Wild Souls - Mit dir für immer
 - T. M. Frazier - PB

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,90

inkl. MwSt.

LYX
Paperback
New Adult
280 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7363-0972-2
Ersterscheinung: 31.05.2019

Wild Souls - Mit dir für immer

Übersetzt von Anja Mehrmann

(76)

Unsere Liebe wird nicht vorübergehen. Sie ist die Art von Liebe, die ein Teil von dir selbst wird
Sawyer Dixon wollte nur eins: weit weg noch einmal von vorn anfangen! Und als sie Finn Hollis kennenlernt, scheint dieser Traum in Erfüllung zu gehen. Noch nie war Sawyer so glücklich, noch nie fühlte sie sich so frei wie mit Finn. Doch als sich herausstellt, dass Finn mehr über Sawyers Vergangenheit weiß, als ihr lieb ist, merkt sie, dass sie nicht länger davonlaufen kann, wenn sie eine gemeinsame Zukunft mit ihm haben will. Auch wenn das bedeutet, sich ein letztes Mal all dem zu stellen, was sie für immer vergessen wollte …
"Ein wunderschönes Ende von Sawyers und Finns Geschichte!" BENEATH THE COVERS BLOG

Abschlussband der "Outskirts"-Reihe von USA-TODAY-Bestseller-Autorin T. M. Frazier

Rezensionen aus der Lesejury (76)

Buchbahnhof Buchbahnhof

Veröffentlicht am 16.10.2019

Achtung, enthält Spoiler zu Band 1

ACHTUNG enthält Spoiler zu Band 1

Und auch in Band 2 geht es weiter, wie es in Band 1 geendet hat. Finn zeigt schon auf S. 46 das erste Mal wieder extrem übergriffiges Verhalten (“Und du gehst nirgendwo ... …mehr

ACHTUNG enthält Spoiler zu Band 1

Und auch in Band 2 geht es weiter, wie es in Band 1 geendet hat. Finn zeigt schon auf S. 46 das erste Mal wieder extrem übergriffiges Verhalten (“Und du gehst nirgendwo hin. Nicht allein”) und Saywer setzt ihm nichts entgegen, außer ein paar schwacher Proteste. Gut, man muss T. M. Frazier zugestehen, dass sie Finns Gefühle ins Spiel bringt, indem sie den Leser an seinen Gedanken teilhaben lässt. Ansatzweise konnte ich nun sein Verhalten nachvollziehen. Deswegen ist es aber trotzdem nicht gut zu heißen.

Zum Glück kommt auch für Finn ungefähr ab der Hälfte des Buches endlich eine Entwicklung. Sein überbeschützendes Verhalten legt er zwar nicht ab, aber er ist deutlich weniger übergriffig. Nach wie vor werde ich mit ihm nicht warm und würde mir solch einen Mann nicht an meiner Seite wünschen, aber ein ganz kleines bisschen mochte ich ihn am Ende des Buches.

Saywer ist einfach nur süß. Sie hat so unglaublich viel zu lernen. Auch in Band 2 wirkt sie von Zeit zu Zeit ein bisschen naiv und weltfremd. Aufgrund ihrer Kindheit und Jugend ist dies aber nicht weiter verwunderlich und passt gut zur Figur. Sie macht ebenso, wie Finn, in diesem Band eine Entwicklung durch, die aber deutlich langsamer voran geht. Aus meiner Sicht ist Saywer sehr authentisch dargestellt und das hat mir gut gefallen.

Saywers Mutter, Caroline, nimmt in diesem Band einen großen Part ein. Trotzdem muss ich gestehen, dass ich ihr Verhalten nicht ganz verstehe. Einerseits wirkt sie unglaublich stark, andererseits dann doch wieder gebrochen durch das, was sie erlebt hat. Sie wünscht sich, dass ihre Tochter das nicht hätte erleben müssen, wirft ihr sogar vor, dass sie nicht früher aus dem gemeinsamen Leben geflohen ist. Als Mutter wäre es ihre Aufgabe gewesen, Saywer zu beschützen. So ganz ist mir auch nicht klar geworden, warum Caroline damals zu Richard zurück gegangen ist. Dieser Aspekt wirkte mit ein bisschen zu einfach.

