Dark Rise
 - C.S. Pacat - Hardcover
Coverdownload (300 DPI)

18,00

inkl. MwSt.

LYX
Hardcover
Romantische Fantasy
537 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7363-1824-3
Ersterscheinung: 30.09.2022

Dark Rise

Band 1 der Reihe "Dark Rise"
Übersetzt von Anika Klüver

(65)

"Der strahlende Stern hält stand, selbst während sich die Dunkelheit erhebt."

Die alte Magie ist in Vergessenheit geraten. Lediglich der Orden der Stewards hält seinen Schwur, die Menschheit vor der Rückkehr des Dunklen Königs zu schützen – die unmittelbar bevorsteht. All dies erfährt Will von den Kämpfern des Lichts, als sie ihn vor den Mördern seiner Mutter retten. Und seine Welt wird noch mehr auf den Kopf gestellt, als die Stewards ihm offenbaren, dass er der Auserwählte im Kampf gegen die Dunklen Mächte sein soll. Während Will versucht, sich in kürzester Zeit auf diese Rolle vorzubereiten, trifft er auf James St. Clair, den General des Dunklen Königs – und somit Wills Gegenspieler. Doch von Anfang an spürt Will, dass ihre Schicksale durch ein unsichtbares Band miteinander verbunden sind und dass ihr Aufeinandertreffen immer vorherbestimmt war …

"Eine fesselnde Fantasy-Geschichte, die dem Hype um sie mehr als gerecht wird." POPSUGAR

Erster Band der DARK-RISE-Trilogie 

Pressestimmen

„Rundum gelungener Fantasy-Roman mit neuen Ideen, die sich in althergebrachten Mustern verstecken und diese aufbrechen.“

„Fesselnd und originell, Fantasy vom Feinsten!“

„Ein toller Trilogie-Auftakt, der auf Grautöne setzt und mit unerwarteten Wendungen zu überraschen weiß.“

Rezensionen aus der Lesejury (65)

LibertineLiteratur LibertineLiteratur

Veröffentlicht am 30.03.2023

Düsteres Jahreshighlight voller Geheimnisse

London 1821. Will wird gejagt. Er weiß nicht von wem und nicht warum. Er weiß nur, dass er sich keinen Fehler erlauben darf, immer auf der Hut sein muss. Denn seine Jäger schlafen nicht.
Er verdingt sich ... …mehr

London 1821. Will wird gejagt. Er weiß nicht von wem und nicht warum. Er weiß nur, dass er sich keinen Fehler erlauben darf, immer auf der Hut sein muss. Denn seine Jäger schlafen nicht.
Er verdingt sich an den Häfen. Versucht, unter den Menschen unterzugehen und zu überleben. Ein Moment ist es, der ihn von Ketten und Fesseln trennt – ein Moment, in dem er ihnen nicht entkommt.
Doch Will ist nicht das Einzige, das in die Hände seiner Jäger gerät und weggesperrt wird. Auch düsterte Artefakte und einen anderen Mann haben sie in ihre Gewalt gebracht. Und mit einem Mal überschlagen sich die Ereignisse.

»An der Unterseite des Handgelenks prangte ein eingebranntes S im Fleisch des Mannes – der nach ihm griff.
Dieses S hatte er schon einmal gesehen – in Bowhill. Es war in die Handgelenke der Männer eingebrannt gewesen, die seine Mutter getötet hatten.«

Denn der andere Mann war kein gewöhnlicher Mann. Er war ein Steward – der Orden derjenigen, die sich noch an die alte Magie und den dunklen König erinnern. Und die Mitglieder seines Ordens setzen alles daran, einen der ihrigen zu befreien.
Ungewollt wird Will Teil dieser Geschehnisse. Und seine eigenen Geheimnisse beginnen, sich mit denen der Stewards zu vermischen und lassen Will hoffen, endlich Antworten erhalten zu können. Die Frage ist dabei nur, wem kann er vertrauen?

