Age of Trinity - Echo des Sturms
 - Nalini Singh - Taschenbuch
Coverdownload (300 DPI)

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

11,00

inkl. MwSt.

LYX
Taschenbuch
Romantische Fantasy
463 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7363-1885-4
Ersterscheinung: 23.12.2022

Age of Trinity - Echo des Sturms

Band 21 der Reihe "Psy Changeling"
Übersetzt von Patricia Woitynek

(9)

AGE OF TRINITY - Die schwerste Entscheidung seines Lebens ...

Ivan Mercant ist kalt und erbarmungslos, denn der mächtige Mediale besitzt eine gefährliche geistige Gabe, die er unter Kontrolle halten muss. Doch dann trifft er während eines Trainingseinsatzes die Gestaltwandlerin Lei, und alles ändert sich. Sie bringt Farbe in sein Leben und Licht in seine Seele. Plötzlich sieht Ivan eine Zukunft für sich, die nicht von Dunkelheit bestimmt ist, und wagt es, Lei sein Geheimnis anzuvertrauen. Am nächsten Tag taucht sie nicht zu ihrer Verabredung auf, und als Ivan sie in San Francisco wieder aufspürt, scheint sie ihn nicht mehr zu erkennen ...

"Nalini Singh verbindet eine spannungsgeladene Story mit einer wunderschönen und bedeutsamen Liebesgeschichte – der Grund, warum wir immer wieder zu der Serie zurückkehren." SMEXYBOOKS

Der 6. Band der AGE-OF-TRINITY-Serie von SPIEGEL-Bestseller-Autorin Nalini Singh

Rezensionen aus der Lesejury (9)

Sasa03 Sasa03

Veröffentlicht am 26.01.2023

Ivan & Soleil

„Echo des Sturms“ wurde von Nalini Singh geschrieben. Es handelt sich dabei um den 6-ten Band ihrer Age of Trinity Reihe (Band 21 der Psy Changeling-Reihe). Auch wenn die einzelnen Bände ohne Probleme ... …mehr

„Echo des Sturms“ wurde von Nalini Singh geschrieben. Es handelt sich dabei um den 6-ten Band ihrer Age of Trinity Reihe (Band 21 der Psy Changeling-Reihe). Auch wenn die einzelnen Bände ohne Probleme unabhängig voneinander gelesen werden können, ist für die Hintergrundgeschichte von Vorteil die vorherigen Bände zu kennen. In diesem Band geht es um die Liebesgeschichte von Ivan Mercant und der Gestaltwandlerin Soleil.
Klappentext:
Ivan Mercant ist kalt und erbarmungslos, denn der mächtige Mediale besitzt eine gefährliche geistige Gabe, die er unter Kontrolle halten muss. Doch dann trifft er während eines Trainingseinsatzes die Gestaltwandlerin Lei, und alles ändert sich. Sie bringt Farbe in sein Leben und Licht in seine Seele. Plötzlich sieht Ivan eine Zukunft für sich, die nicht von Dunkelheit bestimmt ist, und wagt es, Lei sein Geheimnis anzuvertrauen. Am nächsten Tag taucht sie nicht zu ihrer Verabredung auf, und als Ivan sie in San Francisco wieder aufspürt, scheint sie ihn nicht mehr zu erkennen ...
Meine Meinung:
Das Cover passt perfekt zur Reihe. Dadurch werde ich immer auf die Fortsetzungen aufmerksam. Der Schreibstil ist, wie gewohnt locker und flüssig. Man kommt gut in die Geschichte rein und kann der Handlung aus verschiedenen Perspektiven folgen. Der Fokus in diesem Band liegt auf den Perspektiven von Ivan Mercant und Gestaltwandlerin Lei. Während ich Ivan bereits an der ein oder anderen Stelle kennengelernt habe, war Lei ein neuer Charakter.
Sie könnten nicht gegensätzlicher sein. Ivan wirkt nach außen hin kühl und beherrscht, immer noch tief in Silentium, obwohl er in diesem anscheinend nie war. Faszinierend, wie sich sein Leben entwickelt hat. Lei stellt seinen klar strukturierten Alltag auf den Kopf. Sie ist eine fröhliche und hilfsbereite Heilerin, die er während einem Training im Wald kennenlernt. Süß zu sehen, wie fasziniert er von Anfang an von ihr war. Auch, dass er sie auch noch nach so langer Zeit nicht vergessen kann.
Spannend mitzuverfolgen, wie sie wieder aufeinandertreffen und einander näherkommen. Aber auch die weiteren Angriffe aufs Medialnet.
Es bricht weiterhin zusammen. Ivan tut sein Möglichstes, um zu verhindern, dass den Tod vieler zu verhindern und findet dabei etwas Entscheidendes heraus. Ich bin schon gespannt, wie es weitergehen wird. Jetzt scheint man zumindest zu wissen, wer der Drahtzieher hinter den Anschlägen ist.
Wow, da denkt man es kann nicht mehr spannender werden und weiß man kaum mehr als vorher. Faszinierend, wie sich die Geschichte über Jahrzehnte entwickelt hat.
Ich kann die Fortsetzung kaum erwarten. Ich bin mal gespannt, um welches Paar es als nächstes geht und vor allem, wie sich alles weiterentwickeln wird.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Andersleser Andersleser

Veröffentlicht am 22.01.2023

Wieder eine tolle Fortsetzung!