Die Geschichte hat mir nochmal deutlich besser gefallen. Endlich passiert so richtig etwas. Das Zusammenspiel zwischen Saywer und Finn, Saywer und Critter und auch zwischen Saywer und ihrer Mutter war sehr spannend zu erleben. Natürlich kommt es mit Richard in diesem Buch zum großen Showdown und auch der ist sehr spannend angelegt. Man spürt die ganze Zeit förmlich, dass etwas in der Luft liegt, aber es lässt sich noch nicht greifen, was passieren wird. Der rote Faden ist vorhanden und die Geschichte wird mit jeder Seite voran getrieben.

Der Schreibstil von T. M. Frazier ist, wie auch in Band 1, mitreißend und spannend. Sie hatte mich auch hier wieder von der ersten Seite an gepackt und ließ mich nicht wieder los, bis ich das letzte Wort gelesen hatte.

Von mir gibt es für den zweiten Band der Outskirts-Reihe 5 Sterne. Die Geschichte ist spannender, als im Vorband und bringt die Figuren immer wieder an ihre Grenzen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Steffi_liest Steffi_liest

Veröffentlicht am 28.09.2019

Solides Mittelmaß

"Wild Souls" ist der zweite Teil der Outskirts-Reihe von T. M. Frazier. Um das Buch zu verstehen, sollte man vorher auf jeden Fall "Wild Hearts" gelesen haben.

Der erste Teil der Reihe hat mir gut gefallen, ... …mehr

"Wild Souls" ist der zweite Teil der Outskirts-Reihe von T. M. Frazier. Um das Buch zu verstehen, sollte man vorher auf jeden Fall "Wild Hearts" gelesen haben.

Der erste Teil der Reihe hat mir gut gefallen, ich fand, dass die Geschichte der Protagonisten großes Potential in sich trug. Und auch die Nebencharaktere haben mir gut gefallen, allen voran Critter mit seiner muffeligen, aber doch liebenswerten Art. Auch Miller und Josh haben mir auf ihre Weise gut gefallen - was sich liebt, das neckt sich eben...
Finn und Sawyer sind sich in Teil 1 sowohl emotional, als auch körperlich näher gekommen und haben ihre Liebe zueinander entdeckt. Für jeden der beiden ist diese Liebe etwas ganz besonderes - für sie die erste Liebe in ihrem Leben überhaupt, für ihn der rettende Anker nach dem Verlust seiner ersten großen Liebe.

Der erste Teil endet mit einem ziemlich fiesen Cliffhanger, von dem ich bereits geahnt habe, dass er die Qualität des Romans nicht zum besseren beeinflussen wird. Und leider ist es genau so auch gekommen. Im zweiten Teil, "Wild Souls", geht es weniger um die Beziehung zwischen Finn und Sawyer als vielmehr um die Vergangenheit, die die beiden einholt und mit großer Gefahr konfrontiert. Für mich als Leserin war es spannend, als sich plötzlich einige Zusammenhänge erschlossen haben, dennoch muss ich sagen, dass mir an der ein oder anderen Stelle die Logik gefehlt hat.
Auch Sawyer's Entwicklung fand ich nicht ideal - das ging mir irgendwie alles zu schnell, vom unterdrückten und misshandelten Töchterchen des Sektenführers hin zur leidenschaftlichen Femme fatale... (überspitzt ausgedrückt).

Trotz dieser Mängel hatte ich keine Schwierigkeiten, das Buch zu lesen. Es war recht kurzweilig, wenn auch an der ein oder anderen Stelle ein wenig hanebüchen, und modern und flüssig geschrieben. Nach Teil 1 waren meine Erwartungen eben recht hoch und wurden leider nur zum Teil erfüllt.

Mein Fazit: 3 von 5 Sternen für "Wild Souls".

