Age of Trinity - Die Stunde der Wächter
 - Nalini Singh - Taschenbuch

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

11,00

inkl. MwSt.

LYX
Taschenbuch
Romantische Fantasy
455 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7363-1689-8
Ersterscheinung: 23.12.2021

Age of Trinity - Die Stunde der Wächter

Band 20 der Reihe "Psy Changeling"
Übersetzt von Patricia Woitynek

(10)

Age of Trinity – Die Welt der Medialen steht vor dem Abgrund

Das geistige Netz der Medialen steht vor dem Kollaps und droht zu zerfallen. Nun schlägt die Stunde der Anker. Sie müssen das fragile Medialnet stabilisieren und sind die letzte Hoffnung auf Überleben. Einer der Anker ist Canto Mercant, ein Kardinalmedialer, für den Familie und Loyalität alles ist. Um die zu schützen, die er liebt, braucht Canto die Hilfe einer Frau, zu der er aufgrund seiner dunklen Vergangenheit eine besondere Verbindung hat – und die der mächtigste Anker überhaupt ist: Payal Rao, CEO eines einflussreichen Unternehmens. Sie ist die perfekte Mediale: schön, gnadenlos und ohne Gefühle. Und doch rührt Canto etwas in ihr, das sie noch nie gespürt hat ...

"Nalini Singh verbindet eine spannungsgeladene Story mit einer wunderschönen und bedeutsamen Liebesgeschichte – der Grund, warum wir immer wieder zu der Serie zurückkehren." SMEXYBOOKS 

Der 5. Band der AGE-OF-TRINITY-Serie von SPIEGEL-Bestseller-Autorin Nalini Singh

Rezensionen aus der Lesejury (10)

DianaPegasus DianaPegasus

Veröffentlicht am 30.01.2022

spannende Fortsetzung der Gestaltwandler-Reihe

Nalini Singh – Age of Trinity, Die Stunde der Wächter

Ds Medialnet kollabiert weiter, mittlerweile werden viele Regionen beschädigt, obwohl die Anker ihr möglichstes tun, um diese zu erhalten. Payal Rao ... …mehr

Nalini Singh – Age of Trinity, Die Stunde der Wächter

Ds Medialnet kollabiert weiter, mittlerweile werden viele Regionen beschädigt, obwohl die Anker ihr möglichstes tun, um diese zu erhalten. Payal Rao ist der Anker in der Region Delhi und die Geschäftsführerin des Familienkonzerns Rao, der hinter den Kulissen noch immer von ihrem Vater geleitet wird. Die eiskalte, roboterhafte TK-Anker-Kardinal-Mediale musste sich schon früh zur Wehr setzen und auf ihre eigene Stärke bauen, um zu überleben. Im steten Konkurrenzkampf mit ihrem Bruder Lalit muss sie sich täglich aufs Neue beweisen.
Canto Merchant, ebenfalls ein A-Kardinal-Medialer und Spross einer der größten und bestvernetzten Familien von Mediale hält sich lieber im Hintergrund. Der Hacker ist seit Jahren auf der Suche nach einem Mädchen, dass ihm das Leben gerettet hat. Als er dieses in Payal wiederfindet, ist er nicht bereit, sie erneut aufzugeben. Doch wichtiger als all seine Gefühle ist das Medialnet und das Suchen nach einer Lösung. Kann er beides haben? Liebe und die Sicherheit des geistigen Netzwerkes?

Ich habe bisher alle Bücher der Gestaltwandler-Reihe gelesen. Auch weitere Bücher der Autorin wie die "Gilde der Jäger" Reihe, "Rock Kiss"- und "Cherish"-Reihe sowie Einzelbände der Autorin habe ich gerne gelesen.
Die Autorin hat einen unverwechselbaren, frischen und lebendigen Erzählstil. Die Bücher werden schnell zu Pageturnern, so auch das neueste Buch von ihr.
Was ich allerdings am Ebook bemängeln muss, ist die Übersetzung. Hier sind ganze Abschnitte noch mit englischen Vokabeln gefült, die bei einem anständigen Lektorat/Korrektorat hätten rausgefiltert werden müssen. Das beeinflusst zwar meine Meinung zum Inhalt des Buches nicht, aber da bin ich eigentlich anderes von den Büchern und speziell vom Verlag gewohnt. Hier müsste unbedingt noch mal drüber geschaut werden.

