir, dass die Gestaltung die Libellen aufgreift, die innerhalb der Geschichte für Elli eine wichtige Bedeutung haben.

Meine Meinung: Was für ein tolles Buch. Etwas anderes kann man zu „Wie die Ruhe vor dem Sturm“ einfach nicht sagen. Ich habe selten bei einem Buch so viel geweint und gleichzeitig so viel gelächelt. Für mich ist es ein wahres Herzensbuch. Warum? Das möchte ich versuchen euch nun ein wenig näher zu bringen.

Brittany C. Cherry hat eine ganz besondere Art ihre Leser:innen zu erreichen. Man ist bei ihren Geschichten so nah dran und sehr tief mit den Charakteren verbunden. In diesem Buch lernt man die Protagonist:innen langsam kennen, als sie jünger sind. Elli und Greyson wirken authentisch und unperfekt perfekt. Sie strahlen Wärme und Geborgenheit aus, obwohl ihre Leben nicht perfekt sind. Allerdings ist Elli zu Beginn schon das „klassische“ Mauerblümchen. Greyson dagegen ist beliebt, gut aussehend und der perfekte Book-Boyfriend. Gleichzeitig ist er aber auch eine wirklich gute Seele.

Der erste Teil hat eine perfekte Grundlage für die Geschichte geschaffen, denn schnell verändert sich das Leben der Protagonist:innen und damit auch die Charaktere selbst. Der Wandel bringt erst so richtig viele Emotionen in die Erzählung hinein. Man spürt die inneren Qualen, die Traurigkeit, die Verzweiflung, als würde man selbst in dieser Situation stecken.

Während mich der Anfang schon berührt hat, war das Ende ein wahrer Overkill. Ich habe einfach gefühlt nonstop geweint. Aber ich habe mich auch so mit den Charakteren gefreut, weil ihre Geschichte so wunderschön war. Zum Teil tief traurig, aber immer bedeutsam, und mindestens mit einem traurigen Lächeln zu betrachten. Ich habe alle Personen in mein Herz geschlossen. Jede:r hat mit seiner/ihrer besonderen Art mein Herz gestohlen.

Fazit: Auch mein zweites Buch von Brittany C. Cherry hat mich absolut umgehauen. „Wie die Ruhe vor dem Sturm“ hat sich in kürzester Zeit als ein wahres Herzensbuch entpuppt. Elli und Greyson haben sich in mein Herz geschlichen, haben mich weinen lassen, haben mich vor Glück strahlen lassen. Eine Geschichte, die durch ihre Emotionen lebt und genau so tief empfunden wird.

Mehr Rezensionen & Buchtipps findet ihr auf https://liebedeinbuch.blogspot.de/

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

isolatet isolatet

Veröffentlicht am 31.03.2021

Tiefe Gefühle über Verlust und Trauer

Meine Meinung
»Wie die Ruhe vor dem Sturm« ist mein zweites Buch von Brittainy C. Cherry und ich bereue es, so lange damit gewartet zu haben, überhaupt ein Buch zu lesen. Aufmerksam auf sie geworden bin ... …mehr

Meine Meinung
»Wie die Ruhe vor dem Sturm« ist mein zweites Buch von Brittainy C. Cherry und ich bereue es, so lange damit gewartet zu haben, überhaupt ein Buch zu lesen. Aufmerksam auf sie geworden bin ich schon als »Wenn Donner und Licht sich berühren« veröffentlicht wurde.

»Wie die Ruhe vor dem Sturm« hat mich auf jeden Fall von Seite 1 an mitgerissen. Ellie und ihre Cousine waren mir von Beginn an sympathisch, obwohl BCC schon ein Klischee damit bedient, dass die Freundin der Hauptfigur viel heißer ist als sie selbst und dazu noch unglaublich nett und liebevoll. Trotzdem mochte ich Shay. Sie hat Ellie aus ihrem Schneckenhaus gelockt. Bei Ellie selbst fand ich es sehr schön, dass sie auch Jahre später ihrem Stil treu geblieben ist. Natürlich hat sie sich verändert, wie jeder das mit der Zeit tut, aber sie war immer noch Ellie. Immer noch introvertiert und Strickjacken liebend. Hach ja, und dann ist da natürlich Grey. Jedes Mädchen träumt von so einem Jungen. Gutaussehend, charmant, beliebt und dennoch tiefgründig.

Mir hat der Aufbau der Geschichte sehr gut gefallen. In letzter Zeit habe ich viele Geschichten gelesen, in denen sich Kapitel aus der Vergangenheit und der Gegenwart abwechseln, nicht zuletzt BCCs »Durch die kälteste Nacht«. In WdRvdS ist das anders. Das Buch ist in zwei Teile gegliedert. Teil 1 behandelt Greys und Ellies Kennenlernen als Teenager, Teil 2 dann ihr Wiedersehen viele, viele Jahre später. Das war sehr angenehm und in dieser Geschichte sogar von Vorteil. So hat man schon alle Hintergrundinformationen über Ellie und Grey und ist umso verwunderter wie aus diesem lieben Jungen so ein kalter, innerlich kaputter Mann werden konnte.