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Kathaflauschi Kathaflauschi

Veröffentlicht am 26.09.2019

Geheimnisse und Spannung

Dies ist der zweite Band der Dilogie und dieser Band konnte mich genauso in den Bann halten, wie der erste Band. Es geht auch spannend weiter. Sawyers Mutter lebt. Sie hat ihren Tod vorgetäuscht und gehofft, ... …mehr

Dies ist der zweite Band der Dilogie und dieser Band konnte mich genauso in den Bann halten, wie der erste Band. Es geht auch spannend weiter. Sawyers Mutter lebt. Sie hat ihren Tod vorgetäuscht und gehofft, dass Sawyer ihrer Spur folgt. Was sie letztendlich auch getan hat. Alles was Sawyer über ihre Mutter und ihrer Vergangenheit wissen müsste, wurde auf den Kopf gestellt. Finn steht dabei immer an ihrer Seite. Ihr "Vater" schreckt dabei vor nichts zurück um sie und ihre Mutter wieder in seine Finger zu kriegen. Sawyers Freunde und neue Familie steht hinter ihr. Doch werden sie es gemeinsam schaffen, gegen Sawyers Vater anzukommen und gegen diese Sekte?

Sawyer war eine zarte und süße Protagonistin. Sie war symphatisch und hat im Laufe der Geschichte Mut bewiesen. Dabei kamen ihr auch noch ungeplante Dinge in den Weg, die sie aber gut gemeistert hat. Finn, der noch an Trauer zu knabbern hat, verändert sich auch weiter und das im guten Sinne. Beide hatten keine schöne Vergangenheit und doch halten sie einander fest, auch wen es schwierig wird.

Der Schreibstil der Autorin war hier auch wieder wunderbar leicht und flüssig zu lesen. Die Story hat es in sich. Anfangs erfährt man so viele Geheimnisse und Dinge, die einen selbst erschüttern. Nach und nach kommt dann mehr die Spannung auf und es hält einen in den Bann. Einzig und allein haben mir die Bewohner gefehlt. Im ersten Band liest man so viel von den anderen Bewohner und hier kommen sie einfach zu kurz. Es kommen ein paar Klischees zum Vorschein, die aber ganz gut zu der Geschichte passen. Ich kann diese Dilogie nur weiterempfehlen, den diese ist spannend und fesselnd und man kann gar nicht mehr aufhören, die Bücher zu lesen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Books_like_Soulmate Books_like_Soulmate

Veröffentlicht am 15.09.2019

Für meinen Geschmack gern etwas mehr Drama

„Wild Souls (Outskirts 2) – Mit dir für immer“ von T.M. Frazier
Verfasser der Rezension: Silvana
Preis TB: € 12,90
Preis eBook: € 9,99 (Stand 15.09.2019)
Seitenanzahl: 280 Seiten lt. Verlagsangabe
ISBN: ... …mehr

„Wild Souls (Outskirts 2) – Mit dir für immer“ von T.M. Frazier
Verfasser der Rezension: Silvana
Preis TB: € 12,90
Preis eBook: € 9,99 (Stand 15.09.2019)
Seitenanzahl: 280 Seiten lt. Verlagsangabe
ISBN: 978-3-7363-0972-2
Erschienen am: 31.05.2019 im LYX Verlag by Bastei Lübbe
=======================
Klappentext:

Ein alter Wohnwagen und ein kleines Stück Land im Nirgendwo von Florida waren alles, was Sawyer Dixon nach dem Tod ihrer Mutter geblieben ist. Dennoch brach sie auf ins Ungewisse – und ihr Mut wurde tausendfach belohnt. In Outskirts findet sie nicht nur das Zuhause, nach dem sie sich ihr Leben lang gesehnt hat. Als sie Finn Hollis kennenlernt, scheint auch ihr Traum vom Neuanfang wirklich in Erfüllung zu gehen. Noch nie war Sawyer so glücklich, noch nie fühlte sie sich so frei wie an Finns Seite. Doch gerade als Sawyer denkt, alles hinter sich gelassen zu haben, droht ihre Vergangenheit sie erneut einzuholen. Und als sich herausstellt, dass Finn scheinbar mehr über Sawyers altes Leben weiß, als ihr lieb ist, merkt sie, dass sie nicht länger davonlaufen kann. Zumindest nicht, falls sie eine gemeinsame Zukunft mit ihm haben will. Auch wenn das bedeutet, dass sie sich ein letztes Mal all dem stellen muss, was sie für immer vergessen wollte …

=======================
Achtung Spoilergefahr!!!