»›Stewards!‹, schrie eine Stimme und riss sie aus ihrem Tagtraum. Um sie herum brach schlagartig Chaos aus, während sich das unbekannte Wort wie ein Lauffeuer verbreitete.«

Atmosphärisch, mitreißend, von der ersten bis zur letzten Seite spannend. ›Dark Rise 1‹ ist dieses Jahr mein absolutes Fantasy-Highlight. Super Atmosphäre, Setting, Handlung und unglaublich toll geschriebene Figuren. Man will mit Will in die Heiligtümer der Stewards vordringen, ihre Geheimnisse lüften und erfahren, warum seine Mutter sterben musste.
Zugleich hat auch die gegnerische Seite ihren Charme. James St. Clair, treuer Anhänger des Dunklen Königs, der selbst einige Geheimnisse verbirgt. Mit viel Liebe für außergewöhnlich atmosphärische Details geschrieben, konnte ich gar nicht schnell genug weiter lesen.

»Der Junge war eindeutig ein Gefangener. Er war an den schweren Balken gekettet, der hinter ihm verlief. Das Eisen war so dick, dass die Fesseln eher wie Ankerketten aussahen.«

Lange hat mich ein Buch nicht mehr so gespannt auf den zweiten Teil gemacht wie ›Dark Rise 1‹. Viele Geheimnisse, tolle Plot Twists und jede Menge spannender Figuren. Die Zeit kann jetzt schon nicht schnell genug vergehen, bis ich endlich ›Dark Rise 2‹ in den Händen halten kann. Ein absolutes Must-Read für Fans von stimmungsvoller Fantasie.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Tara01092012 Tara01092012

Veröffentlicht am 26.12.2022

sehr interessant

Inhalt: "Der strahlende Stern hält stand, selbst während sich die Dunkelheit erhebt."

Die alte Magie ist in Vergessenheit geraten. Lediglich der Orden der Stewards hält seinen Schwur, die Menschheit vor ... …mehr

Inhalt: "Der strahlende Stern hält stand, selbst während sich die Dunkelheit erhebt."

Die alte Magie ist in Vergessenheit geraten. Lediglich der Orden der Stewards hält seinen Schwur, die Menschheit vor der Rückkehr des Dunklen Königs zu schützen - die unmittelbar bevorsteht. All dies erfährt Will von den Kämpfern des Lichts, als sie ihn vor den Mördern seiner Mutter retten. Und seine Welt wird noch mehr auf den Kopf gestellt, als die Stewards ihm offenbaren, dass er der Auserwählte im Kampf gegen die Dunklen Mächte sein soll. Während Will versucht, sich in kürzester Zeit auf diese Rolle vorzubereiten, trifft er auf James St. Clair, den General des Dunklen Königs - und somit Wills Gegenspieler. Doch von Anfang an spürt Will, dass ihre Schicksale durch ein unsichtbares Band miteinander verbunden sind und dass ihr Aufeinandertreffen immer vorherbestimmt war ...

Vorher noch auf der Flucht, jetzt ist Will alleine und man hat ihn gefunden. Er flieht und kann sich zusammen mit Violett zum Orden retten.
Was habe ich mitgefiebert... und ich kann gar nicht sagen, wie oft ich dachte, jetzt hab ich den Durchblick und zack dreht die Autorin alles ganz anders... Sehr spannend und sehr, sehr interessant. Selten hab ich mich so fesseln und faszinieren lassen.
Kaum begonnen, wollte ich das Buch nicht mehr aus den Händen legen, was aufgrund der doch vielen Seiten nicht möglich war. Aber ich hab es innerhalb von nicht mal 3 Tagen durchgesuchtet und jede freie Minute zum Lesen genutzt.
Alles in allem ein absolut starkes Buch und ein absolutes Lesehighlight für mich. Klare Kauf- und Leseempfehlung meinerseits.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

KataleyaDiamond KataleyaDiamond

Veröffentlicht am 01.12.2022

Spannende Fantasy im viktorianischen London

Düster, spannungsgeladen, fantastisch, unvorhersehbar, magisch … ich könnte ewig so weiter aufzählen, denn mit „Dark Rise“ halte ich seit langem wieder einmal ein Fantasybuch in den Händen, dessen Story ... …mehr

Düster, spannungsgeladen, fantastisch, unvorhersehbar, magisch … ich könnte ewig so weiter aufzählen, denn mit „Dark Rise“ halte ich seit langem wieder einmal ein Fantasybuch in den Händen, dessen Story und Aufbau mich von Beginn an fesseln und mitnehmen konnte.

