Wie die Stille unter Wasser
 - Brittainy C. Cherry - PB
Coverdownload (300 DPI)

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,99

inkl. MwSt.

LYX
Paperback
New Adult
394 Seiten
ISBN: 978-3-7363-0550-2
Ersterscheinung: 26.01.2018

Wie die Stille unter Wasser

Band 3 der Reihe "Romance Elements"
Übersetzt von Katia Liebig

(202)

Momente.
Die Menschen erinnern sich vor allem an Momente.
Denn das Leben ist eine Summe aus einer unendlichen Anzahl von Momenten. Manche sind grausam und voller Erinnerung an nicht vergangenen Schmerz. Manche sind unglaublich schön und voller Versprechen, die auf einen besseren Morgen hoffen lassen. Ich habe in meinem Leben viele solcher Momente erlebt. Momente, die mich veränderten, die mich herausforderten. Momente, die mir Angst machten und mich in die Tiefe rissen. Doch die größten Momente – die, die mir das Herz brachen und den Atem raubten – habe ich alle mit ihm erlebt.

Alles begann mit einem Nachtlicht, das aussah wie eine Rakete, und einem Jungen, der mich nicht lieben wollte.

"Wie die Stille unter Wasser gibt uns Worte, die leise aber voller Gefühl sind. Diese Geschichte zeigt perfekt, dass Liebe einem in jedem Moment beisteht, während die Welt sich weiterdreht!" After Dark Book Lovers 

Band 3 der Romance-Elements-Reihe von Bestseller-Autorin Brittainy C. Cherry 

Rezensionen aus der Lesejury (202)

Averyeastbooks Averyeastbooks

Veröffentlicht am 28.12.2022

Liebe!

Wo soll ich anfangen?
Rereaden dieses Buches habe ich mal wieder gemerkt, wie sehr ich es liebe und dass es eins meiner absoluten Lieblinge ist.
-
Maggie May ist sechs, als sie mit ihrem Dad, zu dessen ... …mehr

Wo soll ich anfangen?
Rereaden dieses Buches habe ich mal wieder gemerkt, wie sehr ich es liebe und dass es eins meiner absoluten Lieblinge ist.
-
Maggie May ist sechs, als sie mit ihrem Dad, zu dessen neuer Freundin zieht, und es dauert nur ein paar Stunden, bis sie den besten Freund ihres neuen Bruders Calvin kennenlernt, Brooks.
Sie ist sich von Anfang an sicher, dass Brooks und sie für einander bestimmt sind und heiraten werden.
Brooks will davon nichts wissen, trotzdem erscheint er zur Probe für die Hochzeit im Wald, doch da ist es schon zu spät. Der Teufel hat Maggie schon die Stimme gestohlen.
-
Maggie May ist als Kind sehr laut und fröhlich und wissbegierig. Nachdem sie verstummt, denken alle, dass das Leben aus ihren Augen erlischt, außer Brooks.
Maggie mag Bücher, Maggie ist in Brooks verliebt, Maggie trifft sich mit Mrs Boone, und es scheint so, als ob nur Brooks, ihr Dad und Mrs Boone sehen, dass sie noch da ist. Brooks kommt jeden Tag vorbei, um Zeit mit ihr zu verbringen, Musik mit ihr zu hören, und ihrer Stille zu lauschen. Brooks sieht sie von Anfang an. Er weiß, dass sie viel zu sagen hat und nur nicht weiß wie.
Ihre Mom ist einer der problematischsten Charaktere im Buch. Sie verschließt die Augen vor Maggie, weigert sich, mit ihr zu kommunizieren und behandelt sie furchtbar.
Ganz im Gegenteil zu Brooks, Calvin, und dem Rest der Band.
Brooks ist eine empfindsame Seele, ihr Anker, der sie immer wieder nachhause zurückführt, wenn die Stürme in ihrer Seele zu heftig werden.
Brooks ist einer meiner liebsten Bookboyfriends, und die beiden erleben die Art von Liebe, so rein und wahrhaftig, die man nur erlebt, wenn man sechzehn ist.
Auch als Brooks ein bekannter Popstar ist, und mit der Band große Erfolge feiert, kann er Maggie nicht vergessen und als seine Seele zu ertrinken droht, muss Maggie sein Anker sein, der ihn nachhause zurückführt.
-
Zu aller Erst muss ich leider sagen, dass die Ausdrucksweise in den Kapiteln, in denen sie Kinder sind, absolut unrealistisch sind, aber alles andere, habe ich geliebt.
Das Cover, den Schreibstil, die Gefühle, die Entwicklung ihrer Mutter, Maggies Entwicklung, ihre Bindung zu Mrs Boone, Maggie und Brooks zusammen, Cheryl, ihre Liebe. Der Plottwist.
Ich könnte Stunden damit zu bringen, um zu umschreiben, wie sehr ich dieses Buch liebe, aber in Wirklichkeit, ist es nicht nur, das Buch, was mir so gut gefällt, sondern auch Maggie. Ich war immer eine Maggie May und werde wohl immer eine sein, genau deswegen ist dieses Buch so wichtig. Für alle Maggie Mays da Draußen, ihr werdet eure Stimme finden, genauso wie euren Anker.
5+/5 Sterne