=======================

Mein Fazit:
Vorweg sei gesagt, dass es sich bei jeder Rezension um meine persönliche Meinung handelt. Das Cover ist auch hier wieder wunderschön und passt zum Titel. Der erste Teil hat mir sehr gut gefallen, auch wenn manches etwas vorhersehbar war. Der Cliffhanger wiederum war ja sowas von fies, ich hätte im Leben nicht damit gerechnet. Ich weiß gar nicht ob man das so schreiben darf, aber das erste was ich dachte bei dem Ende, war WTF! Ich war echt am fluchen und wollte unbedingt weiterlesen. Daher war ich extrem gespannt auf Band zwei. Der Schreibstil ist auch hier wieder flüssig und Finn und Sawyer schleichen sich mit jeder Seite mehr in mein Herz. Die beiden verbinden so starke Gefühle denen ich mich als Leser nur schwer entziehen kann. Es gab so viele Fragen die in Band eins aufgekommen sind die hier alle aufgeklärt werden. Natürlich dürfen da dunkle Wolken am Himmel, Action und Drama nicht fehlen. Für meinen persönlichen Geschmack hätte es gern mehr Drama geben dürfen. Manches war etwas vorhersehbar für mich. Doch es gab auch eine Szene die mir regelrecht eine heftige Gänsehaut beschert hat. Eine tolle Buchreihe mit einem durchaus gelungenen Finale.


4 von 5 ? ? ? ?

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Hauntedcupcake Hauntedcupcake

Veröffentlicht am 14.09.2019

Die Klischeekeule schlägt wieder zu

Inhalt
Achtung! Band 2 von 2, beinhaltet Spoiler zu Band 1!

Sawyer will sich mit Finn ein neues Leben in Outskirts aufbauen. Doch die Vergangenheit ruht nicht. Während Sawyer voller Freude feststellt, ... …mehr

Inhalt
Achtung! Band 2 von 2, beinhaltet Spoiler zu Band 1!

Sawyer will sich mit Finn ein neues Leben in Outskirts aufbauen. Doch die Vergangenheit ruht nicht. Während Sawyer voller Freude feststellt, dass ihre Mutter doch noch am leben ist, ist ihr auch der andere Elternteil, vor dem sie geflohen ist, gefährlich nahe. Denn die Kirche von Richard, ihrem Vater, kommt nach Outskirts um zu missionieren - und Richard will nur eines: Seine entflohene Tochter zurück in seine Gewalt bringen. Für Sawyer beginnt eine emotionale Zeit - muss sie doch nicht nur ihre wiedergefundene Mutter und Finn vor Richard in Sicherheit bringen...

Meine Meinung
Band 1 hatte mich ja... nennen wir es "nicht zu 100 % überzeugen können". Trotzdem - der Cliffhanger hat mich neugierig gemacht und so habe ich auch nach Band 2 der Dilogie gegriffen. Der Schreibstil lässt sich wieder angenehm und flott lesen und die Kapitel sind wie gewohnt abwechslungsweise aus Finns und Sawyers Sicht geschrieben.

Sawyer hat beschlossen, in Outskirts zu bleiben. Während Sawyer und Finn sich noch näher kommen und eine gemeinsame Zukunft planen, kommt die Gefahr immer näher... Denn der Vater, vor dem sie geflohen ist, taucht unverhofft auf und sucht nach ihr. Finn und seine Freunde geben alles daran, Sawyer zu beschützen - und auch ihre Mutter, die allem Anschein zum trotz noch lebt, aber in einem sehr schlechten psychischen Zustand ist.