Das sowieso schon für seine Magie bekannte, meist nebelverhangene, nasse London, zeigt sich hier, im viktorianischen Zeitalter noch einmal mehr von seiner dunklen, geheimnisvollen Seite und macht seinem Ruf alle Ehre.
Eine düstere Atmosphäre, die mich Seite für Seite begleitet hat, ließ mich gespannt und neugierig zugleich auf die Charaktere und deren Handlung blicken und dabei boten sich mir wirklich bildhafte Einblicke, sowohl in die Vergangenheit, als auch in die Gegenwart.

Die Geschichte rund um den Dunklen König, Will, Violet, die Stewards und die Löwen, baut sich immer weiter auf und es entfaltet sich schon bald eine Welt, die weit größer und älter ist, als man zu Beginn auch nur erahnen kann. Eine alte, längst vergessene Macht, Wissen, das nur noch wenigen zugänglich ist, Verbündete und Feinde, Gejagte und die Angst vor einem Herrscher, der besser nicht wieder auferstehen sollte, macht dieses Buch so unglaublich spannend. Ich wollte es kaum mehr aus der Hand legen und wurde Seite um Seite tiefer in dieses Abenteuer voller Magie und Wahnsinn hineingezogen.

Und mittendrin, in diesem ganzen gefährlichen, ja eigentlich sogar tödlichen Trubel, befindet sich ein Junge namens Will, der eigentlich keine Ahnung von allem hat und doch scheint er für viele Menschen ziemlich wertvoll. Denn seine Fähigkeiten, die sich allmählich ausbilden, sind von höchstem Nutzen und somit bleibt Will nur die Flucht nach vorn. Ich mag seine Art total gern. Für mich ist er ein herzensguter, loyaler junger Mann, der schon viel zu früh schlimme Dinge erleben musste und sich selbst doch immer treu geblieben ist.

Wie es der Zufall so will, bekommt er auf seiner Flucht schnell Begleitung von einer jungen Frau namens Violet, die ihren eigentlichen Platz im Leben, ähnlich wie Will, erst noch finden muss. Aufgrund Violets Abstammung spitzt sich die Lage allerdings schneller zu, als den beiden lieb ist und eine Überraschung jagt die Nächste und das tatsächlich bis zur letzten Seite.

Ich habe „Dark Rise“ mit Spannung genossen und bin schon jetzt auf die Fortsetzung gespannt.

Ganz große Empfehlung für alle Fantasyliebhaber und die, die es noch werden wollen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Leseratte2007 Leseratte2007

Veröffentlicht am 10.11.2022

Jahreshighlight und so mind-blowing

""Ich denke, dass das, was Leute waren, weniger wichtig ist als das , was sie sind . Und was Leute sind, ist weniger wichtig als das, was sie sein könnten."" (59%)
~
Mir fehlen immer noch die Worte.
Es. ... …mehr