Der 21. Band und ich liebe diese Serie immer noch.
Nalini Singh schafft es immer wieder Bücher zu schreiben - jedenfalls innerhalb dieser Gestaltwandlerreihe - die ich beinahe zwanghaft in eins durchlese. ... …mehr

Der 21. Band und ich liebe diese Serie immer noch.
Nalini Singh schafft es immer wieder Bücher zu schreiben - jedenfalls innerhalb dieser Gestaltwandlerreihe - die ich beinahe zwanghaft in eins durchlese. Ich kann ihre Geschichten so schwer pausieren und mich gerade in dieser Realität der Gestaltwandlerreihe unheimlich gut und tief fallen lassen und verlieren. Es wird beim Lesen Wirklichkeit. Es bleibt und hinterlässt etwas bei mir. Und auch wenn ich durchaus schon einen Band hatte, der mich nicht so extrem überzeugen konnte, so hat mir dieser hier wieder unheimlich gut gefallen. Schlecht ist absolut keins der Bücher. Ich würde so weit gehen und sagen, dass bei mir jedes Buch, außer eines die Bestnote bekommt. Und selbst dieses eine ist nur knapp darunter.

Aber zurück zu Echo des Sturms. Die Charaktere sind wieder gut gewählt. Ein weiterer Mercant bekommt hier sein Buch und liefert neue Erkenntnisse. Das hat mich tatsächlich mit am meisten überrascht, da erst im letzten Buch Canto, Ivans Cousin, seinen eigenen Band bekommen hatte. Umso begeisterter war ich natürlich. Und auch wenn bei Medialen vielleicht vieles ähnlich abläuft, so finde ich bei ihm manches dennoch irgendwie noch immer erfrischend. Warum auch immer. Man kennt die Struktur der Bücher, und so manchen Gedankengang zur Genüge, gerade wenn sie sich mal wieder als Monster oder ähnliches selbst bezeichnen. Trotzdem hatte es etwas, dass es nicht austauschbar, oder so wie immer wirkte. Aber auch die Protagonistin dazu - eine Heilerin - gefällt mir.
Mit das Größte ist allerdings, dass es auch wieder zu den Leoparden zurück geht. Zwar sieht man diese nicht so stark wie in älteren Bänden, aber wieder viel mehr. Ich muss schon sagen, am liebsten mag ich es einfach, wenn es bei den SnowDancer Wölfen oder den DarkRiver Leoparden spielt. Einfach meine liebsten Rudel und irgendwo auch immer mit einem Gefühl von Heimat und nach Hause kommen verbunden. Sicherlich liegt es an den Anfängen der Reihe, aber trotzdem macht mir das am meisten Freude. Wobei ich natürlich, wie gesagt, alle Bücher sehr gern mochte.

Natürlich habe ich mich aber auch über die weiteren auftauchenden Charaktere gefreut. Das kurze Aufeinandertreffen mit Vaughn, den man ewig nicht mehr in den Büchern gesehen hat, oder neues von Mercy und ihren Drillingen! Oder aber einfach Arwen Mercant, der natürlich auch hier wieder dabei ist. Ich hätte zwar immer noch gern ein Buch oder eine Kurzgeschichte von ihm und seinem Gefährten, aber ich bin auch ganz glücklich, wenn man ihn immer wieder zu sehen bekommt. Wo der nächste Band dann wohl spielen wird? So oder so ist auch Nummer 21 eine klare Leseempfehlung. Und an alle die noch keinen anderen Band der Reihe kennen: Fangt bei Buch 1 an! Leopardenblut ist ein klasse Buch und die Story hinter allem ist fortschreitend und mittlerweile so tief, vielschichtig und verzwickt, dass man die Zusammenhänge so sonst gar nicht mehr hat. Man versteht einfach so viel mehr, wenn man wirklich von vorn beginnt und das heißt nicht den ersten Age of Trinity, sondern eben wirklich bei den Anfängen dieser Serie.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

vicky_1990 vicky_1990

Veröffentlicht am 19.01.2023

Wir sind, wer wir sind

'Echo des Sturms' ist ein Fantasy-Liebesroman der Autorin Nalini Singh. Außerdem bildet er den sechsten Teil der 'Age of Trinity'-Saga und somit den einundzwanzigsten Band im Gestaltenwandler-/Medialenkosmos. ... …mehr

'Echo des Sturms' ist ein Fantasy-Liebesroman der Autorin Nalini Singh. Außerdem bildet er den sechsten Teil der 'Age of Trinity'-Saga und somit den einundzwanzigsten Band im Gestaltenwandler-/Medialenkosmos. Das Cover gefällt mir sehr und ich konnte es sofort der Reihe zuordnen, der Wiedererkennungswert ist also definitiv gegeben.