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

abouteverybook abouteverybook

Veröffentlicht am 12.08.2022

Richtig mitreißend

Handlung: Als kleines Mädchen muss Maggie eine Tat mit ansehen, welche sie daraufhin traumatisiert. Jahrelang spricht sie kein einziges Wort und keiner aus ihrer Familie weiß, was Maggie an diesem verhängnisvollen ... …mehr

Handlung: Als kleines Mädchen muss Maggie eine Tat mit ansehen, welche sie daraufhin traumatisiert. Jahrelang spricht sie kein einziges Wort und keiner aus ihrer Familie weiß, was Maggie an diesem verhängnisvollen Tag gesehen hat. Maggie muss mit ansehen, wie Brooks, der Junge in den sie verliebt ist, sein Leben lebt, schließlich einen Durchbruch mit seiner Band hat und ihre Eltern sich mit jedem Tag, den Maggie kein Wort spricht, weiter auseinanderleben.
Charaktere: Maggie hat kaum ein Wort gesagt und trotzdem war sie ein wirklich toller Charakter. Ich konnte mit ihr mitleiden, als sie diese traumatische Erfahrung machen musste, welche wirklich niemand jemals erleben sollte, und auch als es darum ging, dass sie einen Schritt auf Brooks zumachen wollte. Ihre Handlung war jederzeit verständlich und auch ihre Angst zu sprechen oder das Haus zu verlassen, konnte ich absolut nachvollziehen.
Brooks ist einfach wirklich toll. Er ist immer für Maggie da und ist so unglaublich geduldig mit ihr. Er ist einer der wenigen die von Anfang an Vertrauen in Maggie hatten und sie nicht gedrängt haben. Es hat mir ebenfalls gefallen, dass er seinen Traum erfüllen wollte und die kleinen Momente in denen er Maggie neue Songs vorgespielt hat, waren ein kleines Highlight.
Cheryl war mir anfangs ziemlich unsympathisch, da sie so gemein zu Maggie war und manchmal hatte ich das Gefühl, dass sie sie nicht mehr alle hat. Dennoch tat sie mir auch leid, da sie sich selber so unter ihrem Wert verkauft hat und es nicht einmal bemerkt hat. Sie hat im Laufe der Geschichte eine echte Charakterentwicklung durchlaufen, weswegen ich sie dann nach einer Weile doch ins Herz schließen konnte.
Maggies Mutter konnte ich die meiste Zeit nicht ausstehen. Sie hat nicht an ihre Tochter geglaubt und sie immer wie so einen Sonderfall behandelt. Dann hat sie auch noch so über Maggie gesprochen, als wenn sie nicht stumm sondern taub wäre. Es ist verständlich, dass sie sie nur schützen wollte, doch gleichzeitig hat sie Maggie kein normales Leben eingeräumt, nur weil Maggie stumm ist.
Auch Maggies Vater war sichtlich überfordert mit der Situation, dennoch ist er sympathisch geblieben.
Maggies ältere Nachbarin war, obwohl sie zum Teil echt grimmig war, ein super Charakter und eine tolle Freundin für Maggie. Ihre Vergangenheit hielt auch noch einige schockierende Momente bereit.
Spannung: Bei diesem Buch konnte ich richtig mitfiebern. Es war so nervenaufreibend, da ich ständig gehofft habe, dass Maggie jetzt das Haus verlässt und jetzt wieder anfängt zu sprechen. Zusätzlich sind immer wieder weitere Dinge passiert, die Maggies ganze Situation nur noch spannender gemacht haben.
Schreibstil: Der Schreibstil hat mir wirklich gut gefallen, wodurch ich nur so die Seiten umgeblättert habe.
Cover: Das Cover finde ich in Ordnung, da ich an und für sich keine Menschen auf Covern mag, aber mir die blaue Farbe gut gefällt.
Fazit: Ich gebe dem Buch 5/5 Sterne und für mich ist es definitiv ein Jahreshighlight. Die Handlung hat mich richtig mitgerissen und Maggie war für mich einfach ein so toller Charakter. Definitiv eine Lesempfehlung!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Everbooklove Everbooklove