Ansonsten hält die Geschichte wieder viel Spannung, ein gutes Tempo, diverse Überraschungen und viele Perspektivwechsel bereit, sodass ich das Buch innerhalb eines Tages gelesen habe. Die Story ist gut, und auch wenn das Buch eigenständig gelesen werden könnte, so sollten die Vorgänger bekannt sein, da sich einige Ereignisse auf vorangegangen Büchern der Reihe beziehen.
Die Charaktere sind lebendig und detailliert beschrieben.
Diesmal steht die Liebesgeschichte zweier Medialer im Fokus. Beides sind Anker-Mediale, was bedeutet, dass sie unersätzlich für das Medialnet sind.
Während Canto von jeher nicht in Silentium war und seinen Gefühlen freien Lauf lässt, hat Payal diese hinter verstärke Schutzschilde gepackt um sich zum einen vor den Bosheiten der Familie aber andererseits auch vor ihrem inneren Schreckgespenst zu schützen.
Ich mochte beide Hauptfiguren, wobei mir Canto deutlich besser gefiel. Canto ist an seinem Rollstuhl gefesselt. Er ist sehr offen in dem was er möchte, kann zornig werden über begangenes Unrecht und ist der Enkel von Ena Merchant, der Patriarchin der Merchants.
Payal hat den obersten Posten im Familienunternehmen eher einem Zufall zu verdanken, da sie eigenlich nie für diesen vorgesehen war, sondern ihre Brüder. Der eine tot, der andere ein psychpathischer Killer, der Vater ein grausamer, despotischer, brutaler Mann, da ist es verständlich, dass sie niemanden vertraut, auch wenn sie Canto seit ihrer Kindheit kennt.
Die Liebesgeschichte war nicht sehr präsent, aber ich mochte die Schlichtheit und das erarbeiten des Vertrauens.
Es gibt ein wiedersehen mit verschiedenen Charakteren aus den vorherigen Bücher, Kaleb Krychek spielt genauso eine entscheidene Rolle wie der Pfeilgardist Aden und auch Nikita und Anthony treffen wir wieder.
Ja, es gibt auch ein Wiedersehen mit den verschiedenen Bären des Gestaltwandler-Clans, aber insgesamt gab es wenig Gestaltwandler-Action.

Wie immer hat die Autorin ein Hauptaugenmerk auf ihre Schauplätze gelegt. Vielseitig und bildhaft beschrieben, erweitern sie das "Gestaltwandler"-Univerum.

Ich habe die Story gern gelesen. Mir gefiel sie sehr gut, auch wenn sie ein bisschen an Biss verloren hat im Gegensatz zu anderen Büchern der Reihe. Dennoch ist "Die Stunde der Wächter" ein guter Band und ich kann die Reihe empfehlen. Da die Story mit einem fiesen Cliffhanger endet, hoffe ich, dass im nächsten Buch die Gestaltwandler wieder eine größere Rolle spielen und vor allem, dass die Reihe zu alter Form aufläuft. Ich mag ja den Zusammenhalt innerhalb der Rudel, und das fehlte mir in diesem Buch etwas.

Das Cover ist wieder sehr hübsch und gefällt mir gut.

Fazit: spannende Fortsetzung der Gestaltwandler-Reihe mit kleinen Schwächen. 4,5 Sterne.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Sasa03 Sasa03

Veröffentlicht am 16.01.2022

Kann das Medialnet noch gerettet werden?

„Die Stunde der Wächter“ wurde von Nalini Singh geschrieben und ist der fünfte Band der Age of Trinity-Serie bzw. der 20. Band der Psy Changeling-Reihe. Auch wenn es nicht unbedingt erforderlich ist, die ... …mehr