Das Buch umfasst ein Einstiegskapitel und zweiundfünfzig Kapiteln sowie die Enthüllungen zum Abschluss. Unter 'Zu diesem Buch' kann man sich bereits einen kurzen Vorgeschmack auf die Geschichte rund um den Medialen Ivan Mercant, die Spinne und Lei(Lei) eine Gestaltwandlerin holen.
Die Familie Mercant ist den treuen Lesern der Reihe bereits ein Begriff, durften wir diese doch die letzten Bände über sehr genau kennen lernen. Natürlich wird auch die 'Große Geschichte' rund herum weiter erzählt wodurch man wieder auf bereits bekannte Figuren aus früheren Bänden trifft – ich liebe das! Ena und Lucas sind herrlich, aber auch Kaleb mag ich sehr gerne – hach! Zu Beginn jedes Kapitels sind Kurznachrichten oder Auszüge aus Büchern zu finden, das finde ich eine nette Art und Weise um an mehr Infos, über die von Nalini Singh geschaffene Welt, zu kommen.

Ich finde es sehr interessant wie die 'Große Geschichte' rund herum sich weiterentwickelt. Vor allem der Abschluss mit den Enthüllungen hat es so richtig in sich – wow!

Empfehlung: Unbedingt vorher die anderen Bände lesen! Man kennt sich ansonsten nicht aus und verdirbt sich eine ausgezeichnete Reihe! Und das wäre sehr schade, denn Nalini Singh hat hier eine fantastische Welt geschaffen! Lest daher bitte vorher die anderen Bände - zumindest ab Band 15 denn dieser leitet die Staffel 2 ein und kann laut Autorin ohne Vorkenntnisse gelesen werden. Ab Band 15 baut sich dann die Haupthandlung der zweiten Staffel auf.

Fazit: Nalini Singh hat hier wieder einmal eine ausgezeichnete Fortsetzung geliefert! Ich bin absolut begeistert und kann diese Reihe voll und ganz empfehlen! Ich warte, wie immer, gespannt und sehnsüchtig auf weitere Bände.

Abschließen möchte ich mit einem Zitat aus der Geschichte: Wir können nicht wissen, was die Zukunft für uns bereithält. Aber es liegt an uns, wie wir dir Gegenwart gestalten.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

hapedah hapedah

Veröffentlicht am 16.01.2023

Spannung, Romantik, Fantasy - für mich eine nahezu perfekte Fortsetzung meiner Lieblingsreihe

Als Ivan Mercant auf die Gestaltwandlerin Lei trifft, ist er sofort fasziniert von dieser warmherzigen Frau. Nachdem er ihr sein Innerstes offenbart und von seiner dunklen Seite erzählt hat, versetzt sie ... …mehr

Als Ivan Mercant auf die Gestaltwandlerin Lei trifft, ist er sofort fasziniert von dieser warmherzigen Frau. Nachdem er ihr sein Innerstes offenbart und von seiner dunklen Seite erzählt hat, versetzt sie ihn am nächsten Tag. Jahre später sieht er Lei zufällig wieder, allerdings ist sie nur noch ein Schatten ihres früheren Ichs und kann sich anscheinend nicht einmal mehr an Ivan erinnern. Dennoch spüren beide eine innere Verbindung, die Ivan so schnell wie möglich kappen möchte, fürchtet er doch durch die finstere Gabe in seinem Kopf eine Gefahr für Lei zu sein.

"Age of Trinity - Echo des Sturms" von Nalini Singh ist der einundzwanzigste Band ihrer wunderbaren Serie um Gestaltwandler, Mediale und Menschen, auf den ich mich schon lange gefreut hatte. Endlich konnte ich wieder in die fantastische Welt eintauchen, die ich bereits vom ersten Buch an geliebt habe und auch dieses Mal war ich wieder von der ersten bis zur letzten Seite gefesselt und begeistert. Mit Ivan und Lei hat die Autorin neue Figuren eingeführt, beide sind mir schnell ans Herz gewachsen und ich hatte viel Freude dabei, sie durch ihre Geschichte zu begleiten. Besonders schön war es für mich, auch alte Bekannte wieder zu treffen, denn ein Teil der Handlung spielt sich im Revier der Dark River Leoparden ab.

