Die letzte Königin - Das schlafende Feuer
 - Emily R. King - PB

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

15,00

inkl. MwSt.

LYX
Paperback
Romantische Fantasy
383 Seiten
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-7363-0912-8
Ersterscheinung: 28.02.2019

Die letzte Königin - Das schlafende Feuer

Übersetzt von Beate Bauer

(79)

Sie kämpft für ihre Liebe und das Schicksal ihres Volkes!
Die achtzehnjährige Kalinda ist behütet bei der Heiligen Schwesternschaft aufgewachsen. Doch ein Besuch des Tyrannen Rajah Tarek reißt sie abrupt aus ihrem friedlichen Leben heraus. Sie soll die hundertste Ehefrau des Herrschers werden – ein Platz, den sie gegen die anderen Ehefrauen und Kurtisanen Tareks im Zweikampf verteidigen muss. Ihr einziger Trost in der feindseligen Welt des Hofes ist ihr junger Leibwächter Deven Naik. Ihn zu lieben ist ihr verboten, doch Kalinda begreift schon bald, dass sie niemals die Frau des grausamen Tarek sein kann. Ihre einzige Chance liegt in der verborgenen Macht, die tief in ihr schlummert …
"Oh mein Gott, dieses Buch war genial! Emily R. King hat eine Welt voller Magie, Romantik und atemberaubender Kämpfe geschaffen." TWO CHICKS ON BOOKS BLOG
Band 1 von "Die letzte Königin"

Rezensionen aus der Lesejury (79)

Primrose24 Primrose24

Veröffentlicht am 01.09.2019

Ein gelungener Reihenauftakt

Kalinda ist in einem Tempel der heiligen Schwesternschaft aufgewachsen, wo ihr die Tugenden der Götter und das Kämpfen beigebracht werden. Seit sie ein Kind ist leidet sie jedoch an einem Fieber, dass ... …mehr

Kalinda ist in einem Tempel der heiligen Schwesternschaft aufgewachsen, wo ihr die Tugenden der Götter und das Kämpfen beigebracht werden. Seit sie ein Kind ist leidet sie jedoch an einem Fieber, dass nur mit einer speziellen Tinktur behandelbar ist. Als der Rajah den Tempel besucht um seine hundertste Ehefrau zu finden, fällt seine Wahl auf Kalinda. Doch sie muss ihren Platz am Hof gegen die Kurtisanen und Ehefrauen in einem blutigen Turnier verteidigen. Denn Kalinda ist die letzte Ehefrau, die der Rajah erwählen darf um die Götter nicht zu erzürnen. Die Feindseligkeit und Grausamkeit ihres zukünftigen Ehemannes, lassen Kalinda jedoch an dem Schicksal zweifeln, das die Götter für sie ausersehen haben. Einzig ihre Leibwache Hauptmann Naik scheint ein Licht in der Finsternis zu sein. Um die Intrigen des Hofes und die Kämpfe zu überstehen, muss Kalinda sich auf Kräfte verlassen, die in ihrem inneren schlummern und die sie ihr ganzes Leben unterdrückt hat.

„Die letzte Königin 1 – Das schlafende Feuer“ ist der erste Band einer Trilogie um die junge Heldin Kalinda, die dabei ist ihre Kräfte zu entdecken und ihren eigenen Weg zu finden. Kalinda ist eine starke Frau, die Unrecht nicht ertragen kann und nach den Tugenden der Götter lebt. Sie trifft auf den Hauptmann des Rajahs Deven Naik und verliebt sich in ihn. Trotz aller Widrigkeiten versuchen die Beiden einen Weg zu finden, wie sie zusammen sein können. Im Gegensatz dazu ist Rajah Tarek ein grausamer Herrscher, der nur seine eigenen Zwecke im Sinn hat und Frauen wie sein Eigentum behandelt. Die Geschichte ist sehr spannend aufgebaut und aus der Sicht von Kalinda geschrieben. Die Handlung geht sehr rasant vorwärts und wird dadurch nie langweilig, sodass die Geschichte nur so dahin flog. Man merkt natürlich, dass die Handlung auf mehrere Bände ausgelegt ist, trotzdem werden viele Zusammenhänge und Geheimnisse schon im ersten Band aufgedeckt, was ich sehr schön fand. Alles in allem fand ich den Reihenauftakt sehr gelungen. Ich liebe die Charaktere und die Handlung war sehr ereignisreich. Ich freue mich schon sehr auf die nächsten beiden Teile, die bald herauskommen werden.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