„Die Stunde der Wächter“ wurde von Nalini Singh geschrieben und ist der fünfte Band der Age of Trinity-Serie bzw. der 20. Band der Psy Changeling-Reihe. Auch wenn es nicht unbedingt erforderlich ist, die vorherigen Bände zu kennen, kann es doch ein Vorteil sein, da die Nebenhandlung aufeinander aufbaut.
Klappentext:
Das geistige Netz der Medialen steht vor dem Kollaps und droht zu zerfallen. Nun schlägt die Stunde der Anker. Sie müssen das fragile Medialnet stabilisieren und sind die letzte Hoffnung auf Überleben. Einer der Anker ist Canto Mercant, ein Kardinalmedialer, für den Familie und Loyalität alles ist. Um die zu schützen, die er liebt, braucht Canto die Hilfe einer Frau, zu der er aufgrund seiner dunklen Vergangenheit eine besondere Verbindung hat - und die der mächtigste Anker überhaupt ist: Payal Rao, CEO eines einflussreichen Unternehmens. Sie ist die perfekte Mediale: schön, gnadenlos und ohne Gefühle. Und doch rührt Canto etwas in ihr, das sie noch nie gespürt hat ...
Meine Meinung:
Das Cover gefällt mir sehr und passt optisch perfekt zur Reihe. Ich freue mich riesig, dass ein neuer Teil rausgekommen ist. Die meisten Bände habe ich bereits gelesen und ich finde es faszinierend, wie die Geschichte weitergesponnen wird, ohne langweilig zu werden oder sich zu wiederholen. Der Schreibstil ist sehr locker und flüssig. Man kann der Handlung vom ersten Augenblick an gut folgen. Neben den Hauptcharakteren wird die Handlung auch aus anderen Perspektiven erzählt. Jedoch liegt der Fokus auf Payal und Canto. Es war spannend ihre Hintergrundgeschichte mitzuverfolgen. Traurig, wie sie in ihrer Kindheit auseinander gegangen sind. Beide sind starke Charaktere, die sich für ihre Lieben einsetzen. Payal hat es bisher geschafft, alle mit ihrem Silentium täuschen zu können. Doch Canto schafft es hinter die Eiswand, und bringt sie zum Schmelzen. Es war so süß zu sehen, wie er ihr Herz mit Essen für sich erwärmen konnte. Gemeinsam schaffen sie es, die bisher weniger beachteten Gattung der Anker zusammenzubringen und zu einer Gruppe zu formieren. Das Medialnet hat es bitter nötig. Es war spannend zu erfahren, dass ihr Eingreifen bisher nicht bemerkt wurde. Dass die anderen Medialen gar nicht wissen, wie wertvoll die Anker für das Weiterbestehen des Medialnets sind. Ich fand den Aspekt, dass ihre Gesundheit mit dem Gesundheitszustand des Medialnets zusammenhängt, interessant.
Bin mal gespannt, wann sie auf die Ursache des Verfalls kommen. Der Showdown wird sicher spannend werden. Der Kampf scheint ja noch nicht mal richtig begonnen zu haben.
Ich kann es kaum erwarten zu erfahren, wie es weitergehen wird und, ob sie das Medialnet retten können.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Lesemietze Lesemietze

Veröffentlicht am 02.01.2022

Wieder spannend und interessant

Diesmal spielt die Handlung wieder in der Welt der Mediale, da habe ich schon ein wenig drauf gewartet. Denn die Gefahr ist schließlich noch nicht gespannt. Das Medialnetz ist stark belastet.
Diesmal finden ... …mehr

Diesmal spielt die Handlung wieder in der Welt der Mediale, da habe ich schon ein wenig drauf gewartet. Denn die Gefahr ist schließlich noch nicht gespannt. Das Medialnetz ist stark belastet.
Diesmal finden sich die beiden Mediale Payal und Canto zu einander. Sie haben eine gemeinsame Vergangenheit und jeder konnte den anderen nie vergessen. Durch Zufall finden sie wieder zueinander.
Mir hat die Geschichte gut gefallen, sie war spannend und informativ. Man hat wieder einiges erfahren. Die Welt der Mediale ist nie einfach, aber sie gefällt mir, da diese doch sehr vielschichtig ist.
Payal und Canto sind beides keine einfachen Charaktere, aber genau das finde ich interessant. Das Ausbrechen aus der Konditionierung ist immer spannend mit anzusehen.
Beide sind aber sympathisch und Canto habe ich sehr schnell ins Herz geschlossen.
Gefreut hat es mich, das ein wenig die Bären hier wieder aufgetaucht sind. Ich hätte so gern mehr von denen.
Vor allem hoffe ich auf eine Geschichte um Pawel und Arwen. Das könnte echt was werden.
Das Ende finde ich diesmal sehr fies und ich bin gespannt was der nächste Band für einen bereit behält.
Das Zusammenspiel der verschiedenen Gruppen gefällt mir immer besser.