Mich hat diese Geschichte auf eine unglaublich berührende Reise mitgenommen. Ich konnte es kaum aus der Hand legen, weil ich ständig wissen wollte, wie es weitergeht. Wann die beiden sich endlich wieder näher kommen. Dabei war der Schreibstil hat der Schreibstil natürlich auch eine große Rolle gespielt. BCC schreibt klar und deutlich, kann Gefühle mit wenigen Sätzen auf den Punkt bringen, sodass sie ihre volle Wirkung entfalten können, weil der Leser genau versteht, was sie sagen möchte.

Wenn ich Vergleiche zu BCCs »Durch die kälteste Nacht« ziehe, gefällt mir dieses Buch hier sogar noch besser, weil der Plot nicht so glatt ist. Es gibt mehr Hindernisse, mehr Rückschläge beziehungsweise Misserfolge. Das hat mir gut gefallen, weil es so … realistisch war. Das Leben ist schließlich ja nicht glatt und bloß weil wieder ein geliebter Mensch in dein Leben tritt, heißt das ja nicht, dass direkt alle Wunden zu heilen beginnen. Das hat Brittainy C. Cherry in diesem Buch sehr schön gezeigt.

Mehr will ich zu diesem Buch jetzt auch gar nicht sagen, weil ich dann zu viel vor wegnehmen würde. Nur so viel: Der Klappentext verrät nur einen Bruchteil der Handlung, die sich auf diesen 437 Seiten entfaltet. Es geht um viel mehr, als ich angenommen habe, was auch dazu beträgt, dass mich diese Geschichte so berührt hat.

Fazit
Brittainy C. Cherry hat mit »Wie die Ruhe vor dem Sturm« einen wunderschönen, gefühlvollen und vielschichtigen New Adult Roman geschaffen, in dem man einfach nur versinken möchte. Ellie, Grey, seine beiden Töchter und Shay, Ellies Cousine, sind Charaktere, die man von Beginn an ins Herz schließt. Jeder überzeugt mit anderen Stärken, was das Buch so vielfältig macht. Ich habe das Lesen sehr genossen und kann diese Geschichte nur jedem weiterempfehlen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

xshirleyx xshirleyx

Veröffentlicht am 30.03.2021

Es hat Potential zum Jahreshighlight!

Dieses Buch ist wahrlich ein Meisterwerk! Lange Zeit hat mich kein Buch so sehr berührt. "Wie die Ruhe vor dem Sturm" macht neugierig wegen einem wunderschönen Cover mit zarten Libellen und einem Titel, ... …mehr

Dieses Buch ist wahrlich ein Meisterwerk! Lange Zeit hat mich kein Buch so sehr berührt. "Wie die Ruhe vor dem Sturm" macht neugierig wegen einem wunderschönen Cover mit zarten Libellen und einem Titel, der noch lange im Gedächtnis nachklingt. Brittainy C. Cherry hat sich wieder einmal selbst übertroffen. Ich hatte das Gefühl, als hätte sie dem Buch eine Seele gegeben.

Das Cover des Buches ist atemberaubend! Im Buchladen hat es jedes Mal meine Blicke auf sich gezogen. Ich mag das Zusammenspiel der Farben und den Wiedererkennungswert der Reihe. Da ich zuvor schon alle anderen Bücher von Brittainy C. Cherry kannte, war es für mich keine Überraschung, dass sie auch in diesem Buch großartig schreibt. Ich liebe ihren Schreibstil und kann davon nie genug bekommen! Die Autorin hat es geschafft, einen traurigen Moment nach dem nächsten zu schreiben und trotzdem habe ich mich in der Geschichte wohlgefühlt.

Die Handlung konnte mich durchweg berühren und fesseln. Irgendwann habe ich nicht mehr mitgezählt, wie oft ich Tränen in meinen Augen hatte. Die Geschichte ist sehr liebevoll erzählt und voller Trauer und Hoffnung! Gelegentlich habe ich einige Parallelen zu den anderen Büchern von Brittainy C. Cherry entdeckt und manchmal wirkte das Drama in diesem Buch ein wenig überspitzt, aber über diese kleinen Kritikpunkte kann ich hinwegsehen. Sehr positiv aufgefallen sind mir die vielen wundervollen und inspirierenden Zitate, für die ich meine gesamten Post-Its verwendet habe.

Die Charaktere eroberten mein Herz schneller, als ich den Titel des Buches hätte aussprechen können. Beide Protagonisten haben mich überzeugen können. Trotz schlimmer Vergangenheit war Grey für Eleanor da. Und Eleanor für Grey. Ihre Liebe zueinander konnte man in jedem Kapitel spüren.