ZuHaLiKo ZuHaLiKo

Veröffentlicht am 30.08.2019

Die letzte Königin - Das schlafende Feuer

Das Titelbild ist mir sofort ins Auge gesprungen und der Klappentext hat einfach nur geschrien: Lies mich! Also habe ich gelesen.

Kalinda wächst als Waisenkind mit ihrer besten Freundin bei der Schwesterschaft ... …mehr

Das Titelbild ist mir sofort ins Auge gesprungen und der Klappentext hat einfach nur geschrien: Lies mich! Also habe ich gelesen.

Kalinda wächst als Waisenkind mit ihrer besten Freundin bei der Schwesterschaft auf und wird - nach einem Auswahlverfahren - als 100. Verlobte des Rajah Tarek in dessen Palast geführt. Um ihren Platz als 100. Königin einnehmen zu können, wird Kalinda gezwungen, sich den Kurtisanen in Kämpfen zu stellen. Mit ihrer ganz eigenen Art schafft es Kalinda, die Kampfregeln zu ändern. Weiter will ich nicht vorgreifen.

Die Geschichte beginnt wunderbar mit Einblicken in Kalindas Welt und ihren Wertvorstellungen sowie ihren Charakterstärken. Der Schreibstil ist flüssig und es ist schwer, das Buch aus der Hand zu legen. Die Schauplätze sind wunderbar beschrieben und man wird sofort in die neue Welt gezogen. Sowohl Kalinda als auch alle anderen handelnden Personen sind authentisch und nachvollziehbar dargestellt. Es hat wirklich Spaß gemacht, mit Kalinda mit zu fiebern und ihren Gedankengängen zu folgen.

Ich freue mich darauf, die Fortsetzung zu lesen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Jessica_Diana Jessica_Diana

Veröffentlicht am 11.08.2019

Gelungener Auftakt

Sie kämpft für ihre Liebe und das Schicksal ihres Volkes!

Die achtzehnjährige Kalinda ist behütet bei der Heiligen Schwesternschaft aufgewachsen. Doch ein Besuch des Tyrannen Rajah Tarek reißt sie ... …mehr

Sie kämpft für ihre Liebe und das Schicksal ihres Volkes!

Die achtzehnjährige Kalinda ist behütet bei der Heiligen Schwesternschaft aufgewachsen. Doch ein Besuch des Tyrannen Rajah Tarek reißt sie abrupt aus ihrem friedlichen Leben heraus. Sie soll die hundertste Ehefrau des Herrschers werden - ein Platz, den sie gegen die anderen Ehefrauen und Kurtisanen Tareks im Zweikampf verteidigen muss. Ihr einziger Trost in der feindseligen Welt des Hofes ist ihr junger Leibwächter Deven Naik. Ihn zu lieben ist ihr verboten, doch Kalinda begreift schon bald, dass sie niemals die Frau des grausamen Tarek sein kann. Ihre einzige Chance liegt in der verborgenen Macht, die tief in ihr schlummert ...

Meinung
Ich liebe die Farbe rot und in meinen Augen gibt es viel zu wenige Cover, die von dieser Farbe geprägt sind - da war natürlich als ich das Cover entdeckt habe sofort klar, dass ich dieses Buch lesen muss ?

Kalinda und Deven sind zwei wundervolle Charaktere, die man als Leser sofort ins Herz schließt. Der Stil der Geschichte ist geprägt von Fantasie und Liebe. Emily R. King schreibt nicht nur sehr detailliert, sondern auch voller Poesie.