Ein Sache hat mir hier miesfallen. Das Gendern für mich hier nicht geklappt, da hatte ein anderer Verlag eine elegantere Lösung gefunden. Hier hatte ich einfach das Gefühl, das man sich damit nicht wirklich nicht auseinander gesetzt hat und man einfach mal die englische Bezeichnung gelassen hat.

Der Schreibstil ist wie immer flüssig und super angenehm.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Lina-Tweety Lina-Tweety

Veröffentlicht am 13.02.2022

Canto und Payal

Der fünfte Band der Age of Trinity-Reihe handelt von Canto und Payal.
Die Protagonisten sind mir beide sympathisch, wobei Canto die Nase vorn hat. Payal ist von der Art her einfach etwas verschlossener, ... …mehr

Der fünfte Band der Age of Trinity-Reihe handelt von Canto und Payal.
Die Protagonisten sind mir beide sympathisch, wobei Canto die Nase vorn hat. Payal ist von der Art her einfach etwas verschlossener, was mir als Leser auch den Zugang zu ihr minimal erschwert hat.
Der Schreibstil ist leicht verständlich und flüssig zu lesen. Allerdings sollte man aufgrund der vielen Details die Vorgänger gelesen haben, um auch alles zu verstehen. Die aufgebaute Welt ist wirklich sehr komplex. Die Geschichte selbst war eher schlicht. Es gab keine riesigen Gefühlsausbrüche – die Lovestory war eher verhalten, aber dennoch angenehm zu lesen.
Insgesamt ein Band, der mit einem fiesen Cliffhanger endet und gespannt auf die Fortsetzung macht. Nächstes Mal hoffentlich wieder mit etwas mehr Gestaltwandler-Action.
Vielen lieben Dank an Netgalley Deutschland und natürlich an den LYX-Verlag, die mir ein Leseexemplar zur Verfügung gestellt haben.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

wiechmann8052 wiechmann8052

Veröffentlicht am 23.12.2021

Canto und Payal

Canto Mercant und Payal Rao sind mächtige Mediale aus mächtigen Familien. Und doch haben beide eine dunkle Vergangenheit. Sie Sind A-Mediale sie halten das Medialnetz stabil und reparieren es nach Angriffen ... …mehr

Canto Mercant und Payal Rao sind mächtige Mediale aus mächtigen Familien. Und doch haben beide eine dunkle Vergangenheit. Sie Sind A-Mediale sie halten das Medialnetz stabil und reparieren es nach Angriffen von innen und außen. Die beiden haben nicht nur die Aufgabe als Anker sondern leiten auch noch Unternehmen an gegensätzlichen Orten der Welt.
Ich mag die paranormale Welt von Nalini Singh. Aber an die Medialen muss ich mich immer wieder neu gewöhnen. Diese anerzogene Gefühlskälte ist schwierig zu verstehen. Da sind mir die gefühlsbetonten Gestaltwandler viel lieber. In diesem Roman tauchen ab und zu die Bären auf und lockern die Geschichte auf. Es ist eine komplexe Geschichte, die Vorgeschichte sollte man kennen. Es wird in Textauszügen und Bemerkungen oft darauf aufmerksam gemacht. Die beiden Hauptfiguren sind sympathisch mit ihrer äußeren Kälte und dem heißblütigen Gefühlen. Die spannende Grundlage für die Liebesgeschichte ist gespickt mit Intrigen, Attentaten und Kämpfen. Die Sprache ist gewöhnungsbedürftig, da Ausdrücke verwendet werden die im normalen Sprachgebrauch nicht zu finden sind.
Die Serie wird meines Erachtens weiter geführt, da immer wieder Gedanken angedeutet werden wie es weiter geht, welche Probleme noch gelöst werden müssen oder das es eine weiteres Gestaltwandler Gruppe gibt.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Lade…

Autorin

Nalini Singh

Nalini Singh - Autor
© Deborah Hillman

Nalini Singh wurde auf den Fidschi-Inseln geboren und ist in Neuseeland aufgewachsen. Nach verschiedenen Tätigkeiten, unter anderem als Rechtsanwältin und Englischlehrerin, begann sie 2003 eine Karriere als Autorin von Liebesromanen, mit denen sie regelmäßig auf die internationalen Bestsellerlisten gelangt.

Mehr erfahren
Alle Verlage