Veröffentlicht am 02.05.2022

Einfach absolut WOW

"Gute Nacht, Maggie. Die Welt dreht sich, weil dein Herz schlägt." - S. 75 Maggie Mays Vater

Wie ihr wisst bin ein absoluter Fan der Autorin jedes ihrer Bücher ist ein Highlight für mich und mit "Wie ... …mehr

"Gute Nacht, Maggie. Die Welt dreht sich, weil dein Herz schlägt." - S. 75 Maggie Mays Vater

Wie ihr wisst bin ein absoluter Fan der Autorin jedes ihrer Bücher ist ein Highlight für mich und mit "Wie die Stille unter Wasser" war es einfach nur verdammt wow und so viele Tränen.

"Wir standen da und sahen uns an. Fünf Minuten, um alle Angst verschwinden zu lassen. Fünf Minuten, um uns daran zu erinnern, wer wir waren. Fünf Minuten, um unseren eigenen Weg zu finden, unsere eigene Geschichte." - S 153 Brooks

Maggie ist zerbrochen, verängstigt und einsam. Sie ist aber auch unglaublich mitfühlend, geduldig und so so warmherzig. Maggie May ist eine gefühlvolle, starke und so so loyale Frau mit einem großen Herzen und einem wunderschönen Charakter, die aber grausames erlebt hat.

"Sie hatte recht gehabt, was mich, sie und uns anging. Sie war das eine Mädchen, das ich immer lieben würde. Egal wie sehr das Leben auch versuchte, uns zu verändern." - S. 69 Brooks

Brooks ist absolut immer da. Er sehr fürsorglich, verständnisvoll, liebevoll. Einfach der Fels in der Brandung. Eine Konstante, immer ehrlich und niemals am aufgeben. Aber auch er bekommt seine dunklen Tage wodurch wir ihn anders kennenlernen. Dennoch er ist unkompliziert und zaubert ein Lächeln aufs Gesicht. Bis zu diesem Punkt....

"Du kannst mich nicht heilen, Maggie. Du musst mich ertrinken lassen." - S. 328 Brooks

Wie ihr schon an den Zitaten seht, geht die Geschichte von Brooks und Maggie an die Substanz. Es hat unheimlich unheimlich weh getan und es war so emotionsgeladene. So beruhende, zum greifen nah mit der geballten Gefühlswelt.
Familie wie Cheryl, Calvin, Katie, Mr. R war eigen denn auch sie sind nur Menschen und jeder von ihnen hat anders reagiert auf Maggies Veränderung. Mal besser mal schlechter...
Liebe, Trauer, Trauma, bewegend mit so viel Schmerz und einfach das Leben. Es hat mich umgehauen. Ich will es nochmal lesen. Denn es gab so viel zum fühlen, so tiefgehend und absolut besonders. Jeder sollte dieses Buch lesen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

schmoekereule schmoekereule

Veröffentlicht am 28.03.2022

Wow❤️ Definitiv ein Jahreshighlight!😍

"Wie die Stille unter Wasser" von Brittainy C. Cherry ist so wunderschön (abgesehen von dem hässlichen Cover), denn die Geschichte von Maggie und Brooks ist soo stark und gibt einem so viel.🥰