Fazit
Eine Geschichte, die das Herz berührt und den Leser mal wieder in eine Welt voller Magie entführt. Die letzte Königin ist ein Buch, dass mit liebevollen Charakteren und einen wundervollen Schreibstil besticht. Für mich ein gelungener Auftakt - 5 von 5 Sternen

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

maarygreen maarygreen

Veröffentlicht am 27.06.2019

Traumhaft !!

Großartig! Ich bin gerade mit dem Band fertig geworden und traurig das es noch nicht Bd. 2 & Bd. 3 gibt! Das ist als würde ich vom General gefoltert werden!
Ich finde die Protagonisten fantastisch! ... …mehr

Großartig! Ich bin gerade mit dem Band fertig geworden und traurig das es noch nicht Bd. 2 & Bd. 3 gibt! Das ist als würde ich vom General gefoltert werden!
Ich finde die Protagonisten fantastisch! Sie hat Kampfgeist & will alles richtig machen - versucht aber auch sich selbst treu zu bleiben !! Ich hoffe ein bisschen mehr von Deven zu lesen - er ist ein interessanter Charakter & kann ruhig ein paar mehr Zeilen vertragen.
Ganz großes Kino das Buch! Freu mich auf den Nachfolger <3-)

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

CallieWonderwood CallieWonderwood

Veröffentlicht am 22.06.2019

Die letzte Königin - Das schlafende Feuer - Emily R. King

Eine opulente Welt voller Magie, Intrigen, Liebe und Verrat!
Die achtzehnjährige Kalinda ist behütet bei der Heiligen Schwesternschaft aufgewachsen. Doch ein Besuch des Tyrannen Rajah Tarek reißt sie ... …mehr

Eine opulente Welt voller Magie, Intrigen, Liebe und Verrat!
Die achtzehnjährige Kalinda ist behütet bei der Heiligen Schwesternschaft aufgewachsen. Doch ein Besuch des Tyrannen Rajah Tarek reißt sie abrupt aus ihrem friedlichen Leben heraus. Sie soll die hundertste Ehefrau des Herrschers werden - ein Platz, den sie gegen die anderen Ehefrauen und Kurtisanen Tareks im Zweikampf verteidigen muss. Ihr einziger Trost in der feindseligen Welt des Hofes ist ihr junger Leibwächter Deven Naik. Ihn zu lieben ist ihr verboten, doch Kalinda begreift schon bald, dass sie niemals die Frau des grausamen Tarek sein kann. Ihre einzige Chance liegt in der verborgenen Macht, die tief in ihr schlummert ...
(Klappentext)