Eigentlich hatte ich mir vorgenommen dies niemals von einem Buch zu behaupten, aber dieses Buch ist einfach perfekt und hat großes Potential, um mein Jahreshighlight zu werden! Leute, verpasst auf keinen Fall diese Geschichte!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Izzys_buecherwelt Izzys_buecherwelt

Veröffentlicht am 27.03.2021

Herzschmerz vorprogrammiert

Brittany C. Cherry schafft es mit jedem ihrer Bücher mich zum Weinen, Lachen, Trauern und Mitfühlen zu bringen. Jede Lesereise ist eine wahre Achterbahn der Gefühle. Bereits ab Seite 1 taucht man in eine ... …mehr

Brittany C. Cherry schafft es mit jedem ihrer Bücher mich zum Weinen, Lachen, Trauern und Mitfühlen zu bringen. Jede Lesereise ist eine wahre Achterbahn der Gefühle. Bereits ab Seite 1 taucht man in eine ganz eigene, wunderbare Welt hinein und verlässt sie nicht bis zur letzten Seite.💜

Ellis Eltern verkörpern zu Beginn den Inbegriff wahrer Liebe, was mir möglich sehr nahe ging. Zudem sind sie wundervolle, liebende, einfühlsame und einfach total humorvolle Eltern.

Zwei Dinge haben mir in diesem Buch besonders gut gefallen. Zum einen, der stetige Bezug auf die Libellen, die man auch auf dem Cover wiederfindet. Und zum anderen, Ellis Liebe zum Lesen, die sich durch das ganze Buch zieht.. Nach dem Buch bin ich wirklich am überlegen, ob ich nicht doch mal anfangen sollte die Harry Potter Reihe zu lesen.🙈

Gut gefallen hat mir auch, dass das Buch mit einem Rückblick anfängt und man direkt in der Geschichte drin ist. Auch der Schreibstil ist in bekannter Cherry Manier wunderbar flüssig. Die Autorenschaft mit ihrem Stil eine ganz besondere Atmosphäre, die einen direkt einnimmt.

Allerdings muss ich an dieser Stelle sagen, dass mir die düstere Stimmung, die sich vor allem am Anfang durchgezogen hat, mit der Zeit wenig zu viel wurde.

Grey ist der Goodboy, der mein Herz von Anfang an berührt hat. Wie er Ellie verteidigt, ohne sie zu kennen, und sich nichts aus ihrer "seltsamen Art" (Was ist das überhaupt?😉) macht, machen ihn einfach zu einem wunderbaren Menschen. Grey hat kein leichtes Elternhaus, was mal wieder zeigt, dass auch Menschen gebrochen sein können, den man es nicht ansieht. Was er für Ellie macht, ist einfach nur ein Traum.🥰

Die Entwicklung der Beziehung von Grey und Elli ist toll und, meiner Meinung nach, auch genau im richtigen Tempo. Vor allem der erste Teil des Buches ist unendlich emotional. Man weint aus Freude, Trauer und Mitgefühl. Die bellen können von nun an übrigens zu meinen Lieblingstieren gehören.😇 Elli ist zu Beginn der unerfahrene Teenager, der seinen Platz im Leben noch nicht gefunden hat.

Nachdem ich den ersten Teil des Buches gelesen habe, und durch den Klappentext ja wusste, dass Elli und Grey sich aus den Augen verlieren werden, ist mein Herz gebrochen. Zu lesen, wie aus einem so wundervollen Menschen wie dem Teenager Grey ein so kalter, gefühlsloser Mann wurde, hat mir wirklich den Mund offen stehen lassen. Ich finde übrigens, der ist der Klappentext dem Buch nicht gerecht wird. Das Buch ist meiner Meinung nach so viel besser, als es der Klappentext erahnen lässt.

-Ab hier Spoiler-
Jetzt möchte ich aber auch noch ein paar Worte dazu loswerden, was mir nicht so gut gefallen hat. Denn gerade gegen Ende haben mich ein paar Kleinigkeiten gestört. Zum einen fand ich das abweisende und schroffe Verhalten, das Grey an den Tag gelegt hat, doch etwas unrealistisch, wenn man bedenkt was für eine Beziehung er und Elli früher gepflegt haben. Ich hatte mich außerdem gefragt, was aus seinem Vorhaben geworden war nicht so zu werden wie seine Eltern? Es war zwar schön mit anzusehen, wie sich Grey Stück für Stück wieder geöffnet und seine harte Schale gebrökelt ist und seinen weichem Kern wieder enthüllt haben, allerdings ging mir das gegen Ende dann doch alles ein bisschen zu schnell.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Brittainy C. Cherry

Brittainy C. Cherry - Autor
© Brittainy Cherry

Brittainy C. Cherrys erste große Liebe war die Literatur. Sie hat einen Abschluss der Carroll Universität in Schauspiel und Creative Writing und schreibt hauptberuflich Theaterstücke und Romane. Sie lebt mit ihrer Familie in Milwaukee, Wisconsin.

Mehr erfahren
Alle Verlage