Die Klischeekeule schlägt wieder zu
Band 1 hat ja so richtig mit der Klischeekeule um sich geschlagen. Auch der zweite Teil bleibt nicht davon verschont. Von der ganz grossen ersten Liebe, über "ich bin dein Vater"-Momente bis hin zu DEM ultra Orgasmus ist alles dabei. Wer also wie ich eher allergisch auf Klischees reagiert, sollte sich vielleicht nach einem anderen NA-Werk umsehen.

Wenn dich die Vergangenheit einholt...
Trotzdem, Band 2 hat mir ein wenig besser gefallen. Die seitenlangen Sexszenen habe ich einfach überblättert, da sie weder besonders toll noch sonst was waren. Geblieben ist eine etwas gar intensive, besitzergreifende Liebesgeschichte mit einem fürchterlich brutalen "Gegner", den es zu hassen gilt. Und ganz viele Gefühle dazwischen. Immerhin das, die Familie, die Sawyer in Outskirts erhält, und auch diejenige von Finn - die haben mir gefallen. Feel Good-Momente gab es also einige. Und auch Spannung ist hier definitiv mehr aufgekommen. Auch wenn diese wieder ganz klischeemässig superduperdramatisch war.

Von hier an enthält meine Rezension explizite SPOILER!
Wer diese nicht lesen mag - bitte direkt zum Fazit vorspringen.

Die Sache mit den Bienen und den Blümchen
Was mich aber so richtig gestört hat, und das war schon in Band 1 so, ist Finns Verhalten gegenüber Sawyer. Der Alte verhütet einfach nicht, obschon er weiss, dass Sawyer von dem allem absolut null Ahnung hat. Und was passiert? Was passieren muss...

Da wir nicht verhüteten, konnte sie jederzeit schwanger werden.
(S. 23/Tolino)

Ähm, lieber Finn, es ist nicht so, dass IHR nicht verhütet. Es ist so, dass DU nicht verhütest. Denn Sawyer weiss gar nicht, was das ist. Ergo... Finn drängt Sawyer also einfach ein Kind auf, ohne es auch nur ansatzweise mit ihr zu besprechen. DAS IST EIN NO-GO. Ich war geschockt. Sowas in einem YA/NA-Buch? Und dann wird gute Miene zum bösen Spiel gemacht und alle sind happy und Friede Freude Eierkuchen? Geht's noch?

Der Oberknaller
Und dann kommts dicke, und zwar ordentlich. Ohne zu gross vorzugreifen ist das kaum zu erklären. Aber sagen wir es so - Sawyer halluziniert von der toten Exfreundin von Finn. Was dann kommt - einfach so unglaubwürdig, so schräg, ich sass einfach nur da und habe mich gefragt, was zum Teufel ich da gerade gelesen habe.

Charakterentwicklung mal anders
Sawyer ist und bleibt die naive junge Frau aus Band 1. Klar, wenn man so aufgewachsen ist wie sie... sie entwickelt sich eigentlich auch ganz anständig.

Finn hingegen. Nun, er ist definitiv nicht mehr der Finn aus Band 1. Er ist zwar noch ein wenig besitzergreifend. Aber in Band 1 war er richtiggehend dominant und hat dazu noch recht oft gekifft und sich betrunken. Davon ist in Band 2 nicht einmal mehr die Rede. Finn ist jetzt der einfühlsame, aufmerksame und wunderbare Traumprinz. Ich glaube, er hat mit einem anderen Finn den Platz getauscht, da ist doch was faul.

Fazit
Spannender und gefühlsintensiver als Band 1. Aber immer noch voller Klischees und skurrilen Szenen und oft entweder extradramatisch oder total unlogisch. Die Geschichte von Sawyer und Finn - endlich hat sie ein Ende gefunden.

2.5 Sterne

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

T. M. Frazier

T. M. Frazier - Autor
© Wander Aguiar

T. M. Frazier lebt mit ihrer Familie im sonnigen Florida, und ihr erstes Buch sollte ein heiterer Sommerroman werden. Naja … die Geschichte spielt im Sommer! Wenn ihre Helden sie nicht gerade in dunklen Abgründen gefangen halten, verbringt T. M. Frazier ihre Zeit mit lesen, reisen und Countrymusik.

Mehr erfahren
Alle Verlage