Den Schreibstil kann ich nur als wunderbar bezeichnen, nach wenigen Zeilen war ich tief im Buch versunken und mochte zwischendurch kaum mit dem Lesen aufhören. Die Spannung zog sich meiner Meinung nach auf einem angenehmen Niveau durch den gesamten Roman und ich habe jede einzelne Seite dieses fantastischen Lesevergnügens genossen. Neueinsteigern in die Reihe empfehle ich, unbedingt mit dem ersten Band zu beginnen, es steht zwar in jeder Fortsetzung ein anderes Paar im Mittelpunkt des Geschehens, die weiterlaufende Hintergrundhandlung ist allerdings äußerst komplex. Einem Leser ohne Kenntnis der Vorgänger würden meines Erachtens gravierende Informationen zur gesellschaftlichen und politischen Struktur dieser Welt (die nicht ganz unbedeutend für den inhaltlichen Verlauf sind) fehlen. Wer die Serie dagegen bereits kennt (und optimalerweise auch mag), an den spreche ich eine bedingungslose Leseempfehlung aus.

Fazit: Auch mit dem einundzwanzigsten Band ihrer Psy Changeling Reihe ist es Nalini Singh gelungen, mich restlos zu begeistern, für mich ist es immer wieder ein Vergnügen, in diese fantasievolle Welt einzutauchen, so dass ich das wunderbare Leseerlebnis gern weiter empfehle - an jeden, der die Vorgänger bereits kennt. Neueinsteiger sollten unbedingt mit dem ersten Band beginnen, um die komplexe Hintergrundsituation von Beginn an kennen zu lernen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Nisowa Nisowa

Veröffentlicht am 14.01.2023

Age of Trinity - Echo des Sturms / spannungsreiche & emotionsgeladene Fortsetzung der Reihe

In " Age of Trinity - Echo des Sturms (Psy Changeling 21) " lebt der Mediale Ivan Mercant mit einer sonderbaren Gabe im Gehirn, diese er unbedingt unter Kontrolle halten muss. Darüber weiß außer seiner ... …mehr

In " Age of Trinity - Echo des Sturms (Psy Changeling 21) " lebt der Mediale Ivan Mercant mit einer sonderbaren Gabe im Gehirn, diese er unbedingt unter Kontrolle halten muss. Darüber weiß außer seiner Großmutter Ena Mercant niemand bescheid und deswegen hält er alle von sich fern und bleibt bei seiner eiskalten Ausstrahlung.
Bis Ivan in einem Trainingslager auf Lei trifft und diese ihn sonderbarer Weise sofort in ihren Bann zieht. Denn plötzlich fühlt Ivan Dinge, die er vorher nur erahnen konnte und die junge Gestalltswandlerin Lei füllt sein tristes dunkles Leben in einen Kokon der Farben.
Doch dann ist Lei genauso schnell wieder aus Ivans Leben verschwunden, wie sie hinein kam. Aber Ivan ist nicht bereit auf Lei zu verzichten setzt alles daran, sie wieder zu finden. Als ihm dies gelingt, kann oder will Lei sich nicht mehr an Ivan erinnern ist von der lebenslustigen jungen Frau meilenweit entfernt.
Was ist Lei geschehen und kann Ivan ihr helfen Antworten auf deren Fragen zu finden und auch Lei wieder für sich gewinnen? Oder ist die Spinne in seinem Kopf (wie Ivan seine Gabe nennt) eine Bedrohung für ihre aufkommende Liebe und was hat es damit auf sich, dass Lei das DarkRiver-Leopardenrudel von Lucas Hunter in San Francisco aufsucht?
Die Story hat mich sofort wieder in den Bann der Reihe gebracht, dabei bleibt sie spannungsgeladen sowie abwechslungsreich. Man darf mit Lei und Ivan mitfiebern und die verschiedesten Emotionen erleben. Es gibt einiges zum schmunzeln bis herzhaft zu lachen, so manche mitfühlende, tragische wie auch brisante Momente und das ein oder andere Tränchen zu vergießen.
Ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen, da ich erfahren wollte, ob es Lei und Ivan gelungen war Licht ins Dunkle zu bringen und ob es für beide ein Happy End gab.
Das Buch bekommt von mir eine Lese / Kaufempfehlung und 5 ⭐⭐⭐⭐⭐ Sterne.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Nalini Singh

Nalini Singh - Autor
© Deborah Hillman

Nalini Singh wurde auf den Fidschi-Inseln geboren und ist in Neuseeland aufgewachsen. Nach verschiedenen Tätigkeiten, unter anderem als Rechtsanwältin und Englischlehrerin, begann sie 2003 eine Karriere als Autorin von Liebesromanen, mit denen sie regelmäßig auf die internationalen Bestsellerlisten gelangt.

Mehr erfahren
Alle Verlage