Weil Kalinda eine Waise ist, wächst sie in einem Tempel, fast komplett abgeschieden von der Außenwelt, auf. Und das oberste Ziel des Schwesterordens ist es den Göttern zu dienen, aber in unregelmäßigen Abständen kommen Wohltäter dorthin und stellen Forderungen. Alle Mädchen, die alt genug sind und noch keine vollwertigen Mitglieder des Ordens sind, müssen in Kämpfen ihr Können und Talent beweisen und die Wohltäter wählen sie als für sich als Dienerinnen, Kurtisanen oder Ehefrauen aus.
Zitat : "Ich will überhaupt nicht ausgewählt werden. Die meisten Töchter können es nicht erwarten, diese abgelegene Festung zu verlassen, doch sie verlassen sie nur, um ein Leben zu leben, das ihnen von einem Wohltäter diktiert wird."
Genau das ist für Kalinda eine schreckliche Vorstellung und sie erhofft sich sehr, dass sie mit ihrer besten Freundin Jaya für immer in dem Tempel bleiben kann. Doch dieser Wunsch wird ihr verwehrt und ausgerechnet sie, die von den anderen Mädchen aus schwächlich angesehen wird, soll die neue und damit letzte Ehefrau des Rajah Tarek werden. So muss sich Kalinda ihrem Schicksal fügen und in den Palast ziehen.
Kalinda war mir von Anfang an ziemlich sympathisch und ihre Gedanken waren nachvollziehbar beschrieben. Im Orden war sie eher eine Außenseiterin und hatte nur Jaya als richtige Freundin. Denn ihre Fieberanfälle machen sie kränklich, die nur durch ein Tonikum verhindert werden können, das Heilerin Baka für sie herstellt. Sie liebt es zu zeichnen und besonders gut hat mir ihre innige starke Freundschaft zu Jaya gefallen, die beiden sind total eng verbunden und für alles füreinander tun. Sie hasst ihr Leben im Palast und versucht hauptsächlich einfach nur zu überleben.
Gleich von der ersten Begegnung an fasziniert Kalinda der Hauptmann Deven, der für Tarek arbeitet. Alles was mit ihm zusammen hängt ist neu für sie, denn die Mädchen im Tempel haben bis zu einer Forderung absolut keinen Kontakt zu Männern. Deven ist warmherzig und freundlich zu ihr, ist sich aber auch seiner Stellung bewusst und ein engeren Kontakt zu Kalinda für sie beide gefährlich ist.
Denn der Rajah Tarek ist unberechenbar, brutal und absolut. Auch wenn es ihm gleichgültig ist, dass bei dem Turnier seine Ehefrauen und Kurtisanen sterben könnten, betrachtet er sie als sein Eigentum.
Zitat : "Er hat mich an sich gebunden, doch mein Herz ist erhaben gegenüber jeder Rolle, die er mir zugedacht hat. Als ich Deven ansehe, flüstert mir ebendieses Herz eine Gewissheit zu."
Zu Beginn fand ich es relativ schwer mehr über das Wordlbuilding zu lesen. Frauen werden unterworfen, sind zu stummen Gehorsam gegenüber dem Mann verpflichtet und müssen alles dulden. Die Wohltäter dürfen nach Mädchen aus den Tempeln verlangen, weil sie mit Kleidung, Essen, Unterkunft und der Möglichkeit zum Training eine Gegenleistung erbringen und die Mädchen nur zu diesem Zweck als Waisen gerettet wurden.
Und generell wird die Rolle der Frau ziemlich unterdrückt dargestellt. Einzig allein, dass Kalinda anfängt an zu zweifeln, ob dies der Wille der Götter ist, hat es für mich erträglicher gemacht und lässt mich hoffen, dass die Autorin bei dieser Triologie in dieser Hinsicht eine Entwicklung angedacht hat. Für mich ist das Worldbuilding kein Kritikpunkt, ich will nur klarstellen, dass Kalinda in einer Welt lebt, wo Frauen als weniger wert behandelt werden und ich das nicht gut finde.
Den Schreibstil von Emily R. King mochte ich sehr gerne, Kalindas Geschichte war spannend und flüssig geschrieben. Ich konnte mir das Geschehen gut bildich vorstellen, ich fand die Liebesgeschichte toll und die Entwicklung der Handlung überzeugend. Nur ein wenig gestört hat mich, dass ich mir bei Kalinda zwei Geschichtspunkte zu offensichtlich waren. Nämlich, wie zu Beginn schon recht schnell klar wird, dass die Protagonistin bei der Forderung ausgewählt werden wird und auch bei der Fantasy-Thematik hatte ich schon früh eine Vorahnung.

Fazit :
Mochte ich super gerne, ich fand nur zwei Aspekte in Bezug auf Kalinda zu offentsichtlich.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Emily R. King

Emily R. King - Autor
© © Emily R. King

Emily R. King ist in Kanada geboren, lebt aber inzwischen in den USA. Sie liebt Gummibärchen, ihre vier wundervollen Kindern und setzt sich für die Rettung der Haie ein. Sie lebt in Utah mit ihrer Familie und einer übellaunigen Katze. Weitere Informationen unter emilyrking.wordpress.com

Mehr erfahren
Alle Verlage