Maggie und ... …mehr

"Wie die Stille unter Wasser" von Brittainy C. Cherry ist so wunderschön (abgesehen von dem hässlichen Cover), denn die Geschichte von Maggie und Brooks ist soo stark und gibt einem so viel.🥰

Maggie und Brooks lernen sich als kleine Kinder kennen, denn Brooks ist der beste Freund ihres neuen Stiefbruders. Sie ist sofort in Brooks verliebt, wobei er anfangs eher genervt von ihr ist, sie aber immer mehr ins Herz schließt. Nach einem folgenschweren Ereignis im Wald spricht Maggie nicht mehr und sieht sich voll allen zurück. Nur Brooks kann zu ihr durchdringen. Doch dann bekommt seine Band ein Angebot in L. A. und Maggie bittet ihr, seinen Traum nicht aufzugeben...

Maggie May ist so eine liebenswerte und wundervolle Protagonistin. Das sie auf einmal nicht mehr gesprochen hat, hat mir das Herz zerbrochen. Ihr Trauma hat aus dem lebensfrohen, mutigen und fröhlichen kleinen Mädchen, eine junge Frau gemacht, die viel zu schnell erwachsen werden und so viel Leid erleben musste.🥺 Ich bewundere Maggie für ihre Stärke, denn ihre Entwicklung war soo toll.🥰
Brooks ist einfach nur zuckersüß. Als kleiner Junge war er zwar eher zurückhaltend, aber er hat mit kleinen Taten seine Liebe gezeigt.💞 Als Bookboyfriend ist er so schön unperfekt perfekt, weil er Maggie wie jeden anderen auch behandelt und sich trotzdem um sie kümmert.❤️

Die beiden sind schon seit ihrer Kindheit befreundet und man spürt von der ersten Sekunde an die tiefe Verbindung zwischen ihnen. Sie sind Seelenverwandte, die sich gefunden und gegenseitig gerettet haben. Die Liebe der beiden war in jeder Seite spürbar und hat mich tief berührt.💖

Typisch Brittainy C. Cherry stecken in der Geschichte von Maggie und Brooks unglaublich viele Emotionen.🤭 Ich habe geweint, gelacht, war wütend und dann wieder fröhlich. Es wurde ein wenig kitschig und super romantisch, aber es blieb authentisch.🙈 Dem Buch fehlt es allerdings an einer Triggerwarnung, da hier sehr sensible Themen wie Maggies Trauma behandelt werden.💔

Insgesamt gibt es von mir eine riesige Empfehlung und 5/5⭐, wenn möglich sogar mehr. Dieses Buch ist definitiv ein Jahreshighlight!😍 Bitte lasst euch von den schrecklichen Covern nicht abschrecken, die Geschichten dahinter sind umso schöner.☺️

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

kathisbuecherinsel kathisbuecherinsel

Veröffentlicht am 28.02.2022

eines der besten Bücher des Genre!

„Wow!“ Das war meine Reaktion, als ich die letzten Worte gelesen hatte. Und das ist auch jetzt meine Reaktion, wenn ich an das Buch denke. Wie kann jemand ein solches Meisterwerk erschaffen, das einen ... …mehr

„Wow!“ Das war meine Reaktion, als ich die letzten Worte gelesen hatte. Und das ist auch jetzt meine Reaktion, wenn ich an das Buch denke. Wie kann jemand ein solches Meisterwerk erschaffen, das einen noch Stunden nach dem Beenden immer wieder die letzte Seite lesen lässt, weil man nicht glauben kann, dass das wirklich alles war, dass man nie wieder eine weitere Geschichte der Protagonisten lesen wird?