""Ich denke, dass das, was Leute waren, weniger wichtig ist als das , was sie sind . Und was Leute sind, ist weniger wichtig als das, was sie sein könnten."" (59%)
~
Mir fehlen immer noch die Worte.
Es. War. So. Genial.
Historisches Fantasy in London, Docks, Verschwörungen, Intrigen, Brutalität, Düsternis, Angst. Angst davor, dass der dunkle König zurückkehrt, um ein zweites Mal die Herrschaft an sich zu reißen. Freundschaft, Widerstand, eine Geheimgesellschaft, die sich nicht zurückdrängen lässt. Hoffnung. Verlust. Kampfgeist.
Will und Violet, Violet und Will. Zwei Menschen, die in die Geschehnisse hineingezogen werden und immer mehr freundschaftlich zusammenwachsen. Ihre Dynamik habe ich sehr geliebt. Ihre Entwicklungen. Die Geheimnisse, die langsam ans Tageslicht kommen.
Ich konnte und wollte nicht aufhören, ich habe unglaublich viel markiert. Will war einfach ein unglaublich toller Protagonist, der kein klassischer Held ist, nicht übermächtig, sondern nahbar, teilweise frustriert, menschlich.
Die Handlung ist dicht erzählt, der Schreibstil on point, Wills Tension mit James...Ich liebe moralisch graue Charaktere mit Ecken und Kanten und diesem bösen Grinsen... *angeleckt, meins* 🥵🥵🥵
Es ist keine Liebesgeschichte, sondern eine sehr düstere, spannende Geschichte, die stellenweise brutal ist, hoffnungslos, aber auch immer für eine Überraschung gut.
Besonders das Ende war so mind-blowing.
Ich habe es sehr geliebt.
Genau nach meinem Geschmack. Düster. Moralisch grau. Überraschend. Innovativ. 🤯🤯🤯
Ich kann euch die Geschichte bedingungslos empfehlen, wenn ihr düsteres Fantasy Richtung Das Reich der Vampire oder Im Zeichen der Mohnblume liebt.
5+/5☆ und ich kann es kaum erwarten zu erfahren, wie es weitergeht 🥰❤️

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

SalMar SalMar

Veröffentlicht am 07.11.2022

Absolutes Highlight

So lange Will sich zurückerinnern kann, war er mit seiner Mutter auf der Flucht. Nun ist er allein und man hat ihn gefunden. Aber er kann fliehen und sich zusammen mit Violet, einem Mädchen, das ebenfalls ... …mehr

So lange Will sich zurückerinnern kann, war er mit seiner Mutter auf der Flucht. Nun ist er allein und man hat ihn gefunden. Aber er kann fliehen und sich zusammen mit Violet, einem Mädchen, das ebenfalls auf der Flucht ist, zum geheimnisvollen Orden der Stewards retten – an einen Ort, der Magie, aber auch viele dunkle Geheimnisse birgt. Ob er dort endlich mehr über seine Herkunft in Erfahrung bringen kann?
Cover, Titel, Klappentext, die Rezensionen für das englische Original – selten gab es so viele Gründe, warum ich ein Buch unbedingt lesen wollte. Das schafft natürlich auch hohe Erwartungen, aber tatsächlich übertrifft die Geschichte sie alle! Was habe ich bei diesem Buch mitgefiebert, und jedes Mal, wenn ich dachte, ich weiß, in welche Richtung es sich entwickelt, hat die Autorin es geschafft, mich völlig zu überraschen.
Die Geschichte beginnt in London, aber nach und nach deckt C. S. Pacat für den Leser eine Welt voller Magie und dunkler Wesen auf, die es wirklich in sich hat. Genau wie die Figuren: Denn die sind wunderbar vielschichtig und lassen sich so gar nicht in irgendwelche Schubladen stecken. Man merkt ganz deutlich (und die Autorin bestätigt das im Nachwort): Hier hat jemand sehr lange und mit ganz viel Liebe an der Geschichte gefeilt. Und dann noch diese völlig unerwarteten Wendungen, die auch noch so viel Sinn ergeben…
Alle, die Lust darauf haben, in eine völlig unbekannte und düstere fantastische Welt abzutauchen und sich von einer wahnsinnig spannenden und unvorhersehbaren Geschichte überwältigen zu lassen, sollten hier unbedingt zugreifen – auch wenn die Fortsetzung noch nicht in Sichtweite ist. Für mich ist das Buch tatsächlich mein Highlight des Jahres.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor:in

C.S. Pacat

C.S. Pacat - Autor
© C.S. Pacat

C.S. Pacat ist ein:e USA-TODAY- und NEW YORK-TIMES-Bestseller-Autor:in. Pacat wurde in Australien geboren, hat an der University of Melbourne studiert und seitdem unter anderem in Tokio und Perugia gelebt. Derzeit lebt und schreibt Pacat in Melbourne. Pacats Bücher wurden bereits in eine Vielzahl von Sprachen übersetzt.

Mehr erfahren
Alle Verlage