Von vornherein war der Schreibstil fantastisch. Ich bin kaum noch hinterhergekommen vor lauter markieren, da es so viele schöne und poetische Sätze und Stellen, von der ersten bis zur letzten Seite, gab. Brittainy C. Cherry arbeitet viel mit Vergleichen und Metaphern, was mir persönlich besonders gut gefallen hat und viele einzigartige Zitate hergibt.

Der Plot war merklich gut geplant. Es gab keine Stelle, an der sich das Buch gezogen hat, und kam der Punkt, an dem ich mich fast gelangweilt hätte, kam immer genau zur richtigen Zeit ein neuer Handlungspunkt. Wenn ich nicht schon nach wenigen Kapiteln Angst vor dem Ende gehabt hätte, da ich die Charaktere nie wieder loslassen wollte, hätte ich das Buch sicherlich innerhalb eines Tages verschlungen.

Und damit gleich zu einem wichtigen Punkt: die Charaktere. Kaum jemals habe ich von solchen Charakteren gelesen, die ich allesamt nach wenigen Kapiteln ins Herz geschlossen habe. Die wichtigsten machen alle wunderschöne und authentische Charakterentwicklungen durch. Besonders bei den jungen Charakteren, die am Anfang der Geschichte gerade etwa 10 Jahre, und am Ende dank zwei großer Zeitsprüngen, Ende ihrer Zwanziger sind, kann man das erwachsen und reifer werden hautnah miterleben.
Insgesamt gehört dieses Buch eindeutig zu meinen Jahreshighlights und auch zu meinen absoluten Lieblingsbüchern! Ich werde meine Freunde nerven, bis sie dieses Buch lesen, weil es mir einfach unvergessliche und wunderschöne Lesestunden erleben ließ und sicherlich auch nochmal erleben lassen wird.

:SPOILER: *ACHTUNG: HIER BEGINNEN SPOILER!*

Soweit ich es in anderen Rezensionen bisher gelesen habe, ist der Hauptkritikpunkt das „kindische Verhalten“ der Protagonistin, womit ihre „Weigerung zu reden“ gemeint ist. Wenn man sich jedoch mit möglichen Auswirkungen von Traumata auseinandersetzt, sollte eigentlich klar werden, dass es sich hierbei keinesfalls um „kindisches Verhalten“ handelt, sondern um eine realistische Darstellung von möglichen Folgen eines schweren Traumas. Mich macht es ein bisschen traurig, wie schnell das als übertrieben und kindisch abgestempelt wird, weil das leider in der Realität nicht anders ist als in diesen genannten Rezensionen.

Richtung Ende musste ich allerdings auch stutzen, wie vergleichsweise schnell Maggie wieder aus ihrem Haus raus gehen konnte, sich draußen frei bewegen konnte, und ihre Stimme wieder fand. Aber auch da kann ich nur sagen, dass jeder ein Trauma anders verarbeitet und ich das keineswegs als unrealistisch abstufen würde. Ich hätte mir nur eventuell etwas mehr Beschreibung, was ihre Schwierigkeiten in der für sie neuen Welt angeht, gewünscht. Es wird ein paar Mal erwähnt, aber ich konnte es nicht richtig fühlen, was aber auch schon der einzige kleine Kritikpunkt ist, den ich am gesamten Buch auszusetzen habe.

Besonders abgerundet hat das Buch für mich das Schlusswort der Autorin. Der Fakt, dass Brittainy C. Cherry den metaphorischen Verlust ihrer Stimme in Maggie und einem ganzen Buch ausgedrückt hat, lässt mich die Autorin zutiefst bewundern und ich bin mehr als dankbar, etwas derart persönliches lesen zu dürfen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Brittainy C. Cherry

Brittainy C. Cherry - Autor
© Amanda Evans Photography

Brittainy C. Cherrys erste große Liebe war die Literatur. Sie hat einen Abschluss der Carroll Universität in Schauspiel und Creative Writing und schreibt hauptberuflich Theaterstücke und Romane. Sie lebt mit ihrer Familie in Milwaukee, Wisconsin.

Mehr erfahren
Alle Verlage